Wikia

Jedipedia

Guri

Diskussion3
32.174Seiten in
diesem Wiki
Guri
Guri
Allgemeine Informationen
Hersteller:

Imperiales Ministerium für militärische Forschung

Erbauer:
Typ/Bezeichnung:
Produktserie:

Einzelstück

Besondere Merkmale:
  • Aussehen einer blonden, blauäugigen, jungen Frau
  • organische Haut
Technische Spezifikationen
Höhe:

1,80 Meter

Geschlechtliche Programmierung:

Feminine Programmierung

Biografische Daten
Gebaut:

7 VSY

Produktionsort:

Minos Cluster

Besitzer:

Prinz Xizor

Funktion(en):

Attentate

Zugehörigkeit:

Schwarze Sonne

Guri war ein Humanoider Replikantdroide zur Zeit des Galaktischen Imperiums. Sie war einer menschlichen, blonden Frau nachgebildet und aufgrund spezieller Modifikationen eine so perfekte Imitation, dass sie bei einem oberflächlichen Scan von einem Menschen nicht unterschieden werden konnte.

Sie war Prinz Xizors rechte Hand und einzige Vertraute, da er aufgrund seiner Stellung als Oberhaupt des Verbrechersyndikats Schwarze Sonne keinem seiner lebenden Mitarbeiter traute. Neben diversen Tätigkeiten für die Schwarze Sonne war Guri insbesondere auf die Durchführung von Attentaten spezialisiert.

Technik

GuriTCSWE
Guri
Lord DreistHinzugefügt von Lord Dreist

Guri wurde im Jahr 7 VSY von Simonelle dem Ingoianer auf der Grundlage von Konstruktionsplänen des Wissenschaftler Massad Thrumble als Abschluss einer Versuchsreihe zur Entwicklung von Replikantendroiden gebaut.

Äußerlich war Guri nicht von einer menschlichen Frau zu unterscheiden. Sie besaß lange, blonde Haare, blaue Augen und hatte eine ruhige, wohlklingende Stimme. Um die Illusion von Menschlichkeit zu perfektionieren, war sie in der Lage zu essen, zu trinken und weitere menschliche Verhaltensweisen auszuüben - bis hin zu Liebesdiensten, zu denen sie Prinz Xizor bisweilen verwendete. Um unerkannt ihren Tätigkeiten nachgehen zu können, war Guri zudem mit organischen Komponenten versehen, die in medizinischen Scannern menschliche Biowerte übermittelten. Lediglich Macht-sensitive Personen (wie Leia Organa, die mit Guri in einer Cantina zusammentraf), spürten den Unterschied.

Die äußere Hülle Guris bestand aus organischer, geklonter Haut. Ihre Muskeln bestanden aus synthetischen, sehr kräftigen Fasern, die eine hohe Kraftleistung aufbringen konnten. Sie besaß innere Organe, die bei oberflächlichen Untersuchungen menschlich wirkten, jedoch aus einer speziellen künstlichen Biofaser bestanden. Der Körper war um ein Polylegierungsskelett herumaufgebaut. Ihre Augen und Ohren waren hochentwickelte Sensoren, die ihre Bilder an ein modifiziertes AA-1-Verbogehirn übermittelten, das dem menschlichen Gehirn an Verarbeitungsgeschwindigkeit deutlich überlegen war.

Die Entwicklung der Replikadroiden, an deren Spitze Guri als perfektioniertes Modell stand, war extrem kostspielig. Prinz Xizor investierte in ihre Vollendung eine Summe von neun Millionen Credits.

Geschichte

Vorgeschichte

Die Vorarbeit zu Erschaffung von Guri wurde vom Wissenschaftler Massad Thrumble geleistet. Dieser war ursprünglich für die Rebellen-Allianz tätig, um in ihrem Auftrag im Rahmen des Projekts Lockvogel (engl. Project Decoy) Replikantendroiden zu entwickeln, die später dazu eingesetzt werden sollten, hochrangige Imperiale zu ersetzen, um auf diese Weise das Imperium zu sabotieren. Allerdings kam das Projekt wegen mangelnder Geldmittel nie über die erste Prototypstufe hinaus.

Guri erschaffen
Guri wird in einem Behälter erschaffen.
Lord DreistHinzugefügt von Lord Dreist

Guris Erschaffung

Die Prototypen, seine Unterlagen und Konstruktionspläne gerieten in die Hände von Simonelle, einem abtrünnigen, ambitionierten Wissenschaftler, der versteckt im Minos Cluster tätig war. Er fuhr mit der Konstruktion von menschenähnlichen Replikadroiden fort und wurde in dieser Arbeit von Prinz Xizor finanziell unterstützt. Xizor hatte das Ziel, für sich einen ultimativen Replikantendroiden erbauen zu lassen, der speziell für die Bedürfnisse der Schwarzen Sonne programmiert werden sollte. Die ersten Exemplare dieser Versuchsreihe waren noch fehleranfällig, aber Simonelle nutzte sie, um an ihnen zahlreiche neue Technologien und Modifikationen zu testen. Das Endprodukt der Reihe, in das das gesamte technische Know-How einfloss, das Simonelle im Rahmen der Entwicklungen gewonnen hatte, war Guri.

Nach der Erschaffung wollte der Konstrukteur den neuen Reichtum nutzen, um weitere Replikantendroiden zu entwickeln und seine Erfahrungen mit Guri weiter zu perfektionieren. Dazu kam es jedoch nicht, weil er seiner eigenen Schöpfung zum Opfer fiel.

Guri war auf Xizors Wunsch hin als Attentatsdroide umprogrammiert worden und in dieser Hinsicht sehr leistungsfähig. Sie tötete ihrer droidischen Natur entsprechend emotionslos und war versiert in zahlreichen Tötungstechniken.

Attentatsdroide für Xizor

Xizor setzte Guri in erster Linie als Attentäterin ein, insbesondere um persönliche Feinde aus dem Weg zu räumen, die ihm in seiner Tätigkeit als Unterlord der Schwarzen Sonne in die Quere kamen. Dabei kam ihr die Tatsache, dass sie für eine junge Frau gehalten wurde, sehr zugute und erlaubte es, auch an eigentlich schwierig zu erreichende Ziele heranzukommen.

Guri Xizor
Guri neben Xizor.
Darth SchorschHinzugefügt von Darth Schorsch

Zu ihren prominentesten Opfern gehörten Angehörige der Schwarzen Sonne, die Informationen preisgegeben hatten. Sie deckte eine Verschwörung des Vigo Green auf und eliminierte alle daran beteiligten Personen. Zudem war sie für die Beseitigung der gesamten Führungsebene der Ororo-Reederei zuständig, einem Konkurrenzunternehmen zu Xizor Transport Systems.

Xizor, der niemandem seiner Untergebenen traute, machte Guri mit der Zeit zu seiner engsten Mitarbeiterin, direkten Assistentin und rechten Hand. Neben ihrer Funktion als Attentäterin übte sie für ihn zahlreiche weitere Aufgaben aus. Seine große Vorliebe für gutaussehende Frauen führte schließlich sogar dazu, dass er sich Guri auch im privaten Bereich annäherte und sie zu seiner Geliebten machte. Sie genoss schließlich sein bedingungsloses Vertrauen.

Kontakt mit Leia Organa und Luke Skywalker

Guri und Skywalker
Guri trifft auf Skywalker
Lord DreistHinzugefügt von Lord Dreist

Als im Jahr 3 NSY Leia Organa und Luke Skywalker auf der Suche nach dem in Karbonit eingefrorenen Han Solo waren, versuchte Xizor, sie nach Coruscant in seinen Palast zu locken, damit er Luke als Lockvogel für seinen Erzrivalen Darth Vader einsetzen konnte. Er schickte Guri aus, um in einer entlegenen Bar den Erstkontakt mit Leia herzustellen. Dieser Auftrag erforderte von ihr diplomatisches Geschick, was ihrer eigentlichen Programmierung widersprach. Sie widerstand dennoch dem Impuls, Leia zu töten und folgte dem Befehl ihres Besitzers, Leias Interesse an der Schwarzen Sonne zu schüren, um sie schließlich nach Coruscant zu lotsen. Guri brachte sowohl Leia als auch Chewbacca in Xizors Palast, getarnt als die Kopfgeldjäger Boushh und Snoova. Xizors Schwäche für Frauen führte dazu, dass er von der Idee besessen wurde, Leia mit Hilfe seiner Falleen-Pheromone zu verführen. Dieses führte dazu, dass sein Plan zur Gefangennahme von Luke Skywalker scheiterte. Schließlich wurde sein Palast infiltriert und dann von Lando Calrissian zerstört. Guri versuchte, Leia an der Flucht zu hindern, diese schaltete den weiblichen Droiden jedoch kurzfristig durch einen gezielten Schlag mit Boushhs Helm aus.

Im Rahmen der weiteren Flucht nahm Guri die Verfolgung auf, bis sie sich Luke Skywalker selbst gegenübersah. Sie war stets daran interessiert, sich mit würdigen Gegnern zu messen und entwickelte sogar einige Persönlichkeitsmerkmale wie Arroganz und Überheblichkeit in Bezug auf ihre überlegenen Fähigkeiten. Die meisten ihrer vergangenen Gegner hatten sie nicht sonderlich gefordert, so dass sie die Gelegenheit nutzte, Luke im Kampf zu stellen. Lando Calrissian hatte einen zeitgesteuerten Thermaldetonator im Palast deponiert, dessen Countdown ablief. Dennoch war Guri der Kampf mit Skywalker wichtiger. Drei Minuten vor Ablauf des Countdowns trat sie dem Jedi gegenüber, konnte von ihm jedoch mittels Einsatz der Macht besiegt werden.

Luke Skywalker bot Guri an, ihn zum Stützpunkt der Rebellen-Allianz zu begleiten, da Xizor inzwischen den Planeten verlassen hatte und von Darth Vader in seinem Himmelsdom festgesetzt worden war. Er bot ihr eine Umprogrammierung an, da Guri aufgrund der Spezialprogrammierung als Attentatsdroide drastische Speichermodifikationen erfahren hatte und Interesse daran bekundet hatte, ihre ursprünglichen Erinnerungen und Programmierungen zurückzuerlangen. Sie fürchtete jedoch eine unwiderbringliche Zerstörung ihres Speichers, sollten unsachgemäße Umprogramierungsversuche unternommen werden.

Verfolgt von der Schwarzen Sonne

Nach Xizors Tod setzte Guri sich in ihrem Raumschiff Stinger ab, das ihr von Xizor als persönliches Transportmittel zur Verfügung gestellt worden war. Was sie in den nächsten Monaten tat, ist unbekannt; erst nach der Schlacht von Endor erschien sie wieder auf der Bildfläche.

Nach Xizors Tod herrschte in der Schwarzen Sonne ein Machtvakuum, nachdem die verbliebenen Vigos und Xizors Nichte Savan, die als einzige das Massaker an Xizors Familie auf Falleen überlebt hatte, begonnen hatten, um die Nachfolge zu kämpfen. Savan erhoffte sich von Guri wertvolle Informationen über Interna der Schwarzen Sonne und begann, den Replikadroiden zu jagen, um an den Speicherkern zu gelangen, auch, indem sie Kopfgeldjäger wie Kar Yang auf Guri ansetzte.

Auf der Suche nach der Erinnerung

Guri Zeichnung
Guri sprengt ihre Fesseln
Darth SchorschHinzugefügt von Darth Schorsch

Guri versteckte sich vor ihren Verfolgern, während in ihr der Wunsch wuchs, ihre ursprüngliche Programmierung - und damit ihre Erinnerung - wiederzuerlangen und ihre Programmierung als Attentäterin zu entfernen. Der einzige, dem sie diese Aufgabe zutraute, war Massad Thrumble, der sich zu dieser Zeit auf dem Mond des Planeten Hurd aufhielt, wo er Inhaber einer Cantina geworden war. Thrumble war frustriert von seinem jetzigen Dasein und begrüßte die Gelegenheit dankbar, sich an diese schwierige Aufgabe zu begeben. Um die Programmierung zu ändern, mussten komplexe Nervenbahnen auf chirurgischem Wege extrahiert werden, was nur wenige Experten durchführen konnten. Einer der wenigen, die Thrumble dazu in der Lage sah, war der von ihm selbst konstruierte Chirurgie-Droide A-OIC, der jedoch zur Zeit gestohlen war und erst gefunden werden musste.

Verfolgt von Kar Yang und Savan machte Guri sich auf die Suche nach A-OIC, den sie schließlich aufspüren konnte. Bereits auf dem Rückflug zu Thrumble begannen sie mit dem komplizierten Vorgang der Deprogrammierung, wurden jedoch mitten im Prozess durch die Verfolger eingeholt und gestellt. Es gelang dennoch, einige ihrer frühen Erinnerungen wiederherzustellen und sie sogar zu einem Lächeln zu bewegen - was sie seit Beginn ihrer Karriere für Xizor nicht getan hatte. Sie besiegte die Verfolger, weil trotz der Deprogrammierung ihr Körpergedächtnis noch aktiv zu sein schien und sie instinktiv wusste, wie man kämpfte.

Als letztes musste sich Guri Savan stellen, die versuchte, die Kontrolle über den Droiden zu übernehmen, um sie für ihre eigenen Zwecke einzusetzen. Xizors Nichte hatte einen geheimen Steuercode ausfindig gemacht, mit dem man Guris Neuralsysteme beeinflussen und sie so zur willigen Marionette machen konnte. Aufgrund der Deprogrammierung war der Code jedoch wirkungslos geworden, so dass Guri sich diesem Versuch entziehen konnte und Savan im Kampf gegenübertrat und sie schließlich vertreiben konnte.

Ein neues Leben

Nachdem ihre Verfolger erkannt hatten, dass Guri von keinem Nutzen mehr für sie und die Schwarze Sonne war und dass bei ihr keine relevanten Informationen zu holen waren, gaben sie die Verfolgung auf. Guri entschied sich, bei Thrumble in der Cantina zu bleiben und ein neues Leben zu beginnen.

In der Bar lernte sie Dash Rendar kennen, mit dem sie sich schließlich zusammentat, um gemeinsam mit ihm ein schlagkräftiges Team zu bilden.

Hinter den Kulissen

  • Guri war nicht der erste Replika-Droide, der im Erweiterten Universum auftauchte. Jahre zuvor war bereits im Rahmen der Marvel-Star Wars Reihe in The Third Law ein Replika-Droide in Erscheinung getreten. Auch in einer regelmäßig in einer amerikanischen Tageszeitung veröffentlichten Comicreihe hatte Luke Skywalker bereits Bekanntschaft mit menschengleichen Droiden auf dem Planeten Hoth gemacht.
  • Guri wurde für das Multimedia-Projekt Schatten des Imperiums entwickelt.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki