Wikia

Jedipedia

Aayla Secura

Diskussion29
33.253Seiten in
diesem Wiki
BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Jedi-Ritterin Aayla Secura; für den gleichnamigen Comic siehe Aayla Secura (Comic).
Aayla Secura
Aayla Secura
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek

Rasse:

Rutian

Geschlecht:

Weiblich

Hautfarbe:

Blau

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,78 Meter[1]

Biografische Daten
Tod:

19 VSY[2]

Heimat:

Ryloth[3]

Familie:

Secura-Clan

Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Meister:
Position:

Jedi-Meisterin

Bewaffnung:

Lichtschwert

Fahrzeuge:

Jedi-Sternjäger

Zugehörigkeit:
„Meister Windu, ich respektiere Klon-Trooper ebenso wie jeder andere Jedi, in manchen Fällen sogar noch mehr. Aber Klon oder nicht, eine gewisse Distanz zu unseren Truppen muss gewahrt bleiben. General Securas Beziehung zu Commander Bly ist ein wenig zu kameradschaftlich, und so tief ich mich auch vor ihrem Engagement für die Männer unter ihrem Kommando verneige – das kann nur in Tränen enden.“
— Arligan Zey vor dem Jedi-Rat (Quelle)

Aayla Secura (Aaylas'ecura in ihrer Muttersprache[4]) war eine Twi'lek-Jedi-Ritterin des Alten Jedi-Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Bevor sie sich dem Jedi-Orden anschloss, war sie auf ihrem Heimatplaneten Ryloth ein Mitglied des einflussreichen Secura-Clans.

Nach ihrer Zeit als Padawan, die sie mit den Lehren von Quinlan Vos und Jedi-Meister Tholme absolvierte, kämpfte sie als Jedi-General in zahlreichen Schlachten der Klonkriege. Sie starb im Jahr 19 VSY im Zuge der Ausführung der Order 66.

Biografie

Frühe Jahre

Aayla wurde auf dem Planeten Ryloth als Angehörige des mächtigen und einflussreichen Secura-Clans geboren. Da Aaylas Eltern bereits sehr früh verstarben, übernahm ihr Onkel Pol Secura die Verantwortung über das junge Mädchen. Allerdings hatte Pol nicht vorgesehen, für alle Zeit für Aayla aufzukommen und so wollte er sie nach Erreichen eines bestimmten Lebensalters an einen Sklavenhändler veräußern. Zwar fiel ihm dieser Schritt sehr schwer, doch redete er sich ein, dass Aaylas Zukunft anderswo sicherer sei als bei ihrem Onkel. In Wirklichkeit wollte Pol seine Nichte von den kriminellen Schmuggel-Geschäften heraus halten, die er zu dieser Zeit tätigte. Aayla sollte demzufolge an einen Hutten weiterverkauft werden.

Quinlan rettet Aayla

Quinlan rettet die junge Aayla vor einem wilden Wampa.

Aayla befand sich in einem Verlies tief im Höhlensystem des Secura-Clans, als sie zum ersten Mal dem Jedi Quinlan Vos begegnete, der zusammen mit seinem Mentor Tholme auf Ryloth kriminelle Geschäfte aufzudecken versuchte. Quinlan war gekommen, um das junge Mädchen aus ihrer Gefangenschaft zu retten, da er bereits ihr großes Potenzial im Umgang mit der Macht spürte. Bald sahen sich Quinlan und Aayla von einem wilden Wampa bedroht, der illegal nach Ryloth geschmuggelt wurde und sich nun von seinen Ketten befreit hatte. Quinlan konnte die Kreatur mit seinem Lichtschwert töten und dadurch Aayla das Leben retten.

Später stellte sich heraus, dass Pol Secura an den Schmuggel-Geschäften mit den wilden Tieren beteiligt war. Doch statt die volle Verantwortung auf sich zu nehmen, schob Pol die Schuld an einen entfernten Cousin ab, sodass er einer Strafe entging. Anschließend ließ sich Pol angesichts der schweren Vorwürfe leicht dazu überreden, seine Nichte den beiden Jedi zu überlassen. Tholme und Quinlan nahmen Aayla mit nach Coruscant, wo sie ihre Ausbildung zum Jedi begann. Während dieser Zeit beobachtete Quinlan Vos interessiert die Fortschritte des Twi'lek-Mädchens. Nachdem Quinlan schließlich in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben wurde, durfte er Aayla als seine Padawan annehmen.

Rückkehr nach Ryloth

Zusammen mit ihrem Mentor Quinlan Vos überstand die Jedi zahlreiche Abenteuer. Einige Zeit später kehrte Aayla mit Quinlan Vos nach Ryloth zurück, um einem weiteren Verdacht des Schmuggels nachzugehen. Diesmal handelte es sich um das Auftauchen einer neuartigen und sehr gefährlichen Substanz, der Droge Glitzeryll. Quinlans und Aaylas Nachforschungen waren sehr erfolgreich und sie sahen abermals Pol Secura in kriminellen Aktivitäten verstrickt. Tatsächlich genehmigte Pol unter Anweisung seines Patrons, Chom Frey Kaa, in seinen Höhlen den Anbau der Droge. Doch bevor ihm Quinlan und Aayla etwas nachweisen konnten, verabreichte er ihnen eine Überdosis Glitzeryll, sodass sie anschließend einen Gedächtnisverlust erlitten und sämtliche Erinnerungen an die Mission und ihre Vergangenheit vergaßen. Quinlan wurde nach Nar Shaddaa geschafft, während Aayla als Twi'lek-Tänzerin in Pols Hofstab versklavt wurde.

Aayla & Quinlan

Quinlan konfrontiert Aayla mit ihrer Vergangenheit.

In der folgenden Zeit bekam Aayla regelmäßig Glitzeryll verabreicht, um zu verhindern, dass die in ihren Lekku gespeicherten Erinnerungen jemals zurückkehrten. Währenddessen nahmen jedoch Quinlan und sein Begleiter Vilmarh Grahrk die Ermittlungen wieder auf, um Pol zu stellen und Aayla wiederzufinden. Da Aayla vollständig ihrer Erinnerungen beraubt wurde, erkannte sie ihren Mentor nicht, als dieser vor ihr stand und ihr das Lichtschwert zurückgab. Es kam zu einem Kampf zwischen Pol und Quinlan, bei dem sich Aayla mit ihren Machtfähigkeiten einmischte und versehentlich ihren Onkel über eine Brüstung in den Tod stürzen ließ. Schockiert ergriff Aayla die Flucht vom Kampfplatz.

Begegnung mit Volfe Karkko

Aayla gelangte auf ihrer Flucht bis zum Planeten Kiffex im Azurbani-System. Der anfängliche Schock über den Verlust ihres Onkels schlug zu Hass über, den sie allein auf Quinlan richtete, da sie ihn für den Tod ihres Onkels verantwortlich machte. Auf ihrer Suche nach Quinlan entdeckte Aayla zunächst ein altes Gebäude, in dem der Anzati Volfe Karkko in einem Stasisfeld gefangen gehalten wurde. Von seinen Einflüsterungen beeinflusst, befreite Aayla den Anzati und verbündete sich mit ihm. In den folgenden Tagen scharte Karkko seine degenerierten Anzati-Sklaven um sich und stiftete auf dem gesamten Planeten Unruhen. Um dem entgegenzuwirken entsandte der Jedi-Rat Quinlan Vos, der damit beauftragt wurde, Karkko festzunehmen und auf Kiffex wieder für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

Aayla Secura zornig

Aayla steht unter dem Bann von Volfe Karkko.

Nachdem Quinlan herausgefunden hatte, dass sich Aayla ebenfalls auf Kiffex aufhielt, kam es zu einem Kampf zwischen den beiden. Während des Duells redete Quinlan auf seine frühere Padawan ein und konnte sie letztlich doch noch zur Besinnung bringen und die Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit zurückrufen. Doch als sich Aayla von dem Karkkos Bann befreite, wurde sie von diesem mit Machtblitzen befeuert und weggeschleudert. Es kam zu einem Duell zwischen Karkko und Quinlan, das der Jedi für sich entscheiden konnte. Nachdem Karkko tot war, riet Mace Windu, dass es unvorteilhaft wäre, Quinlan und Aayla wieder miteinander zu vereinen, da sie beide mit der Dunklen Seite in Berührung kamen. Tholme erklärte sich bereit, die Ausbildung von Aayla zu übernehmen und zu beenden.

Weg zur Jedi-Ritterin

Neben der eigentlichen Jedi-Ausbildung durch Tholme und Quinlan Vos wurden Aayla und vielen anderen Padawans durch die Jedi-Meister Plo Koon und Mace Windu das Wissen der galaktischen Geschichte vermittelt. Somit lernte sie beispielsweise aus Erzählungen die Ereignisse des Stark-Hyperraum-Krieges kennen. Der Jedi-Rat verfolgte die Fortschritte der jungen Twi'lek mit großem Interesse und aufgrund von Aaylas außerordentlicher Begabung und Lernbereitschaft konnte sie bald die Abschlussprüfung antreten, um anschließend in den Rang einer Jedi-Ritterin erhoben zu werden. Allerdings musste Yoda sie diesbezüglich enttäuschen, da der Jedi-Meister und der gesamte Jedi-Rat noch immer viel Verwirrung, Ungeduld und Zorn in ihr verspürte. Ihr Kontakt zur Dunklen Seite, der Gedächtnisverlust und die Trennung von Quinlan Vos waren Faktoren, die entscheidend dazu beitrugen, dass Aayla vorerst eine Padawan blieb.

Kurz darauf nahmen Tholme und Aayla eine weitere Mission auf dem Ryloth war, um die geplante Entführung von Nat Secura, dem Erben des Secura-Clans, zu verhindern. Zum Missfallen der Jedi blieb die Mission ohne Erfolg und Nat wurde von Elite-Kriegern der Nikto-Spezies entführt. Zu allem Übel wurde Tholme ebenfalls entführt und es war nun Aaylas Aufgabe, sowohl ihren Meister als auch den Erben ihrer eigenen Familie zu retten. Zu ihrer Unterstützung bat sie Quinlan Vos um Hilfe, der sich zu dieser Zeit auf dem Planeten Ord Mantell aufhielt. Nachdem Quinlan seine Hilfe zusagte, führte sie die weitere Spur nach Kintan, dem Heimatplaneten der Nikto. Nachdem sie sich mit knapper Not gegen die Angriffe der Morgukai verteidigen konnten, spürten sie den Twi'lek Kh'aris Fenn auf, der mit Nats Entführung, die Kontrolle von Ryloth an sich reißen wollte. Der Plan konnte letztlich vereitelt und Nat sowie Tholme befreit werden.

Nach dieser erfolgreichen Mission brachte Aayla bessere Voraussetzungen mit, um die Abschlussprüfungen ein weiteres Mal antreten zu können. So wurde sie in den Rang einer Jedi-Ritterin erhoben, während Quinlan zum Jedi-Meister aufstieg. Zu Aaylas ersten Aufgaben zählte ein Testflug mit einem Jedi-Sternjäger, den sie zusammen mit der Jedi-Meisterin Adi Gallia durchführte. Nach den erfolgreichen Tests konnte das Schiff in Dienst gestellt werden, um den gesamten Orden damit auszustatten.

Klonkriege

Kriegsbeginn

Aayla auf Geonosis

Aayla während der Schlacht von Geonosis.

Im Jahr 22 VSY wurde Aayla zusammen mit insgesamt 200 anderen Jedi zum Planeten Geonosis geschickt, um sich an der Rettung der dort gefangenen Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie Senatorin Padmé Amidala zu beteiligen. Das Einsatzteam begleitete Mace Windu direkt in die Zuschauerreihen der Arena der Gerechtigkeit und wartete auf den richtigen Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Als sich der Schauplatz mit Kampfdroiden füllte, griffen die Jedi an und unterstützen Anakin, Obi-Wan und Padmé. Viele der 200 Jedi starben bei dieser Schlacht und Aayla gehörte zu den wenigen Jedi, die später von Meister Yoda aus der Arena gerettet werden konnten. Die Schlacht wurde anschließend außerhalb der Arena mithilfe einer großen Streitmacht von Klonkriegern fortgesetzt und endete schließlich mit dem Rückzug der Droidenarmeen. Sie markiert außerdem den Auftakt der Klonkriege zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme.[5]

Bereits einen Monat nach der den Ereignissen wurde Aayla von Tholme gebeten, Ermittlungen auf der Raumstation Das Rad anzustellen. Sie sollte die plötzliche Abstinenz von Quinlan Vos, der seit Beginn der Separatistenbewegungen im Untergrund ein Netzwerk von Spionen aufgebaut hatte, klären. Aayla ermittelte zunächst in verdeckter Mission und nahm dabei die Identität einer Mechanikerin namens Jaayza an. Auf der Raumstation begegneten sie dem zweifelhaften Chadra-Fan Tookarti, der sie direkt zu Quinlan begleitete. Von ihm erfuhr Aayla, dass er durch die unnötig hohen Verluste auf Geonosis erhebliche Vorbehalte gegenüber dem Jedi-Orden entwickelte. Ihr Gespräch wurde allerdings von einem wilden Dianoga gestört, der Quinlans Spionin Khaleen Hentz angriff. Khaleen hatte von dem Verbrecher Zenex einen Datenchip gestohlen, der die Jedi von einem bevorstehenden Angriff auf die Klonanlagen von Kamino in Kenntnis setzte. Um ihr Wissen vor den Hintermännern des Angriffs auf Kamino geheim zu halten, schoben sie den Chip wieder einem Neimoidianer zu.[6]

Kurz darauf führte Aayla in der Schlacht von Kamino zusammen mit Meisterin Tsui Choi einen Teil der Jedi-Staffel des Roten Geschwaders an, um den Angriff auf die Klonanlagen abzuwenden. Das Vorhaben glückte und die Produktion und Ausbildung der Klonkrieger konnte fortgesetzt werden.[7]

Schlacht von Hypori

Schlacht von Hypori

Aayla kämpft gemeinsam mit vier weiteren Jedi gegen Grievous.

Noch im selben Jahr, in dem die Klonkriege anfingen, entdeckte der Jedi-Meister Daakman Barrek auf dem Planeten Hypori eine Produktionsstätte für Droiden. Der Rat der Jedi entsandte eine Einheit, die diese Fabrik zerstören sollte. Doch der Droiden-General Grievous stellte ihnen eine Falle. Als die Schiffe der Republik aus dem Hyperraum sprangen, wurden fast alle Sternzerstörer zerstört, sodass die Kloneinheiten dezimiert waren. Die noch übrigen Klone und Jedi gerieten schließlich in die Schlacht von Hypori, und mussten gegen eine Armee B2-Superkampfdroiden ankämpfen. Gerade als Barrek sich über einen Comlink mit Obi-Wan Kenobi in Verbindung setzte und Hilfe anforderte, wurde er von Grievous ermordet. Die Jedi Aayla Secura, Shaak Ti, K'Kruhk, Tarr Seirr, Ki-Adi-Mundi und Barreks Padawan Sha'a Gi versteckten sich in einem abgestürzten Sternzerstörer, um sich neu zu formieren. Grievous kündigte an, dass er sich die Jedi selbst vornehmen wolle und ihnen den Ehrentod der Krieger gewähren würde. Der ängstliche Sha'a Gi rannte mit seinem Lichtschwert aus dem Versteck und offenbarte dadurch ihre Position. Der schwere Cyborg sprang auf Sha'a Gi und kämpfte gegen die Jedi. Grievous' Fuß rammte Tarr Seirrs Kopf auf den Boden und schleuderte ihn gemeinsam mit Aayla durch die Außenhülle eines abgestürzten Acclamators. Nur durch das Eingreifen einer ARC-Trooper-Einheit, die das Gebiet gesichert und General Grievous vertrieben hatten, konnten Shaak Ti, Aayla und Ki-Adi den Kampf schwer verletzt überleben.[8]

Bruchlandung auf Maridun

Anakin in Lebensgefahr

Aayla und Ahsoka bangen um das Leben von Anakin.

Im weiteren Verlauf des Kriegs gelang es Aayla Secura in Zusammenarbeit mit Klon-Kommandant Bly sowie den Klonkriegern Barr, Galle und Inc, einen Taktikdroiden der Separatisten zu überwältigen, der gerade im Begriff war einen republikanischen Informationsbunker zu stürmen.[9] Die Auswertung der Daten im Gedächtnisspeicher des Droiden führte Aayla zum Planeten Quell, wo sie eine erbitterte Schlacht gegen die Streitkräfte der Konföderation austrug. Dabei geriet sie jedoch in schwere Bedrängnis, da ihr Kommandoschiff sowie dessen beiden flankierenden Kreuzer unter schweren Beschuss standen und zudem von B2-AA-Luftangriffs-Superkampfdroiden infiltriert wurde. Mit der von Aayla angeforderten Verstärkung unter dem Kommando von Anakin Skywalker konnten sich Aayla, Bly und einige weitere Klonkrieger in ein Transportschiff retten. Allerdings schlug der darauffolgende Versuch fehl, an Anakins Schiff, der Resolute, anzudocken, da versehentlich der Hyperantrieb aktiviert wurde. Dazu kam, dass sich Anakin während seiner Befreiungsaktion schwere Verletzungen zugezogen hatte und dringend medizinischer Hilfe bedurfte. Geistesgegenwärtig schalteten die Jedi kurzzeitig die Energieversorgung des Frachters ab, um somit aus dem Hyperraum zu fallen und gleichzeitig einer Kollision mit einem Stern zu entgehen.[10]

Nach einer folgenden Bruchlandung auf dem abgelegenen Planeten Maridun machte sich Aayla gemeinsam mit Anakins Padawan Ahsoka Tano und Kommandant Bly auf, um nach Hilfe für Anakin zu suchen. Dieser blieb bei der Absturzstelle zurück, wo er von Captain Rex bewacht wurde. Während ihrer Suche nach einheimischem Leben stießen Aayla und ihre Gefährten auf Mastif-Phalone, die die Gruppe angriff und dabei drei begleitende Klonkrieger tötete, ehe Bly die Raubvögel mit seinem Blaster unschädlich machen konnte. Am nächsten Tag entdeckten Aayla und Ahsoka schließlich eine kleine Siedlung von Lurmen. Dessen Ältester, Tee Watt Kaa, war von der Ankunft der vermeintlichen Friedenshüter wenig erfreut und zeigte sich argwöhnisch gegenüber den Jedi, da er in ihnen eine Gefahr für den Frieden auf Maridun erkannte. Nichtsdestotrotz schickte das Dorfoberhaupt seinen Sohn, den Heiler Wag Too, um Anakin medizinisch zu versorgen.[10]

Aayla verteidigt Lurmen-Dorf

Aayla Secura verteidigt das Lurmen-Dorf gegen die Kampfdroiden.

Nachdem ein separatistisches Landungsschiff mit General Lok Durd auf dem Planeten landete, schickte Tee Watt Kaa die Jedi fort. Während sich die Jedi und die beiden Klon-Kommandanten versteckten, durchsuchten Loks Kampfdroiden das Dorf nach Anzeichen der Republik. In dem Moment als Aayla Ahsoka eine Lektion erteilte, beobachtete sie ein feindlicher Droide. Als Ahsoka den Droiden sah versuchte er zu fliehen. Aayla wandte sich um, um Anakin zu helfen, doch er wollte, dass Aayla dem Droiden folgte. Bei einer Gabelung im hohen Gras trennte sich Aayla von Ahsoka und den beiden Klonen. Wie geplant sprang Aayla vor den Droiden und zerstörte ihn. Von einem Baum aus sahen die fünf Republikaner, dass die Separatisten eine gewaltige Festung errichtet hatten. In der Festung stand allerdings ein Schiff der Sheathipede-Klasse, mit dem die Jedi vom Planeten fliehen wollten. Durch ein Elektrofernglas beobachten die Jedi das feindliche Territorium, während Rex und Bly versuchten, näher an eine neue Waffe der Separatisten zu gelangen. Der Entlaubungskapsel-Panzer gab einen Schuss genau auf die beiden Klone ab. Rex konnte allerdings der Druckwelle entkommen. Bly der stolperte, entkam aber auch, da Aayla Bly packte und ihn auf den Baum trug. Als die Nacht einbrach, übernahmen die Republikaner die Basis. Während Aayla sich um die Droiden kümmerte, stahl Anakin das Schiff sowie Schildgeneratoren. Mit dem Schiff flogen sie zurück zum Dorf der Lurmen, um sie vor dem Defoliator zu schützen. Gegen den Willen von Tee Watt Kaa errichteten die Jedi eine Schutzmauer aus Kokons. Gerade als sie fertig wurden, trafen die Streitkräfte der Konföderation ein. Lok Durd gab Feuerbefehl, doch Aayla aktivierte den Schutzschild, sodass keiner verletzt wurde. So mussten die Kampfdroiden in den Nahkampf gehen. Zunächst konnten sie die Angreifer erfolgreich abwehren, aber mit der zweiten Angriffswelle gelang es den Kampfdroiden, den Schildgenerator zu zerstörten.. Daraufhin kümmerte sich Anakin um den Defoliator, während Aayla und Ahsoka mit der Hilfe der Lurmen die Droiden außer Gefecht setzten. Im Anschluss an das erfolgreiche Gefecht wurden Aayla und ihre Kameraden von republikanischen Kreuzern entdeckt und gerettet.[11]

Das Zillo-Biest

Als das Zillo-Biest auf Veranlassung des Obersten Kanzlers nach Coruscant gebracht wurde, befand Aayla sich mit Meister Yoda im Jedi-Tempel. Nachdem das Biest ausbrach und Chaos anrichtete, ließen sie sich von einem Kanonenboot auf dem Biest absetzen und versuchten es, mit ihren Lichtschwertern abzulenken, um Skywalker, Padme Amidala und Palpatine die Flucht zu ermöglichen. Dann verließen sie den Schauplatz, weil die Klone Giftgasbomben auf das Biest abwarfen.

Devaron-List

Tuulaa Doneeta

Aayla getarnt als Tuulaa Doneeta.

Im weiteren Verlauf der Klonkriege fanden vermehrt Übergriffe auf republikanische Nachschubkonvois entlang der corellianischen Hyperraum-Handelsroute statt. Da durch diese Plündereien die Versorgungswege der Republik erheblich gestört wurden und allmähliche Bacta-Knappheit vorherrschte, bestand dringender Handlungsbedarf für den Orden der Jedi, um ihre Stellung in den Klonkriegen weiterhin zu erhalten. Durch den plötzlichen Tod einer Senatorin auf dem Planeten Devaron, geriet dieser schnell in den Mittelpunkt der Jedi-Ermittlungen. Aayla Secura wurde zusammen mit Tholme und der „Dunklen Frau“ An'ya Kuro in verdeckter Mission zum Planeten Devaron gesandt, um dort Zusammenhänge mit den Plündereien der Konvois zu untersuchen.[12]

In der Identität der neureichen und ausgesprochen verwöhnten Tuulaa Doneeta versuchte Aayla nach Außen hin ein Handelsabkommen mit Senatorin Vien'sai'Malloc zu vereinbaren, während Tholme und die Dunkle Frau an der Südseite der Blauen Berge nach einem geheimen Stützpunkt suchten. Später wandte sich Senatorin Vien freiwillig zu Aayla und gestand ihr, dass sie mit der Konföderation ein Abkommen traf und die Plündereien der Konvois selbst zu verantworten hatte. Als Aayla zudem mitgeteilt wurde, dass Tholme und die Dunkle Frau in eine Falle gerieten, machte sie sich auf den Weg, um ihren Freunden zu helfen. Auf dem Weg dorthin musste sie einigen Fallen ausweichen, die von der Kopfgeldjägerin Aurra Sing platziert wurden. Sing war es auch, die Tholme und die Dunkle Frau in den Minen der Blauen Berge verschüttete und lebensgefährlich verletzte.[12]

Aayla-Aurra-Duell

Aayla kämpft gegen Aurra Sing.

Nachdem Aayla die Spur zu Aurra Sing verfolgte und ihr auch begegnete, kam es zum direkten Lichtschwertkampf. Während des Duells versuchte Aayla gut auf die Kopfgeldjägerin und frühere Jedi einzureden, um sie wieder von den Pfaden der Hellen Seite der Macht zu überzeugen. Sing hielt jedoch eisern daran fest, Jedi zu jagen und zu vernichten. Schließlich gelang es Aayla Sing zu besiegen, sodass sie wieder zu ihrer Strafkolonie geschickt werden konnte. In der Zwischenzeit konnte auch der konföderierte Stützpunkt auf Devaron zerschlagen, Senatorin Vien festgenommen und der Komplott an den Nachschubkonvois nachhaltig abgewendet werden. Kurz nach der Beendigung der Mission auf Devaron erfuhr Aayla aus einem Gespräch mit Quinlan Vos, dass er sich Dooku und seiner Konföderation angeschlossen hatte.[12]

Zwei Jahre nach der Schlacht von Hypori kämpfte Aayla gemeinsam mit dem Zabrak Agen Kolar und dem Shistavaner Voolvif Monn gegen drei LM-432 Krabbendroiden und sie wurden von diesen in einer undurchdringlichen Blasen gefangen. Doch Anakin Skywalker rettete sie, der die Krabbendroiden zerstörte und die drei Jedi mithilfe der Macht aus den Blasen befreite.[8]

Mission auf Honoghr und Endor / Treffen auf Trigalis

Quinlan vs Aayla

Aayla im Duell gegen ihren früheren Mentor Quinlan Vos.

Im Verlauf der weiteren Auseinandersetzung zwischen der Republik und der Konföderation trat Aayla Secura vermehrt mit dem ihr unterstellten Klon-Kommandant Bly auf. Unter anderem nahm sie mit ihm an der Schlacht von New Holstice teil, um die angreifenden Mandalorianer zurückzuschlagen. Im Jahr 20 VSY nahmen Aayla und Bly auch eine Mission zum Planeten Honoghr an. Sie sollte das Wissenschaftliche Instrumenten-Paket besorgen, dass das mit dem Entlaubungsmittel Trihexalophine 1138 auf dem Planeten abstürzte. Die Republik wollte sich mit dem Instrumenten-Paket einen greifbaren Beweis sichern, um die Schuld der Konföderation an der Vergiftung des Planeten nachweisen zu können.[13]

Nachdem der Jedi Rii'ke En bei der Ausführung derselben Mission von den einheimischen Noghri getötet wurde, begaben sich Aayla und Bly nach Honoghr. Dort begegneten sie Quinlan Vos, der allerdings in Dookus Auftrag versuchte, in den Besitz des Instrumenten-Pakets zu gelangen. Quinlan konnte Aayla davon überzeugen, dass er sich nur zum Schein der Konföderation anschloss, um sie im Auftrag des Jedi-Ordens zu unterwandern. Somit konnte er Aaylas Vertrauen gewinnen und sie begaben sich gemeinsam auf die Suche nach dem Instrumenten-Paket. Doch als Aayla den begehrten Datenträger in Händen hielt, erhob Quinlan seinen Anspruch darauf. Es kam zu einem Lichtschwertkampf zwischen Aayla und ihrem ehemaligen Mentor. Um seinen General zu schützen, griff Bly ins Geschehen ein und verwundete Quinlan an der Schulter, sodass dieser anschließend die Flucht ergriff.[13]

Zusammen mit ihrem Klonkrieger-Freund Kommandant Bly führte sie eine Mission zum Waldmond Endor. Vor einem kleinen Stützpunkt der Separatisten lagen Ausrüstungen von Klonkrieger und die Trümmerteile von Kampfdroiden. Das merkwürdige war, dass von den Körpern der Klonkrieger jede Spur fehlte. Als sie sich gerade umsah, zielte ein einzelner B1-Kampfdroide mit seinem Blaster auf die Jedi-Ritterin. Doch konnte Aayla mithilfe ihres Lichtschwerts den Kampfdroiden außer Gefecht setzen, indem sie Arme und Beine von seinem Körper trennte. Da der Droide nicht zerstört wurde, konnte die Twi'lek ihn noch fragen, was mit den Klonkriegern passiert ist. Allerdings wurde Aayla von einem Pfeil getroffen, ehe der Droide antworten konnte. Sie wurden von Ewoks entdeckt und sie verschleppten den Droiden und Aayla in ihr Quartier. Im Dorf der Ewoks erfuhr Aayla, dass es auf diesem Mond ein Monster gab. Da die Ewoks Aayla für einen Geist hielten, baten sie die Twi'lek um ihre Hilfe. Aayla willigte ein und packte sich den Kampfdroiden auf den Rücken. Die Ewoks zeigten Aayla einen Berg, den sie erklimmen musste, um in eine um in eine Höhle zu gelangen. Dort angekommen, sah sie zahlreiche Knochen auf dem Boden liegen. Nachdem sie sich umsah, erblickte sie das Monster. Nach einem kurzen Kampf konnte die Jedi das Monster besiegen. Bei dieser Tat zerstörte sie auch versehentlich den Droiden. Nach dieser Mission verließ Aayla zusammen mit Bly Endor.[14]

Auf dem Planeten Trigalis im Äußeren Rand traf sie sich mit Obi-Wan Kenobi und gab diesem Informationen über den lokalen Verbrecherboss Xist. Von diesem erhoffte sich Obi-Wan Informationen zum Aufenthaltsort von Asajj Ventress. Sie zeigte ihm den Palast des Falleen und warnte ihn, dass dieser gut mit der Vibro-Peitsche umgehen könne. Nach der Rückkehr von Obi-Wan gab sie ihm ihren Jäger, damit er Anakin holen konnte, um ihm zu helfen.[15]

Einsatz auf Saleucami

Aayla & Tholme

Aayla an der Seite von Tholme

Da Meister Tholme von Quinlan Vos darüber informiert wurde, dass Graf Dookus Handlanger Sora Bulq mehrere Flüge zum Planeten Anzat unternommen hatte, entschied er, dort gemeinsam mit Aayla Secura Nachforschungen zu unternehmen. Während Tholme sich mit einer Kontaktperson unter den Anzati in Verbindung setzte, suchte Aayla, die sich als die umherziehende Technikerin Jayzaa ausgab, Maggots Bar auf, um Informationen über Sora Bulqs Machenschaften zu beschaffen. Indem sie ihre weiblichen Reize ausspielte, konnte sie den Standort von Bulqs Schiff in Erfahrung bringen. Sie schlich sich in das Cockpit und lud das Schiffslogbuch herunter. Beim Verlassen des Schiffs wurde sie von einem Morgukai-Krieger attackiert, den sie nach einem kurzen Kampf töten konnte. Unmittelbar danach versteckte sie sich unter einem Gitter und belauschte Sora Bulq, wie er mit dem Anzati Rath Kelkko sprach. Nachdem Bulq und Kelkko abgehoben waren, kehrte sie zu ihrem Schiff zurück und verließ zusammen mit Tholme den Planeten. Aayla war sich sicher, dass der Morgukai, der sie angegriffen hatte, nicht Bok sein konnte und allen Anscheins nach ein Klon war. Da Tholme herausgefunden hatte, dass fast sämtliche Ausbilder für die Anzati-Attentäter nicht mehr auf dem Planeten waren, befürchtete er, dass sie womöglich eine Armee aus Morgukai-Klonen für die Separatisten ausbildeten. Die Analyse der von Aayla entwendeten Logbücher hatte ergeben, dass Sora Bulq besonders häufig Saleucami aufgesucht hatte. Während Tholme dort Nachforschungen unternahm, wurde Aayla nach Trigalis beordert. Einige Zeit später kontaktierte Tholme aus der separatistischen Basis auf Saleucami Aayla und forderte sie auf, umgehend Truppen zu entsenden, um das Austreten der Morgukai-Klone zu verhindern. Die Übertragung nahm abrupt ein Ende, als Sora Bulq Tholme zum Kampf stellte.[16]

Später wurde Aayla nach Saleucami versetzt, wo sie eine Jäger-Staffel anführte. Nach einer fünfmonatigen Belagerung des Planeten starteten die republikanischen Truppenverbände – unter dem Oberbefehl von Oppo Rancisis – eine neue Offensive. Nachdem ihr ehemaliger Meister Quinlan Vos und Sian Jeisel einen feindlichen Schildgenerator gesprengt hatten, konnten Aayla und ihr Geschwader eine Reihe Ionengeschütze zerstören. Nach dem Einsatz suchte sie Meister Rancisis auf, um ihm mitzuteilen, dass er seine neue Unterkunft in dem nach vorne verlegten Hauptquartier beziehen könne. Dabei wechselte sie auch einige Worte mit Quinlan Vos und versicherte ihm, immer für ihn da zu sein. Am nächsten Morgen kämpfte sie an der Seite von Vos und Kommandant Bly in der Stadt gegen die Morgukai-Klone. Nachdem sie den separatistischen Befehlshaber Tol Skorr erblickt hatten, nahm Vos dessen Verfolgung auf und befahl Aayla, alleine weiterzukämpfen. Am Abend nahm sie an der Verteidigung des republikanischen Lagers gegen die feindlichen Truppen teil und spürte dabei, dass Tholme, der seit Monaten die separatistische Basis sabotierte, etwas zugestoßen war. Nachdem der Angriff zurückgeschlagen werden konnte, versammelten sich die Jedi im Hauptquartier, wo sie Meister Rancisis’ Leiche fanden. Da keiner der Jedi Rancisis’ nächsten Angriffsplan kannte, gab Quinlan Vos vor, durch seine telemetrischen Fähigkeiten als Kiffar die Pläne aus der Leiche „lesen“ zu können. Die Streitmacht der Republik sollte Ablenkungsangriffe starten, damit er sich in das gegnerische Lager einschleusen und den Hauptschildgenerator außer Kraft setzen könnte. Somit könnte die Streitmacht das planetare Geschütz einnehmen und ein Bombardement der Klon-Anlagen aus dem Orbit ermöglichen. Da Vos’ Begleiterin Khaleen Hentz nicht auffindbar war, bestand Aayla darauf, ihn auf seiner Mission zu begleiten. Am Abend hielten die Jedi die Trauerzeremonie für Meister Rancisis ab, bei der Aayla dem für tot gehaltenen Tholme gedachte.[17]

„Das Licht ist größer als der Zorn der Dunkelheit, Quin. Ich weiß es … denn du hast es mir vor langer Zeit beigebracht … Meister.“
— Aayla überzeugt Quinlan Vos von seiner Hellen Seite. (Quelle)

Während auf der Oberfläche die Kämpfe begannen, installierten Aayla und Vos Sprengköpfe an der Energiezufuhr des Schildgenerators. Als sie beinahe fertig waren, trennten sich ihre Wege, da Vos noch etwas erledigen wollte. Später nahm sie erleichtert Tholmes Präsenz in der Macht wahr, als sie die Anlage wieder verlassen wollte. Dabei wurde sie jedoch von dem Morgukai Bok, der sich für den Tod seines Vaters und seine von Aayla abgetrennte Hand rächen wollte, entdeckt und zum Kampf gestellt. Im Verlaufe des Duells musste sie auf ihr Lichtschwert verzichten, da es in Kontakt mit Boks Cortosis-Handschuhen gekommen und nun nutzlos war. Letztendlich konnte Aayla sich gegen den Morgukai behaupten und ihn gegen eine Laserschranke stoßen, so dass er starb. Sie nahm anschließend eine Störung der Macht wahr und wusste, dass Quinlan Vos in Gefahr schwebte. Sie tauchte in eine Meditation ein und drang zu ihrem einstigen Meister, der gegen Sora Bulq kämpfte, vor. Sie schaffte es, ihm wieder seine Helle Seite vor Augen zu führen und das Dunkle zurückzudrängen. So konnte er Bulq besiegen, kurz bevor das orbitale Bombardement einsetzte. Tholme führte sie, Vos und Khaleen schließlich sicher aus dem todgeweihten Stützpunkt hinaus, wo sie zu den anderen Jedi stießen. Nachdem die Schlacht nun zu Gunsten der Republik ausgegangen war, erhielt Aayla ihren Versetzungsbefehl nach Felucia. Vos bedankte sich nochmals bei ihr und Tholme, dass sie ihn zurück auf den rechten Weg geführt hatten. Er gab darüberhinaus bekannt, dass Khaleen von ihm schwanger war und er nach Ende des Krieges den Jedi-Orden verlassen würde, um mit ihr zusammenzuleben.[17]

Yodas Vision

Schicksal11

Yoda sieht Aayla Secura in der Menge.

In den späteren Klonkriegen redete Secura mit Obi-Wan kenobi, Oppo Rancisis und Luminara Unduli in den Gängen des Jedi-Tempels, als Kenobi von Mace Windu um ein Gespräch unter vier Augen gebeten wurde. Der menschliche Meister ließ Secura daraufhin mit ihren beiden anderen Kameraden allein zurück.[18] Aayla Secura erschien Yoda erneut in einer Vision Yodas, welche von den Machtpriestern als Prüfung gedacht war. In der Vision wurde er von Katooni auf die Dachterrasse des Jedi-Tempels geführt. Dort waren viele Jedi, darunter auch die Twi'lek, versammelt. Doch der Großmeister gab sich nicht seinen Glücksgefühlen hin und erkannte die Illusion. Dadurch veränderten sich die freundlichen Mienen aller Jedi. Selbst Secura blickte zornig zu Yoda. Kurz darauf endete die Vision und der Großmeister hatte seine Prüfung bestanden.[19]

Schlacht von Felucia

Aayla Secura Order 66

Aayla Secura kurz vor ihrem Tod

Im Jahr 19 VSY setzte die entscheidende Phase der Klonkriege ein und die Konföderation verlagerte ihren Schwerpunkt auf die Belagerung zahlreicher Welten des Äußeren Randes. Zusammen mit Bly wurde Aayla nach Felucia geschickt, um dort die Leiterin der Handelsgilde, Shu Mai, festzunehmen und ihre Gefangene Barriss Offee zu befreien. Sie konnten jedoch nicht wissen, dass sich Shu Mai in Wirklichkeit zusammen mit den anderen Mitgliedern des Separatistenrates auf dem Planeten Mustafar verschanzt hatte. Die weitere Schlacht von Felucia brachte jedoch hervor, dass die Separatisten versuchten, den Wasserhaushalt des Planeten zu vergiften.[2][20]

Im Zuge der laufenden Schlacht und während eines Patrouillenganges durch einen Pilzwald empfing Bly eine Holo-Nachricht des Obersten Kanzlers Palpatine. Er sprach die Order 66 aus und befahl somit die Vernichtung aller Jedi. Bly und die restlichen Klonkrieger des 327. Sternenkorps führten den Befehl rasch aus und überraschten Aayla. Sie wurde schließlich hinterrücks von ihren Männern niedergestreckt und starb durch mehrere Kopf- und Bauchschüsse. Ihre Terminierung wurde später in einem Fallbericht mit der Kennnummer 890-B festgehalten.[2][20]

Vermächtnis

Selbst Jahre nach Aala Securas Tod war die Twi'lek-Jedi eine Berühmtheit. Auch viele Nicht-Jedi verehrten Aayla Secura sowohl als wunderschöne Twi'lek, als auch als mächtige und im Kampf ausgebildete Jedi. Viele Personen schrieben selbst im Jahre 40 NSY noch Geschichten über sie, sodass zumindest die Jedi-Meisterin Aayla Secura niemals in Vergessenheit geriet. Auch Jacen Solo hatte bereits von ihr gehört.[21]

Persönlichkeit

Aayla Secura Portrait

Aayla Secura mit blauem Lichtschwert.

Bis zu ihrem Tod machte Aayla Secura einige persönliche Weiterentwicklungen durch, die sie letztendlich zu einer mächtigen Jedi mit außergewöhnlichen Führungsqualitäten werden ließen. Neben ihrer natürlichen Begabung im Einzel- und Gruppenkampf war Aayla zudem durch ihre strategisches Geschick während der Klonkriege eine große Bereicherung für den Orden der Jedi. Dennoch neigte sie zu impulsiven Handlungen und cholerischen Wutausbrüchen, was zusammen mit ihrem erlittenen Gedächtnisverlust dazu führte, dass sie bei der ersten Abschlussprüfung als Jedi versagte und nicht in den Status einer Jedi-Ritterin erhoben werden konnte. Außerdem stand Aayla dem Nautolaner Kit Fisto sehr nahe.

Aayla verfolgte einen ausgesprochen eigenwilligen Kleidungsstil. Sie trug keine die für einen Jedi traditionellen Roben, sondern setzte auf hautenge rote Overalls sowie lavendelfarbene, bauchfreie Zweiteiler. Ihre zwei Lekku schmückte sie mit gekreuzten Bändern, die stets von ihrem Stirnband ausgingen. Somit war sie im Gegensatz zu ihren Ordensbrüdern auf den ersten Blick überhaupt nicht als Jedi zu erkennen. Im Kampf verwendete Aayla ihr blaues Lichtschwert.

Hinter den Kulissen

  • In den Filmen wird Aayla Secura von Amy Allen dargestellt. Nach ihrem Auftritt in Angriff der Klonkrieger verpflichtete man sie erneut für Die Rache der Sith.
  • Autor John Ostrander wollte Aayla bei ihrem ersten Auftritt in Twilight – Jedi Dämmerung sterben lassen, aber Sian Duursema, die Tochter der Zeichnerin Jan Duursema war dagegen, und so wurde sie am Leben gelassen.[22] George Lucas war so beeindruckt von diesem Charakter, dass er sie aus dem Erweiterten Universum übernahm und in die Filme integrierte.[3]
  • In der Fernsehserie The Clone Wars hat Secura in der amerikanischen Originalfassung einen leicht französischen Akzent, der in der deutschen Übersetzung jedoch entfiel. Aayla Secura wurde dort von Vera Teltz synchronisiert.
  • Im Videospiel Battlefront II hat Aayla Secura ein blaues und ein grünes Lichtschwert.
  • Das lateinische Adjektiv "securus", in weiblicher Form "secura", bedeutet sorglos. Ob das eine Bedeutung hat oder einfach nur Zufall ist, weiß man nicht.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki