Wikia

Jedipedia

Die Bruchlandung

Diskussion0
33.638Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Jedi Crash
Die Bruchlandung
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
1

Episode:
13

Produktion
Originaltitel:

Jedi Crash

Produktionsnummer:

1.22

Laufzeit:

21 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

16. Januar 2009

Erstausstrahlung (DE):

15. Februar 2009

Stab
Regie:

Rob Coleman

Drehbuch:

Katie Lucas

Ereignisse
Zentrale(r) Charakter(e):

Aayla Secura, Ahsoka Tano, Anakin Skywalker

Zentrale(s) Ereignis(se):

Schlacht von Quell

Ort:

Quell, Maridun

Episoden-Chronologie
Vorherige Episode:

Der Freikauf

Nachgehende Episode:

Die Verteidiger des Friedens

Die Bruchlandung ist die dreizehnte Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die am 16. Januar 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network und am 15. Februar 2009 auf dem deutschen Privatsender ProSieben erstmals ausgestrahlt wurde.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Die Bruchlandung

Die Gier nach Besitz und die
Furcht ihn zu verlieren sind die
Wurzeln, die den Baum des
Bösen nähren.

Die republikanische Flotte ist in der Defensive und wird an den Rand des Abgrunds gedrängt. Der Krieg wütet in den hart umkämpften Territorien des Outer Rim. Chaos und Furcht nehmen zu, als sich die separatistische Armee ein beispielloses Gefecht gegen die zahlenmäßig weit unterlegenen republikanischen Schiffe liefert. In der weit abgelegenen Region des Quell-Systems rasen Anakin Skywalker und sein Padawan Ahsoka durch die Galaxis, um Jedi-Ritterin Aayla Secura zu Hilfe zu eilen, die um ihr Leben kämpft, während sich die Schlinge der Droidenarmee immer enger um sie zusammenzieht....

Handlung

Aayla erteilt Befehle

Aayla Secura erteilt Klon-Kommandant Bly Befehle.

In der oberen Atmosphäre des wolkenbedeckten Planeten Quell tobt eine Schlacht, in der drei republikanische Sternzerstörer der Venator-Klasse von einer Gruppe separatistischer Munificent-Fregatten schwer unter Beschuss genommen werden. Schließlich fallen auch beim republikanischen Kommandoschiff, in dem sich auch die Jedi Aayla Secura befindet, die Schutzschilde aus, während die zwei flankierenden Schiffe bereits in Flammen stehen und abzustürzen drohen. Als die Situation ausweglos erscheint, erreicht Anakin Skywalker an Bord seines Schiffes, der Resolute, den Schauplatz. Nachdem Anakin gemeinsam mit seiner Padawan Ahsoka Tano ein Kanonenboot bestiegen hat, springt er entschlossen auf einen der angreifenden B2-AA-Luftangriffs-Superkampfdroiden, die mithilfe eines Raketenantriebs durch die Lüfte fliegen und auf diesem Weg Aaylas Kommandoschiff zu infiltrieren versuchen. Durch dieses waghalsige Manöver wird Anakin von einem der Droiden in das Kommandoschiff geflogen, während Ahsoka und die anderen Klonkrieger der 501. Legion mit den Kanonenbooten die Verfolgung aufnehmen. Verzweifelt ordnet Aayla ihrem Klon-Kommandanten Bly an, die Invasoren abzustoßen, doch kann auch er nicht verhindern, dass die Droiden über zahlreiche Lecks in das Innere des Kommandoschiffs gelangen. Ein kommandierender Kampfdroide der Separatisten, dem die ganze Schlacht schon viel zu lange dauert, ordnet schließlich an, den ganzen Kreuzer zu vernichten, ungeachtet davon, dass sich an Bord auch zahlreiche eigene Einheiten befinden. Infolgedessen wird die Feuerkraft der Munificent-Fregatten dramatisch erhöht und für Anakin, Ahsoka und Aayla, die sich inzwischen in einem Korridor getroffen haben und sich gemeinsam durch die Heerscharen von Kampfdroiden kämpfen, wird klar, dass sie das Kommandoschiff aufgeben und so schnell als möglich verlassen müssen. Während sie in den unteren Hangarbereich eilen, wo Anakin mit einem andockendem Kreuzer der Consular-Klasse eine Fluchtmöglichkeit arrangiert hat, schreitet die Zerstörung des Venator-Kreuzers rasant voran, bis die Jedi und ihre Klone von einer Feuerwalze bedroht werden. Anakin versucht, die zerstörerische Feuerwalze aufzuhalten, um das Leben seiner Kameraden zu retten, wird jedoch bei dem riskanten Manöver selbst schwer verletzt. Mithilfe von Aayla Secura kann Ahsoka ihren Meister retten, um anschließend gemeinsam mit dem Raumkreuzer aus dem untergehendem Kommandoschiff zu fliehen. Obwohl Admiral Wullf Yularen davor warnt, mitten im Schlachtgetümmel an der Resolute anzudocken, besteht Aayla angesichts des kritischen Gesundheitszustands von Anakin darauf, keine Zeit zu verlieren. Doch im Anflug an die Dockbucht der Resolute werden die beiden Klonpiloten des Consular-Raumkreuzers durch feindlichen Beschuss getötet, wobei unfreiwillig der Hyperantrieb aktiviert wird. Hektisch fordert Aayla Bly dazu auf, den Antrieb zu deaktivieren, doch dieser weiß nicht wie, sodass Admiral Yularen die Resolute anheben muss, um größere Schäden zu verhindern. Dies gelingt ihm gerade noch rechtzeitig, denn wenige Augenblicke später rast der Consular-Kreuzer unkontrolliert in den Hyperraum.

Anakin in Lebensgefahr

Aayla und Ahsoka bangen um das Leben von Anakin.

Entgegen den Anweisungen von Aayla Secura möchte Ahsoka Tano bei ihrem Meister im medizinischen Bereich des Schiffes bleiben, um ihm Beistand zu leisten, während die Twi'lek-Jedi-Meisterin sie dazu auffordert, Kommandant Bly im Cockpit zu unterstützen. Bly teilt den beiden Jedi schließlich mit, dass sich ihr Consular-Kreuzer auf direktem Kollisionskurs mit einem Stern befindet. Nun bleibt keine Zeit mehr für Meinungsverschiedenheiten und die Besatzung erkennt, dass sie das Schiff trotz seines völlig beschädigten Navigationscomputers irgendwie aus dem Hyperraum fallen lassen müssen, um nicht nur Anakins Leben sondern auch ihr eigenes zu retten. Aayla befiehlt, die Energiezufuhr des Schiffes zu unterbrechen, was jedoch auch bedeutet, Anakins Lebenserhaltungssysteme abzuschalten, wie Ahsoka Tano besorgt anregt. Ihnen bleibt jedoch keine andere Wahl und als Aayla die Energiezufuhr unterbricht, stürzt der Kreuzer aus dem Hyperraum, woraufhin er unkontrolliert in den Stern zu fallen droht. Fieberhaft fahren Aayla und Ahsoka die Systeme wieder hoch, um die Kontrolle über das Schiff zurückzuerlangen, was ihnen auch gerade noch rechtzeitig gelingt. Sie verfehlen den flammenden Himmelskörper nur knapp, doch rasen sie kurz darauf dem Planeten Maridun entgegen, auf dem sie schließlich bruchlanden. Auf einem Planeten im Äußeren Rand gestrandet, ohne Kontakt zur Außenwelt und mit der Gewissheit, dass Anakin nicht mehr viel Zeit bleibt, brechen Aayla, Ahsoka und Bly und einige weitere Klonkrieger auf, um nach Hilfe zu suchen, während Captain Rex bei der Absturzstelle wartet. Als sie bei Sonnenuntergang durch die Grasebenen von Maridun marschieren, spricht Aayla die junge Togruta-Padawan auf ihre Beziehung zu Anakin an, die eine außergewöhnlich starke Bindung aufweist – stärker, als es einem Jedi üblicherweise gestattet ist. Aayla gesteht, dass sie Ahsoka verstehen könne, da sie ähnliche Erfahrungen mit ihrem Meister gemacht hatte, als sie in Ahsokas Alter war. Ihr Meister war wie ein Vater zu ihr, bis sie lernte, loszulassen. An der Absturzstelle kommt Anakin langsam wieder zu Bewusstsein. Im hohen Gras erkennt Anakin ein Mastif-Phalone, der sich bereits auf die Lauer gelegt hat. Der Jedi kann noch Rex warnen, doch verhindert dies nicht, dass der Klonkrieger von dem Raubvogel gepackt und durch die Gegend geschleudert wird. Ein Schuss löst sich aus dessen Blaster, woraufhin das Tier von Rex ablässt und die Flucht ins hohe Gras ergreift.

Tee Watt Kaa im Dorf

Dorfoberhaupt Tee Watt Kaa tritt den Jedi argwöhnisch gegenüber.

Unterdessen sehen sich auch Aayla, Ahsoka, Bly und die anderen Klonkrieger einem Angriff durch zwei Mastif-Phalones ausgesetzt. Bevor Bly die Raubvögel mit seinem Blaster erschießen kann, werden die Klonkrieger Cameron, Lucky und Flash von diesen getötet. Bei Tagesanbruch erreicht die Gruppe schließlich eine kleine Siedlung, die von einheimischen Lurmen bewohnt wird. Gegenüber Tee Watt Kaa, dem Oberhaupt des Dorfes, stellen sich die Jedi als Hüter des Friedens vor, die unverzüglich medizinische Hilfe benötigen. Allerdings zeigt sich Tee Watt Kaa zu keiner Kooperation bereit, da er die vermeintlichen Friedenshüter für Kämpfer hält, die die Gewalt des Krieges mit eigener Gewalt erwidern und somit nicht im Sinne der Lurmen handeln. Da sich das Dorfoberhaupt von dem Kriegsgeschehen distanzieren möchte, forderte er die Jedi auf, die Siedlung zu verlassen. Nach eindringlichen Bitten von Aayla Secura erklärt sich Tee Watt Kaa schließlich doch noch bereit, seinen Sohn Wag Too loszuschicken, der in seiner Eigenschaft als Heiler Anakin zu helfen vermag. Um sicherzustellen, dass Wag Too nicht Opfer einer Entführung werden würde, verlangt dessen Vater, dass einer der Jedi im Dorf zurückbleibt. So kehren Ahsoka und Bly gemeinsam mit Wag Too zur Absturzstelle zurück, während Aayla im Lurmen-Dorf zurückbleibt. Während Aayla und Tee Watt Kaa bei einer Tasse Tee über den Krieg sinnieren und dabei auch auf die zweifelhafte Darstellung der Jedi als Friedenshüter zu sprechen kommen, werden Anakin und Rex beim Schiffswrack von zwei Mastif-Phalones umkreist. Rex kann eines der Tiere mit seinem Blaster töten, woraufhin der andere Raubvogel aus dem hohen Gras springt und den immer noch sehr geschwächten Anakin attackiert. In diesem Moment erreichen Ahsoka, Bly und Wag Too die Absturzstelle. Unverzüglich zündet das junge Togruta-Mädchen ihr Lichtschwert, um das aggressive Raubtier zu töten, doch wird sie von Wag Too aufgehalten, der den Mastif-Phalone auf gewaltlose Art aufhalten möchte, was ihm letztendlich auch gelingt. Daraufhin kann der junge Lurmen-Heiler Anakins Zustand weitestgehend stabilisieren, woraufhin dieser mithilfe einer selbstgebauten Tragbahre von Ahsoka und den Klonen ins Dorf getragen wird, wo Aayla bereits auf ihre Rückkehr wartet. Später am Abend nach ihrer Rückkehr ins Dorf der Lurmen unterhalten sich Ahsoka und Aayla über ihrer gegenwärtige Situation. Ahsoka gesteht sich ein, dass Aayla recht hatte, als sie die Padawan dazu aufforderte, mit ihr nach Hilfe zu suchen. Nun da Anakin wieder gesund werden wird, gilt es einen Weg zu finden, Maridun wieder zu verlassen.

Hinter den Kulissen

Während Anakin Skywalker an die Maschine angeschlossen ist, die seine Werte stabilisieren soll, kann man im Hintergrund das Keuchen ähnliche Atmen von Darth Vader, zu dem Anakin später wird, vernehmen. Ob dies extra deswegen eingebaut wurde oder lediglich mit der Maschine zu tun hat, ist nicht klar.

Dramatis personae

Weblinks

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki