Wikia

Jedipedia

Darth Krayt

Diskussion59
33.255Seiten in
diesem Wiki
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Das Verhängnis der Jedi-Ritter fehlt vollständig. JP-Corran-Horn (Diskussion) 18:55, 20. Jun. 2013 (UTC)

Darth Krayt
Darth Krayt ohne Maske
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Rechts rot, links blau

Besondere Merkmale:
Biografische Daten
Geburtsdatum:

47 VSY

Tod:

138 NSY,Coruscant

Heimat:

Tatooine

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Schüler:

Bhat Jul (Padawan)

Zugehörigkeit:
„Ich habe der Galaxie das Rückgrat gebrochen. [...] Manchmal muss man etwas zerstören, um es wieder aufbauen zu können. Wie ich die Macht meinem Willen unterworfen habe, so werde ich auch die Galaxie meinem Willen unterwerfen, und dann wird Ordnung einkehren. Mein wahres Werk beginnt gerade erst.“
— aus dem Holocron von Darth Krayt (Quelle)

Darth Krayt, geboren als A'Sharad Hett, war der selbsternannte Sith-Lord des Neuen Sith-Ordens und der allein herrschende Imperator des Neuen Galaktischen Imperiums. Als Initiator des Sith-Imperialen Kriegs, der bis zum Jahr 130 NSY anhielt, zeichnete er sich sowohl für die Zerschlagung des Neuen Jedi-Ordens als auch der Galaktischen Allianz verantwortlich. Sein Ziel war es, sich zum Herrscher der Galaxis aufzuschwingen, um ihr anschließend seine Vorstellung von Recht und Ordnung beizubringen.

Bevor sich Darth Krayt der Dunklen Seite der Macht zu wandte, wuchs er zunächst unter dem Namen A'Sharad Hett auf dem Planeten Tatooine in einem Lager der Tusken-Räuber auf und begleitete später unter der Lehre von Ki-Adi-Mundi und An'ya Kuro die Wege eines Jedi des Alten Jedi-Ordens, der in den Klonkriegen kämpfte und die Order 66 sowie die anschließende Große Jedi-Säuberung überlebte. Mithilfe seiner Machtfähigkeiten und einem Zustand der Stasis erreichte Krayt ein unnatürlich hohes Alter. Nichtsdestotrotz befiel ihn eine lebensbedrohliche Krankheit der Yuuzhan Vong, die seine Besessenheit nach Cade Skywalker begründete, der ihm die Aussicht auf Heilung gab.

Jegliche Versuche des Sith-Lords, den Fortschritt seiner lebensbedrohlichen Krankheit aufzuhalten, schlugen fehl. Zwar gelang es Darth Krayt, seine größte Hoffnung auf Heilung, Cade Skywalker, einige Zeit in seinem Sith-Tempel auf Coruscant festzuhalten, doch ließ sich dieser nicht auf die Dunkle Seite der Macht verführen und entzog sich den Fängen Darth Krayts, um sich später mit einem Attentat gegen den Sith-Lord zu rächen. Darth Krayt wurde bei diesem von Cade und der Jedi Celeste Morne angeführtem Einsatz auf dem Planeten Had Abbadon schwer verletzt und schließlich von seinem engsten Berater Darth Wyyrlok verraten und vermeintlich getötet. Darth Krayt wurde 137 NSY im Alter von rund 184 Jahren für tot erklärt und auf Korriban ausgestellt. Später verschwand sein Körper und nur seine Rüstung blieb auf Korriban zurück, so dass sein Tod als unwahrscheinlich galt.

Dem Sith gelang es wiedergeboren zu werden und seinen Körper stark zu verjüngen. Durch die Hilfe von Darth Talon konnte er dem Stasis-Feld entkommen und nach Coruscant zurückkehren. Er brachte Darth Wyyrlok um und nahm erneut den Trohn ein. Später wurde Darth Krayt von Cade Skywalker im Duell getötet.

Biografie

Leben auf Tatooine

„A'Sharad ist ein würdiger Padawan. Er wird einmal ein starker Jedi werden – vielleicht noch stärker als ich.“
— Sharad Hett (Quelle)

A'Sharads Vater, Sharad Hett, galt als einer der herausragendsten Jedi seiner Zeit. Er war im Jahr 47 VSY untergetaucht, nachdem er herausgefunden hatte, dass seine Eltern ermordet worden waren, und wurde vom Jedi-Rat für tot gehalten. Tatsächlich aber war Sharad Hett nach Tatooine gegangen, wo er sich stark zur Kultur und zum Volk der Tusken hingezogen fühlte. Als einem der ersten Menschen gelang es ihm, Aufnahme in ihren Stamm zu finden, und schließlich wurde er sogar zu ihrem Anführer. Mit einer ebenfalls bei den Tusken lebenden Kriegerin namens K'Sheek bekam er einen Sohn namens A'Sharad. Da es im Stamm als Tabu galt, sich unmaskiert zu zeigen – was insbesondere für Frauen galt, die nicht einmal ihre Hände entblößten –, glaubte A'Sharad bis ins junge Erwachsenenalter hinein, er sei ein Halb-Tuske.[1] Erst auf Coruscant erfuhr er im Rahmen seiner späteren Jedi-Ausbildung die Wahrheit, dass Tusken und Menschen genetisch nicht miteinander kompatibel sind.[2]

A'Sharad Hett vs. Krayt-Drache

A'Sharads Mannbarkeitsritus: Der Kampf gegen einen Krayt-Drachen.

A'Sharad wurde als Tuske erzogen und fühlte sich dem Stamm, dessen Lager sich in der Gafsa-Schlucht der Jundland-Wüste befand, vollkommen zugehörig. Er trug ihre traditionelle Kleidung und tätowierte sich das Gesicht, um sich von Menschen abzugrenzen und ihnen nicht zu ähnlich zu sehen. Auch wenn er äußerlich menschlich war, so identifizierte er sich mit dem Volk, bei dem er aufgewachsen war, und fühlte sich lebenslang als Tuske – nicht als Mensch. Neben seiner Ausbildung als Tuske, bei der er lernte, mit der Wüste zu leben, bildete sein Vater ihn von frühester Kindheit an auch als Jedi aus und ließ ihn gemäß der Tradition des Jedi-Ordens sogar ein eigenes Lichtschwert konstruieren. 32 VSY, als A'Sharad das fünfzehnte Lebensjahr erreichte, legte er seine Mannbarkeitsprüfung ab, in dem er mit Zuhilfenahme des traditionellen Gaderffi-Schlagstocks einen weiblichen Krayt-Drachen in den Bergen der Nadeln eigenhändig erschlug und anschließend die wertvolle Perle aus dem Körper des toten Tiers schnitt. Dabei stießen sie auch auf den Jedi Ki-Adi-Mundi, der im Auftrag des Hohen Rates nach Tatooine reisen, um ein Gerücht über Sharad Hetts Auftauchen auf der Wüstenwelt zu untersuchen. Gleichzeitig jedoch machte sich Aurra Sing, eine ehemalige Padawan von An'ya Kuro, auf den Weg nach Tatooine. Sie war der Dunklen Seite der Macht verfallen und nun als Kopfgeldjägerin tätig. Daneben war es ihre private Leidenschaft, so viele Jedi wie möglich zu töten und ihre Lichtschwerter an sich zu nehmen.[1]

Sharad & A'Sharad Hett

Sharad Hett stirbt in den Armen seines Sohnes.

Ki-Adi-Mundi geriet bei seiner Reise nach Tatooine in einen Bandenkrieg zwischen den verfeindeten Hutten Gardulla und Jabba. Um seine vorherrschende Stellung als Verbrecherboss von Tatooine zu bewahren und den Absatz seiner altersschwachen Blaster zu steigern, inszenierte Jabba einen Konflikt zwischen den Feuchtfarmern und den Tusken, bei dem A'Sharads Vater als Kriegsherr für seinen Stamm auftrat und vereinzelte Angriffe gegen Siedler verübte. Gardulla erkannte jedoch die Intrige und befahl einen Angriff auf den Tusken-Stamm, um diesen auszurotten und den Konflikt zwischen ihnen und den Feuchtfarmern beizulegen. Während des Gefechts kam A'Sharads Bantha zu Tode, was nach der Tradition der Tusken den Ausschluss aus dem Clan bedeutete. Außerdem heuerte Gardulla die Kopfgeldjägerin Aurra Sing persönlich dafür an, den Anführer Sharad Hett zu töten. Sing hatte Erfolg und es gelang ihr, A'Sharads Vater in einem Lichtschwert-Duell umzubringen. Mit letzter Kraft überreichte Sharad seinem Sohn sein Lichtschwert und nahm ihm den Schwur ab, es nicht aus Rache oder Zorn zu verwenden, bis er schließlich in A'Sharads Armen starb. Ki-Adi-Mundi nahm sich des verwaisten und zugleich ausgestoßenen Tusken-Jungen mit dem Lichtschwert an und nahm ihn mit nach Coruscant.[1]

Jedi-Ausbildung

„Mein Clan ist tot. Mein Bantha entseelt. Ich habe niemanden mehr. Der Jedi soll mein Clan sein, jetzt und für alle Zeit.“
— A'Sharad Hett (Quelle)

Auf Coruscant begann A'Sharads offizielle Ausbildung zu einem Jedi-Ritter. Die Umstände, unter denen er in den Jedi-Orden aufgenommen wurde, waren bisher einzigartig in dessen Geschichte.[3] Zwar wurde A'Sharad von seinem Vater in frühester Kindheit als Jedi trainiert, doch wuchs er gleichzeitig mit der natürlichen Brutalität der Tusken-Kultur auf. Er trug das Lichtschwert seines Vaters, das er auch benutzte, nachdem er sich im Rahmen der Ausbildung ein eigenes Lichtschwert konstruiert hatte – so kämpfte er als einer der wenigen Jedi mit zwei Schwertern zugleich. Der Jedi-Rat hegte zunächst große Vorbehalten gegenüber A'Sharads Vergangenheit, und um sich endgültig von dessen Aufnahme in den Orden überzeugen zu können, wurde der Junge auf Empfehlung Ki-Adi-Mundis einem Test mit der Jedi An'ya Kuro unterzogen, die auch als Dunkle Frau bekannt war. So musste sich A'Sharad Hett ihr zu einem Trainingskampf stellen, in dessen Verlauf die Dunkle Frau ihr Gegenüber erbarmungslos verspottete und ihm sogar mit äußerster Brutalität ins Gesicht und in die Magengrube schlug. A'Sharad Hett ließ sich von der unorthodoxen Lernmethode nicht aus der Ruhe bringen und bestand mit dieser gelassenen Reaktion seine erste Jedi-Prüfung. Ki-Adi-Mundi wurde sein erster Meister.[4]

Padawan A'Sharad Hett

A'Sharad Hett während seiner Jedi-Ausbildung.

Da A'Sharad Hett sein gesamtes bisheriges Leben auf Tatooine verbrachte, fühlte er sich auf Coruscant zunächst fremd. Eine für ihn sehr verwirrende Erfahrung, war die Tatsache, dass sich Coruscant mit einem kälteren Klima, den Schwindel erregenden Komplexen und engen Räumen sowie der deutlich schlechteren Luft so sehr von seiner bisherigen Heimat unterschied. Während dieser Zeit freundete er sich auch mit dem jungen Anakin Skywalker an, der ebenfalls auf Tatooine lebte und mit dem sich A'Sharad austauschen konnte. Als A'Sharad seinen Meister zu einer ersten Mission zum Planeten Malastare begleitete, um zwischen der Terrororganisation Red Iaro und den Lannik zu vermitteln, roch er eine nahe gelegene Wüstenlandschaft, die seine Sehnsucht nach der Heimat nur noch verstärkte. Jedi-Meister Plo Koon lenkte A'Sharad ab, indem er ihm die fremde Architektur lehrte und mit ihm über die Kunstfertigkeiten von Malastare meditierte. Es war eine schwierige Lektion, seine Weltanschauung auf diese Weise zu erweitern, doch A'Sharad wusste mit diesen Problemen umzugehen.[4]

Nach der Malastare-Mission begann A'Sharads eigentliches Jedi-Training. Wie sein Wissen und seine Fähigkeiten wuchsen, entwickelte er einen geradezu kindlichen Eifer, wenn es darum ging, seine gelernten Kenntnisse seinem Meister und anderen Jedi vorzuführen. Dies zeigte sich als A'Sharad im Jahr 30 VSY zusammen mit Ki-Adi-Mundi und Adi Gallia die Verfolgung der Jedi-Mörderin Aurra Sing aufnahmen, wo es ihm begeistert gelang, ein Schiff der Mon Calamari zu identifizieren. Die Kopfgeldjägerin floh auf einen tropischen Planeten inmitten eines Asteroidenfeldes, doch die Jedi verfolgten sie und konnten sie dort schließlich aufspüren. A'Sharad wurde von Rachegefühlen und Zorn überwältigt und versuchte, Aurra Sing im Zweikampf zu töten, was ihm nicht gelang, sondern ihn fast selbst auf die Dunkle Seite trieb. Ähnlich wie bei seinem Trainingskampf gegen die Dunkle Frau, wurde der Tusken-Jedi von seinem Widersacher verspottet, doch konnte er diesmal nicht die Ruhe bewahren und so spürte er, wie im Kampf gegen die Mörderin seines Vaters die Wut in ihm aufstieg. Die Dunkle Frau, die dem Jedi zur Hilfe kam, konnte ihre ehemalige Schülerin ebenfalls nicht zur Strecke bringen, so dass Aurra Sing erneut entkam. Durch seinen Hass fühlte sich A'Sharad Hett beschmutzt, sodass er in seinen Selbstzweifeln den Wunsch äußerte, den Orden zu verlassen. Doch die Dunkle Frau konnte den nachdenklichen A'Sharad zurechtweisen und ihm das Angebot unterbreiten, ihr Padawan zu werden, welches er mit dem Einverständnis Ki-Adi-Mundis bereitwillig annahm.[3]

Nach einem weiteren Jahr wurde er selbst zum Jedi-Ritter und nahm den Nikto Bhat Jul als Padawan an. A'Sharad und der Nikto waren sich – als zwei Angehörige von Wüstenvölkern – auf eine besondere Weise verbunden.[2]

Klonkriege

Mission auf Aargonar

Anakin Skywalker vs. A'Sharad Hett

Anakin Skywalker greift A'Sharad Hett an.

„Wenn das so ist, muss ich meine Haut abstreifen und darf kein Tusken mehr sein. Wenn ich mit bloßem Gesicht vor dir stehe, wirst du mich dann als denjenigen ansehen, der ich bin?“
— A'Sharad Hett zu Anakin Skywalker (Quelle)

Mit Beginn der Klonkriege übernahm A'Sharad Hett seine Verantwortung als General für die Große Armee der Republik. Hierbei war er an verschiedenen Schauplätzen und mit unterschiedlichen Klonkrieger-Einheiten eingesetzt.[5]

In der Schlacht von Geonosis im Jahr 22 VSY kämpfte er in der Raumschlacht und flog dort einen Sternjäger. Anschließend war er auf dem Planeten Metalorn im Einsatz, um nach dessen erfolgreicher Eroberung im medizinischen Zentrum von New Holstice auf einen neuen Auftrag zu warten. Nach der Schlacht von Jabiim traf er auf den Padawan Anakin Skywalker, dessen Meister Obi-Wan Kenobi zu diesem Zeitpunkt für tot gehalten wurde. Tatsächlich lebte dieser aber noch und war, gemeinsam mit Alpha-ARC A-17 von der Dunklen Jedi Asajj Ventress entführt worden. A'Sharad führte Anakin bei dieser Gelegenheit durch die Station und führte ihm das Schicksal der Jedi Sora Mobari, die seit einem Angriff durch ithorianische Terroristen im Sterben lag. Verzweifelt versuchte Anakin, sie mithilfe der Macht zu heilen, wodurch er ihre Qualen jedoch nur noch vergrößerte und sie schließlich endgültig tötete. An dieser Stelle bemerkte A'Sharad, dass es dem Padawan sehr schwer fiel, sich von jemandem zu trennen und so beschloss er, Anakin zu einem Monument der Jedi zu führen. Gemeinsam ließen sie einige Gedächtnis-Motten zu Ehren ihrer gefallenen Ordensbrüder frei.[5]

21 VSY, 16 Monate nach der Schlacht von Geonosis schickten Ki-Adi-Mundi und Bultar Swan A'Sharad gemeinsam mit Anakin Skywalker und Bhat Jul nach Aargonar – eine Wüstenwelt, die sich genau in der umkämpften Grenzregion zwischen der Galaktischen Republik und dem Raum der Konföderation unabhängiger Systeme befand. Hier sollte die republikanische Raumflotte die konföderierten Truppen zurücktreiben, jedoch stürzte bereits in der Anfangsphase der Schlacht das Raumschiff ab, auf dem sich A'Sharad, Anakin und Bhat Jul befanden. Bhat Jul verletzte sich bei dem Absturz so schwer, dass er kurze Zeit später starb. Während in Anakin durch den toten Nikto und den maskierten Tusken in seiner Begleitung Erinnerungen an seine tote Mutter Shmi Skywalker aufbrachen, erkannte A'Sharad nicht den Hass, der in Anakin wuchs. Stattdessen versuchte A'Sharad Anakin während ihres gemeinsamen Marsches durch die Wüste mit der Kultur der Tusken vertraut zu machen und ihm einiges über die Wüste beizubringen. A'Sharad verwies auf die vielen Gemeinsamkeiten zwischen ihm und dem ebenfalls auf Tatooine aufgewachsenen Anakin, und machte ihm das Kompliment, dass er „ein guter Tusken“ wäre. Doch Anakin wurde so von seinem Hass auf dieses Volk erfasst, dass er schließlich auf A'Sharad losging und ihm im Rahmen ihres Kampfes entgegen brüllte, dass er einen ganzen Tusken-Stamm – Männer, Frauen und Kinder – ausgelöscht hatte, um den Tod seiner Mutter zu rächen.[2]

A'Sharad Hett unmaskiert

A'Sharad Hett legt seine Tusken-Maske ab.

A'Sharad reagierte ruhig auf diese Offenbarung und erklärte Anakin, dass er seine Rachegefühle gut verstehen konnte – als Tuske war ihm das Konzept der Rache sehr vertraut, da es einen Grundstein ihrer Traditionen darstellte. Aber die Dunkle Frau hatte ihm beigebracht, dass Rache nicht zum Weg der Jedi gehörte, sondern zur Dunklen Seite führte. Die Tatsache, dass Anakin dieses Geheimnis bislang mit niemandem geteilt hatte, nicht einmal mit seinem Meister Obi-Wan, veranlasste A'Sharad dazu, seine Maske abzunehmen und Anakin sein Gesicht zu zeigen. Skywalker war entsetzt, als er erfahren musste, dass der vermeintliche Tusken in Wirklichkeit ein Mensch war. Der Konflikt, in dem A'Sharad Hett steckte – äußerlich ein Mensch zu sein und sich innerlich wie ein Tuske zu fühlen – bewegte Anakin und er entschuldigte sich bei dem Jedi. Nachdem diese Differenzen ausgetragen waren, konnten sie ihre Mission erfolgreich zu Ende bringen. Von diesem Moment an entschied sich A'Sharad Hett, nicht länger maskiert zu leben, sondern zu lernen, sich selbst so zu akzeptieren wie er war. Bei ihrer Rückkehr war Ki-Adi-Mundi sehr erfreut über diesen Wandel, da er selbst jahrelang versucht hatte, A'Sharad zum Ablegen der Maske zu bewegen.[2]

Hett verriet niemandem von Skywalkers Geheimnis, sondern bestand darauf, dass Skywalker lernte, mit seiner Vergangenheit zu leben und ihr ins Gesicht zu sehen, so wie Hett gelernt hatte, sich selbst ins Gesicht zu sehen.[2]

Kriegsende

A'Sharad & K'Kruhk

A'Sharad und K'Kruhk in der Schlacht von Saleucami.

Im Jahr 20 VSY wurde A'Sharad nach Boz Pity geschickt. Gemeinsam mit Adi Gallia, Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Plo Koon, zahlreichen weiteren Jedi und dem Squad Seven unter der Leitung von ARC Trooper A-17 „Alpha“ reiste A'Sharad in die äußeren Randgebiete. Nach ihrer Ankunft auf Boz Pity trafen sie auf General Grievous, Kenobis Erzfeindin Asajj Ventress und Graf Dooku. Adi Gallia wurde von Grievous mit einem Lichtschwert getötet, aber es gelang den Kräften der Republik, die Schlacht für sich zu entscheiden und Grievous sowie Dooku zu vertreiben.[6]

Gegen Ende der Klonkriege im Jahr 19 VSY nahm A'Sharad Hett an der fünfmonatigen Belagerung von Saleucami teil, bei der eine große Streitmacht der Republik die sogenannte Morgukai-Schattenarmee bekämpfte, die von der Konföderation in Zusammenarbeit mit Anzati-Attentätern gezüchtet worden waren. A'Sharad war gemeinsam mit den Jedi Oppo Rancisis, der bei der Schlacht ums Leben kam, Quinlan Vos, Sian Jeisel, K'Kruhk und Stass Allie im Einsatz. Unterstützt wurden sie von Klon-Kommandant Bly und seinem 327. Sternenkorps sowie den Kommandanten Faie und Neyo mit dem 91. Aufklärungskorps. Während Vos und Jeisel versuchten, unterirdisch zum Schildgenerator zu gelangen, der eine massive Ionenkanone schützte, leitete A'Sharad ein Ablenkungsmanöver und beschäftigte gemeinsam mit einer Einheit von Klonsoldaten die Morgukai. Schließlich trafen die Jedi auf Sora Bulq, der der Dunklen Seite verfallen war. Bulq schaffte es, Oppo Rancisis zu töten und die verbliebenen Jedi fassten den Plan, dieser Offensive ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. In der entscheidenden Schlacht von Saleucami, die die Belagerung beendete, leitete A'Sharad Hett gemeinsam mit Xiaan Amersu den Luftangriff, während K'Kruhk und Jeisel die Bodentruppen führten.[7]

Order 66 A'Sharad Hett

A'Sharad überlebt die Order 66.

Als der Oberste Kanzler Palpatine den Klonkriegern die Anweisung zur Ausführung der Order 66 gab, befand sich A'Sharad Hett gerade auf einer Entdeckungsmission auf einem unbekannten Planeten. Die Order 66 bewirkte, dass sich sämtliche Klonkrieger gegen die Jedi wandten und sie töteten. Doch da sich A'Sharad fern von seinen eigenen Truppen befand, überlebte er die erste Tötungswelle. Er sah wie seine Ordensbrüder von ihren eigenen Truppen ermordet wurden und so begann er, sich selbst vor seinen Klonen zu verteidigen und diese hinzurichten. Einen Klonkrieger verschonte er zunächst, um von ihm die Hintergründe ihres Handelns zu erfahren. Anschließend floh er vom Planeten und versuchte vergeblich, Kontakt mit anderen überlebenden Jedi aufzunehmen. Selbst durch die Macht konnte A'Sharad keinen Jedi wahrnehmen und so verfiel er dem Irrglauben, dass er der letzte überlebende Jedi sei. In seiner Perspektivlosigkeit kehrte er zu seinen Ursprüngen auf dem Planeten Tatooine zurück, mischte sich unter das Volk der Tusken-Räuber und schwang sich dort zu einem Kriegshäuptling von gleich mehreren Stämmen auf. Unter seinem Befehl entwickelten sich die Tusken abermals zu gefürchteten und mächtigen Barbaren, die zuvor von Siedlern und Feuchtfarmen unterdrückt und immer tiefer in die Jundland-Wüste zurückgedrängt wurden. Ähnlich wie sein Vater vor ihm glaubte A'Sharad, dass sein Volk durch die Siedler Tatooines zu Unrecht behandelt wurde, und in seiner Funktion als Jedi, erachtete es als seine Pflicht, die Gerechtigkeit wiederherzustellen und von den Siedlern das zurückzufordern, was von Rechts wegen den Tusken zustand.[8]

Fall zur Dunklen Seite

Hett-Kenobi-Kampf

Obi-Wan und A'Sharad Hett liefern sich ein Lichtschwertduell.

„Ich habe auf jemandem wie dich gewartet... jemandem, der dem Licht gedient hat und es leer fand, der erkannt hat, an wie vielem es der Galaxie fehlt. Jemandem, dem Zorn, Hass... und Verzweiflung nicht fremd sind.“
— XoXaan zu A'Sharad Hett (Quelle)

Bei seinen Eroberungszügen bemerkte A'Sharad Hett eines Tages eine kleine Feuchtfarm unweit des Raumhafens Mos Eisley, die von dem Ehepaar Owen und Beru Lars bewirtschaftet wurde. Da das umliegende Land den Tusken gehörte, machten sich A'Sharad Hett und sein Clan auf, um die Feuchtfarmer zu vertreiben. Dabei stieß er jedoch auf seinen alten Ordensbruder Obi-Wan Kenobi, der die Order 66 ebenfalls überlebte und sich anschließend als einsamer Eremit in der Wüste zurückzog, um heimlich für das Wohlergehen von Luke Skywalker zu sorgen. Obi-Wan versuchte A'Sharad Hett dahingehend zu belehren, dass es nicht den Wegen eines Jedi entsprach, Tusken als Kriegsherr anzuführen und Eroberungsfeldzüge zu leiten. A'Sharad wies den Vorwurf der Ungerechtigkeit von sich und bekundete, dass die Siedler und Feuchtfarmer die eigentlichen Aggressoren seien, da sie die Tusken jagten und töteten. Ihr unterschiedlicher Standpunkt von Gerechtigkeit führte schließlich zu einer Auseinandersetzung, die in einem Lichtschwertkampf ausgetragen wurde. Während des Duells schlug Obi-Wan seinem Widersacher nicht nur den rechten Arm ab, sondern entehrte ihn auch vor den Augen seines Stamms, indem er A'Sharads Tusken-Maske abzog. In der Kultur der Tusken war es streng erforderlich, einen Gaderffi-Schlagstock führen zu können, was mit nur einer Hand nicht möglich war. Sein Tusken-Stamm wandte sich sofort von seinem Kriegshäuptling ab und ließ ihn als Aussätzigen allein in der Wüste zurück. Obi-Wan sah davon ab, seinen einstigen Ordensbruder zu töten und riet ihm stattdessen, Tatooine zu verlassen, nie wieder zurückzukehren und zu versuchen, sich seiner alten Ehre zu bekennen und den rechten Pfad wiederzufinden.[8]

XoXaan & A'Sharad Hett

A'Sharad Hett trifft auf den Geist XoXaans.

Wie sich im Laufe der nächsten Jahrzehnte zeigen sollte, kam A'Sharad Hett jedoch nie zu einem solchen Sinneswandel, da er später erfuhr, dass Obi-Wan in Wirklichkeit den Sohn Anakin Skywalkers beschützte. Die galaktische Geschichte im Stillen mitverfolgend, erlebte A'Sharad Hett auch mit, wie Anakin Skywalker in seiner Identität als Sith Darth Vader bei der Zerschlagung des Alten Jedi-Ordens mitwirkte und anschließend zusammen mit Imperator Palpatine die Galaxis unterwarf. A'Sharad machte sich Gedanken darüber, dass er im Zuge seiner Mission auf Aargonar bereits früh die Wahrheit über Anakin Skywalker erfuhr und er viel Blut und Leid hätte verhindern können, wenn er nicht geschwiegen und ihm nicht seinem Gewissen überlassen hätte. Nachdem er Tatooine verlassen hatte, beschloss A'Sharad Hett, seine Jedi-Fähigkeiten zu verbergen und eine Karriere als Kopfgeldjäger zu beginnen. Während anderenorts sich das Galaktische Imperium der Galaxis untertan machte, verfolgte A'Sharad ein Opfer namens Resk zum Planeten Korriban, wo sie aufgrund atmosphärischer Turbulenzen zur Landung gezwungen waren. Im Kampf gegen Resk offenbarte A'Sharad seine Jedi-Fähigkeiten und tötete sein Opfer mit seinen beiden Lichtschwertern, nachdem dieser damit gedroht hatte, die Wahrheit über A'Sharad publik zu machen. Kurz darauf vernahm A'Sharad eine geheimnisvolle Stimme aus den Grabstätten der Sith, die seinen Namen rief. Als er der Stimme folgte, entdeckte A'Sharad das Holocron von XoXaan, einer der ersten Sith, die beteuerte, dass sie auf ein Wesen wartete, das dem Weg der Jedi ebenso abtrünnig war wie sie und das Verzweiflung, Zorn und Hass in sich trug. Mit A'Sharad Hett glaubte XoXaan, den perfekten Schüler gefunden zu haben.[8]

Vergere & A'Sharad Hett

A'Sharad Hett in der Gefangenschaft der Yuuzhan Vong.

A'Sharad Hett willigte ein, sich den Lehren der Dunklen Seite der Macht zu öffnen. Allerdings redete er sich ein, sich XoXaan nur zum Schein anzuschließen und ihr gegenüber nur vorzugeben, ein Sith-Schüler zu sein. A'Sharad erhoffte sich durch ihre Lehren, neue Fähigkeiten zu erlernen und neue Waffen zu erwerben, um sich an Vader und Palpatine rächen zu können. Als er seine Lehre abgeschlossen hatte und die Grabstätten von Korriban wieder verließ, bemerkte A'Sharad Hett jedoch, dass er mehr Zeit mit seinem Sith-Studium zugebracht hatte, als von ihm angenommen. Über die Galaxis war längst der Galaktische Bürgerkrieg hereingebrochen und zu seinem Missfallen waren Vader und Palpatine bereits tot. In seiner Enttäuschung zog er sich mit der Entschlossenheit in die Unbekannten Regionen zurück, sich selbst zu verlieren. Unmittelbar vor Ausbruch des Yuuzhan-Vong-Kriegs im Jahr 25 NSY stieß A'Sharad Hett dort auf die außergalaktische Spezies der Yuuzhan Vong, die im Begriff waren, der Galaxis ihren Willen aufzuzwingen. Er geriet in deren Gefangenschaft und fand sich nach seinem Erwachen aus der Bewusstlosigkeit in einer biotechnologischen Foltervorrichtung, der Umarmung der Schmerzen, wieder. A'Sharads kybernetische Armprothese wurde durch eine organische ersetzt. Von Vergere, einer Vertrauten der Yuuzhan-Vong-Priesterin Falung, erfuhr A'Sharad, dass ihm von den Yuuzhan Vong aus experimentellen Zwecken Korallensamen eingepflanzt wurden, um somit seine Fähigkeiten in der Macht zu erforschen. Außerdem musste A'Sharad Hett in der folgenden Zeit große Qualen erleiden, da an seinem Körper unentwegt Experimente der Formerkaste durchgeführt wurden. Dabei wurde sein Körper verbessert, um dem Stress besser standhalten zu können, und sein linkes Auge durch eine Kreatur der Yuuzhan Vong ersetzt.[8]

Gründung eines neuen Sith-Ordens

„Unsere Zeit ist gekommen. Die Demokratie birgt nur noch das Chaos – keine einzelne Gruppe in der Neuen Republik oder der Galaktischen Allianz besaß die Macht oder die Weisheit, über ihre eigenen Interessen hinauszugehen. Eine geeinte Galaxie wäre nicht so verwundbar gegenüber einer äußeren Macht wie den Vong.“
— Darth Krayt (Quelle)
A'Sharad befreit sich

A'Sharad befreit sich aus der Gefangenschaft der Yuuzhan Vong.

Von Vergere erlernte A'Sharad Hett die Mentalität, die Qualen, die er durch die Umarmung der Schmerzen erlitt, dazu einzusetzen, die Dunkle Seite der Macht in ihm zu nähren. So wie er die Dunkelheit in ihm zuließ, empfing A'Sharad eine Vision von einem neuen Sith-Orden. Er gelangte zu der Ansicht, dass die Ordnung der Galaxis auferlegt werden muss, um das immer wiederkehrende Chaos nachhaltig zu beseitigen. Er versuchte, Vergere von seiner Vision zu überzeugen, doch konnte sie sich einerseits nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass entgegen der Regel der Zwei von Darth Bane mehrere Sith agieren sollten, und andererseits war sie sich darüber bewusst, dass die Gründung eines neuen Ordens viele Jahrzehnte in Anspruch nehmen würde. Davon überzeugt, dass sich ihre und A'Sharads Interessen nicht zu einem gemeinsamen Konsens bringen ließen, verließ Vergere ihn und überließ ihm seinem Schicksal. Dies brachte A'Sharad Hett jedoch nicht davon ab, seiner Vision alleine nachzugehen und so wartete er geduldig auf einen günstigen Augenblick, den er zur Flucht nutzen konnte. 25 Jahre nach Zerstörung des ersten Todessterns, kurz vor der Yuuzhan-Vong-Invasion, befreite er sich schließlich aus der Umarmung der Schmerzen, tötete seine Peiniger, floh mit einem Korallenskipper und zerstörte jenes Schiff, in dem er gefangen gehalten wurde, um seinen eigenen Tod vorzutäuschen. Anschließend begab er sich wieder in die bekannte Galaxis und kehrte zum Planeten Korriban zurück.[8]

Darth Krayt in Stasis

Darth Krayt lässt sich in einen Zustand der Stasis versetzen.

Er legte seine Identität als A'Sharad Hett ab und nahm in Anlehnung an die Krayt-Drachen seiner Heimatwelt den Namen „Darth Krayt“ an. Sein erklärtes Ziel war die Gründung eines neuen Sith-Ordens, wobei ihm die auf Korriban herrschenden energetischen Ausdünstungen der Dunklen Seite behilflich waren, um die Existenz der Sith zu verbergen. Der Eroberungsfeldzug der Yuuzhan Vong erschütterte die Galaxis in ihren Grundfesten und machte aus der Neuen Republik die Galaktische Allianz, begleitet von einem durch Uneinigkeit geprägten Jedi-Orden. Unter anderem versuchte Darth Krayt auch, die Dunkle Jedi Lumiya in seinen Orden zu holen, doch schlug sie sich letztlich auf die Seite von Vergere und wurde später die Meisterin von Darth Cadeus. Dennoch diente sie unfreiwillig den Plänen Darth Krayts, da ihre Handlungen die Aufmerksamkeit der Jedi auf sich zogen und somit von den Fortschritten auf Korriban ablenkten. Aufgrund schmerzender Wucherungen, die von den implantierten Korallensamen in seinem Körper herrührten und die seinen Körper zu verzehren drohten, ließ sich Darth Krayt von seinem Gefolgsmann Darth Wyyrlok I. in einen Zustand der Stasis versetzen, um die Heilung seines Körpers in Gang zu setzen. Trotz seiner körperlichen Abwesenheit blieb Darth Krayts Geist eng mit seinen Schülern verbunden und bereitete sie auf den Tag vor, an dem sich die Sith zu erkennen gaben.[8]

Mit einer Kombination aus Stasis und Sith-Meditation konnte Darth Krayt seine natürliche Lebensspanne maßgeblich verlängern und den Fortschritt seiner Krankheit nahezu ein Jahrhundert lang unterdrücken.[9] Allerdings war sich Krayt dessen bewusst, dass er zur Umsetzung seiner Pläne mehr Zeit benötigte und er unbedingt eine Heilmethode finden musste, um die Korallensamen aus seinem Körper zu bekommen. Zu seinem Unglück sah er sich außerstande, sich selbst vor seinem Schicksal zu bewahren. In späteren Jahren entdeckte er den jungen Jedi Cade Skywalker, der ein derart großes Potenzial in der Macht aufwies, dass er eine Technik beherrschte, die Lebewesen von der Schwelle des Todes zurückholen konnte. Für Krayt war dies die Aussicht auf Heilung, da er überzeugt davon war, dass Cade seine Technik auch dahingehend verfeinern konnte, um sie schlussendlich auch auf ihn anzuwenden und ihn von seiner tödlichen Krankheit zu befreien.[8]

Initiator des Sith-Imperialen Kriegs

Darth Krayts Krieg

Darth Krayt, Initiator des Sith-Imperialen Kriegs.

„Als Sith kennen wir die Notwendigkeit, unseren Willen aufzuerlegen – der Macht und der Galaxie. Wenn die Galaxie uns dient, werden wir die Galaxie retten.“
— Darth Krayt (Quelle)

Rund ein Jahrhundert nach dem Ausbruch des Yuuzhan-Vong-Kriegs war aus dem so genannten Restimperium das Neue Galaktische Imperium entstanden, das unter der Herrschaft von Imperator Roan Fel stand. Die Galaktische Allianz, die noch immer eng mit dem Jedi-Orden zusammenarbeitete, unterstützte die Jedi zu dieser Zeit bei ihrem Vorhaben, die Yuuzhan Vong in die bekannte Galaxis zu integrieren und ihrem schlechten Ruf als Kriegstreiber und Schlächter, der seit den Tagen der Yuuzhan-Vong-Invasion fest in den Köpfen der galaktischen Bevölkerung verankert war, entgegenzuwirken. Aus diesem Grund erarbeiteten die Jedi mit der Formerkaste der Yuuzhan Vong ein Experiment, das mithilfe von Terraforming einige verwüstete Welten wieder urbar machen sollte. Mit dieser Zusammenarbeit zwischen den Jedi und den Yuuzhan Vong, die längst nicht unumstritten war, sah Darth Krayt seine Chance gekommen, einen Kriegsgrund zu schaffen und den Untergang der Galaktischen Allianz sowie des Jedi-Ordens zu besiegeln.[10]

Nachdem das von dem Jedi Kol Skywalker und der Meister-Formerin Nei Rin geleitete Ossus-Projekt bewiesen hatte, dass der Terraforming-Prozess tatsächlich die Vegetation aufblühen und das Klima regenerieren ließ, wurden nach dem Testlauf auf Ossus zahlreiche weitere Planeten für das Terraforming vorbereitet.[11] An dieser Stelle beauftragte Krayt seine Attentäterin Darth Maladi, um das Projekt der Yuuzhan Vong zu sabotieren. Maladi, die selbst ein umfassendes Wissen über die Biotechnologie der Yuuzhan Vong besaß, entwickelte einen abgewandelten Genius der Korallensamen, die sie anschließend den Villips und Biots der Yuuzhan Vong zuführte. Die Sith-Attentäterin brauchte den Samen nur noch ihre Dunkle Energie zuführen, um die Mutation in Gang zu setzen.[8] In der Folge brachen auf allen bereits terraformten Welten tödliche Seuchen aus, die sämtliche einheimische Wesen befielen und verenden ließen. Für Nei Rin und die Jedi war dies eine unerklärliche Entwicklung und obwohl insbesondere die Jedi einen Sabotageakt vermuteten, konnten sie es zu diesem Zeitpunkt nicht nachweisen.[11]

Darth Krayt & Gefolge

Darth Krayt und sein Gefolge: Darth Maladi, Darth Nihl und Darth Wyyrlok.

Heimlich nahm Darth Krayt Kontakt mit Nyna Calixte, einer Moff und der Leiterin des Geheimdienstes des Neuen Galaktischen Imperiums, auf und weihte sie in seine Pläne ein. Statt die Informationen an Imperator Roan Fel weiterzugeben, trug sie diese ihrem Geliebten Morlish Veed vor, der selbst als Großmoff tätig war und nach Fels Platz als Imperator strebte. Gemeinsam schlossen Veed und Calixte auf dem Planeten Bastion ein Bündnis mit den Sith und wie von Krayt vorgesehen, gelang es den beiden einflussreichen Moffs, ihren Moff-Rat so zu manipulieren, dass diese der Galaktischen Allianz schließlich eine Kriegshandlung anhängten. Das Imperium stellte daraufhin ein Ultimatum, das die Beendigung der Zusammenarbeit mit den Yuuzhan Vong zur Folge haben sollte, was die Galaktische Allianz auf Drängen der Jedi jedoch zurückwies. Der zunächst diplomatisch ausgetragene Interessenkonflikt mündete schnell in einer Reihe militärischer Kampfhandlungen, die zusammenfassend als Sith-Imperialer Krieg in die Geschichte eingingen. Ein Jahr nach Kriegsausbruch gab sich Darth Krayt und sein Sith-Orden offen als Verbündete des Imperiums zu erkennen.[10] Während dieser und der folgenden Zeit hatte die Galaktische Allianz aufgrund ihr umstrittenen Zusammenarbeit mit den Yuuzhan Vong zahlreiche Mitgliedswelten verloren, die sich anschließend dem Neuen Imperium zu wandten. Dies führte letztendlich dazu, dass sich die Galaktische Allianz selbst bekämpfte und den Aufstieg des Imperiums ermöglichte.[12][13] Mit einem Ablenkungsmanöver, dass die gesamte Flotte der Galaktische Allianz zur Schlacht von Caamas im Jahr 130 NSY zusammenkommen ließ, konnten Darth Krayt und seine Schergen den schutzlos ausgelieferten Planeten Coruscant und den dort ansässigen Jedi-Tempel erobern.[10] Zwei Tage später setzte Krayt seinen Handlanger Darth Nihl für das Massaker von Ossus ein, bei dem die Jedi-Akademie von Ossus verwüstet und sämtliche darin befindlichen Jedi von einem Aufgebot von Sith-Kriegern getötet wurden. Nach der Schlacht von Caamas, in deren Verlauf die Galaktische Allianz besiegt wurde, folgte so die Zerschlagung des Jedi-Orden, der nun abermals zerstreut und führerlos war, wie rund 150 Jahre zuvor mit Palpatines Order 66 und der Großen Jedi-Säuberung.[12]

Ernennung zum Imperator

„Die Galaxie windet sich in Chaos und Zerstörung. Sie braucht einen Mann mit einer Vision. Ich bin dieser Mann mit Vision. Ich bin der neue Imperator.“
— Darth Krayt (Quelle)
Imperator Darth Krayt

Darth Krayt hat sich selbst zum neuen Imperator ernannt

Nach der Eroberung Coruscants vollführte Darth Krayt seinen letzten Schritt, für den er den Sith-Imperialen Krieg überhaupt eingeläutet hatte. Wie von Morlish Veed und Nyna Calixte gleichermaßen geahnt und befürchtet, ernannte sich Darth Krayt nun selbst zum Imperator des Neuen Galaktischen Imperiums, in dem er den amtierenden Herrscher Roan Fel tötete und anschließend dessen Thron besetzte. Obwohl er mit seiner Selbsternennung den aufstrebenden Hochmoff Morlish Veed gegen sich aufbrachte, konnte der Moff-Rat nichts anderes tun als dem Sith die Treue zu schwören und ihm bedingungslos zu folgen. Wie der Sith-Lord jedoch kurz darauf feststellen musste, handelte es sich bei dem vermeintlichen Roan Fel lediglich um einen Doppelgänger, während der echte Imperator unlängst von Coruscant geflohen war. Darth Krayt sagte seiner Dienerin Darth Maladi großes Versagen nach, da sie in ihrer Funktion als Chefin des Imperialen Geheimdienstes die rechtzeitige Flucht von Roan Fel hätte bemerken müssen. Nichtsdestotrotz stufte er die von Roan Fel ausgehende Gefahr als sehr gering ein und seine einzige Sorge bestand darin, dass das imperiale Militär sowie einige Moffs mit ihm sympathisieren und eine Spaltung des Imperiums bewirken könnten. Darth Krayt war willens, herauszufinden, welcher der Moffs und militärischer Befehlshaber weiterhin die Treue zu Roan Fel hielt, sowie sicher zu gehen, dass Fel keinen Verbündeten fand, mit dem er sich zu einer Allianz zusammenschließen könnte. Aus diesem Grund setzte er ein Kopfgeld auf überlebende Jedi aus, sodass sich diese gezwungen sahen, in den Untergrund zu fliehen und nicht die Gelegenheit bekamen, Kontakt mit Roan Fel und seinen Imperialen Rittern aufzunehmen.[12]

Jagd nach Roan Fel

„Roan Fel war nie wirklich begeistert vom Krieg oder von der Vorstellung einer geeinten Galaxie. Er betrachtete es als politische Notwendigkeit. Das ist es nicht, was das Imperium – was die Galaxie – braucht.“
— Darth Krayt (Quelle)

Bis 137 NSY, sieben Jahre nach seinem Staatstreich, musste Darth Krayt häufig mit ansehen, wie Roan Fel vereinzelte Blitzangriffe durchführte, um sich anschließend wieder zu verstecken. Ihm gelang es eine kleine Gruppe von Loyalisten zu mobilisieren und gegen Darth Krayts Regime aufzubringen. Jegliche Versuche des Sith-Lords, Roan Fel zu finden, schlugen fehl und so engagierte er die Twi'lek-Sith Darth Talon, die gerade ihre Ausbildung unter der Lehre von Darth Ruyn abgeschlossen hatte und sich als Attentäterin in den Dienst Darth Krayts stellte, mit der Suche nach Roan Fel. Darth Krayt konnte ihr die Information mit auf den Weg geben, dass Fels Tochter und einzige Erbin, Prinzessin Marasiah Fel, sowie ihre Begleiterin, die Imperiale Ritterin Elke Vetter, auf dem Planeten Socorro einer geheimen Mission nachgingen. Talon sollte Marasiah Fel dazu bringen, ihren Vater aus seinem Versteck zu locken oder sie zu selbigen zu treiben, damit Darth Krayt ihrer Spur folgen und die ganze Familie Fel mit einem Schlag beseitigen konnte. Krayt ahnte nicht, dass sich Fel inzwischen auf dem Planeten Bastion zurückziehen und die dort befindlichen imperialen Besatzungstruppen unter dem Kommando von Oron Jaeger überzeugen konnte, sich seiner Sache anzuschließen.[12]

Krayt & Bane

Darth Krayt unterhält sich mit dem Geist Darth Banes.

Während Talon ihrer Mission nachging, kehrte Darth Krayt nach Korriban zurück, um die Holocrone der altehrwürdigen Sith-Lords Darth Andeddu, Darth Nihilus und Darth Bane zu aktivieren und ihnen eine Bitte vorzutragen. Darth Krayt erkannte abermals das langsame Voranschreiten seiner Krankheit und seiner zunehmenden Schwäche und wünschte deshalb, in die Geheimnisse ihrer Macht eingeweiht zu werden, um die Krankheit aus eigener Kraft besiegen zu können. So wie Darth Bane die Orbalisken besiegte, die ihn angriffen und die an seinem Körper labten, so wie Darth Andeddu einer Legende zufolge den Tod besiegt haben soll und so wie Darth Nihilus dem Tod entrann, in dem er sein Bewusstsein in seine Rüstung versetzte, wollte auch Darth Krayt die durch seine implantierten Korallensamen hervorgerufene Wucherungen besiegen. Krayts Bitte stieß jedoch auf taube Ohren, da die ruhmreichen Sith-Lords ihren Nachfahren als einen Ketzer, Schwindler und Möchtegern-Sith beschimpften. Insbesondere Darth Bane zeigte sich aufgrund des Bruchs der „Regel der Zwei“ missmutig und sagte voraus, dass sich Krayts Orden eines Tages gegen sich selbst und ihren Anführer wenden würde. Obwohl Darth Krayt diese Worte der Ablehnung während eines vorhergehenden Treffens bereits vernahm, erfüllten sie ihn mit Zorn und so redete er sich ein, einen anderen Weg zu finden.[12]

Krayt Rüstung

Darth Krayt kämpft gegen seine Krankheit an.

Nach seiner Rückkehr nach Coruscant erfuhr Darth Krayt durch Konrad Rus, einem Missionar der Imperialen Mission, dass Darth Talon nicht nur Marasiah Fel sondern auch eine Gruppe von Jedi bis zum Planeten Vendaxa verfolgte, woraufhin Darth Krayt zur Verstärkung eine Gruppe von Sith-Kriegern unter der Führung von Darth Nihl entsandte. Später erfuhr er durch Rus und seinen Anhängern auch, dass sich Fel auf Bastion versteckt hielt und erstmals nahm der Sith-Lord auch zur Kenntnis, dass ein gewisser Cade Skywalker mithilfe seiner Macht in der Lage sein soll, Lebewesen von der Schwelle des Todes zurückzuholen. Wegen dieser für ihn äußerst bedeutungsvollen Information verzieh Krayt auch das Versagen von Darth Talon, die Marasiah Fel von Vendaxa entkommen ließ, und beauftragte sie unverzüglich mit der Suche nach Cade Skywalker.[12]

Dennoch ließ er Roan Fel nicht außer Acht und übertrug dafür Darth Kruhl die Verantwortung, der sich zwar mithilfe eines Täuschungsmanövers erfolgreich nach Bastion schmuggeln konnte, jedoch im direkten Kampf gegen Roan Fel überwältigt und getötet wurde.[14] Auch Darth Maleval musste im Zuge der Schlacht von Borosk sterben, weil der Sturmtruppler Hondo Karr die Brutalität der Sith nicht länger unterstützen konnte und kurzerhand die Seiten wechselte.[15] Wie sich die Fronten gegen seine Herrschaft verhärteten, spürte Darth Krayt auch, als er bemerkte, dass es Admiral Gar Stazi von der Galaktischen Allianz gelang, die überlebenden Streitkräfte der Schlacht von Caamas zu einer Restflotte zu mobilisieren. Um den von der Restflotte ausgehenden Blitzangriffen ein Ende zu bereiten, beauftragte Darth Krayt seinen Diener Darth Azard mit der Beaufsichtigung der dritten Flotte des Äußeren Rands, wo es an Admiral Sha Dun lag, Gar Stazi ausfindig zu machen und zu töten.[13]

Hoffnung auf Heilung

Darth Krayts Stasiskammer

Unter dem Schutz Darth Wyyrloks erholt sich Krayt in seiner Stasiskammer.

„Ich will, dass mir Skywalker lebendig und in Ketten vorgeführt wird. Ich werde ihn zerbrechen und benutzen, und dann werde ich ihn töten.“
— Darth Krayt (Quelle)

Während sich Darth Krayt in seiner Stasiskammer zu erholen versuchte, spürte er gleichzeitig die Anwesenheit von Cade Skywalker, der aus freien Stücken in den Sith-Tempel auf Coruscant eingedrungen war, um den Bothaner-Jedi Hosk Trey'lis zu retten. Trey'lis, der zuvor von Cade Skywalker selbst gefangen und dem Imperium ausgeliefert wurde, war zwar ein Jedi-Heiler, doch waren seine Fähigkeiten nicht ausreichend, um Darth Krayt von seinem Leiden zu befreien. Darth Talon und Darth Nihl konnten Cade Skywalker während seiner Rettungsaktion stellen und ihn in Gewahrsam nehmen. Daraufhin wurde Cade einer Folter durch Darth Maladi unterzogen, die dem Jedi eine Überdosis des Rauschgiftes Ixetal Cilona einflößte, um ihn gefügig zu machen. Doch zu ihrer Verwunderung schlug das Gift nicht an, da sich Cade mithilfe der Macht selbst reinigte. Darth Krayt, der die Prozedur mitverfolgte, zeigte sich nicht weniger überrascht und sprach Cade seine Hochachtung für dessen Fähigkeiten aus. Doch ehe der Sith-Lord ihm das Angebot unterbreiten konnte, sich ihm anzuschließen, wies Cade ab und beteuerte, dass er diese Fähigkeit nicht auf andere Personen anwenden konnte. Um Cade vom Gegenteil zu überzeugen, ließ Darth Krayt dessen gefangene Freunde Deliah Blue und Jariah Syn in den Folterraum bringen und befahl Darth Maladi, ihnen manipulierte Korallensamen einzupflanzen, die durch die zugeführte dunkle Macht der Sith-Attentäterin schmerzhafte Wucherungen hervorriefen, wie sie auch bei Darth Krayt auftraten. Seine Freunde leiden sehend, sah sich Cade gezwungen, vor den Augen des Sith-Lords eine Demonstration seiner Heilkunst abzuliefern und gleich beide seiner Freunde vor dem Tod zu bewahren. Krayt war zutiefst beeindruckt und entschlossener denn je, dass Cade sein Schlüssel für ein längeres Leben war. So unterbreitete er ihm das Angebot, sein Schüler zu werden. Cade lehnte zunächst ab, unterbreitete dem Sith-Lord dann aber ein Gegenangebot, nach dem Krayt seine Freunde der Freiheit entlassen musste, ehe er sich dazu bereit erklärte, Krayts Willen Folge zu leisten. Der Sith-Lord kooperierte und befahl die Befreiung von Deliah Blue und Jariah Syn. Zwar war Cade anschließend offenkundig bereit, Krayt zu gehorchen, doch bemerkte der Sith, dass er sich ihm nur zum Schein anschloss. Für den Sith-Lord war das Verhalten Cades nicht fremd, da er sich zu Beginn seiner Unterweisungen durch XoXaan auch nur zum Schein der Dunklen Seite geöffnet hatte und schließlich zu dem wurde, was er vorgab zu sein.[8]

Darth Krayt unmaskiert

Vor Cade Skywalker offenbart Darth Krayt seine wahre Identität.

Um Cades Willen zu brechen, offenbarte er ihm, dass er einst selbst ein Jedi war. Seine Nacherzählung seiner Lebensgeschichte und sowie der Erklärung seines Sinneswandels und seiner Visionen reichte von dem Ende der Klonkriege bis zur Gründung seines Neuen Sith-Ordens und seinem erklärten Ziel, die Galaxie ins Chaos zu stürzen und seinem Willen zu unterwerfen, um schließlich die Ordnung wiederherzustellen. Cade hatte für die Vergangenheit des Sith-Lords wenig übrig und als Darth Talon bemerkte, dass er ihren Meister respektlos behandelte, bekämpften sich die beiden. Krayt beendete den Kampf jedoch, ehe Cade seine Angreiferin töten konnte, und ernannte Talon anschließend zu Cades Sith-Meisterin. Weiterhin gab Cade bedingungslosen Gehorsam vor, während er sich insgeheim schwor, Krayt niemals zu heilen. Obwohl Krayt um diesen Umstand wusste und Darth Wyyrlok III. seinen Meister daran erinnerte, dass sie noch niemals zuvor jemanden ausbildeten, der nicht an die Handlungen der Sith glaubte, war der Sith-Lord fest davon überzeugt, dass Cade Skywalkers Hochmut ihm eines Tages zum Verhängnis werden, er sich daraufhin der Dunklen Seite zuwenden und ihn schließlich heilen würde. In seiner Besessenheit ließ Krayt allerdings außer Acht, dass sich innerhalb seiner eigenen Reihen bereits Zweifel und Missgunst bildete. Darth Nihl stellte die Stärke seines Meisters in Frage und befürchtete, dass er Cade Skywalker zu seinem Nachfolger ernennen könnte.[8]

Cade vs. Darth Krayt

Darth Krayt duelliert sich mit Cade Skywalker.

Ähnlich wie die biotechnische Foltermethode der Yuuzhan Vong, die Umarmung der Schmerzen, Krayt damals dazu brachte, sich endgültig der Dunklen Seite zu öffnen, oder wie sie Darth Nihl dazu verführte, ein ganzes Dorf auszulöschen, sollte es auch bei Cade Skywalker verlaufen. Der Sith-Lord fesselte seinen Gefangenen an die Umarmung der Schmerzen, um Cade Angst, Furcht und Verzweiflung beizubringen und somit seinen Hass zu schüren. Nachdem Krayt den Folterraum verlassen hatte, gelang es Cade allerdings, sich aus der Umarmung zu befreien, um anschließend die Flucht aus dem Sith-Tempel anzusetzen. Dabei wurde er jedoch von Darth Talon gestellt und anschließend Darth Krayt vorgeführt. Der Sith-Lord war im Begriff, seine Geduld zu verlieren, und forderte Cade dazu auf, Hosk Trey'lis mit einem Lichtschwert niederzustrecken, oder andernfalls selbst zu sterben. Cade weigerte sich vehement, da er um seinen Vorteil und der Tatsache wusste, dass Krayt ihn niemals töten würde, ehe er ihn nicht geheilt hatte. Daraufhin starb der Bothaner jedoch durch die Hand Krayts, was Cade zum Anlass nahm, um den Kampf mit Krayt und seinen beiden Händen Nihl und Talon aufzunehmen. Darth Krayt beobachtete mit Genugtuung wie Cade seine beiden Diener im Zorn überwältigte, bis er sich schließlich dem Sith-Lord selbst zu wandte und dabei dessen Einflüsterungen trotzte. Ungeachtete davon geriet Krayt außerdem ins Visier der Geheimagentin Morrigan Corde, die den Sith hinterrücks mit einer Feuerwaffe abschoss und für einen Moment kampfunfähig machte. Cade nutzte die Gunst des Augenblick und stürzte sich aus dem Tempel, woraufhin er von seinen Freunden Deliah und Jariah an Bord der Mynock aufgefangen wurde. Krayt ahnte nicht, dass er mit dem Angriff von Morrigan Corde in Wirklichkeit von der Moff Nyna Calixte verraten wurde, die heimlich die Identität der Geheimagentin angenommen hatte.[8]

Völkermord auf Dac

„Die Mon Calamari werden Zeit haben, zu leiden und über ihre Verbrechen nachzudenken, bis alle ausgelöscht sind. Ich werde die Galaxie von ihrer Kultur und Historie säubern. Das wird das Schicksal aller sein, die sich den Sith widersetzen.“
— Darth Krayt (Quelle)
Krayt vs. Gahan

Darth Krayt tötet Gial Gahan.

In der Zeit, als Darth Krayt in seinem Sith-Tempel Cade Skywalker zu bekehren versuchte, errang Admiral Gar Stazi von der Galaktischen Allianz einen wichtigen Sieg über die dritte Flotte des Äußeren Randes des Neuen Galaktischen Imperiums, die mittlerweile unter dem Kommando von Admiral Dru Valan stand. In der Schlacht von Dac gelang es Stazis Restflotte, den imperialen Sternzerstörer Imperious zu kapern und ihn von den Schiffswerften über dem Planeten Dac zu entführen, um damit seine eigene Streitmacht im Kampf gegen das Imperium zu rüsten. Wie auch Darth Krayt später erfahren musste, kam der Galaktischen Allianz bei dieser Operation maßgeblich die Unterstützung des Mon Calamari und ehemaligen Triumvirat-Mitglieds Gial Gahan zugute, der die planetaren Verteidigungssysteme lahm legte und einen feindlichen Angriff somit erst möglich machte. Da die Mon Calamari zu dieser Zeit dem Regime des Neuen Galaktischen Imperiums unterstanden, gab sich Darth Krayt höchstselbst die Ehre, um dem Prozess Gial Gahans in New Coral City auf Dac beizuwohnen. Vor dem regierenden Rat der Mon Calamari und der Quarren brachte Darth Krayt seinen Zorn zum Ausdruck, was schließlich zu einem regelrechten Massaker führte. Um ein Exempel für andere ungehorsame Völker zu statuieren, befahl der Sith-Lord, zehn Prozent der Mon-Calamari-Bevölkerung zu töten und die restlichen Überlebenden zu versklaven. Er war willens, die Geschichte und die Kultur dieser Spezies vollkommen auszulöschen, um seiner Befehlsgewalt Nachdruck zu verschaffen.[13]

Attentat auf Had Abbadon

Darth Krayt vs. Celeste Morne

Darth Krayt und Celeste Morne im Duell.

„Aber manchmal kann der Traum nur andauern, wenn der Träumer stirbt.“
— Darth Wyyrlok kurz bevor er Darth Krayt ermordet (Quelle)

Darth Reave, der in einer imperialen Garnisonsbasis auf dem Planeten Had Abbadon stationiert war, suchte Darth Krayt in dessen Sith-Tempel auf, um ihn darüber in Kenntnis zu setzen, dass die Garnisonsbasis von Cade Skywalker eingenommen wurde. Der Sith berichtete außerdem, dass sich Cade in Begleitung einer Jedi-Frau befand, die Reaves imperiale Truppen in Monster verwandelte. Ehe Darth Reave seinen Bericht zu Ende führen konnte, verwandelte er sich selbst in eines dieser Monster, von denen er gesprochen hatte. Darth Maladi erkannte, dass es sich bei diesen Monstern um Rakghouls handelte, die einst auf dem Planeten Taris eine Seuche auslösten, jedoch bereits seit Jahrtausenden als ausgestorben galten. Später trat die Jedi Celeste Morne von Had Abbadon aus mit Darth Krayt in Kontakt, deren Wille jedoch von dem Sith-Geist Karness Muur eingenommen worden zu sein schien. Dieser schlummerte im sogenannten Muur-Talisman, einem Sith-Artefakt, welches Celeste Morne um ihren Hals trug. Muur verlangte nach einem Treffen mit Krayt, um ihm eine Zusammenarbeit zwischen zweien großen Sith-Lords anzubieten. Krayts Interesse wurde jedoch erst geweckt, als er herausfand, dass sich Cade Skywalker in der Gefangenschaft Karness Muurs aufhielt. Außerdem sprach Muur davon, dass er über Krayts Gesundheitszustand aufgeklärt wurde und sich eingehend mit der Transformation und der Heilung durch die Dunkle Seite beschäftigt hatte.[16]

Entgegen der strikten Anweisung von Karness Muur, alleine nach Had Abbadon aufzubrechen, reiste Darth Krayt in der Gesellschaft seiner Sith-Schergen Darth Talon, Darth Maladi und Darth Stryfe sowie seines Beraters Darth Wyyrlok. Dieser klärte den Sith-Lord darüber auf, dass es Karness Muur seinerzeit gelang, ein Artefakt zu erschaffen, das er mit seinem Geist und seinem Willen versah. Dieser Muur-Talisman war fortan bestrebt, sich stets eines starken Anwenders zu erwählen, damit Karness Muur durch ihn Zugang zur Macht erlangte. Obwohl Karness Muur durchaus in der Lage gewesen wäre, Darth Krayt von seinem Leiden zu heilen, befürchtete Darth Wyyrlok, dass er seine Macht nicht teilen und die Galaxis eher mit einer Armee von Rakghouls seiner unterwürfig machen würde. Demnach ruhte Krayts einzige Hoffnung weiterhin auf Cade Skywalker, den er irgendwie aus Muurs Fängen befreien musste. Darth Krayt spürte, dass seine Zeit bald abgelaufen sein würde, und er fürchtete um den Fortbestand seiner Vision einer geeinten Galaxis; doch Darth Wyyrlok versicherte seinem Meister, dass seine Vision nicht durch seinen Tod zerstört werden könnte. Darth Wyyrlok schwor, dass er einen Weg finden würde, um Krayts Vermächtnis zu erhalten.[16]

Wyyrlok tötet Krayt

Darth Krayt wird von seinem engsten Berater Darth Wyyrlok augenscheinlich getötet.

Darth Krayt befahl seinem Berater, nach der Ankunft im Raumschiff zu bleiben, um weitere Nachforschungen über Karness Muur anzustellen. Er selbst begab sich zusammen mit seinen Begleitern zur imperialen Garnisonsbasis, wo bereits Karness Muur im Körper Celeste Mornes auf ihn wartete. Zunächst verärgert darüber, dass sich Krayt nicht in vollem Umfang an Muurs Voraussetzungen gehalten hatte, erklärte Muur schließlich seine Absicht, ein Bündnis mit Krayt einzugehen. Dazu müsste Darth Krayt Celeste Morne töten, damit sich Karness Muurs Geist aus deren Körper befreien und sich mit Darth Krayt verbinden konnte. Ihre Kräfte würden sich dann miteinander verbinden und Krayt wäre in der Lage, sich mit Muurs dunklen Heilkünsten von seinen Korallensamen zu befreien. Als Beweis führte Muur eine Demonstration seiner Heilkünste direkt an Krayt vor, woraufhin der Sith-Lord das Geheimnis dieser Heilkraft zu verstehen begann. In diesem Moment erlangte Celeste Morne ihre eigene Handlungsfähigkeit zurück, indem sie den Geist Karness Muurs aus ihren Gedanken verdrängte, und eröffnete somit den Angriff gegen Darth Krayt. Auch Cade Skywalker befreite sich mithilfe seines Lichtschwerts von seinen Fesseln und ging zum Angriff über. Darth Krayt erkannte, dass es sich bei dem Treffen um eine Falle handelte, um ihn zu töten. Unterstützt wurde Cade dabei von den Imperialen Rittern Azlyn Rae, Antares Draco und Ganner Krieg sowie von dem Jedi Shado Vao, die Krayts Begleiter in Lichtschwertkämpfe verwickelten, während der Sith-Lord selbst von einer Armee von Rakghouls angegriffen und an den Rand eines Abgrunds gedrängt wurde. Nachdem er die Bestien besiegt hatte, duellierte sich Krayt mit Celeste Morne, wobei er nach einiger Zeit durch Darth Maladi Verstärkung erhielt. Der Sith-Lord und die Jedi lieferten sich einen erbitterten Machtkampf, der Krayt seine volle Konzentration abverlangte, sodass er nicht bemerkte, wie sich Azlyn Rae von hinten auf ihn stürzte und ihr Lichtschwert durch Krayts Oberkörper bohrte. Celeste Morne und Karness Muur, deren Kräfte sich vereint hatten, attackierten den Sith-Lord weiter mit Macht-Blitzen, bis sie ihn schließlich wegschleuderten und eine tiefe Klippe hinab stürzen ließen.[16]

Entgegen der Annahme seiner Angreifer war Darth Krayt jedoch nicht tot. Schwerverletzt und extrem geschwächt konnte er seinen Sturz gerade noch mit der Macht abbremsen, ehe er auf dem Boden aufschlug. Sein Berater Darth Wyyrlok, der die Gefahr seines Meisters vom Schiff aus spürte und ihm zu Hilfe eilte, entschloss sich, den sterbenden Sith-Lord endgültig von seinem Leiden zu erlösen. Mit der Begründung, dass sein Traum nur weiterleben könne, wenn er sterbe, verriet Wyyrlok seinen Meister, indem er eine Salve Macht-Blitze auf ihn feuerte und Darth Krayt offenbar tötete. Anschließend brachte er den Körper in sein Raumschiff und flog zurück nach Korriban.[16]

Machtübernahme durch Darth Wyyrlok

Krayts Grab

Krayts Körper innerhalb der Stasiskammer.

„Nein! Wo ist er?! Wo ist Lord Krayt?!.“
— Darth Talon (Quelle)

Auf Korriban angekommen brachte Darth Wyyrlok Krayts Körper in seine Stasiskammer, um ihn dort auszustellen. Wyyrlok behauptete, Krayt würde noch leben, sei aber schwer verletzt und müsse sich von seinen Wunden erholen. In der Zwischenzeit würde er für Krayt sprechen. Die anderen Sith ließen sich von Wyyrloks Aussagen täuschen und so übernahm er die Kontrolle über den Sith-Orden und das Imperium. Wenig später ernannte er Hochmoff Morlish Veed zum Regenten des Imperiums, in Krayts Abwesenheit.[17] Einge Sith hegten jedoch Zweifel an den Aussagen von Wyyrlok. Darth Maladi glaubte von Anfang an, dass Darth Krayt auf Had Abbadon umgekommen war. Deshalb traf sie sich mit Darth Nihl auf Wayland, um diesen davon zu überzeugen. Sie wusste, dass Darth Wyyrlok die Herrschaft über die Sith anstrebte, sie favorisierte jedoch Nihl, da er wie sie nicht auf Koriban geboren wurde. Zudem war er in seinem früheren Leben ein Nagai-Kriegsherr und würde somit ein guter Anführer sein. Er sollte für Maladi nach Korriban reisen, um sich über den wahren Gesundheitszustand von Lord Krayt Gewissheit zu verschaffen. Als Darth Nihl auf Korriban ankam, betrat er zusammen mit Darth Talon die Stasiskammer. Dort fanden sie jedoch nur die leere Rüstung von Krayt wieder. Sein Körper war verschwunden.[18]

Rückkehr und Rache

Tatsächlich hatte Krayt den heimtükischen Mordversuch durch seinen verräterischen Berater Darth Wyyrlok überlebt. Durch eine Mischung aus Feuer und Tod, aus Chaos und Zorn, gelang es dem Sith, wiedergeboren zu werden und seinen Körper zudem noch stark zu verjüngen. Durch die Hilfe seiner treuen Verbündeten, Darth Talon, gelang es Krayt dem Stasis-Feld zu entkommen. Aus bisher unbekannter Quelle gelangte Krayt nicht nur an eine neue Flotte aus mächtigen Kampf-Raumschiffen, sondern auch an eine Armee aus treuen Sith-Soldaten. Zudem sicherte er sich die Treue von Darth Nihl, der ihn und Talon eigentlich hatte finden sollen.

Einige Zeit darauf kehrte Krayt mit seinen Verbündeten zum Sith-Tempel auf Coruscant zurück und tötete unterwegs jeden Sith der Wyyrlok zu Hilfe kommen wollte. Schliesslich kam es zwischen Krayt und Wyyrlok zu einem kurzen aber heftigen Schlagabtausch (unter anderem mit dem Lichtschwert). Im Verlauf des Duells erlangte Krayt die Oberhand und tötete Darth Wyyrlok. So konnte er den Thron des Anführers der Sith und auch den des galaktischen Imperators wiedereinnehmen.

Er entzog Morlish Veed das Kommando als Regent und machte ihn wieder zum Grossadmiral. Inzwischen glaubte Krayt nicht mehr an seinen alten Plan, der Galaxis durch die bestehenden Regierungen Frieden zu bringen und sie durch die Herrschaft der Sith zu einen. Für ihn stand fest, dass die Galaxis die Erfahrung des schmerzlichen Todes und der jähren Wiedergeburt machen müsse, wie auch er selbst es getan hatte.

Niederlage gegen Cade

Zu diesem Zweck befahl er seiner Dienerin Darth Maladi, die sich in der Gewalt seines Feindes Roan Fel befand, diesem ein Gift anzubieten und ihm vorzulügen er könne damit die Sith vernichten. Tatsächlich aber waren gerade die Sith gegen das Gift immun, durch das Gift sollte ledieglich der Plan zur Wiedergeburt aller als Wesen der dunklen Seite der Macht verwirklicht werden. Der heimtükische Plan misslang jedoch, denn obwohl Roan Fel das Gift nach erstem Zögern einsetzen wollte, konnte er zuvor noch von seinem Ritter Antares Draco in Notwehr getötet werden, denn Draco hatte die dunkle Seite in diesem Plan erkannt. Krayt wurde indes von Cade Skywalker besucht. Cade hatte als einziger Nicht-Sith Krayts Ruf in der Macht, durch den er den Sith von seiner Rückkehr berichtet hatte, vernommen und sah es als seine Bestimmung den Sith-Imperator zu vernichten.

Im Verlaufe des Duells versuchte Krayt Cade seine Vision der Zukunft näher zu bringen und ihn zu bekehren. Er plante Cade zu seinem Schüler zu machen und dessen jungen Körper zu übernehmen, sobald sein eigener verfallen würde. Jedoch blieb Cade standhaft, hielt nun an seinem Jedi-Erbe fest und tötete Krayt überraschend.

Da Cade jedoch noch immer Krayts Stimme hören konnte, die ihm sagte, dass er seinen Körper einfach erneut heilen würde, flog er dessen Leiche schliesslich in die Sonne.

Persönlichkeit

A'Sharad Hett mit Lichtschwert

A'Sharad Hett zur Zeit seiner Jedi-Ausbildung.

„Ich vergebe selbst Euch, Lord Krayt. Ich spüre die Angst, die Euch nährt, und den Schmerz, der Euren Zorn antreibt. Ihr seid auf die Dunkle Seite gewechselt, um zu überleben. Ich bedaure Euch – und den Mann, der Ihr einmal gewesen sein müsst.“
— Hosk Trey'lis (Quelle)

Obwohl A'Sharad Hett als Mensch geboren wurde, fühlte er sich in seiner Kindheit auf Tatooine der Gesellschaft und der Kultur der Tusken völlig zugehörig.[2] Ähnlich wie sein Vater besaß auch A'Sharad ein großes Potenzial für die Macht, sodass er von seinem Vater, der selbst ein ausgebildeter Jedi war, in den Wegen der Macht ausgebildet wurde. Seine Erziehung erwies sich als als eine seltsame Mischung aus den friedlichen Lehren der Jedi und den oftmals barbarischen Verhaltensweisen der Tusken-Räuber. Wie auch sein Vater zuvor hatte A'Sharad Hett gelernt, diese beiden Extremen miteinander zu verbinden.[1] Dennoch erwies sich seine spätere Jedi-Ausbildung, die er nach dem Tod seines Vaters unter der Obhut von Jedi-Meister Ki-Adi-Mundi antrat, als aufreibend, da er zu impulsiven Handlungen neigte, sich an die fremde Umgebung nur sehr schwer gewöhnte und seinem Zorn, der aus seinem Leben unter den Tusken herrührte, unfreiwillig erlag. A'Sharad bemerkte dies selbst, als sich in einem Kampf gegen Aurra Sing der Dunklen Seite bediente, um die Mörderin seines Vaters zu töten. Nach dem Kampf zeigte er sich reumütig und gleichermaßen beschämt und beschmutzt, sodass er den Wunsch äußerte, den Orden zu verlassen.[3]

Krayt-Talon

Darth Krayt und Darth Talon.

Erst in späteren Jahren erlangte A'Sharad Hett die nötige Ausgeglichenheit und Reserviertheit, um einem ebenso impulsiven und eigenwilligem Charakter zu begegnen, wie auch er einst einer war. Als er sich zusammen mit Anakin Skywalker durch die Wüsten und die unterirdischen Höhlen Aargonars schlug, bemerkte A'Sharad Hett, dass er und Anakin ähnliche Erfahrungen in ihrem Leben gesammelt hatten und sie außerdem über sehr ähnliche Instinkte verfügten. Anakin fand diesen Vergleich aufgrund seiner Ablehnung gegenüber den Tusken abstoßend, doch A'Sharad berief sich auf die Tatsache, dass sie beide auf Tatooine aufwuchsen, beide sehr spät nach Coruscant kamen, um eine Jedi-Ausbildung zu beginnen, und sie beide wenigstens ein Elternteil kannten, das sie auf tragische Weise verloren.[2] Wie sich später auch zeigen sollte, verfielen sie beide der Dunklen Seite der Macht.[8]

Darth Krayt tot

Darth Krayts Transport nach seinem vermeintlichem Tod.

Mit der Order 66 und der Entstehung des Galaktischen Imperiums verlor A'Sharad Hett seinen Glauben an Ordnung und Gerechtigkeit. Er erfuhr wie sich Anakin der Dunklen Seite zu wandte und suchte seine Schuld bei sich, da er dem Orden nach den Ereignissen auf Aargonar Bericht über Anakins Ambitionen zur Dunklen Seite hätte erstatten müssen. Die galaktische Geschichte mit ihren zahlreichen Kriegen und Konflikten, die A'Sharad Hett im Hintergrund mitverfolgte, erschütterten ihn in seinen Grundfesten, sodass er sich dazu entschloss, die Lehren der Sith zu studieren, um sich zunächst an Darth Vader und Palpatine zu rächen. Geprägt von seiner Gefangenschaft durch die Yuuzhan Vong und dem folgenden Ausbruch einer Invasion durch diese außergalaktische Spezies, setzte er sich ein höheres Ziel – der Galaxis seinen Willen aufzuerlegen, um die ständig wankende Ordnung nachhaltig zu stabilisieren. Unter dem Namen Darth Krayt schuf er über ein Jahrhundert einen Sith-Orden und initiierte einen galaktischen Konflikt, der ihn schließlich zum Imperator des Neuen Galaktischen Imperiums werden ließ und der sowohl die Galaktische Allianz als auch den Jedi-Orden zerschlug. Doch sein Plan verlief nicht reibungslos, denn aufgrund einer tödlichen Krankheit geriet er in Zeitnot und verfiel dadurch der Besessenheit nach Cade Skywalker, der die Fähigkeit besaß, ihn zu heilen.[8] Durch seine radikalen Maßnahmen, der Galaxis seinen Willen aufzuerlegen, brachte er zudem eine Zahl von Feinden gegen sich auf. Nicht nur überlebende Jedi trotzten der Schreckensherrschaft des Sith-Lords, sondern auch eine weithin funktionierende Restflotte der Galaktischen Allianz sowie der frühere Imperator Roan Fel, der sich mit einer imperialen Streitmacht von Darth Krayts Imperium abspaltete.[12][19] Ferner zeigte Darth Krayt Schwächen, den Zusammenhalt seiner eigenen Anhänger und ihrer bedingungslosen Loyalität gegenüber dem Sith-Lord aufrecht zu erhalten.[8]

Lord Krayt

Coverausschnitt von Legacy: Krieg

Hinter den Kulissen

  • Die Figur des A'Sharad Hett wurde von dem Autor Timothy Truman entwickelt und trat zum ersten Mal in dem Comic Der Outlander auf.
  • Es gab seit dem ersten Auftritt der Figur Darth Krayt viele Spekulationen über dessen Herkunft. Schnell spekulierten viele Fans – nicht zuletzt wegen seines Namens – dass es sich bei Darth Krayt und A'Sharad Hett um ein und dieselbe Person handeln musste. Dies wurde jedoch lange Zeit nicht bestätigt. Erst die Comicgeschichte Die Klauen des Drachen brachte Gewissheit, als der Sith-Lord seine Maske abnahm und seine frühere Identität als A'Sharad bestätigte.
  • Darth Krayts Tod in Vector war ein wichtiges Ereigniss innerhalb der Legacy-Geschichte. Jedoch war sein Tod nicht von langer Dauer. In der Geschichte Monster verschwand Krayts Körper aus seiner Stasis. Nach der 50. Ausgabe wurde Legacy eingestellt, doch Dark Horse Comics entschied, die Geschichte von Legacy mit der sechsteiligen Reihe Legacy: Krieg fortzusetzen. Zudem bestätigte John Ostrander, dass Darth Krayt in dieser Reihe zurückkehren werde.[20]
  • 2011 wurde ein Spiel mit dem Codenamen Damage gekündigt, in dem Darth Maul der spielbare Charakter ist. Krayt sollte ebenfalls mit einem besonerem Helm und einer speziellen Ausrüstung an dem Spiel teilnehmen.[21][22]

Quellen

Einzelnachweise


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki