Wikia

Jedipedia

C-B3-Cortosiskampfdroide

Diskussion2
32.142Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von C-B3 Cortosiskampfdroide

C-B3 Cortosiskampfdroide
C-B3
Allgemeine Informationen
Hersteller:

Baktoid Combat Automata

Klasse:

Klasse Vier

Typ/Bezeichnung:

Kampfdroide

Produktserie:

B-Serie

Preis:

25.000 Credits

Technische Spezifikationen
Höhe:

1,90 Meter

Photorezeptor:

Rot

Sensoren:

Photorezeptor

Chassis:

Cortosis-gepanzert

Bewaffnung:

2 Doppellaserkanonen

Biografische Daten
Produktionsort:

Metalorn

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Die C-B3-Cortosiskampfdroiden waren eine durch Wat Tambor entwickelte Verbesserung der B2-Superkampfdroiden und der B3-Ultrakampfdroiden. Sie besaßen eine Panzerung aus Cortosis, einem Metall, das Lichtschwertern standhält. Durch diese Panzerung war es den Droiden möglich, die Lichtschwerthiebe von Jedi mithilfe ihrer Arme zu blockieren und waren daher speziell für den Einsatz gegen Jedi gedacht. Jedoch ist es mit einem präzisen Lichtschwerthieb möglich, einen C-B3 Droiden zu zerteilen, da es eine kleine Lücke zwischen den Brustplatten gibt, um den Torso des Droiden zu zerstören. Die Cortosiskampfdroiden waren mit derselben Intelligenzmatrix ausgerüstet wie die Superkampfdroiden, ihre starke Panzerung vermochte sie jedoch sehr viel effizienter zu schützen.

Geschichte

Wat Tambor, der Vorsitzende der Techno-Union, begann seine Experimente mit Rohcortosis und Cortosisartefakten, wie den Armschilden der Yinchorri. Nach Ausmerzen der technischen Probleme wurde auf Metalorn eine Einrichtung zur Produktion von Cortosispanzerungen eingerichtet. Danach versuchte er, Dooku zu einem Überfall auf Coruscant mit den neuen Droiden zu überreden, allerdings dauerte es mehr als zwei Jahre, bevor der Separatistenführer dies durchführte.

Die Droiden kämpften sich durch die Unterstadt und gelangten sogar bis zum Jedi-Tempel, wo es ihnen fast gelungen wäre, die Jedi-Archive zu zerstören. Da die Droiden sich gegen die Jedi bewährt hatten, beschloss Palpatine, diese ausschalten zu lassen, da dies sonst seinen Kriegsplan durcheinander bringen könnte. Anakin Skywalker wurde daher nach Metalorn entsandt. Er entdeckte beim Kampf in der Fabrik, dass der Schwachpunkt der Kampfdroiden an der Verbundstelle zwischen den Brustpanzerplatten lag und mit einem Sprungangriff leicht durchdrungen werden konnte. Es gelang dem jungen Jedi, die Fabrik zu zerstören und Tambor gefangen zu nehmen. Palpatine arrangierte zwar später dessen Flucht, jedoch wurden danach keine weiteren Cortosiskampfdroiden mehr produziert.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki