Wikia

Jedipedia

Der verschollene Planet

Diskussion0
32.989Seiten in
diesem Wiki
Das Erbe der Jedi-Ritter 16
Der verschollene Planet
Allgemeines
Originaltitel:

Force Heretic II: Refugee

Autor:

Sean Williams,
Shane Dix

Übersetzer:

Regina Winter

Cover:

Jon Foster

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

Blanvalet

 

Del Rey

Ausgabe:

Taschenbuch

 

Taschenbuch

Veröffentlichung:

Februar 2007

 

April 2003

Seitenzahl:

480

 

432

Reihe:

Das Erbe der Jedi-Ritter

 

New Jedi Order

ISBN:

ISBN 3442244382

 

ISBN 0345428714

Inhalt
Epoche:

Ära des Neuen Jedi-Ordens

Datum:

28 NSY

Hauptcharaktere:

Luke Skywalker, Han Solo, Leia Organa u.a.

Das Erbe der Jedi-Ritter – Der verschollene Planet ist der sechzehnte Roman der Das-Erbe-der-Jedi-Ritter-Reihe. Das Buch wurde von Sean Williams und Shane Dix geschrieben und ist im Februar 2007 von Blanvalet in Deutschland veröffentlicht worden. Übersetzt wurde das Buch von Regina Winter. Der Roman schildert die Geschehnisse 24 Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (28 NSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Der Widerstand gegen die Yuuzhan Vong soll neu organisiert werden. Luke Skywalker und seine Begleiter sind auf der Suche nach dem geheimnisumwitterten Planeten Zonama Sekot, der ihnen ein Mittel gegen die Invasoren preisgeben soll. Der kleine Trupp gerät allerdings in immer neue Gefahren, während Han Solo und Prinzessin Leia auf der Suche nach neuen Verbündeten in die abgelegene Welt Bakura gelangen. Hier richtet sich die Stimmung scharf gegen die Republik und die aus ihr hervorgegangene Allianz, doch die Unmutsbekundungen werden gesteuert. Skrupellose Machenschaften treiben den Planeten einem Feind in die Arme, der seit langem besiegt schien...

Handlung

„Es wird immer Personen geben, die eine starke Tendenz zum Bösen haben.
Je stärker man wird, desto größer ist die Versuchung.“
— Jedi-Meister Luke Skywalker

Getrennte Wege

Zusammen mit der imperialen Wissenschaftlerin Soron Hegerty haben Luke Skywalker, Jacen Solo und einige andere Personen die Suche nach dem mysteriösen Planeten Zonama Sekot, von dem sie sich eine Möglichkeit ausmalen, den Yuuzhan-Vong-Krieg zu beenden, begonnen. Während der Expedition wird die Gruppe auf Munlali Mafir von Krizlaws, einer einheimischen Spezies, angegriffen. Die Gruppe ging einem Hinweis auf Zonama Sekot nach und befragten die Krizlaws nach dem Planeten, doch plötzlich fingen die Krizlwas an, sie zu attackieren und töteten einen der Sturmtruppler. Einen weiteren Truppler zwangen sie einen Parasiten zu essen, Luke zückte sein Lichtschwert und ihnen gelang die Flucht. Auf ihrem Weg zum Landungsschiff stellen sie fest, dass sie verfolgt werden. Mit Müh und Not gelingt es ihnen die Krizlaws zurückzuschlagen und mit dem Shuttle zu entkommen. Nachdem dem Sturmtruppler der Parasit entfernt werden konnte, fliegen sie mit der Jadeschatten im Orbit, bis plötzlich ein fremdes Schiff der Chiss Kurs auf die Jadeschatten nimmt und dessen Kommandantin, Hess'irolia'nuruodo oder auch einfach nur Irolia genannt, um ein Gespräch mit Luke wünscht. Während des folgenden Treffens mit Irolia, erhält Luke von der Chiss eine Karte und geheime Codes. Außerdem fordert Irolia den Jedi auf, sich umgehend zu deren Heimatplaneten Csilla zu begeben. Nur dort kann er die Audienz bekommen, die Luke und seine Truppe benötigen, um die Unbekannten Regionen zu bereisen.

Inzwischen erreichen Han Solo, seine Frau Leia Organa und Jaina in Begleitung der Pride of Selonia, sowie der Zwillingssonnen-Staffel den Planeten Bakura. Nach ihrer Ankunft stellen sie fest, dass die Bewohner Bakuras vorgeben, nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Als jedoch einige Jäger der Ssi-ruuk den Planeten erreichen, geraten Han und Leia ins Zweifeln. General Grell Panib, Anführer der bakuranischen Flotte, erklärt daraufhin, dass sie sich mit den P'w'eck verbünden wollen. Vor einigen Jahren, als Bakura von den Ssi-ruuk angegriffen wurde, standen die P'w'eck noch unter der Sklaverei der bösartigen Reptilien-Spezies. Später lernen Han, Leia und Jaina den P'w'eck-Abgesandten Lwothin kennen, der ihnen von einem besonderen Ssi-ruuk erzählt. Dieser Ssi-ruuk, der Keeramak genannt wird, wird angeblich von den P'w'eck als eine Art Gottheit verehrt, da er sie von der Sklaverei durch die Ssi-ruuk erlöst haben soll. Nun soll der Keeramak auch Bakura besuchen, um den Planeten in einer spirituellen Zeremonie zu segnen und die Verbundenheit zwischen den Bewohnern Bakuras und den P'w'eck festzulegen.

Wie Jaina, Han und Leia außerdem noch von Lwothin erfahren, fiel Bakuras Premierminister Molierre Cundertol einer Entführung zum Opfer und gilt seither als spurlos verschwunden. Im Laufe des Gesprächs trifft der Vize Premier Blaine Harris ein und gibt die Meldung bekannt, dass die verdächtige Malinza Thanas festgenommen werden konnte.

Verschwörung auf Bakura

Unterdessen spricht auf Yuuzhan'tar, der in Ungnade gefallene Exekutor, Nom Anor in der Identität des Propheten Yu'shaa auf eine immer größer werdende Gruppe von Beschämten ein, und verspricht ihnen eine baldige Erlösung von ihrem Leid durch die Jedi. Mit seinen flammenden Parolen gelingt es Anor, eine Menge Verbündete um sich zu scharen. Selbst höherrangige Yuuzhan Vong lassen sich von Anors Worten beeinflussen. Doch um seine Rache an Oberlord Shimrra ausüben zu können, muss er seine Schritte im Voraus kennen. Versuche, den Oberlord auszuspionieren, schlugen bisher fehl.

Nachdem Jagged Fel im Orbit von Bakura den stark beschädigten Frachter Jaunty Cavalier entdeckt, der zu explodieren droht, birgt er aus einer der Rettungskapseln des Wracks den vermissten Premierminister Cundertol. Wieder in Sicherheit erzählt der Premierminister den genauen Hergang seiner Entführung. An der Oberfläche Bakuras in dessen Hauptstadt Salis D'aar stoßen Han, Leia, Jaina und Tahiri Veila auf einen Ryn, der Tahiri ein Mysterium andeutet und obwohl der Fremde mehr zu wissen scheint, erzählt er der Gruppe nichts weiter. Nach einem Besuch im Gefängnis findet Jaina heraus, dass Malinza Thanas der Kopf einer als Freiheit bekannten Bewegung ist. Malinza ist davon überzeugt, dass sich auf Bakura eine Verschwörung ereignet, da sie und ihre Gruppe korrupte Senatoren ertappten. Nur deshalb, glaubt sie, sei sie festgenommen worden, da sie in Wirklichkeit nichts mit dem Verschwinden des Premierministers zu tun hat. Da sämtliche Wachen aus unerklärlichen Umständen das Gefängnis verließen, können Malinza und Jaina ungehindert aus dem Trakt flüchten.

Währenddessen versucht Tahiri heimlich ein Artefakt der Yuuzhan Vong aus den Gemächern der Solos zu entwenden. Leia ahnte allerdings, dass Tahiri kommen würde, und sagte daher ihren Leibwächtern Bescheid nichts zu unternehmen wenn Tahiri kommen würde. Der Einzige der nichts davon wusste war Han. Außerdem kommt Leia dahinter, dass in Tahiri langsam die von den Yuuzhan Vong eingepflanzte Persönlichkeit Riina Kwaads wieder Überhand gewinnt. Tahiri reagiert panisch auf diese Tatsache und flüchtet vor den Solos.

Hinweise auf Zonama Sekot

Die Suche nach Zonama Sekot führt Luke und seine Truppe nach Csilla, den Heimatplaneten der Chiss. Dort treffen sie auf Soontir Fel, der ihnen die Genehmigung erteilt, in der örtlichen Bibliothek nach dem mysteriösen Planeten zu suchen. Nach einer Zeit erfolgloser Suche nach Hinweisen betritt auch Soontirs Frau Syal Antilles Fel zusammen mit ihrer Tochter Wyn die Bibliothek. Dabei wird Wyn von einem Chiss abgeholt, der vorgibt, im Auftrag ihres Vaters zu handeln. Jacen, der Unheil vorhersieht, kontaktiert Luke und seine Begleiter auf der Jadeschatten, wo sich diese gerade in einem Angriff verwickelt sehen. Schließlich kann der Angriff auf die Jadeschatten abgewehrt, Wyns Entführung vereitelt und in der Bibliothek ein wertvoller Hinweis über Zonama Sekot gefunden werden.

Auch auf Bakura schreiten die Entwicklungen voran. Jaina und Malinza haben nach ihrer Flucht aus dem Gefängnistrakt das Hauptquartier der Freiheit-Bewegung erreicht. Doch kurz darauf entdecken sie, dass sie ausspioniert werden und sie die Verfolger mit einem Peilsender, der unter Malinzas Kleidung versteckt lag, zum Hauptgebäude der Freiheit führten. Trotz der Versuche, die Verfolger abzuschütteln, werden sie geschnappt. Jaina und Malinza finden sich im Büro von Blaine Harris wieder, dem Vizepremierminister von Bakura. Harris förderte Malinzas Freiheit-Bewegung mit finanziellen Mitteln, doch nutzte er die junge Frau gleichermaßen dazu aus, um den amtierenden Premierminister zu stürzen und die Macht über Bakura an sich zu reißen. Nach dem kurzen Gespräch, in dem ein Freiheitsmitglied von Harris getötet wurde, führt er seine Gefangenen zur Arena der Hauptstadt von Bakura ab, wo in Kürze die Zeremonie des Keeramak stattfinden soll.

Invasion der Ssi-ruuk

Durch den Ryn-Agenten Goure erfährt die flüchtige Tahiri von Jainas Gefangenschaft und kurzerhand beschließt sie, zusammen mit Goure ihre Freundin zu retten. Zur gleichen Zeit beginnt in der Arena die große Zeremonie der Segnung und des Bündnisses zwischen Bakura und den P'w'eck. Han und Leia, die sich ebenfalls in den Reihen der Zuschauer befinden, ahnen nicht, dass sich Jaina in der Gewalt von Vizepremier Harris befindet und von ihm genötigt wird, einen Sprengkörper auszulösen. Es gelingt Jaina, ihren Entführer zu überwältigen und ihre Eltern mithilfe einer telepathischen Verbindung der Macht vor der Katastrophe zu warnen. Währenddessen versucht Tahiri, die inzwischen die Arena erreicht hat, die Bombe zu entschärfen, scheitert jedoch und wird von einer gewaltigen Explosion erfasst, die einige Todesopfer und Schwerverletzte hinterlässt. Tahiri kann schwerverletzt und dem Tode nahe gerettet werden. Sie hatte sich mit einer Machtblase geschützt. Mit ihrer zweiten Persönlichkeit ringt Tahiri nun im Komazustand um das Leben.

Die Turbulenzen halten den vergötterten Keeramak nicht von seinem Ritual ab. Mit der Landung unzähliger Schiffe der Ssi-ruuk in der Hauptstadt wird klar, dass die P'w'eck ein falsches Spiel spielten und die Bruderschaft mit den Bewohnern Bakuras nur eine Täuschung war. Ein weiteres Mal beginnen die Ssi-ruuk eine Invasion auf Bakura. Jaina, Han und Leia, die die Explosion überlebten, flüchten und treffen schließlich auf Malinza, die Harris gefangen hält. Auch der totgeglaubte Premierminister Cundertol erscheint und erschießt den missgünstigen Vizepremierminister. Alle Anwesenden sind schockiert, als Cundertol in der Sprache der Ssi-ruuk einige Verbündete als Verstärkung zu sich ruft. Jaina erkennt, wie Cundertol versucht, sich aus dem Staub zu machen und nimmt die Verfolgung auf. Als Jaina herausfindet, dass Cundertol sich von den Ssi-ruuk zu einem Droiden umgestalten ließ, richten die P'w'eck plötzlich das Feuer gegen die Invasoren Bakuras, sodass innerhalb kürzester Zeit die Ssi-ruuk besiegt sind. Wie sich danach herausstellte, waren die P'w'eck keinesfalls Verräter, da sie selbst nichts vom Plan des Keeramak wussten.

Der Kampf auf Bakura selbst fand zeitgleich mit der Raumschlacht zwischen den Ssi-ruuk und der Zwillingssonnen-Staffel unter Führung von Jagged Fel statt. In der Raumschlacht fanden viele Mitglieder den Tod, Jag sah die Schlacht schon als verloren an, nachdem er und die restlichen Mitglieder seiner Staffel von Traktorstrahlprojektoren erfasst wurden. Jag hatte große Angst davor, von den Ssi-ruuk technisiert zu werden, als er merkte, dass die Kraft des Traktorstrahls allmählich nachließ. Binnen weniger Minuten waren alle Staffelmitglieder frei und die Schlacht konnte schnell zu Gunsten der Galaktischen Allianz entschieden werden.

Dramatis personae

Trivia

Das Ryn-Netz wird fälschlicherweise als Friedensbrigade bezeichnet.

Weblinks

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki