Wikia

Jedipedia

Erste Mission von Florrum

Diskussion0
33.447Seiten in
diesem Wiki

In der Mission von Florrum begaben sich Senator Kharrus und Abgeordneter Jar Jar Binks zum Planeten Florrum, um dort einer Piratenbande unter der Leitung von Hondo Ohnaka eine Lösegeldzahlung zu überbringen und somit den von den Piraten gefangen gehaltenen Sith-Lord Dooku ausgehändigt zu bekommen.

Vorgeschichte

Nachdem der Anführer der Konföderation unabhängiger Systeme, Graf Dooku, nach einem Fluchtversuch vor den beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker auf dem Planeten Vanqor einer Bande von Weequay-Piraten in die Hände fiel, wurde der Sith-Lord von diesen gefangen genommen und zum Planeten Florrum verschleppt. Anschließend nahm Hondo Ohnaka, der Anführer der Piratenbande, Kontakt mit der Galaktischen Republik auf, um dem Obersten Kanzler Palpatine ein Angebot zu unterbreiten. Ohanaka erklärte sich bereit, den Separatistenführer für die Zahlung einer Gewürzlieferung im Wert von einer Millionen Credits auszuhändigen. Den Forderungen des Piratenanführers zufolge, sollte die Zahlung von Diplomaten an Bord eines unbewaffneten Schiffes erfolgen. Um sich zu vergewissern, ob sich Graf Dooku auch wirklich in der Gewalt der Piraten befand, entsandte der Oberste Kanzler mit Hondo Ohnakas Einverständnis die in der Nähe befindlichen Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker als Vorboten.

Missionsverlauf

Obi-Wan und Anakin konnten sich vor Ort davon überzeugen, dass es den Piraten tatsächlich gelungen war, Dooku gefangen zu nehmen, woraufhin sich Senator Kharrus und Jar Jar Binks in Begleitung einiger Klonkrieger auf die Reise begaben. Allerdings sollte die Mission eine andere Entwicklung nehmen, als von der Republik erwartet. Begierig darauf, das Lösegeld zu erhöhen, beschloss Hondo Ohnaka, auch noch Obi-Wan und Anakin gefangen zu nehmen, was ihm mithilfe eines Betäubungsmittels auch gelang. Gleichzeitig wurde Ohnaka auch von einem Piraten aus seinen eigenen Reihen verraten. Gemeinsam mit einigen gleichgesinnten Piraten machte sich Turk Falso daran, seine eigenen Pläne durchzusetzen. Einem Handlanger wies er an, das republikanische Shuttle anzugreifen und die Gewürzlieferung zu stehlen. Senator Kharrus und seine Begleiter waren dem Angriff hilflos ausgesetzt, sodass sie abstürzten und ein Großteil der Besatzung sowie der Senator selbst zu Tode kam. Anschließend übernahm Jar Jar Binks das Kommando über die Klone und verteidigte die Gewürzlieferung gegen Falso und seine Piratenbande.

Derweil befanden sich Obi-Wan und Anakin gemeinsam mit Dooku in Gefangenschaft und unternahmen gleich mehrere Ausbruchsversuche, die jedoch alle scheiterten. Dies war nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass die Jedi und der Separatistenführer mit einem Elektrokabel miteinander verbunden und dadurch zur Zusammenarbeit gezwungen waren. Während Dooku abermals in eine Zelle gesperrt wurde, sollten Anakin und Obi-Wan von den Piraten mittels einer elektrischen Vorrichtung gefoltert werden. Es war Jar Jar Binks zu verdanken, dass sich die Jedi aus der Foltervorrichtung befreien und Hondo Ohnaka das Handwerk legen konnten. Dem Gungan war es eher unfreiwillig gelungen, einen Panzer der Piraten zu erobern und die Energiezufuhr für das Piratennest lahmzulegen, wodurch nicht nur die Foltervorrichtung außer Betrieb gesetzt sondern auch die Verriegelung von Dookus Zelltür aufgehoben wurde. So gelang dem Sith-Lord die Flucht von Florrum und auch die Jedi traten gemeinsam mit Jar Jar und dessen Klonkriegern an Bord der Twilight die Abreise an.

Nachwirkung

Trotz ihres Verrates an die Jedi sah Obi-Wan Kenobi davon ab, die Piraten von Hondo Ohnaka zur Rechenschaft zu ziehen. Er sah die Piraten schon genug damit bestraft, die Aufmerksamkeit Dookus auf sich gezogen zu haben.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki