Wikia

Jedipedia

C-3PO

Diskussion51
33.613Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Hier fehlt alles nach dem dritten Band der Young Jedi Knights. (Restliches YJK, njo, WdM, Verhängiss-Reihe...) JP-Corran-Horn (Diskussion) 19:00, 13. Feb. 2013 (UTC)
Des weiteren wären hier noch weitere Bilder wünschenswert. Gruß Akt'tar (Komlink) 11:38, 30. Jul. 2014 (UTC)

C-3PO
C-3PO
Allgemeine Informationen
Hersteller:

Anakin Skywalker

Erbauer:

Cybot Galactica

Klasse:

Klasse Drei

Typ/Bezeichnung:

Protokolldroide

Modell:

3PO-Serie Protokolldroide

Besondere Merkmale:

Goldene Außenhülle, Freigelegte Verbingungsdrähte[1]

Technische Spezifikationen
Höhe:

1,67 Meter

Geschlechtliche Programmierung:

Maskuline Programmierung[2]

Photorezeptor:

Gelb

Biografische Daten
Gebaut:

32 VSY[2](einige Teile stammen aus dem Jahr 102 VSY)[3]

Produktionsort:

Tatooine[2]

Besitzer:
Funktion(en):

Übersetzen von Sprachen um zu kommunizieren[2]

Zugehörigkeit:
„Wir überschätzen ein bisschen unsere Wichtigkeit, nicht wahr?“
„Ich überschätze meine Wichtigkeit keineswegs. Ich behaupte sogar, der bescheidenste Droide zu sein, den ich kenne.“
— TDL3.5 und 3PO (Quelle)

C-3PO (kurz: 3PO) war ein Protokolldroide, der zusammen mit seinem Weggefährten R2-D2 einige der wichtigsten Ereignisse der galaktischen Geschichte miterlebt hat. Ungeachtet seiner umständlichen Art wurde C-3PO zu einem Helden der Rebellen-Allianz. Einige Teile von C-3POs Chassis stammten aus dem Jahr 102 VSY, welche auf dem Planeten Affa hergestellt wurde

Geschichte

Die Entstehung

Anakin Skywalker: „Wieso hätte er sonst in einem Schrotthaufen auf Tatooine enden sollen?“
Shmi Skywalker: „Vielleicht hat er zuviel geredet?“
— Anakin und seine Mutter über C-3PO (Quelle)
Ep1 c3po anakin

Der unfertige C-3PO mit seinem Erbauer.

Der junge Anakin Skywalker, der auf dem Wüstenplaneten Tatooine zuhause war, fand eines Tages die strukturellen Komponenten eines typischen Protokolldroiden von Cybot Galactica und entschied sich, ihn als Helfer für seine Mutter Shmi Skywalker zu reparieren. Anakin war bereits in seiner Kindheit ein guter Mechaniker und so gelang es ihm, den Droiden fertigzustellen. Dabei kamen viele Teile auch aus Eigenproduktion. Doch Anakin konnte keine Hülle für den Droiden kaufen, da diese zu teuer gewesen wäre, und so blieb der Droide vorerst „nackt“. Viele der Teile, die für C-3PO genutzt wurden, waren seinerzeit bereits veraltet, einige Teile waren über ein Jahrhundert alt und stammten von der mechanisierten Welt Affa[3]. Auch die Werkzeuge, die Anakin benutzte, waren aufgesammelt und gebraucht. Dafür, so meinten viele, sei der Droide sehr gut gelungen. Auch die Fotorezeptoren des Droiden waren keine Neuware. Da die aufgefundenen Fotorezeptoren des Droiden ausgebrannt waren, tauschte der junge Anakin sie kurzerhand mit denen eines Droiden aus der Werkstatt seines Sklavenhalters Watto. Schon damals verfügte C-3PO über eine interne Datenbank. Dies war bei einem Podrennen, an dem sein Meister teilnahm, von großer Hilfe, da er aus diesen Datenbanken die Bemalung des Renners auswählte[6]. Hierbei traf er zum ersten Mal auch auf seinen späteren Weggefährten R2-D2. Der kleine Astromechdroide verstand sich sofort gut mit dem Protokolldroiden. Anakin gewann das Rennen und C-3PO blieb mit Shmi Skywalker zurück auf Tatooine, während Anakin mit Qui-Gon Jinn nach Coruscant aufbrach, wo Anakin zum Jedi ausgebildet werden sollte.[2]

Leben auf Tatooine

C-3PO silver

C-3PO in neuer, alter Verpackung

Nachdem Anakin nicht mehr da war, werkelte niemand mehr an C-3PO herum. Er wurde für Haushaltsdienste eingesetzt, die zuvor Anakins Mutter Shmi erledigt hatte. Eines Tages verkaufte Watto seine Sklavin Shmi samt Hausrat und Droiden an den Feuchtfarmer Cliegg Lars. C-3PO arbeitete auf dessen Feuchtfarm für Shmi, die ihn gut behandelte, weil er ihr einziges Andenken an ihren Sohn Anakin war. Etwa zwei Jahre nachdem Anakin den Planeten verlassen hatte, gelang es Shmi, für den Droiden eine alte Verkleidung von Watto zu erwerben. Dadurch konnte er länger in der Umgebung von Tatooine bestehen, denn nun geriet der Sand des Wüstenplaneten nicht mehr in seine Schaltkreise.

„Ich habe keine Angst R2. Es ist nur so ,dass ... ich noch niemals geflogen bin.“
— C-3PO zu R2-D2 (Quelle)

Eines Tages überfiel eine Horde von Tusken-Räubern das Haus von Cliegg Lars und entführte Shmi Skywalker. Anakin, der dies weit entfernt auf dem Planeten Naboo gespürt hatte, kam mit Padmé Amidala, die auch zehn Jahre zuvor bereits auf Tatooine gewesen war, zum Haus der Lars' und fragte nach seiner Mutter. Da C-3PO seinem Erbauer kein psychisches Leid zufügen wollte, schickte er ihn hinein, wo Cliegg Lars Anakin die Geschehnisse erzählte. Außerdem offenbarte er ihm, dass er sein Stiefvater sei und Owen sein Stiefbruder, da er Shmi vor dem Unglück geheiratet hatte. Nachdem Anakin sich schmerzlich vergewissert hatte, dass seine Mutter gestorben war, ging er mit Padmé nach Geonosis, um seinen Meister Obi-Wan Kenobi zu retten. C-3PO begleitete ihn dabei.[1]

Klonkriege

Schlacht von Geonosis

„Maschinen erschaffen Maschinen. Wie pervers.“
— C-3PO, als er die Droidenfabrik auf Geonosis sieht (Quelle)
C-3POKampfdroide

C-3POs Kopf wird ummontiert

Mit seinem Meister, Anakin Skywalker, kam er nach Geonosis. Während sein Meister sowie Padmé dank des Kopfgeldjägers Jango Fett gefangen genommen wurden, durchlief C-3PO die Droidenfertigungsfabrik der Separatisten. Dabei wurde ihm von einer der Maschinen der Kopf abgetrennt und auf einem B1-Kampfdroidenkörper befestigt. Auf seinem Körper wurde ebenfalls ein Kampfdroidenkopf montiert. Das sorgte für einige Verwirrung. Doch dank seines kleinen Freundes R2-D2 wurde er während der Schlacht wieder richtig zusammengebaut. Als er wieder aufwachte, war die Schlacht bereits vorbei.[1]

Nach der Schlacht flogen sie zurück nach Coruscant. In ihrer Wohnung sagte Padmé C-3PO, sie wolle nicht gestört werden, und ging ins Schlafzimmer. Nach einiger Zeit erschien Obi-Wan Kenobi vor der Wohnung. C-3PO wollte ihn, gemäß den Befehlen Padmés, zum Gehen auffordern, doch Obi-Wan bestand darauf, mit Padmé zu sprechen. Auf Nachfrage C-3POs antwortete Padmé, dass sie gleich käme und C-3PO Getränke anbieten sollte. Während Padmé und Obi-Wan sich unterhielten, brachte C-3PO Karlini-Tee. Danach ging der Droide wieder und schloss die Tür hinter sich.[7] Später flogen C-3PO, R2-D2, Anakin und Padmé nach Naboo. An einem nebligen Morgen brachten 3PO und R2 dem Pontifex Maxiron Agolerga eine private Nachricht von Padmé, die sich als Veré ausgab und um eine geheime Heirat mit Set bat, der eigentlich Anakin war. Maxiron stimmte dem Wunsch zu, woraufhin die beiden Droiden ihn mit einer Gondel abholten und nach Varykino brachten.[8] Nachdem Maxiron die alten Worte der Trauungszeremonie gesprochen und sie zum Paar erklärt hatte, waren die Trauzeugen C-3PO und R2-D2 begeistert und C-3PO klatschte.[9] C-3PO war bewusst, dass diese Hochzeit zwischen seinem Erbauer und Jedi Anakin und der Senatorin von Naboo, Padmé Amidala, verboten war und er sie vor anderen Personen geheimhalten musste.[10]

Mission auf Ilum

Vier Monate nach der Schlacht von Geonosis bekamen Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi den Auftrag, nach Muunilinst zu reisen, um dort Fabriken der Konföderation zu zerstören, die viele Kampfdroiden und Schlachtschiffe herstellten. R2-D2 reparierte Anakins Sternjäger, während C-3PO ihm zusah. Anakin erschien auf der Plattform, zog seinen Umhang aus, der durch den Wind auf C-3PO geweht wurde und dem Droiden die Sicht versperrte, und flog mit seinem Astromechdroiden R4-P22 und den Klonkriegern nach Muunilinst. C-3PO und R2-D2 liefen daraufhin in Padmés Wohnung, wo sich Anakin durch das Fenster von Padmé verabschiedete.[11]

Einige Zeit später flogen Padmé, Yoda, Typho, C-3PO und R2-D2 mit der Nubian Yacht durch den Hyperraum. Als Yoda spürte, dass die Jedi-Meisterin Luminara Unduli und ihre Schülerin Barriss Offee auf dem Planeten Ilum in Gefahr waren, sprach er mit Padmé, weil er die beiden Jedi retten wollte, doch Typho war dagegen. Yoda konnte ihn mit der Macht überreden, dass ein kleiner Umweg die Mission oder das Leben der Senatorin nicht gefährden wird, und Typho änderte den Kurs. C-3PO konnte sich nicht vorstellen, wieso eine Rettungsmission zum Planeten auf der anderen Seite des Systems nur einen kleinen Umweg darstellt, doch auf die Nachfrage von R2-D2 wurde ihm bewusst, dass er nicht unbedingt an einem anderen Ort sein muss. Sie landeten auf dem Schneeplaneten und Yoda wollte alleine loslaufen, während die anderen aufgrund der Gefahr der Mission beim Schiff bleiben würden.[11]

Als Yoda nach einiger Zeit noch nicht zurückgekehrt war und Padmé und Typho ihn mit ihren Makroferngläsern nicht entdecken konnten, versuchte C-3PO, sie zu beruhigen, indem er sagte, dass Yoda sie kontaktiere, wenn er Hilfe benötige, und dass es sicherer sei, beim Schiff zu bleiben. Nachdem Typho zurück ins Schiff gegangen war, um die Kommunikationsanlage zu überprüfen, lief Padmé mit C-3PO und R2-D2 los, um nach Yoda zu suchen. Als sie durch den Schnee liefen, registrierte R2 mehrere Objekte, die sich ihnen näherten, doch sie konnten nichts sehen. Auf einmal fingen die Objekte zu schießen an und sie gingen hinter einem Felsen in Deckung, woraufhin die Schießerei aufhörte. Weil Padmé nicht wusste, wo sich die unsichtbaren Objekte befanden, warf sie ihren Mantel in den Schnee und die Objekte fingen wieder an, zu schießen.[11]

Padmé konnte mit ihrem Blaster ein Objekt zerstören und es wurde ein Chamäleondroide sichtbar, der sich mit einem Holoprojektor versteckt hatte. R2 spürte, dass es noch zwei weitere Droiden gab, woraufhin Padmé C-3PO bat, ihren Mantel zu holen. C-3PO dachte nicht über den Auftrag nach und lief zum Mantel, wobei die Chamäleondroiden anfingen, auf ihn zu schießen. Padmé warf eine Bombe, die die Kampfdroiden zerstörte und C-3PO unter Schnee begrub, weshalb er fürchtete, er würde lebendig begraben werden. Daraufhin erschien Yoda mit Luminara und Barriss, doch der Jedi-Meister wunderte sich, wer hinter dem Angriff steckte und wie jemand den geheimen Tempel finden konnte. R2-D2 hackte sich in einen Chamäleondroiden und spielte eine Nachricht von Dooku ab, in der er den Angriff befahl. Danach verließen Padmé, Typho, die Jedi, 3PO und R2 den Planeten.[11]

Mit einer Vergoldung

Anakin: „Du siehst anders aus, 3PO.“
C-3PO: „Das muss an dieser Verkleidung liegen, die ist--“
Padmé: „Nein, 3PO, das liegt an deiner neuen Vergoldung.“
Anakin: „Vergoldung?“
C-3PO: „Oh ja. Im Dienste einer Senatorin muss man etwas hermachen.“
— Anakin, als er C-3POs Vergoldung zum ersten Mal sieht. (Quelle)

Einige Zeit später bekam C-3PO, als Protokolldroide einer Senatorin, eine goldene Hülle, die auch ihm selbst sehr gefiel. Als Padmé die Wohnung verließ, ohne etwas zu sagen, machte C-3PO sich große Sorgen. Er zog einen Umhang an, um seine goldene Hülle in der zwielichtigen Gegend zu verbergen, lief durch eine Straße auf Coruscant und wunderte sich, wo Padmé war, als er in eine dunkle Gasse gezerrt wurde. Er bat darum, nicht beschädigt zu werden, schließlich sei er nur ein Droide, doch vor ihm standen Anakin und Padmé, die sich zum ersten Mal nach ihrer Hochzeit trafen. Er war glücklich, dass es ihnen gut ging, doch Anakin wunderte sich, was an dem Droiden anders war. Padmé sagte, es liege an seiner Vergoldung und Anakin konnte 3PO überreden, den Umhang auszuziehen. Anakin war von C-3POs neuem Aussehen sehr beeindruckt, doch er wurde von Obi-Wan benachrichtigt, der seine Anwesenheit im Rat verlangte. Während Anakin und Padmé sich küssten, zog C-3PO wieder den Umhang an und Anakin lief dann zum Jedi-Tempel. Während Anakin vom Padawan zum Jedi-Ritter erhoben wurde, liefen Padmé und C-3PO zu ihrer Wohnung. Dort brachte C-3PO der Senatorin den abgeschnittenen Padawanzopf von Anakin, den sie in eine Schachtel mit Anakins Japor-Talisman legte, der mit einer Jerbalederkordel zusammengebunden wurde, und stellte sich neben R2-D2.[11]

Sieben Monate nach der Schlacht von Geonosis versuchte C-3PO, Padmé zu erreichen. Weil sie nicht antwortete, wurde er nervös und machte sich Sorgen, ihr könne etwas zugestoßen sein. Schließlich antwortete jemand den Komlink, doch anstatt von Padmé sah 3PO einen B1-Kampfdroiden als Hologramm. Er hörte, wie Padmé aus dem Hintergrund rief, dass sie von Ziro dem Hutten gefangen genommen wurde und er Hilfe holen soll. Dann wurde die Verbindung plötzlich unterbrochen, woraufhin C-3PO die Coruscant-Wachen benachrichtigte und mit Fox und einigen anderen Klonkriegern bei Ziros Palast landete. Die Klonkrieger sprengten den Eingang auf und rannten in den Thronsaal. Als C-3PO Padmé sah, eilte er zu ihr und fragte, ob er zu spät gekommen ist, doch Padmé sagte, sein Timing wäre perfekt. Ziro, der den Hutt Rotta entführt hatte, um die Herrschaft über die Hutt-Clans zu übernehmen, wurde verhaftet. Padmé stellte Verbindung mit Anakin und Ahsoka Tano, Anakins Padawan, bei Jabbas Palast her und berichtete von Ziro, woraufhin die Republik als Dank die Hyperraumrouten der Hutts benutzen durfte.[12]

Als C-3PO eine Woche später hörte, dass im Administrationssektor vier Bomben explodiert waren, fürchtete er, dass Coruscant von Separatisten angegriffen wird. Er lief zu Padmé auf die Veranda und fragte sie, was passiert war, doch Padmé ignorierte ihn. Daraufhin fuhr Anakin mit seinem Airspeeder los, um Obi-Wan zu retten, der in der Explosion verletzt wurde. Kurze Zeit später flog auch Padmé zu einer Notfallsitzung des Security Committee davon und ließ C-3PO und R2-D2 alleine zurück. Als C-3PO am nächsten Tag hörte, dass Anakin mit einem Airspeeder zu Padmés Wohnung kam, freute er sich, lief auf die Veranda und begrüßte den Jedi. Außerdem berichtete er R2-D2, dass Anakin kam, woraufhin der Astromechdroide ebenfalls auf der Veranda erschien. Anakin wunderte sich, was passiert war, doch bevor C-3PO antworten konnte, erschien Padmé auf der Veranda. Anakin schob sich an C-3PO vorbei und hätte fast R2 umgestoßen, um Padmé zu erreichen. Während die Droiden sich unauffällig zurückzogen, umarmten sich Anakin und Padmé und liefen zum Sofa, wo Anakin von seinem nächsten Auftrag auf Bothawui erzählte, wofür er R2-D2 brauchen würde.[7]

Früh am nächsten Morgen, als Padmé noch schlief, kontaktierte Bail Organa Padmés Wohnung und wollte mit ihr über etwas wichtiges sprechen. C-3PO sagte, dass Padmé noch nicht wach sei, und empfahl ihm, sich zu einer angemesseneren Zeit erneut zu melden, aber Bail wollte nicht warten. Während C-3PO noch hin und her überlegte, wachte Padmé auf und fragte nach der Störung. Bail und Padmé vereinbarten, dass er in einer halben Stunde zu ihr kommen sollte. Padmé ignorierte den aufgeregten Droiden, machte sich fertig und aß hastig das von C-3PO gereichte Rührei auf. Dann stellte sie sich auf die Landeplattform um auf Bail zu warten. Als dieser eintraf, ging er mit Padmé in das Wohnzimmer, wo 3PO ihnen Tee servierte und sich dann zurückzog. Einige Tage später erschien Jedi-Meister Yoda in Padmés Wohnung. Padmé befahl C-3PO, Getränke zu bringen, doch Yoda wollte keine. Yoda bat Padmé, Obi-Wan und Bail mit ihrem Schiff und einigen Klonkriegern von Zigoola abzuholen, weil er keinen Jedi zu diesem Sith-Planeten schicken wollte. Nachdem Padmé den Auftrag angenommen hatte und Yoda abgereist war, befahl sie C-3PO, den Raumhafen vor ihrer Ankunft in Kenntnis zu setzen. C-3PO machte sich Sorgen, weil die Mission sehr gefährlich schien, aber Padmé konnte ihn beruhigen und sagte ihm, er solle sich um ihre Angelegenheiten auf Coruscant kümmern, bis sie wiederkommt.[7]

C-3PO hörte, dass Anakin in der Schlacht von Bothawui bewusstlos wurde und R2-D2 gefangen genommen wurde. Nachdem der Astromechdroide befreit wurde und auf 3PO traf, erzählte er diesem sein Abenteuer und zeigte Aufzeichnungen. C-3PO zweifelte, dass es sehr schlimm gewesen war, doch wollte trotzdem die gesamte Geschichte hören. R2-D2 wurde nach der Schlacht vom Schrotthändler Gha Nachkt gefunden, der R2 zu Grievous auf der Skytop-Station brachte und seine gespeicherten Daten über Taktiken der Republik durchsuchte. Anakin hatte inzwischen einen Ersatzdroiden, R3-S6, bekommen und flog mit Ahsoka und einigen Klonkriegern mit der Twilight ebenfalls zur Skytop-Station, um diese zu zerstören, weil die Station republikanische Übertragungen auffing und die Separatisten so wussten, wo die Truppen der Republik sich befanden und wo sie als nächstes angreifen würde. Sie infiltrierten die Station und Anakin, der bemerkte, dass sich R2 ebenfalls an Bord der Station befand, machte sich auf die Suche nach dem Droiden, während Ahsoka, R3-S6 und die Klonkrieger Sprengstoff am Generator der Station platzierten. C-3PO sagte R2, er solle sich glücklich schätzen, einen Besitzer zu haben, der sich so um ihn kümmere, denn er selber fand nicht, dass R2 besonders ist.[13]

Dennoch war der Protokolldroide erschüttert, als er sah, wie R2 von Gha Nachkt auseinander genommen und analysiert wurde, und konnte dies nicht ertragen. Anakin konnte R2 befreien, doch C-3PO glaubte dem Droiden nicht, dass er gewusst habe, dass Anakin kommen würde, schließlich sei er kein Jedi, und vermutete, dass R2s Logikschaltkreise beschädigt sind. R3-S6 stellte sich als ein Spion der Separatisten heraus und auf einer Außenplattform der Station kämpften R2 und R3 mit Greifarmen, magnetischen Enterhaken Elektrospritzen, Elektrostäben, Bohrern und Sägen gegeneinander. C-3PO ekelte sich, als R2 Öl auf R3 spritzte, und wunderte sich, wo der Droide dies gelernt hatte. R2 konnte R3 von der Plattform stoßen und der Sprengstoff zerstörte die Station, doch Anakin, Ahsoka, R2-D2 und die Klonkrieger konnten rechtzeitig mit der Twilight fliehen. Damit beendete R2 die Erzählung und C-3PO war erschrocken, dass die Mission so gefährlich war, dass R2 fast als Schrott geendet hätte. Er befahl dem Astromechdroiden, in Zukunft auch an ihn, C-3PO, zu denken, bevor er auf eine Mission geht, denn er wäre sehr alleine, würde R2 zerstört werden.[13]

An Bord der Malevolence

„Ich glaube, ich habe mich verlaufen. Auf feindlichem Terrain. Mutterseelenallein. Oh, nicht schießen! Ich ergebe mich! – R2-D2! Da fällt mir aber ein Stein von der Platine.“
— C-3PO, als er alleine durch einen Gang auf der Malevolence läuft. (Quelle)
C-3PO Padmé Agenda

Padmé Amidala sucht nach Informationen über die Malevolence

Einige Tage später suchte Padmé in Datapads nach Informationen über die Malevolence, einer Geheimwaffe der Separatisten, um herauszufinden, ob es Anakin gut ging. C-3PO wollte ihr helfen und beruhigte sie, dass Anakin nichts zugestoßen sei, weil R2-D2 ja auf ihn aufpasse. Jar Jar Binks erschien mit kompletten Verkehrsberichten vom Äußeren Rand und Padmé beauftragte C-3PO, diese nach Erwähnungen der Resolute und der Twilight zu durchforsten. Sie wunderte sich, woher Jar Jar die Informationen hatte und erkundigte sich danach, worauf Jar Jar sagte, dass der Reporter Yutsen von den TriNebulon News sie ihm gegeben hätte, allerdings nach einem Interview mit ihr, noch am selben Tag, als Austausch verlangt hatte. Während des Interviews rief Palpatine in Padmés Wohnung an und C-3PO meldete dies Padmé, doch sie hatte wegen des Interviews keine Zeit. Nach dem Interview informierte Kanzler Palpatine Padmé über ein geheimes Treffen mit dem Banken-Clan, um einen Vertrag zu verhandeln. Als sie mit der Naboo Yacht Coruscant verließen, hatte C-3PO den Kurs eingegeben und wollte Padmé drei Nachrichten von außerhalb des gesicherten Netzwerkes überbringen, aber diese befahl ihm, die Nachrichten zurückzulegen, um sie sich anzusehen, wenn sie Zeit dafür hatte.[14]

C-3PO R2-D2 Malevolence

C-3PO und R2-D2 an Bord der Malevolence

Während des Fluges durch den Hyperraum fragte 3PO, ob die Information verlässlich sei, doch Padmé machte sich darüber keine Sorgen. Als sie den Hyperraum verließen, befanden sie sich mitten in einer Schlacht und direkt vor der brennenden Malevolence, der Geheimwaffe der Separatisten. Sie wurden von Anakin benachrichtigt, sofort zu verschwinden, allerdings wurden sie bereits von einem Traktorstrahl in einen Hangar der Malevolence gezogen. Padmé überlud die Energiesysteme und verließ mit 3PO die Yacht. Nachdem sie beobachtet hatten, wie Grievous das Schiff betrat und dieses kurz darauf explodierte, rannten sie durch einen Korridor zu einer Kommunikationseinheit. Als C-3PO sich nähernde Kampfdroiden hörte, versteckten sie sich vor diesen. Die Kampfdroiden, angeführt von Grievous, liefen vorbei und Padmé stellte eine Verbindung mit Anakin her, der sich mit Obi-Wan ebenfalls auf der Malevolence befand, um Padmé zu retten. Sie vereinbarten, dass sie sich in der Mitte der Malevolence treffen würden, wo sich ein großer Bahnhof befand.[15]

Destroy Malevolence

C-3PO und Padmé an Bord der Malevolence

Als Padmé und 3PO beim Bahnhof nach Anakin und Obi-Wan Ausschau hielten, näherten sich von hinten Kampfdroiden. Padmé und 3PO liefen davon und sprangen auf einen Zug auf, doch 3PO rutschte zu weit und landete auf einem anderen Zug. Der Droide wurde von Obi-Wan mit der Macht zu ihm hochgehoben, aber ein Zug fuhr gegen 3PO und drückte ihn davon. Der Zug bremste, woraufhin 3PO in einige Kisten geschleudert wurde und danach ziellos durch die Gänge lief, bis er von einem hellen Licht angestrahlt wurde. C-3PO hob die Hände über den Kopf und ergab sich, aber das Licht stammte von R2-D2, der von Anakin den Befehl bekam, 3PO zu befreien. Sie liefen zu Anakins Schiff, der Twilight, zurück. C-3PO zweifelte, dass R2 den Weg wusste, und schlug vor, auf Anakin zu warten, als Anakin und Padmé erschienen. Gemeinsam mit Obi-Wan liefen sie zum Schiff und flogen davon, wobei sie von Droiden-Sternjägern verfolgt wurden. Padmé schoss zurück und konnte die Jäger zerstören. Währenddessen hatten die Kampfdroiden den Hyperantrieb der Malevolence repariert und bereiteten den Sprung in den Hyperraum vor, doch weil Anakin den Antrieb manipuliert hatte, flog das Schiff in einen nahe gelegenen Mond und explodierte dort. Daraufhin flogen sie zu den Sternzerstörern der Republik.[15]

Mit Jar Jar Binks auf Rodia

C-3po und jar jar

C-3PO auf Rodia

Einige Wochen später bereiteten C-3PO und Jar Jar Binks das Naboo Starskiff auf eine wichtige diplomatische Mission vor. C-3PO beklagte sich über eine weitere Weltraumreise, weil sich seine Schaltkreise noch nicht von der Malevolence-Mission erholt haben. Sie hatten alles gepackt und mussten nur noch das Schiff von der Plattformen abkoppeln, bevor sie Padmé holen würden und losfliegen könnten. Die Betrüger Dannl Faytonni und Achk Med-Beq erschienen mit einem Coruscant-Taxi und beschlagnahmten das Skiff angeblich für eine offizielle Regierungsangelegenheit. C-3PO sah keine andere Wahl als zu gehorchen und führte Dannl Faytonni in das Schiff, wo er den Autopiloten ausschalten wollte. Jar Jar stand auf der Plattform und wollte noch das Skiff abkoppeln, allerdings drückte er auf einen falschen Knopf und drehte dadurch die gesamte Plattform um. C-3PO wunderte sich, was Jar Jar machte, und lief aus dem Schiff. Achk rannte zu Dannl in das Skiff und sie flogen davon. C-3PO hatte vergessen, den Autopiloten zu deaktivieren, weshalb Achk und Dannl zum Galaktischen Senat flogen. Weil das Skiff nun für die Mission nicht verfügbar war, flogen Padmé, C-3PO und Jar Jar mit der Naboo Yacht nach Rodia.[16] Während des Fluges wurden sie von Palpatine kontaktiert, der sich Sorgen machte, weil Padmé keine Eskorte von Klonkriegern mitgenommen hatte. Jar Jar sagte, er würde als Repräsentant von Naboo die Senatorin beschützen, doch er stieß an C-3POs Stuhl, woraufhin der Stuhl sich schnell drehte und C-3PO auf den Boden fiel, Jar Jar stürzte auf den Droiden. Palpatine empfahl, in Zukunft nur noch qualifizierte Personen für Friedensgespräche mitzunehmen, und Padmé versprach, dem nachzukommen.[10][17]

Sie landeten in einem Hangar im tropischen Regenwald von Rodia. Jar Jar wollte Padmé zu den Verhandlungen begleiten, doch diese wollte, dass er beim Schiff blieb und auf C-3PO aufpasste. C-3PO wunderte sich, was Padmé damit meinte, schließlich war es Jar Jar, der ständig in Schwierigkeiten geriet und nicht er. Nachdem Padmé gegangen war, stellten sich C-3PO und Jar Jar an das Hangartor und betrachteten den Regenwald, der Jar Jar an Naboo erinnerte. Als sie laute Tiergeräusche hörten, verstand C-3PO, was diese Beleidigungen bedeuteten, und es war ihm peinlich, diese zu übersetzen. Jar Jar wollte mit den Tieren Freundschaft schließen, doch der nervöse Droide glaubte nicht, dass das Tierleben von Rodia dem auf Naboo ähnelt. Nachdem Jar Jar Binks auf dem Hangar herumsprang und Tiergeräusche machte, warfen einige Tiere verfaulte Khaka-Beeren zum Hangar und trafen damit C-3POs Kopf. Jar Jar wischte das Fruchtfleisch von 3POs Kopf ab und entschuldigte sich für sein Verhalten, als sich die Hangartür öffnete und vier B1-Kampfdroiden erschienen. Jar Jar lief schnell in die Yacht und schloss die Rampe, doch C-3PO war nicht so schnell und stand noch im Hangar. Jar Jar streckte seine Hand aus, um 3PO an Bord zu ziehen, doch dabei fiel er selber aus dem Schiff auf den Droiden drauf, woraufhin der Droide kritisierte, dass Jar Jar seine Schaltkreise zerdrücke. Die Rampe schloss sich und sie waren ausgeschlossen. Die Droiden eröffneten das Feuer und Jar Jar lief davon, wobei er über eine Stromleitung stolperte und dabei einen Schalter umlegte, der den magnetischen Kran an der Decke aktivierte. C-3PO fürchtete, dass er vom Kran zerdrückt würde, als Jar Jar den Kran stoppte und der metallene C-3PO angezogen wurde. Jar Jar versuchte, den nun am Kran hängenden C-3PO zu befreien, dabei bewegte er den Kran aber zu den Kampfdroiden, die durch den Aufprall zerstört werden.[10][17]

C-3PO: „Oh Achtung Jar Jar, paß auf! Ein Krabbendroide kommt direkt auf dich zu!“
Jar Jar Binks: „Auf michse?“
C-3PO: „Ja, auf dichse!“
— C-3PO und Jar Jar Binks (Quelle)

Kurze Zeit später erschien ein LM-432 Krabbendroide im Hangar und C-3PO warnte Jar Jar davor. Jar Jar versuchte auszuweichen und fiel dabei auf den Krabbendroiden drauf, doch dieser konnte, über Jar Jars Tollpatschigkeit verärgert, nur zusehen, wie der Krabbendroide mit Jar Jar aus dem Hangar in den tiefen Dschungel fiel. Er vermutete, dass Jar Jar getötet worden war. Er hatte schon lange geahnt, dass dies irgendwann einmal passieren würde. C-3PO jammerte über Jar Jars grausamen Tod, obwohl der Gungan immer mutig gewesen war. Auf einmal erschien der erschöpfte Gungan im Hangar und deaktivierte den Magneten des Krans, woraufhin C-3PO und die Teile der zerstörten Kampfdroiden auf den Boden fielen. Aus Versehen berührte Jar Jar einen weiteren Knopf, der den Magneten erneut aktivierte, diesmal jedoch von der Naboo Yacht angezogen wurde und dabei das Cockpit zertrümmerte. Sie kletterten in das Cockpit und stellten fest, dass sie mit dem Schiff nicht mehr fliegen konnten. C-3PO schlug vor, die Klonkrieger zu kontaktierten, doch Jar Jar entdeckte einen funktionierenden Knopf. Nachdem er diesen gedrückt hatte, öffnete sich ein Wandschrank, in dem sich eine Jedi-Robe befand. C-3PO wusste zwar, dass Anakin die Robe gehörte, doch er durfte Jar Jar dies nicht sagen und wollte sich aber im Schrank verstecken, bis Padmé wiederkäme. Aber Jar Jar, der vermutete, dass Padmé aufgrund des Angriffs von Kampfdroiden in Gefahr sei, schlug vor, Padmé zu befreien. Er zog die Jedi-Robe an, weshalb 3PO vermutete, dass der Gungan verrückt geworden sei. Der Droide fürchtete, dass sie bestimmt gefangen genommen würden, glaubte nicht, dass Jar Jar es ernst meinte, und hatte ein ganz mieses Gefühl bei der Sache. Als sie aus dem Hangar liefen, schwebte ein dunkler Schatten über sie, denn Vizekönig Nute Gunray landete mit seinem Shuttle der Sheathipede-Klasse auf Rodia.[10][17]

Sie gingen in Deckung und hörten, wie Senator Onaconda Farr sagte, dass Padmé im Gefängnisturm festgehalten wurde, woraufhin Jar Jar Padmé aus dem Turm befreien wollte. Während C-3PO sich über den Plan beschwerte, wurden sie von einem Kampfdroiden entdeckt, der Jar Jar mit der Robe für einen Jedi hielt. Daraufhin eröffneten die Kampfdroiden das Feuer. Jar Jar rannte davon, doch C-3PO nahm die Arme über den Kopf und ergab sich. Bei der Flucht fiel Jar Jar in das Meer unterhalb der Stadt, weshalb C-3PO das Durcheinander nutzen wollte, um unauffällig zu verschwinden. Allerdings wurde er von Nute Gunray entdeckt, der den Droiden befahl, den republikanischen Droidenabschaum zum Demontagezentrum zu bringen. C-3PO protestierte, weil er ein unschuldiger Protokolldroide sei, doch die Droiden hörten nicht auf ihn. Auf einmal wurden die Kampfdroiden zerstört und C-3PO, der sich mit erhobenen Händen umdrehte, sah Padmé. C-3PO berichtete, dass Jar Jar nicht da sei, weil er Padmé retten wollte, und dass die Kampfdroiden Jar Jar für einen Jedi hielten. Padmé hoffte, Gunray gefangen nehmen zu können und befahl C-3PO, ruhig zu bleiben und vom Schiff aus die Republik um Hilfe zu bitten. Weil das Schiff aber zerstört wurde, ging C-3PO zu einem Kommunikationsraum in der Stadt. C-3PO überredete zwei vor dem Raum stehende Droiden, den Jedi zu suchen, worüber C-3PO erstaunt war, weil er nicht erwartet hätte, dass sie so etwas tun würden. Er hätte gerne eine R2-Einheit bei sich gehabt, schaffte es aber, auf eine, auf das Militär eingeschränkte, Frequenz der Republik zu schalten. C-3PO konnte noch sagen, dass Padmé auf Rodia in Gefahr sei, bevor er von den zwei Kampfdroiden, die den Jedi nicht gefunden hatten, zu Padmé geführt wurde, wobei er alles für eine Verwechslung hielt, weil er nur ein Protokolldroide auf einer diplomatischen Mission war. Nute Gunray wollte gerade drei Droidekas den Befehl geben, Padmé und C-3PO zu exekutieren, als Jar Jar mit einem Kwazelschlund erschien, das alle Droiden zerdrückte und Gunrays Shuttle ins Meer schob, damit dieser nicht fliehen konnte. Klonkrieger der 41. Elitelegion erschienen und C-3PO war erstaunt, dass sein Hilferuf Erfolg gehabt hatte. Onaconda bedankte sich bei Jar Jar, der laut ihm entweder der mutigste oder der tollpatschigste Jedi war, den er je gesehen hat. Jar Jar meinte, er wäre keins von beidem, doch C-3PO glaubte, Jar Jar besäße einen Teil von beidem. Palpatine meldete sich per Hologramm und bedankte sich für die Gefangennahme von Gunray.[10][17]

Als Übersetzer auf Orto Plutonia

Chi Cho-Thi-Sen

C-3PO übersetzt für Chi Cho.

Nachdem die Republik den Kontakt zu einem Außenposten auf dem Planeten Orto Plutonia verloren hatte, begaben sich Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, C-3PO und R2-D2 mit Klonkriegern zum Planeten, um den Außenposten zu untersuchen. Dabei wurden sie von den pantoranischen Politikern Riyo Chuchi, Senatorin von Pantora, und Chi Cho, Vorsitzender des Pantoranischen Protektorats begleitet. Mit fünf TFAT/i landeten sie beim Haupteingang der Basis. C-3PO wunderte sich, wieso die Republik einen Außenposten auf so einem Eisplaneten bauen wollte. C-3PO, R2-D2, Anakin und Riyo Chuchi warteten außerhalb der Basis, während Obi-Wan mit Chi Cho und den Klonkriegern die Basis untersuchte. C-3PO war es kalt und er log Anakin an, indem er ihm sagte, R2 würde gerne aus der Kälte gehen, worüber R2 empört war. Die im Außenposten stationierten Klonkrieger, waren getötet worden und der Außenposten war verlassen, weshalb Chuchi, 3PO und R3 die Basis betreten durften. Anakin und Obi-Wan flogen mit einigen Klonkriegern zu einem Außenposten der Separatisten. Auch hier waren die Kampfdroiden schon zerstört, doch Anakin und Obi-Wan konnten ein Treffen mit den Talz, die eine Kolonie auf dem Planeten hatten und die Außenposten angegriffen hatten, bei der Separatisten-Basis verhandeln.[18]

C-3PO sollte während des Treffens als Übersetzer dienen, weshalb er mit R2 in den Hangar lief, sich von diesem verabschiedete, an Bord eines CK-6 Swoops stieg und den anderen Swoops hinterher flog. Der Droide begrüßte den Häuptling der Talz, Thi-Sen, doch im Gegensatz zu diesem wollte Chi Cho keine friedliche Lösung. Er befahl dem Droiden, seine Worte genau so zu übersetzen, wie er es sagen würde. Chuchi versuchte, ihn zu beruhigen, doch Chi Cho hörte nicht auf sie, ging auf die Talz zu und stieß dabei 3PO zu Boden. Chi Cho sagte, dass er den Planeten nicht verlassen würde, und dass die Talz ihm nichts befehlen können. Nachdem 3PO dies übersetzt hatte, sagte der Talz es werde zu einem Krieg kommen. Die Talz verließen den Treffpunkt; die Klonkrieger mussten Chi Cho folgen und mit ihm kämpfen. Anakin, Obi-Wan und Chuchi überlegten, wie sie den Krieg stoppen könnten, und flogen mit 3PO zur Basis zurück, um mit dem politischen Rat von Pantora in Kontakt zu treten. Der Rat entschied, dass Chi Chos Handlungen falsch seien, und gab Chuchi die Autorität, eine friedliche Lösung zu suchen. Mit den TFAT/is flogen Anakin, Obi-Wan, Chuchi, 3PO und R2 zu Chi Cho und den Klonkriegern. Chi Cho war verwundet und elf Klonkrieger getötet worden. Als die TFAT/is erschienen, hörten die Talz mit dem Angriff auf. Chuchi befahl 3PO, ihr zu folgen, und sie liefen zu den Talz. C-3PO übersetzte die Rede der Senatorin und Häuptling Thi-Sen stimmte der friedlichen Lösung zu. Chuchi versprach, dass sie Orto Plutonia verlassen und die Unabhängigkeit der Talz anerkennen würden.[18]

Virus auf Naboo

Padmé Amidala wurde von Sio Bibble, dem Gouverneur von Naboo kontaktiert, der ihr berichtete, dass Kampfdroiden der Konföderation auf Naboo gesichtet wurden. Daher brachen Padmé, C-3PO und Jar Jar Binks sofort in der Naboo Yacht auf, um für Hilfe zu sorgen und einer weiteren Invasion vorzubeugen.[19] Sie landeten im Hangar von Theed und wurden von Königin Neeyutnee und Captain Gregar Typho empfangen. Weil sie mehr Beweise brauchten, um den Senat zu überzeugen, dass Naboo in Gefahr ist, untersuchten sie einen Taktikdroiden, den die Sicherheitskräfte der Naboo gefangen nehmen konnten. Padmé wunderte sich, wieso der Droide mit Schlamm beschmiert ist, wo er doch im Grasland entdeckt wurde. Als ein 2-1B Medizinischer Droide anfing, mit einer Fräse die Augen des Droiden zu zerstören, hatte C-3PO ein schlechtes Gefühl und wollte sich abschalten, bevor seine Sensoren sich überluden, doch Padmé verweigerte es, denn 3PO sollte den Droiden verhören. C-3PO berichtete dem blinden Droiden, dass sie sich an Bord eines Raumschiffes der Konföderation befinden und Dooku persönlich den Droiden für seine Tapferkeit belohnen will. Der Droide berichtete, dass ein Teil des Virus auf Naboo entwichen ist und er es eindämmen sollte, damit die Naboo nichts vom Virus erfahren. C-3PO fragte nach, wo das geheime Labor ist, woraufhin der Taktikdroide bemerkte, dass er nicht an Bord eines Schiffes der Konföderation ist. Auf einmal wirft Jar Jar eine Regalreihe mit Ersatzteilen um, wodurch der Droide einen Kurzschluss erleidet und nicht mehr befragt werden kann. Jar Jar entschuldigte sich und erklärte, dass er einen Faulkäfer verfolgt hatte, der sich in einem B1-Kampfdroiden befunden hatte und den man nur unter den Perlotebäumen im östlichen Gungan-Sumpfland findet.[20]

Sie kontaktierten den Jedi-Rat, um Hilfe anzufordern. Yoda wollte zwei Jedi schicken, woraufhin Padmé Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi vorschlug. Während sie auf die beiden Jedi wartete, befahl Padmé, dass Typho und C-3PO weitere Erinnerungen von den Kampfdroiden herunterladen. Währenddessen fuhren sie und Jar Jar mit einem Naboo-Aufklärungsschiff zum Labor. Einige Zeit später wurden sie von Padmé benachrichtigt, die einen Geoscan der Koordinaten SP127 anforderte, und die Shaak-Hüterin Peppi Bow, die von Padmé hergeschickt wurde, erschien beim Palast. Bei der Analyse eines B1-Kampfdroiden entdeckten sie eine Aufzeichnung einer Rede von dem Wissenschaftler Nuvo Vindi, der seit zehn Jahren vermisst wurde. In seiner Rede sprach er davon, das Blauschattenvirus in Bomben zu füllen und es mit je einer Bombe pro System in der ganzen Galaxis zu verbreiten. C-3PO erschrak, als er von den Bomben hörte. Der Geoscan des Labors ergab, dass man die Einrichtung durch drei Luken betreten konnte; in einem Raum mit erhöhter Strahlung wurden die Bomben wahrscheinlich hergestellt. Anakin, Obi-Wan, Ahsoka und R2-D2 landeten mit einem TFAT/i im Hangar und wurden von C-3PO und Typho begrüßt. Anakin kritisierte Typho, dass dieser Padmé alleine zum Labor gelassen hat, doch C-3PO konnte ihn beruhigen, indem er erwiderte, dass man Padmé nur sehr schwer stoppen kann, wenn sie etwas beschlossen hat. Anakin befahl Ahsoka, mit Peppi Bow beim Labor nach Padmé zu suchen. Währenddessen zeigte Typho den Jedi die Ansprache von Vindi. Anakin fürchtete um Padmé, weil er vermutete, dass Padmé beim Angriff getötet werden könnte, doch Obi-Wan sorgte sich nicht darum. Daraufhin liefen Anakin und Obi-Wan in den Hangar, wo sie von TFAT/is zum Labor gebracht wurden. Dort konnten sie alle Bomben deaktivieren und Vindi festnehmen.[20] Anakin, Obi-Wan und R2 brachten Vindi zurück nach Theed und konnten trotz des ausgewichenen Virus Padmé und Ahsoka mit einer Reeksawurzel von Iego heilen.[21]

Als Gefangene von Cad Bane

Senatoren in Geiselhaft

C-3PO inmitten der gefangenen Senatoren

Einige Tage später befand sich C-3PO wieder auf Coruscant. Er bewachte an einem Morgen den Eingang von Padmés Büro im Senatsgebäude, damit niemand Padmé und Anakin stören würde. Allerdings erschien Bail Organa und wollte mit Padmé sprechen. C-3PO fand das Verhalten des Senators nicht dem Protokoll angemessen, doch dieser sagte, er könne nicht warten und befahl 3PO, aus dem Weg zu gehen. Der Droide gehorchte und Organa betrat das Büro, wo Anakin sich hinter einem Tisch versteckte. Organa sagte Amidala, dass Senator Philo ein Treffen in der Empfangshalle einberufen hatte, bevor sie über den Gesetzesentwurf zur Privatsphäre abstimmen würden. Die beiden Senatoren und 3PO liefen zum Treffen los, um die Abstimmung zu verhindern. Als die Senatoren sich im Atrium der Empfangshalle versammelt hatten, erschienen der Kopfgeldjäger Cad Bane und die anderen Mitglieder seiner Gruppe. Cad Bane sagte, dass er nun die Kontrolle hätte und sie sich nicht wehren sollen, damit alles schnell vorbei sei. Philo hörte nicht auf ihn und lief auf den Ausgang zu, woraufhin er von Bane erschossen wurde. Banes Gruppe fing an, die Kommunikationsgeräte der Senatoren einzusammeln, doch sie bemerkten Anakin, der über ihnen durch einen Gang lief. Bane schickte Shahan Alama und einen Attentäterdroiden los, um den Jedi zu verfolgen.[22]

Einige Zeit später kehrte Alama zurück, doch der Droide war zerstört worden. Alama berichtete, dass Anakin sein Lichtschwert nicht bei sich hatte, und führte mit Aurra Sing die Suche fort. Die Senatoren unterhielten sich untereinander und C-3PO sprach mit Onaconda Farr. Bane befahl, leise zu sein, weil er Kanzler Palpatine benachrichtigte und ihm befahl, Ziro aus dem Gefängnis zu befreien. Wenig später kamen Sing und Alama zurück und zogen den bewusstlosen und gefesselten Anakin hinter sich her. Sie legten den Jedi vor die Senatoren und brachten Sprengstoff an den Wänden an. Sollte jemand versuchen, den Raum zu verlassen oder einen der Laserstrahlen berühren, würde der Raum explodieren. Padmé und Riyo Chuchi kümmerten sich um Anakin, bis dieser wieder aufwachte. Onaconda wollte einfach abwarten, wie Bane es gesagt hatte, doch Anakin hielt dies für eine schlechte Idee. Padmé gab ihm sein Lichtschwert zurück, wobei sie behauptete, sie habe es zufällig gefunden, und Anakin schnitt ein Loch in den Boden, durch das sie in den unter ihnen liegenden Raum fielen, während Bane, der das Gebäude schon verlassen hatte, den Sprengstoff explodieren ließ. Die Senatoren standen auf und Onaconda half 3PO hoch.[22]

Bekanntschaft mit der Unterwelt

C-3POAlleen

C-3PO auf Aleen

Als die Klontruppen, angeführt von Commander Wolffe, nach Aleen geschickt werden um dem hungernden humanoiden Volk Nahrung und Arznei zu bringen werden R2 und 3PO von ein paar Aleena dazu aufgefordert Frieden mit den Göttern der Erde zu schließen. Die beiden Droiden werden von dem Volk an den Ort gebracht von wo eine Öffnung in das Innere des Planeten führt. Nach einem kurzen Nachbeben fällt 3PO in die Öffnung und R2 fliegt ihm hinterher um ihn zu retten. Als R2 neben dem Protokolldroiden landet wird die Öffnung von ein paar Erdbroken verschlossen sodass die Droiden nicht anders können als den Gang in dem sie sind weiterzugehen. Auf dem Weg sieht 3PO ein paar wundervolle schimmernde und glitzernde Lichtspiele die sogleich wieder verschwinden als etwas Licht aus der Biegung des Weges tritt. Sie kamen in einen Raum mit merkwürdigen doch zugleich schön anzusehenden Gewächsen die die Form von Muscheln hatten. Sie sahen auch merkwürdig gekrümmte Bäume. Nach kurzer Zeit wurde 3PO wieder von diesen Lichtspielen angefallen, die R2 dann aber verteiben kann in dem er seinen Feuerlöscher aktiviert. Dann befällt 3PO das nächste Unglück, als sich die Bäume auf sie zu bewegen und sie anprechen und sich beklagen das die Aleena den Frieden gestört hätten. Dann raten ihnen die Bäume Orphne anzusprechen, sie wisse die Lösung.
Baumhirte

Ein sprechender Baum spricht 3PO an.

Dann wird 3PO zum dritten Mal von diesen Lichtspielen gestört und die beiden kommen in einen Raum wo eine Wölbung ist und darum ist ein blauer Ring, der ihn umgibt. Die Lichtspieleffekte formatieren sich und es erscheint eine rosa Blume die als Thron für das darauf sitzende Wesen dient. Es ist Orphne. Orphne befiehlt den Droiden die Öffnung zu verschließen da der Sauerstoff der Oberfläche für die Wesen der Unterwelt tödlich seien. Dann nach einem Rätsel verschwindet Orphne wieder in dem Lichtschpiel. Während sich 3PO über das Rätsel Gedanken macht, sieht R2 auf dem Boden das Zeichen des Wassers und giest Wasser darauf. Dann beginnt der Boden zu beben und die beiden Droiden werden an die Oberfläche katapultiert. Nachdem die Klone und die Droiden abfliegen beginnt 3PO seine Geschichte Wolffe zu erzählen, der darauf ganz und gar nicht scharf ist.

Ende des Krieges

Einige Zeit später sahen C-3PO und R2-D2 sich Holoaufnahmen von den Klonkriegen an, darunter Yodas Mission auf Rugosa. Die Aufnahme war außerdem mit Daten geladen, die die Handlung erklärten. Im Verlauf der Mission flog Yoda mit einem Raumkreuzer der Consular-Klasse nach Rugosa, wo er sich mit dem toydarianischen König Katuunko zu Verhandlungen bezüglich Toydarias Beitritt in die Galaktische Republik treffen wollte. Sie wurden von zwei Fregatten der Munificent-Klasse angegriffen und Yoda landete an Bord einer Rettungskapsel mit den Klonkriegern Rys, Jek und Thire auf dem Planeten, während der Raumkreuzer in den Hyperraum floh. C-3PO nahm sich vor, niemals eine Fluchtkapsel zu betreten, weil er dies für Wahnsinn hielt. Während sie von ihrem Landeplatz zu Katuunko liefen, wurden sie von Kampfdroiden angegriffen, und obwohl C-3PO eine Überlebenschance von 286:1 berechnete, kamen sie sicher bei Katuunko an und Asajj Ventress, die bei Katuunko auf Yoda wartete, floh. C-3PO war erleichtert, dass die Mission gut ausging, zweifelte aber niemals an Yoda. Schließlich blockierte R2-D2 die Übertragung, trotz 3POs Protesten.[23]

Seitdem blieb er bei Padmé Amidala und versorgte und bediente und stand ihr bei allen Protokollaufgaben bei. Als der Krieg ein schreckliches Ausmaß annahm und alles nur noch aus Intrigen zu bestehen schien, versuchte C-3PO, Padmé zu trösten. Doch als sich der Kanzler Palpatine zum Imperator machte und als Feind der Jedi zu erkennen gab, wurde Anakin treuer Anhänger des Imperators und der Jedi-Verfolgung. C-3PO jedoch blieb der Republik treu. Zusammen mit Padmé flog er nach Mustafar, Anakins Aufenthaltsort. Dort erfuhren die beiden dem tatsächlichen Ausmaß von Anakins Seitenwechsel. Als er aus lauter Hass seine hoch schwangere Frau würgte, war für C-3PO Anakins Veränderung klar. Obi-Wan hatte sich an Bord des Schiffes geschlichen und war ebenfalls mit nach Mustafar gekommen. Dort entbrannte ein furchtbarer Kampf zwischen Anakin und Obi-Wan. Währenddessen kümmerten sich R2-D2, der mit Anakin nach Mustafar gekommen war und C-3PO um die verletzte Padmé. Als Obi-Wan zurück zum Schiff kam dachte C-3PO sein Erbauer wäre tot. Doch er sollte ihn Jahre später wiedersehen. C-3PO würde dann jedoch nicht mehr wissen, dass dies einmal sein Meister gewesen war. Denn kurz nach dem Kampf wurde bei ihm eine Speicherlöschung durchgeführt und er ging, zusammen mit R2-D2, in die Dienste von Raymus Antilles über.[24]

Ära des Imperiums

An Bord der Tantive IV

C-3PO und R2-D2 waren der Droiden-Arbeitsreserve der Tantive IV zugeteilt. Als das Schiff im Karthakk-System war, befanden sich die Droiden in einer Fluchtkapsel. Corla Metonae überwachte Teststarts der Rettungskapseln, unter anderem auch der, in der sich 3PO und R2 befanden. Sie wusste nicht, dass sich die Droiden dort aufhielten. Nachdem die Kapseln gestartet wurden, attackierte eine Piratenbande die Tantive IV, weshalb das Schiff die Kapseln im Stich lassen musste. Bail Organa stellte die Suche nach den Droiden auf höchste Priorität.[25] In den folgenden Jahren blieben die Droiden zusammen und wechselten häufig ihre Besitzer.

Absturz auf Ingo

C-3PO und R2-D2 wurden 15 VSY in einem Glücksspiel von Zevel Hortine gewonnen. Als sich dieser wenige Tage später im Orbit von Ingo als berüchtigter Schmuggler entpuppte und von Behörden verhaftet wurde, befanden sich die Droiden mit der gestohlenen Ware im Frachtraum. Hortine warf den Inhalt des Frachtraums von Bord, um nicht weiter verfolgt zu werden. C-3PO und R2-D2 fielen mit der Schmuggelware in die Vaj Desert von Ingo.[26][27] Während eines Sandsturms erwachte C-3PO und rief nach R2. Weil dieser sich nicht meldete, erschrak 3PO und dachte, R2 wäre von einem ätzenden Säuresalz verschluckt worden. Allerdings erschien der lebende R2 unter Sand und sie gingen durch die Wüste, wobei 3PO den beschädigten R2 vor sich her schob. R2 entdeckte einen Landspeeder, der auf sie zu flog, und 3PO schöpfte Hoffnung, gerettet zu werden, doch der Landspeeder flog an ihnen vorbei und verschwand. Ein anderer Landspeeder, der von Thall Joben gesteuert wurde, hielt neben ihnen und fragte, woher sie kamen. C-3PO stellte sich vor, aber Thall war nur an R2 interessiert. Ein zweiter Landspeeder, gefahren von Jord Dusat, dem Partner von Thall, hielt ebenfalls an. Thall überprüfte den Zustand von R2 und sagte, er könne ihn reparieren. C-3PO fühlte sich ungerecht behandelt, weil er in einem hervorragenden Zustand war und Millionen von Sprachen verstand, aber sich trotzdem niemand an ihm interessierte. Die Rennfahrer Thall und Jord wurden die Besitzer von 3PO und R2 und sie fuhren zu deren Geschäft zurück.[28]

Während der Fahrt sah C-3PO, wie sie von schwarzen Kugeln, Seeker Droids, verfolgt wurden. Er fragte Thall, was die Kugeln sind, doch dieser wusste es nicht. C-3PO fand seine Sitzposition im Speeder sehr ungemütlich und erschrak, als sie auf eine Felswand zuflogen. Thall flog rechtzeitig aus dem Weg, der Seeker Droid flog in die Wand und explodierte. Der Speeder wackelte, weshalb 3PO von Bord flog. Er rief um Hilfe, doch Thall kam Jord zu Hilfe. Der Droide merkte, wie hinter ihm ein großer Fromm Tower Droid erschien. C-3PO befahl dem Droiden, zurückzubleiben, und warf einen Stein auf den Droiden. Gleichzeitig schoss die Widerstandskämpferin Kea Moll aus der Ferne mit einem Blaster auf den Droiden. Als der Droide explodierte, dachte C-3PO, er hätte ihn zerstört, und hoffte, dass der Besitzer des Droiden nicht in der Nähe war, als Thall und Jord auftauchten. Jord war erstaunt, dass C-3PO so einen starken Arm besitzt, und C-3PO schien es, als würde jemand sehr darauf achten, dass das Gebiet geheim gehalten wird. Mit Thalls Speeder fuhren sie zum Geschäft, nun ohne Zwischenfälle. Als C-3PO einen Speeder reparierte, tropfte Öl auf sein Gesicht. Thall und Jord sprachen über die Hexe, weshalb 3PO, nachdem er sein Gesicht abgewischt hatte, fragte, was die Hexe ist. Daraufhin zeigte Jord den Droiden den Speeder Weiße Hexe. Thall hatte den Speeder entworfen, Jord und R2 würden ihn bei den Rennen fahren.[28]

Thall und Jord wollten die Weiße Hexe am nächsten Morgen testen. Thall fuhr nachts mit 3PO und R2 nach Hause, während Jord beim Geschäft blieb. Sie wurden von zwei Speedern verfolgt, weshalb Thall und die Droiden sich in einer Nebenstraße versteckten; die Speeder flogen an ihnen vorbei und verloren sie. Thall, 3PO und R2 flogen zurück in die Reparaturwerkstatt, um Jord zu warnen. 3PO sagte R2, er solle leise sein, doch er fiel selber in einen Schrotthaufen und verursachte Lärm. Jord befand sich nicht im Geschäft; stattdessen erschien Kea Moll, die in der Wüste den Droiden abgeschossen hatte. C-3PO erschrak und fiel erneut auf den Boden. Kea sagte, dass zwei Muscle Droids Jord weggebracht hätten und stellte sich vor. Sie erzählte, dass die Maschinen ihres Schiffes, der The Sand Sloth, nicht funktionierten und sie einen Mechaniker brauchte, und nahm 3PO einen Eimer vom Kopf ab. R2s Sensoren entdeckten Bewegung außerhalb des Hauses, woraufhin Thall den Speeder holen wollte. 3PO vermutete, dass R2 sich geirrt hatte, weil sich draußen nichts bewegte. Thall konnte den sabotierten Speeder nicht starten und wurde von Droiden eingekreist. C-3PO wünschte sich, er hätte einen Stein, weil er immer noch glaubte, den Tower Droid eigenhändig zerstört zu haben. Kea, R2 und 3PO gingen zur Weißen Hexe, stießen die Droiden um und flogen mit Thall davon.[28]

Befreiung von Jord

In der Vaj-Wüste beobachteten Thall, Kea und C-3PO eine Geheimbasis der Fromm Gang, die Kea entdeckt hatte. Sie vermuteten, dass Jord dort gefangen gehalten wurde. R2-D2 hatte sich eingeschlichen und herausgefunden, wo Jord sich befand. Daraufhin liefen sie zu einem Höhleneingang. Thall und R2 würden mit der Weißen Hexe durch die Höhle fliegen und Jord retten, während C-3PO und Kea in einem Kontrollzentrum beim Höhleneingang blieben. Thall fragte 3PO, wie die Chancen stünden es zu schaffen. C-3PO berechnete eine Chance von 700.000 : 1, wodurch sich Kea und Thall noch schlechter fühlten. Der Eingang war versperrt, doch Thall konnte ihn mit einem Lichtschwert öffnen. Kea und C-3PO überwachten sie derweil. Für C-3PO waren die Kontrollen neu und er wünschte sich, R2 könnte ihm helfen, als ein Droide erschien. C-3PO log, dass sie die Überwachungscrew sind und dass die automatischen Servo-Systeme eine Fehlfunktion haben. Der Droide sagte, er wäre die Überwachungscrew, weshalb C-3PO sagte, Kea und er wären der Sicherheitsdienst und der Droide hätte nicht aufgepasst, als jemand die Systeme sabotiert hatte. Ein zweiter Droide erschien und der erste Droide wollte den Alarm auslösen, doch C-3PO hielt ihn fest, während Kea sich auf den zweiten Droiden warf. Der erste Droide flog auf C-3PO zu, doch 3PO bückte sich und der Droide flog in den anderen Droiden, woraufhin beide explodierten. Kea war über 3PO erstaunt, doch 3PO berichtete, wie er einmal mit einem Stein einen Droiden zerstört hatte.[28]

Sie wurden von Thall über Kom unterbrochen, der sagte, dass sich vor ihm ein Tor schloss. Kea drückte auf die Kontrollen, doch sie konnte nichts ändern. C-3PO trat gegen die Konsole, woraufhin diese eine Fehlfunktion bekam und das Tor öffnete. C-3PO hatte einen Kurzschluss bekommen und dachte, R2 würde vor ihm stehen. Sie hörten, wie allen Droiden befohlen wurde, sich zur Untersektion 5 zu begeben. Um diesen Hinterhalt gegen Thall zu verhindern, befahl 3PO den Droiden, zur Untersektion 6 zu gehen. C-3PO und Kea wollten den Raum verlassen, als drei Droiden erschienen. C-3PO hielt Kea als Gefangenen fest und sagte den Droiden, die anderen wären geflohen. Daraufhin flogen die Droiden davon, wurden aber von Thalls Speeder zerstört. Thall, Jord und R2 flogen am Kontrollzentrum vorbei, doch 3PO konnte sie zurückrufen. Während Kea den Speeder betrat, übersetzte C-3PO R2, der den Weg zum Ausgang berichtete. Der Speeder fuhr los, aber sie vergaßen, 3PO mitzunehmen, woraufhin 3PO ihnen in einen Raum hinterher rannte. Er erschrak, als er im Raum Sentry Droids sah, doch Thall konnte ihn beruhigen, weil die Droiden deaktiviert waren. Als Thall die Rampe nach draußen öffnete, wurden sie von Droid Cruisers beschossen, die draußen auf sie gewartet hatten, und gingen unter der Rampe in Deckung.[28]

Thall hatte die Idee, die Sentry Droids zu aktivieren, damit diese die Droid Cruisers angreifen. C-3PO übersetzte R2, der sagte, dass vor der Tür eine Notfall-Überbrückungs-Konsole stand, und bekam daher den Auftrag, die Deaktivierung zu überbrücken. C-3PO wollte es nicht machen, weil er für diese Art von Arbeit nicht geeignet war, aber er befolgte den Befehl von Jord. C-3PO suchte auf der Konsole nach einem Knopf, als er von einer Kamera hinter ihm beobachtet wurde. C-3PO schnitt der Kamera eine Grimasse, die darauf hin auf 3PO mit einem Blaster schoss, doch 3PO wich aus und stattdessen wurde die Konsole zerstört. Übrig blieb nur ein einziger Knopf, mit dem 3PO die Sentry Droids aktivierte. C-3PO sprang auf dem Speeder und in dem Tumult konnten sie fliehen. Weil kein Platz mehr im Speeder war, musste 3PO sich an einer Stange festhalten und reiste von außen mit. Sie wurden von den schwarzen Kugeln verfolgt, denen sie auch schon vorher begegnet waren. Nach einigen Ausweichmanövern explodierten die Kugeln an Bergklippen.[28]

Mit Keas Schiff verließen sie Ingo und flogen zum Boonta Speeder Race auf Ko Vari.[27] C-3PO sagte R2, er solle sich nicht zu sehr freuen, dass er ein Rennen fahren dürfte und 3PO nicht, weil 3PO ihn für das Rennen nicht geeignet hielt. Schließlich brauchte man dafür eine gewisse Erfahrung und man konnte nicht einfach im Handumdrehen die Steuerung beherrschen. C-3PO hob ein Bein und sagte, man bräuchte ein gewisses Gleichgewicht. Daraufhin fiel er auf den Boden und kam zu dem Schluss, dass es auch außerhalb eines Speeders gefährlich sei.[28] Während des Fluges nach Ko Vari erlitt das Schiff weitere Fehlfunktionen. C-3PO und R2-D2 reparierten das Schiff von außen, wobei 3PO mit einer Schnur am Schiff befestigt war; Jord und Thall arbeiteten im Cockpit. C-3PO hatte genug von den vielen Reparaturen. Er ermahnte R2, vorsichtig zu sein, damit er nicht davonflog, als der Hyperantrieb, auf dem 3PO saß, davonschwebte. 3PO ließ den Antrieb los und rief R2 um Hilfe. R2 zog 3PO an seiner Schnur zurück zum Schiff. Damit er nicht erneut davonflog, ergriff 3PO einen Container, dessen Gravität R2 erhöhte. Der Container war so schwer, dass C-3POs Servoscheiben sich verbogen und 3PO fürchtete, er könne nie wieder aufrecht stehen. Im Cockpit berichteten die Droiden Jord, Thall und Kea, was geschehen war. Kea beruhigte 3PO, weil sie einen neuen Hyperantrieb auf Annoo, wo ihre Mutter wohnte, bekommen konnten. C-3PO setzte sich auf einen Stuhl, doch er fiel nach hinten um und die Servoscheiben waren wieder repariert.[29]

Als Freiheitskämpfer

Als Besucher von Annoo mussten sie sich registrieren. C-3PO wunderte sich, wieso Droiden eine eigene Warteschlange hatten und fühlte sich diskriminiert. Als ein Droide sich vordrängelte, beschimpfte R2 den Droiden. Der wütende Droide schoss eine schwarze Flüssigkeit auf 3PO. C-3PO entschuldigte den Vorfall, weil R2 durch die Weltraumreise angeblich eine Fehlfunktion habe, und der Droide beruhigte sich. Daraufhin bemerkte R2 zwei Wachen der Fromm Gang am Eingang des Raumhafens, fuhr sämtliche Greifarme aus und rollte ziellos umher. Dabei spritzte er zufällig Wasser auf 3POs Kopf und wusch die schwarze Flüssigkeit ab. C-3PO vermutete, R2s Logiksystem wäre ausgefallen und warnte die Passanten vor einem verrückt gewordenen Droiden. R2 rollte aus dem Raumhafen und betrat mit Thall, Jord, Kea und 3PO einen Speeder. Sie fuhren davon und entkamen den Wachen der Fromm Gang, ohne sich zu registrieren. Als sie abends beim Bauernhof von Keas Mutter ankamen, passte Gar auf den Speeder auf, während Kea, Thall und Jord sich ausruhten, weil Keas Mutter noch nicht da war. C-3PO und R2-D2 bekamen den Auftrag, im Stall die Sand Sloths zu füttern. C-3PO fühlte sich erniedrigt und würde lieber Tauntauns auf Hoth füttern. Er hoffte, dass die Sloths sich nicht vor Maschinen fürchten, doch ein Sloth wedelte mit seinem Schwanz und schlug 3PO davon. 3PO fiel gegen eine Wand und öffnete unabsichtlich eine Geheimtür, hinter der eine Rebellen-Basis versteckt war.[29]

C-3PO und R2-D2 liefen ins Wohnhaus und sahen, wie ein Attentäterdroide Thall mit einem Nervengas besprühte. C-3PO versuchte mehrmals, Thall zu retten, wurde aber immer vom Droiden weggeschlagen. Jord und Kea kamen zu Hilfe und letztere zerstörte den Droiden mit ihrem Blaster. Inzwischen war Keas Mutter, Demma Moll, erschienen und berichtete Jord, Thall, Kea und den beiden Droiden von einem geheimen Waffensatelliten, der Trigon One, die Tig Fromm in seiner Geheimbasis auf Ingo gebaut hatte. Sie hat Kea nach Ingo geschickt, um den Aufenthaltsort der Trigon One zu finden und sie zu zerstören. Außerdem erzählte sie, dass jeder im Sternsystem bedroht war, weshalb Freiheit jedermanns Kampf sei. C-3PO fühlte sich dabei an eines seiner Grundprinzipien erinnert und, als er mit R2-D2 wieder im Stall war, trainierte sich im alten Nahkampf mit Händen, um seinen Teil beizutragen. Er forderte R2 zu einem Kampf auf, doch als 3PO seinen Kampfspruch ausrief, klemmte erneut seine Servoscheibe im Rücken. R2 rollte auf 3PO zu; 3PO fiel auf den Boden und sein Kopf wurde von einem Sand Sloth abgeleckt. 3PO fand dies im Gegensatz zu R2 nicht lustig und befahl ihm, ihn aus dieser peinlichen Lage zu befreien. Am nächsten Morgen fuhren Jord und Kea mit der Weißen Hexe zu Fromms Hangar, um sich in das Schiff zu schleichen, dass sie zur Trigon One bringen würde. Jord war noch vom Nervengas betäubt und konnte sich nicht an das Gespräch vom vorherigen Abend erinnern. Thall war sich sicher, dass Jord und Kea keine Chance haben, und folgte ihnen mit C-3PO und R2-D2.[29]

Thall, C-3PO und R2-D2 standen im Hangar der Fromm Gang, aber Jord und Kea waren nicht zu sehen. Sie trennten sich, um nach ihnen zu suchen. Als C-3PO sah, dass Jord und Kea von einer Wache bedroht wurden, erschrak er, wurde bemerkt und rief seinen Kampfschrei. Doch bevor er kämpfen konnte, warf sich Thall auf die Wache und stieß sie zu Boden. Die Wache schoss mit ihrem Blaster, doch der Schuss ging daneben und aus einem schwebenden Frachtcontainer fielen Steine auf C-3PO. R2-D2 konnte die Wache fesseln. Um unbemerkt an Bord der Trigon One zu kommen, versteckten sich Thall und Kea in einem Container und C-3PO gab ihnen Atemmasken. Kea steckte C-3PO einen goldenen Stab auf seine Hülle und warnte ihn, dass er ihn nicht schütteln durfte. Jord blieb auf Annoo, um Keas Mutter zu helfen, während C-3PO und R2-D2 den Container zur Trigon One brachten. Tig, Vlix und Sise liefen an ihnen vorbei, doch erkannten sie nicht. C-3PO und R2-D2 blieben während des Flugs beim Container im Frachtraum. Sie wurden von einem Droiden angesprochen, der sagte, sein Freund würde es nicht für möglich halten, dass er 3PO mit einer Hand auseinandernehmen könnte, er es aber glauben würde. R2-D2 beleidigte den Droiden, indem er sagte, dass sein Hersteller eine Müllpresse sei, doch bevor er sich rächen konnte, erschütterte ein Meteorsturm das Schiff. Durch die Erschütterungen fielen die Container aus den Regalen und zerstörten den Droiden, allerdings wussten C-3PO und R2-D2 nicht mehr, in welchem Container Kea und Thall waren.[29]

Als sie in Fromms Geheimbasis auf Ingo landeten, lud ein Droide für sie einen Container aus und 3PO hoffte, dass es der richtige war. Er beschimpfte den Droiden, weil er nicht vorsichtig war und der Inhalt unbezahlbar sei, als Vlix erschien, fragte, was an dem Container so wertvoll sei, und befahl, den Container zu öffnen. Von oben fiel ein Frachtstück auf den Container und zerdrückte ihn. Vlix fragte, ob es noch weitere Container mit oberster Priorität gab, und R2-D2 zeigte ihm einen weiteren Container. Vlix gab ihnen ohne Öffnen des Containers die Erlaubnis, zum Hangar der Trigon One zu gehen. C-3PO flüsterte in den Container und Kea und Thall meldeten sich. Weil der goldene Stab, den Kea an seiner Hülle befestigt hatte, seine Schaltkreise irritierte, entfernte C-3PO ihn. R2-D2 erkannte, dass der Stab ein Thermaldetonator war und brachte sich in Sicherheit, als zwei Wachen erschienen. Eine Wache nahm 3PO den Stab ab und warf der anderen Wache den Stab zu. Erst als C-3PO berichtete, dass Vlix ihnen Sicherheitsfreigabe gegeben hatte, erschraken die Wachen und gaben 3PO den Stab zurück. Durch die Erschütterungen hat sich der Detonator aktiviert und würde in zehn Minuten explodieren. Sie liefen in den Hangar und ließen Kea und Thall aus dem Container. Als Tig dies sah, löste er einen Alarm aus. R2-D2 zerstörte andere Droiden und verschloss den Eingang. Nachdem Thall den Detonator am Hangartor angebracht hatte, betraten sie die Trigon One und aktivierten die Systeme. R2-D2 zerstörte einen im Weg stehenden Kran und sie konnten in den Orbit des Planeten entkommen. Sie wurden von fünf Droid Fighters angegriffen. Nachdem R2 drei von ihnen zerstört hatte, flohen die beiden anderen. Kea wollte den Satelliten als Waffe gegen die anderen Gangs einsetzen, doch Thall war dafür, ihn zu zerstören. Thall bedankte sich bei C-3PO und C-3PO rief seinen Kampfschrei, doch erneut klemmte seine Servoscheibe. Thall bot 3PO an, dass R2 ihm Tipps für das Kämpfen um Freiheit geben sollte, doch 3PO überließ das Kämpfen lieber R2.[29]

Die Zerstörung der Trigon One

Nachdem sie auf Ingo gelandet waren, befanden sich C-3PO und R2-D2 abends im Speeder Shop auf Ingo. C-3PO erschrak, als ein Schatten neben ihm erschien, und dachte, die Fromm Gang wäre gekommen, um den Waffensatelliten zurückzufordern. Er rief R2 um Hilfe und sagte, die Fromm Gang haben einen Söldnerdroiden angeheuert. Dann merkte er, dass R2 den Schatten geworfen hatte und wollte nicht zugeben, dass er Angst gehabt hatte. Thall und R2-D2 fuhren davon, um die Trigon One zu verstecken, C-3PO und Kea blieben beim Speeder Shop. Als Kea nachts schlief, war C-3PO besorgt und wollte eine Antenne auf dem Dach anschließen. Dabei fiel er jedoch durch das Dach und landete neben Keas Bett. Kea wachte auf und C-3PO entschuldigte sich. Auf dem Fernseher war R2s Lieblingssendung zu sehen, wo zwei Astromechdroiden sich gegenseitig mit Hüten bewerfen. C-3PO wollte den Empfang verbessern, aber er berührte mit der Antenne den Fernseher und Funken sprangen. Daraufhin erschien ein Gespräch zwischen Tig und Sise Fromm auf dem Fernseher; der Fernseher hat sich auf seine Subfrequenz eingestellt. Sise bereute es, dass er den Waffensatelliten finanziert hatte, doch Tig beruhigte ihn dadurch, dass Vlix auf dem Weg zum alten Speeder Shop ist, um diejenigen zu fangen, die den Satelliten gestohlen haben. C-3PO fürchtete um Thall und R2 und lief aus dem Speeder Shop, als ihn Kea daran erinnerte, dass Vlix hinter ihr und 3PO her ist. Kea und 3PO wurden beschossen, weshalb sie in Deckung gingen und einen Plan überlegten. C-3PO wollte sich ergeben, doch Kea hielt dies für einen schlechten Plan. Thall und R2 erschienen mit ihrem Speeder, zogen Kea und 3PO an Bord und flohen in die Stadt.[30]

Dabei wurden sie von Wachen der Fromm Gang verfolgt. Vor ihnen schloss sich ein Tor, durch das sie fliegen konnten, ihr Verfolger aber nicht. Die Fromm Gang hörte mit der Verfolgung auf, weshalb R2 vermutete, dass man sie in eine Falle locken wollte. Die Straße endete mit einer Sackgasse, doch Thall flog in ein Lagerhaus. Die Verfolger flogen ebenfalls mit ihrem Speeder in das Lagerhaus und nahmen Kea, Thall, 3PO und R2 fest. Zurück beim alten Speeder Shop waren sie gefesselt und wurden von Tig verhört. Tig wollte wissen, wo sie die Trigon One versteckt haben, aber Thall und Kea sagten nichts. Daraufhin zeigten sie am Fernseher, wie Jord und Demma gefesselt waren. Thall sagte, er will nur mit Sise Fromm sprechen, was Tig für unmöglich hielt. Letztendlich gab er aber nach und sie flogen nach Annoo. Während des Fluges befanden sich C-3PO und R2-D2 in einem Raum, in dem keine künstliche Schwerkfraft erzeugt wurde. C-3PO fürchtete, dass er nie wieder ins Gleichgewicht kommen würde, während R2-D2 wie eine magnetische Conloussian Bat von der Decke hing. 3PO fragte R2, welchen Fluchtplan er hat, aber R2, der sonst immer eine Idee gehabt hatte, hatte diesmal keinen Plan. Nachdem sie auf Annoo gelandet waren, wurden 3PO und R2 von einer Wache zu Thall und Kea geführt. Thall sagte 3PO, er könne seine Arme herunternehmen, weil sie sich schon ergeben haben, doch dies war nicht möglich, weil 3POs Schaltkreise immer noch dachten, er würde sich auf dem Kopf befinden. Außerdem riet er dem Droiden, wachsam zu bleiben. Sie wurden durch einen Gang zu Sise Fromm gebracht. C-3PO sagte R2, dass sie Spione sind und aufpassen müssen. Sie liefen an einer Tür vorbei, durch die ein großer Droide kam. 3PO fragte, was hinter der Tür ist, und der Droide antwortete, dass dorthin die Droiden kommen, die Spione sind. Daraufhin wollte 3PO ein vorbildlicher Gefangener sein.[30]

Bei Sise Fromm verlangte Thall, dass Jord und Demma freigelassen werden. Sise wollte nicht verhandeln, weshalb die Situation angespannt war. Auf einmal passten sich C-3POs Schaltkreise wieder an die Schwerkraft an und er ließ seine Arme auf den Tisch fallen. Tig aß gerade eine Suppe, die durch die Erschütterung auf sein Gesicht spritzte, weshalb C-3PO von Wachen umzingelt wurde. Thall verriet, dass sie die Trigon One in der Vaj Desert nahe der banthaförmigen Felsformation auf Ingo versteckt haben. Tig und Vlix liefen los, um die Trigon One zu holen, aber Sise wollte nicht Jord und Demma freilassen. Stattdessen befahl er, Thall, Kea, 3PO und R2 zu Jord und Demma in eine Zelle einzusperren. C-3PO hoffte, dass die Zelle Schwerkraft hat. Zwar hatte die Zelle Schwerkraft, aber C-3PO und R2-D2 wurden mit dem Kopf nach unten in der Zelle magnetisch aufgehangen. Jord befand sich ebenfalls in der Zelle und erzählte Thall und Kea, dass man Demma in eine Befragungszone gebracht hat. R2 hatte einen Plan. Zwar fand 3PO den Plan lächerlich, doch Thall überredete ihn, den Plan auszuführen. Daraufhin rief 3PO laut, dass R2 hoffentlich die Juwelen versteckt hat. Die Wache wurde aufmerksam, betrat die Zelle und fragte, wo die Juwelen sind. Daraufhin spritzte R2 eine Flüssigkeit auf die Wache und befreite Thall, Kea und Jord. Thall deaktivierte den Magneten, woraufhin 3PO und R2 auf den Boden fielen, und fragte 3PO, wie lange Tig braucht, um die Trigon One zu holen und zurückzufliegen. Weil C-3POs Schaltkreise noch aus dem Gleichgewicht waren, berechnete er eine Ankunftszeit in 14 Sekunden, korrigierte sich aber auf 49 Minuten. Als C-3PO erkannte, dass sie dann sterben werden, weil die Trigon die Basis vernichten wird, erschrak er.[30]

Sie befanden sich nur eine Ebene unter der Befragungszone, doch weil sie nur noch wenig Zeit hatten, gingen Thall und Kea alleine los, um Demma zu befreien, während Jord, 3PO und R2 sich im Hangar ein schnelles Schiff aussuchten. Nachdem R2 die Wachen abgelenkt hatte, betraten sie das Schiff und R2 berichtete, dass Thall und er die Trigon One sabotiert haben, damit sie auf einem Kollisionskurs mit der Basis der Fromm Gang ist. Weil die Zeit knapp wurde und Thall, Kea und Demma immer noch nicht aufgetaucht waren, fuhren C-3PO und R2-D2 mit einem Cargo Sledge los, um sie zu suchen. C-3PO ermahnte R2 mehrmals, vorsichtiger zu fahren, und wunderte sich, wer R2 programmiert hatte. Sie fuhren dabei zwischen zwei Wachen durch, die an einem Tisch ein Spiel spielten. Schließlich fanden sie Thall und Kea, die von zwei Droiden bedroht wurden, aber R2 rammte den Sledge in die Droiden, woraufhin die Droiden und der Sledge zerstört wurden. Demma lief aus eine der Zellen und Thall aktivierte den Evakuierungsalarm, um die anderen Wachen vom Einschlag zu warnen. Daraufhin rollte R2 durch einen Wartungstunnel, Thall, Kea, Demma und 3PO folgten ihm. Im allgemeinen Chaos der Evakuierung konnten sie unbemerkt das Schiff betreten. Jord erzählte, dass er den Hilfsantrieb kurzgeschlossen hatte, aber noch einen Servo benötigt, um ihn zu verbinden. R2 kam auf die Idee, C-3POs Servo an der Hand dafür zu verwenden, was 3PO für eine schlechte Idee hielt. Doch er wurde überzeugt und sie konnten so als letztes Schiff den Hangar verlassen, bevor die Trigon One in die Basis flog und explodierte. Tig selber hatte sich vorher auf einem anderen Schiff in Sicherheit gebracht. C-3PO hatte von R2s Ideen genug, aber Thall konnte ihn dadurch beruhigen, dass es zwar R2 Pläne sind, aber 3PO sie durchführen muss und dass daher auch er wichtig ist. 3PO stimmte Kea zu, dass er und R2 ein hervorragendes Team abgeben.[30]

Die Rebellion der Droiden

„Trotz allem was Organische sagen, sind wir einzigartige Geschöpfe.“
— C-3PO (Quelle)

Nicht immer verrichtete C-3PO dabei die normale Arbeit eines Protokolldroiden, sondern half Einheit Z, den Verbrecher Olag Greck zu verfolgen. Dieser wollte sich auf dem Verbrechermond Nar Shaddaa mit Movo Brattakin treffen und merkte erst spät, dass er von den Droiden in Begleitung von R2-D2, verfolgt wurde. Während sein gamorreanischer Freund Xob das Schiff lenkte, versuchte Olag die Droiden aus der Luft zu schießen. Im Kampf raste Olags Schiff mit einer großen Geschwindigkeit in den Hangar von Movo Brattakins Anwesen. Dabei starb Movo Brattakin da das Schiff ihn mitriss. Olag Greck sowie sein Begleiter Yob überlebten, konnten sich in einem Blastergefecht durchsetzen und flohen ins Innere der Stadt. C-3PO sowie R2-D2 wurden nicht verletzt und trafen auf B-9D7, den damaligen Assistenten von Movo Brattakin. Bei dem Versuch Olag Greck weiterhin zu verfolgen, trafen die Droiden auf Forno die eng mit Brattakin zusammenarbeitete. Sie tötete Einheit Z und nahm C-3PO und R2-D2 gefangen. Nicht ohne C-3PO vorher ins Bein zu schießen, sodass er eines seiner noch sehr neuen, goldenen Beine verlor. Doch es bleibt keine hoffnungslose Situation. Der Droide B-9D7 erschien in der Zelle der Droiden und baute C-3PO ein neues Bein an. Dann half er ihnen zu verschwinden und riet C-3PO in einen Frachter einzusteigen. R2-D2 jedoch bekam vor dem Abflug mit, dass die Speicher der Droiden auf dem Frachter gelöscht werden sollten und floh. C-3PO hingegen erlebte plötzlich eine Veränderung. Er sprach mit den Droiden und hetzte sie auf zu glauben, dass Droiden ebenso viel wert seien wie Menschen oder andere organische Lebewesen. Selbst an seinen Freund R2-D2 konnte sich C-3PO nicht mehr erinnern und das obwohl die Speicherlöschung gestoppt worden war. Der Protokolldroide erklärte den anderen Droiden, dass Boonda der Hutte Programmfallen in seine Droiden einbauen und sie somit als Waffe benutzen würde. Die Droiden drangen in Boondas Reich ein, um ihn zu stellen. Dort offenbarte sich B-9D7. Dieser hatte in Wirklichkeit das Gehirn von Movo Brattakin eingepflanzt bekommen und verfolgte nun dessen Pläne. Tatsächlich war er es, der eine Programmfalle in C-3PO eingebaut hatte und er konnte ihn auf Knopfdruck explodieren lassen. Diese verursachte auch C-3POs Persönlichkeitsveränderung. Alles wurde durch das neue Bein des Protokolldroiden herbeigeführt. Forno jedoch, die durch ein Holovideo von B-9D7 über alles informiert wurde, entschied sich gegen den Droiden Brattakin und zerstörte B-9D7. Die Droiden flohen mit einem Schiff vor Forno und bevor C-3PO explodieren konnte bauten sich das Bein aus und er erhielt wieder ein neues. C-3PO war wieder der Alte und konnte sich an nichts erinnern.[31][32]

Auf Dodz

Eines Tages zwischen 10 VSY und 6 VSY flogen C-3PO und R2-D2 an Bord eines Shuttles der Intergalactic Droid Agency zu ihrem neuen Besitzer auf Dodz. Einige Droiden machten sich über 3PO und R2 lustig, weil Dodz ein sehr kleiner und langweiliger Planet war, aber 3PO hörte nicht auf sie. Als sie das Shuttle verließen, rutschte R2 die Rampe hinunter und stieß 3PO um. Sie gingen zur Adresse ihres neuen Besitzers, Lott Cremp, einem Kristallhändler. In einer unbewohnten Höhle wurden sie von einem Mann mit einem Blaster bedroht, der sicher gehen wollte, dass die Droiden nicht für Kugg, den Gouverneur des Planeten, arbeiteten. Er erzählte, dass Kugg hohe Steuern verlangt und den Killer-Droiden Destroyer zu denen schickte, die die Steuern nicht bezahlen. Lott Kemp sei vom Planeten geflohen, weshalb 3PO und R2 nun keinen Besitzer mehr hatten. Der Mann, Jost Ellon, bot ihnen an, bei ihm zu arbeiten und leichte Gegenstände zu tragen.[33]

Mit einem Landspeeder fuhren sie zu Ellons Heimat, einer Höhle. Ellon erzählte, dass seine Eltern von Kugg getötet wurden und er seitdem gefundene Sachen repariert und verkauft. Allerdings konnte er nicht alle Sachen identifizieren, weshalb 3PO und R2 ihm dabei helfen wollten. R2 erschrak, als sie einen Ranger X-One-Droiden fanden, der darauf programmiert ist, vor feindlichen Handlungen zu schützen. R2 aktivierte den Droiden und Ellon hoffte, dass X-One den Gouverneur Kugg besiegen kann. C-3PO fürchtete, dass der Energielevel von X-One zum Kämpfen zu niedrig ist, doch als X-One 3PO haute, flog C-3PO einige Meter weit. Gemeinsam gingen sie zum Bürgerrat und sahen die niedergeschlagenen Ratsmitglieder. Der oberste Ratsangehörige, Althon, berichtete, dass sie Kugg widerstehen wollten, aber vom Destroyer vernichtet wurden. Am nächsten Tag um Mittagszeit sollten die Ratsmitglieder die erste Zahlung bei Kugg abgeben. Pünklich kamen sie zu Kuggs Wohnsitz, um Kugg zu bezahlen, doch Ellon, C-3PO und R2-D2 erschienen mit X-One. Es entstand ein Kampf zwischen dem Destroyer und dem Ranger X-One. Schließlich wurde die Energie von X-One zu schwach zum Kämpfen und der Destroyer schlug ihn weg.[33]

Daraufhin kämpfte Ellon alleine gegen den Destroyer. C-3PO wollte ihm davon abraten, aber trotzdem schoss Ellon mit seinem Blaster in die Brust des Destroyers. Der Destroyer wurde dadurch nicht beschädigt und wollte Ellon angreifen, als R2-D2 sich an den Destroyer anschloss und dessen Energie in den X-One einspeiste. Der Destroyer explodierte und R2 war verschwunden, weshalb 3PO dachte, R2 wäre zerstört worden, und war unglücklich. Auf einmal piepte R2 und 3PO war glücklich, aber er unterstützte R2 nicht, weil dieser so tollkühn war. Die Ratsmitglieder brachten Kugg zum Intergalactic Trial. C-3PO und R2-D2 mussten den Planeten verlassen, weil R2 einen Mikrosynapseschaden erlitten hatte, der nicht auf Dodz repariert werden kann, und 3PO auf ihn aufpassen musste. Sie betraten ein Shuttle und flogen davon. R2 fragte, ob 3PO auf ihn stolz sei, aber 3PO fand, dass er natürlich auf ihn stolz ist.[33]

Auf der Reparatur-Station

C-3PO stellte sich vor, wie R2 sich fühlen musste, und sagte, er solle dankbar sein, weil es ihm besser gehe als den anderen armseligen Droiden im Shuttle. Die anderen Droiden fühlten sich beleidigt und griffen C-3PO an. Die menschlichen Piloten des Shuttles, die Geschwister Nik und Vikki, merkten dies und Nik drohte, sie alle zu deaktivieren, wenn sie sich nicht beruhigen. Der Droide ließ C-3PO los und 3PO fiel auf den Boden, wobei er gegen R2 stieß. Er war wütend, dass er sich nicht gegen die Droiden wehren konnte, als er merkte, dass R2 sich überlud. Vikki steckte ein Energieschild in R2-D2, woraufhin die Überladung aufgehalten wurde, allerdings standen R2 nur noch seine Grundfunktionen zur Verfügung. Nik und Vikki versprachen, dass ihr Vater R2 reparieren wird. C-3PO fühlte sich ohne Besitzer minderwertig, weshalb Nik und Vikki anboten, ihre Besitzer zu werden. C-3PO stellte sich vor und bekam den Auftrag, die Droiden zur Landung bereit zu machen, weil Nikki nicht wusste, was er sonst machen sollte.[34]

Im Hangar der Repair Station wunderten sich die Zwillinge, wieso ihr Vater nicht auf sie wartete. Vikki ging zu ihrem Vater, während Nik die Droiden zu ihrer zugewiesenen Reparaturstelle brachte. Als Nik in der Reparaturstelle den letzten Droiden repariert hatte, schaltete sich ein Bildschirm an und sie sahen, wie der Vater, Lonn Idd, von den Gangstern Tig Fromm und Vlix Oncard bedroht wurde, weil er nicht einen Laser an deren Schiff einbauen wollte. Außerdem hielten sie Vikki gefangen. Vikki, die den Bildschirm aktiviert hatte, um Nik, 3PO und R2 zu warnen, wurde in den Vorratsspeicher eingesperrt. Nik wollte verschwinden, damit sie nicht auch gefangen werden, und zu dritt liefen sie ein Ersatzteilelager und schlossen dessen Tür. Sie überlegten, wie sie dem Vater helfen konnten, und R2 schlug vor, dass er sich selbst in der Nähe der Verbrecher überlädt. C-3PO war sich sicher, dass R2s Synapsezellen abgebrochen waren, doch Nik fand die Idee gut.[34]

C-3PO und R2 gingen zum Vorratsspeicher und C-3PO sagte, er müsse R2 sofort zur Reparaturstelle bringen. Eine Wache von Tig wollte wissen, was sonst passiere, und 3PO entfernte den Energieschild von R2, woraufhin R2 sich erneut überlud. Nik befreite Vikki, als eine Hover Guard erschien und auf R2 schoss. Die zwei Wachen brachten Nik und Vikki zu Tig, weshalb C-3PO, der R2 nur ungern verließ, alleine losging. C-3PO dachte, dass es heutzutage selten ist, einen Besitzer zu bekommen. Er betrat das Ersatzteilelager und schlüpfte in die Hülle eines Guardian Droids, die sie vorher gesehen hatten. Damit erschien er im Hangar, allerdings hatte er Angst und seine Knie zitterten. C-3PO lief auf Tig los. Er wurde von drei Hover Guards beschossen, doch die Hülle wurde nicht beschädigt. C-3PO schlug die Hover Guards mit der Faust weg und Nik ließ ein Verpackungsnetz auf die Verbrecher fallen. Nik nahm C-3PO die Rüstung ab und bedankte sich bei ihm, doch 3PO sorgte sich um R2. Während der Vater R2 reparierte, erzählten die Zwillinge, was passiert war, und brachten C-3PO und R2-D2 zur nächsten Intergalactic Droid Agency.[34]

Als Aufpasser von Llez

Der Besitzer von C-3PO und R2-D2 wurde der reiche Botschafter Zell vom Planeten Majoor. C-3PO versprach, dass dieser es nicht bereuen wird. Während der Botschafter zu einer Friedensmission auf dem Planeten Armath aufbrach, waren die Droiden Lehrer seines Sohns Llez. Zell sagte, dass C-3PO und R2-D2 auf den Schrottplatz kommen werden, sollte Llez irgendwelche Schwierigkeiten bekommen. Llez zeigte den 3PO und R2 sein Zimmer und 3PO freute sich, dass sie nun einen Auftrag haben, der ihren Talenten angemessen ist. C-3PO war erstaunt, wie viele technische Geräte Llez besaß, und Llez sagte, dass sein Vater ihm immer von seinen Mission die besten Sachen mitbrachte, aber dieses Mal bekam er nur sprechenden Schrott, woraufhin C-3PO und R2-D2 erschraken. 3PO wollte mit Llez über seinen Vater sprechen, der nur selten Zeit für ihn hat, doch Llez ignorierte den Droiden.[35]

Sie hörten die Sendung Space Pirates of the Galaxy und Llez tat, als wäre er wie Reddjak ein Pirat und nahm ein Schwert in die Hand. C-3PO und R2-D2 wollten mit Llez Freundschaft schließen und fragten, ob sie mitspielen könnten. Er fesselte die Droiden und drohte scherzhaft an, ihnen die Kehle durchzuschneiden. C-3PO meinte, Reddjak wäre ein echter Weltraumpirat und Verbrecher, doch Llez meinte, er sei ein Abenteurer. Die Sendung wurde unterbrochen und stattdessen kam die Meldung, dass Reddjak in diesem Moment ins Gefängnis geliefert wird. Llez wollte nicht, dass Reddjak festgenommen wird, und wollte ihn befreien. C-3PO sagte, es sei zu gefährlich, doch Llez hörte nicht auf ihn, weil er eine Tasche mit Technologie dabei hat. Als Llez verschwunden war, schnitt R2 die Fesseln durch und gemeinsam reisten sie zum Gefängnis. Beim Gefängnis sahen die Droiden, wie Llez mit Reddjak ein Gefängnis-Shuttle betrat. C-3PO und R2-D2 rannten ins Shuttle und hinter ihnen schloss sich die Tür. Als sie hörten, dass sie im Schiff von Reddjak gelandet waren, warteten sie, bis die Luft rein war, und verließen dann das Shuttle. Sie hofften, dass sie für einen der anderen Droiden auf dem Schiff gehalten würden und unbemerkt blieben. 3PO und R2 sahen, wie Reddjak auf der Brücke den Konvoi von Botschafter Zell angreifen wollte. Llez protestierte, weil dies unschuldige Menschen sind, aber Reddjak hörte nicht auf ihn und befahl 3PO und R2, den weinenden Angsthasen wegzubringen.[35]

Llez sagte zu den Droiden, dass er dachte, Reddjak wäre ganz anders, und wollte ihn aufhalten. R2 schlug vor, in den Waffenkontrollraum zu gehen. Ein Arbeiter wollte Plasmatorpedos auf den Konvoi schießen, als Llez auf diesen sprang und ihn bewusstlos machte. 3PO hatte die Idee, den Selbstzerstörungsmechanismus der Torpedos auszulösen, woraufhin R2 im Computer den Selbstzerstörungscode suchte und die Torpedos zerstörte. Die Torpedos stellten nun keine Gefahr mehr für den Konvoi dar und Llez kontaktierte seinen Vater, der an Bord kommen wollte. Als 3PO, R2 und Llez den Waffenraum verließen, wurden sie von Reddjak und seiner Crew aufgehalten. Llez warf sein Schwert auf die Füße von Reddjak, C-3PO bückte sich, als ein Crewmitglied auf ihn sprang und R2 fuhr drei Männer um. Reddjak nahm Llez gefangen, als Zell erschien und seinen Sohn befreite. Zells Wachen nahmen Reddjak fest und Zell wollte die beiden Droiden bestrafen, doch Llez sagte, er schuldete ihnen sein Leben und sie müssen nicht bestraft werden. Zell wollte mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen und Llez begleitete Zell nun immer bei dessen Missionen. So hatten die Droiden erneut keinen Besitzer.[35]

Begegnung mit den Ewoks

Später waren C-3PO und R2-D2 diplomatische Kuriere. Sie landeten in der Nähe des königlichen Palastes von Sooma und betraten den Palast. König Zornog sprach über einen Bildschirm mit König Gokus vom Planeten Alzar. Der Sohn von Gokus, Prinz Plooz, reiste als blinder Passagier nach Sooma, weshalb Zornog einen Krieg androhte, sollte Plooz nicht am nächsten Tag wieder zu Hause sein. Plooz zog Zornog an dessen Umhang und würgte ihn, doch R2-D2 packte den Prinzen mit seinem Greifarm und hob ihn in die Luft. Der König bedankte sich, weil sie ihm gerade das Leben gerettet haben. C-3PO schlug vor, dass sie Plooz nach Alzar bringen, weil dieser Planet sowieso ihr nächstes Ziel ist. Der König war froh, dass er den Prinzen loswurde, und gab den Droiden sein schnellstes Schiff. Im Orbit von Sooma war Plooz auf einmal verschwunden. Die Droiden fanden ihn im Nahrungshersteller, wo er ein großes Neuvian Sundae aß. 3PO, R2 und Plooz kehrten ins Cockpit zurück und wurden von Schiffen angegriffen. General Sludd vom Planeten Alzar meldete sich und sagte, dass er Plooz töten will, damit der König den Krieg erklärt und er beide Planeten militärisch übernehmen kann. 3PO befahl R2, das Antimateriesystem für den Hyperraum vorzubereiten, als Plooz die Antimateriehalterungen zerstörte. Die Schiffe von General Sludd feuerten Elektronentorpedos ab, als R2 das Schiff in den Hyperraum brachte.[36]

C-3PO, R2-D2 und Plooz verließen den Hyperraum und R2 sollte die Position berechnen, doch weil keine Sterne sichtbar waren, war er dazu nicht in der Lage. Sie flogen durch einen Zeitspalt und landeten wieder im Universum, aber durch die Antimaterie-Überladung waren sie in einer anderen Zeit. Plooz wollte unbedingt nach Hause und rannte in eine Rettungskapsel. Er startete die Kapsel und flog nach Endor. R2 verfolgte den Kurs, doch als die Kapsel auf dem Mond aufschlug, verlor er den Kontakt. Daraufhin flogen sie zu den zuletzt bekannten Koordinaten. Nachdem 3PO und R2 in der Nähe der Kapsel gelandet waren, verließen sie das Shuttle. Die Kapsel war geöffnet und leer, weshalb C-3PO vermutete, der Prinz wurde von jemandem geschnappt und weggetragen, als er zwei kleine, fellige Kreaturen sah. Die Ewoks dachten, die Droiden wären Dämonen und rannten davon, aber C-3PO wollte wissen, wo Plooz ist, und verfolgte sie. Bei ihrer Flucht stolperte ein Ewok über eine Schnur und löste eine Dulok Trap aus, woraufhin ein großer Stein auf die Ewoks und die Droiden herunterstürzte.[36]

C-3PO lief aus dem Weg, R2-D2 fing den Stein auf und warf ihn davon. Die Ewoks waren glücklich, dass sie von den Dämonen gerettet wurden. C-3PO sagte, er sei kein Dämon, sondern nur ein Reisender, der seinen Kameraden Plooz sucht. Die Ewoks waren erstaunt, dass 3PO ihre Sprache spricht, doch C-3PO meinte, es wäre nur ein Dialekt der inneren Zuma-Region. Kneesaa vermutete, dass ihr Kamerad das Star Child ist. Wicket erzählte, dass sie die abgestürzte Rettungskapsel für ein gutes Omen hielten, um mit den feindlich gesinnten Duloks, die schon immer das Ewok-Dorf übernehmen wollten, Frieden zu schließen. Sie rannten zum Dorf, um die anderen zu warnen. Das Dorf war verlassen, sie trafen nur auf den Medizinmann Logray. Auch Logray hielt die beiden Droiden für Dämonen, doch die beiden Ewoks können ihn überzeugen, dass die Droiden Freunde sind. Als Logray hörte, dass Plooz gar nicht das Star Child ist, wunderte er sich, dass seine Zufallssteine falsch lagen, und sagte, dass sie unbedingt zum Treffpunkt laufen müssen, um die anderen zu warnen.[37]

Beim Treffpunkt sahen 3PO, R2, Kneesaa und Wicket, wie die Duloks die anderen Ewoks einen Erdspalt hinunterstoßen wollten. C-3PO lief zu den Duloks verlangte, dass sie mit diesem Wahnsinn aufhören, bevor er seine Geduld verliert. Die Sonnenstrahlen wurden auf C-3POs Hülle reflektiert, wodurch sich die Prophezeiung eines hellen Lichtstrahls erfüllte, und die Duloks, die dachten, C-3PO wäre ein Dämon der Ewoks, ließen Plooz liegen und rannten davon. Die Ewoks gingen über die Brücke zurück zu 3PO, R2, Kneesaa und Wicket. Plooz wollte ihnen folgen, doch ein Seil der Brücke hatte einen Riss. R2 gab Wicket ein Halteseil, das sich dieser um seinen Bauch band, auf die Brücke ging und Plooz festhielt. Die Brücke stürzte ein, doch R2 hielt das Seil fest und sie baumelten an dem Abgrund. Dann zog R2 das Seil ein und Wicket und Plooz waren gerettet. C-3PO erzählte nun die gesamte Geschichte und den Grund für Plooz Reise. Häuptling Chirpa eskortierte die Droiden und Plooz zu deren Schiff, wo die Droiden und Plooz das Schiff betraten und losflogen.[37]

Der Zeitspalt wurde kleiner, aber sie konnten noch rechtzeitig hindurch fliegen. Sie waren wieder in der Nähe des Planeten Alzar und erschienen nur wenige Minuten, nachdem sie diese Region verlassen hatten. Die Droiden und Plooz sahen, dass die Schiffe von General Sludd kurz davor waren, sie anzugreifen, weshalb sie sofort nach Alzar flogen. Sie wurden getroffen und verloren die vertikale Stabilität, doch R2 konnte direkt vor dem königlichen Palast bruchlanden, allerdings landeten auch die Schiffe von Sludd beim Palast. Plooz rannte in den Palast zu seinem Vater, doch 3PO und R2 wurden von Sludd und seinen Männern bedroht, weil Sludd die Beweise vernichten wollte, dass er Plooz töten wollte. Sludd wollte schießen, als König Gokus und Plooz erschienen. R2 zeigte eine holographische Aufzeichnung von Sludd, wo er von seinen Plänen sprach, weshalb der König Sludd verhaften ließ. König Gokus wollte erfahren, was passiert war, und C-3PO begann zu erzählen.[37]

Von R2-D2 getrennt

Weil R2 eine Steckdose mit einem Computeranschluss verwechselt hatte, verloren C-3PO und R2-D2 erneut ihren Besitzer. Sie liefen durch eine Straße des kleinen Handelsplaneten R-Duba. Von dem Droiden-Fahrer eines Fahrzeugs wurden sie angeschrien, sie sollten die Straße verlassen. Das Fahrzeug drückte sie auf den Boden und fuhr über sie. 3PO und R2 waren sich sicher, dass der Fahrer absichtlich über sie gefahren war. 3PO war wütend auf R2, denn nur durch ihn hatten sie ihren Besitzer verloren. Sie betraten das Droidengeschäft von Van P. Quist und hofften, dort einen Besitzer zu finden. Quist drohte ihnen, dass sie auf den Schrottplatz kommen würden, wenn sie ihm keinen Gewinn einbrächten. Einige Zeit später kam Kirk Windjammer, der einen Droiden für sein Schiff suchte, in das Geschäft und wollte R2-D2 kaufen. C-3PO stellte sich als Partner von R2 vor, doch Windjammer meinte, er bräuchte keinen Protokolldroiden und hätte nicht das Geld für ihn. C-3PO wollte nicht von R2 getrennt werden und sagte, sie wären Freunde, doch Quist fand es lächerlich, dass Droiden Freunde sein könnten, und sagte 3PO, er solle zurück in die Schlange gehen. C-3PO sorgte sich, wie R2 ohne ihn überleben könnte.[38]

Kurze Zeit später wurde C-3PO von Baron Starlock, dem obersten Berater von Prinz Jagoda, gekauft. Der Baron stieg in sein Fahrzeug, das von dem Droiden BX-00 gesteuert wurde, der 3PO und R2 einige Zeit vorher überfahren hatte. C-3PO stieg hinten im Fahrzeug ein und sie fuhren zum königlichen Palast. Der Prinz war gerade bei einem Treffen mit dem Botschafter vom Planeten Dorande, als 3PO den Thronsaal betrat. Der Botschafter sagte, die Bedingungen der Vereinbarung seien sehr großzügig, doch die Berater des Prinzen rieten von einer Zustimmung ab. Später sollte C-3PO ein Dokument übersetzen. Er lief durch den Palast und hörte, dass der Botschafter mit Baron Starlock über die Ermordung des Prinzen sprach. 3PO erschrak und bereute es, ein so gutes Gehör zu haben. Der Baron wollte nach dem Tod des Prinzen die Macht ergreifen, während eine Streitkraft von Dorande den Planeten angreifen würde. C-3PO ging auf der Stelle zum Prinzen, um ihn zu beschützen, und wünschte sich, R2 wäre bei ihm. Im Garten bedankte sich der Prinz bei 3PO für dessen gute Arbeit und 3PO antwortete, dass dies die Arbeit ist, für die er gebaut wurde. Der Droide BX-00 hob hinter ihnen seinen Waffenarm in Richtung des Prinzen. C-3PO warf sich auf den Droiden, doch dieser schlug 3PO davon. Daraufhin nahm 3PO das abgebrochene Stück einer Statue in die Hand und schlug mit diesem auf den Kopf von BX-00, woraufhin der Droide zerstört wurde.[38]

C-3PO erzählte von dem Gespräch, das er gehört hatte und Baron Starlock und der Botschafter wurden vom Planeten verbannt. Der Prinz erhob 3PO in den Status des obersten Beraters und kündigte seine Beratern, die es unerhört fanden, dass ein Droide in eine solche Position erhoben wurde. C-3PO verließ den Palast mit einem gelben Fahrzeug und kehrte Stunden später zum Palast zurück. Als er durch das Tor fahren wollte, sah er R2-D2 und Kirk Windjammer. Windjammer berichtete C-3PO, dass sich eine Flotte vom Planeten Dorande auf R-Duba befände, Blaster geschmuggelt hätte und bei Tagesanbruch angreifen wolle. 3PO fand die Situation furchtbar und informierte den Prinzen. Windjammer durfte die Verteidigungsflotte, bestehend aus 20 Schiffen, anführen. Mit 3PO und R2 stand er auf der Brücke des Hauptschiffes. C-3PO wurde gefragt, ob sie angreifen sollten, doch die Schiffe von Dorande zogen sich zurück, weil ihr Überraschungsmoment zunichte war. Der Prinz bedankte sich bei Kirk, 3PO und R2 und unterhielt sich mit Kirk. C-3PO schrieb einen Brief an den Prinzen, in dem er sagte, dass er von dem Posten als Berater zurückträte, weil er das Geben von Befehlen als unangenehm empfände. Außerdem schlug 3PO Kirk als neuen Berater vor. Daraufhin flogen 3PO und R2 mit einem Schiff vom Planeten weg, wieder auf der Suche nach einem neuen Besitzer.[38]

Zurück auf der Tantive IV

Antilles brachte C-3PO und R2-D2 auf die Tantive IV zurück. Ihnen wurde vorgeschrieben, dass sie in Zukunft niemals eine Rettungskapsel betreten sollten, es sei denn, sie bekämen einen Befehl dafür.[25]

Die Rebellion

Flucht nach Tatooine

C3po r2d2

C-3PO mit seinem langjährigen Weggefährten R2-D2

Einige Zeit war C-3PO auf der Tantive IV von Antilles. Dort wuchs er mit dem kleinen R2-D2 zu einer Gemeinschaft zusammen. Sie verrichteten im Auftrag der Rebellion einige Heldentaten die sie legendär machten. C-3PO erzählte gern von seinen Erlebnissen. Doch an die tragischen Szenen vor dem Diensteintritt in die Mannschaft von Antilles konnte er sich nicht mehr erinnern.

Als die Tantive IV von Darth Vader dem ehemaligen Anakin Skywalker, angegriffen wurde, bekam R2-D2 eine geheime Botschaft welche die Pläne des Todessterns beinhalten von der Alderaanischen Prinzessin Leia Organa eingespeichert. Zusammen mit C-3PO floh er in einer Rettungskapsel auf den Wüstenplaneten Tatooine. C-3PO verabscheute den Sand und die Steine dort. An seine früheren zehn Jahre auf Tatooine konnte er sich nicht erinnern. Beide gingen in verschiedene Richtungen. Doch sie wurden von den Jawas, kleinen Kreaturen die gern als Schrottsammler unterwegs waren, eingefangen und zum Verkauf angeboten. Owen Lars, der mittlerweile schon älter geworden war kauft, zusammen mit seinem Neffen Luke Skywalker, dem Sohn von Anakin Skywalker der nicht in Kenntnis darüber war das sein Vater der Schreckensherrscher Darth Vader ist, die beiden Droiden. C-3PO war froh über die neuen Herren. Doch als R2-D2 eine Nachricht abspielte in der Leia Organa nach einem Obi-Wan Kenobi fragte, befürchtete er, dass die ganzen Probleme von vorne losgehen würden. Nachdem Luke den alten Obi-Wan gefunden hatte und es sich geklärt hatte, dass es um die Pläne des gefährlichen Todessterns ging, einer Waffe des Imperiums mit der Kraft einen Planeten zu zerstören und einem Überfall auf das Haus von Owen Lars durch die Sturmtruppen, entschieden Luke, Obi-Wan und die Droiden nach Alderaan zu fliegen um dort die Pläne des Todessterns auszuwerten.[4]

Mithilfe des Schmugglers Han Solo und dessen Co-Pilot Chewbacca schafften sie es unbeschadet von Tatooine wegzukommen. Auch wenn Luke vorerst vom Raumschiff der beiden, dem Millennium Falken nicht begeistert war. C-3PO vertrieb sich die Zeit damit Chewbacca und R2 bei einem Dejarikspiel zuzusehen und R2 Tipps zu geben. Als sie auf Alderaan ankamen wartete eine böse Überraschung auf sie. Der Planet wurde bereits vom Todesstern zerstört. Statt also sicher auf dem Planeten zu landen, gerieten sie in den Traktorstrahl des Todessterns und mussten sich von da an durchschlagen. C-3PO und R2 bewachten einen eroberten Stützpunkt und bekamen dabei Probleme mit imperialen Soldaten. Doch 3PO konnte sie davon überzeugen, dass er und R2 unschuldige Opfer der Individuen waren, die in die Kampfstation eingedrungen waren. Währenddessen befreiten Luke, Han und Chewbacca die Prinzessin, und Obi-Wan Kenobi schaltete den Traktorstrahl aus, der den Falken festhielt. Nach der gelungenen Flucht, und dem Verlust von Obi-Wan Kenobi, bereiteten die Rebellen einen Angriff auf den Todesstern vor. Während der Schlacht von Yavin sorgte sich C-3PO, der an den Bildschirmen den Verlauf des Kampfes verfolgte, um seinen Droidenfreund R2. Besonders, als er einen Streifschuss erleiden musste. Doch auch R2-D2 überstand den Angriff, und mithilfe des Schmugglers Han Solo konnte Luke den Reaktor treffen und zerstörte den Todesstern. Nach der Schlacht bot C-3PO an, Schaltkreise und Zahnräder zu spenden, um den beschädigten R2-D2 zu reparieren.[4]

Rebel Force

C-3PO R2-D2 Im Fadenkreuz

C-3PO und R2-D2

„Dieser Schraubeneimer hat eine größere Klappe als ein Whiphide.“
— Han Solo über C-3PO (Quelle)

Zwei Wochen nach der Schlacht von Yavin gingen Luke und R2-D2 zu einer Trainingsmission mit dem Lichtschwert in den Dschungel und C-3PO war wütend, dass C-3PO nicht mitkommen durfte, weshalb er Han Solo von Lukes Mission erzählte. Nachdem Luke von der Mission zurückgekehrt und mit Leia, Han, Jan Dodonna und anderen Generälen auf einem Treffen höchster Priorität gewesen war, warteten Chewbacca, C-3PO und R2-D2 darauf, dass Han, Luke und Leia kamen. Beim Treffen hatte Dodonna bekannt gegeben, dass das Imperium auf der Suche nach dem Piloten ist, der den Todesstern zerstört hat, um Rache zu nehmen, und dass die Rebellen-Allianz Sicherheitsprotokolle erstellt hat, um Lukes Treffer geheim zu halten. Daher wollte Han sofort mit Chewbacca den Planeten verlassen, doch Luke und Leia versuchten, ihn davon abzuhalten. C-3PO stimmte im Gegensatz zu R2 Han Solo zu, weil er lieber an einem sicheren Ort sein wollte, und berechnete eine 94,2 prozentige Chance, dass das Imperium herausfinden wird, dass Luke den Todesstern zerstört hat. Nach einer hitzigen Diskussion liefen Han und Chewbacca zum Millennium Falken, um ihn für den Abflug vorzubereiten. Leia bekam von Dodonna den Auftrag, mit Luke und den Droiden nach Muunilinst zu fliegen, das finanzielle Zentrum der Galaxis, und dort bei Mak Luunim Geld abzuheben, weil die Rebellen-Allianz einen Großteil ihres Geldes mit der Zerstörung von Alderaan verloren hat. Nach einer Einsatzbesprechung flogen Han und Chewbacca sie mit dem Millennium Falken nach Muunilinst, weil der Falke das schnellste Schiff der Rebellen ist. Als sie außerhalb des Muunilinst-Systems aus dem Hyperraum traten, um ruhiger zum Planeten fliegen zu können, wurden sie von einem TIE-Jäger angegriffen. Luke wollte zurückschossen, doch die Waffensysteme waren nicht funktionsfähig, weshalb C-3PO empfahl, den Schüssen auszuweichen. Han Solo hatte daran nicht gedacht und folgte 3POs Vorschlag, doch der Droide fürchtete, dass sie ohne Laser nur eine Überlebenschance von 7336:1 haben.[39]

Ein Preybird-Klasse Sternjäger erschien aus dem Hyperraum und konnte den Sternjäger zerstören, doch weil sein Energiegenerator beschädigt war, konnte er nur einen Hilferuf absetzen, bevor er zu einem unbewohnten Mond von Muunilinst fiel. Nach einer Stunde fanden sie die Absturzstelle, doch der Pilot war verschwunden; stattdessen führten Fußabdrücke eines Tieres und eine blutige Schleifspur in die Hügel des Mondes. Während Chewbacca und R2 beim Schiff blieben, folgten Luke, Leia und 3PO der Spur. Leia ging vor, Luke und Han stritten sich über den Weg, als die Spuren verschwanden, und C-3PO beschwerte sich. Auf einmal bebte der Boden und ein Reek kam angelaufen. Sie gingen hinter Felsen in Deckung und beschossen das Reek mit ihren Blastern, doch Luke konnte es mit seinem Lichtschwert töten. C-3PO fand die Fußabdrücke wieder und sie folgten eine Stunde lang der Spur bis zu einem Höhleneingang. Han, Leia und Luke betraten die Höhle, aber C-3PO hatte Angst und wartete vor dem Eingang. Einige Zeit später verließen sie wieder die Höhle, diesmal in die Begleitung des Piloten, und sie brachten ihn zum Schiff zurück und heilten ihn. Einen Tag später wachte der Pilot auf und gab sich als Tobin Elad vom Planeten Malano III aus, der alleine gegen das Imperium kämpft, nachdem dieses seine Bevölkerung versklavt hat. Nach zwei weiteren Tagen hatten Han, Chewbacca und Luke die Waffensysteme wieder repariert und befanden sich im Orbit, während sie überlegten, was sie mit dem Piloten machen sollten. C-3PO übersetzte R2-D2, dass Elad vom Imperium mit einem Kopfgeld gesucht wird, doch Leia war davon wenig beeindruckt, schließlich sei laut Luke C-3PO selber auch in den Augen des Imperiums ein Krimineller. C-3PO war über diese Beleidigung entrüstet, weil er das geltende Recht kenne und diesem als Droide gehorche. Sie konnten 3PO beruhigen und entschieden, Elad zu trauen und in mit nach Muunilinst zu nehmen.[39]

Sie landeten im Raumhafen von Muunilinst und liefen durch die belebten Straßen von Pilaan, eine der größten Städte des Planeten, zum Treffpunkt mit Luunim, der 23. Etage eines großen, weißen Gebäudes. Als sie ein Zimmer betraten, wurden sie von sechs Sturmtrupplern erwartet, doch sie konnten aus dem Raum fliehen und R2-D2 sperrte die Tür. Sie verließen das Gebäude und rannten eine Stunde lang durch die Stadt, doch sie hatten alle Imperialen abgehängt. Elad schlug vor, in einer Cantina zu fragen, was mit Luunim passiert war, und der Barkeeper berichtete, dass Luunim von den Imperialen getötet worden war, doch dass der reiche Muun Nal Kenuun noch vorher die Schulden bei ihm eingetrieben hat. Leia vermutete, dass Kenuun auch die Datenkarte mit den Bankkonten der Rebellen an sich genommen hat, weshalb sie dem Dug Grunta gegen C-3POs Rat 100 Credits bezahlten, damit er sie zu Kenuun führen würde. In einer engen Gasse gerieten sie in einen Hinterhalt mit vier weiteren Dugs auf Swoop-Bikes, doch sie konnten Grunta töten und die anderen Dugs in die Flucht schlagen. Stattdessen beschossen Sturmtruppler sie mit Giftpfeilen und machten sie bewusstlos. Die Droiden wurden von Han, Luke, Leia, Chewbacca und Elad getrennt, geputzt und poliert, aber etwas später trafen sie sich wieder bei einem Podracer 100 Kilometer außerhalb der Stadt. Die Sturmtruppler, die sie betäubt hatten, arbeiteten für Kenuun und Grunta hätte für Kenuun in zwei Tagen an einem illegalen Podrennen teilgenommen. Kenuun wollte trotzdem die Gewinnsumme des Rennens erhalten und Luke bot sich an, statt Grunta im Rennen zu fahren. Bei einer Probefahrt am Tag vor dem Rennen explodierte der Renner, doch Luke konnte sich mit einem Fallschirm retten. Kenuun gab ihnen einen zweiten Podrenner und R2-D2 überprüfte diesmal alle Funktionen mehrfach. C-3PO hatte in der gesamten galaktischen Geschichte von Podrennen gesucht und berichtete, dass Luke zwar geringe Überlebenschancen hatte, doch dass ein Mensch schon früher einmal ein Rennen gewonnen hatte.[39]

C-3PO R2-D2 Luke Der Attentäter

C-3PO, R2-D2 und Luke Skywalker

C-3PO: „Excuse me, captain, I hate to trouble you with additional bad news, but if you have a moment I feel I should relay–“
Han: „Spit it out, you rusty circuit brain!“
— C-3PO und Han Solo, als die Deflektorschilde ausfielen (Quelle)

Mithilfe der Macht gewann Luke das Rennen zur Überraschung der anderen Zuschauer und, während Han, Luke, Leia und Elad die Datenkarte bei Kenuun abholten, bereiteten Chewbacca und die Droiden den Falken für den Start vor. Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit Kenuun bekamen sie die Datenkarten und erschienen beim Schiff. Anschließend verließen den Planeten und sprangen in den Hyperraum nach Delaya im Alderaan-System. Während des Fluges spielte Chewbacca mit C-3PO Dejarik, doch das Spiel dauerte aufgrund von 3PO relativ lange.[39] Auf Delaya wollte Leia sich mit alderaanischen Flüchtlingen treffen, die die Zerstörung ihres Heimatplaneten durch den Todesstern überlebt haben, und sie inoffiziell zum Beitritt in die Rebellen-Allianz zu bewegen. Sie kamen im System an, doch mussten erst durch das Trümmerfeld fliegen, das einst der Planet Alderaan gewesen war. C-3PO schlug Han vor, nicht mit einem Felsbrocken zusammenzustoßen, und seine Schaltkreise konnten das Wackeln des Schiffs nicht aushalten. Han war durch den Droiden genervt, als ein grauer Rauch die Luft verdunkelte. Chewbacca reparierte das Schiff und C-3PO übersetzte dessen Berichte über den Status des Schiffes an Han, weshalb sie sicher beim Planeten ankamen. Sie wurden von General Carlist Rieekan empfangen, der ihnen mit zwei Landspeedern die Stadt Leilani zeigte und sie zu ihren Unterkünfte fuhr. Delaya lieferte früher die Industrieprodukte für Alderaan, weshalb der Planet hauptsächlich aus Fabriken bestand und nun ohne Aufträge eine Krise erlebte. Leia und Luke liefen auf Wunsch der Regierung los, um die T'iil Blossom Houses, die für die Überlebenden von Alderaan errichtet wurden, zu besichtigen. Leia kam alleine zurück, weil Luke entführt worden war, doch dieser benachrichtigte sie und gemeinsam mit Han und Chewbacca verließ Leia heimlich das Hotel und suchte Luke, wobei sie Tobin Elad und die Droiden für den Fall zurückließen, dass man sich wunderte, wo Leia war, und nach ihr fragen würde.[40]

Der lebende Planet D'vouran

Sechs Monate nach der Zerstörung des Todessterns flogen Han, Chewbacca, Luke, Leia, R2-D2 und C-3PO mit dem Millennium Falken nach D'vouran, um dort nach Rebellen-Freunden von ihnen zu suchen. Sie wurden verfrüht aus dem Hyperraum gerissen und das Schiff wurde durchgerüttelt, konnten aber sich im Raumhafen landen. Später befanden sie sich in der Bleibt-doch Bar und sahen, dass der Gestaltenwandler Hoole und die Kinder Tash und Zak Arranda vom Hutten Smada und zwei Ganks bedroht wurden, weil Smada Hoole dazu zwingen wollte, für ihn zu arbeiten. Hoole wollte dies jedoch nicht, weshalb Han, Leia, Luke und Chewbacca sich einmischten und Hoole halfen. Durch die Aufregung waren 3POs Schaltkreise kurz davor, durchzubrennen. Daraufhin flog Smada mit den Ganks auf seinem Hoverschlitten davon und 3PO beruhigte sich wieder. Der Droide wollte die Polizei alarmieren, allerdings gab es auf D'vouran keine. Sie stellten sich gegenseitig vor und aßen etwas. 3PO erzählte Hooles Droiden D-V9 von seinem Absturz auf Tatooine und der Wanderung durch die Wüste. Deevee war davon gelangweilt, aber 3PO ließ sich nicht beirren und berichtete weiter. Sie hörten einen Schrei und liefen aus der Cantina. Dort befand sich Captain Kevreb Bebo, der behauptete, seine Freundin Lonni wäre verschwunden, doch die Anwohner glaubten ihm nicht, weil er häufig vom Verschwinden von Personen berichtet. Schließlich liefen sie gemeinsam zum Raumhafen, um Hooles Schiff, die Lightrunner, zu reparieren. Nach der Reparatur verließen Han, Chewbacca, Luke, Leia, R2 und 3PO mit dem Millennium Falken den Planeten.[41]

Einige Tage später schlug Luke vor, zu schauen, wie es Hoole und den Zwillingen geht. Als sie zum Raumhafen auf D'vouran flogen, sahen sie, dass fast der gesamte Planet von Schlamm bedeckt ist. Hoole, Zak und Tash wollten mit der Lightrunner davonfliegen, allerdings hingen sie im Schlamm fest, woraufhin Chewbacca sie über die Bodenluke in den Millennium Falken brachte. Hoole erzählte, dass der Planet lebendig ist und Personen verspeist. Nachdem DV-9 in die Obhut von 3PO und R2 überlassen wurde, gingen Hoole, Chewbacca, Zak und Tash ins Cockpit und Han verließ den Planeten. Weil sie nicht schnell genug flogen, um dem Planeten zu entkommen und in den Hyperraum springen zu können, setzte Han den Katapult-Trick ein und sie entkamen dem Planeten.[41] Daraufhin flogen sie zum nächsten bewohnten Planeten, Nekropolis, wo sie Hoole, die Geschwister und DV-9 absetzen wollten, damit diese ein neues Schiff kaufen konnten. Kurz vor der Ankunft auf dem Planeten befanden sie sich in der Lounge des Millennium Falken, nur die Geschwister waren am Schlafen. Nachdem diese aufgewacht und ihre Sachen gepackt hatten, liefen sie ebenfalls in den Aufenthaltsraum. Der Millennium Falken landete auf einer dunklen Plattform und sie verabschiedeten sich voneinander. R2-D2 pfiff traurig und auch 3PO fand den Augenblick sentimental; nur DV-9 war gelangweilt. Nach dem Abschied flogen Han, Chewbacca, Luke, Leia, 3PO und R2 sofort wieder weg, weil sie viel zu spät dran waren.[42]

Schlacht von Hoth

„Dieses Signal wird nicht von der Allianz benutzt – es könnte ein Imperialer Code sein.“
— C-3PO zu Leia Organa Solo (Quelle)

Auf der Echo-Basis half C-3PO in Leias Auftrag bei der Auswertung von Kommunikationsdaten. So war es auch C-3PO, der eine unverständlich abgefangene Nachricht als einen imperialen Code identifizierte. Dank des Droiden wurde sofort die komplette Evakuierung der Basis eingeleitet. Doch die Truppen des Galaktischen Imperiums waren schon im Hoth-System, und so wurde alles, parallel zur Evakuierung, für einen imperialen Bodenangriff vorbereitet. Während der Schlacht wich 3PO nicht von Leias Seite, doch er war erleichtert, als Han Solo die Prinzessin zur Flucht überreden konnte. Auf dem Weg zum Millennium Falken, mit dem sie von Hoth fliehen wollten, hatte C-3PO einen Einfall: Er entfernte die Warnschilder von den Zwingern mit den darin gefangenen Wampas. So sollten die Schneetruppen, die sich schon innerhalb der Basis befanden, eine Zeit lang aufgehalten werden. Doch wie immer dankte ihm niemand dafür, und C-3PO musste sich im Millennium Falken Solos Respektlosigkeiten gefallen lassen. Dabei hatte ihm C-3PO nur sagen wollen, wie gering die Chancen waren, durch ein Asteroidenfeld zu fliegen.[43]

Han Solo wird eingefroren

„Was soll man machen? Er ist eben nur ein Wookiee.“
— C-3PO über Chewbacca auf Bespin (Quelle)

Später lief er zusammen mit Han Solo, Chewbacca, Leia und R2 in eine Falle des heimtückischen Darth Vader und wurde dabei von Sturmtruppen erschossen und zerstört. Seine Freunde bekamen nichts davon mit. Doch bevor sie gefangen genommen wurden gelang es Chewbacca, dem aufmerksamen Wookiee die Einzelteile von C-3PO wiederzuerlangen und er begann mit der Reparatur. Diese barg zuerst einige Probleme, war aber im Nachhinein erfolgreich. Halb zerschrottet auf dem Rücken des Wookiee gebunden konnte er, dank der Hilfe von Luke Skywalker - Der sich neuerdings Jedi nannte - gerettet. Auch Lando Calrissian der sie aus Zwang an Vader verraten musste half den Freunden von Bespin zu verschwinden. Nur Han Solo, welcher von Vader in Karbonit eingefroren wurde, wurde von Boba Fett verschleppt und zu Jabba dem Hutten gebracht. Obwohl Chewbacca den Droiden zusammengebastelt hatte, schaute C-3PO noch immer auf den Wookiee als primitivere Lebensform herunter.[44]

Gefangenschaft bei Jabba

Als Trick von Luke Skywalker wurden die beiden Droiden, R2 und C-3PO bei Jabba eingeschleust. Sie sollten als angebliche Geschenke helfen Han Solo zu befreien. Dank Luke Skywalker und Leia Organa gelang die Flucht und C-3PO war froh all das hinter sich zu lassen was er da sehen musste. Droiden, welche nicht gehorchten wurden von anderen Droiden oder den grimmigen Gamorreanern gequält.[45]

Endor – Verehrung als Gott

C3PO-Ewoks

C-3PO wird als Gottheit verehrt.

Auf Endor war es für C-3PO eine schöne Zeit. Während Yoda dem jungen Luke offenbarte, dass Leia und er Geschwister waren und in Luke einiges vorging, ging die ganze Gruppe nach Endor um den Schutzschild des zweiten Todessterns des Imperiums zu zerstören und den noch unfertigen Todesstern auszuschalten. Bei ihrem Einsatz wurden sie von den Ewoks gefunden. Die kleinen bärenähnlichen Geschöpfe unter der Führung von Häuptling Chirpa verehrten C-3PO als Gott aufgrund seiner goldenen Farbe. C-3PO konnte die Ewoks auch davon abbringen, seine Freunde zu opfern, was die Ewoks eigentlich vorgesehen hatten. Der Droide erzählte den Ewoks vom Todesstern, von Darth Vader und dem Tod von Obi-Wan Kenobi. Die Ewoks waren überrascht und entschieden sich, den Fremden zu helfen und die Basis der Imperialen zu attackieren. Dank tatkräftiger Unterstützung der Ewoks konnten sie die Schilde deaktivieren und den Einheiten im Orbit gelang es, den Todesstern zu zerstören. Das Imperium war vorerst besiegt. Vader wechselte erneut die Seiten und half Luke den Imperator zu töten, starb dabei aber selbst. Das Imperium war zerschlagen, auch dank der tatkräftigen Hilfe eines hart geschundenen Protokolldroiden.[45]

Obwohl C-3PO darauf beharrt, im Geschichtenerzählen nicht so gut zu sein, ist diese Fähigkeit ein definitiver Charakterzug dieser 3PO-Einheit. Das sieht man sehr gut, als 3PO den Ewoks die Geschichte von Vader erzählt hat.

Nach dem Krieg

Als die Neue Republik begann wurde C-3PO der Solo-Familie unterstellt. Er kümmerte sich erst um Leia Organa und half ihr bei politischen Entscheidungen. Nach ihrer Heirat mit Han Solo half er auch dem ehemaligen Schmuggler, welcher den Droiden liebevoll Goldjunge nannte.

Mit beschädigten Sprachschaltkreisen

Mixed-Up Droid C-3PO Energieblitze

C-3PO wird von Energieblitzen umgeben.

Leia, Han, Chewbacca, C-3PO und R2-D2 versuchten, mit den Bewohnern abgelegener Welten Allianzen zu schließen. Eines Tages im Jahre 8 NSY wurde C-3PO in Leias Zimmer gerufen. Sie berichtete, dass die Givins vom Planeten Yag'Dhul sich der Allianz anschließen wollen. Doch weil die Givins Technologie verehrten, verlangten sie C-3PO als Vertreter der Allianz. C-3PO war darüber erfreut und verbeugte sich, soweit es ging. Die Gruppe traf sich nachts beim Millennium Falken. Weil das Imperium von der Mission erfahren hatte, beeilten sie sich, wurden aber trotzdem im Orbit von einem Sternzerstörer abgefangen. Vier TIE-Jäger griffen den Falken an, woraufhin C-3PO und R2-D2 in den Frachtraum flohen. Der Sternzerstörer feuerte seine Ionenkanone ab. Ein Großteil des Strahls wurde reflektiert, doch ein kleiner Teil traf den Frachtraum an der Stelle, wo C-3PO saß. C-3PO fühlte sich komisch und war von Energieblitzen umgeben. Han war wütend, dass sein Schiff beschossen wurde, zerstörte alle TIE-Jäger und sprang in den Hyperraum.[46]

Während des Fluges überprüfte Han Solo das Schiff. Zwar konnte es noch fliegen, doch um sicher zu sein, sollte C-3PO mit seiner Übersetzungsfähigkeit den Schiffscomputer befragen. Nachdem Han C-3PO an den Computer angeschlossen hatte, berichtete der Droide, dass Han einen Topf mit Orchideen und einen schnellen Tritt benötigt. Der verwirrte Schmuggler brachte den Droiden zu Leia, zu welcher 3PO sagte, sie würde in ihrer Kleidung wie ein Nerfhirte aussehen. Außerdem lobte er R2-D2. C-3PO erklärte, dass seine Sprachschaltkreise beschädigt sind und er deshalb seine Stimme nicht kontrollieren könnte. Stattdessen würde er Unsinn oder das Gegenteil von dem, was er meinte, erzählen. Weil C-3PO in diesem Zustand nicht die Allianz bei den Givins vertreten konnte, flogen sie zuerst zu dem ihnen am nächsten gelegenen Raumhafen, nämlich Nar Shaddaa. C-3PO war gelangweilt und hätte gerne ein Sandwich gegessen, wenn er dazu in der Lage gewesen wäre. Während Leia und Chewbacca den Falken bewachten, lief Han mit 3PO und R2-D2 auf der Suche nach einem Reparaturgeschäft durch die Stadt.[46]

Mixed-Up Droid C-3PO Große Ohren

C-3PO beleidigt einen Schmuggler mit großen Ohren.

Weil sie kein Geschäft fanden, gingen sie in eine Cantina. C-3PO versprach Han, dass er mit niemandem sprechen würde. Han erfuhr, dass sich ein Laden um die Ecke befindet, und lief dorthin, während die Droiden in der Cantina blieben. Sobald Han selbige verlassen hatte, sprach 3PO einen Schmuggler mit den größten Ohren, die er je gesehen hatte, an. Weil er nicht verstanden wurde, rief er laut, wieso die Person ihn nicht verstehen würde, wo seine Ohren doch so groß wie ein Haus sind. Der Schmuggler war wütend, woraufhin er das Feuer eröffnete und C-3PO hinter einem Tisch in Deckung ging. Han Solo erschien mit neuen Sprachschaltkreisen und verletzte den Schmuggler. Als sie die Cantina verlassen wollten, wurden sie von Freunden des Schmugglers angegriffen. Han gab ihnen Rückdeckung und die Droiden konnten fliehen. R2 wollte zurück zum Falken laufen, doch 3PO fand dies eine schlechte Idee, weil er immer noch nicht repariert wurde. Der Protokolldroide stahl ein Hoverskiff, woraufhin die beiden Droiden von vier Schmugglern entdeckt wurden, die sie in Düsenschlitten verfolgten.[46]

Doch weil C-3PO so langsam wie ein gamorreanischer Taxifahrer flog, wurden sie eingeholt und von den Schmugglern beschossen. C-3PO dachte an das Mittagessen und stellte R2 ein Rätsel, doch der Astromechdroide wusste nicht, dass die Bücherei das höchste Gebäude der Stadt ist, weil es die meisten Geschichten enthält. Sie flogen durch eine schmale Gasse und 3PO trug ein Gedicht vor. Als eine niedrige Brücke vor ihnen auftauchte, konnte 3PO sich rechtzeitig bücken, zwei Schmuggler stießen jedoch gegeneinander und fielen von den Schlitten. R2 war nervös, doch 3PO, der nicht kritisiert werden wollte, sagte ihm, er solle doch fahren, wenn er es besser könne. R2 schloss sich an die Kontrollkonsole an und fuhr auf eine Stahlwand zu. Kurz vor der Wand steuerte der Droide das Schiff nach oben und hängte die Schmuggler ab.[46]

Mixed-Up Droid C-3PO Reparatur

C-3PO wird von Han Solo repariert.

Über den Komlink rief C-3PO Han Solo und, nachdem sie ihre Koordinaten übermittelt hatten, wurden sie vom Falken abgeholt. Imperiale Schiffe verfolgten sie und kündigten die Enterung des Falken an. Leia hatte die Idee, C-3PO antworten zu lassen. C-3PO sprach, dass sie glücklich wären, geentert zu werden, sich auf Folter und schrecklichen Tod freuten und eine gute Desintegrierung schon lange nicht mehr gehabt hätten. Die Imperialen waren verwirrt, wodurch Han Solo genügend Zeit bekam, in den Hyperraum zu springen und die Verfolger abzuhängen. Während des Fluges nach Yag'Dhul tauschte Han C-3POs Sprachschaltkreise aus. Sie erschienen rechtzeitig beim Treffen und wurden mit einem großen Fest begrüßt. C-3PO sagte, diese Tradition gehe auf Ahk'kan the Great zurück, und wünschte sich, er könnte etwas essen. Leia wunderte sich, dass 3PO so viel redete, und dachte, sein Sprachsystem wäre immer noch beschädigt, doch Han erinnerte sie daran, dass C-3PO immer so viel spricht.[46]

Betreuer von Jacen, Jaina und Anakin

C-3PO wurde Zeuge der Geburten von Jacen und Jaina Solo sowie des kleinen Anakin Solo. Seitdem betreute er die Kinder und war recht zufrieden in dieser sauberen Umgebung zu leben.

Palpatines Auge

C-3PO R2-D2 Palpatines Auge

C-3PO, R2-D2, Chewbacca und der Millennium Falke im Jahre 12 NSY

Im Jahr 12 NSY wohnte C-3PO einer Versammlung der ithorianischen Sternenherden auf dem Planeten Ithor bei. Nachdem Han Solo dort überraschend von einem Unbekannten attackiert wurde, der sich als sein ehemaliger Freund und Schmugglerkollege Drub McKumb herausstellte, wurde der ungebetene Gast untersucht. Hierdurch erfuhren die Anwesenden, zu denen auch Luke Skywalker und dessen Schüler Cray Mingla und Nichos Marr zählten, dass McKumb den Mann niemals hatte attackieren, sondern vor etwas warnen wollen. Während R2-D2 Han, Leia und Chewbacca auf ihrer Reise nach Belsavis begleitete, wo sie weitere Untersuchungen bezüglich dieser Sache anstellten, blieb C-3PO bei Luke und den anderen zurück. Gemeinsam mit Luke, Cray und Nichos bereiste er an Bord der Habicht den so genannten Mondblumen-Nebel, eine Region im Äußeren Rand der Galaxis, wo das Schiff jedoch unerwartet attackiert wurde. Ohne dass sie überhaupt den Feind lokalisieren konnten, wurden sie auf Pzob zu einer Notlandung gezwungen. Gemeinsam mit Nichos, der mehr Droide als Mensch war, versuchte C-3PO das beschädigte Schiff zu reparieren, während Cray Mingla und Luke auf den ehemaligen Sturmtruppler Triv Pothman trafen, der ihnen Unterschlupf gewährte. Sie baten ihm an, ihn mitzunehmen, als sie die Abreise vorbereiteten, doch nachdem sie von Gamorreanern attackiert wurden, landete ein zweites, größeres Schiff unweit ihres eigenen. 3PO und der restlichen Besatzung wurde die Zerstörung der Habicht angekündigt, und sie konnten gerade noch fliehen, bevor diese eintraf. Sie versuchten, zu entkommen, doch das Schiff entließ Spähdroiden, die sie verfolgten und sie alle gefangen nahmen.[47]

Nachdem sie sich an Bord von Palpatines Auge wiederfanden, analysierten C-3PO und Nichos die Lage, waren jedoch unfähig zu verhindern, dass das Schiff Cray und Triv Pothman einer Gehirnwäsche unterzog. Der „Willen“, die künstliche Intelligenz welche das Schiff beherrschte, ließ die beiden genau wie sämtliche aufgelesene Gamorreaner zu Möchtegern-Sturmtruppen werden, die dem festen Glauben verfielen, auf Palpatines Auge stationiert zu sein, wobei sie gänzlich andere Identitäten annahmen und ihre Erinnerung vergaßen. Eben dies war bereits mit unzähligen anderen geschehen, die nun die Besatzung des Schiffs bildeten, bestehend aus Angehörigen unterschiedlicher Spezies, welche von dem Schiff auf verschiedenen Planeten aufgelesen worden waren. Lediglich Luke konnte sich dem widersetzen, und so suchten 3PO und Nichos ihn auf und erklärten ihm die Lage. Nichos geriet schnell in die Hände der scheinbaren Sturmtruppen und Cray Mingla wurde für ein angebliches Verbrechen zum Tode verurteilt, Luke widersetzte sich jedoch dem Willen, der sein Spiel mit ihnen trieb, wobei 3PO Luke so gut es ging unterstützte. Gemeinsam stießen sie auf Callista, deren Bewusstsein ein Teil des Schiffes geworden war, nachdem sie ganze 30 Jahre zuvor Palpatines Auge sabotiert und einen Angriff auf Belsavis vereitelt, jedoch auch ihr Leben verloren hatte. Ihnen wurde bewusst, dass der Angriff auf den Planeten nun dennoch bevorstand, wenn sie es nicht vereitelten, da eine fremde Person versuchte, Kontrolle über das Auge zu erlangen.[47]

Gemeinsam konnten sie einen Weg finden, Cray vor dem Tod zu bewahren sowie Nichos zu befreien und Triv Pothman wieder auf ihre Seite zu bekehren, und nachdem dies geschehen war, planten sie die Zerstörung von Palpatines Auge. Da sie die Superwaffe nicht zerstören wollten, ohne sämtliches Leben auf ihm zu evakuieren, flüchteten C-3PO und Triv Pothman an Bord der Evakuierungsschiffe. Luke befand sich ebenfalls an Bord eines der Schiffe, jedoch unfreiwillig, da er für sich den Part desjenigen vorgesehen hatte, der zurückblieb und Palpatines Auge zerstören würde. Callista und Cray Mingla hatten dies vereiteln können. An seiner Stelle leiteten Cray und Nichos die Zerstörung ein, doch übernahm der Geist Callistas den Körper von Cray und entkam an Bord einer Rettungskapsel. Sie alle wurden von Mara Jade an Bord ihres Galaktischen Jägers aufgelesen werden und somit in Sicherheit gelangen.[47]

Verteidigung der Jedi-Akademie

„Ich fürchte, ich werde die Menschen nie verstehen.“
— 3PO (Quelle)

Relativ kurze Zeit nach den Ereignissen um Palpatines Auge, begleitete C-3PO Han Solo und Leia Organa Solo bei einem politischen Treffen mit Durga Besadii Tai. Der Hutt wollte angeblich ein friedliches Abkommen mit der Republik eingehen. 3PO hatte zu diesem Anlass ausführliche Recherchen über die Hutts in Angriff genommen, aber weder Han noch Leia wollten hören, was er zu sagen hatte. In Wahrheit war Durga nur angereist, um während der Unterredung die Pläne des Todessterns zu stehlen, damit Bevel Lemelisk seine Superwaffe für ihn konstruieren konnte. Ohne, dass die Vertreter der Republik es bemerkten, gelang ihm dies mithilfe seiner Taurill. 3PO und R2-D2 erkannten erst, was geschehen war, als sie später die Kameraaufzeichnungen im Imperialen Informationszentrum auf Coruscant abriefen und sahen, dass die Taurill, die nicht als Eindringlinge erkannt worden waren, die Daten über den Todesstern kopiert hatten.[48]

Nachdem 3PO Han und Leia über die Umstände aufgeklärt hatte, wurde ihnen klar, dass sie schnell etwas unternehmen mussten, selbst wenn sie noch immer nicht genau wussten, mit was sie es zu tun hatten. Leia beschloss, das Angebot Durgas, die Verhandlungen auf Nal Hutta weiterzuführen, anzunehmen, und ihm somit einen überraschenden Besuch abzustatten um mehr zu erfahren. C-3PO begleitete das Ehepaar bei diesem Unterfangen auf den Planeten der Hutts, und während Leia die Verhandlungen führte, brachten Chewbacca und R2-D2 auf Nar Shaddaa zusätzliche Einzelheiten in Erfahrung, wie etwa die Tatsache, dass sich das Imperium unter dem totgeglaubten Admiral Natasi Daala neu geeinigt hatte und augenscheinlich mit den Hutts kooperierte, was Han, Leia und C-3PO mitgeteilt wurde, nachdem sie zur Flotte zurückkehrten. Da jedoch Leia einen Hilferuf von Luke über die Macht erhielt, machte sich die Gruppe zu seiner Rettung auf, während Crix Madine den Darksaber aufspürte, die Superwaffe von Durga, und Daala einen Angriff auf die Jedi-Akademie auf Yavin IV startete. Nachdem sie Luke und Callista gerettet hatten, reiste die Gruppe mit dem Millennium Falken nach Yavin IV, um diesen Angriff zu verhindern. Als sie Luke und Callista auf der Oberfläche des Planeten abgesetzt hatten, gewährten sie ihnen für die Schlacht um das Jedi-Praxeum Unterstützung aus der Luft, wobei Han dem Protokolldroiden scherzhaft anbot, eine der Bordkanonen zu bedienen. C-3PO äußerte jedoch die ganze Zeit über nur seine Bedenken und seinen Vorschlag, die Flucht anzutreten, was auf keinerlei Zuspruch traf.[48]

Nachdem Admiral Ackbar auftauchte und sie an Bord der Galaktischer Raumfahrer landeten, setzten sie zu einem Schlag gegen Daalas Flaggschiff an, die Jedi-Hammer, und wo C-3PO ihr Vorhaben noch für aussichtslos gehalten hatte, erhöhten sich ihre Chancen auf einen Sieg drastisch. Zwar kehrte auch auf Seiten des Imperiums Verstärkung ein, doch konnte Callista die Jedi-Hammer infiltrieren und somit Daalas Flaggschiff zum Absturz bringen, und mit der Unterstützung anrückender Verstärkung erlangte die Republik den Sieg. C-3PO war anschließend auf Coruscant bei der Trauerfeier zugegen, die den Verstorbenen gewidmet wurde, und störte sich an der Tatsache, dass R2-D2 mit Luke nach Yavin IV aufbrechen musste und sich die beiden Droiden somit wieder trennen mussten.[48]

Almanische Revolte

C-3PO Rebellion der Verlorenen

C-3PO und einige Astromechdroiden im Jahre 17 NSY.

C-3PO hatte einen Computer-Arbeitsplatz nahe den Zimmern der Kinder in der Wohnung der Solo-Familie. Der Droide bediente den Computer normalerweise im Stehen, doch schließlich setzte er sich für die Arbeit immer auf einen Stuhl, weil Jaina darauf bestand. Als Anakin Aufkleber von Helden der Alten Republik an die Wand geklebt hatte, wollte 3PO, dass der Junge sie entfernt, doch Anakin hörte nicht darauf.[49]

Im Jahre 17 NSY entschied C-3PO, dass Anakin mit seinen sechs Jahren zu alt geworden ist, um ihm weiterhin die Geschichte vom kleinen verlorenen Bantha-Lämmchen vorzulesen. Daraufhin hörte der Droide, dass Han Solo erleichtert war, weil keines der Kinder mehr die Geschichte hören wollte. Eine Woche später befand sich C-3PO mit Jacen, Jaina und Anakin morgens im Kinderzimmer und war überrascht, dass die Kinder ihre Hausaufgaben über die Ursprünge der Galaktischen Republik nicht gemacht hatten. Sie konnten ihn dadurch ablenken, dass sie eine Essensschlacht begannen, und während 3PO sich anfangs noch wunderte, wie das Essen ins Kinderzimmer gekommen ist, und später sich über die fehlende Disziplin beschwerte, wurde der Droide mit Salthia-Bohnen und Sauermilch zugedeckt. Die Situation verschlimmerte sich, als die nachgiebigen Eltern Han und Leia die Wohnung verließen, doch als Winter erschien, beruhigte sie den Droiden, brachte ihn aus dem Raum und empfahl ihm, sich auszuruhen, ohne auf C-3POs Proteste zu hören, dass Droiden sich nicht ausruhen. Während 3PO ihm Gang wartete, erschien der Ammendroide TDL3.5, der berichtete, er ersetze C-3PO, und nicht auf C-3POs Proteste hörte. Winter bemerkte die Droiden und sie fand heraus, dass Anakin den Ammendroiden über das Shopping-Netz gekauft und der Familie mit dem Code Bantha 456 zugewiesen hatte, weil C-3PO nicht mehr die Geschichte vom kleinen verlorenen Bantha-Lämmchen vorlesen wollte. Jacen und Jaina versicherten, dass sie trotz ihrer Scherze C-3PO behalten wollen, und Winter schickte den Ammendroiden fort. Als die Kinder jedoch kurze Zeit später durch die Macht den gleichzeitigen Tod von mehr als einer Millionen Menschen auf Pydyr spürten, fingen sie zu weinen an und C-3PO eilte in das Kinderzimmer, um sie zu beruhigen. Die Kinder schafften dies aber selber, indem sie mit der Macht Wärme statt Kälte in den Raum brachten. Kurze Zeit später wackelte das gesamte Gebäude aufgrund einer Explosion in der Senatshalle und die Kinder liefen zum Krankenhaus, um nach ihrer verletzten Mutter zu schauen.[49]

Luke hatte eine Vision der Explosion durch die Macht erhalten und war daher mit seinem X-Flügler und R2-D2 nach Coruscant geflogen. Wenige Stunden später berichtete R2-D2 C-3PO, dass jemand an Lukes X-Flügler herumschraube, und trotz 3POs Einwänden, dass eine Aufrüstung schon seit einem Jahr notwendig ist, lief er durch die Gänge des Palastes zum Hangar. C-3PO wunderte sich, dass die Türen zum Wartungshangar geschlossen waren, obwohl man sie eigentlich immer offen lassen soll. Während R2-D2 sich in den Computer hackte, schaute 3PO durch die Fenster der Tür und sah arbeitende Droiden und Kloperianer. Der Droide glaubte R2 nicht, dass es sich um eine Verschwörung handelte, und dachte stattdessen an eine routinemäßige Wartung, doch als sie von einem Kloperianer bemerkt wurden, zerrte dieser sie in den Hangar und sperrte sie in einem Wandschrank ein. Einige Zeit später kam ein anderer Kloperianer, der berichtete, dass er die Droiden eigentlich recyceln wollte, doch weil sie ihre Seriennummer überprüft hatten, konnten sie ihre Identität bestätigen und erlaubten ihnen, Lukes X-Flügler zu sehen. Auf dem Weg zum X-Flügler filmte R2-D2 heimlich die Geschehnisse, ohne auf C-3PO zu hören, dass dies verboten sei, und als sie beim X-Flügler ankamen, war dieser auseinandergenommen und seine Teile lagen auf dem Boden verstreut. Der Kloperianer versicherte ihnen, dass er in zwei Tagen wieder startbereit sein werde, und die Droiden mussten den Hangar verlassen. R2-D2 berichtete 3PO, dass der Speicher des X-Flüglers gelöscht worden ist, was 3PO aber nicht schlimm fand. Während R2 Luke von den Reparaturen erzählen wollte, nahm sich 3PO vor, Leia über die Unfreundlichkeit der Kloperianer zu informieren. Anschließend machten sich die beiden Droiden auf die Suche nach Luke und fanden ihn in der Senatshalle, wo die Bombe explodiert ist. Luke kam zu ihnen in den Gang und 3PO erzählte, was im Hangar geschehen ist. Der Jedi-Meister war darüber erstaunt und ging mit R2 zum Hangar, um nach dem X-Flügler zu schauen, während 3PO lieber zu Leia im Imperialen Palast lief und ihr erzählte, dass Luke mit ihr sprechen will, bevor er abreist. Während Han sich zu einer Mission im Smuggler's Run aufmachte, wurden die Kinder nach Anoth für den Fall in Sicherheit gebracht, dass es weitere Anschläge gibt.[49]

C-3PO hatte nun nichts zu tun, und nachdem er in der vorherigen Woche 16 neue Droiden-Sprachen gelernt hatte, saß er erneut an seinem Computerplatz in der Wohnung der Solo-Familie und lernte an einem Tag zwei Sprachen von neu entdeckten Planeten und zwei neue Droiden-Sprachen. Auf einmal bemerkte er ein Symbol einer R2-Einheit und las die damit verbundene Nachricht von R2-D2, nämlich dass der Droide sich mit einem Mechaniker namens Cole Fardreamer im Hangar befand und dass sie der Sabotage angeklagt wurden. C-3PO fing sofort an, zu antworten, doch auf einmal wurde der Bildschirm dunkel, was bedeutete, dass R2 etwas zugestoßen ist. Anschließend benachrichtigte er Leia und gemeinsam liefen sie in den Hangar. 3PO betrat zuerst die Halle, sah einen zerstörten und von Blastern beschossenen R2 auf dem liegen und gleichzeitig beschuldigte er ihn für seine Handlungen und fürchtete, dass er nie wieder repariert werden könnte. Der Mechaniker Cole wurde von Kloperianern und zwei Wachen umzingelt, doch Leia konnte sie mit Unterstützung von General Wedge Antilles überzeugen, dass er unschuldig ist. Leia aktivierte R2 und 3PO beruhigte den Droiden, während Cole berichtete, dass er bei Reparaturen an Lukes X-Flügler eine Bombe bemerkt hatte und auch bei den anderen X-Flüglern Bomben installiert sind. Antilles erklärte, dass in den letzten Monaten mehrere Fehler mit den alten X-Flüglern auftraten und er daher Aufrüstungen befohlen hatte, ohne zu wissen, dass in den neuen Computern die Bomben versteckt sind. Anschließend wollten sie Luke warnen, der einen der neuen X-Flügler genommen hatte, während sein alter X-Flügler repariert wird, von der Bombe in seinem Schiff. Einige Zeit später wollte Leia mit Mon Mothma sprechen, und als diese erschien, ließ 3PO sie in Leias Zimmer. In der Nacht folgte C-3PO R2-D2 zur Senatshalle, doch 3PO blieb am Rande des Sperrgebietes stehen und vermutete aufgrund R2s Verhalten, dass dieser immer noch nicht vollständig repariert war. Als R2 berichtete, er habe etwas gefunden, folgte 3PO ihm jedoch sofort in die Senatshalle, um auf ihn besser aufpassen zu können. In einem Trümmerhaufen entdeckte R2 eine Bombe mit der gleichen imperialen Signatur wie die von den X-Flüglern und wunderte sich, womit die Bomben die verbunden waren; schließlich waren die anderen Bomben mit den Computern der X-Flügler verbunden. C-3PO lehnte sich gegen einen Schrotthaufen, doch dieser kippte um und 3PO wurde unter Chips, verbrannten Kabeln und zerbrochenem Metall begraben.[49]

C-3POs Sensoren in seiner Brust warnten, dass er Schaden erleiden wird, falls das Gewicht nicht entfernt wird, doch R2 bemerkte den Protokolldroiden nicht, bis 3PO laut nach ihm rief. Bevor R2 ihn befreien konnte, wurden sie von einem Kloperianer-Wachmann bemerkt, der 3PO befreite und die beiden Droiden laufen ließ, weil die Sperrzone nur für Lebewesen galt und er wie alle Kloperianer nicht sehr intelligent war. Außerdem berichtete die Wache, dass die Untersuchungskommission nur die Schäden in der Halle und nicht im Gang untersucht hat und dass eine Ausgangssperre für Droiden verhängt wurde. C-3PO hatte dies nicht gewusst und lief mit R2 zu Leia, um ihr die Bomben zu zeigen. Leia hatte entschieden, von ihrem Amt zurückzutreten, und nachdem sie alle Kloperianer aufgrund ihres unfreundlichen Verhaltens gegenüber 3PO und R2 entließ, machte sie sich mit einer gesamten Flotte auf den Weg nach Almania, wo Luke abgestürzt und schwer verletzt war und vom dunklen Jedi Kueller bedroht wurde. C-3PO und R2-D2 erfuhren davon erst, als sie zu Leias Wohnung zurückkehrten, und weil Leia sie entlassen hatte, waren die Droiden nun die Besitzer von Mon Mothma und liefen zu ihr, um ihr als Leias Nachfolger von den Bomben zu erzählen. Sie warteten in ihrer Vorkammer mit einer Reihe anderer Personen, die auf einen Audienz warteten, doch der Empfangsdroide war von einem neueren Modell als C-3PO und ignorierte ihn. C-3PO war zuversichtlich, dass Mon Mothma sie empfangen würde, doch aufgrund R2s unsittlichem Verhaltens wollte der Empfangsdroide sie entfernen lassen. Nachdem 3PO ihn beruhigt hatte, war R2 in den Aufzug zur Schiffswerft verschwunden, doch 3PO fand ihn neben einem leichten Frachter, mit dem der Astromechdroide zu dem Ort fliegen wollte, wo die Bomben herkamen. Cole besaß nicht die Berechtigung, den Frachter zu starten, und alle Personen, die er benachrichtigte, waren nicht verfügbar, weshalb er 3PO gegen dessen Wille überredete, ihm die privaten Codes von Leia zu geben, und sie konnten Coruscant verlassen.[49]

R2-D2 flog sie zum Mond Telti, weil er herausgefunden hatte, dass Droiden in der Senatshalle explodiert sind, und während der Reise informierte sie der Navigationscomputer, dass auf dem Mond hauptsächlich eine Droiden-Fabrik ist, und R2-D2 sendete Nachrichten an Leia, um sie vor weiteren explodierenden Droiden zu warnen. Im Orbit von Telti erfragte Cole die Landeerlaubnis, doch er bekam keine Antwort, was C-3PO zu der Vermutung verließ, dass man in der Fabrik nur Droidensprachen akzeptiert, wie auf Tala 9 oder Casfield 6, doch Cole ignorierte ihn. Schließlich erhielten sie eine Antwort in Basic, und C-3PO war erstaunt, dass auf dem Mond auch Produktionsaufträge angenommen werden, weil Droiden nicht für Verhandlungen geeignet sind. Entgegen von Warnschildern an der Landeplattform verließen sie das Schiff, auch wenn C-3PO protestierte, weil es Droiden nicht gestattet war, das Schiff zu verlassen, doch Cole konnte ihn überzeugen und empfahl ihm, sich als Arbeiter der Fabrik auszugeben. Die beiden Droiden verschwanden in einem Gang, während sich Cole mit einem Repräsentanten der Fabrik traf. R2 lief davon, doch 3PO blieb stehen und beobachtete Cole, der von Attentäter-Droiden bedroht wurde. Ein Gladiator-Droide bemerkte C-3PO, doch 3PO konnte ihn überzeugen, dass er ihm nicht die Arme ausreißen braucht.[49]

Erster Corellianischer Aufstand

Der Hinterhalt Leia Luke Chewbacca Han C-3PO

C-3PO im Jahre 18 NSY

„Halt die Luft an! Der Tag, an dem ich dich um Rat bitte, wie man eine Frau umgarnt, ist der Tag, an dem ich zum Samariter werde.“
— Lando Calrissian zu C-3PO (Quelle)

Im Jahre 18 NSY wollte Leia an einer wichtigen Handelskonferenz auf dem Planeten Corellia teilnehmen. Sie flog mit Han, Jacen, Jaina und Anakin an Bord des Millennium Falken nach Corellia; C-3PO und R2-D2 blieben auf Coruscant, weil Han sie nicht mitnehmen wollte, wenn er sie nicht brauchen würde. Luke wurde von Lando Calrissian in Kuppelstadt gebeten, ihn zu Hochzeitsanträgen bei einigen reichen Frauen zu begleiten, weil Lando in der Vergangenheit immer wieder sein ganzes Geld verloren hatte und die Organisationen daraufhin neu aufbaute. Er erhoffte sich, dass er durch die Heirat einer reichen Frau genügend Kapitel zur Reserve hat, um die Organisationen zu retten. Luke sollte mitkommen, damit die Frauen Lando glauben würden, dass er einen respektablen Eindruck macht, und er beweisen kann, dass er ehrliche Absichten verfolgt. Zwar war der Jedi-Meister damit nicht einverstanden, doch Lando konnte ihn dazu überreden, ihn zu fünf Frauen zu begleiten. Sie wollten sich am nächsten Morgen bei Landos Schiff, der Glücksdame, zu treffen. Luke nahm C-3PO und R2-D2 mit, weil er sich insgeheim an Lando daran rächen wollte, dass dieser ihn zum Mitkommen überzeugt hatte; und als C-3PO davon hörte, durchsuchte er die öffentlich nicht zugänglichen Datenbanken auf Coruscant und versorgte sich mit den Brautwerbungsritualen von 2047 menschlichen und 516 nichtmenschlichen Kulturen. Zuerst flogen sie zu Karia Ver Seryan im Leria Kerlsil-System. Lando und Luke aßen etwas am Tisch in der Messe, während C-3PO und R2-D2 sich auf der anderen Seite des Raumes befanden. Weder Lando noch die Droiden waren glücklich, dass sie gemeinsam reisen würden und Lando lehnte die Hilfe von 3PO und R2 bei der Mission ab, obwohl Luke betonte, dass sie bisher immer nützlich gewesen waren. Fünfzehn Minuten, bevor sie den Hyperraum verließen, liefen Lando und Luke, ohne auf 3PO zu hören, zur Brücke und schlossen die Droiden in der Messe ein.[50]

C-3PO hatte es nicht erwartet, dass sie eingesperrt werden, und war über Landos rücksichtsloses Verhalten entrüstet. R2 fragte 3PO, was er über Leria Kerlsil wisse, woraufhin der Protokolldroide in seinen Datenspeichern nach dem Planeten suchte. Er fand heraus, dass Karia Ver Seryan eine Lebenshexe war, die Männer nur heiratete, um sie einige Jahre später zu töten und deren Lebensenergie auf sich zu übertragen. C-3PO überlegte, was er tun sollte, während Lando und Luke das Schiff verließen und Karia Ver Seryan besuchten. Er konnte R2 überreden, dass sie Lando und Luke folgen mussten, woraufhin der Astromechdroide das Schott der Messe zur Hälfte über einen Wandanschluss öffnete. Sie verließen das Schiff und gingen zu einem öffentlichen Stadtterminal in einem abgelegenen Winkel des Raumhafenkomplexes, wo R2 nach weiteren Informationen über Karia Ver Seryan suchte, weil 3PO fürchtete, dass Lando ihm ohne Beweise nicht glauben würde. Die Droiden wollten mit einem Taxi zu Karias Wohnung fahren, doch weil die automatischen Taxen nicht auf Maschinen reagierten, fragten sie einen menschlichen Fahrer. Zwar hatte R2 in einem Geheimfach Credits gelagert, doch der Fahrer bemerkte, wie verzweifelt die Droiden waren, und verlangte einen hohen Preis. Anstatt C-3PO den Preis verhandeln zu lassen, gab R2 dem Fahrer das gesamte Geld. Der Fahrer half R2 in den Hintersitz des Schwebewagens und fuhr sehr schnell los, wodurch C-3PO sich sicher war, dass sich seine Schaltkreise durch den Stress überhitzen würden. Das Fahrzeug schlingerte um ein langsam fahrendes Bodenauto und, nachdem der Fahrer falsch abgebogen war, drehte er den Gleiter um 180 Grad herum. Schließlich kamen sie bei Ver Seryans Haus an und der Taxifahrer hob R2 aus dem Wagen und fuhr dann schnell weg. Weil der Eingang zum Haus über eine Treppe führte, lief C-3PO alleine so schnell, wie er konnte, los und ließ R2 zurück, weil dieser ihm nicht über die Treppe folgen konnte.[50]

Beim Haus angekommen drückte C-3PO mehrmals auf den Türmelder und klopfte laut auf die Tür. Als Luke selbige öffnete, stürmte 3PO an ihm vorbei ins Haus und verlangte, dass die Hochzeit unterbrochen wird. Er blickte sich um, sah Lando und Karia unter einem Baldachin, und fragte ihn, ob sie schon zur Zeremonie des Blutkusses gekommen sind. Zu 3POs Beruhigung verneinte Luke dies und der Droide erklärte, dass Karia eine Lebenshexe ist. 3PO berichtete, dass R2 Beweise besitzen würde, doch Karia gab dies zu und erklärte, was eine Lebenshexe ist. Sie berichtete, dass kranke Personen, wie Chantu Solk und 48 andere Personen, die sowieso bald sterben würde, so einige Jahr lang im Luxus leben könnten, anstatt zu leiden. Lebenshexen können so mehrere Jahrhunderte lang leben, aber Lando wollte kein solches Leben führen. Sie verließen den Planeten und flogen nach Azbrian, wo Lando sich Condren Foreck vorstellen wollte. Sie landeten bei einem Bauernhaus auf einer Weide und ließen die Droiden zwar in der Messe des Schiffes zurück, doch diesmal sperrten sie sie nicht ein und nahmen Komlinks mit, um sie kontaktieren zu können. Inzwischen war Condren allerdings schon mit Frang Colgter verheiratet, weshalb Lando und Luke erneut erfolglos zum Schiff zurückkehrten und der Autopilot flog sie zum nächsten Planeten, Sacorria, im corellianischen Sektor. Lando fürchtete um seinen Ruf und sorgte sich, dass 3PO und R2 von seinem Misserfolg berichten könnten. Luke schlug vor, dass Lando zuerst Tendra Risant mit einem interstellaren Gespräch anrufe, um sicher zu sein, dass es diesmal keine Probleme geben würde. Allerdings hatte die Regierung von Sacorria inzwischen eine Fremdenfeindlichkeit entwickelt, die keine Besuche zum Planeten mehr erlaubte, weshalb Luke und Lando schon kurz nach ihrer Ankunft den Planeten wieder verlassen mussten. Dennoch schaffte es Lando, Tendra ein Sende- und Empfangsgerät für Radionik, ein altes Kommunikationssystem mit einer modulierten, elektromagnetischen Niederfrequenzstrahlung im Radioband des Spektrums, zu geben, und versprach, sie wieder zu kontaktieren, nachdem sie Han und Leia auf Corellia besucht hatten.[50]

Showdown at Centerpoint C-3PO R2-D2

C-3PO und R2-D2

„Verschwinde aus der Leitung und hör auf herumzuschnüffeln, du geschwätziges Ersatzteillager.“
— Lando Calrissian zu C-3PO (Quelle)

Als sie während des Hyperraumfluges in das corellianische System eintraten, wurden sie von einem Abfangfeld aus dem Hyperraum gerissen, das das gesamte System umfasste. Luke spürte mit der Macht viele dunkle Emotionen im System, weshalb sie nicht zwei Monate lang mit den Sublichtantrieben nach Corellia flogen, sondern stattdessen mit den Antrieben das Abfangfeld verließen und dann durch den Hyperraum nach Coruscant flogen, um Hilfe zu holen.[50] Während des Fluges befanden sich C-3PO und R2-D2 im Mannschaftsraum. Einige Zeit später kamen sie im Coruscant-System an und Lando vermutete, dass das Abfangfeld für sie errichtet wurde, damit sie die Unruhen nicht stören konnten, und behauptete, C-3PO hätte innerhalb von 30 Sekunden ihre gesamte Lebensgeschichte erzählt und ihr nächstes Ziel, Corellia, genannt. C-3PO protestierte über das Interkom, doch Lando sagte, R2 solle sich auf die Landung vorbereiten, und schaltete das Kom ab. Auf dem Planeten wurden sie von drei Personen des Geheimdienstes der Neuen Republik begrüßt. Lando hatte sich gefreut, dass er C-3PO und R2-D2 losgeworden war, doch Luke wollte die Droiden mitnehmen, weil in R2 wichtige Daten gespeichert waren. Luke, Lando, 3PO und R2 betraten das Fond eines Schwebewagens, die Sicherheitsoffiziere stiegen vorne ein und sie fuhren los. Etwas später kamen sie beim Palast an und betraten mit Captain Showolter, dem ranghöchsten GNR-Offizier, einen Turbolift. Sie fuhren zu einer geheimen Konferenz nach unten, doch aufgrund der Sicherheit nahmen sie eine Hintertür. Bevor sie den Turbolift verließen, warnte Showolter sie vor Korridorghulen, die dazu dienten, Eindringlinge aufzuhalten, aber auch den Geheimdienst angriffen. C-3PO und R2-D2 bekamen Panik und C-3PO fand den Ort grauenhaft. Sie trafen auf drei Ghule und R2-D2 vermutete, dass die Ghule sie mit Ultraschallwellen abtasten, um zu prüfen, wer am besten schmecken würde.[51]

Luke konnte den Droiden dadurch beruhigen, dass die Ghule keine Metalldroiden mögen, und vertrieb die Ghule mit der Macht, indem er ihnen Angst einjagte. Während Luke drei weitere Ghule mit der Macht kontrollierte, liefen Showolter, Lando und die Droiden geduckt durch ein Sicherheitsschott. Der Jedi-Meister folgte ihnen und Lando schloss das Schott. Sie betraten einen L-förmigen Konferenzraum und sahen Admiral Ackbar und Mon Mothma, die berichteten, dass alle Kommunikationsverbindungen von und zum corellianischen System gestört werden. R2-D2 zeigte ein Standardgitternetzdiagramm, das das corellianische System mit dem Abfangfeld zeigte, und Ackbar erkannte, dass das Feld von der Centerpoint-Station erzeugt wurde, die sich zwischen den Doppelplaneten Talus und Tralus befand. Er wollte mit einer Flotte die Station zerstören, damit andere Bürger nicht ermutigt werden, auch auf ihrer Welt eine Rebellion zu starten. Mon Mothma bat Luke, dass er im bakuranischen System mit Senatorin Gaeriel Captison sprach, zu der er früher eine Beziehung gehabt hat, um ihre Flotte für den Angriff auszuleihen, weil Bakura seit einem verheerenden Angriff der Ssi-ruuk eine große Verteidigungsflotte besaß und diese trotz des Friedens nicht abrüstete. Luke akzeptierte die Bitte und C-3PO suchte in den Diplomatischen Archiven der Universität von Coruscant nach Informationen über Gaeriel. Weil sie womöglich feindselig empfangen werden würden, installierten sie Dockklammern an der Glücksdame, um Lukes X-Flügler mitnehmen zu können. Während Luke und R2-D2 sich im X-Flügler befanden, waren Lando und C-3PO an Bord der Glücksdame. C-3PO saß auf improvisierten Klappsitz in der Kontrollkabine, damit Lando durch ihn mit Luke und R2 kommunizieren könnte, falls die Komsysteme der Schiffe bei der Andockprozedur ausfallen würden. Sie flogen in den Orbit von Coruscant, wo sie die Schiffe ankoppeln wollten, als Lando es bereute, C-3PO ins Cockpit genommen zu haben.[51]

Während R2-D2 den X-Flügler im Orbit andockte, berichtete C-3PO, was er über Gaeriel erfahren hatte, nämlich, dass sie Premierministerin wurde, doch die nächste Wahl durch den Tod ihres Mannes Pter Thanas, von dem sie ihre Tochter Malinza Thanas bekam, verlor. R2-D2 hatte das militärische Sensornetz angezapft und erfahren, dass eine X-TIE Sternjäger-Schrottmühle im System erschienen ist, die nur auf Corellia hergestellt wird. Sie bekamen Landeerlaubnis, an Bord des Kreuzers Naritus zu kommen, der die Schrottmühle an Bord genommen hatte. Dort traf Luke auf Belindi Kalenda, einer GNR-Agentin, die einen Datenchip von Corellia mit Informationen über die eigentlich unmögliche Supernova des Sterns TD-10036-EM-1271 mitgebracht hatte. Luke und Lando nahmen Belindi nach Bakura mit und Lando analysierte mit 3PO und R2 alle Informationen auf dem Datenchip, allerdings ohne Erfolg. Nachdem sie auf Bakura gelandet waren, blieben die Droiden beim Schiff, während Luke, Lando und Belindi sich mit Gaeriel trafen. Sie konnten Captison und Admiral Hortel Ossilege von der bakuranischen Flotte nach eineinhalbtägigen Gesprächen dazu überreden, dass vier Schiffe, die mit einem Hyperwellen-Masseträgheitskonservator ausgerüstet sind, einer Technologie, die es ermöglicht, das Abfangfeld teilweise zu durchfliegen, ins System springen, um den Generator des Feldes zu zerstören. Danach würde eine größere Flotte ins System folgen. Luke, Lando, Belindi, 3PO und R2 betraten das Flugdeck der Eindringling und das Schiff sprang zusammen mit der Wächter, der Paladin und der Verteidiger in den Hyperraum. Kurz, bevor sie das Abfangfeld erreichten, nahmen sie ihre Plätze ein und schnallten sich an. Ein Crewmitglied zählte die Sekunden bis zum Feld herunter, weshalb C-3PO durch den Countdown nervös wurde, doch Lando wollte ihn beruhigen.[51]

Showdown Centerpoint C-3PO Millennium Falke

C-3PO vor dem Millennium Falken

C-3PO: „Ich mag diesen Ort nicht. Nicht ein bißchen. Ich bin überzeugt, dass wir uns hier in allergrößter Gefahr befinden.“
Lando Calrissian: „Wenn du es sagst. Nebenbei, gibt es überhaupt einen Ort, den du magst?“
C-3PO: „Eine überaus interessante Frage. Offen gestanden fällt mir keiner ein. Ich werde in meinen Archiven an Bord nachsehen.“
— C-3PO auf der Centerpoint-Station (Showdown auf Centerpoint, Kapitel 5)

Zehn Sekunden später erreichten sie das Abfangfeld und das Schiff aktivierte die statische Hyperraumblase, wodurch sie drei Tage von Selonia entfernt im System ankamen. R2-D2 bekam den Auftrag, Landos Glücksdame und Lukes X-Flügler bereit zu machen, und C-3PO wollte ihm helfen, doch seine Versuche halfen R2 nicht. C-3PO bekam von Luke den Auftrag, R2 auf das Flaggdeck zu bringen, um die taktischen Berichte aufzuzeichnen. Daraufhin lief 3PO in die Hauptschleuse der Glücksdame und suchte nach dem Astromechdroiden. Als er ihn fand, schlug er mit seiner Hand auf dessen Kuppel und die beiden Droiden liefen schnell zu Luke. Nach mehreren Einsatzbesprechungen flogen Luke und Lando nach Selonia gegen feindliche Raumschiffe in die Schlacht.[51] Sie konnten die Schiffe in die Flucht schlagen, doch trotz mehrfacher Scans fanden sie nichts Genaues über die Centerpoint-Station heraus, weshalb sie ein Team vorausschickten. Luke meldete sich freiwillig und flog mit R2-D2 an Bord seines X-Flüglers voraus. Lando, Gaeriel Captison, Belindi Kalenda und C-3PO, der für den Fall mitkam, dass ein Dolmetscher gebraucht werden würde, folgten ihm an Bord der Glücksdame. Sie entdeckten ein blinkendes Licht und eine Luftschleuse an der Hülle der Station, was sie zu der Annahme verleitete, dass man sie erwartet und an Bord zu kommen einlädt. Sie landeten in der Schleuse und verließen das Schiff. C-3PO gefiehl der Ort nicht und er war nervös, als Luke R2-D2 mit der Macht aus dem X-Flügler hob, weil er fürchtete, dem Astromechdroiden könne etwas zustoßen.[52]

Sie trafen auf Jenica Sonsen, die ihnen in einem bürokratischen Jargon berichtete, dass alle Bewohner die Station nach einer Eruption verlassen haben und sie als Aufsichtsperson zurückbleiben musste. Auf Nachfrage Lukes hin übersetzte C-3PO ihre Worte in normales Basic, und als Gaeriel berichtete, dass sie die Centerpoint-Station im Namen der Neuen Republik unter Besitz nahmen, war Sonsen glücklich, dass sie die Station verlassen kann, und führte die Republikaner in einem Aufzug durch die Station. Sonsen wusste nicht, dass das Abfangfeld von der Centerpoint-Station erzeugt wurde und erzählte, dass sie nur auf der Station gelebt haben, ohne genau zu wissen, was sie tat. Sie berichtete weiter, dass es Anschläge gegeben hatte, so hat nämlich die Glühkugel, die künstliches Licht in der Stadt Hollowtown erzeugt, das gesamte Land verbrannt. R2-D2 bemerkte, dass die Helligkeit der Glühkugel in den letzten fünf Minuten zugenommen hat, weshalb sie mit dem Aufzug zu einer Luftschleuse fuhren, um Hollowtown zu verlassen. C-3PO und R2-D2 fürchteten, dass man sie zurücklassen würde, doch sie schafften es rechtzeitig zur Schleuse. Anschließend liefen sie in eine Krankenstation, um die Verletzungen zu heilen, während R2-D2 die Situation in Hollowtown untersuchte. Lando vermutete, dass die Sonne kein Anschlag von Terroristen war, sondern für die Supernova einer Sonne steht. Jenica Sonsen gab ihnen Zugriff auf die Logbuchdateien, woraufhin R2-D2 selbige analysierte und C-3PO die Zusammenfassungen übersetzte. Dadurch konnte Lando seine Vermutung bestätigen und fand heraus, dass auf allen Planeten des Systems Repulsoren installiert sind, um Centerpoint zu verstärken.[52]

Anschließend liefen sie zu ihren Schiffen im Hangar zurück. Luke suchte mit der Macht nach seinen Freunden und flog mit dem X-Flügler zu Leia, Han und Mara auf Selonia. Nachdem Lando und Kalenda die anderen zu den bakuranischen Schiffen gebracht hatten, damit sie von den neuen Informationen berichten könnten, flogen sie zu Chewbacca, Jacen, Jaina und Anakin nach Drall. Lando bemerkte, dass die Eindringling nicht mehr bei den anderen Schiffen war, und als sie im Hangar der Paladin gelandet waren, erfuhren sie, dass der Repulsor auf Drall aktiviert worden ist und die Eindringling sich dort befand. Aus diesem Grund ließen sie Jenica auf der Paladin, während Lando, Gaeriel, Belindi und C-3PO nach Drall flogen. Nachdem sie im Hangar der Eindringling gelandet waren und von Admiral Ossilege begrüßt wurden, folgten sie ihm in sein Privatquartier, doch Ossilege wollte, dass C-3PO im Schiff blieb und hörte nicht auf 3POs Einwände, der Admiral sei rücksichtslos. Die Kinder Jacen, Jaina und Anakin konnten sich aus ihrer Gefangenschaft befreien und landeten ebenfalls in der Eindringling. Auch Leia, Han, Mara und Luke erschienen auf dem Schiff, weshalb C-3PO die Glücksdame verließ, sie begrüßte und größtenteils nur im Weg stand. Daraufhin wurde ein Kriegsrat einberufen und C-3PO und R2-D2 waren für den Fall anwesend, dass man sie brauchen würde.[52]

Anschließend begleitete 3PO die Kinder zum Repulsor auf Drall, weil Anakin beauftragt wurde, den Repulsor zu aktivieren und so eine erneute Sternnova zu verhindern. Dort trafen sie auf den Techniker Antone, der es bisher nicht geschafft hatte, den Repulsor einzuschalten, und C-3PO konnte ihn dazu überreden, Anakin an seine Stelle zu lassen. Anakin konnte den Repulsor aktivieren, weil dieser nur auf Anakins Profil reagierte. Während anschließend Anakin und die Techniker die Kontroller analysierten, unterhielt sich C-3PO mit dem Droiden Q9-X2. Die Selonianer konnten für soe die Bedienungsanleitung des Repulsors abkaufen, und nachdem Anakin geschlafen hatte, aktivierte er den Repulsor und konnte so die Sternnova verhindern. Anschließend kamen weitere Offiziere, um den Repulsor zu besichtigen, und während R2-D2 und Q9-X2 sich über ein Problem in der Droidenkonstruktion stritten, versuchte C-3PO erfolglos, sie zu beruhigen.[52]

Caamas-Krise

Schatten der Vergangenheit C-3PO R2-D2

C-3PO und R2-D2 im Jahre 19 NSY

Im Jahre 19 NSY flog Leia mit C-3PO und den Kindern zu einer zweiwöchigen Unterzeichnung eines Vertrages mit Gareth, dem König von Shalam. Han wollte nicht mitkommen, weil er vermutete, dass er sich nur langweilen würde.[53] Später im gleichen Jahre machten Leia, Han, ihre Kinder, Chewbacca und C-3PO am Rande der Mount-Tantiss-Siedlung, wo Noghri wohnten, auf dem Planeten Wayland Urlaub, weil sie schon seit langer Zeit keine Ferien mehr gehabt haben. Nachdem Leia und die Kinder ohne 3PO mit Luftgleitern zu einer Rundreise aufgebrochen waren, wurde Han von Ponc Gavrisom benachrichtigt, der wollte, dass Han ihm als Vermittler bei Verhandlungen helfen würde. Daraufhin flogen Han und Chewbacca sofort mit dem Millennium Falken nach Iphigin los, wobei sie nicht auf 3PO hörten, der sie aufzuhalten versuchte. Als Leia einige Stunden später zurückgekehrte, berichtete 3PO nervös von Hans Verschwinden und fürchtete, dass er deaktiviert werden würde. Leia war überrascht und wütend auf ihren Ehemann. Außerdem erzählte der Droide, dass Han Luke benachrichtigt hat, damit dieser ihn begleitete. Leia beruhigte 3PO, indem sie erwiderte, dass man Han nicht aufhalten könne und er und Luke alleine zurecht kommen werden, worüber C-3PO erleichtert war. Der Noghri Cakhmaim schlich sich an und begrüßte Leia, woraufhin C-3PO erschrak, Leia jedoch gelassen blieb. Leia und Cakhmaim fingen an, sich zu unterhalten, und erwähnte, dass es ein Problem gibt. Während C-3PO bei den Kindern blieb, liefen Leia und Cakhmaim davon. C-3PO war erleichtert, dass er nicht mitkommen musste, weil er Streitigkeiten hasste. Einige Zeit später wurde Jacen langweilig und er folgte Leia. Auf einmal erschien der Devaronianer Lak Jit auf der Lichtung und ließ sein Grabwerkzeug fallen. Beim Aufprall explodierte eine Rauchgranate, die im Griff versteckt war. Im dadurch entstandenen Rauch gelang es Lak Jit, einen Düsenschlitten zu stehlen. C-3PO befand sich am Rand der Lichtung im Unterholz und konnte sehen, wie der Düsenschlitten davonflog, machte aber einen Fehltritt, stolperte und stürzte auf den Boden.[54]

Eine Minute später kamen Leia, Jacen und weitere Noghri angerannt. Zwei Noghri halfen dem verwirrten C-3PO auf die Beine, woraufhin Anakin erschrak und zu ihm lief, doch der Droide war unbeschädigt. Durch C-3POs Beobachtung waren Leia und die Noghri in der Lage, Lak Jit zu seinem Schiff bei der Nordwand von Mount Tantiss zu verfolgen. Dort konnten sie Lak Jit mit Hilfe von Talon Karrde und Mara Jade Skywalker aufhalten und eine Datenkarte von ihm beschlagnahmen, das Caamas-Dokument, das bewies, dass Bothaner an der Zerstörung von Caamas beteiligt gewesen waren. C-3PO, die Kinder und einige Noghri wurden von Karrdes Schiff Wilder Karrde abgeholt, um nach Coruscant zu fliegen und den Hohen Rat der Neuen Republik vor dem Dokument zu warnen. Nach einer zweistündigen Sitzung wartete C-3PO außerhalb der Ratskammer. Die Techniker hatten aus dem Dokument noch keine Liste mit Namen von Bothanern entnehmen können, allerdings war Han Solo von der Ipigin-Mission zurückkehrte. Als C-3PO sah, wie Leia die Kammer verließ, bahnte er sich durch das Gedränge zu ihr und erzählte ihr, was vorgefallen war. Senator Ghic Dx'ono wollte mit ihnen sprechen, woraufhin Ghic, Leia und 3PO zu Leias Büro liefen, wobei der Droide Schwierigkeiten hatte, Schritt zu halten. Beim Büro trafen sie auf Ghics Berater sowie zwei Caamasi. Die Caamasi erzählten, dass sie an den Bothanern keine Rache nehmen wollen, und gingen mit Ghic und seinem Berater weg. Bei einem Treffen mit dem Bothaner Borsk Fey'lya fand Leia heraus, dass die Bothaner hoch verschuldet sind und deshalb nicht in der Lage sind, den Caamasi eine Entschädigung zu zahlen. Daraufhin flog sie mit Han und C-3PO zur Heimatwelt der Bothaner, Bothawui, um sich um die Finanzen zu kümmern. Um sicher zu sein, dass Leia Zugang zu den Wirtschaftsberichten erhalten würde, manipulierten sie eine Datenkarte so, dass es aussah, als würde C-3PO einer von Fey'lyas Droiden sein, und 3PO somit ebenfalls Zugriff auf die Berichte hätte.[54]

Mit dem Ersten Sekretär Ceok Orou'cya liefen sie durch das Zentralgebäude der Vereinten Bothan-Clans. Der Sekretär wollte Leia keinen Zugriff zu den Berichten gewähren, doch Han zeigte die Datenkarte über Fey'lyas Besitzverhältnisse vor. C-3PO fand die Situation peinlich und war verärgert, dass er nun Fey'lya gehörte, auch wenn dies nicht tatsächlich geschehen war. Insbesondere durch den Betrug fand C-3PO die Sache noch schlimmer, weshalb er sich die ganze Zeit über still und stumm verhielt. Ceok Orou'cya betrachtete den Droiden und führte sie in das Archiv mit den Finanzaufzeichnungen. C-3PO ging zu einem unbesetzten Terminal und fing mit den Recherchen an, während Han und Leia den Bildschirm des Terminals betrachteten. Kurze Zeit später lief ein Aufmarsch von Protestanten zum Gebäude, die sich an den Bothanern für die Vernichtung von Caamas rächen wollten. Nach Bitte von Orou'cya wollte Leia eine Rede vor dem Mob halten und C-3PO musste entgegen seines Willens mitkommen, weil man ihn vielleicht als Dolmetscher brauchen würde. C-3PO wurde nervös und fing zu Erzählen an, weil er fürchtete, dass sein Innenleben durch verdorbenes Obst oder Steine zerstört werden könne. Die Masse drang in das Gebäude ein, woraufhin sich Bothaner mit Blastern wehrten und die Situation noch mehr eskalierte. C-3PO wurde von Leia getrennt und jammerte leise inmitten der Menschenmenge. Leia konnte mit ihrem Lichtschwert die Treppe zerstören, die vom Atrium zu den weiteren Etagen führte, woraufhin sich der Aufstand auflöste. C-3PO war in mehreren verbogenen Einzelteilen im ganzen Atrium verstreut worden, doch mithilfe von Bothan-Wächtern konnten alle goldenen Stücke gefunden werden. Han war unzufrieden und erinnerte sich an 3POs Zerstörung auf der Wolkenstadt, doch Leia konnte ihn beruhigen. Daraufhin flogen sie nach Coruscant zurück, wo C-3PO repariert wurde.[54]

Während eines Fluges von Cilpar nach Coruscant wurden Lando Calrissian und der Diamala-Senator Porolo Miatamia von einem Sternzerstörer abgefangen und begegneten dem Schauspieler Flim, der sich als Großadmiral Thrawn ausgab. Sie berichteten dem Galaktischen Senat von diesem Treffen, doch dieser hielt den Bericht für Propaganda der Diamala, damit sie sich nicht an den Bothaner rächen, sondern sich um Thrawn kümmern würden. Nach der Sitzung flogen Leia, Han, Lando und 3PO mit einem T-81 Luftgleiter zu Leias Wohnung im Orowood Tower, wo sie sich mit dem Schmuggler Talon Karrde treffen wollten. C-3PO blieb die ganze Zeit über ruhig, denn er erinnerte sich an Thrawns letzten Versuch, die Macht zu ergreifen. Als sie dort angekommen waren, stemmte 3PO sich aus dem hinteren Teil des Gleiters und sie liefen in die Wohnung. Sie überlegten, ob Lando tatsächlich Thrawn getroffen hat, denn dieser war schon vor zehn Jahren gestorben. Sie fürchteten, dass Thrawn als militärisches Genie eine Gefahr für die Neue Republik darstellte, weshalb sie überlegten, wie sie an eine Liste der Bothaner gelangen könnten, die an der Vernichtung von Caamas beteiligt waren. Dann könnten diese Bothaner bestraft werden, wodurch die Aufstände in der ganzen Galaxis aufhören würden und man Zeit hätte, sich gegen Thrawn zu wehren. Doch weil es eine solche Liste nur in den Archiven des Imperiums auf Bastion und Yaga Minor gab, wollten sie stattdessen den Schmuggler Jorj Car'das auf dem Planeten Exocron fragen, ob dieser eine Kopie der Liste hat. Karrde bot sich an, zum Schmuggler zu fliegen, und Leia bestand darauf, dass 3PO mitkommt, damit sie einen Dolmetscherdroiden haben und Leia insgeheim einen unvoreingenommenen Bericht über die Reise erhält. Leia und Han redeten zuerst ein paar Minuten alleine mit C-3PO, dann brachte Leia ihn zu Karrdes Schiff beim Raumhafen.[54]

Sie legten einen Zwischenstopp auf Pembric 2 ein. Der Planet war von einem großen Asteroidenfeld umgeben, weshalb C-3PO angeschnallt war und die Togorianerin H'sishi und Chal große Asteroiden zerstörten, die im Weg waren. C-3PO zuckte bei jedem Schuss zusammen und erinnerte sich an eine ähnlich unerfreuliche Weltraumreise in der Vergangenheit. Die Mistryl-Schattenwächterin Shada D'ukal fragte 3PO wegen seines Verhaltens und fühlte sich an den Droiden von einem ihrer Onkel erinnert. Sie wollten beim Raumhafen von Erwithat landen und wurden mit dem gebräuchlichsten jarellianischen Dialekt begrüßt. Karrde, der wusste, dass der Raumhafen normalerweise in Basic sprechen würde, erkannte, dass man sie aus dem Konzept bringen wollte, und ließ C-3PO absichtlich in einem unbekannten Dialekt der Sprache antworten. 3PO wunderte sich zwar, wieso er einen falschen Schiffsnamen, die Hab Camber, nennen sollte, aber antwortete dem Raumhafen begeistert, weil er für die Mission bedeutend war. Der Sprecher beim Raumhafen verstand den Dialekt nicht und antwortete daher gegen seinen Willen in Basic. Für eine Gebühr von 1500 Credits durften sie in Landefeld 28 parken. Karrde wollte sich mit dem Verbrecherlord Crev Bombassa in der Cantina ThrusterBurn treffen, damit sie keine Schwierigkeiten bekommen werden, durch den Kathol-Sektor zu fliegen. C-3POs Dienste wurden dafür nicht benötigt und er durfte beim Schiff bleiben, worüber der Droide erleichtert war. Bombassa stattete das Schiff mit einer ID aus, die sie als Personen identifizierte, die unter dem Schutz von ihm standen.[55]

Danach flogen sie weiter Richtung Exocron, wobei sie bei Jangelle einen Kurswechsel einlegten. Als sie im Episol-System beim Planeten Dayark eine Pause machten, wurden sie von sieben Angriffsraumern der Korsar-Klasse angegriffen, die dem Piraten Rei'Kas gehörten, der nicht Teil von Bombassas Organisation war, doch sie konnten die Schiffe zerstören. Nachdem sie im zentralen Raumhafen der Hauptstadt Rytal Prime gelandet waren und das Schiff von Inspektoren untersucht worden war, wollten Karrde und Shada sich in einer Bar mit General Jutka treffen und nahmen C-3PO mit, weil auf dem Planeten viele ithorianische Kolonisten lebten. Sie verließen das Schiff und liefen durch eine Straße, wo C-3PO nervös war, weil die Einheimischen sie anstarrten. Der Droide bekam den Auftrag, nach dem Gebäude Ithor Loman Ausschau zu halten, und als er dessen ithorianisch beschriftetes Schild sah, zeigte er mit seinem Arm auf das Haus. In der Bar trafen sie auf Enzwo Needaan E-elz, der sie zu General Jutka führte. C-3PO fand Enzwo einen kuriosen, harmlosen Mann, doch Shada traute ihm nicht. Als der General sie sah, murmelte er etwas in einer fremden Sprache, und C-3PO übersetzte, dass der General nicht mit einem kompletten bühnenreifen Aufmarsch gerechnet hätte. Daraufhin wollte Jutka, dass 3PO schwieg, und nahm die Entschuldigung des Droiden nicht an. Jutka erzählte, dass Bombassa und seine Freunde im System nicht willkommen sind. 3PO wurde von Enzwo währenddessen beruhigt und gefragt, ob sie nach Exocron fliegen würden, was der Droide ohne Nachdenken bestätigte. Jutka verließ die Bar und Enzwo fragte Karrde, ob sie auf der Suche nach Car'das seien. Shada befahl C-3PO, dass er für sie Getränke holt und gleichzeitig hört, ob sich jemand auf Rodianisch unterhält, um zu schauen, ob Spione von Rei'Kas, dem Piraten, von dem sie angegriffen wurden, anwesend sind.[55]

Erleichtert, sich wegzuschleichen zu können, kehrte C-3PO kurze Zeit später mit drei Krügen, in denen sich eine dunkle Flüssigkeit befand, zurück. Er berichtete, dass er an einem Tisch drei Männer gehört hatte, die Rodianisch sprachen. Daraufhin wollte Shada sofort verschwinden, doch sie wurden von drei weiteren Männern, angeführt von Xern, mit deren Blastern bedroht und C-3PO fürchtete, sie seien verloren. Weil Enzwo nicht zur Gruppe gehörte, durfte er die Bar verlassen, die anderen mussten bleiben. Die Togorianerin H'sishi betrat die Cantina und, als die sie bedrohenden abgelenkt waren, griff Shada sie an. Weitere Crew-Mitglieder von Karrde erschienen und sie konnten alle Personen entwaffnen. Xern durfte zu Rei'Kas zurückkehren und Karrde und seine Crew liefen zum Schiff zurück, doch Shada war beleidigt, weil Karrde nicht an sie geglaubt hatte und Crew-Mitglieder außer ihr in der Bar positioniert hatte. Daraufhin flogen sie weiter Richtung Exocron, wo sie in sieben Tagen anzukommen planten.[55] Nach insgesamt vier weiteren Navigationsstopps und Zwischenhalten, wobei C-3PO sich mit dem Bordcomputer des Schiffes unterhielt, kamen sie auf Exocron an. C-3PO fand, dass der Planet erfreulich aussah, und hoffte, freundlich empfangen zu werden, doch Shada war anderer Meinung. Sie wurden von Admiral Trey David, Erster Offizier des Hochadmirals Horzao Darr von den Vereinten Luft- und Raumstreitkräften des Planeten Exocron, gerufen und bekamen einige Zeit später Landeerlaubnis für Zirkel 15 auf dem militärischen Landefeld von Rintatta City. Als Karrde, Shada und C-3PO das Schiff verließen, trafen sie auf Enzwo Nee und C-3PO war erleichtert, ein bekanntes Gesicht zu sehen, auch wenn er nicht erwartet hätte, Enzwo Nee zu treffen. Sie stiegen in einen Landgleiter und fuhren zu Car'das.[56]

Anstatt, wie erwartet, zu einer militärischen Festung zu fahren, kamen sie an einem hellblauen, alten und schäbigen Wohnhaus an. Enzwo Nee bestand darauf, dass er und Karrde vorgingen, hinter ihnen liefen Shada und 3PO in das Haus. C-3PO hielt es nicht für notwendig, mitzukommen, und wollte stattdessen den Gleiter bewachen, doch Enzwo Nee konnte ihn überreden. Sie betraten einen kleinen Raum, wo Jorj Car'das, der inzwischen ein alter Mann war, in einem Bett lag. Der frühere Schmuggler erinnerte sich an Karrde, sprach dann aber in altem Tarmidianisch, der Sprache seiner Kindheit. Auf Shadas Bitte hin übersetzte C-3PO seine Worte, nämlich, ob Mertan oder Admiral David heute gekommen seien, und Enzwo Nee führte sie aus dem Zimmer, damit Car'das schlafen konnte. Enzwo Nee wusste nichts über Car'das Datenkartenarchiv, weshalb Karrde bereute, Car'das erst in diesem Alter aufgesucht zu haben, und wollte den Planeten verlassen. Er kontaktierte Dankin an Bord der Wilden Karrde, um das Schiff für den Abflug vorzubereiten, doch dieser sagte, die anderen Raumschiffe würden sich für den Kampf rüsten. Enzwo Nee erklärte, die gesamte Flotte der Rei'Kas-Piraten habe Karrde nach Exocron verfolgt. C-3PO wollte daher vom Planeten fliehen, bevor die Piraten ankamen, doch Karrde entschied, dass sie bleiben und kämpfen würden, um die unschuldigen Bewohner zu beschützen, die er in Gefahr gebracht hatte. In den folgenden sechs Stunden machten sie alle Raumschiffe auf Exocron für die Schlacht bereit; zwei Stunden später befanden sich alle Schiffe im Orbit und waren in Formation. C-3PO stand neben Shada an der Aufklärungsstation der Wilden Karrde und klagte, dass er Raumschlachten hasse. Shada war sich sicher, dass sie den Kampf verlieren würden, doch als sich die Piraten näherten, gab Admiral Trey David, der sich ebenfalls an Bord der Wilden Karrde befand, den Befehl zum Rückzug zum Planeten.[56]

Karrde folgte der Aufforderung und sie flohen nach Exocron, wobei die Piraten sie verfolgten. Als sich deren Schiffe im Schwerkraftfeld von Exocron befanden und daher nicht mehr in den Hyperraum springen konnten, erscheinen vier Schiffe der Aing-Tii-Mönche. David erklärte, dass die Aing-Tii die Sklaventreiber hassen würden und sie daher die Piraten auf seine Bitte angriffen hätten. Die Aing-Tii konnten alle Piratenschiffe zerstören und verschwanden wieder. Karrde war misstrauisch und befahl Chin, einen Kanal zur Planetenoberfläche zu öffnen. Er wies C-3PO an, seine Nachricht in altes Tarmidianisch, Car'das Muttersprache, zu übersetzen, woraufhin der Droide auf wackligen Beinen zur Komstation lief und die Nachricht übermittelte. Er berichtete Karrde, dass es eine Weile dauern wird, bis eine Antwort kommen wird, doch schon kurz darauf erwiderte eine kräftige Stimme, dass sie kommen sollten. Erneut landeten sie im Zirkel 15, fuhren mit Enzwo Nee im Landgleiter zu Car'das Haus, doch diesmal roch es nicht mehr nach Alter und Verwesung und Car'das war viel vitaler. Car'das versprach, dass sie bald alles verstehen würden, öffnete eine versteckte Tür und sie liefen in einen Tunnel, von wo aus sie mit einem Schienenwagen zu Car'das eigentlichem Zuhause fahren würden. Karrde schlug vor, dass er alleine mit Car'das fuhr, doch Shada konnte ihn dazu überreden, mitzukommen. C-3PO nahm an, dass er nicht mitkommen musste, allerdings Car'das wollte sich mit dem Droiden auf Tarmidianisch unterhalten und fragte ihn, ob er den Dialekt der Cincher beherrsche. C-3PO bejahte dies, vergaß vor Stolz seine Nervosität und sie fuhren los. Car'das erkläre, dass er das blaue Haus nur für Treffen mit Vertretern von Exocron nutze und dass er die Aing-Tii-Mönche, mit denen er ein Abkommen gemacht hat, um Hilfe gebeten habe.[56]

Sie hielten mit dem Schienenwagen an und betraten einen unterirdischen, gepflegten Garten. Nachdem sie diesen und einen Besprechungsraum im alten Stil von Alderaan durchquert hatten, liefen sie in die Bibliothek, die sehr viele Datenkarten enthielt. Dort sagte Car'das, dass er schon in seinem Datenarchiv nach dem Caamas-Dokument gesucht, aber keine Kopie gefunden habe. Außerdem erzählte er, was passiert war, als er vor 20 Jahren verschwunden war, nämlich dass er auf Dagobah auf den Jedi-Meister Yoda traf, aber nach einiger Zeit krank wurde und von den Aing-Tii-Mönchen die Macht gelernt hat. Car'das konnte Karrde überreden, dass sie noch bis zum nächsten Morgen blieben, damit sie dann von den Aing-Tii nach Hause geflogen werden, weil diese einen viel schnelleren Antrieb besäßen. Während Karrde und Shada zum Schlafen auf ihre Zimmer gingen, kochten C-3PO und Car'das gemeinsam und unterhielten sich auf Tarmidianisch. C-3PO war auf seine Kochkünste stolz, die er bei Leia und ihrer Familie gelernt hatte, und brachte Car'das einige seiner kulinarischen Spezialitäten bei. Danach lief er auf Car'das Idee hin in die Bibliothek, wo er sich, über ein Computerterminal gebeugt, mit dem Hauptcomputer unterhielt. Er begrüßte Shada, die in die Bibliothek lief und ihn bat, etwas in den Dateien nachzuschauen. C-3PO wollte nicht in den Dateien stöbern, doch Shada konnte ihn überreden und, als sie den Suchbegriff angeben wollte, sagte Car'das hinter ihr, er solle nach dem Planeten Emberlene suchen. C-3PO und Shada erschraken über Car'das plötzliches Erscheinen, doch dieser beruhigte sie und erzählte Shada die wahre, aber traurige Geschichte ihrer Heimatwelt. Inzwischen war es Morgen geworden und auch Karrde erschien im Raum. Car'das gab diesem eine Datenkarte mit Beweisen, dass der wieder aufgetauchte Thrawn ein Schwindler und Schauspieler war, und eine Stunde später flogen sie zur Allgegenwärtigkeitsbasis des Imperiums auf Yaga Minor. Dort trafen sie sich mit dem imperialen Admiral Pellaeon und vereinbarten, dass dieser Thrawn mit den Beweisen entlarven würde. Danach schloss Pellaeon mit dem republikanischen General Garm Bel Iblis ein Friedensabkommen ab und Luke und Mara kehrten von Nirauan mit einer unveränderten Version der Caamas-Dokumente zurück, wodurch die Krise beendet wurde.[56]

Hochzeit von Luke und Mara

Union C-3PO

C-3PO und R2-D2 bei Lukes und Maras Hochzeit

Leia kündigte die Hochzeit bei einer Pressekonferenz auf Coruscant öffentlich an, damit die Bürger durch die Hochzeit zwischen einem Jedi und einer ehemaligen Imperiale merken würden, dass der Krieg endgültig vorüber ist. Sie bekam von den Reportern sehr viele kritische Fragen gestellt, weshalb sie C-3PO herrief, damit er an ihrer Stelle mit den Reportern reden würde. C-3PO wunderte sich, wieso er an der Hochzeit teilnehmen durfte, schließlich wurde er bei Leias und Hans Hochzeit in einem Schrank eingeschlossen. Leia konnte ihn überzeugen, indem sie ihm drohte, dass sonst Chewbacca an seiner Stelle mit den Reportern reden würde, doch durch C-3POs ausführliche Antworten verließ ein Großteil der Reporter die Konferenz. Viele Personen wollten zur Hochzeit kommen und boten kostenlose Waren oder Dienstleistungen an, weshalb C-3PO als Protokolldroide aus diplomatischen Gründen erlaubte, dass alle Personen an der Hochzeit teilnehmen durften; sehr zum Verdruss von Han, Luke, Leia und Mara. Mit einem Luftgleiter kamen Mara und Leia bei C-3PO an, der sehr viele Personen eingeladen hatte, die alle ein Hochzeitskleid für Mara entworfen hatten. Während Mara die Kleider anprobierte, übersetzte C-3PO die Erklärungen von den Designern, darunter Chog, doch Mara gefiel keines der Kleider. Später band C-3PO Jacen entgegen seines Willens eine enge Schleife, die laut dem Protokoll sooft im Uhrzeigersinn gebunden werden musste, wie der Träger in Standardjahren alt ist. Daraufhin liefen sie in den Saal für die Zeremonie, doch als Luke spürte, dass Attentäter die Hochzeit verhindern wollten, verließ er mit Han, Karrde, Chewbacca, Tycha, Corran, Kam und einigen anderen den Raum, um die Attentäter aufzuhalten. Vorher übergab er C-3PO und Jacen seine Rolle als Saaldiener. Auch ein Attentäter im Saal konnte von Luke dazu überredet werden, statt des Anschlags an der Feier teilzunehmen, und Luke und Mara heirateten.[57]

Zekk wird vermisst

Als C-3PO und Chewbacca im Jahre 23 NSY erfuhren, dass Lowbacca, der Neffe von Chewbacca, mit Jacen und Jaina Solo in der Jedi-Praxeum auf Yavin IV zum Jedi ausgebildet werden wird, wollten sie, dass Lowbacca sich mit den Zwillingen unterhalten kann. Daher bauten sie einen Miniatur-Übersetzer-Droiden für Lowbacca. C-3PO übernahm den Großteil der Programmierung, weshalb der Droide sehr nach ihm klang. Dann brachten Han Solo und Chewbacca mit dem Millennium Falken Lowbacca und MTD nach Yavin IV.[58]

C-3PO Leia YJK3 DieVerlorenen

C-3PO und Leia Organa Solo

Han, Jacen, Jaina, Tenel Ka und Lowbacca wollten Leia, Anakin und C-3PO auf Coruscant besuchen. Für die Zeit des Besuches stellte 3PO einen besonderen Lehrplan für Anakin zusammen. Er freute sich, dass auch Jacen und Jaina am Unterricht teilnehmen würden, weil es dann so wie in den alten Zeiten sein wird. Schließlich wartete er mit Leia Organa Solo und Anakin Solo auf einer Landeplattform auf Coruscant, als die Besucher im Millennium Falken landeten. C-3PO war glücklich, MTD zu sehen, und MTD wollte 3PO von seinen Abenteuern erzählen. C-3PO war überzeugt, dass er auf Coruscant schwerere Pflichten hat, weil einige Diplomaten schnell beleidigt sind. Lowbacca gab C-3PO seinen Droiden, damit diese ihre Familienerinnerungen austauschen konnten.[59]

Für das Frühstück am nächsten Morgen im Speisesaal hatte C-3PO das beste Geschirr und die feinsten Tischgarnituren hervorgeholt. Während des Frühstücks von Jacen, Jaina, Tenel Ka und Lowbacca lief 3PO im Saal herum, um allen Gästen ihr individuelles Essen zu bringen. Jacen und Jaina konnten 3PO überreden, dass sie nicht unterrichtet werden, weil sie schon andere Pläne haben. Leia und Han erschienen und die Zwillinge erzählten, dass sie ihren Freund Zekk besuchen wollen. C-3PO brachte Anakin, der nicht am Abenteuer teilnehmen durfte, langsam in ein Nebenzimmer. MTD versprach 3PO, er würde darauf achten, dass die Jedi-Schüler vorsichtig sind, doch Lowbacca war anderer Meinung. Nachdem sie Zekk besucht hatten, wollten sie den Rest des Tages nutzen, bevor sie zu einem Bankett mit der Botschafterin von Karnak Alpha am Abend mussten. Jacen, Jaina, Anakin und ihre Eltern reisten in die Gletscherberge der Polarkappen von Coruscant und Lowbacca hatte etwas mit seinem Onkel geplant. 3PO hatte sich angeboten, den Tag mit Tenel Ka zu verbringen, um ihr die besten Trainingsplätze und Hindernisparcours von Coruscant zu zeigen.[59]

Am Abend, als das Bankett stattfand, kam Zekk zum Palast. Er wurde von Wachen zu den Gemächern von Leia gebracht. Dort schickte C-3PO die Wachen weg und empfing Zekk. Zekk hatte zwar einen Anzug angezogen, doch C-3PO war damit nicht zufrieden und fuhr mit einer Bürste über Zekks Hemd. Danach kämmte er Zekks Haar, doch dieser wehrte sich, weshalb der entnervte C-3PO mit seinen Bemühungen aufhörte. Mit den anderen gingen sie in den Speisesaal, wobei C-3PO vorauseilte, als wäre er die persönliche Eskorte. Nachdem sich alle gesetzt hatten, lief C-3PO die Tischreihen entlang und rückte die Sachen noch etwas zurecht, wie es die Pflichten eines Protokolldroiden sind. Leia flüsterte C-3PO zu, er solle das Flederhabichtei aus dem Nebenraum holen, um es der Botschafterin zu schenken. Dann ging C-3PO vor einem Servierdroiden in den Saal. Er nahm einen Teller und wollte ihn, wie es ihm einprogrammiert wurde, standardmäßig vor den Gast, die Botschafterin, stellen. Allerdings nahm ihm Tenel Ka, die als Prinzessin von Hapes die Sitten und Bräuche der Botschafterin kannte, den Teller ab, schob C-3PO zur Seite und servierte laut dem Protokoll, was die Botschafterin erstaunte. Die weiteren Gänge wurden wieder von C-3PO serviert. Zekk, der sich als Straßenjunge mit vornehmen Sitten nicht auskannte, aß das Bouquet, der Salat zur Dekoration, und wurde von den anderen schief angesehen. Daher verschwand er nach dem Essen, weil er sich bei dem vornehmen Essen unwohl gefühlt hatte.[59]

Am nächsten Tag war Zekk nicht in seiner Wohnung. Jaina blieb beim Palast für den Fall, dass Zekk dort erscheint. Jacen und Tenel Ka suchten einige Wolkenkratzerblocks von Imperial City nach Zekk ab und besuchten Orte, an denen sie mit Zekk auf Schatzsuche waren. Anakin und C-3PO gingen zu den Stellen, von denen Zekk erzählt hatte, aber sie konnten ihn nicht finden. Schließlich erzählte ihnen noch Peckhum, der Fürsorgevater von Zekk, von einigen Orten. Jacen, Tenel Ka, Anakin und C-3PO suchten dort, während Jaina und Lowbacca Peckhum auf die Spiegelstation, den Arbeitsplatz von Peckhum, begleiteten und bei Reparaturen halfen. Jacen und Tenel Ka suchten in einem Gebäude, Anakin und C-3PO in einem anderen. Sie verständigten sich über Funk. C-3PO hoffte, dass sie Zekk bald finden würden, weil er lieber im Palast wäre als an einem so unwirtlichen Ort wie diesem. Nachdem sie alle Etagen eines Gebäudes durchsucht hatten, gingen sie über Brücken zum nächsten Gebäude. Als Anakin und C-3PO ihr Gebiet abgeschlossen hatten, kehrten sie zum Palast zurück. Sie hatten abgemacht, dass C-3PO sich zwei Kreisläufe ausruht, bevor sie die Suche fortsetzten, und 3PO machte einen kurzen Stand-by-Schlaf.[59]

Nach einer Stunde wurde er von Anakin geweckt, der Hilfe holen wollte, weil Jacen und Tenel Ka noch nicht zurückgekehrt waren. C-3PO kontaktierte daraufhin die beiden Jedi mit seiner internen Komeinheit, doch sie antworteten nicht. Leia erschien im Zimmer und Anakin erzählte, was passiert war, während C-3PO Geräuscheffekte und Kommentare lieferte. Leia hatte die Idee, dass C-3PO den Standort von Jacens Komgerät suchen sollte. Daher sendete 3PO ein ständiges Signal aus und analysierte das Feedback. Mit Wachen gingen C-3PO, Leia und Anakin den direkten Weg zum Standort des Komgeräts. C-3PO war über seine große Bedeutung bei der Mission glücklich. Er verfluchte seine Sensoren, weil er sie inadäquat fand und lieber R2-D2 die Suche übernehmen sollte. Schließlich fand er Jacen und Tenel Ka, die regungslos auf dem Boden lagen. 3PO war unglücklich, weil sein Prozessor so langsam ist und er die beiden Jedi deshalb nicht rechtzeitig finden konnte, aber sie waren nur ohnmächtig. Gemeinsam gingen sie in den Palast zurück.[59]

Technik

Der Droide verfügt über einige wichtige Technologien. Besonders stolz ist er auf sein Tranlang-III-Kommunikationsmodul, das durch die Kopplung mit einem AA-1 Verbogenhirn, ihm ermöglichte über sechs Millionen Kommunikationsformen zu erlernen.[3] Zudem verfügt er über visuelle Systeme, die ihm erlauben, in normaler, menschlicher Sicht zu sehen, in der sogenannten Neonschicht und Infrarot. C-3PO ist, wie die meisten Protokolldroiden, dem menschlichen Körper nachempfunden. Die Fähigkeit der menschlichen Gangart verdankt er seinem Beckenservomotor.

Über die Zeit und auch aufgrund der von Zeit zu Zeit wechselnden Besitzverhältnisse wuchs C-3POs Fertigkeitsschatz neben seiner Hauptaufgabe als Protokolldroide immer weiter an auf über 30 Fertigkeiten, zu denen auch das Fahren von Landspeedern und die Programmierung von binären Lastenhebern gehörte.[3]

Hinter den Kulissen

Entstehungsgeschichte für Episode IV

Ursprünglich kamen C-3PO und R2-D2 gar nicht im Film vor. Im ersten Entwurf vom Regisseur George Lucas gab es noch keinen C-3PO und R2-D2, stattdessen sorgten zwei sorglose imperiale Bürokraten für den Humor.

Ihren ersten Auftritt hatten C-3PO und R2-D2 im zweiten Entwurf mit dem Namen "The Star Wars" vom Mai 1974. Ein Grund für ihr Auftauchen war, dass sie sich so stark vom bösen Imperium unterschieden. Sie als Maschinen waren einigermaßen mitfühlend, während Darth Vader eine Maschine wurde und sein Mitgefühl verlor. Lucas kam auf den Namen C-3PO, indem er mit Geräuschen und Wörtern phonetisch experimentierte, bis der Name richtig klang. Die Droiden wurden erst in den Szenen 35 und 41 eingeführt, wo sie vom Todesstern fliehen (in Episode IV fliehen sie von der Tantive IV). Außerdem wollte R2-D2 nicht mit den Rettungskapseln fliehen; in Episode IV ist C-3PO gegen die Flucht damit.

In diesem Entwurf konnten C-3PO und R2-D2 sprechen, weil George Lucas fand, es wäre so dramatisch interessanter. Aber dadurch, dass beide Droiden sprachen, wurde ein Teil des Geheimnisses, des Zaubers und der Einzigartigkeit der Charaktere genommen. Stattdessen sollten sie sich unterscheiden, sich gegenseitig abstoßen, damit man sie einfacher als zwei verschiedene Charaktere erkennt. Mit dem dritten Entwurf wurden ihre Rollen verändert.

George Lucas achtete zuerst auf die menschliche Geschichte und begann dann, diese Welt zu bevölkern. Er fing mit den untersten Personen an und entschied, dass die Geschichte aus dem Blickwinkel der Droiden erzählt wird. Hierbei orientierte sich Lucas an Die verborgene Festung vom japanischen Regisseur Akira Kurosawa, denn auch hier wird die Geschichte von den Farmern, und nicht von der Prinzessin erzählt. Dadurch wurde die gesamte Sichtweise der Original-Trilogie beeinflusst. Am Anfang von Episode IV sind C-3PO und R2-D2 das Darstellungsfeld der Star-Wars-Saga, denn in den ersten Minuten spielen sie die Hauptrolle. Später wurde ihre Rolle kleiner, doch in der Original-Trilogie hatten sie immer die Rolle der Komiker.

George Lucas hatte eine anfängliche Idee, wie C-3PO aussehen sollte. Konzeptzeichner Ralph McQuarrie zeichnete, noch bevor man mit der Produktion anfing, Sketche von C-3PO. Anfangs hatte C-3PO sehr filigrane Linien und glatte Oberflächen, angelehnt an den amerikanischen Künstler Ernest Trova.

George Lucas, der C-3PO elegant und bewundernswert haben wollte, gab McQuarrie zur Inspiration Bilder vom weiblichen Roboter Maria aus dem deutschen Stummfilm Metropolis. Weil C-3PO sehr weiblich aussah, wollte Lucas, dass er männlicher aussah. Außerdem durften die Gelenke von C-3PO nicht so dünn sein, weil er sonst kein Schauspieler in das Kostüm passen würde.

C-3PO Konzept Gesicht

Konzeptzeichnungen von John Barry für C-3POs Gesicht

Das Gesicht war sehr wichtig, weil C-3PO seinen Gesichtsausdruck im gesamten Film nicht verändert und man ihn ständig so sieht. Der Roboter Maria sieht freundlich aus, aber Lucas wollte das nicht. Daher zeichnete John Barry einige Strichzeichnungen des Kopfes, um ein gutes Aussehen zu finden. Manchmal war nur die Position der Augen unterschiedlich. Durch die Zeichnungen entschied sich George Lucas für ein humorvolles, ein bisschen unkluges Aussehen.

Ralph McQuarrie Bild 1

Das Produktionsgemälde

Außerdem malte McQuarrie mehrere Gemälde, um 20th Century Fox davon zu überzeugen, dass sie Star Wars finanzieren würden. In einem Gemälde stehen C-3PO und R2-D2 vor einer Klippe. Die Landschaft basierte auf einem weitläufigen Foto der Küste von Oregon. Die Klippen übernahm McQuarrie, aber er ersetzte Meereswellen mit Sanddünen.

Ursprünglich hatte C-3PO keine goldene Farbe. C-3PO sollte aus glattem Chrom bestehen, ähnlich den Chromrobotern aus THX 1138, weil Lucas den Glanz von Chrom mochte. Da jedoch C-3PO menschlich wirken sollte, wurde er gold, denn alle Menschen haben braune und beige Farben. George Lucas gab C-3PO neben dem goldenen Körper ein silbernes Bein, damit C-3PO eine Geschichte hat. Es sah aus, als wäre er 20 oder 30 Jahre alt und er hätte einige Abenteuer erlebt, wobei er ein Bein verlor, das ersetzt wurde.

Die Bildhauerin Liz Moore formte neun verschiedene Gesichter von C-3PO aus Ton. Diese wurden auf Kopfhöhe auf dem gesamten Platz der Bühne aufgestellt, damit George Lucas sich jedes Gesicht einzeln anschauen könnte, ohne von den anderen abgelenkt zu werden. Obwohl sich Lucas für ein Gesicht entschieden hatte, gefiel ihm dieses immer noch nicht. Er nahm zwei große Münzen aus seiner Tasche und steckte sie auf die ziemlich kleinen Augen von C-3PO. Der Mund gefiel ihm ebenfalls nicht, weshalb Moore den Mund änderte, während Lucas zusah. Die Maske war sowohl schön als auch vornehm und der Gesichtsausdruck passte in fast jede Situation.

Anthony Daniels wurde von seiner Agentin angerufen, die sagte, George Lucas wollte ein Weltraummärchen machen. Lucas wollte Daniels im Film haben, weil dieser gut in Pantomime ist. Anfangs wollte Daniels keinen Roboter spielen, weil er ein ernster Schauspieler ist, der mit seiner Karriere weiterkommen will, doch zwei oder drei Monate später erschien er bei der Hauptverwaltung von Fox London. Beim ersten Bewerbungsgespräch wussten sie nach einem Gruß zuerst nicht, was sie sagen sollten. Daniels schaute sich Produktionszeichnungen von Star Wars an, die an der Wand hingen, und fragte Lucas über sie. Lucas wurde ziemlich dynamisch und seine Aufregung steckte auch Daniels an. Das Treffen endete nach einer Stunde.

Einige Tage später bekam Daniels das Drehbuch, das er dreimal durchlas. Erst als er die Struktur der Handlung herausschrieb, verstand er einigermaßen, worum es im Film ging. Er kam sich vor, als wäre es ein Intelligenztest, und nur den Darstellern, die das Drehbuch verstanden, würde es erlaubt sein, Lucas noch einmal zu treffen. Daniels war sofort aufgeregt, als er merkte, dass C-3PO kein gewöhnlicher Roboter war, und vergaß alle seine ursprünglichen Ideen, wie er ihn spielen würde.

Für das zweite Treffen nahm Daniels einige seiner Notizen mit, doch die meisten Ideen konnten nicht umgesetzt werden, weil er sich im Kostüm nicht so gut bewegen konnte. Während des Treffens redete Daniels die meiste Zeit, weil er unbedingt die Rolle bekommen wollte und nicht wusste, dass Lucas ihn zu diesem Zeitpunkt schon ausgewählt hatte. Erst nach einer Stunde fragte Daniels, ob er die Rolle bekommen könnte, und Lucas sagte einfach nur: "Natürlich." Daniels war glücklich, als hätte er einen Preis gewonnen. Er war einer der ersten Darsteller, die besetzt wurden.

Daniels war nicht lange begeistert, denn als erstes musste sein Körper eingegipst werden, um einen Abdruck für das Kostüm zu erhalten. Zwei Arbeiter kamen mit Gips und Vaselin und Daniels fror, weil er fast nichts anhatte. Als sie seine Füße eingipsten, konnte er noch sitzen, doch später musste er stehen, weil sie erst seinen Rücken und dann seine Brust eingipsten. Dies war eine seiner abscheulichsten Erlebnisse. Sie machten sich Sorgen über den Kopf, weil viele eingegipste Personen in Ohnmacht fallen oder zusammenbrechen, aber Daniels sagte, es werde ihm gut gehen. Sie steckten einige Strohhalme in seine Nase und gipsten zuerst den Hinterkopf ein. Sie malten über ein Auge, dann das andere und schließlich über seinen Mund. Dies war eine seiner schönsten Erinnerungen, weil er von acht Zentimetern Gips umhüllt war und sich sehr sicher fühlte. Als die Maske jedoch entfernt wurde, waren in ihr alle Falten von Daniels sichtbar.

Weil sich der Abdruck aufgrund des Gewichts verbog, musste Daniels ein zweites Mal eingegipst werden. Diesmal arbeitete Liz Moore mit und alles verbesserte sich. Moore achtete darauf, dass Daniels es so angenehm hatte wie möglich. Daniels trug Strumpfhosen und war in Butterbrotpapier eingewickelt. Sie strich große Mengen an Nivea auf den Gips, damit dieser nicht rutschte. Die Hände mussten viermal eingegipst werden.

Bevor man das Kostüm herstellte, musste zuerst das richtige Material gefunden werden. Anfangs machten sie den Anzug aus Gummi, der teuer war und in dem es sehr heiß war. George Lucas und Gary Kurtz kamen ständig vorbei und änderten den ganzen Tag lang den Ellbogen oder das Knie oder die Schulter, damit das Kostüm aussah, als wäre es ein Roboter. Schließlich benutzten sie extra angefertigte Räder und Ringe, die ideal zusammenpassten.

George Lucas mit C-3PO

George Lucas und C-3PO in Tunesien

Die Entwicklung dauerte so lange, dass Daniels das Kostüm erst beim Dreh in Tunesien das erste Mal anziehen konnte. Das Anziehen dauerte zwei Stunden. Nachdem er zehn Schritte aus dem Zelt über die tunesischen Salzebenen gelaufen war, schmerzte es so sehr, dass er sich fühlte, er könnte nicht zum 275 Meter entfernten Set laufen. Er humpelte und torkelte zum Set und sie begannen mit dem Dreh.

Daniels trug einen gewöhnlichen Nylonanzug und kleine, unangenehme Segelschuhe, die sehr abgenutzt wurden. Die Segelschuhe waren unter goldenen Schuhen, die wiederum unter goldenen Beinen waren. Die Hosen waren an den Hüften verschraubt. In der Mitte hatte er ein handgenähtes Korsett aus dickem Gummi mit vielen freiliegenden Kabeln. Darüber war ein Vorder- und Hinterteil. Das Vorderteil enthielt das Loch für den linken Arm; das Hinterteil das Loch für den rechten. Die Arme wurden durch die Löcher geschoben und an der Schulter festgehakt. Die Hände waren anfangs Handschuhe aus Blech, weshalb er eine Hand nur 20 Sekunden hochhalten konnte. Das Kostüm war sehr genau hergestellt und ziemlich eng. Wenn Daniels es falsch anzog, schnitt er sich. Zwei Schrauben drückten in den Hals und eine in den Bauch. Er konnte das Kostüm nicht ausziehen und füllte sich wie ein Gefangener.

Daher wurde das Kostüm - abgesehen vom Gesicht - noch häufig geändert. Art Director Norman Reynolds musste wegen Daniels Überstunden machen und auch Lucas und Kurtz halfen mit. Sie erstellten Schulterstücke aus Pappkarton, die die Mechaniker dann herstellten. Die Schulterstücke funktionierten nicht, und sie mussten sich etwas anderes ausdenken. Außerdem trug Daniels Tonbänder um seine Brust, die die Atmung erschwerten.

Die pantomimenartigen Bewegungen kamen sowohl durch die Schwierigkeiten mit dem Kostüm als auch durch die Konzeption von C-3PO zustande, denn er als Maschine konnte nicht wie ein Mensch laufen. An manchen Tagen hatte er keine Probleme mit dem Kostüm, an anderen konnte er sich kaum bewegen. Außerdem hatte er einen sehr begrenzten Blickwinkel.

Daniels findet C-3PO einen sagenhaften Charakter, weil er eine Mischung aus einem englischen Butler und Dick und Doof ist. Weil während des Drehs sein Gesicht versteckt war, konnte er den Dreh beobachten, ohne sich selbst lächerlich zu machen. Wenn er in einer Szene aufgeregt oder wütend war, war er es nur in seinem Kostüm. Als Luke am Ende von Episode IV die Medaille bekommt, lächelte er und spielte, als wäre er die jüdische Mutter von einem Jungen bei seinem Bar Mitzwa. Es war ähnlich den emotionalen Moderatoren im Radio, die sich auch bewegen, weil sie sich nur so glaubwürdig machen können.

Ein Problem war, dass man nicht wusste, dass C-3PO spricht, wenn er sich nicht dabei bewegt. Daniels musste überlegen, wie er sich zum Dialog bewegen sollte. Daher bewegte er sich ständig; manchmal stellte er seinen Kopf schief, manchmal hob er seinen Arm. Außerdem war es schwierig, sich gegenseitig anzusehen, weil Daniels Augen verborgen waren. Die Szene in Episode IV, wo C-3PO an Bord des Todessterns den Komlink aufhebt, musste ungefähr 20 Mal gedreht werden. Die konnten die Szene nur drehen, als C-3PO ein Haftpolster an seiner Hand hatte.

Trotz aller Probleme wollte C-3PO seine Rolle nicht abgeben. Daniels führte manche Stunts selbst durch, andere waren für ihn zu gefährlich. In der Stelle, wo Luke von Tusken-Räubern angegriffen wird und C-3PO von einer Klippe fällt, wurde von einem Stuntman gespielt, der letztendlich nur um 90 Grad auf den Boden fiel. Daniels hätte die Szene gerne selbst gespielt.

C-3PO HDK Brett

Das Anlehn-Brett von Anthony Daniels

Obwohl C-3PO einen Stuhl hatte, auf dem sein Name aufgeklebt war, konnte er sich niemals darauf setzen. Stattdessen hatte er ein Brett, an das er sich anlehnen konnte und mit dem er transportiert wurde. Die Arme konnte er auf Stützen im Winkel von 70 Grad legen, aber trotzdem drückte das ganze Gewicht auf die Fußknöchel. Viele kannten nur C-3PO, aber nicht die Person, die im Kostüm steckte.

Im zweiten Entwurf sollte C-3PO ölig klingen, wie ein betrügerischer, habgieriger Gebrauchtwagenhändler von Brooklin. Anthony Daniels, der Sprecher von C-3PO, klang zwar eher wie ein pingeliger, britischer Roboterdiener, doch trotzdem durfte er C-3PO sprechen. Nicht nur Anthony Daniels wirkte an der Stimme mit. Der Sound-Designer Ben Burrt wollte sowohl die Emotion und Lebhaftigkeit als auch einen maschinenhaften Klang. Diesen metallischen Klang erzielte er, indem er die Stimme kopierte, sodass er zwei identische Versionen der Stimme hatte, und sie mit einer kleinen Verschiebung abspielte. Der britische Akzent spielte eine große Rolle in der Übermittlung des Charakters, weshalb Lucasfilm darauf achtete, dass auch in den synchronisierten Versionen ausländische Sprecher C-3PO sprachen. In der italienischen Version wurde C-3PO z. B. von einem norditalienischen Sprecher der Oberschicht synchronisiert.

Laut Richard Chew war das Gute an der Arbeit mit C-3PO, dass man kein Problem damit hatte, die Stimme mit den Lippen zu synchronisieren. Sie konnten einfach nehmen, was gut zur Szene passte. Anthony Daniels richtete sich trotzdem bei der Nachsprechung der Dialoge im Studio trotzdem an der sehr gedämpften Produktionsspur, die am Set aufgenommen wurde.

Entstehungsgeschichte für Episode I

C-3PO-Puppe

C-3PO wird in Episode I von einem Puppenspieler geführt.

22 Jahre später, in Episode I, hatte C-3PO wieder eine besondere Rolle. George Lucas ging in der Zeit zurück und zeigte, dass C-3PO ursprünglich dem berühmten Anakin Skywalker gehörte. Die unvollständige Version C-3POs (Episode I) wurde von einem Puppenspieler, den man später digital entfernte, nach einer alten japanischen Technik bedient.

Entstehungsgeschichte für The Clone Wars

Anthony Daniels und Christopher Lee, der Graf Dooku spielte, sind die einzigen Darsteller, die auch für die Fernsehserie The Clone Wars ihre Stimme hergaben.[60] Im Laufe der Serie ändert sich 3POs liebevoller, nachdenklicher und hinreißender Charakter ein wenig. So fragt C-3PO zum Beispiel in einer Szene einen anderen Droiden aus und fischt absichtlich nach Informationen, was relativ untypisch für 3POs Charakter ist.[60]

Daniels würde gerne eine Episode mit dem Titel C-3PO Goes Postal (deutsch etwa: C-3PO rastet aus) haben, aber Regiesseur Dave Filoni würde es nicht erlauben, weil man sich nicht zu sehr von der Original-Trilogie entfernen will und ältere Fans nicht enttäuschen will. In diesem Punkt stimmt Daniels Filoni zu, weil er gemerkt hat, dass die Fans Star Wars wirklich lieben, und es wichtig ist, ihre Hingabe zu erwidern.[60]

Daniels findet das Sprechen eine schöne Abwechslung vom Schauspielern, weil er so mehr Freiheiten hat. Eigentlich ist das Nachsprechen von einem animierten Charakter schwieriger als das von einem Schauspieler, weil man sich einen Tonfall ausdenken muss. Allerdings führte Daniels viele Gespräche mit Filoni, wobei Daniels C-3POs Dialoge an den Tonfall und Charakter des Droiden anpasste, worüber Filoni glücklich war, weil Daniels den Droiden gut kennt.[61]

In einer frühen Version von Die Zerstörung der Malevolence, der vierten Episode der Serie, flogen Padmé und C-3PO ins Ryndellia-System, um bei der Evakuierung der Kaliida-Lazarettstation helfen. Dies wurde jedoch geändert und Padmé und C-3PO wollten zu einem geheimen Treffen mit dem Banken-Clan fliegen, aber sie erschienen mitten im Schlachtfeld.[62]

Außerdem spielt C-3PO in der achten Episode, Superheftig Jedi, eine zentrale Rolle. Für Dave Filoni war es interessant, C-3PO und Jar Jar Binks zusammen zu zeigen, weil es interessant war, wie die Komiker der Original-Trilogie und Prequel-Trilogie miteinander interagieren würden. Er hofft, dass einige ältere Fans, die Jar Jar nicht mögen, sich mit C-3PO identifizieren und so merken, dass Jar Jar auch positive Seiten hat.[63]

Ebenso kommt er in der 15. Episode, Der Übergriff, der 17. Episode, Das Virus, und der 22. Episode, Das Geiseldrama, vor.

Darsteller und Synchronsprecher

C-3PO ist neben R2-D2, Anakin sowie Obi-Wan der einzige Charakter, der in allen Episoden der Star-Wars-Saga vertreten ist. „Sie sind die eigentlichen Helden der Saga", wie deren Schöpfer George Lucas es ausdrückte. Anthony Daniels spielte C-3PO in allen sechs Filmen und sprach seine Stimmrolle außerdem in den-Star Wars-Fernsehserien Die Droiden, Clone Wars und The Clone Wars.

Werk Darsteller deutscher Sprecher
Episode I – Die dunkle Bedrohung Anthony Daniels Wolfgang Ziffer
Episode II – Angriff der Klonkrieger Anthony Daniels Wolfgang Ziffer
Clone Wars Anthony Daniels Wolfgang Ziffer

Trivia

  • C-3PO spricht sowohl die ersten ("Hast du das gehört?") als auch die letzten Worte ("Oh nein!") in der Saga, ausgehend von 1977 bis 2005.
  • In Vor dem Sturm wird behauptet, dass C-3PO von Bratan Engineering hergestellt wurde. Dies steht jedoch im Widerspruch zu jeglichen anderen Quellen. Weiterhin wird diese Firma in keiner anderen Quelle erwähnt.
  • Brian Daley erzählte 1977, als noch nicht die Geschehenisse der Episoden I bis III bekannt waren, in einem Interview von LucasArts, dass C-3PO glaubt, er sei 112 VSY in einer Droiden-Fabrik hergestellt worden. Auch wird gesagt, dass C-3PO dachte, er hätte vor Captain Antilles 43 Besitzer gehabt. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass sein Speicher nach den Klonkriegen gelöscht wurde und er so keine Erinnerung an die Zeit vor und während des Krieges hatte.[3]
  • 2004 wurde C-3PO in die Robot Hall of Fame, der School of Computer Science der Carnegie Mellon University nach R2-D2 als zweiter Roboter aus Star Wars aufgenommen.[64]
  • In der Ausgabe der Heute-Show vom 27. Mai 2011 meinte Oliver Welke über den FDP-Politiker Daniel Bahr: „Der stammt übrigens aus derselben Baureihe wie Christian Lindner und C-3PO.“
  • C-3PO tritt neben vielen anderen Charakteren in der neuen Serie Rebels auf.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Episode II – Angriff der Klonkrieger
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Episode I – Die dunkle Bedrohung
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 C-3PO in der Datenbank von StarWars.com (Artikel veraltet – Archiv-Link im Internet Archiv)
  4. 4,0 4,1 4,2 Episode IV – Eine neue Hoffnung
  5. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band 1, Seite 151)
  6. Das Kompendium - Die illustrierte Enzyklopädie
  7. 7,0 7,1 7,2 Wilder Raum (Roman)
  8. Pontifex Maxiron Agolerga in der Datenbank von StarWars.com
  9. Episode II – Angriff der Klonkrieger (Roman)
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 The Clone WarsSuperheftig Jedi (1.08) (normal und Decoded)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 Clone Wars
  12. The Clone Wars (Jugendroman)
  13. 13,0 13,1 The Clone WarsKampf der Droiden (1.07) (Decoded)
  14. Agenda
  15. 15,0 15,1 The Clone WarsDie Zerstörung der Malevolence (1.04)
  16. Departure
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 Bombad Jedi
  18. 18,0 18,1 The Clone WarsDer Übergriff (1.15)
  19. The Valley
  20. 20,0 20,1 Das Virus
  21. The Clone WarsDas Geheimnis der Monde (1.18)
  22. 22,0 22,1 The Clone WarsDas Geiseldrama (1.22)
  23. The Clone WarsDer Hinterhalt (The Clone Wars) (1.01) (Decoded)
  24. Episode III – Die Rache der Sith
  25. 25,0 25,1 Corla Metonae in der Datenbank von StarWars.com
  26. Tales of the Golden Droid
  27. 27,0 27,1 Polyhedron 170
  28. 28,0 28,1 28,2 28,3 28,4 28,5 28,6 Droids: Episode 1, Die Weiße Hexe
  29. 29,0 29,1 29,2 29,3 29,4 Droids: Episode 2, Der Killer-Satellit
  30. 30,0 30,1 30,2 30,3 Droids: Episode 3, Wer zuletzt lacht...
  31. Die Droiden (Comic)
  32. Die Rebellion der Droiden
  33. 33,0 33,1 33,2 Droids (Marvel), Band 1: The Destroyer
  34. 34,0 34,1 34,2 Droids (Marvel), Band 2: The Ultimate Weapon
  35. 35,0 35,1 35,2 Droids (Marvel), Band 3: The Scarlet Pirate
  36. 36,0 36,1 Droids (Marvel), Band 4: Lost in Time
  37. 37,0 37,1 37,2 Ewoks (Marvel), Band 10: The Demons of Endor
  38. 38,0 38,1 38,2 Droids (Marvel), Band 5: Separated
  39. 39,0 39,1 39,2 39,3 Im Fadenkreuz
  40. Die Geisel
  41. 41,0 41,1 Lebendig begraben, Kapitel 5-7, 19 und 20
  42. Stadt der Toten, Kapitel 1
  43. Das offizielle Star Wars Fact File
  44. Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  45. 45,0 45,1 Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  46. 46,0 46,1 46,2 46,3 46,4 The Mixed-Up Droid
  47. 47,0 47,1 47,2 Palpatines Auge
  48. 48,0 48,1 48,2 Darksaber – Der Todesstern
  49. 49,0 49,1 49,2 49,3 49,4 49,5 Rebellion der Verlorenen
  50. 50,0 50,1 50,2 50,3 Der Hinterhalt (Roman) (Kapitel 9, 12 und 19)
  51. 51,0 51,1 51,2 51,3 Angriff auf Selonia
  52. 52,0 52,1 52,2 52,3 Showdown auf Centerpoint
  53. Der letzte, der auf den Beinen blieb (enthalten in Kopfgeld auf Han Solo)
  54. 54,0 54,1 54,2 54,3 Schatten der Vergangenheit (Kapitel 3, 7, 13, 21 und 22)
  55. 55,0 55,1 55,2 Blick in die Zukunft (Kapitel 4, 13, 14 und 19)
  56. 56,0 56,1 56,2 56,3 Der Zorn des Admirals (Kapitel 1, 8 und 10)
  57. Union
  58. Die Hüter der Macht, Kapitel 5
  59. 59,0 59,1 59,2 59,3 59,4 Die Verlorenen, Kapitel 1 bis 6
  60. 60,0 60,1 60,2 TV Guide Celebrates Star Wars: The Clone Wars auf StarWars.com
  61. C-3PO Plays a Pivotal Role in "Trespass" auf StarWars.com
  62. The Clone Wars Episode Guide: Destroy Malevolence auf StarWars.com
  63. The Clone Wars-Episodenkommentar: Superheftig Jedi auf StarWars.com
  64. C-3PO auf der Seite der Robot Hall of Fame.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki