Wikia

Jedipedia

Cilghal

Diskussion4
33.645Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy30px-exz


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Das Verhängnis fehlt fast vollständig. JP-Corran-Horn (Diskussion) 19:52, 25. Feb. 2013 (UTC)

Cilghal
Cilghal EGF
Beschreibung
Spezies:

Mon Calamari

Geschlecht:

Weiblich

Augenfarbe:

Orange

Körpergröße:

1,70 Meter

Biografische Daten
Heimat:

Mon Calamari

Beruf/Tätigkeit:
  • Botschafterin
  • Jedi
  • Wissenschaftlerin
  • Heilerin
Meister:
Padawane:

Tekli

Zugehörigkeit:
„Schatten vertreibt man durch Licht.“
— Cilghal (Quelle)

Cilghal war eine weibliche Mon Calamari-Botschafterin vom gleichnamigen Planeten Mon Calamari. Sie gehörte zu den ersten Schülern Luke Skywalkers Jedi-Praxeum und trug ihren Teil zum Sieg über den Sith-Lord Exar Kun bei. Dort wurde sie zur Jedi-Heilerin ausgebildet und nach Ende ihrer Ausbildung setzte sie ihre Arbeit als Botschafterin fort. Im Yuuzhan-Vong-Krieg war sie die Jedi-Meisterin der Chadra-Fan Tekli und saß im neu gegründeten Hohen Rat der Jedi. In den Tagen des Krieges verhalf sie der Galaktischen Allianz mit ihrer wissenschaftlichen Arbeit dabei, militärische Vorteile der Invasoren mit Erfindungen wie dem Gravitationsamplitudenmodulator zu bereinigen und machte durch ihre Arbeit Einsätze wie die Mission nach Myrkr erst möglich. Auch nach Ende des Krieges setzte sie ihre Arbeit im Hohen Rat und als Wissenschafterin noch während der Dunkle-Nest-Krise oder der zweiten corellianischen Revolte fort.

Biografie

Zeit der Republik

Beginn der Jedi-Ausbildung

„Ich bin sicher, daß du in Cilghal eine deiner vielversprechendsten Kandidaten finden wirst.“
— Leia Organa Solo zu ihrem Bruder Luke Skywalker (Quelle)

Über Cilghals frühe Karriere ist fast nichts bekannt, nur dass sie es schaffte, im Jahr 11 NSY in den Rang einer Botschafterin aufgestiegen zu sein. Weiterhin war sie eine Nichte von Admiral Ackbar, einem Helden der Rebellen-Allianz,[1] dem sie jedoch nur zwei Mal in ihrem Leben traf. In ihrer Position als Botschafterin empfing sie die Ministerin Leia Organa Solo von der Neuen Republik. Nach einem kurzen Gespräch über die Arbeiten in den Mon-Calamari-Werften am Sternkreuzer Sternenflut kamen sie auf Ackbar zu sprechen, der nach einem tragischen Unfall auf Vortex sich auf Mon Calamari zurückgezogen hatte. Nach ihrer Ankunft in der Stadt Schaumwanderstadt brachen sie sofort zu einem Tauchgang in Richtung von Ackbars Rückzugsort auf. Der Abstecher bei der Wissensbank, wo sie sich über die genauen Koordinaten informierten, blieb jedoch nicht völlig ereignislos, da ein Krakana, ein Meeresraubtier, ihren Weg kreuzte, sie jedoch nicht weiter belästigte. Bei Ackbar angekommen, boten sie sich nach einem ersten Gespräch zwischen Leia und dem ehemaligen Admiral an, ihm bei der Arbeit für sein Sensornet zur Hand zu gehen. Hierbei fanden sie jedoch in einem Seetangwald ein imperiales Wrack aus den Tagen der Eroberung Mon Calamaris durch imperiale Truppen. Ein Sonbot dieses Wracks sandte ein Signal über die Entdeckung der Welt an die imperiale Flotte unter Admiral Natasi Daala, die, kaum waren Cilghal, Leia und Ackbar in Schaumwanderstadt angekommen, einen Angriff ihrer Flotten einleitete. Kaum trafen die ersten Turbolasersalven die Stadt, wies Admiral Ackbar seine Nichte an, ihn sofort zur Kommandozentrale zu bringen. Als die Schlacht im vollen Gange war, prophezeite Cilghal am Kommandoschirm durch eine Begabung der Macht immer die Zerstörung von Einheiten hervor, die sogar dann Sekunden später eintraf. Auch bei der folgenden Sichtung der Schäden und der Verpflegung von Verwundeten, teilte sie die Patienten ihrer Begabung in der Macht nach zwischen überlebensfähig und dem Tode nahe ein, wobei sie auch eine Begabung für das Heilen aufwies. Leia Organa Solo genügte dies, um sie mit einer Empfehlung ins Jedi-Praxeum ihres Bruders Luke Skywalker zu schicken, da Cilghal dort ihre Ausbildung in der Macht beginnen und sogar zu einer Jedi werden sollte. Gemeinsam mit Studenten wie Streen, Kam Solusar, Tionne, Mara Jade, Kirana Ti oder Brakiss gehörte sie zur ersten Generation der Jedi-Akademie auf Yavin IV. Schon direkt nach ihrer Ankunft musste sie der ehemaligen imperialen Agentin Mara Jade zahlreiche Fragen zum Angriff auf Mon Calamari beantworten, doch wenige Tage darauf kam es zur ersten Krise. Cilghals Mitstudent Kyp Durron hatte, verführt vom Geist des Sith Exar Kun, Luke fürs erste mattgesetzt. Eines Morgens fanden die Schüler ihren Meister regungslos vor. Cilghal merkte zwar, dass er atmete und auch einen Herzschlag hatte, aber seinen Geist fand sie nicht vor, weswegen sie und ihre Mitstudenten vorerst auf sich alleine gestellt waren.[2] Infolgedessen kamen Vermutungen auf, die Kyp Durron die Schuld an Lukes Zustand gaben, weshalb Cilghal versuchte, ihre Mitschüler daran zu erinnern, dass es keine richtigen Beweise dafür gebe. Sie war jedoch gleichzeitig nicht in der Lage, ihren Meister zu heilen, weshalb sie sich an Leia Organa Solo wandte und sie über alles informierte. Durch die Tatsache, dass Cilghal das Bindeglied zwischen der Akademie und dem Rest der Republik war, galt sie in den Augen der Neuen Republik de facto als derzeitige Anführerin der Jedi.[3]

„Leia bezeichnete uns als Meister der Macht – und das ist es, was wir sein müssen.“
— Cilghal ermutigt ihre Mitschüler (Quelle)
Kun-Praxeum EGF

Die Jedi-Schüler stellen sich Exar Kun.

Insbesondere Cilghals Arbeit als Vermittlerin war es nun zu verdanken, dass die Gruppe von zwölf Schülern nun nicht schlagartig auseinanderbrach, doch ihre eigenen, noch nicht sehr ausgeprägten Fähigkeiten der Heilung versagten an Luke. Eine Woche nach seinem Auffinden empfingen sie und die anderen Jedi Leia Organa Solo sowie ihre Familie, die ihnen weiter Mut zusprach und dabei auch von Cilghal unterstützt wurde. Unterbrochen wurde diese Versammlung jedoch von einer überraschenden Störung in der Macht, die von Kyp Durron ausging, welcher mit einer Superwaffe – dem Sonnenhammer – durch die Galaxis streifte und bewohnte, imperiale Welten vernichtete. Da Leia kurz darauf zu einer wichtigen Mission aufbrechen musste, bot Cilghal ihr an, die beiden Kinder Jacen und Jaina hierzubehalten und auf sie aufzupassen. Während dieser Zeit kam es zweimal zu Vorfällen, die von Exar Kun ausgelöst wurden, mit dem Ziel, Lukes Körper und somit seinen Geist zu vernichten.[4]

Gewarnt von Jaina kamen die Jedi-Schüler, darunter natürlich auch Cilghal, schnell bei Luke erscheinen, doch Jacen hatte, mit Unterstützung vom Geist seines Onkels, die Gefahr schon abgewehrt. Zudem überbrachte er eine Botschaft von Luke: Exar Kun musste vernichtet werden, denn sonst sei eine Rückkehr seines Geistes in seinen Körper nicht möglich. Im Kriegsraum des Tempels fand nun eine Versammlung aller Jedi-Schüler stand und ausgehend von dem Wissen, dass die Bardin Tionne angesammelt hatte, wurde klar, dass nur eine Vereinigung ihrer Kräfte in der Lage wäre, dem dunklen Lord der Sith Einhalt zu gebieten. Sie überraschten den Geist des dunklen Lords in der Dunkelheit und stellten sich ihm vereint und gemeinsam entgegen, um ihm zum Kampf herauszufordern. Ihre gebündelte Kraft, unterstützt durch den Geist von Luke, dem alten Meister Kuns Vodo-Siosk Baas, reichte aus, um seinen Geist zu vernichten und die Dunkelheit zu vertreiben, wodurch auch Luke eine Rückkehr in seinen Körper ermöglicht wurde. Es gab jedoch in diesen Tag für Cilghal eine weitere Herausforderung. Die ehemalige Staatschefin der Neuen Republik, eine Menschenfrau namens Mon Mothma, war einer rätselhaften Erkrankung erlegen und war somit dem Tod sehr nahe. Alle Heilmethoden hatten nicht angeschlagen – einzig Cilghals Heil-Kräfte stellten den letzten Ausweg war. Admiral Ackbar brachte sie in den Imperialen Palast, wo sie bis tief in die Nacht damit beschäftigt war, die vergiftete Staatschefin zu heilen, was ihr jedoch auch erfolgreich gelingen konnte.[4]

Botschafterin Cilghal

Jedi-Union

Cilghal auf der Hochzeit von Luke

„Von nun an seid ihr Jedi-Ritter.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Gemeinsam mit Kyp und Dorsk 81 gehörte Cilghal zu den ersten Studenten der Akademie, die ihre Ausbildung vollendeten. Bei einer Abschiedszeremonie verabschiedete Luke sich bei ihnen, während sie selbst gleichzeitig berichten konnten, was nun ihre Pläne für die weitere Zukunft seien. Genau wie Dorsk 81 zu seiner Heimatwelt Khomm zurückkehrte, zog es Cilghal zurück zu ihrem eigenen Volk. Wie sie ihren Mitschülern versicherte, nahm sie ihre alte Arbeit als Botschafterin ihres Volkes bei der Neuen Republik wieder auf, wollte jedoch gleichzeitig nicht darauf verzichten, ihre Jedi-Ausbildung ungenutzt zu lassen.[5] Die nächste Zeit wurde es eher still um die Jedi-Ritterin, aber dennoch war sie im Jahr 19 NSY einer der Gäste bei der Hochzeit von Luke und Mara Jade auf dem Planeten Coruscant.[6]

„Auch wenn ich mich in erster Linie als Botschafterin betrachte, trage ich meine Jedi-Waffe doch stets bei mir.“
— Cilghal (Quelle)

Ihre Position als Botschafterin wurde von Luke und einigen jungen Jedi genutzt, um im Senat der Neuen Republik ein Anliegen vorzutragen. Während die Jedi anfangs von ihrer Gefangenschaft auf dem Planeten Ryloth berichteten und dort auf einigen Widerstand von Seiten des Senats stießen, konnte Cilghal mit dem Vorschlag, eine unabhängige Kommission nach Ryloth zu entsenden, um die Berichte und Vorwürfe der Jedi zu überprüfen, auf Zuspruch stoßen. Neben dem Senator der Chadra-Fan, Trubor, gehörten auch Cilghal und Luke diesem Komitee an, das die Basis der Allianz der Vergessenen untersuchen wollte. Auf Ryloth wurden sie nicht von Nolaa Tarkona, der Anführerin der Allianz, empfangen, sondern der Repräsentant Kambrea hieß sie hier willkommen und führte sie einen Tag lang in einer der Hauptstädte herum. Bereits dies genügte, um auf Widerstand seitens Senator Trubors zu stoßen, der mit der Situation auf Ryloth zufrieden war, woraufhin Cilghal ihn nur daran erinnerte, dass bislang nur Dinge gezeigt wurden, die auch gezeigt werden wollten, weswegen sich die Kommission noch weiterhin auf Ryloth aufhielt. Die Tour wurde dann zu den Gewürzminen auf Ryloth fortgesetzt, wo beim Warenumschlagplatz eine schockierende Entdeckung gemacht wurde: die Allianz der Vergessenen, die von Cilghal zuvor für ihr Engagement noch gelobt worden war, verschiffe nicht wie angegeben Hilfsgüter an vergessene Kolonien, sondern transportierte Waffen. In den daraufhin ausbrechenden Unruhen verteidigten Cilghal und Luke sich mit ihren Lichtschwertern, doch als die feindliche Übermacht zu groß wurde, ging sie mit einem guten Beispiel voran und deaktivierte ihre Waffe, wodurch die Feindseligkeiten eingestellt wurden. Nolaa Tarkona wurde als Führerin der Twi'leks durch Kur ersetzt und die Allianz der Vergessenen schon bald darauf aufgelöst.[7] Mit einer Rückkehr nach Yavin IV wurde Cilghal klar, dass sie in ihrer Arbeit als Botschafterin den Jedi-Orden sträflich vernachlässigt hatte, weswegen sie sich entschloss, eine junge Chadra-Fan namens Tekli als Padawan anzunehmen.[1]

Yuuzhan-Vong-Krieg

Kriegsbeginn

Cilghal JATM

Cilghal

„Der Krieg verringert unsere Möglichkeiten.“
— Cilghal (Quelle)

Mit dem Jahr 25 NSY kam es zu einer neuen galaktischen Bedrohung. Die Yuuzhan Vong starteten einen Eroberungsfeldzug, der in den äußeren Randgebieten begann und sich immer weiter in Richtung Kern fortsetzte. Cilghal hatte zu dieser Zeit jedoch auch noch andere Prioritäten. Mara Jade war einer rätselhaften Krankheit erlegen, der jedoch weder Cilghal noch weitere, anerkannte Heiler wie Ism Oolos oder Tomla El habhaft werden konnten. Da diese Krankheit ständig mutierte und sich weiterentwickelte, übte sie mit Mara aus diesem Grund einige Selbstdiagnosetechniken ein. Ein Heilmittel für diese Krankheit wurde dann jedoch einige Zeit darauf von einer Überläuferin der Yuuzhan Vong im Austausch für ein Gespräch mit den Jedi angeboten. Cilghal zeigte sich hier jedoch noch besorgt und wies auf das Risiko eines Täuschungsmanövers hin, doch dem Treffen, zu dem es nie kam, wurde von der Jedi-Gruppe um Luke zugestimmt. Diese Möglichkeit der Heilung eröffnete sich jedoch nicht für die kranke Jedi, doch Han brachte noch zu dieser Zeit ein Heilmittel mit nach Coruscant, das ihm die mysteriöse Begleiterin der Überläuferin, die Fosh Vergere, für Mara mitgegeben hatte. Alle drei Heiler untersuchten es, und keiner von ihnen war in der Lage, die genaue Wirkung schon im Vorfeld zu erahnen. Cilghal war dafür im Nachhinein von Maras kurzzeitiger Genesung sehr stark ergriffen und freute sich sehr für sie mit.[8] Die darauffolgende Zeitspanne verbrachte sie dafür im Standortwechsel zwischen Yavin IV und Coruscant. Auf Yavin IV wohnte sie noch einer Diskussion über den Einsatz der Centerpoint-Station bei, doch schon bald darauf rief sie die Arbeit zurück nach Coruscant.[9]

„Ich würde dich nie aufgeben, Mara.“
— Cilghal (Quelle)

Nach der Schlacht von Fondor wohnte sie einer Unterredung mit Luke, Mara, Anakin Solo, Kenth Hamner, Ulaha Kore und Tekli auf Coruscant bei. Dort berichtete sie von den derzeitigen Problemen, mit denen sie im derzeitigen Kriegszustand zu kämpfen hatte, worunter besonders eine gestiegene Anzahl von Stresskrankheiten fiel. Weiterhin ermunterte sie ihre eigene Schülerin Tekli, eine mysteriöse Begebenheit in der Kuppelstadt bei dem Treffen anzusprechen, die eine Agentin der Yuuzhan Vong betraf, deren Untersuchung Cilghal auf Bitte der Wissenschaftlerin Joi Eicroth nach deren Gefangennahme durch Mara Jade ebenfalls beiwohnen konnte, nachdem sie zuvor die verletzte Jedi heilte. Die Agentin nahm sich jedoch noch während der Untersuchung das Leben. Auch wenn Cilghal ihr bestmögliches tat, war sie nicht in der Lage, das Verbluten der Kriegerin zu verhindern.[10] Bald darauf wurde sie von Leia kontaktiert, der sie über Ferndiagnose riet, einen Nervenspleißer zur Behandlung einiger Schäden an ihren Nervenbahnen aufzusuchen.[11] Der Kriegsmeister der Yuuzhan Vong, ein Krieger namens Tsavong Lah, verkündete dann jedoch ein Ultimatum, die Welten der Neuen Republik zu verschonen, falls man ihm sämtliche Jedi ausliefere. Aus diesem Grund wohnte Cilghal einer Versammlung auf Coruscant bei, wo sie bei den Streitgesprächen ihre Mit-Jedi daran erinnerte, dass sie und ihre Freunde immer noch Unterstützer in den Reihen der Neuen Republik hätten, da aktivere Jedi wie Kyp Durron betont hatten, sie stünden nun allein in der Galaxis.[12] Die Lage spitzte sich weiter zu, als Staatschef Borsk Fey'lya einen Haftbefehl gegen Mara und Luke erwirkte und die Krankheit nun auch auf das Baby des Skywalker-Ehepaares übertragen wurde. Vor dem gemeinsamen Abflug untersuchte Cilghal ihre Patientin an der Seite von Doktor Oolos, und beide kamen zum Schluss, dass Vergeres Tränen, die zur weiteren Bekämpfung der Krankheit synthetisiert worden waren, Maras Baby gefährdeten. Da eine frühe Einleitung der Geburt abgelehnt wurde, bot Cilghal sich an, beide zu Booster Terrik auf die Fliegender Händler zu begleiten, da sie dort fürs erste Zuflucht suchen wollten. Der Abflug der Jadeschatten blieb jedoch nicht unproblematisch. Die Sicherheitskräfte Imperial Citys stellten sich ihnen im All entgegen, doch mit Unterstützung von Jaina Solo und der Renegaten-Staffel unter Gavin Darklighter gelang ihnen eine Flucht. Gemeinsam mit Mara wurde Cilghal auf der Fliegender Händler von Mirax Terrik Horn eingespannt, die sie zuerst zu einer Erfrischung brachte. Mit der medizinischen Ausrüstung der Fliegender Händler brachte Cilghal jedoch neue, erschreckende Tatsachen bezüglich Maras Krankheit zutage. Ihr Körper war mittlerweile nicht mehr in der Lage, richtig dagegen anzukämpfen, doch wie die Mon Calamari feststellte, beschützt Mara mit all ihrer Kraft ihren ungeborenen Sohn. Zwar war die Heilerin in der Lage, einige der Symptome zu lindern, doch für den Sieg über die endgültige Krankheit war einzig Mara verantwortlich. In Kooperation mit Luke gelang es Cilghals Patientin auch, zu genesen und Ben Skywalker auf die Welt zu bringen, doch es war ihr Zuspruch, der ihn ermunterte, sich mit ihr zu vereinen und die Genesung herbeizuführen. Ihnen war es danach wieder möglich, die Fliegender Händler zu verlassen und nach Coruscant zurückzukehren.[13] Vor allem in diesem ersten Jahr des Krieges koordinierte Cilghal viele geheime Spionageoperationen der Jedi oder Aktivitäten auf Yavin IV, was sich jedoch im Jahr darauf änderte.[14]

Der Krieg schreitet voran

„Jeder weiß, wie hart du geschuftet hast – genauso hart wie wir.“
— Ganner Rhysode (Quelle)
Cilghalcolor

Cilghal während des Krieges

In Eclipse, einer neuen Basis der Jedi im Tiefkern, nachdem das Jedi-Praxeum auf Yavin IV aufgegeben worden war, verlangten nun neue Probleme Cilghals Aufmerksamkeit. Die Jedi-Geschwister Numa und Alema Rar waren durch ein neues Geschöpf der Yuuzhan Vong, den Voxyn, angegriffen worden. Noch schwer geschockt durch Numas Tod kümmerte sich Cilghal um deren schwer verletzte Schwester, wohnte aber auch einem Treffen bei, wo über diese neue Bedrohung und die Blockade von Talfaglio diskutiert wurde, die immer noch mit der Auslieferung von Jedi zusammenhing. Cilghal vertrat bei dieser Diskussion die Überzeugung, dass die Jedi in irgendeiner Weise in Aktion treten müssten, um die Bedrohungen abzuwenden. Mit der neuen Basis kamen aber auch noch andere Verantwortungen auf sie zu. Mithilfe der Wissenschaftlerin Danni Quee arbeitete Cilghal daran, die Ooglith-Masken und die Kriegskoordinatoren des Feindes zu verstehen und eine Möglichkeit zu finden, sie zu stören. Zu ihren Forschungsaufträgen gesellte sich nun die Untersuchung von Voxyn, die Han und Leia von der Sweet Suprise mitgebracht hatten, wobei sie jedoch hier, wegen der hohen Gefahr, kein Risiko einging und nur mit bereits abgestorbenen Exemplaren arbeitete. Dabei zeigte sich ein ganz besonderes Merkmal: die Voxyn wurden von einem Exemplar ausgehend geklont. Anfangs vermutete die Jedi noch, ihre genetischen Proben immer zu verunreinigen, da sie alle dasselbe Erbgut besaßen, doch nach einem Gespräch mit einer Gruppe junger Jedi wies sie diese an, ihr neue Proben zu besorgen, um diesen Verdacht zu erhärten.[15]

Die Jedi sammelten nun in der ganzen Galaxis die Voxyn, um sie von Cilghal und ihrer Schülerin Tekli untersuchen zu lassen, womit sich nicht nur der anfängliche Verdacht erhärtete, da sie im Magen eines Voxyns den Kadaver eines gefressenen Ysalamiri fand, welcher zuvor Olbio-Blätter, wie man sie nur auf Myrkr fand, zu sich genommen hatte. Wie sie ihren Freunden berichtete, wurden die Voxyn tief im Yuuzhan-Vong-Gebiet bei Myrkr geschaffen, woraufhin vorgeschlagen wurde, einen Einsatztrupp unter Führung von Anakin Solo dorthin zu entsenden, um die Königin zu töten und somit die Schaffung weiterer Voxyn zu unterbinden. Cilghal und ihr alter Freund Streen waren jedoch Gegner dieser Entscheidung, doch mit dem Zuspruch von Han Solo wurde der Vorschlag abgesegnet. Vor der Abreise versorgte Cilghal die jungen Schüler mit einem noch nicht getesteten Impfstoff, der gegen eine ganze Reihe Krankheiten gefeilt war. Die Forschungen am Kriegskoordinator – auch Yammosk genannt – setzte sie auch nach dem Erfolg mit den Voxyn fort. Mit Danni Quee flog sie mit Mara Jades Erlaubnis auf der Jadeschatten nach Borleias, um dort einige weitere Forschungen zu betreiben, doch mit der Eroberung des Planeten kehrten sie in den Tiefkern zurück. Zur gleichen Zeit hatten die Yuuzhan Vong auch Reecee eingenommen – und versprengte Einheiten des Planeten unter Führung Booster Terriks setzten Kurs ins sichere Gebiet des Tiefkerns. Mit dem jungen Ben Skywalker ging Cilghal in einen Schutzraum, während es Danni und den anderen beinahe gelungen war, einen Yammosk lebend gefangen zu nehmen. Diesen Erfolg konnten sie jedoch dann kurz darauf endlich verbuchen, weswegen sie in Eclipse mit der Erforschung der Yammosk endlich fortfahren konnte. Von den Ooglith-Masken konnte sie sich jedoch keine Erfolge versprechen.[1]

Der Durchbruch gelang ihr bei einem neuen Angriff auf die Basis von Eclipse. Der Yammosk sandte hierbei Anweisungen an die Fregatte und die Korallenskipper, sich zu zerstören, um ihn auch zu vernichten, womit all ihre Arbeit unterbunden wäre. Cilghal, eigentlich in diesem Moment damit beschäftigt, einen mysteriösen Pilz zu untersuchen, sicherte die Daten, die sie durch die Kommunikation des Yammosk mit den Schiffen gefunden hatte. Der Gravitationsamplitudenmodulator, den Cilghal bei der Evakuierung von Eclipse an einen der Fusionsgeneratoren der Fliegender Händler anbringen konnte, kam jedoch für Coruscant zu spät. Kriegsmeister Tsavong Lah hatte den Planeten erobert[1], weswegen Cilghal ihre Basis ins zurückeroberte Borleias verlegte. Hier kümmerte sie sich um Tam Elgrin, welcher von den Yuuzhan Vong manipuliert wurde, um ihnen als Spion Informationen zuzuspielen. Cilghal half ihm dabei, die Schmerzen, die ihm der Verrat an den Invasoren durch ein Implantat bereitete, zu verdrängen und versprach ihm, eine Lösung zu finden, die nicht so auffällig war wie ihre angebrachte Vorrichtung.[16]

Im Hohen Rat

„Ich will Cilghal im Rat. Ich will eine Heilerin. Die Tatsache, dass sie auch Botschafterin ist, stellt einen Bonus dar.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Mit dem neuen Jahr 27 NSY wechselte Cilghal abermals ihren Standort – diesmal kehrte sie zu ihrer Heimatwelt Mon Calamari zurück, wo sich in diesem Augenblick eine neue Regierung unter Cal Omas bildete. Auf Bitten Lukes ließ sie sich von Vergere in der Technik des sich klein machens unterweisen, womit sie auf molekularer Ebene Dinge verändern konnte, aber auch die Möglichkeit erhielt, ihre eigene Präsenz in der Macht zu verbergen. Für das Große Holocron machte sie eine Aufzeichnung, in der sie von dem Erfolg der Technik berichtete und die Möglichkeiten beschrieb. Auch nach Vergeres Tod nutzte Cilghal die Technik noch weiterhin. Durch die Wahl des neuen Staatschefs erhielt Cilghal an der Seite von Saba Sebatyne, Kenth Hamner, Tresina Lobi, Luke und Kyp Durron einen Sitz im neuen Jedi-Rat, wobei in diesem Gremium auch sechs Vertreter der Regierung mit von der Partie waren. Die erste Sitzung des Rates hatte vor allem die neue Offensive der Republik und eine Beteiligung der Jedi in den Kämpfen gegen die Invasoren zum Thema, wo sich Cilghal eher bedeckt und ruhig hielt. Zwei mal ergriff sie das Wort an Luke, um vor allem an den Großen Fluss, eine Organisation der Jedi, zu erinnern, den sie nicht „austrocknen“ lassen wollte. Außerdem entschied der Rat, den Überlebenden der Mission nach Myrkr eine Ehrung in Form einer Ernennung zum Jedi-Ritter zukommen zu lassen, wo Cilghal in der Zeremonie ihrer eigenen Schülerin Tekli und der jungen Jedi Tahiri Veila den Umhang als Symbol für die Erhebung ankleidete. In der nächsten Sitzung fehlte Kyp Durron, welcher mit Saba Sebatyne bei Kashyyyk stationiert war, aber Cilghal wurde seine Stimmen übertragen. Von ihnen mussten beide dann auch in dieser Sitzung Gebrauch machen, da der Geheimdienstdirektor Dif Scaur eine biologische Waffe – Alpha Rot – vorstellte, die die Yuuzhan Vong und alles, was sie aus ihrer eigenen Galaxis mit eingeschleppt hatten, vernichten würde. Diesem Genozid stimmte Cilghal auch stellvertretend für Kyp Durron nicht zu, doch da der Hohe Rat nur ein beratendes Gremium war, sah sich Cal Omas trotzdem gezwungen, Dif Scaur anzuweisen, mit einer Massenproduktion zu beginnen, doch dies konnte von Vergere unterbunden werden, weswegen nun die Jedi und die Neue Republik den Invasoren bei Ebaq 9 eine Falle stellen wollten. Aus diesem Grund musste Luke eine Reise nach Fondor zu General Garm Bel Iblis aufnehmen, weswegen Cilghal im Rat seine Stimme übertragen bekam und auch die Vollmacht für Saba Sebatyne innehielt. In der Schlacht, die außer Vergere aber keinem anderen Jedi das Leben kostete, war Cilghal jedoch nicht involviert.[17] Auch als Cal Omas nach dem Sieg die Neue Republik in die Galaktische Föderation Freier Allianzen umwandelte, verweilte Cilghal erst einmal auf Mon Calamari, um sich dort um Tahiri Veila zu kümmern, die einen Zusammenbruch erlitten hatte und von den Solos und Belindi Kalenda in ihre Station gebracht worden war. Die Heilerin konnte jedoch keine wirkliche Ursache für den Zusammenbruch finden, außer dass sie unter schwerem Druck seit der Mission von Myrkr stand.[18]

„Dieser Ort wird ein heiliger Ort sein.“
— Cilghal über Zonama Sekot (Quelle)
Klin and Cilghal

Cilghal und Klin-Fa Gi auf Zonama Sekot

Da Luke und Mara mit Tekli zu einer wichtigen Mission – der Suche nach dem Planeten Zonama Sekot – aufbrachen und viele andere Jedi weit von Mon Calamari entfernt an der Front kämpften, riefen Tresina, Cilghal und Kenth Hamner in Tresinas Quartier eine Versammlung der restlichen Jedi bei, worunter auch Octa Ramis, Markre Medjev oder Kyle Katarn zählten. Da man von Luke länger nichts mehr gehört hatte, wurde angeregt, einen Einsatztrupp dorthin zu entsenden, wo man den Jedi-Meister vermutete. Doch Cilghal dementierte, dass der Planet, der sich dadurch auszeichnete, seine Position wechseln zu können, überhaupt noch dort befand. Man beschloss, Luke noch eine Woche zu geben. Die Verteidigung von Mon Calamari kam ihnen aber dazwischen. Doch nur einige Tage danach brach Cilghal auf dem Millennium Falken ins Coruscant-System auf, wo der Planet Zonama Sekot mit Luke und einigen anderen erschienen war, sodass Cilghal nun ihre alte Schülerin Tekli wiedersehen konnte. Mit der Fliegender Händler ging es nun jedoch erst einmal wieder fort von Coruscant nach Contruum, dem derzeitigen Aufmarschpunkt der Galaktischen Allianz für die Invasion auf Coruscant. Hier entbrannten Diskussionen über die künftige Rolle von Zonama Sekot und Alpha Rot, welche jedoch von der Mitteilung über Ackbars Tod unterbrochen wurde, den Cilghal bereits im Vorfeld gespürt hatte. Auf Zonama Sekot unterrichtete sie dann Luke von der baldigen Rückkehr der Fliegender Händler, verweilte jedoch bei der sich anbahnenden Eroberung von Coruscant auf Wunsch des Planetenbewusstseins Sekot mit Tekli und Danni dort, während die anderen in die Schlacht zogen. Zonama, dessen Bewusstsein Sekot ständig mit den Bewohnern des Planeten Kontakt gehalten hatte, schwieg jedoch beständig, auch als Cilghal und die anderen mit der Bewohnerin Jabitha noch einmal aufbrachen, um mit ihm zu reden. Dies hing mit der Waffe Alpha Rot zusammen, welche trotz der Widerstände doch noch zum Einsatz kam und welches auch Sekot, welches mit den Invasoren verwandt war, zu vernichten drohte. Da man jedoch nicht wusste, was Zekot in diesem stummen Moment beabsichtigte, war die Verwirrung bei Cilghal und den anderen Jedi groß, was jedoch noch gesteigert wurde, als Sekot zahlreiche Schiffe startete, die die Yuuzhan Vong, deren Heimatwelt der Planet war, empfangen sollten. Dies läutete das Ende aller Kampfhandlungen ein.[19]

Mit dem Ende der Schlacht von Coruscant und der Aufnahme der Yuuzhan Vong durch Zonama Sekot war der Krieg vorbei, Nas Choka und seine Krieger ergaben sich dem Oberkommando der Allianz. Ob Cilghal eine der Jedi war, die diesem Ereignis beiwohnten, ist nicht bekannt. Eine der Anwesenden des Jedi-Konklave auf Zonama Sekot war sie an der Seite von Streen, Kyp, Tresina und vielen anderen Jedi dennoch. Mit Ende des Krieges wollte sie weiterhin im Hohen Rat bleiben und die Regierung der Galaktischen Allianz in wichtigen Fragen beraten.[19]

Neue Krisen

Das Dunkle Nest

Im neuen Jedi-Tempel auf Coruscant empfing Cilghal Staatschef Cal Omas und den Chiss-Aristocra Mitt'swe'kleoni, der aus dem Reich der Chiss berichtete, wie sich einige Junge Jedi – allesamt Überlebende der Myrkr-Mission – in einen Grenzkonflikt zwischen den Chiss und den insektoiden Killiks einmischten. Als es den Solos und Skywalkers gelang, sie zur Jedi-Akademie auf Ossus bringen, erhielt Cilghal die Möglichkeit, an ihnen Untersuchungen durchzuführen, die die Ursachen für das Verhalten im Reich der Chiss zutage bringen würden. Die Ergebnisse teilte sie ihren Ratskollegen im Beisein der Patienten mit und betonte, dass vorerst kein Vertrauen in die Aussagen der jungen Jedi gestellt werden solle, da Cilghals Untersuchungen einige Veränderungen in ihren Gehirnen zutage gebracht hatte, die äußerst mysteriös erschienen. Mit einigen weiteren Tests konnte sie Luke berichten, dass die meisten der jungen Jedi von den Nestern der Killiks beeinflusst wurden, wobei Alema aus der Reihe fiel und mit einem dunklem Nest in Verbindung stand. Während das große Nest, das Jacen, Jaina und die anderen beeinflusste, von Raynar Thul vertreten wurde, stand das geheime unter dem Einfluss der dunklen Jedi Lomi Plo und Welk. Diese Erkenntnisse brachte sie in einer Diskussion des Rates, bei der sie sich jedoch meist zurückhielt, mit Cal Omas ein, die auf die Entsendung einer Flotte des Hapes-Konsortiums durch Königinmutter Tenel Ka Djo ins Kriegsgebiet folgte.[20]

Der Konflikt, der mit einer Umsiedelung der Killiks nach Woteba im Utegetu-Nebel gelöst werden konnte, hatte jedoch ein Jahr später wieder neue Auswirkungen auf Cilghals Arbeit. Die Killiks waren an einer rätselhaften Krankheit erkrankt, weswegen Leia und Saba der Mon Calamari einiges an Material zur Untersuchung zur Verfügung stellten, da man das dunkle Nest einer Beteiligung verdächtigte. Cilghal teilte ihre Ergebnisse ihren Ratskollegen mit und konnte berichten, dass die Krankheit nicht vom dunklen Nest, sondern künstlichem Ursprungs in Form von Nanotechnologie war, deren Ursprung mit der Supernova zusammenhing, die den Nebel geschaffen hatte. Nachdem jedoch Leia und Saba von der Fünften Flotte unter Admiral Nek Bwua'tu festgehalten worden, als sie nach Woteba durchdringen wollten, kam es zu einer von Staatschef Omas angeregten Teilung des Jedi-Rates, bei dem Cilghal sich auf die Seite von Kyp Durron stellte, welcher entschied, aktiv ins Geschehen einzugreifen, weswegen sie auch nicht bei der Ernennung von Corran Horn zum zeitweiligen Anführer des Jedi-Ordens beiwohnen konnten. Eine weitere Beteiligung ihrerseits bei der Schlacht um Utegetu-Nebel ist nicht bekannt.[21] Dafür folgte sie mit dem Beginn des Schwarmkrieges wie fast alle anderen Jedi den Anruf Luke Skywalkers, am Jedi-Konklave auf Ossus teilzunehmen, wo Cilghal mit den Mitgliedern des Rates ihre Loyalität dem neuen Jedi-Orden und auch ihm als Großmeister noch einmal bestärkten. Zudem diskutierte man bei dem Konklave über eine Möglichkeit, den Schwarmkrieg und die Bedrohung durch die Killiks zu beenden, weswegen Cilghal mit ihren Forschungsergebnissen Jacen Solos Theorie bestätigte, dass der Konflikt nur mit der Entfernung von Raynar Thul und Lomi Plo aus dem Einfluss der Killiks beendet werden könne. Bei einem Gespräch, das Luke mit einigen Jedi von der Myrkr-Mission hatte, musste Cilghal bald darauf zugegen sein, um die drei zu überwachen. Sie konnte berichten, dass ihre Geister immer noch verbunden waren, wie es bei der ersten Untersuchung vor einem Jahr der Fall war. Mit der Offensive, die Lomi Plos Ende herbeiführen sollte, wechselte Cilghal in ein Krankenhaus auf Coruscant, wo sie sich mit dem Bith Ogo Buugi um eine verletzte Mara kümmerte und sich einer Versammlung mit den anderen Meistern betreffend die Jagd nach Lomi beteiligte, um anzubieten, die Leitung eines Teams zu übernehmen, damit Kyp Durron den Platz der verletzten Mara einnehmen konnte, was jedoch von Luke abgelehnt wurde.[22] Nach Ende des Krieges wurde Cilghal mit der Betreuung von Raynar Thul beauftragt. Als dieser eine Reihe von Prothesen akzeptierte, bezeichnete sie dies als „großen Schritt“ in seinem Heilungsprozess.[23]

Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg

Vier Jahre darauf kam es zu Unruhen im Corellia-System, die auch zu terroristischen Anschlägen auf Coruscant fühlten, bei deren Bekämpfung Jacen Solos Position den Jedi-Rat stark beunruhigte. Bei einem Treffen mit Luke Skywalker sprach Cilghal dieses Problem direkt an, zumal sein Sohn Ben sich im Kampf gegen die Terroristen ebenfalls beteiligte. Mit Kyle Katarn griff sie den Großmeister bei der Sitzung, wenn auch respektvoll, an, da sie mit der Beteiligung der Jedi nicht einverstanden waren.[24] Bei einer weiteren Sitzung einige Zeit später forderte Luke seine Ratskollegen auf, mögliche Kandidaten unter den Jedi-Rittern für eine Erhebung in den Stand des Meisters zu nennen, und kam kurz auf die Sith Lumiya zu sprechen, welche sich als neue Bedrohung herausgestellt hatte. Daraufhin begann unter den Meistern eine Diskussion über den Ausschluss von Leia Organa Solo aus den Reihen des Jedi-Ordens, da sie sich mit Han auf die Seite der Corellianer gestellt hatte. Bei dieser Sitzung des Rates übernahm Cilghal auf Bitten Lukes die Position des Taras-chi, einer Art Überwachungsorgan während einer Debatte.[25]

Nach dem Tod des corellianischen Staatschefs Dur Gejjen musste Cilghal bei der Mon Calamari Cha Niathal ihre Reputation als Nichte Admiral Ackbars nutzen, damit die Jedi mit Informationen versorgt wurden, auch wenn beide gänzlich unterschiedliche Ansichten vertraten. Schon bald darauf kam es zu einem Wechsel der Führungsspitze der Allianz und Cal Omas wurde entmachtet. An seine Stelle traten Jacen Solo und Niathal und bei der folgenden Ratssitzung war Cilghal ebenfalls zugegen. Die Jedi hatten jedoch bald darauf einen Verlust zu betrauen, da Mara Jade Skywalker bei einem Attentat ums Leben kam. Cilghal war zugegen, als die Leiche im Hapes-Konsortium abgeholt wurde, und konnte ein tödliches Gift in ihrem Körper ausmachen. Nachdem Luke jedoch zurückkehrte, ließ sie ihm seine Zeit mit der verstorbenen Jedi.[26]

Mara-Trauerfeier

Cilghal (r.) war auch auf Maras Beerdigung anwesend.

Cilghal wohnte nicht viel später der Beerdigung Maras im Jedi-Tempel bei, wo sie sich mit Kyle Katarn und den anderen Meistern an Lukes Seite aufhielt. Als kurz darauf die Jedi sich von Jacen Solo und der Galaktischen Allianz lossagten,[27] zog sich Cilghal mit dem Orden nach Endor zurück. Bei einer Besprechung des Jedi-Rates veranstalteten Cilghal und die anderen Meister einen Übungskampf, bei dem sie gegen Luke antrat, und berieten über eine geplante Mission zur Gefangennahme Jacens. Im Anschluss wurde ihren Ratsmitgliedern Seha Dorvald vorgestellt, die zuvor Jacen als Spionin unterstützt hatte und, wie Cilghal zur Stärkung ihrer Position zu verstehen gab, sich selbst gestellt hatte. Weiterhin berichtete Cilghal, dass Sehas Einsatz bei der Zerstörung der Computer während der Evakuierung des Tempels zur Geltung gekommen war und dass sie neben einem Satz Daten auch zwei Jedi-Ritter durch die Undercity geführt hatte. Da die Mission, bei der Seha an der Seite von Kyle Katarn nach Coruscant geschickt wurde, scheiterte, heilte Cilghal bei der Rückkehr der Jedi ihren Kollegen Katarn von seinen Verletzungen. Mit Saba und Luke war sie kurze Zeit später bei der Begrüßung von Tenel Ka auf Endor zugegegen.[28]

Die Jedi verlegten ihre Basis jedoch schließlich nach Shedu Maad im Hapes-Konsortium und in der Endphase der Krise wurde Jaina Solo ausgesendet, um ihren Bruder Jacen zu töten. Nachdem sie die erste Konfrontation wenn auch schwer verletzt überlebt hatte, kehrte sie zu den Jedi zurück und Cilghal übernahm ihre Heilung. Nach der Schlacht von Shedu Maad, bei der Jacen am Ende von Jaina besiegt werden konnte, war Cilghal wieder für ihre alte Schülerin verantwortlich. Der Jedi-Rat wohnte schließlich der Kapitulation des Moff-Rates bei, der Jacen bei Shedu Maad unterstützt hatte.[29]

Neue Begebenheiten

„Ihr habt diesen Orden auf Logik gegründet und Euch mit Eurem Herzen Freunde gemacht. Der Orden handelt gemäß euer Anweisungen. Eure Freunde handeln gemäß eurer Bedürfnisse.“
— Cilghal zu Luke Skywalker, als dieser den Orden verließ (Quelle)

Im Jahr 43 NSY kam es unter der Regierung von Natasi Daala zu einer Notlage, da der Jedi Valin Horn wahnsinnig wurde und für einige Unruhe sorgte, bevor er gestoppt und zu Cilghal in den Tempel gebracht werden konnte, die eine Diagnose stellte und ihn noch weiter zu untersuchen gedachte. Als Valin jedoch flüchtete, unterrichtete Cilghal Luke und musste Valin nach seiner Festsetzung im Mon-Mothma-Gedächtnisklinikum untersuchen, wo ihr ein ziviler Arzt zur Seite stand. Darüber hinaus musste sie sich von Luke verabschieden, der in ein zehnjähriges Exil geschickt wurde; in einem persönlichen Gespräch riet sie ihm, die Baran-Do-Sages aufzusuchen, und versprach, ihn während des Exils auch aus der Ferne zur Seite zu stehen. Kurz darauf konnte sie Valin wieder in den Jedi-Tempel bringen und dort weiter untersuchen, doch da die neue Staatschefin einen härteren Kurs gegen die Jedi in die Wege leitete, musste Cilghal mit Kyp an ihrer Seite Oric Harfard, einen Captain der Galaktischen Allianz, entgegentreten und ihm zuerst zurechtweisen, bevor sie mit Tekli Valin für die Abreise vorbereitete und der Captain ihren Patienten in Gewahrsam nahm. Mit genügend Druck auf den örtlichen Behörden besuchten sie und Tekli abwechselnd den paranoiden Jedi in der Armand-Isard-Strafanstalt, wo Tekli jedoch den abtrünnigen Jedi Seff Hellin ausfindig machte, der an Valins mysteriöser Krankheit zu leiden schien und von dem Schattenbund unter Jaina Solo gefangen genommen und in den Tempel gebracht wurde. Dort nahm sich Cilghal, entgegen der Pläne des Schattenbundes, Hellins an und konnte ihn untersuchen.[30]

Bald darauf, während der Arbeit mit Valin Horns Schwester Jysella, zeigte jene ebenfalls Anzeichen der Paranoide und Wahnvorstellungen wie schon die Jedi vor ihr und Cilghal wurde von ihr attackiert. Zwar konnte sie sich erholen und den Sicherheitsdienst des Tempels aktivieren, doch ihre Versuche, die in Panik geratene Jedi bei der anschließenden Flucht zu beruhigen, waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass sie sich an der Koordinierung der Gefangennahme Jysellas beteiligte. Nichtsdestotrotz wurde Jysella von der Galaktischen Allianz gefangen genommen, weshalb sie sich mit den Jedi in den Tempel zurückzog, um die Verwundeten zu heilen. Daraufhin nahm sie Kontakt mit Luke Skywalker auf und unterrichtet ihn von den Geschehnissen; da Luke beschloss, aufgrund der Ereignisse den Aing-Tii einen Besuch abzustatten, erklärte Cilghal sich bereit, ihn mit allen wichtigen Informationen zu versorgen. Dann, bei der anschließenden Sitzung des Rates, schilderte sie erneut die Ereignisse um Jysella Horns Festnahme.[31]

Bald darauf kam es zu einer Sondersitzung des Rates, nachdem der Aufenthalt von Seff Hellin im Jedi-Tempel an die Öffentlichkeit gelangt war, und Cilghal sah sich gezwungen, sich vor Großmeister Kenth Hamner für ihre Geheimhaltung zu rechtfertigen. Aufgrunddessen wurde Cilghal, wie Hamner vor der Staatschefin zu verstehen gab, für insgesamt zwei Wochen unter Hausarrest gesetzt und musste sich auf Druck von Daala auch einem Interview durch Javis Tyrr unterziehen.[31] In der Zwischenzeit machte ihr Patient Raynar Thul enorme Fortschritte und es lag nur noch an ihm, das Exil im Inneren des Jedi-Tempels zu verlassen; weiterhin leitete sie Neuigkeiten an Luke weiter. Für weitere Tests mit Seff Hellin und der mittlerweile ebenfalls eingelieferten Natua Wan traten Cilghal und ihre Assistentin Tekli als nächstes an die Solos heran; nachdem sie ihnen von neuen Ergebnissen berichtet hatten, bat sie sie, ihn zu verwirren, um seine Stressmuster untersuchen zu können, was auch gelang. Bald darauf erhielt sie mit Bazel Warv und Yaqueel Saav'etu zwei weitere Patienten zur Untersuchung. Hier musste sie sich mit dem Großmeister auseinandersetzen, da sie sich weigerte, beide an die Galaktische Allianz auszuliefern; sie forderte die Unterstützung des Rates für die Absegnung dieser Entscheidung ein, einem Argument, bei dem der Großmeister schließlich nachgab. Nicht viel später war Cilghal mit den anderen Ratsmitgliedern beim offiziellen Besuch der Horns bei ihren in Karbonit eingefrorenen Kindern zugegen; hierbei setzte sie sich über die Kontrollen hinweg und erklärte, dass sie selbst ohne Waffen zu dem Besuch gekommen sei.[32]

Persönlichkeit

Jedi-Cilghal

Cilghal war eine ausgeglichene Persönlichkeit.

„Ich habe geschworen, alles in meiner Macht stehende zu tun, um der Neuen Republik zu dienen und sie zu stärken.“
— Cilghal (Quelle)

Cilghal trat im Allgemeinen eher ruhig, ausgeglichen und zurückhaltend auf, da ihr aufmerksamer Geist ihr eine gewisse Kontrolle gestattete, da sie oft Dinge bedachte, an die andere gar nicht mehr dachten.[17] Sie war bereit, ihre eigenen Bedürfnisse und Ansprüche unter die derzeitige emotionale Lage ihrer Mitmenschen zu stellen, wie es im Yuuzhan-Vong-Krieg bei der Trauer um viele Jedi geschah, die von den Voxyn abgeschlachtet wurden.[1] Auch wenn sie sich zum Teil von großen Aufgaben entmutigen ließ, war es ihrer Beharrlichkeit und ihrem Durchhaltevermögen zu verdanken, dass sie auch oft unmögliches meistern konnte, zumal sie die Lehren der Jedi verinnerlichte und in ihrer Arbeit auch anwandte.[4] Dazu gehörte auch ihre Abneigung gegenüber engeren emotionalen Bindungen, die Jedi zu pflegen erlaubt waren. Dies änderte jedoch nichts an ihrem Verhältnis den Jedi gegenüber, die solche Bindungen eingegangen waren.[31] Mit ihrer Schülerin Tekli war ihr im Laufe der Zeit eine gewisse Vertrautheit zuteil geworden. Oft reichten zur Kommunikation mit der Chadra-Fan schon Gesten, um bestimmte Signale auszusenden, was ihre Zusammenarbeit sehr erleichterte.[18] Aber auch mit den Mon Calamari verband sie in ihren Jahren als Jedi eine Verbundenheit. Zum einen konzentrierte sie ihre Karriere nach der Jedi-Ausbildung wieder auf die Arbeit als Botschafterin[5], doch zum anderen formte sie ihr Lichtschwert in Form einer natürlichen Koralle und verwendete ein Ultima-Perlmutt vom Meeresgrund ihrer Heimatwelt[33]. Da sie sich jedoch als Pazifistin sah und eine eher gewaltfreie Lösung von Konflikten bevorzugte, sah sie den Griff zum Lichtschwert als letzten Schritt zur Lösung und war nicht davon abgeneigt, sich zu ergeben, als aus Ignoranz zu kämpfen.[7] Darüber hinaus war sie Anhängerin der alten Lehre, dass Jedi keine Bindungen eingehen sollten.[26]

Fähigkeiten

„Heilen ist wichtig.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Cilghal war in ihrer Position als Jedi-Heilerin auf Verletzungen und Krankheiten spezialisiert, die sie mit einer Begabung in der Macht erfassen konnte.[4] Weiterhin war sie auch als Medizinerin und Wissenschaftlerin an fremden Lebewesen und Krankheiten beschäftigt, sodass sie in ihrer Arbeit sich nicht nur auf die Macht verlassen musste und auch in der Arbeit mit Impfstoffen erprobt war.[1] Dazu besaß sie einer Begabung in der Kurzzeitvorhersage, was sich ihr bei der Versorgung von Verwundeten als äußerst hilfreich erwies, da sie immer genau differenzieren konnte, welcher ihrer Patienten noch gerettet werden konnte und welcher in absehbarer Zeit an seinem Leiden erliegen würde.[2] Wobei sie sich auf die Macht verließ, war die Gabe des sich „klein machen“, die sie nicht nur selbst für ihre Arbeit nutzte, sondern die sie auch an ihre Schüler weitergab.[17][34] Mit diesen Fertigkeiten war sie die Stütze der Jedi in allen Fragen der Medizin, auch wenn sie sich noch durch ihre Tätigkeit als Botschafterin auszeichnete. Zwischen den Jedi konnte sie oftmals vermitteln und auch war sie als Rednerin bekannt, die sogar vor den Senat der Neuen Republik ein Anliegen vortragen konnte. Als „ruhiger Pol“ vereinfachte sie die Arbeit in einer Gruppe, auch wenn es dort oft einander feindlich gesinnte Elemente gab. Zudem war sie durchaus in der Lage, mit einem Lichtschwert umzugehen und ihr eigenes Leben damit zu verteidigen, was sie jedoch äußerst ungern tat.[7] Dafür besaß sie aber eine Begabung im Bereich der Kampfmeditation.[35]

Neben Basic und ihrer Muttersprache beherrschte sie auch die Sprache der Quarren, allerdings war dies die einzige Sprache, die sie nur sprechen konnte. Bei den beiden anderen war sie in der Lage, sie auch zu schreiben und zu lesen.[14] Später beherrschte sie noch Ithorianisch, Kel Dor und Rodianisch.[35]

Hinter den Kulissen

  • Cilghal wurde vom Autor Kevin J. Anderson für die Jedi-Akademie-Reihe entworfen und als Nebencharakter verwendet. Über die Jahre blieb er auch der einzige Autor, der sie in seinen Romanen verwendete, doch mit der neuen Romanreihe Das Erbe der Jedi-Ritter erhielt sie hier eine etwas bedeutendere Rolle und wurde fast durchgehend von vielen Autoren verwendet. Ebenfalls ließ es sich Troy Denning nicht nehmen, für die Dunkle-Nest-Trilogie auf Cilghal zurückzugreifen, die dann auch in der nachfolgenden Romanreihe Wächter der Macht auch wieder eine fast durchgängige, unterstützende Rolle spielt.
  • In vielen Quellen wird sie als „Clighal“ bezeichnet.
  • Cilghal tritt in der ganzen Dunkles-Nest-Reihe in Erscheinung, doch nur im ersten Buch ist sie auch im Dramatis Personae aufgelistet.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki