Wikia

Jedipedia

Byblos

Diskussion0
33.439Seiten in
diesem Wiki
Byblos
Byblos City
Astrographie
Region:

Kolonien[1]

System:

Byblos-System[2]

Raster-Koordinaten:

M-12[2]

Beschreibung
Klasse:

terrestrisch

Landschaft:

Stadtgebiet, Ödland, Ozean, Flachland

Atmosphäre:

Typ 1[3]

Klima:

kühl

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gravitation:

Standard[3]

Tageslänge:

38 Standardstunden[3]

Jahreslänge:

402 lokale Tage[3]

Gesellschaft
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

164 Milliarden[1]

offizielle Sprache:

Basic[3]

wichtige Städte:

Byblos City (Hauptstadt)

wichtige Importprodukte:

Rohmaterialien, Nahrungsmittel, Luxusgüter

wichtige Exportprodukte:

Technologie, militärische Güter

Zugehörigkeit:

Byblos ist ein Planet in den Kolonien, der besonders für technologischen Fortschritt steht. Einen Namen machte sich Byblos auch durch das Unternehmen Byblos Drive Yards, das bereits während der Ära der Alten Republik entstand. Zur Zeit des Galaktischen Imperiums galt der Planet als einer der geschäftigsten und wichtigsten Planeten in den Kolonien. Zu jener Zeit war Byblos deutlich betroffen von der Unterdrückung einiger Spezies, welche vom Imperium zu Sklavenrassen deklariert wurden.

Beschreibung

Byblos ist eine äußerst dicht besiedelte Welt, die ihre Bekanntheit dadurch verdient, dass sie technologisch fortschrittliche und militärische Waren herstellt, die in der Galaxis gebraucht werden. Die Oberfläche von Byblos, die sich zu einem großen Teil aus Ödland und Ozeanen zusammensetzt, ist überdeckt mit Gruppierungen immenser Gebäude, einige der Stadttürme umfassen mehr als 500 Stockwerke. Sie stellen sowohl Industrie- als auch Wohngebiete dar, alles ist in einem neumodischen Stil gehalten und dicht bebaut. Die Kriminalitätsrate war äußerst gering, insbesondere das Imperium ging dagegen mit strengen Vorkehrungen vor, selbst Schmuggel war ein gefährliches Unterfangen, doch wurde mit unterschiedlichen Gewürzen gehandelt.[3]

Stadtleben

Allgemein

Starport Tower

Gesellschaft von Byblos.

Als Hauptstadt von Byblos diente Byblos City. Die Türme der Städte stellten die wichtigsten Teile derselben dar, Reihe für Reihe sprossen sie von der Oberfläche des Planeten in teilweise unglaubliche Höhen und beherbergten die industriellen Einrichtungen und Wohnanlagen. Sie waren im Zentrum hohl, sodass Sonnenlicht hineindringen kann, oft auch Raumschiffe, wenn dies dem Nutzen des jeweiligen Turms entspricht. Jede Stadt barg mehrere Raumhafen-Türme, ebenso bewohnbare Türme und solche, die als Firmensitz herhalten. Einige der Türme dienen besonderen Zwecken. Zur Zeit der Besetzung des Imperiums diente beispielsweise in jeder Stadt ein Turm als imperiale Garnison. In den Wohntürmen fanden sich neben den üblichen Wohnanlagen Einrichtungen für Unterhaltungszwecke.[3]

Alle Türme und Standorte sind durch Röhrenwege mit einander verbunden, die den Verkehr mit Repulsorlift-Fahrzeugen erlaubten. Die Raumhafentürme waren die geschäftigsten und sind für Raumfahrer und andere Besucher die am häufigsten aufgesuchten Orte. Jede der Ebenen dieser Türme beherbergte Reparaturanlagen, Andockbuchten, Cantinas, Warenhäuser, Handelseinrichtungen und mehr. Innerhalb der Türme gelangte man über Turbolifts in die unterschiedlichen Etagen.[3] Von den insgesamt 164 Milliarden Einwohnern des Planeten lebte und arbeitete ein Großteil in hohen Türmen, die als Wunder der Architektur angesehen wurden und bis zu 5000 Stockwerke hoch waren.[1]

Zudem waren in jeder Ebene zur Zeit des Imperiums imperiale Außenposten und eine Niederlassung der Imperialen Zollbehörde zu finden. Sowohl BlasTech Industries und die SoroSuub Gesellschaft als auch Sienar-Flottensysteme besaßen einen Turm auf Byblos für die Herstellung ihrer Produkte. Auch die Universität von Byblos hatte ihren eigenen Turm, ebenso war Byblos Drive Yards präsent.[3]

Sehenswürdigkeiten

Jeder der Türme galt allein schon als eine Art eigene Stadt. Die interessantesten der Gebäude waren für Außenstehende jedoch unzugänglich, darunter die industriellen Gebäude der SoroSuub Gesellschaft und der restlichen Großunternehmen. Einen besonderen Turm stellte der Starport Tower 214 dar, neben diesem war der Turm der Universität von Byblos, die als die vielleicht beste Universität in den Kolonien galt und auf der man von fremden Sprachen über Astrologie bis hin zu Archäologie nahezu alles studieren konnte.[3]

Unterdrückung durch das Imperium

Da es sich bei Byblos zur Zeit des Imperiums um einen der wichtigsten Planeten der Kolonien handelte, wurde sein Potential gänzlich ausgenutzt, allerdings hatte dies auch Auswirkungen auf die Bevölkerung. Das Imperium verbot den Aufenthalt von nichtmenschlichen Spezies in den meisten Gegenden der Städte. Ihre Anwesenheit in den meisten Raumhäfen wurde zwar geduldet, doch viele andere Teile von Byblos blieben ihnen verwehrt, bei Zuwiderhandlung wurden sie gefangen genommen oder sogar erschossen. Ausnahmen stellten geschäftliche Besuche dar, die genehmigt werden mussten und scharf kontrolliert wurden. Wenn Menschen in Begleitung von Nichtmenschen anreisten, mussten sie eine Besitzurkunde für diesen vorweisen können, ansonsten wurde ihnen eine erstellt, die den Aufenthalt beider Besucher begrenzt erlaubte. Der Nichtmensch, als Sklave angesehen, durfte in solchen Fällen niemals ohne seinen „Besitzer“ gesichtet werden. Bekannten Sklavenhändlern wurde mehr Freiheit gewährt.[3]

Wirtschaft

Byblos hatte einen starken Bedarf an Rohmaterialien für die Herstellerfirmen und Nahrungsmittel, auch luxuriöse Güter waren begehrt. Für die meisten Güter, die von Byblos abtransportiert oder importiert und exportiert wurden, hielten große Kontainerschiffe her, mit denen kleinere Frachtschiffe nicht in Konkurrenz treten konnten. Somit wurde vielen Schmugglern und freien Händlern der Handel erschwert. Die Waren wurden von großen Unternehmen bereit gestellt und geliefert. Besonders exotische Speisen waren sehr gefragt, darunter frische Nahrungsmittel von Chandrila, neue Gerichte von Kubindi, Kuchen von Wroona und Gruvian Tovash, der auf Gruvia gebraut wurde.[3]

Dennoch fanden auch Schmuggler und freischaffende Händler ihren Platz in der Handelsstruktur. Sie übernahmen Aufträge, die von den großen Schiffen nicht akzeptiert wurden - entweder, da diese Güter schwer zu bekommen, illegal oder in ihrem Fall unpraktisch zu transportieren waren. Dies galt ebenso für Importe wie für Exporte. Während die Rohmaterialien und Nahrungsmittel zumeist den großen Firmen zufielen, verdingten sich die kleinen, selbstständigen Händler und Schmuggler an Geschäften mit dem dritten Importgut, den Luxuswaren. Bestimmte Handelshäuser auf Byblos machten lediglich Geschäfte mit derartigen Händlern, da sie die Aufträge schnell und oft billiger ausführten. Exporte konnten, im Gegensatz zu vielen Importen, jedoch seltener von ihnen übernommen werden, viele wurden nur mit imperialer Eskorte transportiert.[3]

Geschichte

Unter der Besatzung durch das Imperium war Byblos eine der wichtigsten Welten in den Kolonien, was die Herstellung technologischer Waren anging. Aus diesem Grund wurde er streng bewacht, allein im Orbit fanden sich zu jeder Zeit mindestens zwei Sternzerstörer, in den Städten waren imperiale Niederlassungen und Truppen wurden überall stationiert. Nichtmenschen wurden auf Byblos fortan nicht mehr geduldet, Spezies wie Mon Calamari, Wookiees und Gamorreaner wurden als Sklavenspezies eingestuft. Neue Spezies von außerhalb, die ein gewisses Potential zur Sklaverei aufwiesen und intelligent waren, wie Ewoks, wurden ebenfalls als Sklavenvölker betrachtet, sobald sie anreisten.[3]

Einige Nichtmenschen umgingen die strengen Regelungen, so war es beispielsweise Bolabo Hujaan möglich, einen geheimen, illegalen Laden in Starport Tower 214 zu eröffnen und Geschäfte mit Dash Rendar, Platt Okeefe, Tru'eb Cholakk und vielen anderen zu machen, die gegen das Imperium vorgingen. Außerdem unterstützte sie die Rebellen-Allianz auch selbst, Leute wie sie leisteten den stillen Widerstand gegen die Besatzung und Unterdrückung auf Byblos.[3][4][5]

Hinter den Kulissen

Byblos ist eine antike Stadt im heutigen Libanon.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki