Wikia

Jedipedia

Cynabar's InfoNet

Diskussion3
33.613Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep


Cynabar's InfoNet
CYN
Allgemeine Informationen
Gründer:

Cynabar

Rolle/Bereiche:

Nachrichtendienst (illegal)

Historische Daten
Zugehörigkeit:

Schmuggler

Cynabar's InfoNet, auch Big CYN, war ein illegaler Nachrichtendienst zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs, hinter dem eine mysteriöse Person stand, die den Decknamen „Cynabar“ trug, sich für Schmuggler einsetzte und auch selbst als Schmuggler tätig war. Neben CYN existierte als Werk dieser Person außerdem noch Cynabar's Droid Datalog, ein Scandoc, welches sich auf Droiden spezialisierte.

Es wurde nicht eindeutig belegt, doch man vermutete hinter dem Decknamen Cynabar die berüchtigte Schmugglerin Platt Okeefe als Urheberin des Unternehmens, erstmals öffentlich gemacht wurde dieser Verdacht über die TriNebulon-Nachrichten aufgrund einiger Nachforschungen seitens Andor Javin. Cynabar berichtete jedoch ab einem gewissen Abschnitt seiner oder ihrer Karriere immer im Plural, sodass man annehmen konnte, dass Cynabar's Infonet später von einer Gruppe von Personen geleitet wurde und nicht von einer einzelnen abhängig war. Der Zugang zu Big CYN war äußerst exklusiv und nur die besten Schmuggler konnten sich die Unterstützung durch den Nachrichtendienst leisten, der seine Gemeinde von Anhängern mit Warnungen, Tipps und Tricks rund um den Schwarzmarkt sowie Neuigkeiten über die Prominenz versorgte, was sich nicht nur als interessant sondern auch als sehr lukrativ für diese erweisen konnte.

Beschreibung

Allgemeines

Gemeinsam mit Nal Hutta Kal'tamok gehörte Cynabar's Infonet zu den beiden populärsten exklusiven Schmuggler-Nachrichtendiensten. Beide erweckten den Anschein, ihren Sitz auf Nar Shaddaa zu haben - CYN kennzeichnete den Ursprung jeder seiner Schlagzeilen lediglich mit „Nar Shaddaa Node“, während es bei offiziellen Nachrichtendiensten üblich war, System, Planet und sogar die Stadt anzugeben, von welcher die Nachricht ausging, oft gab sich auch der Reporter namentlich zu erkennen.[1] In Wahrheit verbanden CYN und Nar Shaddaa lediglich Datenknoten und der Planet diente zur Ablenkung als offizieller Sitz des Untergrundunternehmens, der potentielle Feinde, wie etwa das Imperium, auf eine falsche Spur ansetzte. Der tatsächliche Sitz von CYN blieb selbst den Anhängern des Senders unbekannt, jedoch machte CYN 1 NSY Andeutungen, es könnte sich um Port Haven handeln, indem sie Hallomar erwähnten - im Ernstfall war jedoch nur für Insider zu verstehen, dass von Port Haven die Rede war und nur auserwählten Schmugglern waren die Koordinaten dieses Planeten bekannt.[2] Nachdem das Imperium Nar Shaddaa auf der Suche nach der Zentrale der Agentur auf den Kopf gestellt und nichts gefunden hatte, war CYN zwar untergetaucht, verwendete zum Spott jedoch bei seinen späteren Meldungen nicht mehr die Zeile „Nar Shaddaa Node“, sondern „Coruscant Node“, die nun andeutete, der Sender habe seinen neuen Sitz im imperialen Zentrum.[3] Im Gegensatz zum Kal'tamok galt CYN als weniger organisiert, Cynabar galt aber als der „König der Gerüchtehändler“ und war dafür bekannt, ebenso heiße Tips über den Schwarzmarkt wie auch besonders brauchbare Informationen über neue Taktiken der Zollbehörde preiszugeben. Zur Zeit kurz nach der Schlacht von Yavin berichtete Cynabar noch in der ersten Person,[1] später war von „wir“ und „uns“ die Rede. Dies war ein Anzeichen dafür, dass die Person, die hinter Cynabar steckte, den Nachrichtendienst alleine ins Leben gerufen, jedoch später um eine Reihe von Mitarbeitern erweitert hatte.[2]

Viele Schwarzmarkthändler steuerten ihren Teil zu CYN bei und gaben über den Nachrichtendienst Informationen durch.[4] Die Quellen und Informanten, auf die CYN zurückgriff, waren auf zahlreichen Planeten vorhanden, doch es konnte passieren, dass jemand untertauchte und selbst Cynabar's Infonet nicht herausfand, wo er sich aufhielt und was er plante.[5] Zu den Informanten gehörten allerdings nicht nur Untergrundhändler und sympathisierende Schmuggler, sondern auch anerkannte Experten auf bestimmten Gebieten, die Tipps im Geschäft mit Ware geben konnten, auf deren Gebiet ihre eigene Arbeit verankert war.[2] Oft waren die Informationen, die CYN mitteilte, so heiß und so aktuell, dass sie die ersten waren, die davon erfuhren und somit jeder, der Zugriff auf CYN hatte, zu den ersten gehörte, die wiederum darauf reagieren konnten.[6]

Exklusivität

Der Nachrichtendienst verfolgte die geschäftlichen und persönlichen Wege und Taten besonders prominenter Schmuggler und berichtete darüber, achtete jedoch darauf, diejenigen nicht in Gefahr zu bringen und somit das gegenseitige Vertrauen zu brechen.[1] Zu den Persönlichkeiten, über die auf CYN berichtet wurde, gehörten Tru'eb Cholakk, Basz Maliyu, Bryce-Kelley und Rypka,[7] Nada Synnt, Han Solo und sein Partner Chewbacca sowie Bettle und Jaxa, Klaus Vandangante, Platt Okeefe und Lando Calrissian.[8] Cynabar war auch persönlich mit manchen dieser Schmuggler befreundet, unter anderem gehörte er oder sie zum engsten Freundeskreis von Han Solo.[9] Sobald ein Schmuggler seinen Namen in einer der Nachrichteneinspeisungen von Big CYN entdeckte, konnte er ohne Zweifel davon ausgehen, dass er sich einen Namen gemacht hatte. Doch selbst bevor es soweit kam, musste derjenige bereits einen hohen Bekanntheitsgrad aufweisen, da der Zugriff auf CYN nur besonderen Personen vorbehalten war. Die Berechtigung, den Nachrichtendienst nutzen zu können, galt als sehr exklusiv, äußerst teuer und erfolgte immer durch eine persönliche Einladung. Interessierte Schmuggler mussten sich aus der Masse hervorheben, um besonderen lokalen Schwarzmarkthändlern aufzufallen oder auf andere Weise in das Netzwerk der Eingeweihten geraten, um eine persönliche Einladung zu erhalten.[1] CYN achtete aber darauf, nur die Allerbesten der Branche in ihren Kreis aufzunehmen.[6] Platt Okeefe verglich in einem ihrer Bücher das Privileg, in Cynabar's Infonet Erwähnung zu finden, mit demjenigen, von einem Kollegen die Koordinaten von Port Haven zu erfahren, wofür nicht nur Erfolg sondern auch Vertrauenswürdigkeit eine Rolle spielten.[10]

Der Grund dafür, dass der Zugang dermaßen exklusiv war, war insbesondere die Tatsache, dass die Informationen, die Cynabar's Infonet an die vertrauten Personen verstreute, äußerst gewinnbringend sein konnten. Dies funktionierte aber nur solange wie die eingeweihte Gruppe von Schmugglern sowohl klein genug als auch erfahren genug war, um die Tipps und Tricks erfolgreich umzusetzen. Ein einziger Amateur hätte in manchen Fällen der gesamten Gemeinschaft die Tour vermasseln können.[1]

Geschichte

Diverse Berichte

0 NSY (35:2:19 NGR) ging von CYN die Meldung raus, dass Shamaroks unter den Karriereleuten auf Lianna gefragter waren als je zuvor und damit eine gute Geldquelle darboten. In Lianna Metro, der Hauptstadt des Planeten, konnte man die Nagetiere für rund 1200 Credits auf dem Schwarzmaerkt verkaufen, während man sie auf Ithor für gerade mal 400 Credits zu kaufen bekam, jedoch wurde der hohe Verdienst an den Tieren nur für kurze Zeit als dermaßen hoch vorausgesagt. Rund vier Monate später (35:6:16 NGR) berichtete CYN über eine Blockade im Ralltiir-System, die bereits seit einiger Zeit bestand und den großen Schiffen der Konzerne das Durchkommen unmöglich machte, was zu vermehrten Schmuggeltransporten führte und den Schwarzmarkt verrückt spielen ließ. Kleinere Mengen an Gütern wurden als persönliche Verbrauchsgüter eingestuft und konnten somit mitgeführt werden, CYN riet jedoch davon ab, Feuerwaffen mit in das System zu transportieren, da die derzeitige Strafe für das Führen solcher Güter die sofortige Exekution bedeutete. Weiterhin berichtete Cynabar von einzelnen Schmugglern, welche die Situation bereits ausnutzten, unter anderem Sharkys Gang und voraussichtlich auch Bettle und Jaxa, sofern sie Unterstützung von Klaus Vandangante erhielten. Überrascht zeigte sich der Nachrichtendienst darüber, dass Han Solo und Chewbacca sich einen lukrativen Ausflug in das System entgehen ließen.[1]

Zwei Monate darauf (35:8:8 NGR) befasste sich eine Meldung von Cynabar's Infonet mit einer politischen Angelegenheit, nachdem Canna Omonda durch das Imperium unter Arrest gestellt worden war. Palpatine hatte eine strengere Überwachung Chandrilas vorausgesagt, weshalb CYN dazu riet, wachsam zu bleiben und eventuelle Lagerbestände auf dem Planeten aufzulösen. Zwar galten derartige Verordnungen des Imperators als Heiße Luft, doch nach den Ereignissen, die Ralltiir betrafen und infolge der erst kurz zurückliegenden Zerstörung Alderaans war nichts auszuschließen. Eine weitere Meldung, die einen Monat später erschien (35:9:27 NGR), befasste sich mit dem scheinbaren Verschwinden Han Solos aus der Unterwelt. Die letzten Neuigkeiten den Corellianer betreffend beschrieben sein Zusammentreffen mit Greedo auf Tatooine, seitdem waren eine Menge Gerüchte um Solo entstanden, die hauptsächlich seine Probleme mit Jabba dem Hutt betrafen, und sein Name war in der letzten Ausgabe des Imperial Enforcement DataCore erschienen.[5] Anfang des Jahres 1 NSY (36:1:16 NGR) konnte CYN erstmals wieder mit Neuigkeiten über den Verbleib von Han Solo aufwarten, der auf Ord Mantell gesichtet worden war, allerdings berichteten die Quellen, dass er nicht wegen eines Schmuggels angereist war. Die Unterwelt wunderte sich außerdem über seine neuen Mitreisenden, eine alderaanische Prinzessin und einen blonden Jungen. Neben Han Solo wurde über Bettle und Jaxa berichtet, die zuletzt auf Bretta gesichtet worden waren und deren Raumschiff, die Mallixer, erneut reparaturbedürftig schien. Es wurde kurz das Verschwinden von „Doc“ alias Klaus Vandangante thematisiert, Platt Okeefes letzter Schmuggel für eine Wookiee-Familie und die Tatsache, dass Lando Calrissian die Rechte für ein Taxi-Unternehmen auf Ord Wylan beim Sabacc gewann und gleich darauf wieder verlor, bevor er sich entschied, für einen Schmuggel nach Taanab zu reisen. Außerdem wurde erneut auf Nada Synnt eingegangen, ohne auf eine Anspielung darauf zu verzichten, dass es sich bei dem Namen um ein Pseudonym von Alexsandr Badure handelte.[8]

Erzwungene Auszeit

Ein paar Monate später im selben Jahr (36:6:26 NGR) meldete sich Cynabar's Infonet mit weniger persönlichen Neuigkeiten zurück und verkündete, dass laut Industrie-Experten die Nachfrage an Materialien, die zum Bau von Großkampfschiffen erforderlich waren, insbesondere in der Gegend des Mittleren Randes stark anstieg. Da insbesondere Doonium, Hybrid-Plexistahl und ein paar andere Materialien benötigt wurden, ging von CYN der Rat aus, die besagten Dinge zu bunkern, falls man über sie verfügte, da ihr Wert bis ins nächste Quartal ohne Zweifel stark ansteigen würde. Ein paar Wochen später (36:7:16 NGR) erschien auf dem CYN-Kanal eine Meldung über ein plötzliches Auftauchen zahlreicher militärischer Schiffe des Imperiums über Nar Shaddaa und den Vormarsch von Truppen auf dem Planeten. Der Grund für das Auftauchen der Imperialen war CYN selbst, auch wenn sie NewsNet-Crew nicht genau wusste, weshalb sie plötzlich so erbarmungslos gejagt wurden. Cynabar erkannte, dass es unumgänglich war, für eine gewisse Zeit unterzutauchen, der Zielort wurde jedoch selbst den Anhängern des illegalen Senders nicht verraten. Über den Vorfall wurde auch von anderen Agenturen, etwa Galaxy News Service, berichtet, doch die Umwelt war sich über die Gründe des imperialen Aufmarsches nicht im Klaren und das Imperium machte keine Anstalten, sich dafür zu rechtfertigen. Die Suche nach dem Unterschlupf von CYN beschäftigte die Truppen über die ganze Nacht und es wurde von Block zu Block marschiert, um jeden Winkel Nar Shaddaas abzudecken. Es wurde zwar keine Blockade über dem Planeten errichtet, doch niemand durfte ihn verlassen, ohne sich einer Durchsuchung seines Schiffs zu unterziehen, und was die Umwelt stutzig machte war, dass zwar nicht nach Schmuggelware gefahndet wurde, allerdings einige Personen, die im Imperial Enforcement DataCore verzeichnet waren, verhaftet wurden. Die unbegründeten Vorkommnisse wurden Seitens Smebba Dunk, dem Vorsitzenden des Clan-Rates der Hutts, die Nar Shaddaa kontrollierten, stark angefochten.[2]

Die nächsten drei Monate lang, bis zum Ende des Jahres (36:10:5 NGR), war von Cynabar's InfoNet nichts mehr zu hören, doch Andor Javin berichtete zum besagten Zeitpunkt über die TriNebulon-Nachrichten von seinen Nachforschungen Cynabar persönlich betreffend. So steckte seinen Entdeckungen zufolge niemand anderes als Plat Okeefe hinter dem Decknamen und dem damit verbundenen Unternehmen. Diese war zur gleichen Zeit untergetaucht wie CYN und deren Syntax wurde durch die Analyse eines Assistenzdroiden namens V1-CH als identisch mit der von Cynabar beschrieben, was neben weiteren Beweisen dazu führte, dass Javin einen umfassenden Bericht an das Imperial Office of Criminal Investigations sandte, dem jedoch wenig Beachtung zugesprochen wurde. So konnte auch trotz dieser umfassenden Analyse des Reporters nicht bewiesen werden, wer Cynabar's InfoNet leitete und für dessen Entstehung verantwortlich war.[11]

Rückkehr

Nach den Vorkommnissen auf Nar Shaddaa und über die Javins Bericht folgenden Monate hinweg hatte das Team keinen festen Sitz und ließ nichts von sich hören. Während dieser Zeit wurde CYN weiterhin durch das Imperium verfolgt, mit dem Ziel, vernichtet zu werden. Dieses Vorhaben endete jedoch mit dem Tod der beiden leitenden Inspektoren, was wiederum nicht durch CYN selbst, sondern durch enthusiastische Anhänger des unabhängigen Senders bewerkstelligt wurde. Einer späteren Meldung zufolge reisten die Mitglieder des CYN-Teams durch abgelegene und unbewohnte Gebiete der Galaxis, ohne näher darauf einzugehen, und genossen dort einen entspannten Urlaub. Erst im dritten Monat des Jahrs 2 NSY (37:3:26 NGR) meldete sich CYN von der Pause zurück und berichtete. Cynabar verspottete das Imperium, welches tatsächlich auf Nar Shaddaa nach dem Sitz des Senders gesucht hatte, mit dem Zusatz „Coruscant Node“, der andeutete, der Sitz befände sich auf Coruscant, der Zentralwelt des Imperiums. Der Nachrichtendienst machte außerdem kein Geheimnis daraus, dass Platt Okeefe zur gleichen Zeit eine Ruhepause eingelegt hatte und wohl auch von ihr bald wieder etwas zu hören sein würde, was den Verdacht erhärtete, dass es sich bei ihr und Cynabar um dieselbe Person handelte. Um noch einen Schritt weiterzugehen, wurde erwähnt, dass Okeefe mit einem gewissen Reporter einen nicht weiter thematisierten Vertrag aushandelte. Weitere Schmuggler, über deren neueste Ereignisse berichtet wurde, waren Nada Synnt, welcher mittlerweile seinen Decknamen geändert hatte, sowie Bettle und Jaxa, die einen riskanten Waffenschmuggel auf Ralltiir planten. Weniger als einen Monat darauf (37:4:11 NGR) erfolgte schon die erste wichtige Meldung des wieder etablierten Cynabar's InfoNet, worin die Rede von aufkommenden Problemen mit dem weit verbreiteten Handel von Glitzerstim war, der durch das Eingreifen des Imperiums gefährdet war. Informanten auf Kessel hatten CYN davon berichtet, dass das Imperium ein härteres Durchgreifen verlangte, was illegale Drogen-Transporte anbelangte. Dies hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zur Schließung von über 50 Minen geführt, die von der Kessel Mining Authority dicht gemacht wurden. Über 30 Schmuggler, die regelmäßige Schmuggelflüge von Kessel aus durchgeführt hatten wurden verhaftet und entweder exekutiert oder zur Zwangsarbeit in die Minen verfrachtet, keiner dieser Schmuggler gehörte jedoch zur CYN-Gemeinde. Die Preise für das Glitzerstim stiegen rasant an, was dazu führte, dass viele den Versuch wagen und die Imperiale Blockade durchbrechen wollten, um gewisse Mengen davon zu schmuggeln, Cynabar riet jedoch davon ab, auch nur in die Nähe von Kessel zu kommen. CYN war sicher, dass an der Glitzerstim-Pipeline ein imperialer Informant eingeschleust worden war und dieser ausgeschaltet werden musste, bevor auch nur jemand daran dachte, weiterhin Schmuggel dieser Art zu betreiben.[3]

Noch im gleichen Jahr (37:9:13 NGR) berichtete CYN über die angebliche Rückkehr von Großadmiral Thrawn nach Coruscant, nachdem dieser einige Zeit im Äußeren Rand verbracht und dort Rebellen und Piraten gejagt hatte. Der Grund für die Meldung war, dass sich die Schmugglerwelt laut CYN davor in Acht nehmen sollte, dass Thrawn, der als einziger imperialer Großadmiral kein Mensch war, einen nicht zu verachtenden Gegner darstellen würde, falls Palpatine ihn in irgendeiner Art und Weise einsetzen würde, die den Schwarzmarkt anbelangte.[6] Anfang des Jahres 3 NSY (38:1:34 NGR) gab CYN eine Meldung heraus, dass im Spirva-Sektor diverse Waffen aus Galadinums Datalog für bis zu 150 Prozent des ursprünglich festgesetzten Preises unter der Hand verkauft werden konnten. Grund hierfür war eine Initiative von Moff Shinda, der den Waffenkatalog als verboten erklärte und die Imperiale Zollbehörde nach Lieferungen in sein System fahnden ließ. Kriminelle Organisationen hatten die Waffen für Krawalle und Terrorismus eingesetzt, Cynabar war jedoch davon überzeugt, dass auch wenn diese Gruppierungen allesamt als gesetzlos eingestuft wurden, einige im Auftrag der Rebellen-Allianz arbeiteten und andere wiederum anonymen Schlüssel-Organisationen angehörten, welche ebenfalls Unterstützung seitens der Schmuggler verdienten.[12] Knapp drei Monate drauf (38:4:31 NGR) informierte Cynabar's InfoNet erneut über die jüngsten Aktivitäten bekannter Schmuggler. Zu diesen gehörten Tru'eb Cholakk, der auf den Tipp von CYN geachtet und einen erfolgreichen Waffendeal im Spirva-Sektor unternommen hatte. Platt Okeefe war von CYN-Informanten unerwartet während Festlichkeiten anlässlich der Aufführung von The Kallea Cycle auf Brentaal IV entdeckt worden, während Bryce-Kelley und Rypka nach Ryloth gereist waren und Basz Maliyu für die Zerstörung des Shadowport auf Syvris verantwortlich gemacht wurde, da er diesen angeblich an das Imperium verraten hatte. Was Han Solo anging, so erklärte das CYN-Team, dieser sei nun endgültig aus dem Geschäft ausgestiegen, da ihn auch nach Jahren niemand mehr aktiv erlebt hatte. Cynabar erkärte, alles in allem sei es ein schlechtes Jahr für die Branche der unabhängigen Händler gewesen, nicht zuletzt wegen Darth Vader und seinem Todesschwadron, welches selbst in den dunkelsten Ecken des Äußeren Randes lauerte.[7] Wenige Zeit später (38:5:20 NGR) informierte CYN seine Abonnenten speziell über einen Erfolg Lando Calrissians, der es geschafft hatte, sich den Titel des Baron-Administrators in der Wolkenstadt auf Bespin anzueignen. Seit der Schlacht von Taanab, die etwa zwei Jahre zurück lag, hatten die Informanten und das CYN-Team die Karriere des Socorrianers nicht mehr wirklich verfolgt und niemand hatte mit einer solchen Nachricht gerechnet.[7]

Cynabar war auch zur Zeit der Neuen Republik noch aktiv. Im Jahr 7 NSY wurde von dieser Person, deren Identität noch immer nicht geklärt war, eine Beschreibung so genannter „Shadowports“ zur Unterstützung der Crew an die FarStar gesendet.[13]

Hinter den Kulissen

  • Cynabar's Infonet erschien bereits 1994 in der ersten Ausgabe der Galaxywide Newsnets im Adventure Journal 3, geschrieben von Paul Sudlow, und blieb eines der meistgenutzten Newsnets des Magazins, es tauchte beinahe in jeder weiteren Ausgabe ebenfalls auf, teilweise mehrmals. Im Gegensatz zu den meisten NewsNets wurde es außerdem auch in anderen Werken von West End Games genutzt oder zumindest erwähnt.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki