Wikia

Jedipedia

Die Ergreifung des Count

Diskussion4
33.639Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Episode Die Ergreifung des Count; für das gleichnamigen Hörspiel siehe Die Ergreifung des Count (Hörspiel).
Die Ergreifung des Count
Die Ergreifung des Count
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
1

Episode:
11

Produktion
Originaltitel:

Dooku Captured

Produktionsnummer:

1.16

Laufzeit:

21 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

2. Januar 2009

Erstausstrahlung (DE):

1. Februar 2009

Stab
Regie:

Jesse Yeh

Drehbuch:

Julie Siege

Ereignisse
Zentrale(r) Charakter(e):

Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Dooku

Ort:

Vanqor, Florrum

Jahr:

22 VSY

Episoden-Chronologie
Vorherige Episode:

In den Fängen von Grievous

Nachgehende Episode:

Der Freikauf

Die Ergreifung des Count ist die elfte Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die am 2. Januar 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network und am 1. Februar 2009 auf dem deutschen Privatsender ProSieben erstmals ausgestrahlt wurde. Sie spielt kurz nach dem Online-Comic Bait und wurde in den Roman Captured und Pirates ... and Worse! adaptiert. Ein Hörspiel, welches auf den deutschsprachigen Tonspuren der Episode basiert, soll am 12. August 2011 erscheinen.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Die Ergreifung des Count

Auch wenn der Weg zum Frieden
verschlungen ist, ist er es wert,
bestritten zu werden.

Menschenjagd! Nach langer gefahrvoller Suche spüren die Jedi endlich den Separatistenführer Count Dooku auf. Doch der heldenhafte Versuch Anakin Skywalkers, den Count gefangen zu nehmen, schlägt fehl. Als der Kontakt zu ihm abbricht, begibt sich Obi-Wan Kenobi zum letzten bekannten Aufenthaltsort seines Freundes, einer vereinzelten Separatistenfregatte am äußersten Ende des Outer Rim...

Handlung

Anakin verfolgt Dooku

Anakin Skywalker nimmt die Verfolgung Dookus auf.

Die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker suchen noch immer unablässig nach dem Anführer der Konföderation unabhängiger Systeme, Graf Dooku. Ihre Spur hat sie schließlich zu einer feindlichen Fregatte der Munificent-Klasse geführt, wo Anakin nun selbst in Gefangenschaft geraten ist. Nachdem Obi-Wan den Kontakt zu seinem früheren Padawan verloren hat, macht er sich auf den Weg, um diesen aus dem Separatistenschiff zu retten. Nach seiner Infiltration kann er sich an den Kampfdroiden vorbeischleichen und bis in den Inhaftierungsblock vordringen, wo er anfangs eine Zelle mit raubeinigen Nikto-Verbrechern öffnet. Ehe die sichtlich überraschten Verbrecher auf den Jedi zustürmen, schließt Obi-Wan die Zelle wieder und öffnet die nächste, in der sich schließlich Anakin Skywalker befindet. Es stellt sich heraus, dass Anakins Gefangennahme nur ein Täuschungsmanöver war, um an Bord des Separatistenschiffs zu gelangen und um herauszufinden, ob es sich bei dieser Fregatte um das Flaggschiff Dookus handelt. Anakin kann dies bestätigen und gemeinsam mit Obi-Wan macht er sich nun auf den Weg zu Dookus Quartier, wo sie den in Meditation vertieften Separatistenführer mit dem Lichtschwert bedrohen. Außerdem durchfährt das Schiff eine Erschütterung, die aus einem Angriff des republikanischen Kreuzers Resolute unter dem Kommando von Ahsoka Tano und Captain Rex herrührt. Dooku widersetzt sich der Aufforderung Anakin Skywalkers, sich zu ergeben, und öffnet stattdessen eine Falltür, die den Grafen über einen Notausstieg direkt zu einem Hangar befördert, wo er mit seinem Solarsegler die Flucht ergreift. Zwar nimmt Anakin die Verfolgung über den Notausstieg auf, doch wird dieser von Machtblitzen so stark geblendet, dass er Dooku aus den Augen verliert. Nichtsdestotrotz können Obi-Wan und Anakin einem Shuttle der Sheathipede-Klasse besteigen, um den fliehenden Sith-Lord zu verfolgen. Während Anakin das Schiff steuert, übernimmt Obi-Wan die Bedienung der Geschütze und kontaktiert Ahsoka Tano, um für Verstärkung zu sorgen. Nach einem Treffer durch seine Verfolger sieht sich Dooku gezwungen, auf dem nahe gelegenen Planeten Vanqor zu landen. Allerdings bleiben die beiden Jedi von Dookus Eskorte aus Vulture-Klasse Droiden-Sternjäger nicht unverschont und auch sie müssen auf dem Wüstenplaneten notlanden. Nach ihrer Landung steigen Anakin und Obi-Wan aus ihrem Schiff aus und untersuchen den nicht weit entfernten Solarsegler Dookus, den sie jedoch nur noch verlassen vorfinden. In der Hoffnung, der Separatistenführer habe sich in einer Höhle zurückgezogen, um dort auf Hilfe zu warten, betreten die beiden Jedi einen solchen Unterschlupf. Durch die Macht nehmen sie nicht nur eine Vielzahl von Lebensformen in der Höhle wahr, sondern auch die Gegenwart Dookus. Kurz nach ihrem Betreten geraten sie jedoch in einen Hinterhalt des Sith-Lords und werden von herabstürzenden Gesteinsbrocken überrascht und beinahe begraben. Mithilfe der Macht zieht Dooku das Lichtschwert Anakins aus den Trümmern, ehe er triumphierend davon schreitet.

Dooku & Hondo Ohnaka

Dooku stößt auf Hondo Ohnaka und dessen Piratenbande.

Während seiner Rückkehr zu seinem Solarsegler stellt Dooku fest, dass dieser neugierig von einer Gruppe Weequay-Piraten inspiziert und geplündert wird. Davon unerschrocken begibt sich Dooku zu den Piraten und begegnet dort deren Anführer, Hondo Ohnaka. Gegenüber den Piraten behauptet Dooku, sein Schiff sei durch eine Kollision mit einem Asteroiden beschädigt worden, und er gestattet den Weequay sich alles zu nehmen, was sie wollen. Auch Ohnaka erweist sich offenkundig als äußerst gütig und so bietet er dem Grafen an, ihn zum nächstgelegenen Planeten Florrum zu fliegen. Dooku nimmt das Angebot an, möchte jedoch nicht erkannt werden, weswegen er sein Lichtschwert vor den Piraten zu verbergen versucht. Zur gleichen Zeit kann sich Anakin aus dem Haufen der herabgestürzten Felsbrocken befreien und stellt daraufhin fest, dass er sein Lichtschwert verloren haben muss. Obi-Wan gesellt sich zu Anakin und während er seinen früheren Padawan über den Verlust seiner Waffe tadelt, stellt er fest, dass sein eigenes Lichtschwert den Geist aufgibt. Die Situation wird zusehends unheilvoller, als sich plötzlich ein Gundark von der Höhlendecke fallen lässt und die Jedi attackiert. Sie können das Tier jedoch mit Felsbrocken, die sie mithilfe der Macht auf den Gundark schleudern, außer Gefecht setzen. Auf Florrum steigt Dooku aus dem Schiff der Piratenbande aus und stellt erschrocken fest, dass Pilf Mukmuk, der kowakianische Echsenaffe von Hondo Ohnaka, sein und Anakins Lichtschwert gestohlen hat. Unbewaffnet steht Dooku der Piratenbande gegenüber, während über dreißig Gewehre ihn bedrohen. Zufrieden betrachtet Hondo Ohnaka seinen Fang, wohl wissend, dass ihm der Anführer der Droidenarmee der Separatisten ins Netz gegangen ist. Er ist sich sicher, dass er Dooku der Galaktischen Republik gegen ein beträchtliches Lösegeld von einer Millionen Credits ausliefern kann. Unterdessen sitzen Obi-Wan und Anakin auf Vanqor immer noch in der Höhle fest, wobei sie nun von einem Giftgas bedroht werden, das aus einem Spalt ausströmt, der wiederum von einem herabstürzenden Gesteinsbrocken freigelegt wurde. Die Jedi versuchen, sich der toxischen Wirkung des Gases zu widersetzen, doch sind sie im Begriff, ihr Bewusstsein zu verlieren. Genau in diesem Moment wird von Außerhalb der Höhle durch Ahsoka Tano, Captain Rex und weiteren Klonkriegern eine Öffnung freigesprengt, was für Anakin und Obi-Wan die Rettung bedeutet. Ahsoka erkennt, dass sie gerade noch rechtzeitig eingetroffen ist, doch die Geretteten winken ab und verharmlosen ihre gefährliche Ausgangslage, ehe die Klonkrieger den Zugang zur Höhle verschütten, um dem inzwischen befreiten Gundark den Weg abzuschneiden.

Hondo Ohnaka Lösegeldforderung

Hondo Ohnaka fordert Lösegeld für die Auslieferung Dookus ein.

Über eine Hologramm-Übertragung bringt Hondo Ohnaka gegenüber dem Obersten Kanzler Palpatine, den Jedi-Meistern Yoda, Mace Windu, Plo Koon sowie Senatorin Padmé Amidala und ihres Repräsentanten Jar Jar Binks seine Forderungen für die Auslieferung Dookus vor. Er möchte Gewürze im Wert von einer Millionen Credits, die von einem unbewaffneten Diplomatenschiff überbracht werden sollen. Palpatine ist skeptisch und möchte einen Beweis für Dookus Gefangennahme, woraufhin Ohnaka ihm Dooku selbst sowie dessen Lichtschwert präsentiert. Während Palpatine eine Fälschung der Hologramm-Übertragung vermutet, spürt Yoda die Wahrheit in den Worten des Piratenbosses. Schließlich verleiht Ohnaka seinen Forderungen Nachdruck, als er damit droht, den Separatisten-Rat über seinen Fang zu informieren. Padmé Amidala weiß, dass diese Lösegeldforderung eine einzigartige Möglichkeit darstellt, um den Separatistenführer zu ergreifen. Sie schlägt vor, zwei Jedi als Vorboten zu schicken, um Hondo Ohnakas Behauptungen auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Daraufhin schlägt Mace Windu vor, Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker mit dieser Mission zu beauftragen, da sie sich gerade nahe Florrum aufhalten. Trotz der Tatsache, dass sie eine Piratenbande unbewaffnet aufsuchen sollen, und der unglaubwürdigen Meldung, dass es diesen Piraten gelungen sein soll, einen Sith-Lord gefangen zu nehmen, können sich Anakin und Obi-Wan diese Chance nicht entgehen lassen, sodass sie mit der Twilight nach Florrum aufbrechen. Dort angekommen, werden die Jedi von den Weequay-Piraten zu deren Anführer begleitet, von dem Obi-Wan und Anakin herzlich willkommen geheißen werden. Während Ohnaka davon erzählt, wie seine Piraten einen überwältigenden Kampf gegen den Separatistenführer gemeistert und letztlich Dooku gefangen genommen haben, entdeckt Anakin sein Lichtschwert in den Krallen eines kowakianischen Echsenaffen. Mit der Macht greift Anakin nach seiner Waffe, woraufhin er sogleich von den umstehenden Piraten ins Visier genommen wird, sodass er sich sein Lichtschwert wieder von Pilf Mukmuk abnehmen lässt. Wenig später haben Obi-Wan und Anakin die Gelegenheit, Dooku in seiner Zelle zu besuchen, um sich persönlich von dessen Gefangennahme zu überzeugen. Die beiden Jedi amüsieren sich an dem Anblick ihres hilflos anmutenden Feindes, während Dooku trotzig darauf verweist, dass er nicht sehr lange in Gefangenschaft sein wird. Nach dem Treffen bestätigt Obi-Wan die Gefangennahme Dookus gegenüber Palpatine, woraufhin dieser Senator Kharrus und Jar Jar Binks entsendet, um das Lösegeld zu überbringen. Daraufhin folgen Anakin und sein früherer Meister der Einladung eines Weequay-Piraten und nehmen an einer Feier teil, die sich schnell zu einem ausgelassenen Gelage entwickelt. Dennoch sind die Jedi wachsam und tauschen ihre Gläser mit den benachbarten Weequay, da sie den Verdacht hegen, dass ihren Getränken betäubende Substanzen beigemischt wurden. Kurz nachdem sie die Gläser heben, verlieren die benachbarten Weequay tatsächlich ihr Bewusstsein.

Dramatis personae

Weblinks

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki