Wikia

Jedipedia

CC-2224

Diskussion21
33.613Seiten in
diesem Wiki
Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

30px-Ära-Aufstieg

Lock

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Geht noch mehr. Skyguy (Commkanal) 19:48, 28. Nov. 2013 (UTC)

CC-2224
„Cody“
Cody
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Besondere Merkmale:

Große Narbe an der linken Gesichtsseite

Biografische Daten
Geburtsdatum:

32 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Dienstgrad:

Klon-Marschall-Kommandant

Einheit(en):
Ausrüstung:
Bewaffnung:
Zugehörigkeit:
„Eine große Waffe macht noch keinen großen Kämpfer.“
— Cody (Quelle)

Klon-Marschall-Kommandant CC-2224, dessen Rufname Cody war, gehörte mit zu den ranghöchsten Offizieren innerhalb der Großen Armee der Republik. Er hatte zusammen mit dem Jedi-General Obi-Wan Kenobi das Oberkommando über das gesamte 7. Sky Corps, allerdings nahm er vorrangig an Einsätzen des ihm untergeordneten 212. Angriffsbataillons teil. In der ersten Hälfte der Klonkriege kämpfte er häufig mit Captain Rex zusammen, der im Laufe des Krieges ein guter Freund von ihm wurde. Er deckte während der Schlacht von Christophsis den Verrat des Klonkriegers Slick auf und nahm im späteren Verlauf der Schlacht an heftigen Straßenkämpfen teil. Schlussendlich sorgte Cody dafür, das die Separatisten nicht den Planeten übernehmen konnten. Einige Zeit später kämpfte er auch in der Schlacht von Teth, wo er Rex und die wenigen Überlebenden der Torrent-Kompanie aus ihrer Zwangslage half. Nach diesem Gefecht begangen Cody und Rex damit diversen Inspektionen auf Pastil und Rishi durchzuführen. Auf dem Rishi-Mond angekommen, gerieten sie jedoch in einen Hinterhalt von Kommandodroiden, da diese den Mond zu diesem Zeitpunkt besetzt hielten. Nach einem kurzen Feuergefecht starteten Cody, Rex und die später entdeckten Überlebendenden der Basis Rückeroberung der Rishi-Station. Anfangs hielten sie dort noch die Stellung, mussten sich aber nach der Ankunft der frisch eingetroffenen Verstärkung der Separatisten, zurückziehen. Zum Schluss schaffte es der Klonkrieger Hevy, die Basis zu zerstören, indem er sich für das Wohl der anderen opferte. Die republikanische Flotte wurde darauf alamiert und sie konnte damit einen direkten Angriff gegen Kamino verhindern. Nach der Befreiung Ryloths und Einsätzen auf Felucia und Geonosis nahm er bei der Ersten Schlacht von Saleucami und der dortigen Befreiung von Eeth Koth teil. Außerdem war Cody bei dem Scharmützel auf der Coronet einige Zeit später beteiligt. Er entdeckte auch den späteren Angriff der Seperatisten gegen Kamino und nahm darauf bei der Verteidigung seiner Heimat mit teil. Nach der Schlacht beförderte er die Klonkrieger Echo und Fives zu ARC Soldaten, da sie im Kampf besonderen Mut bewiesen haben. Er gehörte später ebenfalls zu dem Elite-Kommando, das den Jedi Even Piell aus der Zitadelle auf dem Planeten Lola Sayu befreite. Nach den Schlachten auf Umbara, Kiros, und seiner Heldentat auf dem Planeten Sarrish nahm der Klon-Marschall-Kommandant auch am finalen Schlag der Republik auf Utapau teil. Dort koordinierte er dort die 212. ins Geschehen und führte später die Order 66 gegen Kenobi aus. Am Ende der Schlacht wusste er jedoch nicht, das sein früherer Freund diesen Verrat überlebt hatte. Nach seinem letzten Einsatz in den Klonkriegen wurde Cody, wie alle dem Imperator gegenüber loyalen Klonen, in das Galaktische Imperium eingegliedert.

Biografie

Kindheit

Commander Cody wurde als ein regulärer Klonkrieger auf Kamino gezüchtet und trainiert. Da er schon früh durch seine Führungsqualitäten auf sich aufmerksam machte, wurde er für eine Zusatzausbildung zum Kommandanten ausgewählt und erhielt das entsprechende Flash-Training, das ihm Mannschaftsführung, Strategie, Taktik und die Koordinierung größerer Streitkräfte vermittelte. Da Individualität von den Kaminoanern als abweichendes Verhalten gewertet wurde, beschlossen sie jegliches unkonventionelles Vorgehen in der Offiziersausbildung , das vom militärischen Standardvorgehen abwich, zu unterdrücken. Dieses hatte zur Folge, dass die Kommandanten zwar gehorsam waren und jeden Befehl ohne Nachfrage befolgten, den Jedi bei falschen taktischen Entscheidungen jedoch auch nicht widersprachen oder ihnen alternative Vorgehensweisen vorschlugen - sie mussten aufgrund ihrer Ausbildung davon ausgehen, dass die Jedi sich niemals irrten und über Informationen verfügten, die ihnen fehlten. Da die Jedi jedoch zu Beginn der Klonkriege schlicht und einfach unerfahren in der Führung von Armeen waren, hatte dieses Verhalten oft hohe Verluste zur Folge.[1]

Spezialtraining

Im Gegensatz zu vielen anderen Klonen kämpfte Cody nicht in der Schlacht von Geonosis.[2]

Im Laufe der Klonkriege zeigte es sich, dass Klone, denen man eine persönliche Meinung gestattete und die man ausdrücklich dazu ermutigte, sich ihre eigenen Gedanken zu machen, deutlich effizienter mit den Jedi zusammenarbeiteten. Während es zu Beginn weder von den Kaminoanern, noch von Seiten der Republik aus erwünscht war, dass Klone sich individualisierten, zum Beispiel dadurch, dass sie sich selber Namen gaben, einem Verhalten, das von den Klonern sogar als abweichend und fehlerhaft gewertet worden war, musste man umdenken. Auch Cody war wiederholt durch Eigenständigkeit aufgefallen, was aber mittlerweile nicht mehr als negativ gewertet wurde.[1]

Um die während des Klonkrieges erlittenen Verluste zu kompensieren und den Jedi effizientere Unterstützung zur Seite zu stellen, wurde schließlich ein besonderes Schulungsprogramm ins Leben gerufen: Unter der Leitung von Alpha ARC A-17 "Alpha", dem Begleiter Obi-Wans in den ersten Kriegsmonaten, wurde auf Kamino ein Trainingsprogramm durchgeführt, in dem 100 Kommandanten zu sogenannten "ARC-Kommandanten" ausgebildet werden sollten. Die Offiziere, darunter auch Cody, wurden von der Front abberufen und nach Kamino zurückbeordert. Dort erhielten sie eine sehr unorthodoxe Ausbildung, die in erster Linie darauf angelegt war, Kreativität, Eigenständigkeit, eigenes Denken und Unabhängigkeit zu fördern. Alpha gab allen Absolventen des Programms Namen, was Obi-Wans Padawan Anakin Skywalker vorgeschlagen hatte - so wurde aus CC-2224 "Cody". Nach erfolgreichem Abschluss wurde ihnen gestattet, ihre Rüstung zu personalisieren. Auch wurden sie ausdrücklich dazu ermutigt, ihren Offizieren ebenfalls Namen zu geben und ihnen Freiheiten zu gestatten. Die Kommandanten erhielten zudem das Recht, Soldaten im Feld zu befördern, wenn sich diese im Einsatz besonders ausgezeichnet hatten - eine totale Erneuerung, da zuvor die Kaminoaner schon in der Kindheit der Klone bestimmt hatten, wer welchen Rang bekommen sollte.[1]

Cody kehrte als "ARC Commander" zu seiner Einheit, dem 7. Sky Corps, zurück und individualisierte seine Rüstung durch diverse kleinere Zusätze wie z. B. einen Blendschutz an seinem Visor. Er markierte seine Rüstung mit orangefarbenen Streifen, jedoch symbolisierten diese nicht mehr seinen Rang, sondern wurde zum Erkennungszeichen seiner Einheit, mit der auch seine untergebenen Offiziere ihre Rüstungen markierten. So wurde das Zugehörigkeitsgefühl deutlich gesteigert. Als Angehörige des 7. Sky Corps trugen Cody und seine Leute oftmals Jet-Packs, mit denen es möglich war, kurze Strecken zu fliegen. Aus den besten Absolventen des Programms wurde die handverlesene Staffel Sieben gebildet, ein Zusammenschluss von verschiedensten Spezialisten aller Sparten - den besten Piloten, Scharfschützen, Techniker und Sprengstoffexperten. Diese Einheit wurde gelegentlich ebenfalls von Cody oder Alpha-17 kommandiert, während Commander Davijaan das Kommando bei Raumeinsätzen übernahm.[1]

Schlacht von Christophsis

Cody: „Skywalker hätte schon längst angreifen müssen !“
Obi-Wan: „Keine Sorge, er kennt den Plan !“
— Cody und Obi-Wan während der 2. Angriffswelle.
212.Angriffsbataillon auf Christophsis

Cody und einige Männer kurz vor einem Überraschungsangriff der Kampfdroiden.

Während der Schlacht von Cristophsis hatte Cody zusammen mit Rex das Oberkommando über alle Klonkrieger, die mit Obi-Wan und Anakin nach Christophsis geschickt wurden. Er traf gemeinsam mit Obi-Wan während eines Raumkampfes zwischen Anakins Flottenverband und den feindlichen Streitkräften unter Admiral Trench ein. Kenobi befahl seinem früheren Padawan, sich erst einmal zurückzuziehen, weil er ihm ein neues Tarnschiff präsentieren wollte. Nach dem Gefecht kam Anakin auf das Schiffseines ehemaligen Meisters woraufhin Obi-Wan ihm das Schiff zeigte und ihm befahl, er solle unbedingt Versorgungsgüter auf den Planeten bringen. Jedoch griff Anakin das feindliche Flaggschiff an und zerstörte es. Nach diesem Sieg durchbrachen Obi-Wan und Cody die Blockade, um mit der Invasion des Planeten zu beginnen. [3]

Bei der für die Droidenstreitkräfte geplanten Falle befand sich Cody mit Obi-Wan in einem der beiden Türme, die die Truppen der Republik als Hinterhalt nutzten wollten. Da die Separatisten den Plan jedoch von dem Verräter Slick erfahren hatten, musste sich Cody mit seinem Truppen und dem gerade angekommenen Anakin mit der Torrent-Kompanie vom Punkt des Geschehens auf das Dach des Turms zurückziehen. Dort verteidigten sie sich gegen die herannahenden Kamofdroiden, bis das lang ersehnte Kanonenboot unter Anakins Kommando ankam und die Überlebenden aufsammelte. [4]

Rex und Cody

Cody und Rex im Gespräch über den noch unbekannten Verräter.

Zurück in der Basis versuchte Cody gemeinsam mit Rex herauszufinden, wer der Verräter war. Nachdem R2-D2 den Kreis der Verdächtigen eingegrenzt hatte, verhörten Cody und Rex die Verdächtigen. Als der Verräter einen Fehler machte und Wissen preis gab, dass er eigentlich nicht haben sollte, versuchte Cody vergeblich ihn zu überwältigen. Nach einer kurzen Jagd durch die Basis der Klonkrieger, dabei schafft es Slick jedoch das Waffenlager der Station in die Luft zu jagen. Später fanden Cody und Rex Slick in einem Lüftungsschacht über der Kommandozentrale, wobei Cody seinen entladenen Blaster scheinbar unachtsam so auf den Hologrammtisch legte, dass der Verräter nicht erkennen konnte, dass die Waffe nicht geladen war. Slick griff sich daraufhin die Waffe und hielt sie Cody siegessicher an den Kopf, der aber zeigte ihm unbeeindruckt das Magazin und im gleichen Moment erschien Rex mit geladenem Blaster. Nach einem letzten Versuch zu entkommen, wurde der Verräter dann ohnmächtig geschlagen und konnte verhaftet werden. Wieder bei Bewusstsein erklärte Slick Cody, dass er die Klone verraten hätte, da ihm die Separatisten Freiheit versprochen hatten. Er sagte außerdem, dass Leute wie Cody und Rex immer Sklaven der Jedi bleiben würden und den Begriff der Freiheit nie verstehen könnten. Obi-Wan und Anakin erklärten den Zweien nach der Abführung des Verräters, dass eine Horde von Kampfdroiden auf den Weg zur Basis sind. Für den späteren Kampf blieben den Klonen lediglich die schweren Geschütze, sowie wenige übrig gebliebene Panzer und Kampfläufer. [4]

Crisophsis Cody

Cody kämpft zusammen mit Obi-Wan in der Schlacht von Christophsis.

Im späteren Verlauf der Schlacht mussten sich Cody und Rex zusammen mit dem Rest der Klonarmee auf Cristophsis gegen mehrere Angriffe der Droidenarmee verteidigen. Nachdem sie die erste Angriffswelle überstanden hatten, schickten die Jedi Obi-Wan und Anakin mehrere Versorgungsschiffe Richtung Coruscant los. Später mussten sie allerdings feststellen, das die Schiffe von der neuen Blockade der Separatisten zerstört wurden. Als die Kampfdroiden einen erneuten Angriff gegen die Klonarmee entsendeten, versuchten Cody und Obi-Wan diesen zu entgegnen. Währenddessen machten sich Anakin und Rex auf, den Plan von Obi-Wan auszuführen, indem sie die Droiden aus einem Hinterhalt heraus anzugreifen und deren Panzer zu zerstören. Im Verlauf des Kampfes konnten die Klone immer mehr Boden gegen die Droiden gewinnen, als sich diese plötzlich zurückzogen. Über dem Geschehen tauchte auf einmal ein Shuttle auf, was den Klonen Verstärkung bringen sollte, doch aus ihm stieg die junge Ahsoka Tano, die eine Nachricht von Meister Yoda mit sich gebracht hatte. Cody machte währenddessen die Männer für den weiteren Kampf bereit, als sie gerade den Strahlenschild der Droiden bemerkten. Die Klone versuchten, die Kampfdroiden aufzuhalten, während Anakin und Ahsoka erfolgreich den Schild zerstörten. Obi-Wan verhandelte nebenbei mit Whorm Loathsom, um Anakin und Ahsoka Zeit zu geben. Als Cody und seine Männer bemerkten, das sich die Schilde ausschalteten begangen sie damit, die letzten Droiden zu besiegen, während Yoda mit der Verstärkung der Republik landete. [5]

Einsatz auf Teth

Cody-Teth

Cody vor der Schlacht von Teth.

Die Schlacht von Teth war ein Gefecht der Klonkriege, das im Jahre 22 VSY im Orbit und auf der Oberfläche von Teth zwischen der Galaktischen Republik und den Separatisten ausgetragen wurde. Grund war, dass der Sohn des Verbrecherbosses Jabba Desilijic Tiure dorthin entführt wurde und die Republik einen Flottenverband aussandte, um den jungen Hutten zu befreien, da sie im Falle der Befreiung des jungen Rotta die Hyperraumrouten der Hutts nutzen durften. Anakin Skywalker und Ahsoka Tano fanden zwar den jungen Hutt, jedoch starteten die Separatisten kurz darauf einen Gegenangriff und nahmen das Gebäude ein. Während Rex und der Rest der Torrent-Kompanie auf Teth immer weiter zurückgedrängt wurden, weil sie Anakin Skywalker, Ahsoka Tano und Rotta Zeit für eine Flucht ermöglichen wollten. Cody und seine Einheit wurden darauf zusammen mit Obi-Wan ausgesandt, um den dortigen Freunden aus der Klemme zu helfen.

„Los, Los, Los !“
— Cody zu den Piloten der Kanonenboote (Quelle)

Als sie im System eintrafen, wurden sie schon von vielen Jägern und einer Fregatte der Separatisten erwartet. Die V-19 Torrents und Obi-Wan beschäftigten diese, sodass Cody und seine Truppen mithilfe von Kanonenbooten nahezu ungestört landen konnten. Sie kamen gerade rechtzeitig, denn die Droiden hatten die verbleibenden Klone der 501. auf dem Hof eingekesselt und wollten sie gerade exekutieren, als Cody ankam und Rex das Leben rettete. Nachdem die Klone die Torrent-Kompanie befreite, verschanzten sie sich am AT-TE. Sie waren jedoch immer noch unterlegen und wurden in die Enge gedrängt. Sie reaktivierten jedoch einen Superkampfdroiden und schickten ihn, mit einigen Thermaldetonatoren ausgestattet, zu der Droidengruppe zurück, wo er explodierte und mehrere andere Droiden zerstörte. Das hielt die Droiden jedoch nicht davon ab, weiter die Klone anzugreifen. Anakin versprach den Klonen Hilfe, jedoch fand es Ahsoka wichtiger, Rotta zurückzubringen. Während sie überlegten, wurden sie von zwei Droidekas und Ventress angegriffen. Anakin wollte durch den Dschungel fliehen, doch versperrten ihm zwei Spinnendroiden den Weg. Sie beschossen die Plattform, sodass mehrere der dort lebenden Can-Cells wegflogen. Rotta entdeckte eine weitere Landeplattform mit einem parkenden Schiff, die jedoch zu weit entfernt war, um sie zu erreichen. Anakin nutzte den Beschuss der Droiden und sprang auf den Rücken eines der Tiere. Indes hatte Ventress jedoch die Tür durchschnitten und griff Ahsoka an, die wie auch R2-D2 floh. Ventress konnte ihnen nicht folgen. Gerade landeten die Einheiten unter Codys Führung und halfen dabei, die Kampfdroiden zurückzudrängen, als auch Kenobi dem Geschehen beitrat. Während die Klone die Droiden beschäftigten, betrat Obi-Wan die Festung, um Ventress aufzuspüren. Gleichzeitig hatten die beiden Jedi und R2-D2 die Landeplattform erreicht. Nachdem sie zunächst die Droidenbesatzung, darunter auch der Haushälterdroide 4A-7, zerstört hatten, betraten sie das Schiff und starteten die Triebwerke. Anakin wollte zwar Rex und seinen Männern helfen, doch erinnerte Ahsoka daran, dass sie ihre eigentliche Mission, die Rettung des Hutts, erfüllen mussten. Skywalker sprang in den Hyperraum nach Tatooine. Allerdings mussten Cody und seine Männer noch die Droiden bekämpfen, während sich Obi-Wan ein Duell mit Ventress leistete. Nachdem die dunkle Jedi geflohen war, begaben sich Cody, Rex und Kenobi nach Tatooine, um dort Anakin und Ahsoka beistehen zu können, jedoch benötigten sie keine Hilfe. Zum Schluss feierten sie dort gemeinsam den Sieg der Republik. [5]

Spionage auf Pastil

„Die Basis auf Pastil ist voll einsatzbereit. Wir begeben uns nun zum Außenposten im Rishi-System.“
— Cody zu Obi-Wan (Quelle)

Im Rahmen einer Inspektion besuchten Klon-Kommandant Cody und Captain Rex einen republikanischen Außenposten auf Pastil. Nach der erfolgreichen Prüfung der Station gab Cody den Befehl, einen Mausdroiden mit einer Fehlfunktion zu finden. Nachdem sie ihn entdeckt hatten, begannen sie, auf ihn zu feuern, woraufhin sich die Räder selbstständig machten. Drei wurden von dem Blasterfeuer zerstört, nur das vierte Rad entkam und rollte in einen Luftschacht. Der Soldat Stripe warf jedoch gedankenschnell einen Thermaldetonator in den Schacht, wodurch auch das letzte Rad zerstört wurde. Rex befahl Stripe, den Schaden zu beheben, da er durch die Explosion große Zerstörung angerichtet hatte, und machte sich mit Cody auf, die Station auf Rishi zu inspizieren.[6]

Scharmützel auf dem Rishi-Mond

Clone3

Cody und zwei weitere Klone beim Kampf um die Station.

„Und wie denkst du, kommen wir durch die Tür alter Freund?“
— Cody fragt Rex, wie sie durch die Tür der Basis kommen. (Quelle)

Später war Cody immer noch gemeinsam mit Rex im Äußeren Rand unterwegs, um weitere Außenposten zu inspizieren. Da Rex sich sehr sicher war, dass alles glatt gehen würde, übertrug Cody ihm die Verantwortung für die Inspektion.[7] Als sich Rex bei der Station meldete, war diese bereits von Kommandodroiden übernommen worden. Da die Droiden sich jedoch mit den Rüstungen der Stationsbesatzung tarnten, war das einzige, was Rex und Cody auffiel, dass sich der Droide mit "Roger, Roger" verabschiedete. Als die beiden bei der Station landeten, trafen sie einen als Deckoffizier getarnten Droiden, der die beiden mit vielen Worten und sehr eckigen Gesten davon abzuhalten versuchte, die Station zu inspizieren. Als in einiger Entfernung eine Signalrakete abgefeuert wurde, erschoss Rex den Droiden, was Cody zunächst entsetzte, da er dachte, Rex hätte einen Klon ermordet. Nachdem sie dem Droiden den Helm abgenommen und Gewissheit darüber hatten, dass sich Droiden in der Station befanden, wurden sie von weiteren Droiden angegriffen. Die beiden Klone erkannten schnell, dass sie gegen die gut vorbereiteten und gepanzerten Droiden keine Chance hatten und verließen die Landeplattform mit ihren Kletterseilen, als vor ihnen eine Granate explodierte. Die Droiden bekamen so den Eindruck, Cody und Rex seien von der Explosion getötet worden.[7] Kurze Zeit später wurden Cody und Rex von den überlebenden Rekruten aus der Station gefunden und gleich von einem der auf Rishi lebenden wurmartigen Wesen angegriffen, das jedoch von Rex mit einem präzisen Schuss getötet wurde. Nachdem sich Cody und Rex etwas über die Glänzer aus der Station lustig gemacht hatten, begannen die fünf Klone mit der Rückeroberung der Station. Cody war von Rex' Plan, sich mit einem abgerissenen Droidenkopf Zutritt zu verschaffen, zwar nicht beeindruckt, wusste aber nichts besseres und vergaß die in seinen Augen schwachsinnige Aktion, als es tatsächlich funktionierte. Die überraschten Droiden in der Station konnten von den Klonen schnell überwältigt werden.[7] Als sie die Station eingenommen hatten, kam General Grievous mit seiner Flotte und schickte einen Transporter mit Verstärkung. Da die Klone diesen Kampf nicht überleben konnten, beschlossen sie die Basis zu zerstören. Sie benutzten dazu flüssiges Tibanna. Als die Fernzündung nicht mit dem Detonator reagierte, beschloss Hevy, von Hand zu zünden. Er wurde jedoch angeschossen, zündete den Sprengsatz aber trotzdem, sodass die Station in die Luft flog. Daraufhin kam die Flotte der Republik unter Skywalkers Führung und Grievous musste fliehen. Fives und Echo erhielten beide eine Auszeichnung und wurden in die 501. Legion aufgenommen.[7]

Befreiung von Ryloth

Geisterkompanie

Die Geisterkompanie vor dem Einsatz.

Nachdem es gelungen war, die Raumblockade über den Planeten Ryloth zu durchbrechen, machten sich die Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Mace Windu mit ihren Klonkriegern, darunter auch Cody, auf den Weg, um einen Bodenangriff gegen die Droidenarmee auf Ryloth anzuführen. Mace Windu riet, zunächst die Stadt Nabat einzunehmen, um diese als Landezone zu verwenden. Auf der Seite der Konföderation unabhängiger Systeme leitete der Taktikdroide TX-20 die Belagerung von Ryloth. Der Droide hielt die Einwohner von Nabat als Geiseln gefangen, um sie als lebende Schutzschilde zu verwenden. Somit verhinderte er, dass die Republik ihr Feuer direkt auf die Protonenkanonen richten konnte. Als die republikanischen Kanonenboote die Atmosphäre erreichten, wiesen Obi-Wan und Commander Cody ihre Klontruppen nachdrücklich darauf hin, dass die einheimischen Twi'leks verschont bleiben sollten.

Obi-Wan musste seinen Bodenoffensive gezielt gegen die Protonenkanonen richten, um die Ankunft von Maces Streitkräften zu ermöglichen. Mit EMP-Granaten konnten Obi-Wan und seine Soldaten die Außenverteidigung der Stadt überwältigen, um anschließend bis zu einigen Felswänden vordringen zu können, wo sie kurzzeitig Deckung fanden. Von dort sendete Obi-Wan Kundschafter aus, um den Plan der Droiden herauszufinden. Die Klone Waxer und Boil nahmen sich dieser Aufgabe an, indem sie den südlichen Sektor der Stadt auskundschaften, während Cody und Wooley den Innenhof untersuchten. Die Stadt schien vollkommen verlassen – sämtliche Twi'leks wurden als lebende Schutzschilde missbraucht.

TX-20 ließ eine Gruppe ausgehungerter Gutkurrs aus ihren Zellen befreien, die daraufhin quer durch die Stadt jagten. Waxer und Boil hatten in der Zwischenzeit das junge Twi'lek-Mädchen Numa getroffen, das irgendwie der Entführung durch die Droiden entgehen konnte. Kurz darauf wurden die beiden Klone von ihrem Haupttrupp angefunkt, da sich Obi-Wan und Cody inzwischen sorgten. Sie beschlossen, sofort zurückzukehren. Die Horde wilder Gutkurrs zwang sie in das verwüstete Twi'lek-Haus, wo ihnen Numa einen Geheimgang zeigte. Auch die Schlucht, in der sich Obi-Wan und der Haupttrupp aufhielten, wurde von hungrigen Gutkurrs überrannt. Obi-Wan Kenobi und die überlebenden Klone bannten die Gefahr. Kurz darauf trafen Waxer, Boil und Numa ein. TX-20 gab den Befehl zu einer letzten Offensive gegen die geschwächten Reihen des Gegners.

Auf Seiten der Republik teilte Obi-Wan seinen Trupp auf. Während er sich von Numa zu den Geiseln führen ließ und dabei die Stellung der Separatisten infiltrierte, marschierten Cody und einige Klontruppen von der Seite aus zum Innenhof. Anschließend gingen Cody und seine Kameraden zum Angriff über, womit sie die Aufmerksamkeit auf sich zogen und dafür sorgten, dass Obi-Wan die Geiseln befreien konnte. Über einen Tunnel gelangten die Twi'leks in Sicherheit. Obi-Wan, Waxer und Boil setzten eine eroberte Protonenkanonen gegen die anderen Geschütze ein, aber obwohl ihnen dieses Manöver gelang, wurden sie kurz darauf von TX-20 an Bord eines AAT überwältigt. In diesem Moment schritten die Geiseln zur Tat, stürmten den Angriffspanzer und zerpflückten TX-20 in seine Einzelteile. So war der Weg frei für Mace Windu und seine Truppentransporter, deren Aufgabe es nun war, die Hauptstadt zurückzugewinnen und Ryloth zu befreien.[8]

Rückzug auf Felucia

Auf dem Planeten Felucia waren die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi von einer Droidenstreitmacht eingekreist worden und befanden sich in einem erbitterten Rückzugsgefecht. Während Meister Plo Koon sich mit Verstärkung durch eine Separatistenflotte im Orbit Felucias kämpfen musste, hatte es Ahsoka Tano an einem etwas entfernteren Ort geschafft, die feindlichen Linien zurückzuhalten und befand sich in einem harten Gefecht. Als es Plo Koon mit seinen Kanonenbooten gelang, die Oberfläche zu erreichen, gaben Obi-Wan und Anakin auf. Unter der Führung von Cody und Rex rückten die Klonkrieger ab, doch als der Rückzugsbefehl zu Ahsoka durchgegeben wurde, widersetzte sich Ahsoka und versuchte weiterzukämpfen. Aus diesem Grund sah sich Anakin zu einem riskanten Manöver gezwungen: Er ließ die Kanonenboote der Republik zwischen Ahsoka, die ihre Truppen weiter vorantrieb, und der feindlichen Droidenarmee landen, wodurch Ahsokas Vormarsch gestoppt wurde. Als sie sich in der Luft befand, erkannte Ahsoka ihren Fehler, da sich bereits Truppen der Separatisten gesammelt hatten, um ihre Truppen einzukesseln. Nach gelungener Flucht kehrten die Truppen der Republik nach Coruscant zurück. Durch den Rückzug verlor die Republik Felucia und die Armee musste Wochen warten, um einen erneuten Angriff zu starten.[9]

Gegen Cad Bane

Später flog Cody mit Kenobi, Mace Windu sowie dem Duros-Kopfgeldjäger Cad Bane mit einem T-6 Shuttle in den Äußeren Rand, um die machtsensitiven Kinder, die der Verbrecher entführt hatte, zu befreien. Sie kamen im Rogue Antar-System aus dem Hyperraum und dockten an eine Raumstation an, die sich in einem Asteroidengürtel befand. Während Cody auf dem Schiff blieb, betraten die Jedi und Bane die Station. Dieser lockte sie jedoch in eine Falle und konnte fliehen. Cody, Kenobi und Mace konnten ebenfalls fliehen, kurz bevor die Station sich selbst zerstörte.[10]

Zweite Schlacht von Geonosis

Einsatztruppe Geonosis

Cody auf Geonosis.

Cody war bei der Einsatzbesprechung der Schlacht auf der Resolute dabei, wo er die Geschehnisse bis zur Landung beim Rendezvouspunkt koordinierte. Danach flog er mit einem Kanonenboot zum Landepunkt. Dabei wurde er von Jet informiert, dass er die Läufer landen sollte, weil der starke Feindbeschuss die Läufer zerstören könnte. Sie formierten sich zu einer Burg und griffen die feindlichen Panzer und Droiden an.[2] Während des Kreuzfeuers entdeckte er ein bruchgelandetes Kanonenboot. Er vermutete, dass es das Kenobis war und schickte die ARF-Trooper Waxer und Boil, um potenzielle Überlebende zu retten. Sie fanden Kenobi und den Klonkrieger Trapper und brachten sie zur Burg zurück. Kurz darauf kam die Luftverstärkung, weshalb die Republik ihre Truppen zurückzog. Später hielten sie eine weitere Einsatzbesprechung zum Einnehmen der Fabrik ein, an der Cody ebenfalls teilnahm. Als sie die Fabrik stürmten, kam Cody mit den Läufern durch den Schild und konnte die Zerstörung der Einrichtung feiern.[2]

Als Luminara Unduli im Progate-Tempel auf der Suche nach Poggle dem Geringeren unter mysteriösen Umständen verschwunden war, flogen Cody mit den Generälen Kenobi und Skywalker sowie einer Einheit Klonsoldaten zu der Grabstätte, wo Cody ihr Lichtschwert fand. Sie begaben sich ins Innere des Tempels, wo sie nach einiger Zeit zwei Klonkrieger an die Oberfläche schickten, um Kontakt mit der Flotte aufzunehmen. Sie wurden jedoch getötet, und kurz darauf stießen die Truppen auf geonosianischhe Zombies, welche sie nur mit dem einstürzen der Decke besiegen konnten. Kurz darauf betraten sie den Thronsaal der geonosianischen Königin Karina der Großen. Kenobi schickte Cody und die Männer an die Seiteneingänge und befahl ihnen, auf sein Zeichen ihre Helmscheinwerfer einzuschalten, um die Zombies zu blenden und töten zu können. Dies geschah nach einiger Zeit, jedoch stürzte ungewollt eine wichtige Stützsäule ein, sodass der gesamte Tempel zerstört wurde. Die republikanischen Soldaten und die Jedi, welche Luminara hatten retten und Poggle gefangen nehmen können, überlebten jedoch.[11]

Suche nach Grievous

„Wir stehen wieder genau am Anfang. Ruft die Kreuzer her, sie sollen das Schiff aufhalten.“
— Obi-Wan Kenobi zu Cody nach Grievous' Flucht (Quelle)

Während der ersten Schlacht von Saleucami kämpfte er ebenfalls an der Seite Kenobis. Er kam über den leichter republikanischer Kreuzer auf den Zerstörer Grievous', wo er den Bereich sichern sollte. Als Grievous nach einiger Zeit vor Obi-Wan flüchtete, warnte dieser Cody und seine Einheit über Komlink. Sie hielten den Cyborg mit Seilwerfern fest, sodass Obi-Wan ihn angreifen konnte. Er zersäbelte jedoch die Seile und flüchtete. Dabei öffnete er die Luftschleuse, aber Adi Gallia konnte ihm mit einem anderen Seil retten. Danach flüchteten sie mit Anakin Skywalker auf dem Jedi-Botschafter-Shuttle.[12]

Danach startete die Republik eine Invasion, bei der Cody ebenfalls mitwirkte. Während Rex und drei weitere Klonkrieger Grievous auf BARC-Speedern suchten, durchquerten die restlichen Truppen das Sumpfland. Dabei fanden sie einen Kampfdroiden, welchen sie reaktivierten und somit Grievous' Plan herausfanden. Rex wurde bei seiner Mission niedergeschossen, sodass Jesse das Kommando übernahm. In der Nacht trafen die Truppen aufeinander, wobei Cody Kenobi bei seinem Angriff Deckung geben sollte. Der General konnte aber fliehen, sodass ihr Plan wieder einmal gescheitert war. [13]

Scharmützel auf der Coronet

Später eskortierte er zusammen mit Skywalker, Kenobi, Rex und einer Einheit Klonkrieger die mandalorianische Herzogin Satine Kryze auf der Coronet nach Coruscant, damit diese vor dem Senat aussagen konnte.[14] Als sie den Laderaum nach Feinden absuchten, verschwanden die Klone Redeye und Mixer, weshalb die Klone ihr Ziel änderten. Anakin, welcher ebenfalls an der Suche teilnahm, entdeckte eine Killersonde, welche ihn angriff. Allerdings konnten Cody und Rex den Droiden zerstören. Sie entdeckten jedoch, dass sich ein zweiter in die Richtung der ebenfalls mitreisenden Senatoren machte, weshalb Skywalker seinen Meister kontaktierte. Währenddessen krabbelten aus dem Droiden jedoch kleinere, aber weitaus zahlreichere Droiden, welche einen Klon töteten, jedoch von ihnen zerstört werden konnten. Als der korrupte Senator Tal Merrik Satine als Geisel nahm und drei Enter-Stachel, welche sich in den Rumpf der Coronet gebohrt hatten, Superkampfdroidden ausspuckten, kämpfte er gegen diese und konnte sie mit den anderen Klonen und den mandalorianischen Wachen besiegen, bevor Skywalker Merrik mit seinem Lichtschwert durchbohrte und so die Sprengung des Antriebes verhinderte.[15]

Schlacht von Kamino

Schlacht von Lola Sayu

Verschiedene Schauplätze

Schlacht von Umbara

Schlacht von Kiros

Heldentat auf Sarrish

Cody-Sarrish

Cody auf Sarrish.

Während der laufenden Klonkriege erreichten der Jedi Obi-Wan Kenobi und der Klon-Kommandant Cody den Planeten Sarrish, wo gerade eine Schlacht zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme zugange war. Obi-Wan plante die Verteidigungslinien des Feindes zu zerschlagen, wies seine Truppen aber ausdrücklich auf ein südlich gelegenes Plateau hin, das aufgrund einer dort positionierten Laserkanone große Gefahr barg. Kurz vor der Landung von Obi-Wans Truppen wurde das TFAT/i-Kanonenboot von Cody von einem Laser getroffen und zum Absturz gebracht. Sie landeten nur wenige Meter vor dem Plateau im Süden des Schlachtfeldes.

Da Cody und sein kleiner Trupp nun von der restlichen Armee abgeschnitten waren, ergriff dieser die Initiative und befahl die Eroberung der Laserkanone an der Spitze des Plateaus. Von den vielen Klonkriegern, die mittels ihrer Greifhaken den Felsen erklommen, erreichte lediglich Cody die Spitze. Dort eliminierte er die B1-Kampfdroiden und eroberte somit die Kanone und mit ihr das umliegende Gebiet. Nach dem Ende der Schlacht begegneten sich Cody und Obi-Wan wieder. Der Jedi hatte in seinem Abschnitt schwer gekämpft und wurde sogar verwundet. Obi-Wan beglückwünschte ihn zu dem erfolgreichen Einsatz. Cody lehnte so einen Dank jedoch ab, da der Einsatz für ihn nur Routine war.[16]

Später wurde er zusammen mit Mace Windu nach Skor II entsandt, wo die republikanischen Streitkräfte den Planeten verteidigen und die Squibs vor den Separatisten beschützen konnten.[17]

Invasion von Cato Neimoidia

„Nun, Sir, unsere Aufgabe ist einfach: so viele Feinde zu töten wie möglich.“
— Cody zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Zudem war Cody an den Invasionen der Planeten Deko Neimoidia, Koru Neimoidia und Cato Neimoidia beteiligt, wo er erneut mit Obi-Wan Kenobi zusammenarbeitete. Nachdem sie Deko und Coru in zwei schnellen Angriffen eingenommen hatten, stießen sie auf Cato Neimoidia auf stärkeren Widerstand, da sich dort der Vizekönig Nute Gunray aufhielt. Trotzdem schafften sie es, durch einen schnellen Angriff in den Palast zu kommen. Dort mussten sie jedoch feststellen, dass Gunray bereits geflohen war. Bei der Durchsuchung des Schlosses fanden Codys Männer jedoch den Mechno-Stuhl, durch den sie Nachrichten an Gunray abfangen konnten.[18]

Schlacht von Utapau (Order 66)

Cody,Order 66

Cody empfängt Order 66

„Wäre es zuviel verlangt gewesen, diesen Befehl zu bekommen, bevor ich ihm das verdammte Lichtschwert zurückgeben konnte?“
— Cody, nach dem Empfang der Order 66 (Quelle)

Obi-Wans und Codys letzter gemeinsamer Einsatz führte sie nach Utapau, wo Kenobi General Grievous ausfindig gemacht hatte und zur Strecke bringen wollte. Cody führte dabei das 212. Angriffsbataillon persönlich in den Angriff auf die Separatisten, die sich auf Utapau verschanzt hatten. Inmitten des Kampfes erhielt Cody per Holoübertragung die Order 66 von Kanzler Palpatine persönlich, der alle Jedi als Verräter der Republik brandmarkte und deren sofortige Eliminierung befahl. Trotz seines guten Verhältnisses zu Obi-Wan Kenobi zögerte Cody keine Sekunde, seine Pflicht zu erfüllen und ordnete die Erschießung Kenobis durch einen in die Schlacht verwickelten AT-TE an. Der Jedi fiel in ein Schlundloch, jedoch landete er im Wasser und überlebte den Anschlag; da seine Leiche jedoch von Codys Männern nicht gefunden wurde, befand man ihn nach einer gründlichen Suche schließlich für tot, obwohl der Kommandant niemals ganz davon überzeugt war.[19]

Im Imperium

„Die Sturmsoldaten meines eigenen Bataillons sind entbehrliche Trottel. Sie besitzen weder Vernunft, noch ein Gefühl für ihre Umgebung. Heute habe ich mit angesehen, wie sich ein neuer Rekrut beim Manöver den Kopf an einem Feuerschott stieß.“
— Auszug aus Codys Einsatzlogbuch (Quelle)

Es ist wenig über Cody während der Herrschaft des Imperiums bekannt. Jedoch weiß man, dass er als imperialer Bataillonskommandant eine Zeit lang auf Kamino stationiert war. Die Moral der Soldaten war im Keller, denn sie waren fern von jeglichen Kämpfen in Schützengräben stationiert. Cody fand die Sturmtruppen ineffektiver als die Klonkrieger, die nach und nach aus der imperialen Armee verschwanden. Da nur wenige Klonkrieger übrig blieben, gab es kaum jemanden, der diese Meinung mit Cody teilte.[20]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Obi-Wan+CodyTCW

Obi-Wan Kenobi und Cody zusammen auf Ryloth.

„Kommt schon – habe ich Euch schon irgendwann einmal enttäuscht?“
— Cody zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Cody war ein sehr disziplinierter Klon, der jeden Befehl ausführte und absolut loyal sowohl der Republik als auch seinen Vorgesetzten gegenüber war. Andererseits war er zu Beginn der Klonkriege wiederholt durch Eigenständigkeit aufgefallen. Das führte dazu, dass er unter der Leitung von Alpha-ARC A-17 in das Trainingsprogramm kam, in dem 100 Kommandanten zu "ARC-Kommandanten" ausgebildet wurden. Dort wurde er wie alle anderen unorthodox ausgebildet, um seine Kreativität, Eigenständigkeit, eigenes Denken und Unabhängigkeit zu fördern. Er war meinungsstark und sagte, was er dachte, so über den angeblichen Tode Obi-Wan Kenobis, den er anzweifelte, ebenso über die imperialen Sturmtruppen, deren Leistungsfähigkeit er für geringer hielt als die der Klontruppen.

Cody galt als sehr pflichtbewusst und gründlich, sodass er seine meist brillanten Strategien stets prüfte, bevor er in den Einsatz zog. Das zeigte sich zum Beispiel daran, dass Obi-Wan Kenobi ihn „Meister der Kriegskunst“ nannte.[18] Er war hilfsbereit und gab seine Erfahrungen weiter, so auch an Hevy.[7] Während der gemeinsamen Zeit im Feld mit Obi-Wan Kenobi entstand zwischen ihnen eine Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt geprägt war. Trotzdem versuchte Cody ohne Zögern Obi-Wan umzubringen, nachdem die Order 66 erteilt worden war. In den ersten Kriegsjahren wurde er außerdem mit Captain Rex eingesetzt, mit dem er auch eine Kameradschaft entwickelte. So kämpften sie oft Seite an Seite, so bei der Zerstörung des Rishi-Außenpostens und der Entlarvung des Verräters auf Christophsis.

Cody nutzte eine Rüstung mit orangefarbenen Markierungen und einen Helm mit HUD-Ansicht.

Hinter den Kulissen

Cody-Teth

Cody vor der Schlacht von Teth.

  • In The Clone Wars (Film) befiehlt Obi-Wan Cody im Verlauf der Schlacht von Teth die Bodentruppen zu landen. Dabei sieht man Cody, als er vor den Kanonenbooten steht und in diesem Augenblick hat Cody an seinem Helm kein Sonnenvisier.
  • Die Fastfood-Restaurantkette „McDonalds“ verkaufte zeitweilen eine Happy Meal-Box, auf der Codys Helm rundherum abgebildet war. Auf ihrer Rückseite war das Zeichen von The Clone Wars in silbergrau zu sehen.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki