Wikia

Jedipedia

Der Geist des Dunklen Lords

Diskussion0
33.625Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-NeuRep30px-Ära-Real


Die Jedi-Akademie 2
Der Geist des Dunklen Lords
Allgemeines
Originaltitel:

Dark Apprentice

Autor:

Kevin J. Anderson

Übersetzer:

Thomas Ziegler

Cover:

John Alvin

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

VGS

 

Bantam

Ausgabe:

Hardcover

 

Taschenbuch

Veröffentlichung:

Februar 1995

 

Juni 1994

Seitenzahl:

314

 

306

Reihe:

Die Jedi-Akademie

 

Jedi Academy Trilogy

ISBN:

ISBN 3802523377

 

ISBN 0553297996

weitere Auflagen:

Taschenbuch

Inhalt
Epoche:

Ära der Neuen Republik

Datum:

11 NSY

Hauptcharaktere:

Luke Skywalker, Han Solo, Leia Organa u.a.

Der Geist des Dunklen Lords ist zweite Teil der Jedi-Akademie-Reihe. Das Buch wurde von Kevin J. Anderson geschrieben und ist im Februar des Jahres 1995 von VGS in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse sieben Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (11 NSY).

Inhaltsangabe der Verlags

Das Imperium ist besiegt, aber die vagabundierenden Anhänger des getöteten Imperators verwickeln die Streitmächte der Neuen Republik immer wieder in blutige Kämpfe.

In Luke Skywalkers Jedi-Akademie zeichnet sich jedoch eine viel schlimmere Bedrohung ab: Der Geist des Dunklen Lords spukt in den Köpfen der Schüler herum...

Handlung

Absturz auf Vortex

Auf der Reise nach Vortex geraten Leia Organa Solo und Admiral Ackbar bei der Landung in Schwierigkeiten, sodass der Mon Calamari zur Sicherheit den Schleudersitz von Leia auslöst und sie aus der Gefahr katapultiert. Ackbar selbst stürzt mit seinem Schiff geradewegs in die Kathedrale der Winde. Diese von den Vors erbautet Anlage erzeugt bei wehenden Winden mithilfe der Kristallröhren Musik. Ackbar ist beschämt darüber, von Terpfen zu erfahren, dass es sein eigenes Versagen war, das das Schiff zum Absturz brachte und so zahlreiche Vors tötete. Er ist schließlich so niedergeschlagen, dass er freiwillig von seinem Amt in der Neuen Republik zurücktritt und sich in die Einsamkeit seines Heimatplaneten Mon Calamari zurückzieht. In Wirklichkeit hatte Terpfen, der Techniker von Ackbar, das ganze Spiel eingefädelt und die Maschine selbst manipuliert. Doch Terpfen handelt nicht ihm eigenen Willen, sondern nach der Eroberung von Mon Calamari verkam er durch eine Gehirntransplantation zur willenlosen Marionette von Furgan, dem Imperiumstreuen Botschafter des Planeten Carida. Ackbar legt auf seiner Reise nach Mon Calamari einen kurzen Zwischenstopp auf Anoth ein, um sich dort von Winter und Anakin Solo zu verabschieden. Dadurch, dass auf Ackbars Schiff ein Peilsender angebracht wurde, erfährt Furgan von der genauen Lage des geheimen Planeten Anoth.

Später erfährt auch Han Solo, der gerade zusammen mit Kyp Durron seinen Urlaub auf Coruscant verbringt, von Leias Absturz auf Vortex. Jedoch hatte Han kürzlich sein Schiff, den Millennium Falken, an Lando Calrissian nach einer Runde Sabacc verloren. Dies macht es ihm zusätzlich schwerer, Leia zu Hilfe zu eilen, zumal er sich mit Lando streitet und nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen ist.

Auferstehung eines Sith-Lords

Luke Skywalker hat auf Yavin IV mit seinem neu gegründeten Jedi-Praxeum alle Hände voll zu tun. Schließlich landet Wedge Antilles auf dem Dschungelmond, um sich persönlich von dem Jedi-Meister zu verabschieden. Wedge wird zukünftig als persönlicher Leibwächter der Wissenschaftlerin Qwi Xux arbeiten. Bei dieser Gelegenheit wird er auch das neu entdeckte Schlundzentrum genauer in Augenschein nehmen, um eine etwaige Bedrohung der Republik zu erkennen. An anderer Stelle hat sich der Geist des einstigen Sith-Lords Exar Kun, der sich über viertausend Jahre in den Mauern des Yavin-Tempels manifestiert hatte, befreit. Er hat bereits Kontakt zu Lukes Jedi-Lehrling Gantoris aufgenommen, dem er erklärt, wie er sein eigenes Lichtschwert zu bauen hat.

Mit ihren letzten drei Sternzerstörern vollzieht Admiral Daala einen Eroberungszug durch die Siedlungen Dantooines und zerstört dabei komplette Dörfer. Auch Gantoris Freunde und Verwandte, die zuvor von Eol Sha nach Dantooine evakuiert wurden, kommen bei diesem Angriff ums Leben. Im Rat der Neuen Republik spricht Qwi Xux vor und plädiert für eine schnellstmögliche Vernichtung des Sonnenhammers, da eine zu große Gefahr in dieser Waffe stecke. Der Rat stimmt der Wissenschaftlerin zu und genehmigt die Beseitigung des Sonnenhammers. Das Schiff soll für immer und ewig im Planetenkern von des Gasriesen Yavin untergebracht werden, wo es niemals geborgen werden könne. Schließlich machen sich Kyp, Wedge und Qwi auf den Weg, um diesen Auftrag auszuführen. In der Ratssitzung ist Wedge auch mit Entsetzen aufgefallen, dass das Staatsoberhaupt Mon Mothma erkrankt ist.

In einem weiteren Treffen zwischen Exar Kun und Gantoris, zeigt der Sith-Lord dem Jedi-Schüler, wie Daala seine Freunde und Verwandten auf Dantooine ausrottete. Gantoris verfällt in tiefen Zorn und versucht mit seinem Lichtschwert den Geist Kuns anzugreifen, doch dabei wird Gantoris selbst getötet. Luke ist sehr bestürzt über den Tod seines Schülers, aber die Ankunft seines neuen Schülers Kyp Durron lässt Luke wieder Zuversicht schöpfen. Während Wedge und Qwi von Yavin IV abreisen, um sich vor den Imperialen zu verstecken, bleibt Kyp in der Jedi-Akademie. Luke hält große Stücke auf seinen neuen Schüler und er erkennt schnell, dass in Kyp sehr viel Potenzial zu einem mächtigen Jedi steckt.

Kyp Durrons Rache

Leia ist zutiefst bestürzt: Mon Mothma leidet an einer schweren Krankheit, die ihren Körper langsam von ihnen heraus angreift. Da es bisher kein wirkungsvolles Heilmittel für diese Krankheit gibt, geht man von der traurigen Gewissheit aus, dass Mon Mothma sterben wird. Auf Mon Calamari versucht Leia Ackbar anzutreffen, um ihn wieder für die Republik gewinnen zu können. Dabei stößt sie auf die machtbegabte Botschafterin Cilghal, mit deren Hilfe sie Ackbar findet und überzeugen kann. Zunächst reisen sie gemeinsam nach Schaumwanderstadt auf Mon Calamari, wo sie von einem Angriff durch Admiral Daala überrascht werden. Durch Ackbars jahrelange Erfahrung im Kampf gegen das Imperium, kann er in Daalas Handlungen eine verbrauchte Taktik von Wilhuff Tarkin ableiten und entsprechend wirkungsvoll antworten. So kann ein weiterer von Daalas Sternzerstörern vernichtet werden. Später folgt eine Flotte republikanischer Kampfschiffe sowie der Millennium Falke, der von Han in einem Sabacc-Spiel wieder zurückgewonnen werden konnte, einem Hilferuf von Mon Calamari. Zwar kann Daala zur Aufgabe gezwungen werden, doch gelingt ihr die Flucht in den Hyperraum. Angesichts der entstandenen Schäden auf Mon Calamari entschließt sich Ackbar, beim Wiederaufbau der Städte zu helfen und nicht wie vorgesehen, zurück nach Coruscant zu fliegen.

Unterdessen entwickelt sich Kyp Durron unter Lukes Unterweisungen zum mächtigsten Schüler der neuen Jedi-Akademie. Kyp ist sehr stolz auf seinen Vorsprung, den er gegenüber den anderen Schülern hat. Auch der Geist des Exar Kun ist an Kyps Fähigkeiten interessiert und kontaktiert ihn. Aufmerksam lauscht Kyp den Zuflüsterungen Kuns und ist begeistert von den Wegen der Dunklen Seite. Doch ist es nicht seine Absicht ihr zu verfallen. Viel mehr möchte er die dunkle Macht gegen das Imperium anwenden. Heimlich stiehlt sich Kyp mit dem Schiff der kürzlich eingetroffenen Mara Jade davon. An anderer Stelle kommen sich Wedge und Qwi in der prächtig blühenden Landschaft Ithors näher. Wedge verliebt sich schnell in die Wissenschaftlerin und später küsst er Qwi sogar. Als sich Wedge am nächsten Morgen mit Qwi trifft, muss dieser feststellen, dass sich Qwi an nichts mehr erinnert; nicht einmal mehr an Wedge selbst. Kyp Durron ist in der letzten Nacht in Qwis Zimmer geschlichen und hat ihr Gedächtnis gelöscht, um die Pläne des Todessterns und des Sonnenhammers für immer aus ihren Gedanken zu streichen. Weiterhin erfährt er auf die Art, wie man den Sonnenhammer einsetzt.

Wieder zurück auf Yavin IV, befreit Kyp zusammen mit Exar Kun den Sonnenhammer aus dem Gasriesen. Dabei wird er von Luke erwischt, doch Kyp feuert Machtblitze auf seinen einstigen Meister, wodurch Luke in Ohnmacht fällt. Die anderen Schüler Lukes eilen ihrem Meister zu Hilfe und stellen fest, dass Luke noch immer am Leben ist. Sie sind jedoch ahnungslos, wie sie ihn wieder zu Bewusstsein holen. In der Zwischenzeit ist Kyp mit dem Sonnenhammer geflüchtet und in Richtung des Hexenkessel-Nebels geflogen. Dort vermutet er Daala anzutreffen, was auch tatsächlich eintrifft. Schnell feuert er einige Torpedos auf die Sterne des Nebels ab, was diese nach kurzer Zeit zu Supernovae werden lässt und so die imperiale Flotte vernichtet. Kyp ist mit seinem Feldzug jedoch noch nicht am Ende.

Dramatis personae

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki