Wikia

Jedipedia

Imperialer Palast

Diskussion3
33.645Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-lwa


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Imperialen Palast auf Coruscant; für den gleichnamigen Palast auf Malastare siehe Imperialer Palast (Malastare).
Imperialer Palast
Imperialer-Palast
Allgemeines
Errichtet:

vor 19 VSY

Zweck:

Regierungszentrum

Planet:

Coruscant

Region/Stadt:

Imperial City

Technische Informationen
Verteidigung:

Wachdienste

Besatzung:
Weitere Daten
Wichtige Rolle(n):

Palast des Imperators

Zugehörigkeit:
„Der imperiale Palast gilt als uneinehmbare Festung.“
— Gilad Pellaeon (Quelle)

Der Imperiale Palast war ein weitreichender Komplex auf Imperial City, der zuerst von Imperator Palpatine und dann von der Neuen Republik als Regierungssitz genutzt wurde. Er befand sich etwa zweihundert Kilometer von den Manarai-Bergen entfernt und in Sichweite mit dem Eastport-Regierungsviertel.

Geschichte

Bereits mehrere Jahrtausende vor der Schlacht von Yavin konstruiert, gehörte der damalige Präsidentenpalast der Galaktischen Republik zu den beeindruckendsten Bauwerken seiner Zeit, weshalb er anlässlich des Jahrestags der Gründung der Republik im Jahr 10000 VSY in die Liste Die Zwanzig Wunder der Galaxis des Historikers Vicendi aufgenommen wurde.[1] Nach der Umwandlung der Republik in das Galaktische Imperium im Jahr 19 VSY wurde das Gebäude von Palpatine als persönlicher Wohn- und Regierungssitz umfunktioniert. Die anfängliche Präsidentenresidenz wurde weiter ausgebaut, bis er sogar an die Senatshalle grenzte. Nur wenige Bereiche blieben während dieser Zeitspanne von seinem Einfluss unberührt. Palpatine nutzte den Komplex nicht nur für das Empfangen von Politikern aus seinem Einflussbereich oder für die Verwaltung seines Imperiums und ließ für seine Agenten auch zahlreiche Geheimgänge im Palast einbauen. Nach seinem Tod bei der Schlacht von Endor nutzten zuerst Sate Pestage und Ysanne Isard, seine beiden, aufeinanderfolgenden Nachfolger, den Palast weiter als Regierungssitz, doch mit dem Fall von Coruscant fiel der Palast an die Neue Republik.

Mon Mothma und der provisorische Rat der Neuen Republik richteten im Palast nun ihr eigenes Regierungszentrum ein, von wo aus sie ihren weiteren Kampf gegen die einstige imperiale Übermacht koordinierten. Dies diente vor allem ein Symbol für den Sieg der ehemaligen Rebellen über die einstige imperiale Macht und als Zeichen, dass die Regierung der Galaxis nun in ihren Händen lag. Mittels einiger Kampagnen sollte der Palast nun auch einen neuen Namen erhalten und Haus der Republik genannt werden, allerdings waren diese Namen nicht in der Lage, sich durchzusetzen, weshalb es bei der alten Bezeichnung Imperialer Palast blieb.
Der imperiale Großadmiral Thrawn machte sich im Jahr 9 NSY eine Abhörstation des Imperators, die später als Delta-Quelle bezeichnet wurde, zunutze, um wichtige Informationen über die Pläne der Neuen Republik in Erfahrung zu bringen und gegen sie einzusetzen. Diese Quelle konnte jedoch von Leia Organa Solo unter Mitwirkung von Winter Celchu und Zakarisz Ghent unterbunden werden, als sie die Quelle fanden und neutralisieren konnten. Trotzdem sorgte sie für einige Unruhe in den Regierungssäälen des imperialen Palastes, von dem aus immerhin der Großteil des Kampfes gegen Thrawn koordiniert wurde. Nach dem Thrawn-Feldzug kam es jedoch zu einem Übergriff der imperialen Streitkräfte auf Coruscant, weswegen sich Mon Mothma und ihr Kollege Garm Bel Iblis gezwungen sahen, den Palast zu evakuieren, damit die Bevölkerung nicht zu Schaden kam. Zu dieser Zeit war es dem Imperator jedoch gelungen, mit einem Klon ins Leben zurückzukehren und er entfesselte einen Machtsturm über Coruscant, der große Teile seines ehemaligen Palastes zerstörte.

Nach Ende dieser Krise und der Rückeroberung Imperial Citys wurden von der Neuen Republik umfangreiche Wiederaufarbeiten durchgeführt, sodass nach dem Tod von Crix Madine hier eine Trauerveranstaltung abgehalten werden konnte. Die alte Senatshalle musste schon einige Jahre darauf während eines Bombenattentates einiges einstecken und ebenfalls erst wieder restauriert werden, bevor bei der Caamas-Dokument-Krise wieder Sitzungen abgehalten werden konnten. Die Invasion der Yuuzhan Vong jedoch machte nicht vor Imperial City halt. Auch wenn sich Garm Bel Iblis und Lando Calrissian darum bemühten, die Stadt von der Eroberung zu bewahren, fiel auch der Imperiale Palast in die Hände der Eroberer. Staatschef Borsk Fey'lya wurde in seinem Büro von den Eroberern gefangen genommen. Als letzter Akt der Verzweiflung ließ er nach der Evakuierung in seinem Büro eine Bombe hochgehen, die neben ihm fünfundzwanzigtausend feindliche Soldaten mit in den Tod nahm und weite Teile des Palastes verwüstete. Insbesondere der Regierungs- und Verwaltungstrakt wurden vernichtet, während der große Plenarsaal und die Büros der Senatoren Borsks Bombe überstanden Der Höchste Oberlord der Yuuzhan Vong Shimrra richtete bei den Überresten des Palastes seine Zitadelle ein.

Aufbau und Besonderheiten

Die große Pyramide des imperialen Palastes dominierte das Stadtbild von Coruscant, wodurch weniger imposante Gebäude stark verdrängt werden. Die Außenfassade bestand aus graugrünem Fels, sowie spiegelndem Kristall. Wenn man ihn von den Säuleneingängen oder den Landepads betrat, wäre man in der Lage, zwanzigtausend Zimmer verteilt über fünfzig, miteinander verbundene Bauwerke, worunter auch das Senatsgebäude fiel, zu erreichen.

Außerhalb des Palastes gab es den Medikflügel, die zentrale Krankenstation des Palastes, welche stark im imperialen Stil gehalten war, sowie den Mon Calamari Inglenook. Dies war ein nachgebautes Korallenriff, zu dem ein Pool gehörte und dessen Original auf Dac lag.
Großer Korridor

Der Große Korridor

Im hinteren Teil des Palastes hatte der Imperator eine Reihe von Turboliften anbringen lassen, die auch von den Konferenzräumen über Tunnel zu erreichen waren und die als Entlastung für die zahlreichen Treppenhäusern in den belebteren Bereichen des Palastes gebaut worden waren. Zudem sollten sie Umbauten des Imperators verbergen. Große Teile des Palastes waren vom Imperator verändert oder sogar höchstpersönlich entworfen worden. Eine Ausnahme stellte jedoch das Gästestockwerk des Präsidenten dar, welches beinahe vollkommen unverändert gelassen worden war. Wie jede andere Wohnsektion im Palast verfügte das Gästestockwerk jedoch auch über eine umfangreiche Bibliothek. Ein weiterer Überrest aus der Zeit der alten Republik war die Alte Senatsbibliothek, die noch in den Tagen der Neuen Republik genutzt wurde. Zudem lag tief unter dem Palast ein weiteres Informationszentrum, das durch strikte Sicherheitsregelungen abgesichert wurde.

Der zentrale Durchgang des Palastes war der Große Korridor, von dem aus der Senatssaal, das Admiralitätszentrum und der Versammlungsraum des Inneren Rates in unmittelbarer Nähe lagen. Weiterhin hatte man hier die Büros der Mitglieder des Inneren Rates untergebracht. Von den Landepads war es ebenfalls möglich, in den Großen Korridor zu gelangen, der von vielen Ch'hala-Bäumen gesäumt war. Hierin verbarg sich ein modernes Abhörsystem, das der Imperator zur Spionage seiner Senatoren und Beamten nutzte. In diesem Gewölbe konnte ein ganzer Sternzerstörer Platz finden. Er war ebenfalls mit einer Turbolift-Verbindung versehen.

Das Erdgeschoss des imperialen Palastes bot zur Zeit der Neuen Republik dem Militär Platz. Außen unterhielt man die Büros der Nachschubabteilung, doch weiter innen befanden sich die Arbeitsplätze von Admirälen wie Ackbar oder Hiram Drayson, wobei die wichtigsten Sektionen wie der Kriegsraum, dessen Zugang sogar noch von Sicherheitsschotts geregelt wurde, im Zentrum untergebracht waren. Hier befand sich zudem die Dechiffrierzentrale, die in Kampfzeiten an der Decodierung von imperialen Schlachtcodes arbeitete. Im Gegensatz dazu befand sich der Thronsaal des Imperators unter dem Dach.

Thronsaal

Palpatines Thronsaal

Aufgrund der extremen Weitläufigkeit und Größe des Komplexes rangen sich eine ganze Reihe Legenden um das Innere des Palastes, die von Räumen ohne Türen bis hin zur Schatzkammer des Piraten Toleph-Sor reichten. Das Gelände war so weitläufig, dass Kinder, die hier spielten, oft tagelang in den Korridoren und Aufzügen herumliefen, ohne sich zu finden. Unter anderem auch die Geschichte von der Angestellten Frona Zeffla, die an ihrem Schreibtisch gestorben war und dort ein Jahr ohne Fund verweilte, sorgten für die Anweisung des Erste Administrator Nanaod Engh, dass jeder Mitarbeiter der Stufe drei sich immer mit Komlink im Palast aufzuhalten hatte. Eine weitere Sicherheitsdirektive regelte den Flugverkehr um den Palast. Alle Schiffsbewegungen in Eastport wurden so eingeteilt, dass in direkter Nähe des Palastes kein Verkehr stattfand. Insbesondere die Präsidentenresidenz war eine eigene Sicherheitszone, die auch über einen Schildgenerator abgesichert war. Weiterhin sicherten dicke Transparistahl-Scheiben, dass keine lauten Geräusche die inneren Konferenzräume erreichen konnten. Im ganzen Palast waren die ganze Zeit über Angehörige der Palastwache anzufinden, die zum einen für die Sicherheit zuständig waren aber auch den Besuchern mit Informationen zur Seite standen.
Die Landeflächen waren gleichzeitig nicht direkt mit dem Palast verbunden, sondern konnten über Verbindungstunnel erreicht werden.

Der Komplex war zudem mit einigen Cafés versehen, in denen sogar die Staatschefin Leia Organa Solo während ihrer Amtszeit unauffällig mit ihrer Familie essen gehen konnte. Vor allem Bürokraten oder Funktionäre des Palastes nutzten dieses Angebot. Von hier aus war zum Beispiel ein Blick auf einen offenen Platz des Palastes möglich, wo aus Springbrunnen große Wassermassen in die Tiefe rieselten. Die Präsidentenquartiere befanden sich tief im Inneren des Palastes, waren aber dennoch mit Fenstern versehen, in denen holographische Darstellungen das Äußere zeigten.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki