Wikia

Jedipedia

Fondor

Diskussion7
33.347Seiten in
diesem Wiki
Fondor
Fondor
Astrographie
Region:

Kolonien

Sektor:

Tapani-Sektor

System:

Fondor-System[1]

Raster-Koordinaten:

L-13 (450 -500 0)

Sterne:

1: Fondor[2]

Gesellschaft
wichtige Importprodukte:

Nahrungsmittel, Maschinerie, Rohmaterialien

wichtige Exportprodukte:

Raumschiffe, Technologie

Zugehörigkeit:

Fondor ist ein Planet im gleichnamigen System und dem Tapani-Sektor, der zur Kolonie-Region gehört. Bekannt ist der Planet, weil er eine der größten Werften in der Galaxis im Orbit trägt. Einzig die corellianischen- und die Werften von Kuat waren größer. Ebenfalls ist er fast komplett urbanisiert und industrialisiert, kommt jedoch aufgrund seiner geringen Größe längst nicht an die Einwohnerzahl Coruscants heran.

Beschreibung

Die Schiffswerften stellen klar das Symbol des Planeten dar. Sie wurden schon während der Alten Republik von diesen zur Produktion verwendet, schlossen sich aber während der Klonkriege aus wirtschaftlichen Gründen der Techno-Union an.

Seine große Bekanntheit erreichte der Planet aber erst unter der Kontrolle des Imperiums. Da die Kuat Triebwerkswerften auf Fondor ihre Rekruten ausbilden ließ, wurden gleichzeitig viele Schiffe der konkurrierenden Kuat-Werften dort gebaut. Darunter auch der erste Exekutor-Klasse-Supersternzerstörer, die Exekutor.

Als das Imperium an Einfluss verlor, produzierte der Planet Güter und Schiffe für die Neue Republik, auch mit den Konstruktionsplänen des alten Imperiums. So konnten sie weiterhin neue Sternzerstörer, inzwischen aber für die Neue Republik, bauen.

Zu Zeiten der Invasion der Yuuzhan Vong im Jahre 25 NSY, wurde Fondor ein Ziel der "Außergalaktischen". Diese konnten aber auf Grund eines Schusses der Centerpoint-Station abgewehrt werden, wobei jedoch auch der größte Teil der mit der Republik verbündeten hapanischen Flotte vernichtet wurde. Später wurde der Planet von der Galaktischen Allianz zurückerobert.

Während des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs ergriff Fondor für die Konföderation Partei. Darth Caedus, Mit-Staatschef der Galaktischen Allianz, wollte den Planeten deshalb so schnell wie möglich wieder in die Galaktische Allianz eingliedern, da die Werften im Orbit ein zu großer Vorteil für die Konföderation waren. Da Ceadus nach den Schlachten bei Kuat und Kashyyyk allerdings nicht mehr über die benötigte Kampfkraft für solch ein Unternehmen verfügte, sicherte er sich die Unterstützung des Restimperiums, indem er dem Moff-Rat die Planeten Borleias und Bilbringi als Gegenleistung anbot. Obwohl die Fondorianische Raumflotte durch Informationen über den Kampfplan der Angreifer, die Admiralin Niathal an Luke Skywalker weitergab, der sie wiederum den Fondorianern anvertraute, einen Hinterhalt legen konnte und den Feind-Flotten große Verluste beibrachte, wurde sie durch die Bombardierung der Planetenoberfläche von Caedus' Flaggschiff zu einer Kapitulation gezwungen, die von Admiralin Niathal anerkannt wurde. Da Darth Ceadus damit aber nicht einverstanden war, kam es zum Bruch zwischen den beiden Staatschefs und die Flotten der Allianz bekämpften sich gegenseitig. Großadmiral Pellaeon wurde an Bord seines Flaggschiffs von Tahiri Veila erschossen und die Flotte der Imperialen unter das Kommando von Moff Quille gestellt, der sie entgegen Pellaeons Befehlen an der Seite des Sith-Lords in die Schlacht führte. Als die Flotten Fondors und Niathals am Rande der Niederlage schwebten, griff die totgeglaubte, aber von Pellaeon kurz vor seinem Tod mittels einem Code herbeigerufenen, Admiralin Natasi Daala mit ihrer Irregulären Schlund-Flotte in die Schlacht ein und schlug Ceadus und die Moffs in die Flucht. Nach der Schlacht erlaubte Fondors Präsident Admiralin Niathal auf dem Planeten ihre Exil-Regierung zu installieren. Am Ende des Krieges und dem Tod von Darth Ceadus während der Schlacht von Shedu Maad schloss sich Fondor der Galaktischen Allianz unter ihrer neuen Staatschefin Daala an.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki