Wikia

Jedipedia

Der Schrei nach Vergeltung

Diskussion0
33.643Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Jedi Padawan 16
Der Schrei nach Vergeltung
Allgemeines
Originaltitel:

The Call to Vengeance

Autor:

Jude Watson

Übersetzer:

Dominik Kuhn

Cover:

Cliff Nielsen

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

Dino

 

Scholastic

Ausgabe:

Taschenbuch

 

Taschenbuch

Veröffentlichung:

Februar 2002

 

Dezember 2001

Reihe:

Jedi-Padawan

 

Jedi Apprentice

ISBN:

ISBN 3897485494

 

ISBN 043913935X

weitere Auflagen:

Sammelband
ISBN 3833217146

Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

41 VSY[1]

Hauptcharaktere:

Qui-Gon Jinn, Obi-Wan Kenobi, u.a.

Jedi-Padawan – Der Schrei nach Vergeltung ist der sechzehnte Roman der Jedi-Padawan-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist im Februar des Jahres 2002 vom Dino Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse neun Jahre vor den Ereignissen von Die dunkle Bedrohung (41 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Qui-Gon Jinn ist am Ende seiner geistigen Kräfte. Sein Herz ist gebrochen, sein Glaube erschüttert. Und er steht kurz davor, eine Grenze zu überschreiten, die kein Jedi überschreiten sollte. Er sucht Vergeltung. Sein Padawan Obi-Wan Kenobi und das Mitglied des Jedi-Rates Mace Windu versuchen, ihn aufzuhalten. Doch wenn Qui-Gon auf eigene Faust handelt, kann alles mögliche geschehen. Rachsucht ist kein Charakterzug der Jedi..., aber ein menschlicher.

Kann Qui-Gon diesen Kampf gewinnen? Einen Kampf gegen sich selbst?

Handlung

Ermittlungen gegen Balog

Der Hohe Rat der Jedi wurde über den Tod der Jedi Tahl informiert. Tahls verbliebene Padawan Bant reist in Mace Windus Begleitung zum Planeten New Apsolon. Dort wurde Manex bis zu den anstehenden Neuwahlen zum stellvertretenden Gouverneur ernannt. Er stellt eine Bitte an die Jedi, dernach er den Regierungswechsel durch einige Jedi überwachen lassen möchte. Der Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn ist nicht gerade angetan über die Tatsache, dass Mace Windu dieser Operation zugesagt hatte. Viel lieber würde er nun die Verfolgung von Balog wieder aufnehmen wollen, da dieser für den Tod von Qui-Gons geliebter Tahl verantwortlich ist. Heimlich setzt sich Qui-Gon ab und macht sich auf den Weg, seine innere Vergeltung Wirklichkeit werden zu lassen.

Zwischenzeitlich beunruhigt Obi-Wan das merkwürdige Verhalten von Eritha während der Rettung von Tahl und er beschließt der Sache näher auf den Grund zu gehen. Er stattet den Zwillingen einen Besuch ab, findet jedoch nur Alani vor. Von Alani selbst erfährt Obi-Wan, dass sie und ihre Zwillingsschwester die ganze Sache von Anfang an geplant hatten. Damit beabsichtigen sie die Macht von New Apsolon an sich zu reißen. Deshalb haben sie auch Tahl zu Anfang dorthin gelockt, um für sie eine mysteriöse Liste zu finden. Als Tahl die Liste nicht herausrücken wollte, hatten sie Balog damit beauftragt, sie sich zu holen.

Qui-Gon Jinns Rache

Obi-Wan nimmt sofort die Suche nach seinem Meister Qui-Gon auf. Schließlich findet er ihn unter Erithas Begleitung. Der Padawan warnt seinen Meister vor den hinterhältigen Zwillingen. Während der Suche nach der Liste, aus der sich geheime Namen von Spionen der Absoluten aus dem letzten Bürgerkrieg entnehmen lassen, stoßen sie auch auf die Museumsführerin Irini. Sie war auch auf der Suche nach der Liste und hatte sie sogar gefunden, später wurde sie ihr aber von Balog wieder abgenommen. Die Jedi erfahren von Irini, dass Balog die Liste dazu verwenden will, seinen darin aufgelisteten Namen zu beseitigen. Außerdem können die Jedi mit Irinis Hilfe einen unterirdischen Gang zwischen dem Anwesen der Zwillinge und dem Museum ausfindig machen, der sie in das Innere des Museums bringt, wo sich auch gleichzeitig Balogs Versteck befindet.

Voller Zorn und der dunklen Seite nahe gerät Qui-Gon außer Kontrolle. Er steht dem Mörder seiner geliebten Tahl gegenüber, er hat noch einmal ihren Tod vor Augen und ist bereit seine Rache an Balog auszuüben. Plötzlich hört Qui-Gon die Stimme von Tahl, die ihn wieder zur Vernunft und der Selbstbeherrschung eines Jedi zurückbringt. Sie überlassen Balog den Behörden, wodurch die Verschwörung aufgedeckt werden kann und freie Neuwahlen beginnen können. Die Jedi reisen mit Tahls Leiche zurück nach Coruscant zum Jedi-Tempel, um sie dort bestatten zu können.

Dramatis personae

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki