Wikia

Jedipedia

Jaina Solo Fel

Diskussion37
33.231Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von Jaina Solo

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Jedi-Ritterin; für die Mutter von Han Solo siehe Jaina Solo I.
Jaina Solo Fel
Jaina Solo TEA
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Coruscanti

Geschlecht:

Weiblich

Haarfarbe:

Dunkelbraun

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,49 Meter [1]

Besondere Merkmale:
  • Zwillingsschwester von Jacen
  • Schwert der Jedi
Biografische Daten
Geburtsdatum:

9 NSY

Heimat:

Coruscant[1]

Familie:
Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Padawane:

Danni Quee (kurz)

Position:

Jedi-Meister

Einheit(en):
Zugehörigkeit:
„Ich bin das Schwert der Jedi. Ich stehe immer an vorderster Front. Frieden ist nicht meine Sache.“
— Jaina (Quelle)

Jaina Solo Fel, geboren als Jaina Solo, war eine menschliche Jedi-Ritterin des Neuen Jedi-Ordens und die Tochter von Leia Organa und Han Solo. Sie wurde nach ihrer Großmutter benannt. Noch bevor sie und ihr Zwillingsbruder Jacen geboren wurden, spürte ihr Onkel Luke bereits, wie stark sie als Nachkomme von Anakin Skywalker in der Macht sein würde. Jaina und Jacen verband eine besondere mentale Verbindung mit Luke, sowie untereinander. Schon in ihrer Kindheit war Jaina vielen Gefahren ausgesetzt, sodass sie das Opfer einer Entführung durch den Dunklen Jedi Hethrir wurde und in den Ersten Corellianischen Aufstand geriet.

Jaina begann ihre Ausbildung zur Jedi im Alter von vierzehn Jahren in Lukes Jedi-Praxeum auf Yavin IV. Schon kurz danach erlebte sie ihre ersten Abenteuer mit ihren Freunden Lowbacca, Tenel Ka, Zekk, Raynar und ihrem Bruder Jacen. So geriet sie in die Geschehnisse um das Zweite Imperium, der Schattenakademie und der Allianz der Vergessenen. Nach ihrer Zeit auf dem Praxeum wurde sie im Alter von sechzehn Jahren die Schülerin ihrer Tante Mara Jade Skywalker.

Während der Invasion der Galaxis durch die Yuuzhan Vong wurde Jaina in die Renegaten-Staffel aufgenommen, der Elitefliegergruppe der Neuen Republik. Mit dem Tod ihres jüngeren Bruder Anakin und der verlustreichen Myrkr-Mission im Jahr 27 NSY glitt Jaina zeitweilig auf die Dunkle Seite der Macht, jedoch kehrte sie durch die Hilfe von Kyp Durron auf den Pfad der Jedi zurück. Sie übernahm schließlich die Führung ihrer eigenen Jägerstaffel, die der Zwillingssonnen, und im Jahr 28 NSY wurde sie zur Jedi-Ritterin ernannt. Anschließend unterstützte sie ihre Eltern dabei, das Kommunikationsnetz der Galaktischen Allianz wiederherzustellen.

Nach Ende des Yuuzhan-Vong-Krieges wurde Jaina im Jahr 35 NSY in die Geschehnisse um das Dunkle Nest verwickelt und sie wurde Teil des Kollektivgeistes der insektoiden Killiks. Zu dieser Zeit wurde sie unwissentlich die Tante von Allana. Mit ihrem Partner Zekk kämpfte sie sowohl im Schwarmkrieg als auch Jahre später auf Seite der Galaktischen Allianz im Zweiten Corellianischen Aufstand. In letzterem Konflikt war sie an der Jagd nach der Dunklen Jedi Alema Rar beteiligt. Schließlich ließ sie sich von dem Kopfgeldjäger Boba Fett unterrichten, der sie auf einen Kampf mit ihrem Bruder Darth Caedus vorbereitete. Nachdem sie ihren Bruder in einem Duell getötet hatte, konnte der Krieg beendet werden.

Im Jahr 43 NSY litt Jainas Ansehen zusammen mit dem des gesamten Jedi-Ordens durch Staatschefin Natasi Daala in den Augen der Öffentlichkeit, weshalb sie den geheimen Schattenbund gründete. In diesem Jahr nahm sie zudem einen Heiratsantrag von Jagged Fel an, dem Regierungschef des Restimperiums. Durch diese Verbindung sah sie sich einem Zwiespalt ihrer Verpflichtung den Jedi und ihres Verlobten gegenüber.

Biografie

Kindheit

Entführungsversuch durch das Imperium

„Aber was Organa Solo und ihre Zwillinge betrifft, so können Sie sie haben, wann immer sie wünschen“
— Thrawn (Quelle)
Leia Jaina Jacen

Leia mit ihren Kindern

Während der Thrawn-Krise im Jahr 9 NSY wollte der dunkle Jedi Joruus C'baoth die noch ungeborenen Zwillinge Jacen und Jaina mit ihrer Mutter entführen und die drei zu Dunklen Jedi auszubilden. Zu allererst wurden mehrere Noghri ausgesendet, um die Kinder zu entführen, und auch als sie sich auf Coruscant befanden, wollte C'baoth die Kinder haben. Thrawn lehnte einen direkten Angriff auf den Planeten jedoch ab und ging einen anderen Plan nach. In diesem Plan schickte Großadmiral Thrawn ein Kommandoteam in den Imperialen Palast. Noch während das Team unterwegs war, gebar Leia Jacen und Jaina. Mitten in einer Ratssitzung bekam sie die Wehen und wurde direkt in einen Kreissaal gebracht. Sowohl um die Zwillinge zu beruhigen, als auch, um die Schmerzen zu lindern, wandte Leia die Macht an und baute einen engen Kontakt mit den beiden auf. Gerade als sie die Zwillinge beruhigte, erwiderte eines der beiden die Berührung durch die Macht und beide Kinder beruhigten sich. Mit einer letzten Wehe wurde Jaina als erste geboren, anschließend folgte Jacen. Sofort nach der Geburt, erhielten die beiden Kinder ihre Namen.[2]

Mehrere Tage nach der Geburt von Leias und Hans Kindern wurde schließlich ein Trupp Imperialer unter dem Kommando von Major Molo Himron mit einem präparierten Frachter losgeschickt, um die Kinder für den dunklen Jedi Joruus C'baoth, der mit Großadmiral Thrawn zusammenarbeitete, zu entführen. Winter und die Kinder schliefen derweil noch, als sie von Leia geweckt wurde, da die Imperialen vor der Tür des Zimmers waren. Han, Leia, Winter, C-3PO und die Kinder hatten sich in Winters Quartier verschanzt, als die Tür aufgebrochen wurde. Die Imperialen beschossen die Wände von Winters Zimmer, die Kinder wachten langsam auf. Schließlich konnten die Imperialen durchbrechen, als Mara Jade, ehemalige Geheimagentin des Imperators durch einen Geheimgang Zugang in Winters Zimmer erlangt hatte und auf die Imperialen schoss. Von den vier in Winters Zimmer überlebte nur einer Maras Schüsse, nämlich Himron. Anschließend brachte man Jacen und Jaina ins Bett. C'baoths Plan war fehlgeschlagen.[2]

Versteckt

„Das ist eure Mutter. Ich habe nur für euch gesorgt. Ihr seid jetzt große Kinder, und es ist an der Zeit, daß ihr euch in eurem neuen Zuhause einrichtet. Ich muß zurück und mich um euren kleinen Bruder kümmern.“
— Winter zu Jaina und Jacen (Quelle)

Aufgrund des Entführungsversuchs durch C'baoth und der hohen Machtkräfte von Jacen und Jaina wurden die beiden während der Rückkehr von Imperator Palpatine zuerst auf dem Planeten Onderon,[3] später, nach der Krise, jedoch auf Anoth zu ihrer eigenen Sicherheit versteckt. Gemeinsam mit ihrem Bruder Anakin Solo und Leias Freundin und Ratgeberin Winter lebten sie für einige Zeit auf dem Planeten, kehrten jedoch als sie zwei Jahre alt waren nach Coruscant zu ihren Eltern zurück. Dies stellte vor allem für Leia und Han ein Problem dar, da sie ihre Kinder immer nur alle paar Monate gesehen hatten, wenn Winter sie nämlich mit verbundenen Augen ins Heck eines Schiffes gesperrt nach Anoth brachte. Daher betrachteten Jaina und ihre Brüder Winter mehr als Elternteil, als was sie ihre leiblichen Eltern ansahen.[4]

Onibald Daykim und Exar Kun

„Müssen mutig sein.“
„Mutig.“
— Jacen und Jaina (Quelle)

Einige Zeit nach ihrer Ankunft wurden sie von Chewbacca und C-3PO in einen Holographischen Zoo gebracht, da Han nach Mon Calamari geeilt war, um Leia zu holen, die in einen Angriff Admiral Daalas gekommen war. Da einige der gezeigten Kreaturen extrem furchterregend waren, wollten Jacen und Jaina schnell nach Hause, allerdings fuhr C-3PO mit seiner Führung fort. Nach drei Dioramas und drei Vorträgen entschlossen sich die beide Verstecken zu spielen und schlichen deshalb in einen Turbolift. Dort drückten sie die „Nummer 1“, für die Zahl hatten sie sich einstimmig entschieden. Während die beiden nun durch die Unteren Ebenen von Coruscant gingen und allerlei merkwürdigen Wesen begegneten, unter anderem einen verrückten Droiden und einem Oger, der sie fressen wollte, bemühten sich Chewbacca und C-3PO, die Kinder zu finden. Zuerst brachten sie einen Bothan-Angestellten einen Ohnmachtsanfall bei, danach aktivierten sie einen Feueralarm und waren von Sicherheitsleuten umzingelt. Unten in den Unteren Ebenen wurden Jacen und Jaina derweil von wilden Menschen entdeckt und zu deren König Onibald Daykim gebracht. Der König machte den beiden das Angebot, hier bei den Menschen bleiben zu können, da oben noch der Imperator wohne. Jacen und Jaina bestanden jedoch darauf, nach Hause zu kommen. Daykim lenkte ein, gab ihnen etwas zu essen und brachte sie schließlich nach Hause zu ihren Eltern. C-3PO und Chewbacca wurden von einem Sergeant zurückgebracht, als Jacen und Jaina längst wieder zu Hause waren.[4]

Einige Zeit später, immer noch zur Zeit des Daala - und des Kyp Durron Feldzugs hatte der Geist des Sith-Lords Exar Kun die Jedi-Akademie unterwandert und den Schüler Kyp Durron zur Dunklen Seite bekehrt. Im Kampf gegen Kyp und den dunklen Lord fiel Luke in ein Koma und wanderte als Geist durch die Akademie. Nichts, weder Ärzte noch ein Kuss von Jaina, konnten ihren Onkel wieder wachrufen und Kun war immer noch präsent und beeinflusste unter anderem den Schüler Streen, der immer noch Stimmen hörte. Kuns Stimmen. Diese zwangen ihn, mit Lukes Lichtschwert zu seinem reglosen Körper zu gehen, um diesen zu töten. Doch Jacen und Jaina spürten es und wachten schreiend auf; Sofort liefen Leia, Jacen und Jaina zu Luke. Gemeinsam mit den Schülern, dem Meistern der Macht, besiegte man Exar Kun, sowohl mithilfe von Luke als auch mit der Hilfe des verstorbenen Vodo Siosk-Baas, wurde Kun besiegt und Luke kehrte wieder in seinen Körper zurück.[5]

Chewie-Jaina

Chewbacca hat Jaina gerettet

„Aus irgendeinem Grund scheint es den Kindern nicht zu gefallen, wenn ich ihnen Geschichten erzähle. Ich kann mir das einfach nicht erklären.“
— C-3PO (Quelle)

Mehrere Monate nachdem Winter die Zwillinge nach Hause gebracht hatte, kam auch ihr jüngerer Bruder Anakin nach Coruscant, wo die drei schließlich gemeinsam mit Winter als Kindermädchen und C-3PO als Geschichtenerzähler erzogen wurden.[6]

Während ihrer Zeit auf Coruscant geriet Jaina bald in Gefahr, als ihr Vater sich gerade um ihre beiden Brüder kümmerte und sie selbst unbemerkt einer Droidenhand folgte. Schließlich gelang das junge Mädchen bei einem defekten Droiden an, der den Plan hegte, sie zu unterrichten, damit sie den Imperator ersetzen könnte. Mittlerweile war Han jedoch das Verschwinden seiner Tochter aufgefallen und so machte er sich mit Chewbacca auf die Suche nach ihr. Der Wookiee fand sie letzten Endes in der Gewalt des Droiden, den er sogleich zerstörte und Jaina zurück zu ihrer Familie in Sicherheit brachte. Nach diesem kleinen Abenteuer malte Jaina ein Bild von Chewbacca und als sie ihm dies schenkte, sagte sie ihm, dass sie ihn liebte.[7]

Im Jahr 12 NSY begleiteten alle drei Kinder ihre Eltern nach Ithor. Als den eigentlich friedlichen Angelegenheiten jedoch die Warnung eines früheren Bekannten von Han Solo dazwischen kam, dessen wirre Worte Han und Leia zu einem Ausflug nach Belsavis zwangen, wurden Jaina und ihre Brüder nach Coruscant zurück gebracht, wo sie unter Winters Aufsicht verblieben. Auch C-3PO war während dieser Zeit nicht bei ihnen, da er Luke und Cray Mingla begleitete. Han und Leia nahmen mehrfach Kontakt zu ihren Kindern auf, wobei aber Jaina, Anakin und Jacen nicht erkannten, dass es Hologramme waren, die sie sahen, und glaubten tatsächlich ihre Eltern vor sich zu haben.[8] Ihre Eltern und der Droide kehrten bald zurück, nachdem sie auf Belsavis ein Unglück verhindern konnten. Bald bahnte sich jedoch in Form des Verbrecherlords Durga Besadii Tai und seinen Plänen ein neues Unglück an, das es ihnen versagte, bei ihren Kindern zu sein, und nachdem sie eine kurze Zeit mit den Kindern verbrachten, machten sie sich zu einer diplomatischen Mission auf. Auch diesmal reiste C-3PO mit Han und Leia, Jaina und ihre Brüder blieben bei Winter.[9]

Das Neugeborene Imperium

Tigris: „Du bist ein impertinentes Kind. Glaubst du, dass du besser als Lord Hethrir weißt, was gut für dich ist? Du bist sehr ignorant!“
Jaina: „Bin ich nicht! Bin ich nicht! Ich lerne gerne Dinge! Dies sind dumme Dinge!“
— Tigris und Jaina, die sich mit dem Neugeborenen Imperium nicht anfreunden kann (Quelle)

14 NSY wurden Jaina, Jacen und Anakin von Lord Hethrir entführt. Da auf dem Planeten Munto Codru Entführungen ein Volkssport sind, wurde nicht sofort eine Rettungsmaßnahme eingeleitet, obwohl die Entführer eine Druckbombe benutzten, um den Leibwächter der Kinder, Chewbacca, außer Gefecht zu setzen. Da Han und Luke auf einer Mission waren, musste Leia sich mit ihrem Schiff der Alderaan selbst auf die Suche nach ihren Kindern machen. Lord Hethrir, ein ehemaliger Berater Palpatines, gaukelte den Kindern derweil vor, ihre Eltern seien bei einem Erdbeben gestorben und Hethrir sei gebeten worden, die Kinder zu erziehen. Da Hethrir das "Passwort" nicht kannte und Jacen für den älteren der Zwillinge hielt, wussten die Kinder, dass er log. Zu ihrem Glück besaß Jaina während ihrer Gefangenschaft noch ihr Multiwerkzeug für Holz und sie kam schon bald auf die Idee, sich damit aus ihrer Zelle zu befreien. Genau wie ihr Bruder litt sie sehr darunter, dass Hethrir ihre Machtfähigkeiten überlagerte, sobald sie nacheinander hinausgriffen. Auch für ihre Ausbildung konnte Jaina nicht viel erübrigen und durch ihr stures Verhalten wurde nicht nur sie bestraft sondern auch die anderen von Hethrir entführten Kinder. Dennoch konnte Jaina in all dem Schrecken, den sie durchlebte, eine neue Freundschaft mit dem Mädchen Lusa schließen. Nachdem es ihr gelungen war, sich aus ihrer Zelle zu befreien, war es ihr möglich mit Jacen und den anderen Kindern die Flucht zu ergreifen. Einzig den Jungen Vram ließen sie zurück, da er mehr oder weniger eine Feindschaft mit Jaina innehatte und er dem Neugeborenen Imperium dienen wollte. Anschließend half ihnen Jacens Gabe mit Tieren zu kommunizieren maßgeblich weiter. So konnten sie mit einem Drachen vorankommen und eine Fledermaus wies ihnen den Weg. Außerdem hatte Jaina gelernt, Hethrirs erdrückender Macht zu umgehen, wodurch sie ihre Verfolger aus dem Imperium in einen Sumpf fallen lassen konnte.[10]

Schon wenig später machte ihre Mutter sie mit der Alderaan ausfindig, jedoch mussten sie umgehend weiterreisen, weil Anakin sich nach wie vor in Hethrirs Gewalt befand. Gemeinsam mit der Firrerreo Rillao, die auf der Suche nach ihrem Sohn Tigris war, gelangten Jaina, Jacen, ihre Mutter und Chewbacca schließlich zur Crseih-Station, wo Hethrir Anakin an das Wesen Waru opfern wollte. Dort trafen sie außerdem auf Han und Luke und Tigris bewahrte Anakin noch rechtzeitig vor dem Tod. Als stattdessen beinahe Luke und Leia mit Han Waru zum Opfer fielen, waren es nicht zuletzt die Rufe Jainas und ihrer Geschwister, die ihre Mutter dazu bewegten nicht den Worten des Wesens anheim zu fallen. Glücklich wiedervereint konnte die Familie daraufhin wieder von der Crseih-Station abreisen und auch die anderen entführten Kinder sollten nun zur ihren Heimaten zurückkehren.[10]

Nach der Entführung der Kinder durch Hethrir wandelte sich vor allem Hans Wesen als Elternteil und er schwor sich weder die Zwillinge noch Anakin je wieder ohne den Schutz und die Obhut ihrer Eltern zu lassen. Ihr Vater gab sich außerdem die Schuld an ihren mangelnden Freunden, nachdem die Kinder unentwegt unterwegs gewesen waren, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Immer wieder waren sie mit Leibwächtern und Kindermädchen an unterschiedliche Orte geschickt worden, sodass Han glaubte, sie hätten keine unbeschwerte Kindheit genießen können. Trotz allem waren sie von Hethrir entführt worden und im Alter von sieben Jahren im Jahr 16 NSY wandte sich Jacen nicht nur von seiner eigenen Zwillingsschwester ab, sondern auch von allen anderen. Dennoch konnten Jaina und Jacen immer wieder ihren Vater auf die Probe stellen, indem sie ihm ihre eigene Vorstellung von der Ordnung der Dinge und dem Platz, den sie darin einnahmen, kundgaben. Sie verglichen sein Verhalten mit dem ihrer sonstigen Aufpasser, wie Winter, Chewbacca und C-3PO. Daher vielen Äußerungen diesbezüglich für die Zwillinge bald unter ein striktes Tabu und da Leia Han niemals vor den Augen der Kinder infrage stellte, wurde er schließlich von allen dreien als Hausherr akzeptiert. Obwohl Han auch Angst vor dem Älterwerden der machtsensitiven Kinder hatte, meinte er, Jaina, Jacen und Anakin seien alle ihrem Wesen nach gutmütig. Ihr spielerischer Umgang mit der Macht sorgte zudem dafür, dass die Kinder durchschliefen, jedoch konnten es sich Jaina und Jacen nicht nehmen lassen, immer wieder Unfug zu treiben.[11]

Zu dieser Zeit wurde in der Familie ein Ritual eingeführt, in welchem die gesamte Familie gemeinsam in dem Whirlpool badete, sobald Leia von ihrer Arbeit als Staatschefin zurückkehrte. Ihre Jedi-Ausbildung wurde ebenso von Leia übernommen, obgleich sie sich dafür ungeeignet hielt und lieber ihren Bruder Luke mit dieser Aufgabe betreuen wollte. Hierbei wollte Luke ihr aber nicht beistehen, da er es als schwerwiegenden Fehler ansah, sich um Leias Probleme zu kümmern und somit sowohl ihre als auch Hans Autorität zu untergraben. Zur selben Zeit wurde Leias Führungsstil von unterschiedlichen Senatoren infrage gestellt und so unweigerlich auch von ihr selbst. Nach einigen Vorfällen mit Yevethanern zogen all die Anspannung und das Chaos in der Neuen Republik und ihrer Mutter auch an den Kindern nicht spurlos vorbei.[11]

Bantha 459

„Ich glaube nicht, dass es ihm gefallen hat, als du gesagt hast, er sei zu alt für die Geschichte vom kleinen verlorenen Bantha-Lämmchen.“
— Jacen zu C-3PO nachdem Anakins "Tat" aufgedeckt wurde (Quelle)

Vor dem Senatsbombenanschlag im Almanischen Aufstandes und nach der Entführung durch Lord Hethrir 14 NSY bestellte Anakin sich einen Ammendroiden TDL3.5, da C-3PO die Geschichte vom kleinen verlorenen Bantha-Lämmchen nicht mehr vorlesen wollte. Anakin verriet sich durch den Code Bantha 456, der laut Winter kein Familiencode war und von ihm im Shopping-Netz benutzt wurde, um TDL3.5 zu kaufen. Als der Ammendroide gerade die Regie übernehmen wollte, griff Winter ruhig und gelassen ein und wimmelte den Droiden, trotz des Protestes, dass C-3PO veraltet und er besser für Kinder geeignet sei, ab, denn im Gegensatz zu C-3PO hatte TDL3.5 keinerlei Erfahrung mit machtsensitiven Kindern. Winter versprach ihm, seinen Einwand für die "Aufzeichnungen" zu notieren - obwohl sie selbst keine führte und TDL3.5 nur damit abwimmelte. Nach dem Senatsattentat fühlten alle drei eine gewaltige Kälte, die gemeinsam von ihnen vertrieben wurde, in dem sie "Wärme" schufen und die Kälte wegschickten. Als Leia sich zum Eingreifen im Aufstand entschloss, wurde Winter mit den Kindern erneut zur Sicherheit nach Anoth geschickt.[12]

Erster Corellianischer Aufstand

Jaina jung

Jaina während des Aufstandes

„Vielleicht hätten wir genug Platz für die Droiden, wenn wir nicht den blöden alten Falken nehmen würden.“
— Jaina beleidigt das Schiff ihres Vaters (Quelle)

18 NSY unternahm die Familie Solo eine Urlaubsreise ins Corellia-System. Bei der Ankunft im System kamen sie zwanzig Minuten früher aus dem Hyperraum, nur zur Sicherheit. Nach einem kurzen Gefecht, bei dem einige automatische "Schrottmühlen" im Kampf gegen das Ehrengeleit zerstört wurden, konnte die Familie schließlich auf Corellia landen. Bei diesem Gefecht stellte sich bei ihren Eltern der Verdacht ein, dass alles von der corellianischen Regierung fungiert war, da mehrere Agenten des Geheimdienst der Neuen Republik schon auf Corellia verschwunden waren und auch ihr Vater vom GNR rekrutiert worden war, um von einigen anderen Aktivitäten abzulenken.[13]

Auf Corellia erhielten die drei Kinder einen Hauslehrer, Ebrihim, der vom Droiden Q9-X2 unterstützt wurde. Anfangs wollten alle drei nicht mit dem Drall lernen, als er sie jedoch daran erinnerte, dass sie mit ihm auch Ausflüge machen würden, waren sie Feuer und Flamme. Mitten im Gespräch fragte Anakin, ob Q9 wie R2 sei, woraufhin Q9 meinte, dass die R2-Serie ihre Arbeit nicht so gut verrichten könne, wie es eigentlich sein sollte. Für ihn war das empörend. Anakin war darüber so aufgebracht, dass er aus dem Zimmer ging, denn Q9 solle "nicht so gemeine Sachen über R2 sagen." Jacen folgte ihm, ließ jedoch vorher noch eine sarkastische Bemerkung los, Jaina blieb im Unterrichtsraum. Da Han bei einer Demonstration entführt und jedoch wieder freigelassen wurde, entschloss sich die Familie, ins Corona-Haus zu ziehen, da es dort sicherer für die Familie war.[13]

Einige Zeit später besichtigte die Familie eine Ausgrabungsstätte der Menschenliga. Bei der Höhlenbesichtigung stahl Anakin sich mit seinen beiden Geschwistern davon und entdeckte eine Höhle, die von einer Tresortür geschützt wurde, welche sich nur mit der genauen Kombination geöffnet werden konnte. In diesen Höhlen entdeckten die drei Kinder uralte Geräte, vermutlich das, was die Menschenliga suchte. Nachdem Q9, der das Verschwinden der Kinder bemerkt hatte, plötzlich erschien, beschlossen die vier nun, die Höhle zu verlassen, damit die Liga, der man sowieso nicht traute, die Artefakte nicht früher bekam. Bei ihrer Rückkehr zur Gruppe verwischten Jacen und Jaina mit der Macht ihre Spuren und die Führung ging weiter.[13]

An einem Galaabend überbrachte Mara Jade eine Botschaft an ihre Eltern, die nur von Leia geöffnet werden konnte, weshalb Han, Leia, Mara und der Generalgouverneur von Corellia, Micamberlecto, in die Wohnung gingen. Die drei selbst, die eigentlich schlafen sollten, versteckten sich, nachdem Leia einmal kurz vorbei sah, im Flur, um mitzuhören. Die Nachricht enthielt neben Daten über Sterne noch ein Video, welches eine Supernova am Rande des Sektors zeigte mit der Botschaft, dass "Wir alle umbringen", wenn die Bedingungen nicht erfüllt werden. Was genau die Bedingungen waren, erfuhr man erst am nächsten Tag. Am Tag darauf begann der Erste Corellianische Aufstand, Selonianer gegen Drall. Drall gegen Menschen. Menschen gegen Selonianer. Es herrschte Chaos in Corellia. Han Solos Cousin Thrackan Sal-Solo war der Initiator des Aufstandes und Gründer der Menschenliga. Er erklärte Corellia für unabhängig und sollte man die Forderungen nicht erfüllen, würde es zu einer Nova kommen, wie die, die es schon am äußeren Rand gab. Nach zwei Bombenexplosionen am Corusca-Haus bekam Chewbacca die Anweisung, die Kinder mit dem Falken zu nehmen und fortzuschaffen, da Leia und Han in unteren Geschossen waren und nicht herauf konnten, weil die Treppen zusammengefallen waren. Im All war Chewbacca überfordert; seine einzigen Hilfen waren ein Droide, drei Kinder und ein Lehrer. Bei einem Feuergefecht wurde der Hyperantrieb des Falken beschädigt und man war im System gefangen, weshalb man sich entschloss, nach Drall zu fliegen. Zur gleichen Zeit wurde die Centerpoint-Station aktiviert, die ein Feld aufbaute, welches Hyperraumsprünge unmöglich machte. Der Aufstand hatte begonnen.[13]

Mit Chewbacca und Ebrihim flogen sie nun nach Drall zum Herzogtum Mastigophorous, wo Ebrihims Tante Marcha, die Herzogin von Mastigophorous, wohnte. Anakin quengelte während der Reise und wollte unbedingt aufstehen, weshalb seine Geschwister sich beide jeweils mit dem Beschäftigen ihres Bruders abwechselten. Nachdem man nachts ankam, ging Ebrihim zunächst alleine zu seiner Tante, die alle sofort willkommen hieß. Anschließend aßen sie etwas und legten sich ins Bett; am nächsten Morgen frühstückten sie und wurden anschließend von Marcha wegen der entdeckten Kammer befragt. Nachdem sie ihr alles erzählt hatten, reisten sie zu einer Ausgrabungsstätte der Drallisten, dem Drall-Pendant der Menschenliga. In der Ausgrabungsstätte fanden sie die gleiche Kammer wie auf Corellia und hier konnte Anakin mit seinen Fähigkeiten weitere Maschinen bewegen. Marcha entschied, hier ein Lager aufzuschlagen.[14]

Die drei wurden jedoch von Thrackan entführt und die geheimen Anführer der Menschenliga gaben nun in einer Rundnachricht bekannt, dass sie die Kinder der Staatschefin in der Hand hätten. Es gelang ihnen jedoch, aus der Hand ihres Cousins zu entkommen und der Corellianische Aufstand konnte schließlich beendet werden.[15]

Friedenszeit

Nach dem Aufstand trat Leia als Staatschefin zurück und Jaina und die anderen verließen den Imperialen Palast und zogen in den Orowood Tower. 19 NSY reiste sie mit ihrer Mutter nach Wayland, wo zu dieser Zeit die Caamas-Dokumente gefunden wurden. Mit Chewbacca reisten sie nun nach Kashyyyk, während ihre Eltern in der Caamas-Dokument-Krise für den Frieden kämpften.[16] Als die Krise zu Ende war, waren sie mit ihren Eltern, General Bel Iblis, Talon Karrde, Ghent und Staatschef Gavrisom auf der Schimäre über Bastion anwesend, wo ein Friedensvertrag unterzeichnet wurde.[17]

Jaina erhielt bald darauf, als ihr Onkel Luke Mara Jade heiratete, ein neues Kleid und stand während der Hochzeit unter Booster Terriks Aufsicht.[18]

Ausbildung zur Jedi

Der TIE-Jäger

Jaina-Jacen-Lowbacca

Jacen und Jaina mit Lowbacca

„Ich bin sicher, wir könnten diesen TIE-Jäger wieder instand setzen!“
— Jaina (Quelle)

Als Jacen und Jaina vierzehn Jahre alt wurden, gingen sie in die Jedi-Akademie auf Yavin IV. Während Jacen sehr viel mit Tieren zu tun hatte und einen Privatzoo "gründete", begeisterte Jaina sich für die Technik und sammelte viele Ersatzteile in ihrem Zimmer. Gleichzeitig unterstützte sie Jacen, indem sie zum Beispiel kleine Käfige für seine Tiere baute und hatte auch schon Pläne, um die gesamte Akademie mit Strom zu versorgen. Auch freundeten sie sich mit der Dathomirhexe Tenel Ka Djo an und versuchten, sie, die sehr ernst und humorlos war, zum Lachen zu bringen. Mit dem Frachter-Piloten Peckhum, der mit seinem Schiff der Lightning Rod die Akademie mit Gütern versorgte, schlossen sie ebenfalls Freundschaft.[19]

Nachdem sie schon seit einem Monat in der Akademie lebten, brachte ihr Vater Han und Chewbacca einen neuen Schüler für die Akademie: Chewbaccas Neffen Lowbacca. Mit dem noch jungen Wookiee und seinem Droiden MTD, der als Übersetzer fungierte, schlossen sie schnell Freundschaft und nannten ihn „Lowie“, einzig Tenel Ka verzichtete darauf. Bevor Chewbacca und Han zur Gemmentaucher-Station im Orbit von Yavin flogen, überprüften alle zusammen noch mal den Millennium Falken und Chewbacca schenkte Lowbacca einen T-23 Lufthüpfer, den er selbst zusammenbauen musste, während Jaina von Han eine Hyperantriebseinheit bekam. Jacen bekam Futter für seine Tiere. Nachdem Jaina und Lowbacca den Lufthüpfer zusammengebaut hatten, machte Lowbacca einen Testflug und entdeckte einen alten TIE-Jäger. Die vier besuchten gemeinsam den TIE und Jaina entschloss sich, ihn mit ihren Freunden den beschädigten Jäger wieder aufzubauen. In der nächsten Zeit nutzten sie jede freie Minute, trotz der Lektionen der Meisterin Tionne, um den TIE wieder in Funktion zu bringen. Während Jaina und Lowbacca sich mit der Technik auseinandersetzten, suchte Jacen offiziell nach Trümmerstücken, inoffiziell jedoch nach neuen Tieren; Tenel Ka lötete die Teile zusammen. Nach einiger Zeit fand Jacen im Gebüsch ein imperiales Rangabzeichen. Da man allgemein bezweifelte, dass der Pilot während der Schlacht von Yavin hier abgestürzt war und überlebt hatte, arbeitete man weiter, bis Jacen schließlich einen ausgetreten Pfad fand. Er folgte diesem Pfad und fand eine Höhle und den TIE-Piloten, der eine Waffe auf ihn mit der Begründung "Und ihr alle seid meine Gefangenen" richtete.[19]

Tenel Ka rannte in den Dschungel, um zur Akademie zu gelangen, als Lowbacca in seinen Lufthüpfer zurückkehrte, diesen startete und auf den TIE-Platz zuflog. Jacen und Jaina, die vom Piloten festgehalten worden, versuchten, ihn mit der Macht zu beeinflussen, aber Jahre der imperialen Propaganda hatten ihn fest entschlossen gemacht und die Beeinflussung war zwecklos. Derweil kam Lowbacca angeflogen und wollte den Piloten ablenken, als dieser auf ihn feuerte. Mit einem Machtstoß schubste Jaina ihn weg, der Schuss ging daneben und Lowbacca konnte fliehen. Mitten im Flug stürzte Lowbacca nun ab, verlor MTD und lief wie Tenel Ka durch den Wald und bemerkte erst an der Akademie, dass er seinen Übersetzer verloren hatte. Tenel Ka pausierte derweil in einer Höhle und machte ein Feuer an, als sie von Reptilien angegriffen wurde. Einige der Reptilien verletzten sie mit ihrem Feuer und sie entkam anschließend aus der Höhle.[19]

Jacen und Jaina erhielten derweil vom Piloten, sein Name war Qorl, etwas zu essen und unterhielten sich mit ihm. Hier zeigte sich erneut die Propaganda des Imperiums. Qorl war immer noch fest überzeugt, dass das Imperium noch existiere. Jaina und Jacen erzählten ihm zwar, dass das Imperium nicht mehr existiere, jedoch glaubte er ihnen nicht. Am nächsten Morgen verlangte er von ihnen, den TIE fertig zu stellen, was ihnen letztendlich auch gelang, woraufhin Qorl den TIE startete. Lowbacca nahm in der Akademie Kontakt mit dem Falken auf, da die Schüler und Meisterin Tionne ihn nicht verstanden. Nach einem kurzen Bericht startete auch der Falke von der Station; zur gleichen Zeit entdeckte Tenel Ka den verschollenen MTD und machte sich, dank seiner Sensoren, auf dem Weg zur Akademie, bis man den Falken traf, die beide sofort aufnahm und den Weg zu Jacen und Jaina fortsetze. Über dem Dschungel begann ein Kampf, bei dem Qorl aufgab und in den Hyperraum floh. Anschließend wurde der Lufthüpfer wieder repariert und die Ausbildung ging weiter.[19]

Die Schatten-Akademie

„Die dunkle Seite macht einen nicht stärker. Sie ist schneller, einfacher, verführerischer. Sie ist auch hartnäckiger. So wie die helle Seite Freiheit bringt, so bringt die dunkle Seite Knechtschaft und Unterdrückung. Jeder, von dem die dunkle Seite der Macht erst einmal Besitz ergriffen hat, ist rettungslos verloren.“
— Jaina Solo (Quelle)
Jacen Jaina Schattenakademie

Jacen und Jaina in der Schattenakademie

Kurze Zeit nach der Krise um den TIE-Jäger, lud Lando Calrissian Jaina, Jacen, Lowbacca und Tenel Ka auf die Gemmentaucher-Station ein. Tenel Ka lehnte die Einladung mit der Begründung ab, es sei zu langweilig, obwohl sie in Wirklichkeit hohen Besuch aus dem Hapes-Konsortium erwartete. Die anderen sagten jedoch zu und machten mit Lando einen Ausflug in die Tiefen des Gasriesen. Dabei benutzten sie die Fast Hand, die dank einer Quantenpanzerung in die Tiefen vordringen konnte. In den Tiefen versuchte Jaina, eine Corusca-Gemmen zu kriegen, scheiterte jedoch, allerdings bekam Jacen eine Gemme, die er seiner Mutter zum Geburtstag schenken wollte. Gerade bei ihrer Rückkehr tauchte eine imperiale Flotte aus dem Hyperraum auf und griff die Station an. Mit einer aus Gemmen bestehenden Vorrichtung "biss" ein Schiff sich durch die Hülle der Station. Sofort beorderte man Sicherheitseinheiten zu der entsprechenden Stelle und auch Lando und die drei Jedi gingen zu der Stelle. Durch das von der Schattenakademie verursachte Loch kamen die Nachtschwester Tamith Kai und mehrere Dutzend Sturmtruppler, die sofort einen Kampf mit den Bewohnern der Station begannen. Lando brachte die drei zum "sichersten Bereich der Station", den er selbst bewachte. Als die Sturmtruppler in Bereich vordrangen, wurde zuerst Lando und danach die anderen betäubt.[20]

Während Tenel Ka und Luke sich auf die Suche nach den drei begeben, wurden diese von Tamith Kai und dem Piloten Qorl, der sich dem Imperium wieder angeschlossen hatte, zur Schattenakademie gebracht. Bei einer Unterrichtsstunde bemerkte Jaina, wie der Meister in der Akademie, Brakiss, die Schüler durch die Macht beeinflusste und Unwahrheiten erzählte. Als ihr der Satz "Das kann nicht sein" herausrutschte, meldete sich ein Schüler neben ihr, dass sie Unwahrheiten erzählen würde. Als Brakiss sich nach einer längeren Rede dazu entschloss, an Jaina ein Exempel zu statuieren, verlor Lowbacca die Beherrschung und erst eine ganze Gruppe Sturmtruppler konnte Lowbacca zur Ruhe bringen und hier zeigte sich, dass Lowbacca über mehr Wut als Jacen und Jaina verfügte und deshalb besser geeignet sei, ein Jedi des Zweiten Imperiums zu werden. Bei einer privaten Unterrichtsstunde mit Brakiss bekam Jacen ein Lichtschwert, obwohl Luke gesagt hatte, er sei dafür noch nicht bereit. Bei einer Übungsstunde bewies Jacen trotzdem, dass er mit dem Schwert schon gut umgehen konnte und nur noch etwas Training benötigte. Auch Jaina erhielt ein Lichtschwert und bei einem Übungsduell erhielten beide mithilfe von Holotechnologie jeweils das Aussehen ihres Großvaters Darth Vader.[20]

Ohne zu es wissen, kämpften die Zwillinge gegeneinander um ihr Leben, bis Brakiss ihnen zeigte, wer sich hinter der Gestalt verbarg. Kurze Zeit später kam es zu einer weiteren Aufgabe durch Brakiss und Tamith Kai. Hierbei wurde Jacen und Jaina die Augen verbunden. Gleichzeitig erhielten sie eine Waffe und Lowbacca wurde in einen anderen Raum gebracht, wo er Laser bedienen sollte. Die Aufgabe sah vor, dass Jacen und Jaina mit ihren Waffen drei Stufen von Wurfgeschossen abwehren sollten. Stufe 1 waren Kugeln, Stufe 2 spitze Stein und Stufe 3 waren Messer. Lowbacca sollte mit den Lasern genügend Geschosse von den Zwillingen abwehren, falls er etwas nicht treffen würde, träfe das Geschoss eines der Zwillinge. Als die Aufgabe begann, wurden Jaina und Jacen eins mit der Macht und konnten viele der Geschosse abwehren, die Lowbacca nicht abschoss. Trotzdem wurden sie immer noch verletzt und nachdem Lowbacca das System schließlich sabotierte und ausschaltete, waren sie schwer verletzt. Nach dieser Tortur beschlossen sie, dass es an der Zeit sei, zu fliehen und Jacen gelang mithilfe seiner Corusca-Gemme die Flucht aus seinem Quartier. Nachdem er auch die anderen befreit hatte, gelang ihnen schließlich mit Luke und Tenel Ka, die mittlerweile mit dem imperialen Schiff Shadow Chaser die Schattenakademie erreicht hatten, dank Qorls Hilfe die Flucht.[20]

Die Verlorenen

Jacen: „Ich kann mich nicht erinnern, wann Jaina jemals nicht irgendeine Lösung aus dem Hut gezaubert hätte. Bei ihrem Einfallsreichtum könnte sie wahrscheinlich die ganze Station reparieren.“
Jaina: „Danke für die Blumen.“
— Jacen und Jaina (Quelle)

Nach der Krise um die Schattenakademie machten Jacen, Jaina, Lowbacca und Tenel Ka Urlaub auf Coruscant, wo sie einem alten Freund von Jacen und Jaina begegneten: dem Waisenjungen Zekk. Bei einem Besuch in den Unteren Ebenen der Stadt, machten die sechs sich auf die Suche nach dem Ei eines Falkenflüglers, welches sie fanden. Gerade als Jacen sich ein Ei aus dem Nest nehmen wollte, kam die Mutter wieder, doch es gelang ihm, die Mutter zu beruhigen und berichtete ihr, dass es das Küken gut haben wird. Die Mutter ließ die Gruppe laufen. Kurze Zeit später begegneten die fünf einer Straßengang, die Verlorenen, welche Zekk unbedingt als Mitglied ihrer Gruppe haben wollte. Dank der Falken-Mutter, die die Gang ablenkte, gelang der Gruppe mit dem Ei letztendlich die Flucht.[21]

Jaina-Jacen-Tenel Ka-C-3PO

Jaina und Jacen mit Tenel Ka und C-3PO

Bei Zekks Wohnung angekommen, die er sich mit dem alten Peckhum teilte, beschloss die Gruppe, Peckhum, der bald bei den Sonnenspiegel arbeiten würde, eine Multitaskingeinheit zu besorgen, damit es auf dem langweiligen Spiegel nicht mehr so öde war. Gleichzeitig luden sie Zekk ein, zu einem Empfang im Palast zu kommen. Da Zekk sich dabei sehr blamierte, verschwand er nach dem Empfang und wurde von der Machthexe Tamith Kai gefangen genommen. Am nächsten Morgen wollten alle vier mit Zekk eine Einheit suchen, doch dieser war nicht da und auch nach einer Stunde vergebenen Wartens tauchte er nicht auf, worauf sie eine Nachricht hinterließen. Nachdem er zwei Tage später immer noch nicht aufgetaucht war, wollten sie, dass Leia als Staatschefin eine Suchaktion startet. Nachdem sie Jacen und Jaina jedoch daran erinnerte, dass Zekk früher schon längere Zeit auf Abenteuerreise war, beruhigten sie sich. Trotzdem begannen sie mit einer Suche.[21]

Einige Zeit darauf kam es zu einem Shuttleunglück, da der Shuttle Moon Dash gegen ein größeres, nicht kartographiertes Schrottstück geflogen war. Jaina und Lowbacca boten sich an, für die einzelnen Schrottstücke eine Karte zu erstellen, um diese Unfälle zu vermeiden. Jaina, Chewbacca und Lowbacca gingen gemeinsam mit Peckhum zum Spiegel, um zumindest einige Sachen provisorisch zu reparieren. Währenddessen machen sich Jacen und Tenel Ka auf die Suche nach ihrem Freund und fanden ihn schließlich im Territorium der Verlorenen, wo er, Tamith Kai, Garowyn und Vilas die Gang für das Zweite Imperium rekrutierten, denn Zekk hatte sich aus Frust, dass er nie das erreichen konnte wie seine Freunde, dem Imperium angeschlossen. Beide wurden betäubt und Zekk und die anderen flohen.[21]

Als man im Spiegel neben den Reparaturen auch noch die Schrottteile um Coruscant kartographierte, bemerkte Jaina, dass dort, wo das Shuttle seinen Unfall hatte, gar kein Schrott war, sondern nur eine leere Stelle, und sie hatte den Verdacht, dass sich die Schattenakademie dort befand, da vor kurzem auch ein Angriff auf die Adamant durchgeführt wurde, bei dem das Schiff und die Ladung, Waffen und Hyperantriebsteile, in die Hände des Imperiums fielen. Sie richtete den Sonnenspiegel, der solche Belastungen eigentlich gar nicht aushalten konnte, auf die getarnte Akademie, die daraufhin sofort die Flucht ergreift, weil Zekk zurückgekehrt war und somit die Schattenakademie nicht länger bei Coruscant bleiben musste. Der Spiegel wurde dabei zu stark belastet, da er nicht für schnelle Bewegungen geeignet war, als er einer Flotte den Weg zur Akademie wies, sodass er beschädigt und unbrauchbar wurde. Nachdem die Akademie in den Hyperraum geflüchtet war, kehrten die vier enttäuscht und traurig über Zekks Verlust nach Yavin IV zurück, um sich dort auf einen Kampf gegen das Imperium vorzubereiten.[21]

Das Lichtschwert

Jacen-Jaina-Lichtschwerter

Jacen und Jaina mit ihren Lichtschwertern

„Du möchtest, dass wir unsere eigenen Lichtschwerter bauen, nicht wahr?“
— Jaina zu Luke (Quelle)

Aufgrund der Bedrohung durch die Schattenakademie verlangte Luke von Jacen, Jaina und den anderen, dass sie ihr eigenes Lichtschwert bauen sollten. Jaina stellte ihren Freunden die nötigen Materialien zur Verfügung. Jacen nahm seine Corusca-Gemme, während Jaina sich ihren Lichtschwertkristall selber herstellte. Schließlich hatten alle vier ihr Lichtschwert gebaut. Jacen hatte eine grüne und Jaina eine violette Klinge. Kurze Zeit nachdem sie ihre Lichtschwerter fertig gestellt hatten, sollten sie ebenfalls lernen, damit zu kämpfen. Während sie anfangs noch Remote-Droiden benutzten, duellierten sie sich später mit Tenel Ka und Lowbacca. Nachdem Jaina Lowbacca besiegte, duellierten sich Jacen und Tenel Ka. Da Tenel Ka ein mangelhaftes Lichtschwert gebaut hatte, schnitt Jacen ihr im Duell den Arm ab, da ihr Lichtschwert ausfiel und später in ihrer abgetrennten Hand explodierte. Tenel Ka wurde anschließend abgeholt und zurück nach Hapes gebracht, wo sie sich erholen sollte. Die drei zurückgebliebenen hatten starke Schuldgefühle und wurden schließlich von Luke nach Hapes gebracht, was sie sehr verwunderte, denn Tenel Ka hatte immer Dathomir als ihre eigentliche Heimat angegeben. Luke setzte sie auf dem Planeten ab und verschwand anschließend wieder. Nachdem sie sich im Brunnenpalast eingerichtet hatten, sollte ursprünglich das Abendessen in einer großen Halle stattfinden, doch da Tenel Ka mit ihren Freunden alleine speisen wollte, verlegte man das Essen, als eine Bombe in der großen Halle explodierte, wo man eigentlich essen wollte. Ta'a Chume brachte alle daraufhin in einen anderen Palast, nach Riffheim, während sie selbst Ermittlungen einleiten würde.[22]

Mit der Hilfe ihrer Freunde überwand Tenel Ka schließlich den Verlust ihres Armes. Botschafterin Yfra organisierte einen Bootausflug, bei dem sie eine Rundfahrt machen sollten. Das vom Autopiloten gesteuerte Boot fuhr auf eine merkwürdige Wasserfläche zu. Plötzlich wurden sie von Tentakeln angegriffen, die Jacen und Tenel Ka abwehrten, während Jaina und Lowbacca den Autopiloten abstellten, der immer noch auf die Wasserfläche mit den Tentakeln zuraste. Als ihnen das gelang, fuhren sie ohne Autopilot zurück nach Riffheim. Gleichzeitig stellten sie fest, dass der Autopilot darauf programmiert war, sie in diese Wasserfläche zu bringen - aber nicht wieder zurück. Es gelang ihnen jedoch die Rückkehr nach Riffheim, woraufhin sie am Abend von Bartokks angegriffen werden. Während die Jedi sich gegen die Angreifer wehren konnten, wurde Ta'a Chumes Leibwache getötet. Im letzten Moment konnte man sich in Ta'a Chumes Zimmer retten und anschließend über ein Seil zu einem Boot fliehen. Um die Bartokks abzulenken, fuhr die Gruppe mit Ta'a Chume zur Wasserfläche mit den Tentakeln und schoss mit einem kleinen Handblaster ins Wasser, um die Tentakel zu provozieren. Die Tentakel griffen, wie erwartet, die Bartokks an und zerstörten deren Boot. Nach einer fünfstündigen Fahrt kam man schließlich am Brunnenpalast an und deckte das Komplott von Yfra auf, die bereits mit Trauerveranstaltungen begonnen hatte. Sie wurde vor ein Gericht gestellt, da sie schon mit der Trauerfeier begonnen hatte, ohne dass sie überhaupt vom Tod Tenel Kas und Ta'a Chumes wissen konnte. Nach einigen Wochen auf Hapes kehrte man schließlich nach Yavin IV zurück.[22]

Angriff auf Kashyyyk

„Um der Freundschaft willen, die uns einst verband, werde ich dich dieses Mal schonen, Jaina. Strapaziere meine Großmut aber nicht noch einmal …“
— Zekk (Quelle)

Lowbacca hatte große Sorgen wegen seiner Schwester Sirrakuk, welche bald ihre Wookiee-Reifeprüfung ablegen sollte. Da er selbst die Prüfung sehr tollkühn alleine vollzogen hatte, befürchtete er, dass seine Schwester es ihm nach machen wollte. Sowohl Lowbaccas Onkel Chewbacca als auch Jacen und Jainas Vater Han kamen deshalb nach Yavin IV. Nach einigen Geschenken wurde geklärt, dass Jacen, Jaina, Tenel Ka und Lowbacca mit Chewbacca und der Shadow Chaser nach Kashyyyk reisen würden, während Han und Luke den Falken nehmen würden, um auf eine Mission für die Neue Republik zu gehen. Während die Chaser durch den Hyperraum nach Kashyyyk flog, entdeckte Jacen bei den Ionenschilden ein Nest, dessen Materialien aus Teilen des Schildgenerators bestanden. Plötzlich kam es zu einem Ionensturm, bei dem der Navigationscomputer ausfiel, weshalb die Gruppe den Flug nach Kashyyyk selbst berechnen musste.[23]

Jacen Jaina

Jacen und Jaina reisen mit ihren Freunden nach Kashyyyk.

Auf Kashyyyk begann man mit einer Reparatur und wurde ebenfalls Lowbaccas Familie vorgestellt. Auch machte man eine Führung durch eine der zahllosen Fabriken Kashyyyks. Eines Morgens griff das Imperium Kashyyyk an, um an Computerteile zu gelangen. Zu diesem Zweck schlichen sich Zekk, Tamith Kai, Garowyn, Vonnda Ra und ein Sturmtruppler in das Kommandozentrum und schickten Jacen, Tenel Ka, Lowbacca und Sirrakuk eine Nachricht, in der sie Alarm schlugen.[23]

Während die Gruppe sich zur Fabrik begab, reparierten Chewbacca und Jaina immer noch die Chaser, als die Imperialen mit ihrem Angriff begannen und Jaina gegen die Nachtschwester Garowyn kämpfte. Sie besiegte die Nachtschwester und half anschließend bei einigen Reparaturen bis eine Technikerin ihr erzählte, dass Jacen, Tenel Ka, Lowbacca und Sirrakuk von Imperialen verfolgt in den Dschungel geflohen seien. Jaina und Chewbacca folgten ihr und stießen auf Zekk, der ihnen berichtete, dass die Schattenakademie Yavin IV angreifen würde. Anschließend verschwand er und Jacen wie auch die anderen tauchten auf. Die vier Jedi reisten sofort nach Yavin IV, um sich Zekk und der Schattenakademie zu stellen.[23]

Angriff auf Yavin IV

„Es gibt immer noch Gutes in dir, aber du musst entscheiden, in welche Richtung du gehen willst – von jetzt an. Es ist deine Entscheidung, also entscheide dich diesmal richtig.“
— Jaina zu Zekk (Quelle)

Wieder auf Yavin IV begann man mit den Vorbereitungen zur Schlacht. Jaina wollte eine Nachricht nach Coruscant zu ihrer Mutter schicken, damit diese eine Flotte der Neuen Republik losschickte, um der Akademie zu helfen. Plötzlich erschien die Schattenakademie über Yavin IV und blockierte das Signal. Gleichzeitig griffen nun die Soldaten des Zweiten Imperiums die Akademie an. Nach einer Versammlung im großen Tempel beschloss man, in den Dschungel zu evakuieren.[24]

Im Dschungel fand Jaina einen TIE-Jäger, den sie startete, um die Imperialen zu bekämpfen. Einige Verfolger konnte sie abschütteln und traf schließlich im Orbit auf eine Flotte der Neuen Republik unter dem Kommando von Admiral Ackbar, die Jacen und Peckhum mit einem Hilferuf geholt hatten. Nachdem sie anfänglich beschossen wurde, gab sie sich als Jaina zu erkennen und wurde auf Ackbars Schiff geholt. Während Ackbar nun mit Jaina den Angriff auf die Schatten-Akademie begann, tauchte die Flotte des Zweiten Imperiums auf. Da sie die ID-Signale von Republik-Schiffen benutzte, konnte Ackbar sie nicht angreifen. Jaina kam jedoch auf die Idee, dass Ackbar mit seinen Kommandocodes die Schiffe des Imperiums manipulieren sollte, damit diese nicht mehr auf die Imperialen reagierten. Der Plan funktionierte und die Flotte sowie die Akademie konnten vernichtet werden. Auf dem Waldmond ging man versammelt zur Akademie zurück. Hier hielt sich Zekk, der sich der Schattenakademie angeschlossen hatte, auf und hinderte sie daran, in den Tempel zu gehen, da sie ansonsten alle sterben würden. Eine Bombe explodierte und verwüstete den Tempel. Zekk war bei Jacen und Jaina wieder rehabilitiert und das Zweite Imperium durch die Zerstörung der Akademie vernichtet.[24]

Veränderungen

„Alles ändert sich, schätze ich. Wir müssen uns einfach anstrengen, um aus diesen Veränderungen das Beste zu machen.“
— Jaina (Quelle)

Nach der Schlacht halfen Jaina und die anderen Jedi beim Wiederaufbau des Tempels. Unter anderem half Jaina beim Entwerfen einiger Gerüste, die von den Räumungstrupps verwendet wurden. Doch trotz der großen Zerstörung schöpfte Jaina Hoffnung, dass die Neue Republik mit dem Sieg über ihren Feind nun einer Zeit des Wohlstands und des Friedens gegenüberstand. Zu ihrer Erleichterung suchte Jacen sie und ihre Freunde bald auf, um ihnen von Zekks Erwachen zu berichten, und unmittelbar darauf sprach ihr Onkel Luke einige Worte zu den Jedi. Von dem Eintreffen des Millennium Falken überrascht, empfingen Jaina und die anderen Han und Chewbacca. Ihre Befürchtungen von weiteren schlechten Nachrichten erfüllend gab ihr Vater zu, dass ihn ein unangenehmer Grund nach Yavin führte.[25]

Jaina-Jacen EGF

Jacen und Jaina auf der Akademie

Raynar Thuls Vater, Bornan Thul, war nicht zu einer geplanten Verhandlung mit Nolaa Tarkona eingetroffen und schon seit mehreren Tagen verschwunden. Zwar wollte Raynar sogar selbst eine Suche beginnen, jedoch hatte seine Familie verlangt, er solle unter allen Umständen bei Luke bleiben. Auch wenn die Beziehung zu Raynar nie sonderlich sympathisch war, versuchte Jaina den Jungen zu trösten, worauf er mit der gewohnten Überheblichkeit reagierte. In der nächsten Zeit gelang es Jaina nicht trotz aller Bemühungen, Zekk wach vorzufinden und so machte sie einen Spaziergang, um ihre Gedanken zu ordnen. Durch die vergangenen Ereignisse waren viele Veränderungen entstanden, die sie nicht einfach akzeptieren konnte, selbst wenn sich letztlich alles zum Guten gewandt hatte. Es waren zu viele Dinge auf einmal auf sie zugekommen und das ganze Leben schien auf einmal komplizierter als früher. Obgleich Jaina nach wie vor ein Jedi-Ritter werden wollte, stellte dies nicht mehr der einzige mögliche Lebensweg dar und die Wahl war schwerer geworden. Sie war sich nur sicher, dass sie in ihrem Leben zumindest eine Spur hinterlassen und etwas Wichtiges erreichen wollte. In ihren Grübeleien tauchte Zekk auf und lud sie zu einem Spaziergang ein. Ihm gegenüber äußerte sie ihren Wunsch, alles solle wieder so wie früher sein und er solle seine Jedi-Ausbildung auf Yavin beginnen, doch musste er ihr gestehen, dass er nicht mehr derselbe war. Er war sich sicher, dass er nicht an der Akademie bleiben konnte und obwohl sie davon enttäuscht war, versicherte sie ihm, für immer seine Freundin zu sein.[25]

In den folgenden Tagen half sie Peckhum dabei sein ramponiertes Schiff, Lightning Rod, zu reparieren. Nachdem sein Schiff wieder voll einsatzbereit war, schenkte Peckhum Zekk die Lightning Rod, mit der er fort flog. Ebenso erhielt auch Tenel Ka ein Schiff, die Rock Dragon, als Geschenk ihrer Eltern. Da Jaina ihrer Mutter bereits eine Liste sorgfältig überlegter Argumente vorgelegt hatte, um selbst ein kleines Raumschiff zu bekommen, diese aber letztlich entschied, die Zwillinge sollen erst mit sechzehn Jahren ein eigenes Schiff bekommen, kam Jaina nicht umhin etwas eifersüchtig zu sein. Tenel Ka bot ihr und Lowbacca allerdings an als Pilot und Kopilot zu dienen, was ihre Freude erheblich ansteigen ließ. Als ihr Vater das nächste Mal nach Yavin reiste, berichtete er davon, dass ihre Mutter zu ihrem Geburtstag zur Akademie kommen würde. Dies stellte die perfekte Gelegenheit da, Han zu fragen, ob sie mit der Rock Dragon zum Alderaan-System fliegen dürften, um ein Teil des zerstörten Planeten für ihre Mutter zu bergen. Nachdem Han das Schiff persönlich durchgesehen hatte, gestattete er den Kindern die Reise anzutreten. Jaina und ihre Freunde bargen ein Bruchstück Alderaans aus dem ehemaligen Kern des Planeten und machten sich umgehend an den Heimflug. Dieser verlief aber nicht reibungslos, da ein fremdes Schiff ohne jegliche Warnungen das Feuer auf die Rock Dragon eröffnete. Die Jedi suchten mit ihrem Schiff Sicherheit in einer Kraterhöhle, bevor es schließlich ausfiel und sie mit den Reparaturen beginnen mussten. Ihr unbekannter Feind entdeckte das Schiff nach einer Weile und bei seinem erneuten Angriff stürzte die Decke der Höhle ein und begrub die Rock Dragon unter sich. Mit Hilfe eines Slicers konnte der Feind das Schiff scannen und sämtliche Daten aus dem Computer ziehen.[25]

Jainas und Lowbaccas Bemühungen ihn daran zu hindern, schlugen fehl, doch kam Tenel Ka auf die Idee, dass ihre Großmutter wahrscheinlich selbst einen Slicer hatte einbauen lassen. Dem war zwar so, doch unterließen sie es ihn einzusetzen, um keine Lebenszeichen von sich zu geben. Wenig später gab sich ihr Feind, Boba Fett, jedoch direkt zu erkennen, als er die Jedi mit einem Blaster bedrohte und nach Bornan Thul fragte. Da sie nichts von seinem Aufenthaltsort wussten, nahm Fett sie als Geiseln und nutzte sie als Druckmittel, um Han zum Alderaan-System zu locken, von dem er glaubte, er könnte ihn zu Bornan Thul führen. Die Jedi schafften es, sich mit der Rock Dragon ins All zu begeben, wo Fett ihnen abermals überlegen war. Sie trieben bald hilflos im All herum und alleine das Erscheinen der Ligthning Rod war ihre Rettung. Während Zekk die Verfolgung von Fett aufnahm, erschien auch der Millennium Falke und sie begannen erneut mit der Reparatur der Rock Dragon. Mit Zekks Rückkehr wurde Jaina von Erleichterung erfüllt, aber wurde sie abermals enttäuscht, als Zekk noch immer nicht vorhatte mit zur Jedi-Akademie zu kommen, sondern als Kopfgeldjäger sein Glück zu versuchen. Daraufhin kehrten sie nach Yavin IV zurück, wo bereits Leia mit Anakin auf den Rest ihrer Familie wartete. Bei der folgenden Geburtstagsfeier übergaben die Zwillinge ihrer Mutter ihr Geschenk, von welchem sie sichtlich gerührt war.[25]

Suche nach Bornan Thul

„Nun dann, ich bin so gut wie zu allem bereit.“
— Jaina (Quelle)

An der Rock Dragon bastelten Jaina und Lowbacca auch in der nächsten Zeit gerne herum, während Tenel Ka sich damit beschäftigte ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Als Luke Raynar auf Anordnung seiner Mutter zu ihrer Flotte bringen sollte, beschlossen Jaina und die anderen sie zu begleiten, da sie sich ohnehin vorgenommen hatten, ein wenig freundlicher zu dem Jungen zu sein. Nach ihrem Aufbruch wurden sie von der Tradewyn aufgenommen, dem Flaggschiff der Handelsflotte von Raynars vermisstem Vater, und von Raynars Mutter Aryn Dro Thul sowie seinem Onkel Tyko Thul begrüßt. Im Gegensatz zu ihrem Onkel Luke, der zur Akademie zurückkehrte, blieben Jaina und Jacen mit ihren Freunden noch länger bei den Thuls. Um die Rückkehr ihres Sohnes zu feiern, lud Aryn die Jedi nun zu einer Alderaanischen Wasserzeremonie ein, nach deren Ende das Schiff High Roller die Tradewyn ausfindig gemacht hatte und die Auslieferung von Raynar und seiner Mutter verlangte.[26]

Jaina Solo-Raynar

Jaina und Raynar, dessen Vater verschwunden ist.

Auf der Brücke bot Jaina mit Lowbacca ihre Hilfe an, welche von Tyko angenommen wurde, und derweil machten sich Tenel Ka und Jacen auf zur Andockbucht, wo Raynar und Aryn von Kusk bedroht wurden. Der Kopfgeldjäger konnte jedoch überwältigt und die High Roller letztlich mit einem Schuss von Jaina zerstört werden. Daraufhin brachen Jaina, Jacen, Tenel Ka und Lowbacca mit der Rock Dragon nach Kuar auf, um nach Bornan Thul zu suchen. Der Planet schien komplett verlassen und so suchte Jaina – wieder einmal als Pilotin – eine Art Punkt, der auf einem solchen Planeten verhältnismäßig leicht anzufinden war. Angekommen an diesem Landschaftsmerkmal teilten sich die Jedi auf und entdeckten bald eine Schärpe mit den Farben des Thul Hauses. In ihrem Fund fanden sie wiederum eine Botschaft von Bornan, welche lautete: „Gefahr. Wenn ich gefangen werde, alle Menschen in Todesgefahr. Thul.“. Auf der Suche nach weiteren Anhaltspunkten wurden die Jedi von einer Kampfarachnide angegriffen, wobei ihnen die Wookiee Raabakyysh zu Hilfe kam. Sie war eine Freundin von Lowbacca, doch hielt man sie für tot, nachdem sie im Wald von Kashyyyk verschwunden war. Nach weiteren Angriffe durch die Arachnide und der Rettung in Raabakyyshs Gleiter, Rising Star, kehrten Jaina, Jacen und Tenel Ka zur Rock Dragon zurück und ließen die zwei Wookiees alleine. Raabakyysh erklärte Lowbacca den Grund für ihr Verschwinden und ihrem Anschluss an die Allianz der Vergessenen von Nolaa Tarkona. Wenig später erschien auch Tyko Thul auf Kuar, der sich der Suche nach seinem Bruder anschloss und einige abfällige Bemerkungen über Tarkona machte, weshalb Raabakyysh zornig mit ihrem Gleiter verschwand. In der anschließenden Nacht wurde die Gruppe von Raumschiffen unter der Leitung des Kopfgeldjäger-Droiden IG-88 heimgesucht, der Tyko entführte, ohne dass die vier Freunde etwas dagegen unternehmen konnten. Ihnen blieb nichts anderes übrig als Tenel Kas Schiff wieder einmal zu reparieren, da es von dem Angriff nicht verschont geblieben war. Nach Vollendung ihrer Arbeit kehrten sie nach Yavin IV zurück.[26]

Die Allianz der Vergessenen

Raynar: „Deshalb liegt mir ja so viel daran, mit dir zu trainieren… Du bist einer der Besten auf der Akademie!“
Jacen: „Jaina ist mindestens so gut wie ich.“
Raynar: „Das mag sein, aber sie macht es mir zu leicht. Ich glaube, sie hat Mitleid mit mir…“
— Raynar und Jacen (Quelle)
Jaina Solo-Luke Skywalker

Jaina und ihr Onkel Luke

Als Peckhum das nächste Mal das Jedi-Praxeum aufsuchte, brachte er Raynar wieder mit, der ein wenig Aufmunterung vertragen konnte. Obwohl Jaina gehofft hatte, dass Zekk sie besuchen würde, versprach sie trotz ihrer Enttäuschung, auf den Jungen Acht zu geben. Zusammen mit den anderen unternahmen sie mit Lowbaccas Lufthüpfer kurz einen Ausflug, bevor sie zu Tionne zurückkehrten, die sie beim Unterricht unterstützen wollten. Nach ihren stundenlangen Training fühlte sich Jaina geistig vollkommen erschöpft, womit der Plan im Fluss zu baden, eine gute Erholung darstellte. Zu ihrer Überraschung erschien Raabakyysh mit der Rising Star bei ihnen und Jaina und die anderen ließen die zwei Wookiees abermals für sich alleine. Auch in den folgenden Tagen verbrachten die zwei viel Zeit miteinander, was Jaina einerseits als romantisch empfand, andererseits aber auch als verstörend, da Raabakyysh zu sonst niemandem Kontakt suchte.[27]

Die Nachricht, dass Lowbacca nun vorhatte eine Weile das Praxeum zu verlassen, um seine Freundin nach Kashyyyk zu begleiten, war ebenso verärgernd für Jaina, allerdings blieb ihr nichts anderes übrig, als es hinzunehmen. Mit dem Weggang des Wookiees suchte Jaina immer wieder nach Ausreden, um nicht an der Rock Dragon Veränderungen vorzunehmen, wie sie es mit Lowbacca geplant hatte. Nicht einmal von der angebotenen Unterstützung von Jacen, Tenel Ka, Raynar und MTD ließ sie sich umstimmen und nach einiger Zeit hoffte ihr Zwilling, sie würde neuen Elan entfalten und ihr Verhalten wieder ändern. Als ihr Onkel eine Überraschung ankündigte und ihre Freundin Lusa, die sie während ihrer Entführung von Hethrir kannte, auf Yavin IV anreiste, hob sich Jainas Laune wieder um einiges. Da Lusa jedoch eine traurige Geschichte zu berichten hatte, lud Luke Jaina, Jacen, Tenel Ka und Raynar in seine privaten Gemächer zum Essen ein. Das Zentauren-Mädchen erzählte von einer starken Wut, die sie seit Hethrirs Entführung in sich trug und wie schwer es ihr gefallen war neue Freunde zu finden, bis sie auf einige Gleichgesinnte gestoßen war. Sie hatte sich der Menschen hassenden Organisation Allianz der Vergessenen angeschlossen und hatte eine Zeit lang mit ihren Ansichten übereingestimmt, bis sie beinahe für den Tod unschuldiger Menschen verantwortlich geworden war. Noch rechtzeitig war sie zur Einsicht gelangt und schickte Luke eine Eilbotschaft, worauf er sie nach Yavin holte.[27]

Raynar faste wenig später den Entschluss zu der Droidenwelt Mechis III aufzubrechen, deren Anlangen mit der Entführung seines Onkels unkontrolliert arbeiteten. Ein weiteres Mal brachen die Freunde mit der Rock Dragon auf und wurden von dem Droiden 3D-4X darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie keinesfalls auf Mechis III willkommen waren. Sie ließen sich von ihm aber nicht einschüchtern und suchten Tyko Thuls Büro auf, in dem sie sogleich in eine Falle gerieten. Der Killerdroide IG-88 stand ihnen zum zweiten Mal gegenüber und war unübersehbar dazu bereit mit tödlicher Gewalt gegen sie vorzugehen. Noch bevor er dazu kam auf sie zu feuern, tauchte Tyko auf und befahl ihm zu warten. Vollen Gehorsam kam der Droide Tykos Befehlen nach, der erklärte, er habe seine Entführung vorgetäuscht, um Bornan dazu zu veranlassen, sein Versteckspiel aufzugeben.[27]

Auch Zekk tauchte überraschenderweise, jedoch sehr zu Jainas Freude, kurz darauf auf und konnte seinen Freunden berichten, dass es Bornan gut ginge, er aber dennoch in Gefahr schwebte. Der Kopfgeldjäger war auf den Mann getroffen, der ihm den Auftrag erteilt hatte, nach seinem Bruder zu suchen. Somit war sein Auftrag ein Erfolg, doch wusste er nicht, dass der Kopfgeldjäger Dengar ihm gefolgt war. Mit seinem Schiff eröffnete er das Feuer und Jaina und Zekk begaben sich in die Lightning Rod, wo Jaina die Waffen übernahm. Sie konnten Dengar in die Flucht schlagen und fanden danach einen Sender an Zekks Schiff, der es dem Kopfgeldjäger ermöglicht hatte, ihn ausfindig zu machen. Ihre Wege trennten sich nun wieder, als Zekk weiter nach Bornan suchen wollte, genau wie der Droide IG-88.[27]

Auf Ryloth

„Wir sind Jedi-Ritter, Raynar. Wir lassen uns nicht so leicht unterkriegen.“
— Jaina zu Raynar (Quelle)

Zurück auf Yavin IV unternahmen Jaina, Jacen, Tenel Ka und Raynar gemeinsam einen Campingausflug im Dschungel des Planeten, nur blieb die Stimmung aufgrund Lowbaccas Fehlen betrübt. Zusätzlich kam es noch zu einem Angriff durch einen Rakhmar, der Raynar am Bein verletzte, bevor auch Lusa zu den Freunden stieß. Sie setzte sie über das Eintreffen von Tenel Kas Großmutter Ta'a Chume in Kenntnis, woraufhin sie sich zurück zum Jedi-Praxeum begaben. Dort blieb Jaina mit Lusa bei Raynar, während er medizinisch versorgt wurde und Tenel Ka und Jacen Informationen von Ta'a Chume über die Allianz der Vergessenen erhielten. Obwohl Lusa ihnen ihr Vorhaben ausreden wollte, planten Jaina und die anderen sich als nächstes nach Ryloth zu begeben, um Lowbacca aus dem Hauptsitz der Allianz der Vergessenen zu holen. Jaina war fester Überzeugung, dass sich der Wookiee niemals der Organisation angeschlossen hätte, und da Lusa ihnen über Nolaa Tarkonas Vorgehen gegen Verräter berichtete, sahen sie alle es als ihre Pflicht an, ihrem Freund zu helfen. Einzig Lusa wusste von der Abreise der jungen Jedi nach Ryloth und wie gewohnt an den Kontrollen der Rock Dragon beförderte Jaina sie sicher zu dem Planeten und anschließend im Radarschatten eines Erztransporters in die Tunnel der Allianz.[28]

Zekk-Jaina-Jacen-Tarkona

Jaina, Jacen und Zekk mit Nolaa Tarkona

Verdeckt agierend konnten sie Lowbacca, ohne entdeckt zu werden, ausfindig machen, allerdings war es ihnen nicht möglich, mit ihm Kontakt aufzunehmen, da sie nun von Nolaa Tarkonas Adjutant-Berater Hovrak und seinen Soldaten bemerkt wurden. In dieser Konfrontation und ihrer darauf folgenden Begegnung mit Nolaa Tarkona selbst verweigerte ihnen die ebenfalls erschienene Raabakyysh ihre Unterstützung und ließ es zu, dass sie in die Ryll-Minen zur Zwangsarbeit gebracht wurden. Sie arbeiteten alle unter schlechten Verhältnissen, bis Lowbacca ihnen als angebliches Allianzmitglied zur Rettung eilte. Die Wiedervereinigung hielt aber nur kurz, denn Lowbacca musste noch seine Schwester Sirrakuk holen, weshalb er einen Treffpunkt in den Bergen abmachte, von wo aus er sie mit der Rock Dragon aufnehmen wollte. Als Menschen mussten sich die Freunde schon wenig später den Waffen der Allianzmitglieder gegenübersehen und nachdem Jaina einen Thermaldetonator zum Einsatz gebracht hatte, wurden sie und Raynar von Jacen und Tenel Ka getrennt. Jaina und Raynar begaben sich aus den Tunneln von Ryloth in die Wüste des Planeten, wo sie in der nächsten Zeit in ihrem Fußmarsch zum Treffpunkt sengende Hitze erwartete. In einem Unterschlupf wurden sie von Hovrak und seinen Soldaten heimgesucht, der ihren Tod nach den Geschehnissen um jeden Preis erwirken wollte. Mit ihrem Lichtschwert wehrte Jaina lange das Feuer ab und selbst Raynar bediente sich der Macht, um Felsbrocken gegen ihre Gegner zu abzuschießen. Jedoch ließen ihre ohnehin schon geringen Kräfte immer weiter nach. Dabei gab Hovrak im Hohn auch einen Plan der Allianz der Vergessenen über eine imperiale Seuche Preis, welche das Ende der Menschheit herbeiführen konnte. Ein weiteres Mal kam nun Zekk in der Lightning Rod und in Begleitung von Luke und Lusa den Jedi zur Rettung und in einem letzten vergeblichen Versuch Jaina zu erwischen, stürzte Hovrak in einen Lavastrom. Jacen und Tenel Ka befanden sich ebenso in Sicherheit mit Lowbacca und Sirrakuk auf der Rock Dragon, worauf sie sich allesamt nach Coruscant begaben. Auf dem Planeten erwarteten Jaina und Jacen neben der Erleichterung ihrer Eltern genauso der Tadel, doch versprach Leia, sämtliche Reserven der Neuen Republik gegen die Allianz der Vergessenen einzusetzen.[28]

Das imperiale Seuchenlager

Jacen-Jaina

Jacen und Jaina im Lager

„Glaubt ihr, alle Jedi-Schüler erleben solche Abenteuer wie wir, bevor sie sich Jedi-Ritter nennen dürfen?“
— Jaina (Quelle)

Nach den Torturen, die sie auf Ryloth ertragen mussten, wurden Jaina und die anderen in Bacta-Tanks behandelt, wobei sie von Leia, Han, Luke und Anakin oftmals überwacht wurden ebenso wie von Zekk und Lusa. Nach ihrer Erholung konnten die Zwillinge sogar eine seltene Feier im Kreise ihrer Familie genießen, bevor sie am folgenden Tag vor dem Senat der Neuen Republik treten mussten. Nach ihrem Bericht über die Allianz der Vergessenen mussten die jungen Jedi zu ihrem Unbehagen noch unzählige Frage über sich ergehen lassen und zudem noch Vorwürfe vom Senator J'mesk Iman ertragen. Da die Jedi keinerlei Befugnisse hatten nach Ryloth und in das Hauptquartier der Allianz zu reisen, nahm er an, die Allianz der Vergessenen konnte dies als aggressive Akte gewertet haben. Nach dieser Zusammenkunft half Jaina mit den anderen Zekks Lightning Rod für seine und Raynars Suche nach Bornan Thul startbereit zu machen.[29]

Auf die Reise wollte Jaina sie unbedingt begleiten, jedoch lehnte Zekk dies entschieden ab. Trotzdem kam sie mit den anderen in der Rock Dragon Zekk und Raynar in einem Kampf mit Boba Fett zu Hilfe, als sie Bornan endlich ausfindig gemacht hatten. Inzwischen hatten die Jedi erfahren, dass es in der Galaxis ein geheimes imperiales Arsenal gab, welches unter anderem die tödlichen Seuchenerreger beinhaltete. Alleine war es Bornan nicht gelungen, die Bedrohung auf dem Asteroiden, auf dem sich das Lager befand, unschädlich zu machen und nach Fetts Angriff befürchtete die Gruppe, dass er ebenfalls an die Kursdaten von Bornan gelangt war. Unter Zeitdruck begaben sie sich schnellsten zu dem Lager, welches sie mit dem dortig gelagerten Sprengstoff überall versahen. Mitten in ihrer Arbeit erschienen aber auch die Soldaten der Allianz in dem Lager und eröffneten das Feuer auf Jaina, Jacen und Tenel Ka.[29]

Ihre anschließende Flucht führte sie auf die Rock Dragon, mit der sie sich kurzzeitig von dem Asteroiden entfernen mussten, während bereits ein Teil ihres Sprengstoffs detonierte. So sahen sie sich allerdings der Armada der Allianz gegenüber, die ebenso das Feuer eröffnete, dem Jaina an den Kontrollen auswich. Zu ihrem Glück erschienen Schiffe der Neuen Republik mit ihrem Vater und Chewbacca auf dem Falken und kurz darauf auch die Bornaryn-Flotte, die ihnen ermöglichten unbeschadet zum Asteroiden zurück zu kehren. Angekommen platzierten sie noch die letzten Sprengsätze, bevor sie wieder aufbrachen, da auch Lowbacca, Zekk und Raynar auf der Lightning Rod zur Abreise bereit waren. Bornan war jedoch der Seuche zum Opfer gefallen und nach dem Sieg über die Allianz der Vergessenen umgaben Jaina und die anderen auf Coruscant großer Trubel. Als sie wieder auf Yavin IV ankamen, gab Zekk nun bekannt, dass er ebenfalls ein Jedi-Ritter im Dienste der Hellen Seite werden wollte.[29]

Die Schwarze Sonne

Jaina Solo YJK

Jaina begleitet ihre Brüder und ihren Vater zum Blockade Runners Derby

Mit ihren Brüdern und ihrem Vater reiste Jaina nach der Abwendung der Gefahr durch die Allianz der Vergessenen nach Ord Mantell, wo bald das Blockade Runners Derby stattfinden sollte. Zu ihrer Freude durfte Jaina die Position der Co-Pilotin ihres Vaters einnehmen, der bei dem Derby als offizieller Repräsentant als erster die Strecke abfliegen sollte. Als es jedoch zu diesem Flug kam, wurden Jaina und ihre Familie von Raumminen auf der Strecke überrascht, welche aber keinen Schaden anrichten und wieder entfernt werden konnten. Daraufhin kam es zu dem Derby, das zur Überraschung von Jaina und Jacen von der Rock Dragon mit ihren Freunden Zekk, Tenel Ka und Lowbacca gewonnen wurde. Bei dem anschließenden Wiedersehen der Freunde wurden die jungen Jedi auf mehrere Kreaturen aufmerksam, welche die Minen von dem Derby stehlen wollten. Während die Jedi diese Kreaturen mit ihren Lichtschwertern abwehrten, fanden sie unerwartete Unterstützung einer jungen Frau mit Lichtschwert. Die Frau, Anja Gallandro, ging wesentlich gnadenloser mit den Dieben um als die Jedi und sollte auch nach der Bewältigung des Kampfes noch für einige Aufregung sorgen. Als Han Solo zu den Jedi stieß, machte Anja den ehemaligen Schmuggler für den Tod ihres Vaters verantwortlich und wollte nun dessen Tod rächen. Später erklärte Han seinen Kinder jedoch, dass Gallandro viel mehr selbst für seinen Untergang verantwortlich gewesen war, nachdem er Han und seine damaligen Partner zu betrügen versuchte. Diese Erklärung fiel Han gegenüber der jungen Frau allerdings nicht leicht.[30]

Aufgrund von Anjas Zorn auf Han machten sich Jaina, ihre Brüder und Freunde mit ihrem Vater und der jungen Frau auf zu ihrem Heimatplaneten Anobis. Dort herrschte bereits seit Jahren ein Bürgerkrieg zwischen den Farmern und Bergarbeitern des Planeten, die unterschiedliche Ansichten über das Imperium hegten. Sobald sie auf dem Planeten angekommen waren, wurden Jaina und die anderen sogleich in die Realität des Bürgerkrieges gezogen, als die Farmer von unzähligen Knaars angegriffen wurden. Zudem waren überall auf Anobis Minen verstreut, weshalb Jaina, Jacen, Tenel Ka, Lowbacca und Anja die Farmer zu den Minenarbeitern führen mussten, wo sie auf Sicherheit und Verhandlungen hofften. Der Anführer der Minenarbeiter, Elis, nahm Jaina und die anderen zunächst zwar gefangen, jedoch war er schließlich dazu bereit mit den Farmern Frieden zu schließen, nachdem sein jüngerer Bruder Protas durch Sprengstoff von Anja ums Leben gekommen war. Protas und Anja hatten mit dem Sprengstoff versucht, die Häuser der Farmer zu zerstören, wobei Protas aber versehentlich getötet wurde. Anschließend wurde Jaina von einer Einladung von Jacen und Zekk an Anja überrascht, die mit ihnen nach Yavin IV kommen sollte, damit sie eine Jedi-Ausbildung erhalten konnte. Damit gab sich Anja einverstanden und so kehrten Jaina und ihre Freunde zur Akademie zurück.[30]

Abschluss an der Akademie

„Passt zu dir.“
— Mara über Jainas Lichtschwert (Quelle)
Jainax-wing

Jaina in ihrem Fluganzug

Im Alter von sechzehn Jahren wurde Jaina gemeinsam mit ihren Brüdern sowie ihren Mitschülern Zekk, Tenel Ka und Lowbacca zur Jedi ernannt. Auf Yavin IV im großen Tempel wurde ihnen zu Ehren eine Zeremonie abgehalten und Jainas Gedanken wurden mit der Beantwortung der Frage um ihre Zukunft beansprucht, nachdem sich ihr Onkel nach ihren Plänen erkundigt hatte. All die Talente, die sie besaß, schienen für keinen Weg zu passen und darüber hinaus war sich Jaina der Verantwortung ihres Jedi-Erbes durchaus bewusst. Derweil sie noch im Dunkeln tappte, hatten sich ihre beiden Brüder unlängst entschieden, die Schüler von Meister Skywalker zu werden und mit ihm auf Reisen zu gehen. Dadurch kam Jaina auch auf die Idee, ihre Tante Mara Jade Skywalker, auf die sie große Stücke hielt, darum zu bitten, ihre Meisterin zu werden.[31]

Zu ihrer Freude machte Han Solo Jaina zum Anlass der Feier ein Geschenk in Form eines Z-95-Kopfjägers, der unterdessen bereits von Mara inspiziert wurde. Als sie sich ihrer Tante jedoch gegenübersah, ließ Jaina ihre Idee sogleich wieder fallen, da Mara durch eine Krankheit einen überaus geschwächten Eindruck machte. Obgleich sie ihre Tante nicht einmal auf das Thema ansprach, willigte die Jedi-Meisterin ohne Umschweife ein, ihre Ausbildung zu übernehmen. Nach einer Inspektion von Jainas Lichtschwertes, kam Mara zu der Überzeugung, dass sie sich mit ihrer Nichte nicht länger damit befassen musste und sich bei ihrer Ausbildung gleich mit dem Fliegen befassen konnten. Ihre Eltern gestatteten ihr schließlich alleine mit dem Kopfjäger nach Mon Calamari zum Crystal Reef zu fliegen, wohin ihre Familie ebenso zu einem Urlaub aufbrach.[31]

„Das berühmte Glück der Solos“
— Jaina als sie angegriffen wird (Quelle)

Nach ihrem Start wurde Jaina bald von einem X-Flügler eines Cyborg-Piloten heimgesucht, der ihren Kopfjäger für den gestohlenen Prototypen Onyx Star von der Bahalian-Schiffswerft hielt. Der Cyborg sah es als seine Aufgabe an, die Onyx Star nicht zur Subpro Corporation gelangen zu lassen, und legte es nun darauf an den Kopfjäger zu zerstören. Jainas Einwände konnten ihn nicht von seinem Vorhaben abbringen, jedoch war sich die Jedi sicher, ihr Widersacher könnte nicht ganz bei Verstand sein, da Kopfjäger bereits seit Jahren nicht mehr produziert wurden. Es kam zu einem Kampf, in dem Jaina nach kurzer Zeit einsah, sie könnte den Cyborg, der eins mit seinem Schiff war, nicht besiegen. Durch die Worte ihrer Tante Mara kam sie aber auf den Gedanken selbst zum Mittelpunkt ihres Schiffes zu werden, so wie es der Kristall in ihrem Lichtschwert war. Daraufhin konnte sie den feindlichen Piloten besiegen, sorgte allerdings dafür, dass er nach seiner Evakuierung aus seinem Schiff, der Bail Jumper, von jemandem auf Yavin IV gerettet wurde. Infolge dessen reiste sie nach Mon Calamari zu ihrer schon besorgten Familie, wo Mara ihr bereits eine externe ID-Platte mit dem Namen Kristall für Jainas Schiff angefertigt hatte. Anschließend musste Jaina nur noch ihren Eltern von dem Angriff berichten.[31]

Der Yuuzhan Vong Krieg

Reise zum Äußeren Rand

„Die Kleine kann fliegen!“
— Han (Quelle)

Durch einen Konflikt zwischen der Bevölkerung des Planeten Rhommamool und der von Osarian wurde Jainas Mutter Leia im Jahr 25 NSY ausgewählt, um als diplomatische Schlichterin der beiden verfeindeten Welten zu fungieren. Daraufhin reiste sie mit ihrer Tochter und Jainas selbst ausgewählten Meisterin und gleichzeitig ihrer Tante Mara in der Jadeschwert in das Osarian-System. Dort angekommen, zeigten sich die Osarianer, da Leia sich dazu entschlossen hatte, vorerst mit den Rhommamoolianern zu verhandeln, nicht sonderlich erfreut, weshalb sie einige Söldner engagierten, die die Jadeschwert zur Landung auf ihren Planeten zwingen sollten. Zu ihrer Freude überließ Mara Jaina das Steuer über ihr Schiff, als Leia entschloss, sich nicht einfach erpressen zulassen. In dieses Geschehen mischte sich plötzlich der Jedi Wurth Skidder mit Gewalt ein und eskortierte die Jadeschwert sicher zur Schlichter, dem Schlachtkreuzers des Mon Calamari Ackdool. Da es nicht die Absicht der Jadeschatten lag das Feuer zu eröffnen, wies Leia den Jedi bei ihrem Zusammentreffen zurecht, doch versuchte Jaina ihre Mutter von Skidders guten Absichten zu überzeugen. Darauf trafen sie sich bald mit dem politischen Führer der Rhommamoolianer, Nom Anor, der sich nicht sonderlich kooperativ zeigte und zum Erschrecken der drei Frauen auch noch eine unglaubliche Ähnlichkeit zu Darth Vader aufwies. So kehrten sie wieder nach Coruscant zurück und auch bei dieser Reise überließ Mara Jaina wieder das Steuer über die Jadeschwert.[32]

Jaina 3PO

Jaina und C-3PO

Schon wenig später verließ Jaina mit ihrer Familie und den Skywalkers Coruscant wieder, um Lando Calrissian auf seinem Planeten Dubrillion zu besuchen. Ihr Onkel Luke gestattete ihr sogar, mit seinem X-Flügler und R2-D2 die Reise allein anzutreten, jedoch ahnte sie nicht, dass Mara diese Gelegenheit gleichzeitig ausnutzte, um ihre Schülerin zu testen. Mit Absicht programmierte sie R2 falsche Koordinaten ein, doch enttäuschte Jaina ihre Meisterin nicht und kam trotz einiger Verspätung noch im Dubrillion-System an. Von Lando bekamen Jaina und ihre beiden Brüder nun das Angebot, in seinem Asteroidenrennen teilzunehmen, welches sie erfreut annahmen. Nachdem Jacen und Anakin ihre Runden beendet hatten, ging es Leia aber eindeutig zu gefährlich zu, weshalb sie Jaina per Komverbindung befahl zurückzukommen und den Flug zu unterlassen. Anstatt der Anweisung ihrer Mutter zu folgen, entschied sich Jaina dazu, so zu tun, als hätte sie Leia nicht gehört und das Rennen trotzdem zu beginnen. Während des Fluges spürte sie die Unterstützung ihrer Tante und auch die ihrer Mutter durch die Macht, bis sie sich selbst völlig in die Macht vertiefte und mit ihrem Schiff durch das Asteroidenfeld glitt. Schließlich stellte sie Kyp Durrons alten Rekord ein und nahm den ersten Platz auf der Ruhmestafel ein. Kurz darauf begegnete Kyp Jaina und ihren Brüder auf Dubrillion, als sie den Planeten etwas erkundeten, und so bot er den dreien einen Platz in seiner Staffel an, bevor er wieder verschwand.[32]

Nachdem Han mit Anakin und Chewbacca einen kleinen Auftrag für Lando nach Sernpidal flog, kehrte er mit einer erschütternden Nachricht zu seiner Familie nach Dubrillion zurück: Chewbaccas Tod. Bei der folgenden Schlacht um Dubrillion kämpften die drei Solo-Kinder in TIE-Jägern gegen ihre neuen und noch weit unbekannten Feinde, die Yuuzhan Vong. Obwohl ihre Eltern ihnen nur gestatteten direkt bei der Stadt zu kämpfen, machten sie sich, nachdem Jaina in den richtigen Kampf eingreifen wollte, auf in den offenen Raum, wo sie sich erneut ins Asteroidenfeld begaben, sich in der Macht zusammenschlossen und ihre Feinde abschüttelten. Beim Austreten aus dem Feld machte Anakin allerdings einen blinden Sprung, wodurch sein Tod so gut wie sicher schien. Nach seinem Verschwinden machten sich Han und Leia im Falken auf die Suche nach ihm. Zurück auf dem Planeten wurden die beiden Zwillinge währenddessen als Helden empfangen, außerdem wussten sie durch die Macht bereits, dass es ihrem Bruder gut ergangen war.[32]

Zusammen mit Jacen begab sich Jaina, als ihre ganze Familie wieder auf Dubrillion vereint war, in der Glückauf nach Helska IV, wo sie einem Hilferuf durch die Macht nachgingen. Während Jacen sich mit einem Eisbohrer Zugang zum Planeten verschaffte, blieb Jaina im Orbit und musste sich mit Korallenskippern auseinandersetzen, was sich schwierig erwies, da die Glückauf über keinerlei Waffen verfügte und auch nicht sonderlich schnell war. Wenig später tauchten auch noch die Jadeschwert sowie der Millennium Falke im System auf und versuchten Jaina so gut es ging zu schützen. Sie nahm letzten Endes Jacen und die Wissenschaftlerin Danni Quee, von der der Hilferuf stammte, mit der Glückauf auf und vollzog darauf umgehend einen Hyperraumsprung. Jedoch war der Kampf noch immer nicht zu Ende. Es wurde noch einmal ein Angriff auf Helska IV geplant, in welchem der Kriegskoordinator unschädlich gemacht werden sollte. Jaina blieb dabei mit Mara und Danni an Bord der Jadeschwert und musste, als ihre Tante aufgrund ihrer schweren Krankheit ausfiel, das Schiff vor dem Absturz auf den Planeten bewahren. Luke kam ihr hierbei zur Hilfe, wodurch die ganze Solo- und Skywalker-Familie unbeschadet entkam.[32]

Begegnung mit Finn Galfridian

Finn-Jaina

Jaina und Finn

„Es ist leicht dem Hass nachzugeben. Es ist schwerer den Pfad des Guten zu wählen.“
— Jaina Solo zu Finn Galfridian (Quelle)

Nachdem die Yuuzhan Vong den Planeten Artorias erobert hatten und Luke Skywalker dabei geholfen hatte, einen Teil der Bevölkerung zu evakuieren, brachte er den machtsensitiven Prinzen Finn Galfridian mit zur Jedi-Akademie auf Yavin IV. Dort sollte er seine Ausbildung zum Jedi beginnen und begegnete so Jaina, Jacen, Anakin und Lowbacca, die ihn in Bezug seines Trainings etwas trösteten, da Luke ihn streng unterrichtete. Finn hatte ein wenig Interesse an Jaina und gemeinsam trainierten die beiden den Lichtschwertkampf. Anschließend unterhielten sie sich über den Krieg, denn auch Finn hatte bereits Schmerzen durch die Yuuzhan Vong erlitten, die seinen Heimatplaneten eingenommen und ihn von seiner Familie getrennt hatten. Doch auch auf Yavin IV gab es Gefahren und die drei Solos, Finn sowie Lowbacca stießen auf einen Tukata, der wie weitere von den Sith vor langer Zeit auf den Planeten gebracht worden war, um ihre Grabmäler zu bewachen. Die Jedi reagierten aufgrund ihres Trainings ohne Panik, während Finn erstarrte und nicht zu handeln wusste. Die Begegnung verlief ohne jeglichen Schaden und Finn brach daraufhin mit Luke und Meister Le'Ung nach Rychel auf, wo die Yuuzhan Vong nun zuschlugen.[33]

Als Finn wieder nach Yavin IV zurückkehrte, sollte er Jaina, ihre Brüder, ihre Mutter und Lowbacca auf der Suche nach einem Schmuggler begleiten. Mit dem Millennium Falken brachen sie nach Nar Shaddaa auf, wo Leia sich mit jemandem treffen wollte und die anderen sich umsehen konnten. Finn kehrte noch einmal zum Falken zurück, um seinen Droiden Prowl zu holen, und begegnete so Han, der jedoch keine Anstalten machte, auch noch seinen Kindern begegnen zu wollen. Einzig mit Leia wechselte er noch einige Worte und Finn wurde von ihm in Bezug auf Jaina eingeschüchtert. Später suchten Jacen und Lowbacca den Kriminellen Dahal in Gitons Bar allein auf, da dieser Jacen bei ihrer ersten Begegnung auf dem Planeten sein Geld gestohlen hatte. Jaina, Leia, Anakin und Finn beobachteten das Treffen mit Hilfe von Prowl und anschließend wollten sie Prowl dazu verwenden, dass Dahal sie zu dem gesuchten Schmuggler brachte. Dabei lehnte Finn die Hilfe von Jaina und den anderen aber ab, weil er sie für zu auffällig hielt. Derweil Finn unterwegs war, erfuhren Jaina und ihre Brüder von ihrer Mutter, dass ihr Vater auf Nar Shaddaa gewesen war, ohne seine Kinder zu besuchen. Besonders Anakin nahm dies schwer auf. Nach Finns Rückkehr brachen Jaina und die anderen bald zu Dahal und dem gesuchten Schmuggler, den Vratix Spraug, auf, der ihnen ein Holocron überließ. Das Holocron beinhaltete die Gestalt eines als Menschen verkleideten Yuuzhan Vong, welchen Finn als einen alten Freund von seiner Heimatwelt erkannte, Dulac.[33]

Nachdem sie das Holocron erhalten hatten, kehrten Jaina und die anderen nach Yavin IV zurück, nur wollte Finn schnellstens nach Artorias aufbrechen, um seinen Vater Caled vor Dulac zu warnen. Luke wollte jedoch, dass er zunächst seine Ausbildung beendete, was Finn keinesfalls einhalten wollte. Jaina versuchte ihn zu beruhigen, doch Finn wollte sich nicht beirren lassen und versuchte sich schließlich nachts unbemerkt von Yavin IV davon zu machen. Jaina und Jacen blieb dies nicht verborgen und letztlich hatten sie den Entschluss gefasst Finn zu begleiten. Ihrem Onkel blieb dies genauso wenig verborgen und so teilte er Finn auch mit, dass er ohne Jaina und Jacen keine Überlebenschance auf Artorias hätte. Daher ließ er die drei gemeinsam ziehen, nahm ihnen aber das Versprechen ab, sofort zurückzukehren, sollte die Lage auf dem Planeten zu unsicher sein.[34]

Angekommen auf Atorias befand sich Finns Vater Caled bereits im Kampf mit Dulac, der beim Eintreffen von Finn, Jaina und Jacen den König mit einem Plaeryin Bol Gift ins Gesicht schoss. Jaina und Jacen konnten Dulac noch mit ihren Lichtschwertern töten, jedoch war Caled schwer verletzt.[34]

Mitglied der Renegaten-Staffel

Erstes Gefecht
„Ich weiß, dass ich eine echt gute Pilotin bin und ich bin keine schlechte Jedi. Ich weiß, dass ich allmählich keine Lust mehr habe, die Tochter von meiner Mutter und meines Vaters zu sein, und ein Teil von mir weiß, dass ich noch eine Weile brauchen werde, um aus ihrem Schatten zu treten. Ich weiß auch, dass es da draußen Leute gibt, die mich für die Erlöserin der Galaxis halten, bloß weil ich eine Jedi bin, und andere, die in mir aus demselben Grund ihr leibhaftiges Verhängnis sehen.“
— Jaina Solo zu Danni Quee (Quelle)

In der folgenden Zeit begleitete Jaina, nachdem sie Danni von ihrer Heimatwelt Commenor geholt hatte, ihre Mutter und den Caamasi-Senator Elegos A'Kla nach Agamar, wo sie vor dem Agamarianischen Rat über die Ereignisse mit den Yuuzhan Vong berichteten. Während der Reise brachte Jaina der machtsensitiven Danni einiges über die Wege der Jedi bei, doch war sie, da sie sich selbst an erster Stelle als Jedi und Pilotin sah, der Ansicht, dass sie bei dieser Reise nur ihre Talente vergeudete. Dies machte sie auch ihrer Mutter klar und so zeigte sie auch ihr Bedauern darüber, dass Leia, als nicht voll ausgebildete Jedi, die Macht, wie sie es selbst wahrnahm, eher nur zum „rumspielen“ benutzte. Schon zu Beginn des Krieges war das Verhältnis der beiden Frauen angespannt gewesen und auch Danni gegenüber äußerte Jaina sich, nachdem sie noch einmal zu Lando nach Dubrillion reisten, etwas abfällig über Leia. Mittlerweile wollte sie aus dem Schatten ihrer berühmten Mutter treten. Jaina hatte einige Probleme damit herauszufinden, wer sie selbst war, denn obwohl sie stolz auf ihre Eltern war, wollte sie auch etwas eigenes erreichen und ebenso wollte sie nicht ständig nur als Zwillingsschwester, die mit ihrem Bruder identisch sein sollte, angesehen werden. Danni versuchte Jaina einen Rat hierbei zu erteilen und schon wenig später trafen die zwei Frauen auf eine Menschenmasse, welche auf Notrationen hoffte. Jaina hatte sich, um sich zu schützen, inzwischen mit der Macht abgeschirmt, allerdings war Danni nicht dazu in der Lage, weshalb Jaina sie von dem Elend der Menschen fortzog und ihr versprach ihr diese Technik beizubringen. Vorerst wollten sie jedoch Leia finden und ihr von dem Leiden der Menschen berichten.[35]

Anschließend erhielt Jaina von Gavin Darklighter das Angebot, sich der Renegaten-Staffel anschließen zu dürfen, welches sie natürlich sofort freudig annahm. Als Renegat-Elf war sie stolz darauf endlich etwas Eigenes erreicht zu haben und schon bald darauf, bekam sie von ihren Staffelkameraden den Spitznamen Sticks, denn neben ihrem Steuerknüppel besaß sie auch noch ein Lichtschwert in ihrem X-Flügler. Als ersten Auftrag sollte die Renegaten-Staffel einen Konvoi von Dubrillion nach Agamar eskortieren und zusammen mit ihrem Astromechdroiden Sparky und sämtlichen anderen Jäger-Piloten verteidigte Jaina die Schiffe mit den unzähligen Lebewesen an Bord. Als allerdings ein Abfangkreuzer der Yuuzhan Vong den Konvoi am Hyperraumsprung hinderte, wechselten sie ihren Kurs nach Dantooine, wo sich, wie Jaina wusste, ihre Tante und ihr kleiner Bruder aufhielten.[35]

Bei der folgenden Schlacht um Dantooine lag es an der Renegaten-Staffel die Skips daran zu hindern, ihrer Rolle am Bodenkrieg nachkommen zu können. Im späteren Gefechtsverlauf bekamen sie den Auftrag, die Raumfrachter mit den Flüchtlingen an Bord bei ihrer Flucht von Dantooine zu verteidigen und trotz der hohen Verluste überlebte Jaina den Kampf genau wie ihre Flügelfrau Anni Capstan. Mit Leias Einverständnis durfte Jaina darauf auch weiterhin für die Renegaten-Staffel fliegen und so zog sie umgehend in die Unterkünfte der Staffel, wo sie sich ein Zimmer mit Anni teilte und sich augenblicklich gut zurechtfand.[35]

Neue Erfahrungen
JainaSolo

Jaina noch zu Beginn des Krieges

„Ich kenne Leute, die mich für eine verzogene Jedi-Göre halten. Aber ich gebe mir alle Mühe, sie eines Besseren zu belehren.“
— Jaina (Quelle)

Obwohl sie noch nicht lange ein Mitglied der Renegaten-Staffel war, half Jaina schon bald dabei neue Piloten zu rekrutieren, indem sie ihre Reaktionen beobachtete, während ihnen gezeigt wurde, wie sich die Yuuzhan Vong in einem Kampf verhielten. In den Übungen, die sie mit Wedge Antilles und Tycho Celchu vollzog, wurde sie dennoch regelmäßig abgeschossen. Trotz der vielen Zeit, die sie bei der Renegaten-Staffel verbrachte, versuchte Jaina auch ihren kleinen Bruder Anakin von der Schuld, die er für den Tod Chewbaccas empfand, zu befreien. So zeigte sie ebenso Verständnis dafür, dass ihr Vater sich nach dem Tod seines besten Freundes weitgehend von seiner Familie distanzierte.[36]

An Bord der Ralroost bereitete sich Jaina auf die bevorstehende Schlacht um Garqi vor. Bevor der Kampf begann suchte sie noch einmal ihren Zwilling auf, der ebenfalls an der Schlacht teilnehmen sollte jedoch auf dem Planeten selbst. Sie erklärte ihm, dass sie einfach immer versuche ihre Befehle, so gut es ihr möglich war, zu erfüllen und sie sich gar nicht großartig Gedanken um ihre nächsten Aufgaben mache, da sie dies nur von aktuellen Situation ablenken würde. Jacen halfen Jainas Erklärungen sehr, denn oft war er schon mit der Zukunft oder noch mit der Vergangenheit beschäftigt, ohne sich auf das Geschehen um ihn herum zu kümmern. In der Schlacht flog Jaina erneut mit Anni Capstan an ihrer Seite und zu ihrem Entsetzen musste sie mit ansehen wie die Lost Hope, dem Schiff auf welchem sich Jacen befand, vor ihren Augen explodierte. Nicht wissend, dass dies geplant war, konnte sie ihre Gefühle über den Verlust ihres Zwillings nicht kontrollieren. Zu ihrer Erleichterung wurde sie jedoch bald über das Wohlbefinden ihres Bruders in Kenntnis gesetzt. Gavin Darklighter ließ Jaina nach dieser Aktion zu sich beordern, um ihr klar zu machen, dass er ihr, auch wenn er über den Plan Bescheid gewusst hätte, nichts darüber anvertraut hätte. Von diesen Worten fühlte sich Jaina verraten und so wurde ihr auch klar, dass sie unbewusst eine Art Sonderbehandlung erwartet hatte. Mit einer neuen Einsicht kehrte sie darauf zu ihren Pflichten zurück.[36]

Schon wenig später flog Jaina mit der Renegaten-Staffel nach Sernpidal zu einem Beobachtungsflug, worauf sie noch einmal ins Garqi-System zurückkehrten. Bei dem dortig entstehenden Kampf waren die Streitkräfte der Neuen Republik weit unterlegen, doch kamen ihnen Großadmiral Gilad Pellaeon mit der Schimäre sowie eine Staffel der Chiss zur Hilfe. Nach dem Gefecht nahm Jaina an einem formellen Empfang an Bord der Tafanda Bay teil, bei dem sie zu ihrem Bedauern jedoch nur durch den Umstand eine Solo und gleichzeitig Jedi zu sein beiwohnen durfte. Allerdings brannte sie inzwischen darauf den Anführer der Chiss-Staffel kennen lernen zu dürfen, da sie bei den vorigen Simulationen gegen die neuen Verbündeten jedes Mal von diesem besiegt wurde. Zu ihrer Überraschung ignorierte der Anführer Jagged Fel beim Eintreffen zum Empfang den Staatschef Borsk Fey'lya und begrüßte stattdessen Jaina, nachdem er sich bereits Relal Tawron, Traest Kre'fey, Gavin Darklighter, Luke Skywalker und seinem Onkel Wedge Antilles vorgestellt hatte. Er machte ihr noch mehr oder weniger ein Kompliment über ihre Flugkünste, bis er sich schließlich Fey'lya und den Politikern zuwandte, die mittlerweile empört über sein Verhalten reagierten.[36]

Die beiden trafen sich bald darauf noch einmal, wobei es Jag gelang, Jaina zu verärgern, als er einige Andeutungen in Bezug auf ihr junges alter - obwohl er nur zwei Jahre älter als sie war - und ihre unterschiedlichen Kulturen machte. Kurze Zeit danach kämpfte Jaina mit bei der Schlacht um Ithor und wurde durch den Tod ihrer Flügelfrau Anni seelisch schwer verletzt. Sie überbrachte Annis Mutter per Holovid-Übertragung die schlechte Nachricht und war umso mehr überrascht, als diese ihr antwortete, dass Anni sie bei jeder Nachricht nach Hause erwähnte, sie ihr einige persönliche Dinge ihrer Tochter überlassen würde und sich freuen würde Jaina einmal kennen lernen zu dürfen, sollte sie sich jemals dazu entschließen nach Corellia zu reisen.[36]

Jaina reiste auch bald mit ihrer Familie nach Kashyyyk, um dort an Chewbaccas Trauerfeier teilzunehmen, wobei sie versuchte ihrem Vater so gut es ging dabei zu helfen, mit dem Verlust fertig zu werden. Danach reiste sie gemeinsam mit ihrer Mutter in dem Millennium Falken zurück nach Coruscant und durch das Zurückbleiben von Han, der sich in der nächsten Zeit noch stärker von seiner Familie distanzierte, brachte es die beiden Frauen überraschenderweise ein wenig näher zusammen.[37]

Einige Zeit darauf empfing Jaina mit einigen anderen Jedi auf Yavin IV den bekannten Schmuggler Talon Karrde, der sich bei Ryloth mit seinem Kollegen Crev Bombassa treffen wollte, da ihm einige Änderungen am Gewürzschmuggel der Hutts aufgefallen war. Jaina wollte ihn und Shada D'ukal eigentlich begleiten, doch da eine so junge Schmugglerin kaum Glaubwürdigkeit aufkommen lassen würde, gingen Kyp Durron und Ganner Rhysode mit der Mistryl und dem Schmuggler.[38]

Kurzzeitig Erblindet

„Ich nehme an, uns wird es niemals leicht fallen, am gleichen Ort zu leben. Wir sind uns zu ähnlich.“
— Leia zu Jaina (Quelle)

Im Jahr 26 NSY nahm Jaina an der Schlacht um Kalabra teil. Während sie versuchte die Flüchtlinge des Mondes Hosk an Bord des bothanischen Sturmbootes Champion zu verteidigen, nahm das Feuer der Yuuzhan Vong immer weiter zu, bis die Champion letztendlich explodierte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Jaina in ihrem X-Flügler in unmittelbarer Nähe zu dem Schiff, weshalb sie einem massiven Magnetfeld ausgesetzt wurde und sie sich in den freien Raum katapultieren musste. Ein anderer Pilot konnte sie allerdings noch rechtzeitig retten, worauf sie in einen Bacta-Tank zur Regeneration gebracht wurde.[39]

Jaina BactaTank

Jaina erholt sich in einem Bacta−Tank

Da man ihre Mutter nicht ausfindig machen konnte, wurde Jaina zu ihrem Vater und ihrem Bruder Jacen nach Duro geschickt, wo sie sich weiter ausruhen sollte, da sie vorübergehend sogar ihre Sehkraft verloren hatte. Auch der Verlust ihres Droiden Sparky setzte Jaina zu, doch wollte sie unbedingt weiterkämpfen und nicht auf Duro herumsitzen und nichts tun. In einem der SELCORE-Lager untergebracht, kümmerte sich Jaina hauptsächlich um Reparaturen und zu ihrem Unwillen erhielt sie von den Flüchtlingen eine Sonderbehandlung wegen ihrer Mitgliedschaft in der Renegaten-Staffel. Sie und Jacen versuchten außerdem ihre Mutter ausfindig zu machen, jedoch wurden sie nur von der Senatorin Viqi Shesh in ihrem Bemühen abgewimmelt.[39]

Eines Nachts kam es in der Siedlung zu einem Zwischenfall als Jaina und Jacen einige Insekten entdeckten, die die Kuppel der Siedlung fast zum Einsturz brachten. Die Flüchtlinge sowie die Solos wurden nach Gateway evakuiert und zu ihrem Erstaunen trafen sie dort auf Leia, die sich die ganze Zeit über auf demselben Planeten wie sie befunden hatte. Jaina wimmelte ihre Mutter nach dem Wiedersehen gleich wieder ab und meinte, sie solle sich mit Han wieder versöhnen, da dies das Wichtigste sei. Dennoch suchte Leia ihre Tochter kurz darauf wieder auf, wobei dieses Aufeinandertreffen in einem Streit endete. Jaina ließ ihre ganze Wut nun Leia gegenüber aus, da sie nicht einmal für sie da war, als sie schwer verwundet wurde.[39]

Kurze Zeit danach ertappte Jaina den Hutt Randa Besadii Diori dabei, wie er mit einem Villip kommunizierte, worauf dieser ihr beteuerte, dass er wusste einen Fehler begangen zu haben und er es wieder gut machen wollte. Jaina begab sich darauf in Leias Büro, wo sie erfreut feststellte, dass ihre Tante Mara mit Luke und Anakin ebenfalls nach Duro gereist war. Zusammen mit Mara suchte Jaina nun, verkleidet als Maras Kuati-Dienerin Emlee, Dr. Cree'Ar auf. Weiterhin ohne Augenlicht verließ sich Jaina ganz auf die Macht, allerdings konnte sie bei dem Duros keinerlei Wahrnehmungen spüren. Da die Yuuzhan keine Verbindung zur Macht zeigten, versuchte Jaina, während Mara sich mit dem Mann unterhielt, die Ooglith-Maske zu deaktivieren und den Yuuzhan Vong so zu enttarnen. Bei diesem handelte es sich um Nom Anor, dem sie bereits auf Rhommamool begegnet waren. Nach einer kurzen Unterhaltung ergriff Anor schließlich die Flucht und ließ zuvor noch den gesamten Laborkomplex einstürzen, der Jaina und Mara unter sich begrub. Jaina verband sich mit Mara durch die Macht und so konnte ihre Tante die Hunderten von Steinen fortschaffen und sich und Jaina befreien. An Bord der Jadeschatten setzte Mara sich umgehend mit Leia in Verbindung und die Tatsache, dass ihre Mutter sich nicht um ihr Wohlergehen erkundigte, ließ in Jaina erneut Zorn aufwallen.[39]

Durch die entstanden Unruhen auf Duro hielten sie es für besser bereit zu sein den Planeten umgehend verlassen zu können, jedoch musste Jacen noch aus Durgard Braruns Gewalt geholt werden. Während Luke und Anakin ein Ablenkungsmanöver starteten, machte sich Jaina an Jacens Befreiung, die sie auf einem geliehenen Hoverpod vollzogen. Trotz ihrer eingeschränkten Sicht konnte Jaina das Fahrzeug durch die Straßen von Duro fliegen und später auch noch eine Privatfähre, welche die beiden stahlen, sicher nach Gateway beförderten. Dort angekommen, waren die Beschäftigungen zur Evakuierung der Flüchtlinge schon im vollen Gange und Jaina und Jacen begleiteten Leia bald zu einem Bergbaulaser. Auf dem Weg dorthin nutzte Jaina die Macht zusammen mit ihrer Mutter, um eine Maschine auf einige Yuuzhan Vong zu werfen, jedoch war sie auf Jacens Weigerung, ebenfalls bei dem Vorgehen zu helfen, wütend und beschimpfte ihn als Deserteur. Wenig später geriet Leia in die Gefangenschaft der Yuuzhan Vong, während Jaina und Jacen die Flucht ergriffen. Jacen hielt es allerdings falsch Leia einfach zurück zu lassen, weshalb die Zwillinge sich trennten, da Jaina noch immer sauer auf ihre Mutter war und sie kurz zuvor von ihr weggeschickt wurden. Dennoch kehrte auch Jaina noch zurück und setzte sich mit Leia in Verbindung, wurde von ihr aber erneut fortgeschickt, damit sie Mara vor den Yuuzhan Vong warnen könnte und dann erst für Leias Rettung sorgen sollte. Nachdem Jaina Mara Bescheid gegeben hatte, begab sie sich zurück zu Leia, doch war Jacen ihr bereits zu Hilfe gekommen. Mit der schwer verwundeten Leia flüchteten die beiden zu Han und dem Millennium Falken, mit welchem sie von Duro entkamen.[39]

„Kind, du hast all das Feuer deiner Mutter, aber nicht ihre Vernunft.“
— Borsk Fey'lya (Quelle)

Obwohl Jaina schon bald wieder gut sehen konnte, blieb sie weiterhin von der Renegaten-Staffel beurlaubt. Bei einer der Jedi-Versammlungen die Luke einberief, versuchte sie auch Kyp Durron in seinem eigenwilligen Verhalten zur Vernunft zu rufen, doch stieß sie dabei nicht auf Erfolg. Wenig später reiste ihr Bruder Anakin zum Jedi-Praxeum auf Yavin IV, als klar wurde, dass die Yuuzhan Vong und die Friedensbrigade es besonders auf die Jedi-Schüler der Akademie abgesehen hatten. Jaina suchte gemeinsam mit ihrem Onkel den Staatschef Borsk Fey'lya auf, um ihn um Unterstützung zur Rettung der Schüler zu bitten, jedoch mussten sie entsetzt feststellen, dass der Bothan bereits von dem Aufenthalt der Yuuzhan Vong in dem Gebiet gewusst hatte und er ihnen jegliche Hilfe verweigerte. Jaina teilte Fey’lya darauf nur noch mit, sie hoffe, er würde eines Tages an dem Gestank seines Herzens ersticken. Zu ihrer Freude überließ ihre Tante Mara ihr danach die Jadeschatten, damit sie gemeinsam mit Jacen Booster Terrik und die Fliegender Händler suchen konnte. Die beiden machten ihn schließlich ausfindig und so konnten die Schüler des Praxeums der Gefangenschaft der Yuuzhan Vong entgehen.[40]

Angriff auf Sernpidal

„Du hast mich veranlasst zu lügen, was bedeutet: Das Blut aller Kinder der Yuuzhan Vong, die im All sterben, klebt auch an meinen Händen.“
— Jaina zu Kyp (Quelle)

Nachdem ihre Augen wieder vollständig verheilt waren, hoffte Jaina, zurück zur Renegaten-Staffel gerufen zu werden, jedoch blieb diese Hoffnung vergebens, da zu dieser Zeit die Jedi in der Galaxis nicht mit offenen Armen empfangen wurden. Während Jacen mit ihren Eltern im Falken und Anakin auf der Fliegender Händler durch die Galaxis reisten, verweilte Jaina auf Coruscant ohne die Möglichkeit zu erhalten, gegen die Yuuzhan Vong vorzugehen. In ihrem Frust flog Jaina ein wenig mit ihrem X-Flügler durch den Raum von Coruscant, bis sie von der Jadeschatten kontaktiert wurde. Ihr Onkel und ihre Tante hatten vor den Planeten zu verlassen, doch versuchten die planetaren Sicherheitskräfte sie daran zu hindern, wobei Jaina der Schatten in dem Kampf zur Hilfe kam. Als auch noch die Renegaten-Staffel in das Geschehen eingriff, konnte die Situation schließlich geklärt werden. Colonel Darklighter berichtete Jaina danach, es sei ein Fehler gewesen, sie nicht umgehend nach ihrer Heilung zurück beordert zu haben und dass sie weiterhin ein vollwertiges Mitglied der Staffel war, sie sich aber vorerst um ihren Onkel kümmern solle. Luke schickte Jaina nun aus, Kyp Durron ausfindig zu machen, da er ihm inzwischen einiges zu sagen hatte. Durch einen Sender, der an Kyps Schiff befestigt war, war ihnen auch sein derzeitiger Aufenthaltsort bekannt: Sernpidal, dem Todesort Chewbaccas.[41]

Angekommen im Julevian-System traf sie sogleich auf Kyp, der, wie er behauptete, sich gerade auf die Suche nach Jaina und der Renegaten-Staffel machen wollte, weil er eine Entdeckung gemacht hatte, mit der sein Dutzend nicht alleine fertig werden würde. Er zeigte ihr eine Aufzeichnung, die scheinbar eine Superwaffe der Yuuzhan Vong darstellte und bat Jaina um Unterstützung, denn er selbst hatte wegen seiner Fehler der Vergangenheit nur wenig Einfluss auf das Militär der Neuen Republik. Mit der Bereitschaft Kyp zu helfen, organisierte Jaina ein Treffen zwischen ihnen und Wedge Antilles und Gavin Darklighter, die sich letztendlich dazu bereit erklärten, sie bei dem Angriff auf die Superwaffe zu unterstützen. Kyp fragte Jaina zu dieser Zeit, ob sie seine Schülerin werden wolle, jedoch wollte sie sich dies erst einmal überlegen.[41]

Nach der Schlacht um Sernpidal und der Vernichtung der Superwaffe der Yuuzhan Vong stellte sich heraus, dass Kyp Jaina nur für eine seiner Pläne benutzt hatte. In Wirklichkeit hatte es sich bei der Superwaffe um ein Weltschiff der Yuuzhan Vong gehandelt und bei der folgenden Begegnung mit ihm entstand verständlicher Weise ein Streit. Mit dem Gedanken, das Blut Unschuldiger an ihren Händen kleben zu haben, machte sich Jaina mit der Erlaubnis Darklighters auf zur Fliegender Händler.[41]

Mission nach Myrkr

Hauptartikel: Mission nach Myrkr
„Sie ist weg.“
— Jacen nachdem er die Verbindung zu Jaina verlor. (Quelle)
Jaina Das Ultimatum

Jaina während der Mission nach Myrkr

Gemeinsam mit ihrer Meisterin Mara übernahm Jaina im folgenden Jahr eine Mission, in welcher sie mit der Jadeschatten die Jedi Alema Rar von der Nebula Chaser retteten. Noch bevor sie die Rettungskapsel mit der Twi'lek und ihrer bereits verstorbenen Schwester Numa aufnahmen, empfingen sie ein Holovid, dass den Kapitän der Chaser Pollux zeigte, der gegenüber den Yuuzhan Vong bekräftigte, es befänden sich keinerlei Jedi auf seinem Schiff. Wie Numa Rar kamen auch auf anderen Welten viele Jedi durch die neu gezüchteten Voxyn der Yuuzhan Vong um. Darunter befand sich auch Lusa, eine alte Freundin Jainas aus dem Praxeum, auf einer scheinbar sicheren Welt.[42]

Durch diese Bedrohung ihrer Existenz entwickelten die Jedi mit dem Wissen, dass alle Voxyn geklont von einer Königin abstammten, einen Plan, der eine Gruppe, bestehend aus siebzehn Jedi - darunter auch Jaina - in die feindlichen Linien der Yuuzhan Vong nach Myrkr bringen sollte. Dort befand sich die zu töten geltende Voxyn-Königin. Die Mission nach Myrkr wurde von Jainas Bruder Anakin angeführt. Nachdem Lando Calrissian das Jedi-Team als angebliche Gefangene dem Yuuzhan Vong-Kommandanten Duman Yaght übergeben hatte, wurde diese nacheinander gefoltert. Als Jaina hierbei nachgab, musste sie einen ihrer Brüder auswählen, der als nächstes einer Voxyn vorgesetzt würde. Nach langem Sträuben wählte sie nach seinem eigenen Wunsch Anakin aus. Später nachdem dem Team die Flucht von der Exquisite Death zur Baanu Rass gelang, wurden sie in große Kämpfe verwickelt, von denen sie einige Verletzungen davon trugen und auch einige Verluste einstecken mussten. Bei einem dieser Kämpfe wurde Anakin schwer verletzt, als er versuchte seiner Schwester bei einem waghalsigen Versuch zur Hilfe zu kommen. Von da an musste das Team immer öfter für seine Behandlungen Pausen einlegen und letztendlich verlor Anakin sogar sein Leben, nachdem er seinen Geschwistern befahl ohne ihn zu gehen und die Königin zu vernichten. Voller Trauer und Wut gab Jaina teilweise Jacen die Schuld für den Tod ihres Bruders, was die ohnehin schon zerstrittene Gruppe aufteilen ließ, da Jaina unbedingt die Leiche von Anakin bergen wollte, während Jacen darauf bestand, die Königin zu töten. Ihr Team, das sich auf die Suche nach Anakins Leiche machte, stellte fest, dass die Fosh Vergere sein Lichtschwert in den Händen hielt.[42]

Als Anakins Körper in das Blickfeld des Teams geriet, schossen sie mehrere Yuuzhan Vong nieder. Dabei wollte Jaina Vergere töten, doch Zekk hielt sie noch rechtzeitig von ihrem Vorhaben ab. Sie sprangen von ihrer erhöhten Position und begannen die Yuuzhan Vong mit ihren Lichtschwertern zu bekämpfen. Jaina erlag ihrem Zorn über den Tod Anakins und schleuderte den Yuuzhan Vong sogar Machtblitze entgegen. Mit Anakins geborgenem Körper machte sich Jainas Gruppe auf zur Flucht, allerdings wurde der Frachter, welchen sie von den Yuuzhan Vong stahlen, von Nom Anors Fregatte, der Ksstarr abgeschossen. Nun traf auch Jacens Gruppe noch immer auf der Jagd nach der Voxyn bei Jainas Gruppe ein und während sie die Ksstarr sicherten, gelang es Jacen die Königin zu töten. Sie nahmen Kontakt mit Jacen auf, jedoch war es Vergere, die für ihn antwortete und ihnen mitteilte, dass sie Jacen nicht mehr helfen könnten und sie sich selbst retten sollten. Inzwischen war noch eine Flotte der Yuuzhan Vong eingetroffen, weshalb die Jedi sich gezwungen sahen zu fliehen. Dennoch versprach Jaina zurück zu kehren und Jacen zu befreien.[42]

Jainas Flucht

„Es gibt eine Grenze zwischen Engagement und Fanatismus. Ich denke, die hast du vor ein paar Kilometern überquert.“
— Kyp zu Jaina (Quelle)

Voller Zorn über Anakins Verlust lenkte Jaina die Ksstarr mit den restlichen neun überlebenden Mitgliedern des Einsatz-Teams zurück nach Coruscant, wo sie auf Sicherheit hofften. Doch erwartete sie dort bereits die erschreckende Erkenntnis, dass die Yuuzhan Vong auch hier ihren Eroberungsfeldzug fortgeführt hatten und der Planet kein Teil der Neuen Republik mehr darstellte. Da sich das Einsatzteam in einem feindlichen Schiff befand, konnten sie nicht ohne Risiko mit der Republik in Kontakt treten, jedoch wagten es die Yuuzhan Vong auch nicht, das Schiff einfach zu zerstören, da sie noch immer auf das Zwillingsopfer durch Jaina und Jacen hofften. Trotz der Tatsache, dass Jedi auf Hapes nach dem Verlust der hapanischen Flotte bei der Centerpoint-Station nicht gerade mit Wohlwollen empfangen wurden, setzte Jaina nun den Kurs auf den Kluster. Dort angekommen machte sich Tenel Ka an Bord einer Rettungskapsel auf den Weg nach Hapes, um die Hapaner über ihr Eintreffen zu informieren.[43]

Jaina2

Jaina während ihrer Zeit auf Hapes

Sie wurde allerdings von einigen Deserteuren entdeckt, die sie mit der Starsprite aufnahmen, worauf das Myrkr-Team ihr zu Hilfe eilen wollte. An Bord des Schiffes trat Jaina über einen Villip vorerst mit dem Kriegsmeister der Yuuzhan Vong Tsavong Lah und wenig später mit dem Priester Harrar in Kontakt und taufte nun das Schiff in Trickster um, im Sinne der Vong Göttin der List Yun-Harla. Ihre Schuldgefühle und ihre Trauer unterdrückte Jaina weiterhin und so schuf sie eine mentale Mauer zu ihrem eigenen Schutz. Zu dieser Zeit wurde Jaina wie auch viele andere Jedi in der Galaxis erneut durch die Macht erschüttert, als sie den Tod ihres Zwillings wahrnehmen musste. Dennoch kam das Einsatzteam Tenel Ka zu Hilfe und gemeinsam bekämpften sie die Verbrecher, bis sich Tenel Ka dazu entschloss, ohne ihr Lichtschwert gegen die restlichen Feinde alleine vorzugehen. Dem letzten Ni'Korish wieder ihr Lichtschwert an die Kehle haltend, verspürte sie wie von Jaina die Absicht des Tötens ausging, nur lag es nicht in Tenel Kas Absicht ebenso wie Jaina der Dunkelheit zu folgen, womit sie ihre Freundin schließlich enttäuschen musste. Endlich durch eine Eskorte von Jagged Fels Staffel, die auch Kyp Durron beinhaltete, auf dem Planeten angekommen, übergab Jaina ihren Eltern den Leichnam ihres Bruders und verweilte in einem kurzen Gespräch mit den beiden. Sie versuchte ihrer Mutter klar zu machen, dass Jacen ebenfalls verstorben war, allerdings beharrte ihre Mutter auf sein Überleben und nach einem kleineren Streit mit ihrem Vater, bezüglich der Dinge, die Jaina bereits zu Beginn des Krieges über Leia gesagt hatte, verabschiedete sie sich auch schon wieder. Ihrer Meinung nach hatte sie sich schon von Anakin verabschiedet. Darauf begegnete sie der ehemaligen Königinmutter Hapes’ Ta'a Chume, die sie zu einem diplomatischen Bankett einlud und ihr mitteilte, dass wenn sie ihre Brüder rächen wollte, sie die Unterstützung des hapanischen Militärs benötigte.[43]

Bei dem Bankett traf Jaina erneut auf Jagged Fel bevor sie von Kyp Durron zu der Bestattung ihres Bruders gebracht wurde, an der sie eigentlich nicht vorhatte teilzunehmen. In der folgenden Zeit unternahmen Jaina und Lowbacca Nachforschung an der Trickster und immer wieder kam es zwischen Jaina und Jag zu Auseinandersetzungen. Mehr oder weniger stimmte Jaina nun auch Kyp Durron zu, seine Schülerin zu werden, doch manipulierte sie immer wieder Personen mit Hilfe der Macht und legte Kyps eigenen Methoden anders aus, als er selbst es für richtig hielt. Dies sorgte vor allem dafür, dass sich der Jedi eingestand, dass seine Vorgehensweisen wohl doch nicht immer die Rechten waren.[43]

Während ihres Abgleitens auf die Dunkle Seite suchte Jaina zusammen mit Kyp, Tenel Ka und Lowbacca die Stadt Dimitor auf Gallinore auf. Insgeheim verwahrten Jaina und Kyp an Bord ihres Schiffes einen gefangenen Hapaner, der als Deserteur von den Yuuzhan Vong ein Sklavenimplantat eingepflanzt bekommen hatte. Sie und Kyp hatten den Gefangenen mit Hilfe der Macht ruhig gestellt, damit der Wissenschaftler Sinsor Khal sein Implantat untersuchen und es derartig abändern könnte, damit die Yuuzhan Vong mit ihren eigenen Waffen geschlagen werden könnten. Ihren Begleitern erzählt Jaina ausschließlich, dass sie auf Gallinore von den dortigen Wissenschaftlern, mehr über die Trickster erfahren möchte. Aufgrund eines Schreibens der ehemaligen Königinmutter Ta'a Chume verfügten die Jedi über vollkommene Kooperation der Arbeiter und uneingeschränkten Zugang zu der Einrichtung. Doch selbst mit Ta'a Chume Hilfe gelangte Jaina nicht an sämtliche Daten, die sie wollte, weshalb sie bat Lowbacca, den Grundriss und die Information über die Sicherheit des Gebäudes zu verschaffen. Zumal es sich bei Sinsor Khal um einen politischen Gefangenen handelte, konnten Jaina und Kyp nur mit einigen Schwierigkeiten zu dem Wissenschaftler gelangen. In seinem Labor angelangt wollte er umgehend mit einer Vivisektion des Gefangenen beginnen, woraufhin Kyp zu ihrem Schiff zurückkehrte und Jaina noch die Erinnerungen von Lowbacca löschte.[44]

Während der Schlacht um Hapes konnte Jaina dank der Forschungen, die sie betrieben hatte, die Dovin Basale der Yuuzhan Vong manipulieren, wodurch ihre Streitkräfte verwirrt wurden und sich sogar untereinander angriffen. Nun versuchte Jaina die Yuuzhan Vong weiter zu demütigen indem sie sich als Yun-Harla ausgab, allerdings wusste sie nichts von Ta'a Chumes Absicht, sie mit ihrem Sohn Prinz Isolder zu vermählen, damit sie die nächste Herrscherin Hapes’ würde, anstelle ihrer Enkelin Tenel Ka. Als sich Jaina kurz darauf auf die Suche nach Jagged Fel begab und ihn nirgends finden konnte, empfing sie eine Vision, welche ihr die Richtung zum dem Piloten wies. Gemeinsam mit Kyp fand sie ihn eingesperrt in einem Raum innerhalb eines Irrgartens, doch kam seine Warnung bezüglich eines Attentats auf die Königinmutter Teneniel Djo zu spät, sie hatte bereits der Tod ereilt. Während Tenel Ka um ihre Mutter trauerte, berichtete sie Jaina auch, dass sie Teneniel nicht durch Rache entehren wollte, so wie Jaina es eindeutig für ihre Brüder tat. Tenel Ka nahm daraufhin die Krone an sich und stellte ihre Großmutter, die höchstwahrscheinlich für Teneniels Tod gesorgt hatte, unter Arrest. Bei der folgenden Schlacht konnte Hapes’ schließlich gerettet werden, danach erklärte Jaina sich bereit mit Kyp von Hapes abzureisen.[43]

Besetzung von Borleias

Jainarouge

Jaina auf Borleias

„Der Weg der Jedi ist Gelassenheit.“
— Jaina (Quelle)

Auf Borleias angekommen traf Jaina ihre Eltern sowie die Skywalkers wieder, doch hielt sie nach den Ereignissen auf Hapes sämtliche Personen insbesondere ihre Mutter auf Abstand. Zwar befand sie sich auf dem Weg der Besserung von ihrem Fall zur dunklen Seite, allerdings stand sie noch im gewissen Sinne unter einer Art Beobachtung. Jaina fasste den Entschluss ihre eigene Jägerstaffel zu gründen und nicht zur Renegaten-Staffel zurückzukehren und so übergab ihr Onkel Jaina seine vor kurzem gegründete Staffel die Zwillingssonnen, da er sich selbst nach Coruscant aufmachen wollte. Sogleich traten Kyp und Jagged Fel, der sie mit nach Borleias begleitet hatte, in die Staffel ein und ihre Rolle als Yun-Harla, die Jaina zuvor schon auf Hapes angenommen hatte, sollte weiter ausgebaut werden, um sie zur psychologischen Kriegsführung zu verwenden. Voort saBinring und Sharr Latt halfen Jaina bei dieser Aufgabe und machten ihr klar, dass sie von nun an bei jeder Gelegenheit über den anderen stand und sie stets Sonderbehandlungen erfuhr.[45]

Bei einem Trainingsflug den Jaina mit ihrer Staffel vollzog, empfingen sie und Kyp eine Störung in der Macht und als sie dieser nachgingen, wurden sie Zeuge wie die Yuuzhan Vong lebende Gefangene in den offenen Raum warfen, damit sie einen qualvollen Tod beim Eintauchen in die Atmosphäre Borleias’ erleiden sollten. Jaina konnte die Lebewesen nicht einfach ihrem Schicksal überlassen, weshalb sie und ihre Staffel die Opfer mit Hilfe der Macht und ihren Jägern von dem Planeten wegzogen und den Meisten so das Leben retteten. Nach dieser Aktion hielten Wedge Antilles und Tycho Celchu Jaina für Vertrauenswürdig genug, um sie in den Inneren Kreis aufzunehmen. Sie erkannten, dass ihre Annäherung auf die dunkle Seite vorüber war. Jainas Wirkung auf die Yuuzhan Vong nahm immer weiter zu und schon bald verhinderten sie bei einer der vielen Gefechte um Borleias den Rückzug der Zwillingssonnen und nur durch das Zutun von Jag konnte ihnen die Flucht gelingen. Sein eigener Klauenjäger wurde dabei aber derart schwer beschädigt, dass sein Tod besiegelt schien. Einen direkten Befehl missachtend gelang es Jaina mit Kyps Hilfe das Leben des Mannes zu retten und schon wenig später zurück auf dem Planeten, traute sie dem Piloten ihre Ängste an, die sie schon seit dem Beginn des Krieges in sich trug. Jaina befürchtete, wenn der Krieg vorbei wäre und sie nicht selbst umkam, ganz alleine da zustehen und alle die sie liebte und die ihr etwas bedeuteten im Krieg gefallen waren. Jag versprach ihr nicht zu gehen, worauf die beiden sich zum ersten Mal küssten. Auch den Konflikt mit ihrer Mutter konnte Jaina nun lösen, als sie Leia ebenfalls ihre Ängste anvertraute und ihr mitteilte, dass sie inzwischen verstünde, weshalb sie nur so selten für sie in ihrer Kindheit anwesend war.[45]

Durch die entstehende Beziehung zwischen Jaina und Jag kam es jedoch mit Kyp zu Problemen. In den Gefechten, in denen er und Jaina Machtverbindungen eingingen, um Schattenbomben zum Einsatz zu bringen, trennte er sich immer wieder von ihr, weshalb sie sich gezwungen sah, mit ihm und Jag ein Treffen abzuhalten. Bei diesem kam Kyp wieder zur Vernunft und er erklärte sich bereit von nun an vernünftig mit Jaina zusammen zu kämpfen. Dennoch konnte Borleias trotz aller Bemühungen nicht gehalten werden und ging wenig später schon wieder an die Yuuzhan Vong über. Ihre Rolle als Göttin blieb den Yuuzhan Vong nicht vergessen.[46]

Jaina and Jag

Jaina küsst Jagged

„Wenn ich herausfinde, dass du auch nur in einen Spiegel geschaut und es dir selbst erzählt hast, werde ich dir wehtun. Ich werde dir Dinge über Schmerzen beibringen, die niemand je erfahren sollte.“
— Jaina Solo zu Ganner Rhysode (Quelle)

Eine Weile nach dem Verspüren des Todes ihres Zwillings kamen Gerüchte über sein Überleben in Umlauf, die auch von Ganner Rhysode aufgenommen wurden. Mit der kleinen Hoffnung, dass Jacen vielleicht doch noch lebte, wandte er sich an Jaina, um ihr von den Gerüchten zu berichten. Sie wollte nichts dergleichen hören und beschimpfte Ganner als einen Idioten, da er diesen Lügen auch noch Glauben schenkte. So riet sie ihm davon ab, Leia irgendetwas darüber zu erzählen, da sie ihn ansonsten eigenhändig umbringen würde, sollte er ihrer Mutter Hoffnungen geben, die sie bald wieder verlieren würde. In ihrem ganzen Zorn sprach sie weitere Drohungen aus, die selbst den älteren Jedi erschrecken ließen. Dennoch machte er sich auf die Suche nach Jacen, ohne es zu wagen, irgendjemanden darüber in Kenntnis zu setzen.[47]

Ernennung zur Jedi-Ritterin

„Ich nenne dich das Schwert der Jedi. Du bist wie gehärteter Stahl, entschlossen und geschliffen. Du wirst immer an vorderster Front stehen, eine vernichtende Flamme für deine Feinde, ein Leuchtfeuer für deine Freunde. Dein Leben ist ruhelos, und du wirst nie selbst Frieden kennen, obwohl man dich für den Frieden, den du anderen bringst, segnen wird. Tröste dich mit der Tatsache, dass du zwar allein stehen magst, aber andere in dem Schatten, den du wirfst, Schutz finden werden.“
— Luke Skywalker zu Jaina Solo bei ihrer Ernennung zum Jedi-Ritter (Quelle)

Auch in der folgenden Zeit nutzte Jaina ihre Rolle als Yun-Harla vollkommen aus und bei einem Gefecht um Obroa-skai hoffte sie endlich den Höchsten Oberlord der Yuuzhan Vong Shimrra zu töten, wodurch es zum Ende des Krieges kommen würde. Durch den Geheimdienst der Neuen Republik hatten Jaina und Keyan Farlander erfahren, dass Shimrra auf der Bibliothekswelt erwartet würde, woraufhin die beiden einen Angriff begannen.[48]

An Bord der Trickster kämpfend konnte Jaina unter anderen mit Lowbacca und Tesar Sebatyne und weiteren Jedi, die an der Schlacht teilnahmen, ein Machtgeflecht bilden, wie es inzwischen oft in diesem Krieg geschah. Mit dem Eintreffen der hapanischen Flotte, dessen Eingreifen bis zum Schluss aufgehoben wurde, konnte schließlich das Flaggschiff des Oberlords vernichtet werden. Zu ihrem Unwillen erfuhr Jaina auch sogleich, dass sie einer Fehlinformation unterlagen waren und Shimrra noch immer lebte. Enttäuscht darüber stürzte sich Jaina wieder vollkommen auf ihre Arbeit und rekrutierte neue Piloten für die Zwillingssonnen, mit denen sie sich noch an kleineren Gefechten beteiligten.[48]

JainaSchwertderJedi

Jaina, das „Schwert der Jedi“

Völlig zu ihrem Unglauben kehrte Jainas Bruder Jacen zusammen mit der Fosh Vergere in den Raum der Republik zurück, nachdem er für sie bereits gestorben war. Das Widersehen der beiden viel etwas kurz aus, da Jaina sich wie üblich nur auf ihre Arbeit konzentrierte und sie sich mittlerweile mit ihrem eigenen Tod abgefunden hatte. Sie glaubte nicht mehr daran den Krieg zu überleben und so konnte sie es nicht ertragen, nicht jede erdenkliche Zeit an der Front zu stehen und es so vielleicht anderen zu ermöglichen weiter zu leben.[48]

Mit der Gründung der Galaktischen Föderation Freier Allianzen ließ ihr neu gewählter Staatschef Cal Omas und Luke Skywalker die überlebenden Jedi der Myrkr Mission in einer pompösen Zeremonie zu Jedi-Rittern ernennen. Als letzte bei der Versammlung wurde Jaina von ihrem Onkel aufgerufen und erhielt bei der Ernennung von Luke den Titel „Schwert der Jedi“. Er sagte ihr, sie würde immer kämpfen, aber selbst niemals Frieden finden. Unbehaglich zumute nahm Jaina noch an einem Empfang ihnen zu Ehren teil, bevor sie wieder zu ihrer Arbeit zurückkehrte.[48]

Schwert der Jedi

„Das Schwert der Jedi zu sein, ist wirklich eine Plage.“
— Jaina (Quelle)

Die Zerschlagung der Friedensbrigade stellte Jainas nächsten großen Kampf dar. Nach einem Widersehen mit Jagged Fel an Bord der Ralroost begann der Angriff auf Ylesia, dem Hauptplaneten der Kollaborateure im Hutt-Raum. Mit ihren noch recht unerfahrenen Piloten führte Jaina die Zwillingssonnen in den Kampf gegen den Zahlenmäßig unterlegenen Feind - auch Jacen hatte sich für die Schlacht der Staffel zuordnen lassen. Gemeinsam mit Lowbacca schloss sich Jaina nach kurzer Zeit freiwillig den Bodentruppen an, während Tesar Sebatyne die Führung der Zwillingssonnen übernahm. Auf dem Planeten angekommen, identifizierte Jaina ihren bereits gefangenen Cousin Thrackan Sal-Solo, den Anführer der Brigadisten, der schon in Gefangenschaft geraten war, und entwaffnete seine Begleiterin.[49]

Jaina Ylesia

Jaina während der Schlacht um Ylesia

Wenig später konnten Jaina und Lowbacca, weiterhin durch das Machtgeflecht der anderen Jedi unterstützt, die Senatoren der Friedensbrigade aus dem Bunker, in welchem sie sich verschanzt hatten, ohne Todesfall herausholen und sie wegen ihrer Verbrechen gefangen nehmen. Zu Jainas Überraschung befand sich unter den Senatoren auch der Quarren Pwoe, welcher behauptete, über Friedensverträge mit der ylesischen Republik verhandeln zu wollen. Nachdem die Senatoren festgenommen wurden, gingen Jaina und Lowbacca gegen Quednaks der Yuuzhan Vong vor, worauf sie die Zivilisten in Gebäude der Stadt Peace City evakuierten. Im Gegensatz zu den Soldaten standen diesen keine Rüstungen zum Schutz zur Verfügung. Durch den Einsatz der Sternjägerstaffel von Jagged Fel und der Zwillingssonnen konnte die Schlacht schließlich als Sieg verzeichnet werden. Dennoch wollte Jaina selbst nie wieder eine solche Schlacht erleben, sie war der Meinung als Göttin der List bessere Dienste verrichten zu können.[49]

Die Gelegenheit, erneut als Yun-Harla aufzutreten, bekam Jaina schon wenig später, als die Streitkräfte der Republik sie als Köder für die Yuuzhan Vong verwenden wollten. Jaina und ihre Staffel bezogen eine Andockbucht des Mondes Ebaq 9, bei welchem die Schlacht stattfinden sollte, und übten immer wieder Starts für die Verteidigung des Systems und die anschließende Flucht zurück zum Mond, wo sie sich in Bunker verschanzen sollten. Als es endlich zu dem Gefecht kam, verlor Jaina erneut eine Flügelfrau, deren Verlust ihr wie zuvor bei Anni Capstan schwer zusetzte, jedoch bestritt sie weiter den Kampf, bis den Zwillingssonnen gestattet wurde, sich zurückzuziehen. Angekommen auf Ebaq 9 überkam Jaina die Einsicht, dass Kriegsmeister Tsavong Lah seinen Truppen ebenfalls zu dem Mond geschickt hatte, um der Göttin der List ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Zwar wollte Jaina umgehend mit den anderen Piloten in den Kampf zurückkehren, doch befahl Keyan Farlander ihnen, in den Minenschächten Schutz zu suchen.[48]

Von unzähligen Kriegern und den letzten ihrer Voxyn verfolgt, trennten sich Jaina, Lowbacca und Tesar von den übrigen Piloten, da die Yuuzhan Vong es vor allem auf die Jedi abgesehen hatten und sie nicht ihre Leben gefährden wollten. Nur durch das Opfer von Vergere, die sich in einem A-Flügler auf den Mond stürzen ließ und so einen gewaltigen Unterdruck verursachte, der die Yuuzhan Vong-Krieger umbrachte, aber die Jedi in den tieferen Ebenen des Komplexes verschonte, konnten sie gerettet werden. Tsavong Lah war durch den Druckverlust nur Ohnmächtig geworden und mit seinem Verlangen nach Rache griff er nun Jaina an, die er zuvor mit Blorash-Gallert am Boden befestigte. Mit dem Rücken zu ihm gewandt lieferten sich die beiden ein Duell, welches Jaina schließlich für sich entscheiden konnte, als sie den Kriegsmeister tötete. Mit dem schwer verwundeten Lowbacca und den restlichen Zwillingssonnen schlossen sich Jaina und Tesar nun für eine Woche in ein Sauerstoffzelt. Ihrem Verhalten entsprechend ertrug Jaina dieses Nichtstun in keinster Weise, jedoch blieb ihr letztendlich nichts anderes übrig als sich ebenso wie die anderen Piloten einfach auszuruhen. Auch versetzte sie sich von ihrer Unruhe ablassend wieder in Meditationen, die ihr einziger Kontakt zur Außenwelt darstellten, bis sie in einem mit Blei verkleideten Container geschützt vor der Strahlung Ebaq 9 wieder verlassen konnte. Darauf bestehend als letzte den Container zu verlassen, wurde Jaina an Bord des Falken von ihren Eltern in die Arme geschlossen.[48]

Eskorte des Millennium Falkens

Bei den Fia
Jaina Solo

Jaina mit ihrem Lichtschwert

„Der Krieg wird immer noch da sein, wenn du zurückkehrst.“
— Han zu Jaina (Quelle)

Für eine Besprechung kehrte Jaina wieder nach Mon Calamari, dem vorübergehenden Staatssitz der Galaktischen Allianz, zurück - sie war ein wenig besorgt, da Tahiri ihr eine beunruhigende Nachricht hatte zukommen lassen, dass sie mit ihr sprechen wollte. Empfangen von Kyp traf Jaina auf ihre Eltern, Jagged Fel und Belindi Kalenda, die die Operation koordinierte, welche die Solos in der folgenden Zeit ausführen wollten. Bei diesem Auftrag sollte sich die Besatzung des Millennium Falken um die Wiederherstellung des Kommunikationssystems der Galaktischen Allianz kümmern, wobei Jaina mit ihrer Zwillingssonnen-Staffel und der Pride of Selonia von Todra Mayn ihre Eskorte bilden sollten. Im Glauben, ihre Eltern wollten sie nur zur Ruhe und einen Urlaub zwingen, lehnte Jaina die Mission entschieden ab, jedoch gefiel ihr auch der Gedanke mehr Zeit mit Jag verbringen zu können, der sich erneut den Zwillingssonnen anschloss und sie gemeinsam mit Jaina führen würde. Wenig davon begeistert erklärte sie sich schließlich dazu bereit mit ihrer Staffel ebenfalls an dieser taktisch sinnvollen Mission teilzunehmen. Bevor sie aufbrachen, kontaktierte Tahiri Jaina per Kom und teilte ihr schockiert mit, Anakin versuche sie umzubringen. Die junge Jedi wurde wegen der Bewusstlosigkeit, die sie kurz nach diesem Ausbruch erlitt, zu der Jedi-Heilerin Cilghal gebracht, darauf wurde beschlossen, dass auch sie den Millennium Falken auf seiner Mission begleiten sollte.[50]

Nach Verabschiedung des Restes ihrer Familie, die sich auf die Suche nach dem lebenden Planeten Zonama Sekot machten, stellte das erste Ziel des Falken der Planet Galantos dar, welcher von den Fia bewohnt wurde. Ihr äußerst genauer Umgang mit dem Protokoll stellte schon bald die Nerven der Gruppe auf die Probe. Während ihre Eltern und Jag sich auf den Planeten begaben, verweilte Jaina mit ihrer Staffel im Orbit Galantos’ - jederzeit darauf gefasst einen Angriff der Yevethaner abzuwehren. So kam es auch, dass Jaina, weiterhin um Tahiri Sorgen machend, einen Spähflug nach N'zoth mit den beiden Piloten Jocell und Miza übernahm. Unverständlicherweise hegten die Fia nach der Schwarze Flotte Krise keinerlei Ängste mehr gegen die Yevethaner. Den Grund hierfür fanden die drei Piloten umgehend heraus, als sie feststellten, dass die Yuuzhan Vong die Flotte der Yevethaner bereits komplett ausgelöscht hatten. Dennoch konnten die Piloten nicht unbeschadet nach Galantos zurückkehren, da ein überlebender Yevethaner in einem Selbstmordakt Miza mit sich in den Tod riss und Jainas und Jocells X-Flügler stark beschädigte. Auch bei Galantos begannen die Yuuzhan Vong nun einen Angriff, der von der Galaktischen Allianz und einigen Fia, die sich gegen einen Befehl widersetzten, abgewehrt werden konnte. Wegen des Verrats, den einige Fia begangen hatten, fragte sich Jaina ernsthaft, wofür sie überhaupt kämpfte, jedoch sah sie ein, dass ihr Verhalten dies bezüglich eher kindisch war, nachdem sie kurz mit Jag sprach. Bei einem Treffen zwischen den beiden bald darauf musste Jaina entsetzt von Jag erfahren, dass Tahiri auf Galantos einen Talisman von Yun-Yammka, einem Gott der Yuuzhan Vong, verloren hatte. Nichtwissens was sie davon halten sollten, entschieden sich die beiden in der nächsten Zukunft Tahiri aus dem Weg zu gehen.[50]

Auf Bakura
„Ich tue nur meine Arbeit. Du weißt doch, wie Jedi sind: immer irgendwo im Weg.“
— Jaina zu Malinza (Quelle)

Ihre Wege führten sie darauf zu dem Planeten Bakura. Bei ihrer Ankunft merkten sie schon, dass irgendetwas auf Bakura nicht stimmte. Wie sich herausstellte, war die Bevölkerung zwiegespalten. Ein Teil, der in den Ssi-ruuk noch immer eine Bedrohung sah, hatte sich zu einer Widerstandsbewegung namens Freiheit zusammengeschlossen, angeführt von Malinza Thanas. Dieser Teil sorgte für beinahe bürgerkriegsgleiche Verhältnisse auf dem Planeten. Als man herausfand, dass Malinza gefangen genommen wurde und verurteilt werden sollte, entschied sich Jaina dazu sie im Gefängnis zu besuchen. Zuvor suchte ihre Mutter Jaina noch einmal auf und sprach mit ihr über die offensichtliche Ignorierung Tahiris und als sie den Grund dafür erfuhr, reagierte sie verärgert, da weder Jaina noch Jag Leia oder Han über ihren Fund informiert hatten. Trotzdem musste sich Jaina nun erst einmal auf ihre bevorstehende Aufgabe konzentrieren.[51]

Jaina Bakura

Jaina kämpft auf Bakura gegen einen Ssi-ruu

Um an den Wachen vorbei zu kommen, bekam sie Hilfe von einem Ryn namens Goure. Er sagte ihr wo, wann und wie sie in das Gefängnis kommen konnte. Dort angelangt unterhielt Jaina sich mit Malinza und sie stellten fest, dass Malinza reingelegt wurde. Nachdem ihre Unterhaltung zu Ende war und Jaina gehen wollte, bemerkten sie, dass keine Wachen mehr auf den Fluren waren. Diese Gelegenheit nahm Malinza wahr und floh. Nachdem Jaina und Malinza in dem Versteck der Widerstandsbewegung angekommen waren, bemerkten sie, dass einer der beiden einen Peilsender mit sich trug. Der Verdacht fiel sofort auf Jaina, da sie ein Fremder für die Widerstandskämpfer war. Jedoch stellte sich heraus, dass nicht Jaina, sondern Malinza den Peilsender bei sich trug, der in ihrer Gefängnisuniform versteckt war. Durch den Peilsender gelang es den bakuranischen Sicherheitskräften den Standort der Widerstandsbewegung ausfindig zu machen und sie anzugreifen.[51]

Als die Sicherheitskräfte angriffen, nahm Jaina den Peilsender an sich und floh gemeinsam mit dem Rodianer Salkeli. Auf ihrer Flucht wurden sie von mehreren Sicherheitsbeamten angegriffen und mussten sich verteidigen. Nachdem sie einen kleinen Hinterhof erreicht hatten und auf einen Speeder-Bike steigen wollten, schoss Salkeli Jaina mit einem Betäubungsschuss in den Rücken. Jaina brach sofort zusammen und erwachte erst Stunden später in einen kleinen Raum. Als sie hinausgebracht wurde, wurde sie ihrem Entführer vorgestellt - Blaine Harris. Dieser weihte sie in seinen Plan ein, den Keeramak zu töten, sowie Molierre Cundertol und alle anderen des bakuranischen Senats. Unter den Opfern sollten auch Jainas Eltern sein. Um seinen Plan umzusetzen, platzierte Harris eine Bombe in der Arena, in der die Weihe Bakuras stattfand. Mit Hilfe der Macht versuchte Jaina, Leia zu warnen und auch mit Tahiri nahm sie Kontakt auf, die ebenfalls bei der Bombe angelangt war. Tahiri selbst unternahm nun Versuche die bevorstehende Explosion aufzuhalten, doch gelang es ihr nur sie einzudämmen. Mittlerweile konnte Jaina Harris überlisten. Er wurde anschließend von Cundertol getötet, der von den Ssi-ruuk zu einem Humanoiden Replikantendroiden umgewandelt wurde. In der darauf folgenden Schlacht von Bakura konnte Cundertol nach einem Kampf mit Jaina entkommen.[51]

Der nächsten Zeit legte Jaina besonders viel Wert darauf, dass stets jemand bei Tahiri war, da diese durch die Explosion in ein Koma gefallen war und selbst die Ärzte nicht wussten, was in der jungen Frau vorging.[52]

Auftrag auf Onadax
„Du, Jaina Solo, kannst an der Vorhut eines unerschrockenen, neuen Regimes sein!“
— Stanton Rendar zu Jaina[53]
Or Die Trying

Jaina setzt sich gegen Stanton Rendars Droiden zur Wehr

Nach den Geschehnissen von Bakura hielten es Jaina und ihre Eltern für ratsam, in Bezug auf die Replikantdroiden Nachforschungen anzustellen. Aus dem Geist eines Partners des Wookiees Rufaar hatte Jaina den Namen „Onadax“ entnehmen können. Der Wookiee hatte Premierminister Cundertol mit seinem Replikantdroidenkörper transportiert, nur um anschließend von ihm ermordet zu werden, damit sein Geheimnis gewahrt blieb. Daher reisten die Solos nach Onadax im Minos-Sternhaufen, wo das Unternehmen ODT zugegen war und sie außerdem nach dem Anführer des Ryn-Netzes Ausschau halten konnten. Jaina drang in den Komplex von ODT ein, indem sie die dortigen Wachen mit der Hilfe der Macht manipulierte und ihnen einbläute, dass sie bloß ein Mynock war.[54]

Ihre Machtfähigkeiten ermöglichten es ihr zu Stanton Rendar zu gelangen, der von seinem Bruder Dash in einem Replikantdroiden wieder zum Leben erweckt worden war. Obgleich sich Stanton ohne Drohungen mit Jaina unterhielt, blieb sie mit der Gewissheit, wie schnell und stark diese Körper waren, aufmerksam und hielt ihr Lichtschwert stets aktiviert. Wie Stanton ihr erklärte, war er nicht bereit Verantwortung für die Kunden von ODT zu übernehmen, selbst wenn es sich bei diesen um Verbrecher handelte wie Cundertol. Sobald ihnen zur Unsterblichkeit verholfen wurde, waren sie nicht weiter die Angelegenheit von ODT. Stanton versuchte nun in Jaina selbst das Interesse an ewigem Leben zu wecken und aufgrund des Krieges und der Verluste, die sie bereits erlitten hatte, konnte er kurzzeitig ihre Aufmerksamkeit gewinnen. Dennoch konnte er sie nicht überzeugen, sondern letztlich abschrecken, da ihr der Gedanke an unsterbliche Jedi-Ritter, welche der Dunklen Seite verfielen, kam. Auch die Vorstellung eines immerwährenden Darth Vader sagte ihr keineswegs zu und so hoffte Stanton, dass Jaina im Laufe der Zeit ihre Meinung ändern würde, wenn ihre Eltern nicht mehr lebten, ihre eigenen Kinder bereits erwachsen waren und sie alt und zerbrechlich war. Daraufhin ließ er sie von zwei Droiden angreifen, während er die Flucht ergriff und ihr noch mitteilte, der Komplex werde in fünf Minuten zerstört. Jaina schaffte es noch rechtzeitig zu entkommen und hoffte anschließend ihrerseits, dass sie Stanton eines Tages wieder begegnen würde, damit sie ihn für die Geschehnisse auf Bakura bezahlen lassen könnte.[54]

Schlacht um Esfandia
„Ich werde dir immer dankbar sein, Jaina Solo, Schwester dessen, den ich liebte. Du wirst immer zu meiner Familie gehören, und ich werde dich mit meinem Leben schützen.“
— Tahiri zu Jaina (Quelle)

Als nächstes suchten die Solos auf Onadax nach einem weiteren Angehörigen des Ryn-Netzes. Sowohl Jaina als auch Han blieben bei ihrer Suche erfolglos und mussten den Planeten auch schon bald wieder verlassen, nachdem starke Unruhen auf Onadax ausbrachen. Nur Hans alter Freund Droma, der ohne es zu erwähnen der Gründer vom Ryn-Netz war, schloss sich ihnen wieder an, worauf sie Kurs nach Esfandia nahmen. Zurück an Bord der Selonia übernahm Jaina wenig später Tahiris Bettwache und begann damit durch die Macht eine Verbindung zu ihr aufzubauen, was letztendlich dazu führte, dass sie ebenso in ein Koma fiel.[52]

Tahiri, die inzwischen einen mentalen Kampf mit ihrer zweiten Persönlichkeit Riina Kwaad ausfocht, erkannte Jaina nicht und machte Anstalten ihre Freundin anzugreifen. Während ihrer Zeit im Koma bekam Jaina mit, wie Jag ihr seine Liebe gestand, was sie nach ihrem Erwachen ihm zu verstehen gab und ebenso erwiderte. Tahiri erwachte ebenfalls wieder, als sie sich mit ihrer zweiten Persönlichkeit versöhnte und trotz des Misstrauens, das einige der „neuen“ Jedi entgegenbrachten, vertraute Jaina ihr vollends und unterstützte sie bei der Schlacht um Esfandia bei ihrem Vorhaben mit den Yuuzhan Vong in Kontakt zu treten.[52]

Jaina 28NSY

Jaina um 28 NSY

Mit einigen anderen nahm Jaina an dem Gefecht auf dem Planeten selbst teil, wobei sie schon nach kurzer Zeit verletzt wurde und nach leichtem Protest gemeinsam mit Droma zu der Kommunikationsbasis zurückkehren musste. Mit einem versagenden Schutzanzug war Jaina zwar der Kälte des Planeten ausgesetzt, jedoch konnte sie sich noch immer gegen die Yuuzhan Vong, welche die beiden bei ihrer Flucht verfolgten, zur Wehr setzen und schließlich übernahm sie sogar das Steuer über ihren Speeder. In der Basis angekommen spürte Jaina, dass etwas nicht in Ordnung war und wenig später überwältigte sie einen Verräter, mit dem sich ihre Mutter bereits auseinandergesetzt hatte. Nach dem Sieg über die Yuuzhan Vong wurde Jaina zu ihrem Unwillen Krankenurlaub verschrieben, bei welchem Tahiri sie noch einmal aufsuchte und ihr sagte, sie stehe auf ewig in ihrer Schuld.[52]

Zurück an der Front

„Ich kämpfe immer noch. Und ich werde weiterkämpfen, bis es keine Gefahr mehr in dieser Galaxis gibt.“
— Jaina (Quelle)

Mit der Erfüllung der Mission des Millennium Falken beteiligte sich Jaina mit ihrer Staffel wieder ausschließlich an den Gefechten der Galaktischen Allianz. Dabei stellte die Schlacht um Duro eine ihrer nächsten Kämpfe dar. Angeblich sollte es sich bei diesem Angriff auf die Yuuzhan Vong um die Widereroberung des Planeten Duro handeln, jedoch war er in Wirklichkeit nur eine Finte, um das taktisch sinnvollere Ziel Fondor zurück in die Hände der Allianz zu bringen. Ebenso ahnungslos wie die restlichen Streitkräfte führte Jaina die Zwillingssonnen auch hier wieder erfolgreich an, doch kamen bei der Schlacht unzählige Duros um, da sie sich nicht mit dem Schicksal ihres Heimatplaneten zufrieden gaben. Sie verstießen kurzerhand gegen Wedge Antilles Befehle, um alleine gegen die Yuuzhan Vong vorzugehen. Bei einer Siegesfeier, die die Zwillingssonnen danach feierten, suchte der Pilot Lensi Jaina auf. Jaina hatte den Duros in der Renegaten-Staffel kennen gelernt, in welcher er noch immer flog. Doch bezichtigte er sie nun des Verrats, worauf sich Jag sofort auf ihre Verteidigung konzentrierte. Sie wollte sich Lensis Meinung über das Geschehene aber anhören und klärte ihn auf, dass sie ebenso über den Schlachtverlauf in Unwissenheit gelassen wurde wie er selbst.[55]

Bei der „Operation Trinity“ im Bilbringi-System nahmen Jaina und ihre Staffel erneut unter Antilles' Kommando ebenfalls teil. Eine Eskorte um den Sternzerstörer Mon Mothma bildend, gelang es den Zwillingssonnen nicht die Korallenskipper der Yuuzhan Vong daran zu hindern ihre Grutchins auf das Schiff loszulassen, welches sie langsam anfingen auseinanderzubauen. Da diese Kreaturen nicht einfach von der Hülle des Schiffes geschossen werden konnten, ohne dabei noch mehr Schaden anzurichten, sollten Jaina und die Zwillingssonnen in präzisen Flugmanövern die Grutchins von der Mothma stoßen. Nachdem ihnen dies gelungen war, beauftragte man die Staffel zum einen Admiral Traest Kre'fey ausfindig zu machen und zum anderen eine alte Golan-II-Kampfstation in dem System aufzusuchen, die in dem Fall, dass sie noch funktionierte, mit in den Kampf eingebunden werden könnte. Während Jag sich mit einem Teil der Staffel zu Kre’fey begab, gingen Jaina und der Rest der Kampfstation nach - dies sehr zu Jainas Unwillen, da sie sich nicht gerne von der Schlacht fortbegab.[55]

Bei der Station angekommen wehrte sie sogleich die Verfolger der Zwillingssonnen ab, worauf sich Jaina auf sie begab und Bekanntschaft mit Erli Prann dem Anführer der Bewohner der Station machte. Prann zeigte sich jedoch keineswegs kooperativ und weigerte sich entschieden in der Schlacht Hilfe zu leisten, weshalb er Jaina und die übrigen Piloten in Gefangenschaft nahm. Das einzige was er wollte, war sich selbst in Sicherheit zu begeben, was er nun mit den Motivatoren aus den Jägern der Zwillingssonnen erreichen konnte, da er diese für die Instandsetzung ihres Hyperantriebes verwenden konnte. Letztendlich konnte Jaina Prann durch die Macht beeinflussen, wodurch er einen Sprung mitten in das Gefecht vollzog und schon kurz darauf waren auch schon Jainas Eltern sowie Jag auf der Station eingetroffen und schließlich konnte durch das Eintreffen der Station den Streitkräften der Allianz die Flucht ermöglicht werden. Nach dem Ende der Schlacht verbrachten Jaina und Jag ein wenig gemeinsame Zeit auf Mon Calamari.[55]

Ende des Krieges

„Es gibt keine bessere Medizin als Logik, nicht wahr?“
— Jaina zu Jagged (Quelle)

Bei der Schlacht von Selvaris befehligte Jaina während des letzten Jahres des Krieges erneut ihre Zwillingssonnenstaffel, wobei es an der Befreiung von den Yuuzhan Vong zur Opfergabe ausgewählten Gefangenen lag, die von der Friedensbrigade transportiert wurden. Mittlerweile führte Jag wieder seine Vanguard-Staffel an, Jaina hatte ihre Beteiligung an der Schlacht erwartet. Diese blieb aber aus. Durch das Machtgeflecht, das die Jedi wie üblich bildeten, übermittelte Kyp ihr herzliche Grüße von Jag. Mit dem Befehl so viele Gefangene wie möglich zu retten und die Yuuzhan Vong nicht bis nach Coruscant zu verfolgen, kämpfte Jaina, bis es den Agenten der Galaktischen Allianz gelang alle bis auf einen Frachter der Brigadisten zu sabotieren und die erhoffte Rettung zu erwirken. Außerdem war der Millennium Falke ebenso zu dem Geschehen gestoßen, dennoch erreichte nun die äußerst effektive Verstärkung der Yuuzhan Vong Selvaris.[56]

Jaina 30 NSY

Jaina zum Ende des Krieges

Unter all dem Beschuss wurde der Millennium Falke stark beschädigt und sprang schon bald fort von dem Kampf und trotz ihrer Besorgnisse eskortierte Jaina mit ihrer Staffel die Transporter zum Sammelpunkt Mon Calamari, wo sie als letzte Pilotin in der Ralroost andockte. Da es von ihren Eltern keinerlei Zeichen gab, beschloss sie sich wieder in ihrem beschädigten X-Flügler auf die Suche nach den beiden zu begeben. Trotz ihrer Bemühungen blieb das Schicksal ihrer Eltern für Jaina ungewiss und so verbrachte sie die nächste Zeit voller Sorge auf der Ralroost. Auch Jag konnte ihr nicht bei ihren Ängsten helfen. Als es fast zu einem Streit zwischen den beiden kam, hoffte Jag nur noch sie könnten sich nach dem Krieg vielleicht unterhalten.[56]

Zu ihrer Erleichterung kehrten Leia und Han bald unbeschadet von Caluula zurück nach Mon Calamari, wo man nun weitere Kriegspläne für die Rückeroberung Coruscants schmiedete. Mit einer gewaltigen Streitmacht, zu welcher auch Jaina und die Zwillingssonnen zählten, verteidigte die Allianz Mon Calamari, während gleichzeitig Coruscant wieder eingenommen werden sollte. Aufgabe der Zwillingssonnen war es bei der Schlacht die Tentakel vierzehn bis zwanzig eines Yammosk zu vernichten, jedoch erreichte die Verstärkung der Yuuzhan Vong Mon Calamari, worauf die Allianz nur noch schwerfällig standhielt. In ihrem schwer beschädigten X-Flügler beteiligte sich Jaina noch immer am Kampf, bis überraschenderweise Zonama Sekot bei Coruscant aus dem Hyperraum sprang und die Yuuzhan Vong sich zu ihrem derzeitigen Heimatplaneten zurückzogen.[56]

„Nett zu sehen, dass alle so beschäftigt damit sind, mein Schicksal zu entscheiden.“
— Jaina Solo (Quelle)

Mit dem Eintreffen des lebenden Planeten konnte Jaina sich endlich wieder mit ihren restlichen Familienmitgliedern auf Zonama Sekot treffen, doch schon nach einiger Zeit der Inaktivität sehnte sie sich wie üblich danach, etwas in dem Krieg beizutragen. Im Gegensatz zu einigen anderen Jedi verbanden sich mit Jaina auch keine Saatpartner, die für sie zu einem sekotanischen Schiff herangewachsen wären. In ihrem Frust unterhielt sie sich mit Jacen, der vermutete Sekot hätte eine andere Aufgabe für seine Schwester. Außerdem erklärte er ihr, nachdem sie ihre Abstimmung mit der Macht in Frage gestellt hatte, dass die Yuuzhan Vong keine Gefahr für die Macht darstellten, sondern sie von ihr getrennt wurden. Kurz vor Beginn der entschiedenen Schlacht des Krieges gab Jaina erneut zu verstehen, wie wichtig ihr es war ihre Staffel zu unterstützen, jedoch musste sie sich schließlich geschlagen geben, da sie nun von den Jedi gebraucht wurde und sie gemeinsam mit Jacen auf Coruscant einen demoralisierenden Eindruck erzeugen würde. An Bord des Millennium Falken begaben sich Jaina und ihre Familie unter starkem Beschuss nach Coruscant, wo Jaina schockiert feststellen musste, dass es nicht mehr lohnenswert war den Planeten zu retten. Verblüfft Jag in der Stadt Nekropolis zu sehen, in der sie gelandet waren, musste sie sich sogleich, nachdem sie sich begrüßt hatten, auch schon wieder verabschieden ebenso wie von Han und Leia, die sich zum Welthirn begaben. Die Jedi schlugen sich nun zu Shimrras Zitadelle durch, die bereits von Geschwadern von X- und A-Flüglern beschossen wurde, und mit Jacen und Luke an ihrer Seite bahnte sich Jaina einen Weg zu Shimrra. Von dem Höchsten Oberlord erwartet, teilten sich seine Elite-Krieger in drei Gruppen von vier, vier und sieben auf, wobei sich die größte Gruppe auf Jaina konzentrierten, die das schwächste Glied der Jedi für sie darstellte. Mitten im Kampf gegen die Yuuzhan Vong bemerkte Jaina wie Shimrras Gefährte Onimi sich aus dem Geschehen davon stahl und einem Instinkt folgend, verfolgte sie den Beschämten. Bei dem Cockpit eines Schiffes angelangt, griff Onimi sie aus einem Hinterhalt an, doch kurz bevor er sie überwältigte, hatte Jaina, mit Verwirrung und Hoffnung zugleich erfüllt, den Yuuzhan Vong noch mit der Macht wahrnehmen können.[56]

An Haken in einem Opferaltar in dem Schiff aufgehängt, wurde Jaina von Onimi deutlich gemacht, dass er sie für Yun-Harla hielt, die er für alle seine Probleme verantwortlich machte, und er Shimrra wie eine Marionette den gesamten Krieg über manipuliert hatte. Zwar bei Bewusstsein aber noch immer gelähmt, war es Jaina nicht möglich Jacen zu helfen, der sich ebenfalls zu Onimi begeben hatte und diesen nun bekämpfte. Obwohl Jaina ihrem Bruder sämtliche Unterstützung, die sie durch die Macht aufbringen konnte, zukommen ließ, lehnte er sie ab und wollte, dass sie ihre Kräfte für sich selbst sparte. Während Jacen Onimi vernichtete, gelangten auch Leia, Han und Nom Anor zu den zweien und mit dem Tod Onimis waren sie gezwungen das gestartete Schiff zu verlassen, das mit dem Beschämten ebenso starb. Nom Anor beging noch einen letzten Versuch von den Jedi loszukommen, bevor sie sich in Sicherheit zum Millennium Falken begeben konnten und er zum Sterben auf dem Schiff zurückblieb.[56]

Nach all diesen Ereignissen ging der Kriegsmeister Nas Choka mit der Galaktischen Allianz den Waffenstillstand ein, womit der Krieg sein Ende fand. Luke berief daraufhin eine Jedi-Versammlung auf Zonama Sekot ein, bei welcher er den Jedi mitteilte, sie sollen einen Weg finden, wie sie der Macht am besten dienen könnten. Zwar hätten Mara und Luke Jaina gerne als eine Art Mentorin gesehen, jedoch wollte sie nicht so weit von den Geschehnissen entfernt sein. Auch lehnte sie Jags Angebot ab ihn nach Csilla zu begleiten, um seine Eltern und seine Schwester kennen zu lernen, da sie einige Zeit brauchte die Ereignisse des Krieges zu verarbeiten. Sie vertraute ihm ihr Geheimnis an, eines Tages einen Sitz im Hohen Rat der Jedi innehaben zu wollen, und so hoffte sie, dass sie dann vielleicht an etwas Dauerhaftes denken könnten. Daraufhin reiste Jaina mit ihrer Familie nach Kashyyyk, wo es zu Beginn des Krieges eine Gedenkfeier zu Chewbaccas Ehren gegeben hatte und wo Han Anakins Lichtschwert in einem Wroshyrbaum zurückließ.[56]

Das Dunkle Nest

Anschluss an die Kolonie

„Diese junge Frau ist so starrsinnig wie ihr Vater“
— Cal Omas (Quelle)

In den folgenden fünf Jahren konnte Jaina dreiundsiebzig Kriegsherrn und über hundert Schmuggler festnehmen. Ihre Beziehung zu Jag Fel fand in dieser Zeit ein Ende, da Jaina sich durch das Kampfgeflecht, welches sie bei der Mission nach Myrkr mit den anderen Jedi eingegangen war, immer weiter von ihm entfernte.[57]

Von einem Hilferuf durch die Macht kontaktiert, begab sich Jaina im Jahr 35 NSY mit den übrigen Jedi der Myrkr-Mission, abgesehen von Tenel Ka, in die unbekannten Regionen. Der vermisste Raynar Thul war mittlerweile zu einem Mitnister der Killiks geworden und bat die Jedi nun ihnen in einem Grenzkonflikt mit den Chiss beizustehen. In der Hoffnung einen Krieg verhindern zu können, wurden Jaina und die anderen ebenfalls zu Unsrigen und unterstützten die Killiks gegen das Reich der Chiss, zu welchem auch Jag Fel zählte. Ihr Eingreifen wurde von dem Jedi-Rat alles andere als gutgeheißen, da durch ihr Fehlen auch die Wiederaufbaubehörde geschwächt wurde und die Jedi sich nicht leichtsinnig in derartige Konflikte stürzen sollten. Die Skywalkers sowie Jainas Eltern versuchten sie zur Rückkehr zu bewegen, doch blieb Jaina mit Zekk auf Qoribu zurück, um weiter zu kämpfen und ihren Freund Lowbacca aus der Gewalt der Chiss zu befreien, in die er kurz zuvor geraten war. Erst mit der Vernichtung eines dunklen Nestes, welches beinahe den zu verhindern gewollten Krieg ausgelöste, erklärten sich Jaina und Zekk dazu bereit mit nach Ossus zur Jedi-Akademie zurückzukehren. Die restlichen Killik-Nester sollten auf einen anderen Planeten fern der Chiss-Grenze umgesiedelt werden. Außerdem hatte Jag für Lowbaccas Freilassung gesorgt, worauf er Jainas und Zekks Dank erfuhr.[57]

JainaDarkNest

Jaina während des Konfliktes

„Ihr beide haltet mindestens fünf Parsecs Abstand von jedem Killik-Nest.“
— Mara zu Jaina und Zekk (Quelle)

Ein Jahr nach diesen Ereignissen, wurde deutlich, dass die Jedi bei der Vernichtung des Dunklen Nestes versagt hatten. Noch immer waren Jaina und Zekk den Einflüssen des Killik-Kollektivgeistes ausgesetzt und oftmals war ihnen nicht bewusst, aus welchem Geist ihre Gedanken überhaupt stammten. Ihre Trennung vom Taat-Nest rief in den beiden eine gewisse Trauer hervor, da sie sich getrennt von den Killiks vorkamen, als hätte sie ihre Familie und Freunde verstoßen. Auch als sie auf Bespin einige Tibanna-Diebe von ihren Verbrechen abhalten wollten, mussten sie sich meist nicht miteinander verständigen - sie teilten einfach alles. Bei der Förderplattform BesGas drei entdeckten Jaina und Zekk die Tibanna-Diebe und nahmen die Verfolgung ihres Schleppers bis zum Toten Auge auf. An Bord des Schleppers fanden sie schwarzen Membrosia, wodurch sie wussten, dass das Dunkle Nest weiterhin existierte.[58]

Bei einer Besprechung mit anderen Jedi des Ordens warnten Jaina und Zekk, sie sollen die Killiks nicht mit Gorog verwechseln. Doch besonders Kenth Hamner zweifelte an den zwei Jedi, die eine emotionale Bindung zu den Insektoiden hatten, und stellte es infrage, dass sie überhaupt an der Diskussion teilnehmen durften. Wegen ihres Einsatzes bei der Qoribu-Krise nahm Leia ihre Tochter und Zekk aber in Schutz und beteuerte, sie seien ihre größte Hoffnung beim Auffinden des Dunklen Nests. Daraufhin wurden Jaina und Zekk wie Kyp Durron und Corran Horn zeitweilig von der Besprechung ausgeschlossen und nachdem sie wieder zugeschaltet wurden, schlugen die zwei vor, sich nach Utegetu zu begeben, wo sie das Nest erspüren könnten, jedoch wurde dieser Vorschlag abgelehnt. Sie sollten sich immer noch um die Tibanna-Diebe kümmern und dazu hielt es keiner der Jedi für ratsam sie erneut in die Nähe irgendeines Killik-Nests zu schicken. Mit dem Vorschlag Raynar gefangen zu nehmen und die Killiks so wieder in ihren natürlichen Zustand zu versetzen, konnten sich Jaina und Zekk nicht anfreunden und bei einer erneuten Andeutung sich zu den Killiks zurückzukehren und einer weiteren Verneinung versprachen sie sich um die Tibanna-Diebe zu kümmern. Schließlich stimmten sie sogar zu, dass es notwendig war Raynar, der von dem Dunklen Nest beeinflusst wurde, aufzuhalten. Bald darauf schlossen sich Jaina und Zekk Kyp Durrons Rettungsmission an, wobei sie Luke und Han aus der Gewalt der Killiks im Utegetu-Nebel befreien wollten. Der Start wurde durch die Konflikte, die innerhalb des Jedi-Ordens herrschten, allerdings verzögert und während sie warteten, nahm Jacen nach Wochen zum ersten mal wieder durch die Zwillingsverbindung Kontakt mit Jaina auf. Er drängte sie zu warten und als er mit Ben im Hangar der Jedi-Akademie erschien, verließen sie die streitenden Jedi berichteten von den sich erneut zur Chiss-Grenze ausdehnenden Killiks und erfuhren daraufhin von Jacens Vision eines neuen Krieges. Um diesen zu verhindern, überredete er seine Schwester und einige weitere Jedi zu einem Präventivschlag auf ein Chiss-Nachschubdepot, jedoch begleitete Jaina ihn unter starker Skepsis. Dies zu Recht, denn Jacen hatte vor einen Krieg zwischen den Chiss und Killiks zu provozieren, damit die Chiss die Insektoiden auslöschen würden und so seine Vision vom niemals endenden Krieg nicht in Erfüllung gehen würde. Nachdem der Angriff geglückt war, überwog Jainas Empörung über ihren Bruder derartig, dass sie ihm durch die Macht sandte, sie würde nie wieder mit ihm fliegen. Die Chiss werteten aufgrund der Tatsache, dass es keine Toten gab, den Angriff nicht als kriegerischen Akt, doch überzeugte er sie davon, sie müssen sich selbst um die Killiks kümmern. Da Jagged Fel Jainas Flugstil erkannte, wussten sie von ihrer Teilnahme und der der Jedi an dem Angriff.[58]

Neue Schlachten

„Du bist ein kluges Mädchen, Jedi. Das mögen wir bei einer Zielperson.“
— Ein Squib zu Jaina (Quelle)
Jaina Solo GS6-1

Jaina Solo.

Der Konflikt zwischen den Chiss und den Killiks brachte schließlich den Schwarmkrieg zum Ausbruch und gemeinsam mit Zekk, ihrem Bruder und einigen weiteren Jedi kämpfte Jaina bald für das Iesei-Nest. Dabei unternahmen sie und Zekk Versuche eine Bombe der Chiss genauer zu untersuchen, ohne Jacens Drängen nachzugeben, den Machtruf von Luke zu folgen. Weder Zekk noch Jaina konnten Jacen weiterhin trauen, zumal er sich komplett aus der Zwillingsverbindung zurückgezogen hatte und sie nur aktivierte, wenn er selbst etwas wollte. Als er in dem Kampf auch noch Jagged Fel, der bereit gewesen war sie zu töten, ermöglichte die Bombe zur Detonation zu bringen, wuchs ihr Zorn weiter. Er und die restlichen Jedi reisten nach der Schlacht ohne Jaina und Zekk zurück nach Ossus, wo Luke eine Jedi-Versammlung einberufen hatte.[59]

Die beiden Jedi-Ritter kämpften in der folgenden Zeit bei der Schlacht von Tenupe als Unterkommandanten ebenfalls für die Killiks und mussten sich stets gegen UnuThuls Machtdruck zur Wehr setzen. Zwar hatte Jaina geglaubt, sie wäre nach den Gemetzeln, die sie bereits überstanden hatte, gefühllos gegenüber dem Sturm der Emotionen, jedoch drangen auf Tenupe all die Angst, der Zorn und die Schuldgefühle wieder an die Oberfläche. Nach den vielen Toden ihrer ständigen Begleiter, der Wuluw, musste sie sich wieder mit Wut und Verzweiflung auseinandersetzen. Dies ging so weit, dass Jaina kurz davor stand, sich erneut der Dunklen Seite zu zuwenden und einige Chiss kaltblütig umzubringen. Noch rechtzeitig erkannte sie ihren Fehler und entschied sich die Chiss zu verarzten, allerdings begangen sie, wegen der Angst von Larven der Kolonie gefressen zu werden, Selbstmord. Auch mit Attentatsversuchen zweier Squibs musste sie sich auseinandersetzen und ebenso verschonte sie ihre Leben, nachdem sie gestanden hatten von wem sie den Auftrag für ihren Tod erhalten hatten. Die drei Direktoren Grees, Sligh und Emala hatten vor langer Zeit mit Jainas Eltern auf Tatooine zu tun gehabt und wollten nach dem Wiedersehen mit den beiden den Tod ihrer Tochter. Im späteren Schlachtverlauf begaben sich Jaina und Zekk mit ihren StealthX in den Kampf, wobei Leia durch die Macht Kontakt mit ihrer Tochter aufnahm und sie davor warnte, dass etwas Schlimmes auf dem Weg war. Hierbei blieb es ihr nicht erspart wieder Jagged Fel zu ihren Feinden zählen zu müssen, der sie nun darauf aufmerksam machte, sie hätte ihr Versprechen gebrochen. Er hatte Lowbacca auf Bewährung gehen lassen und diese Geste hatten sie mit dem verräterischen Angriff auf Thrago beantwortet. Dadurch hatte der Ruf seiner Familie gelitten und von einer Entschuldigung Seiten Jainas wollte er nichts hören. Um die Parasitenbomben der Chiss aufzuhalten, taten sich Jaina und Zekk vorübergehend mit der abtrünnigen Alema Rar zusammen, während Leia Jaggeds Sternjäger abschoss. Auf dem Planeten machten Leia und Saba die Parasitenbomben endgültig unschädlich und retteten daraufhin Jaina und Zekk mit dem Falken. Das Erste, wonach Jaina nach ihrer Rettung fragte, war Jaggeds Zustand, der aber noch unklar war. Sie und Zekk erholten sich vollends von ihren Verletzungen und mit Lomi Plos Tod und Raynar Thuls Gefangennahme wurde der Schwarmkrieg beendet.[59]

Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg

Anfängliche Konflikte

„Die Sache wird gefährlich.“
— Jaina (Quelle)

40 NSY nahm Jaina in Begleitung von Zekk an einem Familienessen im Hause ihrer Eltern teil. Dabei kam es zu einem Streit mit Han, der für seine Heimatwelt Corellia einstand, während die anderen über das gefährliche Treiben berichteten, welches sich derzeitig auf dem Planeten abspielte. Einerseits wollte Corellia unabhängig sein, doch andererseits nutzte der Planet noch sämtliche Vorteile ihrer Mitgliedschaft in der Galaktischen Allianz aus, ohne einen angemessenen Etat für die Regierung beizusteuern. So mussten sich auch Jaina und Zekk bald zu der Operation Karussell zählen und reisten mit ihren Team, zu dem noch die Bothanerin Kolir Hu'lya und der Falleen Thann Mithric gehörten. Zusammen bildeten sie das Team Purella, neben dem noch vier weitere Teams in die Operation involviert waren. Ihre Aufgabe bestand darin die Fünf-Welten-Premierministerin Aidel Saxan zu entführen und mit dem Erblicken ihres Konvois begannen sie mit der Ausführung des Auftrags. Nach geglückten einsteigen in den Speeder Saxans sah sich Zekk aber bloß einem Droiden gegenüber, welcher bei seinem Erscheinen eine Explosion auslöste. Der schwer verletzte Zekk wurde von Kolir und danach von Jaina mittels Macht vor einem heftigen Absturz bewahrt, nur mussten sich die Jedi noch mit YVH-Droiden auseinandersetzen. Letztlich konnten sie die Droiden ausschalten und sie taten sich mit Team Tauntaun, bestehend aus Tahiri Veila, Doran Tainer und Tiu Zax, zusammen. Auch sie waren in einen Hinterhalt gelockt worden und kurzerhand war Tiu Zax in Thrackan Sal-Solos Residenz geblieben, um zumindest als Informationsquelle dienen zu können. Davon war Jaina zwar alles andere als begeistert, da sie nicht wollte, dass ein Mitglied der Operation auf Corellia zurückblieb, jedoch konnte sie den Wert dieses Entschlusses nicht abstreiten. Mit einer Raumfähre der Lambda-Klasse schaffte Jaina die beiden Jedi-Teams zum Treffen mit Lukes Hardpoint-Staffel, das sie unbeschadet von Corellia fortschaffte.[60]

„Sie könnte ziemlich zickig werden.“
— Tycho über Jaina zu Wedge (Quelle)

Auf der Toryaz-Station sollte es kurz nach diesen Geschehnissen zu Friedensverhandlungen zwischen der Galaktischen Allianz und Corellia kommen. Wie auch der Rest ihrer Familie war Jaina erneut mit Zekk auf der Station zugegen, wo die Jedi als Neutralität angesehen wurden. Die Verhandlungen kamen mit dem Tod von Saxan und einem Doppelgänger Admiral Pellaeons durch einen Trupp Soldaten nach kurzer Zeit zum Stillstand, obwohl die Jedi die Angreifer erfolgreich abwehren konnten. Nicht wissend, dass die Sith Lumiya dafür verantwortlich war, stellten sie nun Nachforschungen an, wobei Jaina und Zekk dem Verschwinden des leitenden Sicherheitschefs der Station, Siron Tawaler, auf den Grund gingen. Dabei hatten sie allerdings erst Erfolge, als sie sich mit Wedge Antilles und Tycho Celchu zusammentaten und erfuhren, dass Tawaler durch eine Luftschleuse in den offenen Raum und somit in den Tod gegangen war. Von Antilles bekam Jaina außerdem nach einem Tauschhandel von Anhaltspunkten eine Quaste aus der Luftschleuse. Luke beauftragte, Jaina und Zekk daraufhin, alles Mögliche über das Objekt in Erfahrung zu bringen und danach in den Kampfverband von Corellia zurückzukehren und das Kommando der Hardpoint-Staffel zu übernehmen. Bevor sie damit beginnen konnte, sprach Jacen seine Schwester noch an und überredete sie dazu ihre Auftrage zu tauschen, ohne Luke darüber in Kenntnis zu setzen. So mussten Jaina und Zekk mehr über Tawaler herausfinden und zu welchen Machtfähigen er Kontakt gehabt haben könnte. Später kämpften beide mit der Hardpoint-Staffel bei der Schlacht um Tralus, wobei sie auch zwangsläufig gegen Han, der auf Corellias Seite stand, vorgingen. Die Schlacht endete als ein Sieg für Corellia.[60]

Familienfehden

„Sie ist sehr unglücklich. Ich kann es spüren.“
— Leia über Jaina (Quelle)
Jag and Jaina

Jaina und Jagged küssen sich.

Jaina meldete sich nach diesen Ereignissen freiwillig für den aktiven Dienst als Pilotin der Galaktischen Allianz, wobei sie gemeinsam mit Zekk diente. Ihr Verhältnis zu Jacen war durch seine zunehmende Annäherung zur Dunklen Seite gestört und distanziert und selbst zu ihren Eltern hielt sie einigen Abstand. Als Leia und Han mit dem Millennium Falken nach Coruscant reisten und nur knapp dem Tod entgingen, war Jaina genau wie ihr Zwilling kurz nach dem Geschehen bei ihren Eltern zur Stelle, jedoch wurde das Zusammentreffen der Solos durch die Umstände des bevorstehenden Krieges getrübt. Nach einem Trainingsflug mit Luke gestand Jaina ihrem Onkel in der Basis der Galaktischen Allianz auf Centax 2, dass sie Jacen nicht wiedererkannte und etwas Dunkles in ihm sah. Sie konnte ihm nicht weiterhin trauen und riet Luke, Ben einen neuen Meister zu suchen.[61]

Kurz danach stand Jaina bei der Blockade von Corellia mit dem Rang eines Colonels unter Jacen, als dieser ebenfalls zum Colonel ernannt wurde – sehr zu Jainas Verärgerung. Sie und Zekk gaben sich gegenüber Jacen reserviert und als ein Frachter versuchte die Blockade zu durchdringen, schaltete Jaina seine Heckgeschütze aus. Dennoch befahl Jacen ihr den Frachter abzuschießen, was sie nicht ausführen wollte, da er sich bereits wieder zurückzog. Infolge ihrer Verweigerung eröffnete Jacen selbst das Feuer und suspendierte sie anschließend vom Dienst. So musste sich Jaina bald vor dem Militärgericht verantworten, jedoch wollte sie ihre Eltern noch nicht darüber in Kenntnis setzen und warten bis sie sich selbst bereit dafür fühlte. Wieder auf Coruscant wollte Luke ihre Version der Geschichte von dem Vorfall hören und Jaina berichtete, wie falsch sich das Geschehen für sie angefühlt hatte.[61]

„Bitte sag mir, dass du nicht gerade dein Lichtschwert gegen mich gezogen hast."
„Es tut mir leid, Jaina. Aber du hast nicht die geringste Disziplin – genau wie Jacen gesagt hat. Du gibst lieber deine eigenen Befehle, anstatt die zu befolgen, die man dir erteilt hat.“
— Jaina und Ben (Quelle)

Anstatt dem Militär weiterhin zu dienen, schloss sich die entlassene Jaina den Jedi an; genau wie Zekk, der seinen Dienst bei der Renegaten-Staffel einige Wochen vor Jacens Versuchen, seine Schwester vor das Kriegsgericht zu stellen, quittierte. Sie spionierten in ihren StealthX die Schiffswerften des Kiris-Asteroidenhaufens aus, in welchem die Corellianer eine geheime Flotte aufgebaut hatten. Entgegen Jainas Hoffnungen kehrten ihre Eltern, bevor Admiral Bwua'tu eine Falle organisieren konnte, nach Kiris zurück und durch die Macht entdeckte Leia die Gegenwart ihrer Tochter. Durch ihren Astromechdroiden Sneaker erfuhr Jaina von den möglichen Zielen ihrer Eltern, die sich alle im Hapes-Konsortium befanden.[62]

Nachdem ihre Mutter von ihrer Anwesenheit erfahren hatte, war die Spionage von Kiris – sofern ihre Eltern die Informationen an Corellia weitergeben – aufgeflogen und Jaina fragte sich, ob sie ihre Eltern überhaupt verraten konnte. Auf der Admiral Ackbar kam es zu einem Gespräch zwischen ihr und Admiral Bwua'tu, dem Jaina von dem Sprung des Frachtraumers in das Hapes-Konsortium in Kenntnis setzte, und als sie von seinem Verdacht eines Sturzes der Königinmutter Tenel Ka erfuhr, gab sie ihren Unglauben bekannt. Bwua'tu versicherte ihr daraufhin, er nehme genau an, dass es sich bei dem Schiff um den Millennium Falken gehandelt hatte und die Solos womöglich in den Sturz involviert sein könnten. Obwohl Jaina weiterhin festen Glauben in ihre Eltern und deren Loyalität gegenüber ihren Freunden hatte, konnte sie sich aufgrund der Entwicklung ihres Bruders auf keinerlei Sicherheit festlegen. Gemeinsam mit Zekk bat Bwua'tu Jaina nach Hapes aufzubrechen, um Tenel Ka zu warnen. Als sie in das System eintraten, floh der Falke gerade wieder von Hapes, nachdem ein Attentatsversuch auf Tenel Ka und ihre Tochter Allana fehlgeschlagen war. Zekks Versuche Jaina aufzumuntern und sie von der Unschuld ihrer Eltern zu überzeugen, fanden wenig Gefallen bei ihr und in der nächsten Zeit blieb er ihr gegenüber äußerst abweisend. Bevor die Jedi auf Hapes eingetroffen waren, hatte Jaina bereits durch die Macht eine Warnung zu ihrer Freundin ausgesandt, die sie veranlasst hatte die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen. Die scheinbare Teilnahme ihrer Eltern an dem Attentat verwirrte Jaina ungemein und schließlich übergab sie der Königinmutter eine Liste ihr bekannter Transpondercodes des Falken.[62]

Jaina und Zekk boten außerdem ihre Hilfe für die Hapaner an, jedoch lehnte es Tenel Ka sowohl ab, dass sie den Falken selbst suchten, als auch, dass sie sich bei Ermittlungen beteiligten, da dies bereits von Jacen übernommen wurde. Auch wollte sie nicht, dass sie Allanas Schutz übernahmen, was in Jaina vor allem Wut sowie etwas Verletzung hervorrief, nachdem sie eines der bestgehüteten Geheimnisse ihrer Eltern preisgegeben hatte. Allerdings hatte Tenel Ka doch einen Auftrag für sie und Zekk, bei welchem sie nach Terephon aufbrechen sollten, um Ducha Galney eine Nachricht zu überbringen. Bei der Villa Solis erwartete sie aber einzig Entora Zar und Zekk erklärte Jaina letztlich, sie seien bessere Freunde als ein Liebespaar. Entora Zar informierte sie über den Fortgang der Ducha und dem Rest des Hausstands und versuchte Zeit zu schinden, indem sie ihre Flugkünste niedermachte. Schon wenig später wurde ein Angriff der Ducha auf ihr Anwesen ausgeführt und die StealthX der Jedi wurden zerstört. Sie wurden nach einigem Warten von Ben und einigen Weiteren mit der Vagabund von dem Planeten geholt und brachen anschließend nach Hapes auf, um Tenel Ka vor dem Verrat der Ducha zu warnen. In Raumanzügen mussten sie die Vagabund verlassen und wurden dadurch von dem Falken aufgenommen, der sich unter Beschuss der Anakin Solo befand, dem neuen Sternzerstörer von Jacen. Der Name des Schiffes fand bei den Mitgliedern der Solo-Familie nur äußerst wenig gefallen, doch ungeachtet dessen war Jacen von der Schuld seiner Eltern überzeugt. Jaina wollte bei den Reparaturen des Schiffes helfen, nur versuchte Ben indessen seinen Onkel Han im Namen der Galaktischen Allianz verhaften, was damit endete, dass er sein aktiviertes Lichtschwert gegen Jaina richtete. Bei dem Versuch ihn zu entwaffnen, wurde Zekk von Ben versehentlich schwer verletzt und schweren Herzens verließ Jaina mit den beiden nach Anweisung ihres Vaters den Falken in einer Rettungskapsel. Während Han und Leia flohen, gelangten Jaina, Zekk und Ben mit der Jadeschatten seiner Eltern auf die Drachenkönigin, wo Zekk operiert werden sollte und Jacen von den Hapanern als Held empfangen wurde.[62]

Jagd auf Alema Rar

Wiederkehr des Schwerts der Jedi
„Willst du die Wahrheit hören, Jaina?“
„Will ich das nicht immer?“
— Mara Jade Skywalker und Jaina Solo (Quelle)

Die hapanischen Chirurgen erwiesen sich als überaus kompetent und Zekk sollte wieder vollständig genesen, obgleich er in nächster Zeit noch Ruhe benötigte. Mit ihm und den Skywalkers reiste Jaina mit der Jadeschatten nach Coruscant und als sie von einem späten Botengang zum dortigen Jedi-Tempel zurückkehrte, traf sie auf Jagged Fel, der jedoch kein Interesse daran hegte, sich mit ihr aufzuhalten. Nach den Geschehnissen vom Schwarmkrieg und seiner Taten in Bezug auf den Jedi Lowbacca war der Ehre seiner Familie sowie dessen finanzielle Mittel geschadet worden, was schließlich mit seiner Verbannung aus dem Chiss-Reich endete. Daraufhin hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, die Twi'lek Alema Rar zur Strecke zu bringen und so die Ehre seiner Familie wiederherzustellen. Dies war auch der Grund für sein Erscheinen beim Jedi-Tempel. Denn nun als Zivilist war er auf Hilfe angewiesen und hatte sich daher mit Luke und Mara Skywalker abgesprochen. Als Unterstützung für seine Jagd auf die Dunkle Jedi stellte Luke ihm sowohl Jaina als Zekk zur Verfügung, wobei es ihm gleich war, ob es Jaina oder Jagged Missbehagen bereitete. Zunächst wollte Jaina wissen, wieso Jagged nicht mit ihr zusammenarbeiten wollte, und so erfuhr sie von ihrem Anteil an seiner Verbannung. Sie ging daraufhin mit ihrer militärischen Disziplin an ihren Auftrag heran und musste in der folgenden Zeit beobachten, wie Jagged und Zekk versuchten sich gegenseitig zu überragen. Um ihr Schicksal als Schwert der Jedi zu erfüllen, wollte sich Jaina von solchen Dingen aber nicht ablenken lassen, da sie von Männern inzwischen genug hatte.[63]

Die Drei kamen bald zu der Überzeugung, dass Alema Rars Zielperson nicht Luke sondern Jainas Mutter Leia war, jedoch kamen sie zunächst auf Jainas Position als Schwert der Jedi zu sprechen. Vor allem war für Jaina Jaggeds Sicht als Außenstehender des Ordens interessant, der annahm, sie müsse vielleicht eine Art Ungleichgewicht in der Macht entfernen, worin er Lumiya sah. Trotz dieser Vermutung blieb ihr primäres Ziel nach wie vor Alema Rar, der sie wenig später mit Jainas Eltern und weiteren auf der Fliegender Händler auflauerten. Wenngleich die Jedi eine eindeutige Überzahl präsentierten, gelang der Twi'lek die Flucht und Jaina diente in ihrem StealthX im Gilatter-System, wo die Galaktische Allianz beinahe einer Falle von Corellia regelrecht aufsaß.[63]

„Wenn ich schon das Schwert der Jedi sein soll, ist es an der Zeit, dass ich das ernst nehme, und es gibt nichts, was meine Zeit mehr wert wäre als das.“
— Jaina zu Luke (Quelle)

Als Jainas Tante Mara sich daran machte, die Sith Lumiya zu jagen und im Raumjägerführungsstab der Galaktischen Allianz auf Coruscant deren Aufenthaltsorte markierte, tat Jaina ihr dies in Bezug auf Alema gleich. Dabei ergab sich jedoch kein Muster und da Jaina die Wahrheit von ihrer Tante hören wollte, gestand sie ihr, dass Lumiya irgendeinen Einfluss auf Jacen ausüben musste. Nachdem Mara bereits mit Jacen geredet hatte, glaubte sie, Jaina als seine Zwillingsschwester hätte ihn ebenso ansprechen sollen. Nach Jainas Ansicht hatte sie dies schon längst getan, was mit einer Militärgerichtsanklage geendet hatte. Daraus entwickelte sich ein Streit zwischen ihnen, denn Mara verstand nicht, warum Jaina nie versucht hatte, ihrem Bruder Verstand einzubläuen, während diese wiederum nicht einsah, für Jacen verantwortlich zu sein, wobei sie ohnehin die erste gewesen war, die sein Werdegang zur Dunklen Seite bemerkt hatte. Darüber hinaus traf Mara Jaina ungemein, als sie ihrer Nichte vorwarf, sich mehr Gedanken um Jagged und Zekk zu machen, anstatt sich um Jacen zu kümmern. Jaina wollte sich allerdings mit Persönlichem ablenken, um sich eben nicht über Jacens Taten und den Schmerz ihrer eigenen Eltern auseinandersetzen zu müssen. Schließlich machte sich Mara auf die Jagd nach Lumiya, verzichtete aber auf Jainas Hilfe, welche sich ihrer Meinung nach eher auf Alema konzentrieren sollte.[64]

Kurze Zeit darauf brach Luke in dem Gedanken an Mara schnellstens nach Hapes auf, wo er und Jaina Mara offenbar in einem Kampf wahrnahmen. Nur wenig später folgte Jaina ihrem Onkel, als Mara getötet worden war, woraus sie Lumiya als Mörderin schlussfolgerten. Mit dem Tod ihrer Tante wollte Jaina nun ihrem Titel als Schwert der Jedi gerecht werden und sich nicht länger von Persönlichem ablenken lassen. Dennoch ließ sie Luke allein Lumiya unschädlich machen, obgleich sie ihm ihre Hilfe versicherte, sobald er sie benötigte. Entgegen ihrer Vermutung war es letztlich jedoch Jacen gewesen, der Mara getötet hatte. Dies blieb ihnen vorerst aber verborgen.[64]

Befreiung der Jedi-Akademie
Jaina Solo GS6-2

Jaina Solo.

Jaina: „Und Sie nennen mich einen Feigling? Wo Sie derjenige sind, der sich hinter Kindern verkriecht?“
Serpa: „Das ist etwas anderes. Das sind Jedi-Kinder.“
—  (Quelle)

Gemeinsam mit Jagged und Zekk setzte Jaina die Jagd nach Alema Rar sobald fort, was sie zur Jedi-Akademie auf Ossus führte. Aufgrund Maras Tods litt Jaina so sehr wie seit dem Yuuzhan-Vong-Krieg und den damit verbundenen Verlusten nicht mehr und es kostete sie all ihre Kräfte, sich nicht von ihrer Trauer überwältigen zu lassen und sich in sich selbst zurückzuziehen. Dass sie nicht an der Bestattung ihrer Tante auf Coruscant hatte teilnehmen können, bedauerte sie ebenso sehr, wie die Tatsache, dass sie keine Zeit erübrigen konnte sich Machtmeditationen hinzugeben. Oberste Priorität hatte nun die Jagd auf Alema Rar, die inzwischen in Besitz einer Meditationssphäre der Sith, genannt Schiff, gelangt war. Trotz der Ernsthaftigkeit, mit der sie an diese Jagd gehen sollten, unterließen weder Zekk noch Jagged ihren Konkurrenzkampf um Jaina, sodass diese von den beiden nur noch zur Wut getrieben wurde. Nach Maras Tod hatte sie ihnen zwar gesagt, sie sollen sie in Ruhe lassen, doch hielt es die beiden nicht von gegenseitigen Sticheleien ab.[65]

Auf Ossus waren Jaina, Jagged und Zekk der gejagten Twi’lek überaus nahe, allerdings wurde ihre Aufmerksamkeit wie so oft in jüngster Vergangenheit von den Aktionen von Jacen in Anspruch genommen. Dieser hatte die Jedi-Akademie auf dem Planeten von Einsatzkräften der Garde der Galaktischen Allianz einnehmen lassen, worauf Jaina und Jagged hingewiesen wurden, als sie die Akademie nach Alema Rar absuchten. Derweil blieb Zekk, zurückgeblieben in seinem StealthX, von den Mitgliedern der Garde unbemerkt. Nach Angaben des Majors Serpa befanden sich die Truppen nur zum Schutz der Jedi auf Ossus und in der Akademie, wobei sie die Jedi de facto aber als Geiseln hielten. Diesem Umstand waren sich alle bewusst, nur hielt Jaina den scheinbar geistig verstörten Serpa für unberechenbar und sie war bedacht, ihn zu keinen überstürzten Handlungen zu treiben. Da sämtliche Jedi zu Maras Bestattung nach Coruscant gereist waren, waren ausschließlich noch die Meister Kam und Tionne Solusar auf Ossus verblieben. Daher war es überhaupt erst zu der Einnahme der Akademie gekommen. Zunächst kam es daher zu keinen offenen Aggressionen zwischen den beiden Fraktionen und Jaina war dazu bereit ihre Waffen abzugeben, sobald den Kindern der Akademie indirekt gedroht wurde. In der Akademie kam Jaina durch die Duros Orame auf den Gedanken, dass Alema für den Tod von Mara verantwortlich oder zumindest daran beteiligt war. Dennoch waren Jaina und Jagged gezwungen ihre Suche nach der Twi’lek abzubrechen und sich um die jüngeren Jedi zu kümmern. Nach einiger Zeit versuchte die Garde sie mittels Komagas außer Gefecht zu setzen, jedoch genügte Jaina die Macht, um den Soldaten Delpho von seinem Vorhaben abzubringen. Vor der Akademie versammelte Serpa die Jedikinder, während Scharfschützen auf dem Gebäude die herauskommenden erwachsenen Jedi ins Visier nehmen sollten. Die Scharfschützen konnten im Folgenden von Jaina und Jagged ausgeschaltet werden, woraufhin es zu einer Konfrontation mit Serpa kam, der ein Mädchen als Geisel bei sich hielt. Die Situation wurde mit Zekks Erscheinen entschärft, als er Serpa einen Arm abtrennte. Unter den Jedi gab es trotz allem einige Verluste und Jaina machte sich anschließend auf nach Kashyyyk, wo ihr Zwilling die Wälder in Brand gesetzt hatte.[65]

Auf dem Planeten angekommen, überbrachte Jaina ihrem Onkel Luke ihre Vermutung über Alema Rar in Bezug auf Maras Tod, allerdings wurde sie durch das sonderbare Verhalten des Großmeisters irritiert. So bestand Jaina darauf ihren Onkel bei einem Angriff der Jedi als Flügelmann zu begleiten, wobei es zu einer Auseinandersetzung mit Jacen kam, der ebenfalls in einem StealthX flog. Dabei kam es versehentlich zum Abschuss von Luke durch Jaina, die selbst aber entkommen konnte. Wie sich später herausstellte, hatte es sich dabei nur um ein Täuschungsmanöver von Luke gehandelt, der so unbemerkt auf die Anakin Solo gelangte und Ben aus Jacens Gewalt befreien konnte.[65]

Endspiel
„Aber selbst, es mit einer derart gefährlichen Gegnerin zu tun zu haben, sollte sie nicht so kalt machen, so gleichgültig.“
— Leia über Jaina (Quelle)

Kurz darauf wurden Han und Leia von Alema auf dem Millennium Falken heimgesucht, wobei nachfolgende Untersuchungen durch Jaina, Zekk und Jagged allerdings keinerlei Anhaltspunkte ergaben. Es schien als wäre die Twi’lek nie auf dem Schiff gewesen und auch ihr gesamtes Erscheinungsbild hatte vielmehr ihrem jüngeren Selbst geähnelt, als der Frau, die sie mittlerweile war. Daraus zog Jaina eine Parallele zu einem Machtphantom von Mara, gegen das Ben zu Beginn des Krieges auf einem Asteroiden von Lumiya hatte kämpfen müssen. Gemeinsam mit ihren Eltern sollten Jaina, Zekk und Jagged daher bald zu dem Asteroiden aufbrechen. Bevor sie aber aufbrachen, erhielt Han ein Geschenk von Boba Fett: Mandalorianische Crushgaunts und Rüstungsplatten aus Beskar. Da Han nicht vorhatte, die Rüstung für die Ermordung seines verbliebenen Sohnes zu nutzen, überließ er sie Jagged, der sie dazu verwendete, Jaina im Kampf zu täuschen. Jaina war in letzter Zeit stets auf Training aus gewesen, wovon sie sich durch nichts abbringen ließ, obgleich Zekk selbst beim Training schon eine Gefahr in ihr sah. Um ihr zu verdeutlichen, dass es weder mit Jacen noch mit Alema Rar zu einem fairen Kampf kommen würde, trickste Jagged Jaina aus und besiegte sie in einem Duell. Daraufhin verlor Jaina die Kontrolle und brachte Jaggeds Leben in Gefahr, worauf er versuchte, ihr zu verdeutlichen, dass sie sich zwar zu einem Schwert formte, dabei aber den Weg der Jedi vergaß.[66]

„Ich bin darauf vorbereitet zu sterben. Und du?“
— Jaina zu Alema (Quelle)

Mit der Liebeskommandant begaben sich Jaina, Jagged, Zekk und Han bald auf die Anakin Solo, während Leia als Ablenkungsmanöver für ihren Sohn diente. Von Jacens Raumfähre luden sie nun insgeheim Telemetriedaten herunter, platzierten einen leistungsstarken Holokom-Peilsender und Zekk konnte den Traktorstrahl der Anakin Solo sabotieren. Nachdem sie wieder unbeschadet entkommen waren, konnten sie mit Hilfe der Daten aus Jacens Schiff die Koordinaten zu dem Asteroiden ausmachen, auf dem sich Alema befand. Auch zu dem Endkampf mit der Twi’lek begleiteten Han und Leia das Team, welches sich auf dem Asteroiden mit weiteren Phantomen von Alema Rar auseinandersetzen musste. Das Team wurde voneinander getrennt und Jaina setzte sich alleine mit Alema auseinander, die nicht daran interessiert war, sich zu ergeben. Jagged war schließlich bereit der Twi’lek ein Ende zu bereiten und schickte Jaina fort, um Zekk zu retten, nachdem dieser wegen der Sith-Meditationsphäre vorübergehend der Dunklen Seite anheimgefallen war.[66]

Widerwillig machte sich Jaina auf den Weg zu Zekk und zusammen konnten sie von dem explodieren Asteroiden fliehen. Jagged konnte ebenso noch rechtzeitig entkommen und somit war Alema Rar letztlich ein Ende bereitet worden. Als Jagged sich ein wenig von seinen Verletzungen erholt hatte, bat Jaina ihn als Freund bei den Jedi zu bleiben. Anschließend unterstützte Jaina die Jedi dabei, die entführte hapanische Prinzessin Allana aus Jacens Gewalt zu befreien. Die Rettungsmission glückte und zudem wurde bei einem Angriff die Centerpoint-Station zerstört. Nach ihrer Befreiung erzählte Allana außerdem, dass Jacen ihr Vater sei. Jaina kam infolge dessen zu der Überzeugung, dass sie sich für den Kampf gegen Jacen Techniken aneignen musste, mit denen er keine Erfahrungen hatte. Sie verließ die Jedi, um sich einen anderen Lehrmeister zu suchen.[66]

Ausbildung unter Boba Fett

Jaina: „Er ist mein Zwillingsbruder. Ich kenne ihn.“
Boba Fett: „Und er kennt dich. Also musst du zu jemand anderem werden.“
— Jaina und Fett (Quelle)

Um ihren Zwilling schließlich Einhalt gebieten zu können, wollte sich Jaina auf den Weg zu Boba Fett machen. Mit der Hilfe von Fett beabsichtigte sie sich Techniken für den Kampf anzueignen, in denen selbst Jacen nicht bewandert war, nachdem er auf seiner fünfjährigen Reise diverse Lehren von Machtanwendern aus der gesamten Galaxis erlernt hatte. Bevor sie jedoch nach Keldabe auf Mandalore aufbrach, wurden sie und Leia von Ben darüber aufgeklärt, dass er nicht glaubte, Alema Rar, sondern Jacen wäre für den Tod seiner Mutter verantwortlich gewesen. Dies wollte er in der nächsten Zeit auch mit Nachforschungen beweisen und dessen ungeachtet wurde Jaina in der nächsten Zeit immer wieder mit dem Schmerz von Maras Ableben konfrontiert. Dennoch wollte sie sich vorerst lieber nicht mit Jacens Rolle dabei beschäftigen, was sie ihrem Vater Han ebenso mittelte. Dieser hatte zwar nicht viel für ihren Entschluss übrig, Fett ausfindig zu machen, verwies sie aber trotzdem auf Mandalore, wo sie den Kopfgeldjäger voraussichtlich finden würde. Während Ben seinen Nachforschungen nachging, suchte Jaina Keldabe auf, wo Boba Fett einwilligte, ihr Training zu übernehmen. Dafür erwartete er allerdings eine Bezahlung, der Jaina in Form von Mechaniker-Diensten nachkam. Ihre Ausbildung wurde in der folgenden Zeit nicht nur von Fett, sondern auch von dem Mandalorianer Goran Beviin übernommen, auf dessen Farm sie außerdem leben durfte. Da sie eng bei Fett lebte, wurde Jaina während ihrer Ausbildungszeit auch auf die Familienverhältnisse des Kopfgeldjägers aufmerksam und machte einige Erfahrungen mit der Kultur der Mandalorianer.[67]

Auf Mandalore wurde Jaina zu ihrer Überraschung zudem auf die beiden machtsensitiven Mandalorianer Gotab und Venku aufmerksam, mit denen sie sich zunächst aber nicht ausführlich unterhalten konnte. Nach einiger Zeit des Trainierens erhielt Fett für die Mandalorianer einen Auftrag von Admiral Natasi Daala, die Gilad Pellaeon bei der Schlacht von Fondor in der Not beiseite stehen wollte. Pellaeon hatte sich vor kurzen bereit erklärt, Jacen bei dem Angriff mit den Streitkräften des Imperiums zu unterstützen, jedoch wurde er inmitten des Geschehens von Jacens neuer Sith-Schülerin Tahiri Veila ermordet. Daraufhin nahm Jaina mit den Mandalorianern die Blutflosse ein, auf welcher Pellaeon ermordet worden war, und Fett befahl seinen Leuten, sich von Jacen fernzuhalten, da dieser seiner Meinung nach Jaina zustand. Jaina machte bei den Kämpfen Jagd auf Tahiri, wobei sie von Fetts Enkelin Mirta Gev unterstützt wurde und Tahiri schließlich von dieser schwer verwundet wurde. Dennoch konnte Tahiri mit der Hilfe von Jacen noch knapp entkommen, allerdings gelang es den Mandalorianern sämtliche imperiale Moffs auszuschalten, welche sich von Pellaeon abgewandt und Jacen angeschlossen hatten.[67]

„In vielen Kulturen ist ein Schwert ein Symbol für Gerechtigkeit, Jaina. Wahre Gerechtigkeit ist blind, und persönliche Gefühle spielen keine Rolle.“
— Gotab zu Jaina (Quelle)

Nach der Schlacht kehrte Jaina mit den Mandalorianern nach Mandalore zurück und entschloss sich Mirta, mit der sich gut anfreundete, zu helfen, indem sie einen Heiler für ihre Großmutter Sintas Vel ausmachte. Nachdem Sintas über Jahre hinweg in Karbonit eingefroren gewesen war, hatten ihr Gedächtnis sowie ihre Sehkraft erheblich gelitten, sodass es Mirta nach dem Tod ihrer Mutter Aylin am Herzen lag, ihrer Großmutter zu helfen. Daher traf sich Jaina mit den machtsensitiven Mandalorianern Gotab und Venku, wobei ersterer ein ehemaliger Jedi war, der in den Fähigkeiten des Heilens bewandert war. Er erklärte sich letztendlich dazu bereit, Sintas zu helfen, obwohl er ihren Ex-Ehemann Boba Fett nicht sonderlich leiden konnte. In Folge seiner Heilungsmaßnahmen konnten sich Sintas‘ Erinnerungen stark regenerieren. Mittlerweile hatte Ben seine Nachforschungen bezüglich des Mordes an seiner Mutter beendet und klärte Jaina via Holokomm gemeinsam mit dem Rest ihrer Familie mit einigen Beweisen und einem geheim aufgezeichneten Geständnis von Jacen über seinen Mord an Mara auf. Sein Geständnis sah sich Jaina noch mehrere Male an und ebenso zeigte sie es Boba Fett.[67]

Auf der Hochzeit von Mirta mit Ghes Orade suchte Mirta Jaina nach der Zeremonie auf und bat sie nicht blindlings loszuziehen, um ihren Bruder zu töten. Nach der Heilung von Sintas Vel hatte Mirta die Wahrheit über Fetts Trennung mit ihrer Großmutter erfahren, womit sie einsehen musste, dass ihr anfänglicher Hass auf Fett nicht gerechtfertigt gewesen war. Ursprünglich hatte sie die Absicht gehegt Fett zu töten, jedoch machte sie sich nun Sorgen, was geschehen wäre, wenn sie damit Erfolg gehabt hätte. Deshalb wollte Mirta Jaina warnen, dass sie keinesfalls kurzerhand losziehen durfte, um ihren eigenen Bruder zu töten und ihn stattdessen um jeden Preis gefangen nehmen sollte. Als Jaina noch einmal mit Gotab sprach, kam sie schließlich zu der Überzeugung, dass sie es sein sollte, die Jacen aufhalten musste und sie sich dabei nicht länger von Persönlichem ablenken lassen durfte. Die Gefahr, die Jacen für die Zukunft der Galaxis darstellte, gehörte für sie unter allen Umständen gebannt und dabei durften die familiären Bindungen keinerlei Bedeutung spielen.[67]

Entlassung aus der Lehre

„Die einzige Überraschung wäre, wenn es keine Überraschungen gäbe. Aber mittlerweile habe ich selbst auch ein paar in petto.“
— Jaina zu Boba Fett (Quelle)

Drei Wochen nach der Schlacht von Fondor hatten die Verpinen die Mandalorianer gebeten, auf Nickel Eins einen Stützpunkt zu errichten. Sämtliche Fraktionen des Galaktischen Bürgerkriegs sollten durch diese Maßnahme abgeschreckt werden, die Verpinen zu einer Kooperation zu zwingen, jedoch verfehlte dieser Schritt seine Wirkung. Während Jaina und Fett die Verteidigungsanlagen der Verpinen in Augenschein nahmen, trafen bereits die Imperialen bei Nickel Eins ein. Inzwischen hatte Jainas Ausbildung unter Fett einen Monat angedauert, sodass sie den Kopfgeldjäger recht gut kennen gelernt hatte. Die Übernahme von Nickel Eins durch die Imperialen war nicht mehr abzuwenden und da Fett Jaina auf Jacen ansetzen wollte, nachdem dieser seine Tochter getötet hatte, war es nun an der Zeit, die Jedi gehen zu lassen. Doch obwohl Jaina mittlerweile allen Piloten von Mandalore überlegen war, sich im Kampf gegen eine Überzahl von x-beliebigen Gegner auf Keldabe behaupten konnte und selbst Fett überlegen war, war sie nicht sicher, ob sie für ihren Kampf gegen Jacen bereit war. So oder so glaubte Fett, seine Rache ohnehin bekommen zu würden, denn sollte Jaina ihren Bruder nicht töten können, würde dieser sie umbringen. Dass Jaina ein Gespräch zwischen Daala und Fett mittels der Macht belauscht hatte, in welchem die beiden von einer Galaxis ohne die Jedi und Sith geträumt hatten, erzählte sie Fett nicht. Nach ihrer ganzen Ausbildung unter Fett gab sie sich über ebendiesen keinerlei Illusionen hin.[68]

Jaina begab sich in die Vergänglichen Nebel, wo sich die Jedi vor Jacen, der sich nun Darth Caedus nannte, auf dem Minenplaneten Shedu Maad zurückgezogen hatten. Dort holte sie sich von den Meistern die Erlaubnis, Caedus zur Strecke bringen zu dürfen, jedoch bestanden ihre Eltern darauf, sie bei der Angelegenheit zu unterstützen. Um an Caedus heranzukommen, machte sich Jaina Bens Verbindung zur Garde der Galaktischen Allianz zunutze und reiste mit ihm nach Coruscant. Bei der Monument Plaza traf sich Ben mit seinem Freund und einem Mitglied der Garde, Lon Shevu, während Jaina und Leia sich verdeckt hielten und das Treffen im Auge behielten. Die Begegnung blieb Caedus Leuten nicht unbemerkt, sodass sich Ben bald auf der Flucht vor seinen Männern befand und dabei versuchte nicht in die Richtung von Jaina und Leia zu geraten. Damit wollte er sie nicht in Gefahr bringen, jedoch fand Jaina, Ben hätte eher wie ein Jedi handeln sollen, der die Unterstützung seiner Ordensmitglieder nicht ausschlug. Jaina und Leia machten sich daran Ben aus den Händen von Caedus‘ Schülerin Tahiri zu befreien, doch letztendlich blieben ihre Mühen vergebens und sie mussten Luke die Nachricht über die Gefangennahme seines Sohnes überbringen. Zu ihrer Überraschung hatte Luke schon vor ihrem Aufbruch gewusst, dass Ben entführt würde, da er die Strategien der Jedi mit Zukunftsvisionen plante. Hätte er Jaina und ihren Eltern allerdings davon erzählt, hätte es die Ereignisse beeinflusst und Caedus hätte Verdacht schöpfen können. Außerdem versuchte Luke Jaina in Caedus‘ Visionen zu verbergen.[68]

Das Zwillingsduell

Solo vs. Solo

Jaina duelliert sich mit ihrem Zwillingsbruder

Darth Caedus: Du? Jaina?
Jaina: So sehr habe ich mich nicht verändert, Jacen. Und ich hoffe, du weißt, wie sehr dieser Sith-Blödsinn Mom und Dad zum Kochen bringt.“
— Darth Caedus und Jaina duellieren sich (Quelle)

Durch Shevu wussten sie, dass sich Ceadus bei Nickel Eins im Roche-System befand, wohin Jaina sich nun selbst begab. Mit einem Sprunganzug und ihren kürzlich erworbenen Kenntnissen über die dortigen Verteidigungsanlagen konnte sie sich Zugang zu Nickel Eins verschaffen, in der Hoffnung Darth Caedus stellen zu können. Inmitten einer Schlacht stieß sie noch einmal auf einige Mandalorianer, darunter auch Mirta Gev, die scheinbar ums Leben kam, als es zur Konfrontation mit Caedus kam. Bei diesem Duell gelang es Jaina ihrem Zwillingsbruder einen Arm abzutrennen, bevor sie wieder von Nickel Eins fliehen musste. Nach ihrem Kampf mit Caedus und einer ersten Heiltrance wurde Jaina bereits auf einen Blutrückstand an ihrem Körper aufmerksam, den sie eindeutig mit ihrem Bruder in Verbindung setzen konnten. Andere hielten dies jedoch eher für Brandnarben, weshalb Jaina diesbezüglich nur wenig Gehör bekam. Auch Boba Fett suchte Jaina nach der Schlacht auf, um über das Schicksal von Mirta aufgeklärt zu werden.[68]

Nach ihrer Rückkehr auf Shedu Maad verbrachte Jaina einige Zeit mit Training und ihr Onkel Luke lehrte sie die Bruchpunkttechnik. Zu ihrer Freude kehrte Ben bald aus seiner Gefangenschaft zurück und auch Tenel Ka war mit einem Teil der hapanischen Flotte bei der Jedi-Basis eingetroffen. Tenel Ka erklärte Jaina auch, dass Caedus‘ Blut eine sogenannte Blutfährte war, welche Nachtschwestern in der Regel benutzten, um ihre Sklaven zu markieren. Somit hatte Jaina ihrem Bruder den Weg zu den Jedi gewiesen und als ihr dies bewusst wurde, verlor sie schließlich auch ihre letzte Hoffnung, dass es eine Möglichkeit gäbe ihren Bruder doch noch zu retten. Ihrer Nichte Allana versprach sie nun, dass es Jacen nie wieder möglich wäre, ihr noch einmal Angst einzujagen.[68]

Bei der bald folgenden Schlacht von Shedu Maad verlor Jaina zunächst Zekk als Partner, als sie beiden in ihren StealthX flogen. Hierbei glaubte sie jedoch nicht, dass er tot war, da sie dies ansonsten gefühlt hätte. Jaina konnte auf die Anakin Solo gelangen und gab sich dort als Mitglied der Garde der Galaktischen Allianz aus. Mit einer Gefangenen, dem echten Gardenmitglied CeeCee, versuchte sie den entführten Prinz Isolder ausfindig zu machen und stieß stattdessen auf die noch lebende Mirta Gev. Bevor Jaina sich auf die Suche nach Caedus begab, klärte Mirta sie über einen Nanokiller der Imperialen für Boba Fett auf. Außerdem wollte Mirta, dass Jaina Fett ausrichtete, er hätte diesen Nanokiller verdient, weil er ihr dieses Schicksal angetan hatte. Daraufhin konnte Jaina ihren Zwilling stellen, als er gerade dabei war, die Leiche von Prinz Isolder zu entsorgen. Es kam zu einem Duell, das Jaina unter schweren Verletzungen schließlich für sich entscheiden konnte. Nach ihrem Sieg blieb sie solange bei ihrem toten Bruder, bis Jagged und ihre Eltern bei ihr erschienen. Nach allem, was geschehen war, lag es ihr dennoch am Herzen, Zekk ausfindig zu machen, wenngleich sie froh war, dass Jagged als erster bei ihr erschienen war.[68]

Der Tod ihres Bruders belastete sie umso mehr, als sie erfuhr, dass die Imperialen auch einen Nanokiller auf die hapanische Königsfamilie angesetzt hatten, der Allana das Leben genommen hatte. Während ihres Kampfes hatte er zudem versucht Jaina davon zu überzeugen, er wolle Tenel Ka und Allana retten, was Jaina jedoch nicht ernst genommen hatte. Nach der Schlacht konnte der Krieg letztlich beendet werden und ihre Eltern stellten ihr eine machtsensitive Kriegswaise, Amelia, vor um die sie sich fortan kümmern würden und die somit Jainas Schwester würde. Bei ihr handelte es sich tatsächlich um Allana, welche Tenel Ka bei den Solos sicherer wusste, als in den hapanischen Reihen.[68]

Die Abeloth-Krise

Wandel für den Orden

„Oh, das Herumschleichen macht mir nichts aus. Aber dass mir tatsächlich jemand folgt, während ich herumschleiche, das hasse ich!“
— Jaina zu Jagged (Quelle)

Im Jahre 43 NSY begab sich Jaina als Vorzeige-Jedi an Bord der Gilad Pellaeon, da das Restimperium womöglich dauerhaft mit der Galaktischen Allianz zusammengefügt werden sollte. Mittlerweile waren sie und Imperator Jagged Fel wieder ein Paar, sodass sie die Gelegenheit nutzten, um ein wenig Zeit miteinander zu verbringen. Dabei gab Jagged bekannt, dass es eine offizielle Jedi-Präsenz im Imperium geben sollte, wobei es ein Motiv darstellte, dass Jaina diese Position einnehmen sollte. Zunächst kam es aber auf Coruscant im Senatsgebäude zu einer Zusammenkunft von Vertretern der Galaktischen Allianz, des Galaktischen Imperiums, den Staaten der Konföderation und individuellen Planeten, welcher Jaina und weitere Jedi beiwohnten. In den folgenden Tagen sollte die Beziehung dieser Regierungen näher untersucht werden. Infolge dieser Zusammenkunft wurde Luke im Beisein der Jedi von dem Sicherheitscaptain der Galaktischen Allianz, Savar, unter Arrest genommen. Später unterstützte Jaina die Jedi dabei, den geistig erkrankten Jedi Valin Horn festzunehmen, wobei sie sich mit Meister Kyle Katarn zusammentat. Valin floh in einem X-Flügler vor den Jedi, in denen er nur Hochstapler sah, und Jaina geriet mit dem Kopfgeldjäger Dhidal Nyz aneinander. Dieser traf sie mit einem elektrisierten Netz, woraufhin Meister Katarn sie mit ihrem Speeder aufnahm und sie von dem Netz befreite. Schließlich konnten die Jedi Valin festnehmen, dennoch befand sich der Jedi-Orden und insbesondere Luke im Blickfeld der Medien und der Regierung, die mit dem Tun der Jedi nicht zufrieden war. Auf ihren eigenen Wunsch hin wurde Jaina nun die Jedi-Kontaktperson zum Restimperium und musste Buhrufe ertragen. Überdies wurde sie mit Schmutz beworfen, wenn sie in Jaggeds Gesellschaft gesehen wurde. Letzten Endes wurde Luke für zehn Jahre ins Exil geschickt, in welcher Zeit er mit Ben Jacens dunkler Wandlung nachgehen wollte und sollte. Sofern er herausfinden sollte, was Jacen derartig verändert und auf den Pfad der Dunklen Seite geführt hatte, sollte sein Strafmaß herabgesetzt werden. In der Zwischenzeit übernahm Kenth Hamner die Leitung über den Jedi-Orden. Bevor Luke und Ben aufbrachen, teilte Jaina ihrem Onkel mit, dass Staatschefin Daala ihre Entscheidung sicherlich noch bereuen würde.[69]

Nachdem Luke abgereist war, berief Hamner eine Versammlung der Meister und einiger weiterer Jedi ein. Auch Jaina nahm daran teil und erfuhr so von der Regierungsentscheidung, jedem Jedi einen Beobachter zuzuteilen, der sie fortan die meiste Zeit begleiten würde. Zu dieser Zeit suchten Jaina und Jagged Tahiri Veila auf, welche nach ihrem Fall zur Dunklen Seite noch nicht bereit war, in den Orden zurückzukehren. Die beiden wollten mit ihr über Jacen reden, da sie seine Sith-Schülerin gewesen war und sie ein Verständnis für seine Wandlung und den Zeitpunkt dafür erhalten wollten. Damit wollten sie Luke helfen. Tahiri erklärte den beiden, dass sie nicht den Zeitpunkt von Jacens Wechsel zum Sith für entscheidend hielt, sondern vielmehr den Zeitpunkt, zu dem er gebrochen wurde. Lumiyas Rolle in seiner Entwicklung war, ihrer Ansicht nach, die entscheidende. Jaina wollte Tahiris Ansicht ihrem Onkel übermitteln und bei ihrem Abschied umarmte sie die Frau, einem Impuls folgend. Dagegen war Jagged nicht so einfach bereit, Tahiri kurzerhand und so schnell wieder zu vergeben.[69]

Bald schon wurde Jaina ein Beobachter zugeteilt, Dab Hantaq, einem Mann, der Anakin Solo zum Verwechseln ähnlich sah. Einen Beobachter zu bekommen und dazu noch einen, der aussah wie ihr verstorbener Bruder, rief in Jaina keinerlei Zustimmung wach. Dies gab sie ebenfalls Kenth Hamner zu verstehen, welcher seinerseits von Jaina den Aufenthaltsort ihrer Eltern erfahren wollte. Da sie aber darüber nicht im Bilde war, wohin die Solos mit ihrer Nichte Allana derzeitig unterwegs waren, log Jaina Hamner schlicht an und beteuerte, sie habe keine Möglichkeit, mit Leia Kontakt aufzunehmen. Der Jedi-Meister war nicht dazu in der Lage, diese Lüge zu erkennen. Als Jaina Dab für einen Moment entkam und sie sich mit Jagged traf, machte dieser erneut Versuche, sie zu bewegen, sich vom Jedi-Orden loszusagen und sie dazu zu bringen, im Imperium eine eigene Schule für Jedi entstehen zu lassen. Nun wollte sie allerdings, dass Jagged aufhörte, sie dazu zu verleiten, da sie ihre Verpflichtungen nicht einfach aufgeben konnte. Als Schwert der Jedi sah sie ihren Platz bei den Jedi und auch Jagged sah ein, dass er als Imperator ebenso wenig abdanken würde.[69]

Nachdem sich die Lage der Jedi durch die Regierung kompliziert hatte, formte Jaina einen Geheimkreis, den Schattenbund, welchem nur einige wenige Jedi und noch weniger Nicht-Jedi angehörten. Meister weihte Jaina nicht in ihre Erfindung ein, jedoch aber Tekli, Tahiri Veila, Jagged Fel und Winter Celchu. Inzwischen hatte die Galaktische Allianz den erkrankten Valin Horn in Karbonit einfrieren lassen und hielt ihn in der Armand-Isard-Strafanstalt gefangen. Dort entdeckte Tekli den Jedi Seff Hellin, den dasselbe Leiden wie Valin befallen zu haben schien, allerdings bisher noch nicht erfasst werden konnte. Tekli informierte Jaina über ihre Entdeckung und so machte sich der Schattenbund daran, auch Seff Hellin gefangen zu nehmen. Weder Jagged noch Tahiri noch auch Winter konnten den Jedi ergreifen, und Jaina musste sich erst Dabs Begleitung entziehen, bevor sie Hellin mit der Unterstützung von Mirax Terrik gefangennehmen konnte. Die Gruppe brachte Hellin in eine private Einrichtung von Tekli und Cilghal, woraufhin Jaina einzig mit Tahiri eine Ruhepause einlegen konnte, während die anderen zu ihren Verpflichtungen und Ehepartnern zurückkehrten. Jaina versuchte, Tahiri dazu zu bewegen, in den Orden zurückzukehren, aber mit dem Erscheinen von Dab zog sie nur Tahiris Zorn auf sich, denn dessen Ähnlichkeit mit Anakin setzte Tahiri ungemein zu und Jaina hatte vergessen, sie vor dieser Begegnung zu warnen. Daher sollte Jaina ihr Bescheid geben, sobald Dab wieder verschwunden war. Bei der Gefangennahme von Hellin war Jainas Team nicht unbemerkt geblieben, und die Galaktische Allianz suchte nun nach einer „mysteriösen Jedi“, bei der es sich um Jaina selbst handelte. Dab hatte erkannt, dass es sich dabei um Jaina handelte, allerdings wollte er der Allianz nicht Bericht erstatten, da er es als seine Aufgabe betrachte, über Fakten und nicht über Spekulationen zu berichten. Aus diesem Grund erfuhr er Jainas Dank. Derweil hatte Cilghal Seff Hellin entdeckt und wies Jaina ein wenig zurecht, weil sie die Heilerin im Unklaren gelassen hatte.[69]

Im Blickfeld der Medien

„Sollte eine Jedi, die daran glaubt, dass die Macht alle lebenden Wesen geschaffen hat, nicht Vegetarierin sein?“
— Ein Reporter zu Jaina (Quelle)

Die mysteriöse Geisteserkrankung, die bereits Seff Hellin und Valin Horn heimgesucht hatte, ergriff schon wenig später auch Jysella Horn, der Schwester von Valin. Deshalb fanden sich die Jedi zunehmend in der Bedrängnis der Medien wieder und Jaina wurde allen voran von dem Journalisten Javis Tyrr regelrecht verfolgt. Um sich mit Jagged zu treffen, erklärte sie sich mit einer Doppelgängerin einverstanden, die sie in einem Restaurant darstellte, während sie mit Jagged aß, der ebenfalls von einem Doppelgänger vertreten wurde. So konnten sie zusätzlich mit Hilfe von Winter und Tahiri ein wenig ungestört Zeit zusammen verbringen, auch wenn Javis Tyrr sich nicht lange von den Doppelgängern in die Irre führen ließ.[70]

Um ihrer Nichte Allana ein schönes Kindheitserlebnis zu bereiten, begleitete Jaina das Mädchen und deren Eltern mit den beiden Jedi Natua Wan und Radd Minker in den Coruscant-Viehmarkt, wo sich Allana ein Haustier aussuchen sollte. Doch dieser Ausflug sollte nicht ohne Zwischenfall enden, denn nun ergriff auch Natua Wan der Wahnsinn, und durch sie wurden die Tiere aus ihren Käfigen gelassen, wodurch auch eine Bedrohung für die anderen Besucher entstand. Während Jaina und die anderen versuchten, die Besucher zu schützen und Natua zu ergreifen, machte der Journalist Tyrr bereits Aufnahmen von Jaina, konnte ihr zumindest jedoch berichten, wohin sich die geisteserkrankte Jedi aufgemacht hatte. Als sie Natua stellte, war sich diese sicher, dass Jaina eine Betrügerin war und die wahre Jaina dafür dankbar wäre, sofern sie die Betrügerin verletzen würde.[70]

Gemeinsam mit ihrer Mutter und Radd Minker konnte Natua ergriffen werden und anschließend standen die Jedi erneut in der Kritik der Medien. Nachdem Natua in das Medcenter der Jedi gebracht worden war, mussten sich Jaina und ihre Eltern bald vor Staatschefin Daala verantworten. Die Staatschefin wollte, dass sowohl Natua Wan als auch Seff Hellin der Galaktischen Allianz ausgehändigt würden, und Kenth Hamner sah sich nun gezwungen, Jaina aufgrund ihrer Rolle bei den Festnahmen der erkrankten Jedi innerhalb des Ordens für zwei Wochen zu beschränken. Darüber hinaus musste sich Jaina den Medien stellen, jedoch konnte der Orden nun Natua und Seff für Untersuchungen bei sich behalten. Auf der Suche nach Ruhe wurde Jaina in ihrem Quartier von Jagged überrascht, der ihr einen Heiratsantrag machte. Nach kurzem Zögern, aufgrund ihrer unterschiedlichen Rollen in der Galaxis, nahm Jaina Jaggeds Antrag mit einer Umarmung an.[70]

Jaina versuchte in der nächsten Zeit Tahiri zu erreichen, jedoch reagierte die ehemalige Jedi nicht auf Jainas Anrufe. Daher sollten die Jedi Yaqeel Saav'etu und Bazel Warz den Grund dafür in Erfahrung bringen, wozu sie zwar in Tahiris Wohnung eindringen, aber keinesfalls illegal vorgehen sollten. Die beiden Jedi scheiterten allerdings bei ihrem Vorhaben und auch sie sollte wenig später die mysteriöse Geisteserkrankung ereilen. Während Jaina und Jagged gerade einen ungestörten Moment beim Jedi-Tempel genossen, wurden sie von Yaqeel und Bazel genauso wie Jainas Eltern als Betrüger wahrgenommen. Schließlich verlor Yaqeel gänzlich die Nerven, konnte aber sogleich von Han und Leia festgenommen werden. Jaina wollte sich gerade der Jedi annehmen, als auch Bazel sich zum Angriff entschloss, konnte jedoch genau wie Yaqeel mit einem Beruhigungspfeil sichergestellt werden.[71]

Kurze Zeit später sprach Jaina Jagged darauf an, dass er etwas vor ihr zu verheimlichen versuchte. Widerwillig gab dieser nun zu, gehört zu haben, dass Daala mit dem Gedanken spielte, die Mandalorianer für die Jedi zu engagieren. Bevor Jagged dies aber zugab, nahm er Jaina das Versprechen ab, die Information für sich zu behalten, da er sich in der unangenehmen Lage befand, gleichzeitig mit einer Jedi verlobt zu sein und zu versuchen, das Imperium der Galaktischen Allianz unterzuordnen. Ihrerseits musste Jaina nun mit sich ringen, die Information nicht an die Meister weiterzugeben. Da Luke den Orden aber nicht länger leitete und Kenth Hamner sich Daala in vergangener Zeit stets gebeugt hatte, entschloss sie sich dazu, die Informationen für sich zu behalten. Unmittelbar danach wurde Jaina auf einen Reinigungsdroiden von Javis Tyrr aufmerksam, der sie ausspioniert hatte. Trotzdem warf Captain Atar von der Galaktischen Allianz ein Auge auf Jaina, die sich seiner Meinung nach zu ihrem Schutz hinter Jagged versteckte. Als Jaina Tyrrs Reinigungsdroiden näher untersuchte, wurde ihr klar, dass die verwendete Technologie den Kostenrahmen eines Journalisten überstieg. Ihr kam der Gedanke, dass hinter Tyrr Moff Drikl Lecersen vom Imperium stand. Über ihre Nachforschungen wollte sie Jagged informieren, jedoch tauchten zunächst Leia und Han bei ihr auf und Jaina erschien es sinnlos, eine Jedi-Mutter anzulügen. Daher klärte sie die beiden über den Spionagedroiden auf, allerdings waren ihre Eltern gekommen, um ihr von Jagged zu berichten, der wusste, dass Daala Mandalorianer zu den Jedi sandte. Da Jaina dies bereits bekannt war, begann sie Jagged vor ihren Eltern zu verteidigen, womit ihnen klar wurde, dass Jaina diese Information zurückgehalten hatte. Han und Leia konnten für das Verhalten ihrer Tochter keinerlei Verständnis aufbringen und so entstand zunächst eine gewisse Entfremdung zwischen Jaina und ihren Eltern. Alleine mit Jagged, zeigte sie ihm noch den Spionagedroiden.[71]

Wenig später wohnte Jaina Tahiri Veilas Anklageerhebung bei, die nun für ihre Taten im vergangenen Bürgerkrieg zur Rechenschaft gezogen werden sollte. Außerdem machte Jaina sich daran, zusammen mit Mirax Horn und einigen Jedi-Meistern mit einer Verfügung Jysella und Valin Horn in ihrer Gefangenschaft der Galaktischen Allianz aufzusuchen. Obwohl Jaina und die Jedi-Meister sämtliche Genehmigungen hatten, zu den beiden Horns gehen zu dürfen, wollte Captain Atar sie nicht an die eingefrorenen Gefangenen heranlassen. Da jedoch bald auch die Presse anwesend war, konnte Atar die Rechte der Jedi nicht bestreiten. Der Plan der Jedi sah es vor, die Jedi in der Öffentlichkeit in ein besseres Bild zu rücken und auch die beiden Gefangenen menschlich erscheinen zu lassen. Als die Situation aber wieder in einem Konflikt zwischen den Jedi und der Galaktischen Allianz enden wollte, kam Jaina der Einfall, eine Abmachung mit Javis Tyrr zu treffen. Er erhielt eine Kopie der Verfügung der Jedi, worauf er im Gegenzug Captain Xanda fragte, ob die Allianz tatsächlich eine trauernde Mutter wie Mirax Horn angriffe. Nun erschien auch Daala, die zwar wie gewöhnlich die Art und Weise der Jedi verurteilte, jedoch den Horns als Eltern ebenso Zugeständnisse machte. Trotz ihrer kurzen Zusammenarbeit veröffentliche Tyrr kurz darauf das Privatgespräch von Jaina und Jagged über die Mandalorianer, was jedoch keine Spannungen in ihrer Beziehung hervorrief.[71]

Angriffe

Durch Heilerin Cilghal erfuhr Jaina von einer Nachricht ihres Cousins Ben, der vor der Dunklen Seite im Schlund und den Sith warnte. An der Diskussion der Meister über dieses neue Problem wollte Jaina unbedingt teilnehmen, zumal sie sich nach wie vor als Schwert der Jedi betrachtete. In der folgenden Zeit wurde Jagged Opfer eines Angriffs, den er ohne Jainas Hilfe abwehren konnte, woraufhin er es an der Zeit sah zurück zu schlagen. Im Visier hatte er einige Moffs, wobei Jaina direkt an Drikl Lecersen dachte, welcher sich in der besten Position befand, aus Jaggeds Tod einen Vorteil zu ziehen. Einen solchen Angriff konnte Jagged jedoch nicht ernsthaft mit Lecersen in Verbindung bringen.[72]

Nachdem Jaina an der Besprechung der Jedi-Meister über die Sith teilgenommen hatte, bat Kyp Durron sie, in der Nähe des Tempels zu bleiben, damit sie im Falle eines Aufbruchs für ihn in einem StealthX dabei wäre. Wenig später erkrankte erneut ein Jedi, Sothais Saar, welchen Jaina für Cilghal in einem Shuttle in die Vergänglichen Nebel wegschaffen sollte. So wollten sie der Regierung zuvor kommen. Während Jaina und Tyria Sarkin-Tainer sich gerade an die Abflugsvorbereitungen machten, wurden sie auf einen bevorstehenden Angriff aufmerksam. Dabei handelte sich um den Angriff der Mandalorianer, den Jaina mit ihrem alten Freund Raynar Thul abwehrte. Der Überfall der Mandalorianer scheiterte nicht zu Letzt aufgrund der frühen Warnung von Jaina, jedoch hatten die Jedi starke Zerstörung hinnehmen müssen, worunter auch ihre StealthX-Läger fielen. Dies ärgerte Jaina ungemein, da sie somit keine Unterstützung für Luke gegen die Sith aufbringen konnten. Die Regierung forderte die Jedi im Anschluss zur Aufgabe auf und Jaina befand sich mit einigen weiteren auf einer Arrestliste.[72]

Als Han und Leia von Dathomir zurückkehrten, wo sie kurz zuvor Luke und Ben gesucht hatten, bat Leia Jaina, sich um Allana und ihr Haustier Anji zu kümmern. Leia und Han mussten sich mit Staatschefin Daala treffen, weshalb Jaina sich ihrer vermeintlichen Adoptivschwester annahm. Nach ihrer Rückkehr wurden Han und Leia bereits von Jaina erwartet und sie konnte Daalas Forderungen vernehmen, die die Solos Kenth Hamner vortrugen. Die Staatschefin wollte Sothais Saar ausgehändigt bekommen, jedoch erwarteten die Jedi dafür nun auch eine Gegenleistung. Jaina blieb in Bezug auf Daala misstrauisch, obwohl Han der Staatschefin das Zugeständnis machte, dass sie vermutlich sehr wohl versuchte, das Richtige zu tun.[72]

Wenig später kam es zu einem Familienessen der Solos und Jagged in dem Restaurant Pangalactus, das jedoch durch einen weiteren Angriff auf Jagged unterbrochen wurde. Der Angreifer Kester Tolann starb sobald und auch seine Yuuzhan-Vong-Hunter-Droiden konnten von Jaina und den anderen abgewehrt werden. Nach dem Angriff wurde Moff Lecersen von Jagged und Jaina näher in Augenschein genommen und Jagged betrachtete ihn schließlich als einen möglichen Verschwörer gegen sich selbst.[72]

Mit Lando an Bord der Felshund

Später, nachdem sie die Sith mit den Jedi verbündet hatten, rief Luke Lando Calrissian und bat ihn, sie mit seinem Schiff, der Felshund, zu begleiten. Die Felshund war ein Asteroidenschlepper, mit der Luke hoffte, schneller zu Abeloth' Planet zu gelangen. Jaina Solo war ebenfalls auf der Suche nach Ben und Luke, weshalb sie sich dazu entschloss, mit ihrem StealthX nach Klatooine zu fliegen – dem momentanen Aufenthaltsort der beiden. Über Klattoine traf sie auf Lando, der bereits festgestellt hatte, dass Luke und Ben nicht auf ihn hatten warten können. Allerdings konnten die beiden nicht sofort folgen, da sie in einen Streit zwischen den Hutts und den Klatooinern gerieten, der von den Sith hervorgerufen wurde. Sie hatten die Fontäne der Urhutts beschädigt. Jaina und Lando wurden als Schlichte gerufen. Es gelang ihnen nach einigen Verhandlungen, dafür zu sorgen, dass die Hutts nicht sofort exekutiert wurden. Die Hutts kamen nämlich entgegen ihres Versprechens nicht rechtzeitig, um die Schändung zu verhindern. Dennoch entbrannte ein Aufstand auf Klatooine, der Lando und Jaina allerdings nicht davon abhielt, Richtung Abeloth' Planet aufzubrechen. Dort kamen sie an und es gelang Lando sogar, mit seinem Schiff, einen tollkühnen Sith zu retten, der geradewegs in die Asteroiden flog.[73]

Als sie aus dem Schlund hinausflogen, war Jaina erneut mit an Bord. Das Schiff wurde von Sith-Piraten angegriffen, die Landos Stimme durch einen Mausdroiden imitierten und so gefälschte Befehle gaben, die unter anderem das gesamte System lahm legten, damit Lando nicht fliehen konnte. Jaina gelang es, mit ihrem schwer beschädigten StealthX-Jäger eines der BTW-Mannschaftsskiffs auszuschalten, wobei sie den Sith keine Chance lies, auf ihre abgesetzte Nachricht zu antworten Da sie in der Nachricht darum bat, dass die Sith sich zurück ziehen sollten, beschwerte sich die Sith-Captain später höhnisch bei ihr. Doch der Spot lies nicht lange an, denn Jaina gelang es rechtzeitig, zwei weitere Skiff auszuschalten. Bevor das letzte Schiff, der Damorianische S18-Raumfrachter, angreifen konnte, gelang es Lando, das System wieder zu aktivieren, und sie konnten fliehen.[74]

Befreiung von Valin und Jysella

Auf Coruscant zurück, berichteten Lando und Jaina von den Problemen mit den Sith. Und dann plante Jaina einen Befreiungsversuch der Horn Geschwister Valin und Jysella, die nach dem vermeintlichen Tod Abeloths nicht mehr krank waren. Da sie nun in einem hochgesicherten Gefängnis untergebracht waren, was dieser Versuch nicht leicht. Jedoch gelang es der Gruppe, in der außer Jaina auch noch Corran, Han, Zekk, Taryn, R2-D2 und C-3PO waren, in die Zelle einzudringen. Dort machten sie eine schreckliche Entdeckung: Sie fanden mehrere hunderte Gefangener in Karbonit-Blöcken. Es gelang ihnen, die beiden zu befreien, wobei R2 derjenige war, der den Zellen-Computer überlistete. Selbstverständlich bekam Daala die Befreiungsaktion später mit, doch war es R2-D2 gelungen, Fotos des Gefängnisses zu schießen, um Daalas Grausamkeit zu beweisen, welche Daala letztendlich auch vor Gericht brachte.[74]

Schlacht von Nam Chorios

Luke, Ben und Vestara gelang es, Abeloth bis zum Planeten Nam Chorios zu verfolgen, wo sie in einen Kampf mit 24 Sith gerieten, den sie letztendlich gewannen. Als sie aus dem Höhlensystem wieder herauskamen, fanden sie sich in einer riesigen Schlacht wieder: Eine Gruppe Jedi, Jaina Solo eingeschlossen, griff die Sith-Schiffe im Orbit um Nam Chorios an. Luke weihte nun Vestara und Ben ein, dass er die Jedi schon seit Tagen hatte im Orbit warten lies. Luke erbat umgehend die Evakuierung von vier Jedi. Der vierte war Valin Horn, der noch immer wahnsinnig war und den sie bei Abeloth gefunden hatten. Luke, Ben und Valin wurden evakuiert. Luke stieg jedoch in einen StealthX, um mit Jaina Solo und Zekk Abeloth zu stellen, während Meister Kyle Katarn das Kommando über die restlichen Jäger trug. Allerdings gelang es Abeloth, die Kontrolle über eine der Raumstationen zu erlangen, welche dann auf Luke, Jaina und Zekk schoss. Zekks Jäger wurde dabei abgeschossen, Zekk konnte aber rechtzeitig den Schleudersitz aktivieren. Raybar Thul schoss mit zwei Schattenbomben auf Schiff. Als auch Lukes Laser auf Schiff schossen, wurde es schwer verletzt. Auch Abeloth war nun schwer verwundet und erschöpft. Kurz bevor Luke ebenfalls von der Station abgeschossen wurde, sah er, wie es Abeloth gelang zu fliehen. Später wurde er von Jaina an Bord eines der großen Schiffe gebracht, denn er war leicht verwundet.[75]

Suche nach Abeloth

An Bord der Jadeschatten rätselte man nun, wohin Abeloth geflohen sein könnte. In der Zwischenzeit hat sich der Vergessene Stamm gespalten. Abeloth griff nämlich Tahv an. Ein teil der Sith hielten allerdings zu Abeloth und kamen mit ihr. Darunter auch Vestaras Vater. Luke, Ben, Vestara und Jaina kamen zu dem Schluss, dass sie bedeutende Welten der Sith aufsuchen sollte. Luke sträubte sich anfangs mächtig dagegen, Vestara auf Planeten der Dunklen Seite mitzunehmen, ließ sich aber letztendlich überreden. Die erste Station war Korriban, der Sith-Heimatplanet. Auf Korriban angekommen, suchte man nach Hinweisen, dass sich die Sith und Abeloth hier aufhalten könnten, fand aber nichts. Die Gruppe wollte schon aufbrechen, als sie plötzlich von den Grabwächtern, den Tuk'ata angegriffen wurden. Das besondere an diesen Sith-Hunden war, dass sie die uralte Sith-Sprache verstanden. Vestara konnte ebenfalls Sith.

„Ur-kaa! Haa, neyo la yud masur kee, tah uhnahkahru lur shu. (...) Na-hah ur su kaa-haat. Su ka haru aat. (...) Wyah seh maat, shu kor huaan.“
— Vestara Khai spricht mit den Hunden auf Sith (Quelle)

Vestara sprach zu den Hunden, sie bat sie, ihnen mitzuteilen, ob sich momentan auf Korriban Sith aufhielten, und sie bat sie, alle der ihren zu verschonen. Luke war am verwundetsten über Vestara, dass sie sie tatsächlich beschützte, doch Ben machte es sehr glücklich. Jedenfalls begab man sich wieder an Bord der Jadeschatten, um andere Orte abzuklappern. Letztendlich landeten sie dann auf Dromund Kaas, einem Planeten, auf dem die Dunkle Seite so stark ist, dass sie einst sogar den Jedi Kyle Katarn zu sich zog. Er konnte nur noch von seiner damaligen Schülerin Mara Jade gerettet werden. Im Sith-Tempel suchte die Gruppe zuerst nichts findend, bis sich ihnen die Sith offenbarten. Zehn Sith-Schwerter, einschließlich Vestaras Vater kamen, um sie zu töten. Jaina, Ben und Luke hatten keine Schwierigkeiten, mit den Sith fertig zu werden. Vestara hingegen schon, denn sie kämpfte gegen ihren eigenen Vater Gavar Khai. Dieser war bereit sie zu töten. Vestara gelang es letztendlich, ihren Vater zu töten, was sie allerdings sehr traurig machte. Die richtige Worte, kamen von unerwarteter Seite: Von Jaina, die sie mit ihrer eigenen Erfahrung tröstete, als sie ihren Bruder Jacen töten musste. Wieder an Bord der Schatten entschied man sich, nach Coruscant zu fliegen. Während des Fluges schrieb Vestara einen Brief an ihren Vater, um mit dem Schmerz klar zu kommen. Ben erwischte sie dabei, dachte aber, sie hätte sie verraten, woraufhin er die gelöschten Briefe wiederherstellte, und gegen Vestara kämpfte. Als er entdeckte, dass es bloß die Briefe waren, tat es ihm sofort leid, und er versuchte Vestara zu trösten. In diesem Moment fragte Vestara Ben, ob er meint, dass sie es schaffen könne, eine Jedi zu werden. Ben bejahte dies und erzählte es am nächsten Tag Luke, der zwar verwundert aber auch froh darüber war. Er bot Vestara an, ihre Ausbildung persönlich zu übernehmen. Auf Coruscant erkundeten Vestara und Ben den Jedi-Tempel und sprachen mit Natua Wan, die Ergebnisse hatte. Sie meinte, sie wüsste, wo Abeloth und Schiff sind. Sie nannte den Planeten Upekzar, auf der sie eine alte Sith-Ritual Stätte gefunden hatte. Währenddessen beriet Luke sich mit den Meistern. Er teilte ihnen mit, dass er davon ausgeht, der Vergessene Stamm könnte Coruscant infiltrieren. Deshalb zog er die Jedi vollständig von Coruscant ab. Seine Vermutung stimmte, denn der Sith-Hochlord Ivaar Workan schlich sich unter dem Namen Kameron Suldar in den Senat der Galaktischen Föderation Freier Allianzen ein, und heizte die Anti-Jedi-Stimmung auf. Zwar war das schon lange Lukes Vermutung, direkt bestätigen, konnte das aber Vestara. Wegen der aktuellen Stimmung im Senat, wurde Leia Organa Solo gefangen genommen, denn viele mochten keine Jedi mehr. Zwar waren viele dagegen, allerdings waren denen die Hände gebunden. Gemeinsam mit Natua machte sich die Gruppe also wieder auf die Suche nach Abeloth.[76]

Auf Upekzar angekommen trennte Luke die Hauptgruppe der Jedi, die Abeloth suchten, von Natua, Ben und Vestara. Diese sollten die Höhlen erforschen, wobei Vestara nützlich sein konnte, da sie Sith verstand. Luke begann mit den anderen Jedi die Suche nach Abeloth. Sie waren insgesamt mehr als hundert Jedi. Sie trafen auf die Sith Tola Annax, in die Abeloth so viel Dunkle Energie gepflanzt hatte, dass sie förmlich explodierte. Dadurch brach der Vulkan aus, Felsen flogen durch die Gegend. Mehrere Jedi fielen, doch den meisten gelang es, zu den Schiffen zurückzukehren. Luke sah, und bekam plötzlich Angst um seinen Sohn Ben, und schickte Raynar Thul, ihn, Vestara und Natua abzuholen. Was er nicht wusste, war, dass Natua von Vestara getötet wurden war, um Ben zu retten.[76]

Die Rückeroberung von Coruscant

„Schön, dass du dich bereit dafür fühlst, Meisterin Solo. Der Orden braucht dich jetzt mehr als jemals zuvor.“
— Corran Horn zu Jaina. (Quelle)
Jaina Apocalypse

Jaina Solo auf Coruscant.

Als sie Abeloth auf Upekzar nichts fanden, beschloss der Neue Jedi-Orden, sich nach Coruscant zu begeben und dieses vom Vergessenen Stamm der Sith zu befreien. Vestara nahm an der Zweiten Schlacht um Coruscant ebenfalls teil, jedoch ließen Luke und Jaina sie unbewaffnet, da sie sich vor einem Verrat fürchteten. Vestara wer in einer Gruppe mit Ben, denn die Jedi begaben sich in kleinen Gruppen durch die unteren Röhrengänge in den nun von Sith besetzten Tempel. In der Röhre unterhielten sich Ben und Vestara und Vestara stellte fest, dass sie niemals mit Ben zusammen leben kann, da er dem Jedi-Orden nicht den Rücken kehren würde, und da sie sich ihnen nicht anschließen könne. Diese Erkenntnis stimmte sie tief traurig, doch sie wusste, dass sie es nicht ändern könne und plante daher bereits im voraus, solange bei den Jedi zu bleiben, bis alle Hochlords tot sind, damit sie anschließend zu ihrem Stamm zurückkehren könne. Im Tempel wurden sie bereits zu Anfang von den Sith überrascht, die Vestara schnell ausschalteten, da sie unbewaffnet war. Ben versuchte zwar, ihr zur Hilfe zu eilen, doch hielt Jaina ihn zurück, da sie wusste, dass Vestara nur ein Köder der Sith war. Vestara wurde entführt, jedoch gelang es ihr nach einiger Zeit in den unteren Ebenen des Tempels zu fliehen, indem sie sich der Macht bediente. Ben fühlte sich sehr schlecht, weil er Vestara zurückließ, doch drängte Jaina ihn weiterhin, zu Luke und Corran aufzuschließen. Die Sith hatten mit ihrem Überraschungsangriff derweil alle Jedi im Tempel getötet, die einzigen Überlebenden waren Luke, Vestara, Ben, Corran Horn, Valin Horn, Jysella Horn und Jaina Solo, die sich zur Zentralsteuerung des Tempels aufmachten, um die Tore für weitere Jedi und die Marineinfanterie zu öffnen. Durch weitere Röhrengänge begaben sie sich schließlich zum Energiekern des Tempels und wurden dort von Sith angegriffen. Jaina erlitt eine Bauchverletzung und Ben wurde von eines Sith Shikkar getroffen, dessen Glasklinge zwar stecken blieb, jedoch von Jaina herausgezogen werden konnte. Wäre die Klinge ein paar Zentimeter höher ins Fleisch eingedrungen, wäre Ben verblutet. Inzwischen wurden sie auch von den letzten vier noch lebenden Jedi unterstützt, die Jaina und Ben berichteten, dass Jainas Droide Rowdy sich nicht in den Computer einloggen konnte, weshalb die Gruppe sich dazu aufmachte, die Tore manuell zu öffnen. Auf dem Weg zu den Schutzschilden, die sie deaktivieren mussten, trafen sie immer wieder auf die Sith-Lady Sashal, die immer zu wissen schien, was Jaina, Luke und Corran vorhatten. Die Gruppe war mittlerweile stark angeschlagen – die Kinder waren von der Gruppe getrennt worden, Corran hatte durch einen Blasterquerschläge zwei Finger verloren, Luke eine schwere Schnittwunde am Oberkörper und Jaina mehrere gebrochene Rippen. Jaina erging es am schlimmsten, weshalb sie sich einer Machteuphorie verließ. Weil Luke annahm, dass Jaina dieses Ereignis nicht überleben würde, ernannte er sie zu diesem Zeitpunkt zur Jedi-Meisterin. Die Gruppe begab sich weiter zu den Generatoren, als sie feststellte, dass Sashal keine gewöhnliche Sith-Lady, sondern Abeloth war, die ihren Körper übernommen hatte. Luke und Jaina gelang es, die Sith genügend abzulenken, damit Corran mit einem Thermaldetonator zu den Generatoren vordringen konnte. Neben seinen verlorenen Fingern hatte Corran ein angeschlagenes Bein, mit welchem er sich gegen einen Sith verteidigen musste, was ihn das Bein kosten würde. Tatsächlich schafften es Luke und Jaina sogar, Abeloth und ihre Sith einen Schacht im Tempel hinabzustoßen und ihre Mission letztendlich auszuführen.[77]

Anschließend wurden Jaina, Luke und Corran von einigen Medizinern und den Marineinfanteristen evakuiert und behandelt. Auf dem Weg zu einem Treffen des Jedi-Rates, deren neuestes Mitglied sie war, wurde sie von Jagged Fel und Tahiri Veila kontaktiert, die ihr berichteten, dass Abeltoh mehrere Körper zur gleichen Zeit vereinnahmen und steuern kann und dass der Rat dies sofort erfahren müsse. Nach einem kurzen Gespräch mit Jagged, der ihr erzählte, dass er seine Kandidatur für die Wahl zum Staatschef des Imperiums zurückgezogen hatte, traf sie auf der Besprechung ein. Auch Luke und Corran waren mittlerweile dort. Nachdem Jaina ihre Informationen weitergegeben hatte, erfuhr der Rat zusätzlich von Tekli und Lowbacca, dass Raynar Thul etwas bei den Killiks herausgefunden hatte. Abeloth sei eine sogenannte Eine, eine Macht-Wächterin, welche als Mutter die Zerstörung verkörpert. Daher schlug Luke vor, dass mehrere von Abeloths Körpern zur selben Zeit töten musste, um sie genügend zu schwächen und sie vollständig zu vernichten. Daher reisten Jaina und Luke in den Schlund, um die dortige Abeloth zu vernichten und um Ben Skywalker zu retten, der von ebenjener entführt worden war.[77]

Jaina vs Vestara

Vestara und Jaina.

Im Schlund angekommen stießen Luke und Jaina auf Schiff, welcher ihre Leerenspringer-Kampfpinasse Böses Erwachen angriff. Jaina gelang es Schiff lange genug zu beschäftigen, um Luke das Geistwandeln zu ermöglichen. Hinter dem Schatten traf er auf den Dunklen Lord der Sith Darth Krayt, der ihm half, Abeloth zu vernichten, indem er ihr die Energie absaugte. Beide Beteiligten wurden bei diesem Kampf schwer verletzt, was sehr selten war, da sie ihren eigenen Leib eigentlich verlassen hatten. Abeloth hatte nämlich einen ihrer Tentakel mitten durch Lukes Brust gestoßen, und da dieser pure Macht, blieb er dort ersteinmal für lange Zeit und verursachte starke Schmerzen. Von Jacen, den Luke neben Mara ebenfalls am See der Erscheinungen traf, erfuhr Luke, dass Jacen zum Sith-Lord geworden wurde, weil er seine Vision verhindern wollte, die ihm ebenjenen Sith-Lord Krayt auf dem Thron des Gleichgewichts zeigte – Seite an Seite mit Jacens Tochter. Währenddessen kämpfte Jaina weiterhin gegen Schiff, der mit Abeloths Tod in den Hyperraum sprang und floh, was Jaina erlaubte, mit ihrem schwer verletzten, in einer Heiltrance liegenden Onkel auf dem Planeten zu landen. Dort trafen die beiden auf Ben und Vestara. Jaina ließ Ben ins Schiff und schickte ihn zu Luke. Dieser lag zwar in einem Koma ähnlichen Zustand, doch löste die Erwähnung des Namens Vestara eine seltsame Angstreaktion bei ihm aus, die er vollkommen unbewusst durch Drücken und Zucken seiner Hände zeigte. Daraufhin erzählte Jaina Ben von dem Anschlag, den Vestara auf Allana verübt hatte, woraufhin Ben sich verraten fühlte und Vestara gemeinsam mit Jaina gefangen nehmen wollte. Nach einem kurzen Dialog begann Vestara einen Kampf mit Jaina, floh jedoch bereits nach dem Beginn an Bord des vorbeifliegenden Schiffes Schiff. Jaina kehrte mit dem traurigen und wütenden Ben und dem schwer verletzten Luke nach Coruscant zurück, wo sie erfuhr, dass Abeloth auch durch Tahiri und Saba, und durch Vestara und Ben vernichtet worden war.[77]

Hochzeit mit Jagged Fel

Zurück auf Coruscant erwachte Luke. Dieser war zwar noch sehr angeschlagen, doch gelang es ihm, sich mit seinem Sohn zu unterhalten. Er erzählte Ben, dass er nicht der einzige war, der sich an der Nase hatte herumführen lassen und dass er denke, er bekomme noch eine Chance, sich Vestara zur Brust zu nehmen. Daraufhin berief er eine Sitzung des Jedi-Rates ein. Dort stimmten die Meister und er darüber ab, Coruscant zu verlassen. Letztendlich entschied sich der Orden dazu, nach Shedu Maad zu gehen. Jaina war zwar überrascht, doch musste sie einsehen, dass es angesichts der Auseinandersetzungen und Zwiespaltigkeit auf dem Planeten eine gute Entscheidung war. Drei Wochen danach stieg Jainas Hochzeit mit Jagged, auf der auch Luke, Ben, Kyp und viele weitere Gäste eingeladen waren. Luke sah zwar laut Bens Definition immer noch so aus, als sei er von einem Wampa durch dessen Höhle geschliffen worden, doch fühlte er sich schon ein wenig besser. Auch Allana und Jainas Eltern waren anwesend. Gemeinsam mit Han, Leia und ihrer Nexu Anji flogen sie mit dem Falken zur Drachenkönigin, nachdem sie auf Gavin Darklighters mit einer militärischen Ehrenbezeigung verabschiedet wurden. Das lag daran, dass der Jedi-Orden Coruscant vorerst verließ und Han und Leia diesen zu begleiten gedachten. Kurz vor der Hochzeit führte sie ein Gespräch mit ihrem Vater und erzählte, dass sie aufgeregt war. Dies lag nicht nur an der Hochzeit. Da die Sith durch Vestaras Verrat von Allanas wahrer Identität erfahren hatten, sahen sie die Solos gezwungen, dies selbst publik zu machen. Ben war ebenfalls zugegen und war derjenige, der seine Tante empfing und nach vorne begleitete, während Kyp Durron Jaina zu Jagged begleitete. Selbstverständlich war auch Jaina aufgeregt, die in einem langen und geschmückten weißen Kleid zu dem in Zivilkleidung angereisten Jagged durch die zeremoniell gezündeten Lichtschwerter schritt und ihn heiratete.[77]

Persönlichkeit

„Sieht aus, als hätte sie das Temperament der Solos geerbt.“
„Du kannst dir nicht vorstellen, wie ausgeprägt.“
— Droma und Han (Quelle)
Jaina-Solo

Jaina mit ihrem Lichtschwert

Wie auch ihr Vater war Jaina leicht reizbar, und auch etwas stur und impulsiv. Sie war Han in ihren Begabungen und ihrem Geschmack die Ähnlichste und so kamen die beiden immer am besten miteinander aus.[43] Als Kind war sie besonders mit ihrem Zwilling aufgedreht und richtete mit Hilfe der Macht schon einigen Unsinn an. Bei den Streichen, die sie ab und zu anstellte, ließ sich Jaina jedoch im Gegensatz zu ihrem kleinen Bruder für gewöhnlich nicht ertappen.[12] Als Nichte von Luke Skywalker und Tochter zweier Rebellionshelden war sie sich der Verantwortung ihres Jedi-Erbes durchaus bewusst und akzeptierte es.[31] Nach dem Zurücklassen ihrer Kindheit konzentrierte Jaina sich immer auf die Aufgabe, die unmittelbar bevorstand und hing nicht bereits mit den Gedanken an ihrem nächsten Auftrag. Aufgrund ihrer berühmten Eltern war sie jedoch auch sehr stolz darauf etwas Eigenes erreicht zu haben, als sie in die Renegaten-Staffel aufgenommen wurde. Sie mochte es nicht, immer nur als Tochter zweier Helden und als Zwilling angesehen zu werden und so bedeute ihr diese Aufnahme sehr viel. Als Jacen bei einer Mission scheinbar ums Leben kam, verlor Jaina die Illusion, dass ihrer Familie und ihr selbst nichts zustoßen könnte, auch wenn sie bereits mit Chewbacca einen Verlust erlitten hatten. Danach bemerkte sie, wie sie unterbewusst durch den Status ihrer Eltern eine Art Sonderbehandlung erwartet hatte, doch war sie fest entschlossen, diese unbewusste Einstellung abzulegen.[36]

„Sie sind eine ebenso gute Politikerin wie Ihre Mutter.“
„Ich werde das als Kompliment betrachten.“
— Gilad Pellaeon und Jaina Solo (Quelle)

Doch auch von ihrer Mutter erbte Jaina einige Eigenschaften, so wie den Drang meist die Führung übernehmen zu wollen und einen beträchtlichen Mut.[19] Genauso besaß sie ebenso Leias Arbeitsmoral[48] und die scharfe Zunge ihrer Mutter, wobei es ihr an Leias diplomatischem Geschick mangelte, sie in Zaum zu halten, sobald es erforderlich war.[63] Durch ihre Erfahrungen über Kampf, Tod und Leid hatte sich bei ihr eine starke Gelassenheit ausgeprägt. Egal was auf sie zukommen mochte und ob mit Warnung oder ohne, sie würde damit fertig werden oder auch nicht.[42] Wenn sie ihr Schicksal in die Hand der Macht legte, vertraute sie ihr vollends, zumal ihr auch nichts anderes mehr übrig blieb. Jaina war ständig damit beschäftigt weiterzukämpfen, egal wie oft selbst Leia ihr riet, sich einmal auszuruhen.[48] Sie hielt es nicht aus, herumzusitzen während andere Lebewesen, Freunde und Verwandte in der Zwischenzeit wahrscheinlich umkamen.[36] So musste sie immer etwas unternehmen, da sie der Ansicht war, wenn sie sich ausruhte, war sie für keinen eine Hilfe, auch wenn sie sich in Wirklichkeit so nur selbst schadete.[48] Besonders die vielen Verluste, die Jaina während des Yuuzhan Vong-Krieges erlitt, letztendlich auch noch der ihrer beiden Brüder, da Jacen ebenfalls für Tod gehalten wurde, setzten ihr zu, was sie schließlich sogar zu völliger Zurückgezogenheit brachte. Jaina wollte keinerlei enge Kontakte mehr aufbauen, da sie durch deren Tod nur selbst verletzt würde oder durch ihren eigenen Tod nur ihren Freunden fehlen würde.[45]

Mit Anakins Tod ließ Jaina ihrer Wut und ihrem Zorn freien Lauf, der sich bereits im Laufe des Krieges angesammelt hatte, und setzte nur noch ihre eigenen Interessen durch, auch wenn ihre Taten zur dunklen Seite der Macht führten.[42] Ihren Fall zur Dunklen Seite ließ auch Leia überraschen, da sie Jaina immer für ihr pragmatischstes unkompliziertestes Kind hielt. Jaina konzentrierte sich nur noch auf ihre Rache an den Yuuzhan Vong und hatte somit auch keinerlei Probleme damit andere zu manipulieren und zu beeinflussen. Mit Kyps Hilfe schaffte sie es jedoch diese Phase ihres Lebens zu überwinden und wenig später mit Jagged Fels zutun, durchbrach sie endlich ihre emotionalen Mauern, wodurch sie wieder begann neue Freundschaften aufzubauen und nicht stets alle aus ihrer Umgebung auf Abstand zu halten.[43] Nach ihrer Ernennung zur Jedi-Ritterin und dem Titel „Schwert der Jedi“ führte Jaina allerdings weiterhin drastisch ihre Arbeitsmoral durch, was wie Leia einmal behauptete, sie letzten Endes nur zerstören würde. Doch Jaina hatte sich zu dieser Zeit bereits damit abgefunden selbst im Krieg umzukommen. Ebenso lehnte sie es ab sich der Macht zu öffnen, da sie sich so auch der Totalität des Lebens und den dazugehörigen Gefühlen öffnen müsste, die sie stets versuchte abzublocken. Jaina wollte um keinen Preis zulassen verwundbar zu sein und somit vielleicht das Leben anderer aufs Spiel zu setzen. Nachdem sie bei der Schlacht um Ebaq 9 gezwungen war sich auszuruhen und einfach einmal nichts zu unternehmen,[48] besserte sich Jaina persönliche Lage, auch wenn sie noch nach wie vor immer weiterkämpfte.[50] Nach der letzten Schlacht des Krieges ging Jaina mit einer neuen Ernsthaftigkeit hervor, die ein wenig besorgt von Leia und Han zur Kenntnis genommen wurde.[56]

Fähigkeiten

„Ich bin Kampfpilotin. Als Mechanikerin mache ich mich auch nicht schlecht.“
— Jaina Solo (Quelle)
Jaina NEGtC

Jedi des Neuen Ordens, Jaina Solo

Jaina zeigte ein besonderes Geschick bei handwerklichen bzw. technischen Dingen, ein Talent, das sie sicher von ihrem Vater geerbt hatte. Sie war zwar nicht ganz so talentiert wie ihr jüngerer Bruder es im Umgang mit Reparaturen und dergleichen war, aber dennoch übertraf sie die Fähigkeiten der meisten anderen. So kam es auch, dass sie schon im Alter von neun Jahren ihrem Vater bei einfachen Reparaturen des Millennium Falken half und diesen auch bereits flog.[1] Wohl auch wegen ihrer technischen Talente stellte Jaina einen synthetischen Lichtschwertkristall her, wie ihr Onkel es schon Jahre zuvor getan hatte.[22]

Als Pilotin konnte ihr jedoch selbst Anakin nicht das Wasser reichen.[32] Ihre überragenden Fähigkeiten als Pilotin sorgten schon früh dafür, dass sie ein Platz in der Renegaten-Staffel bekam[35] und später sogar im Alter von neunzehn selbst das Kommando über eine eigene Staffel, die der Zwillingssonnen, erhielt.[45] Natürlich hatte Jaina als die Enkelin von Anakin Skywalker wie ihre Geschwister auch ein großes Potential in der Macht,[78] doch versuchte sie durch das Zutun ihrer Meisterin Mara auch immer eine Möglichkeit zu finden, die Dinge auf andere Weise zu lösen und ihre Kräfte nicht zu missbrauchen.[39] Sie lehnte es auch ab Macht-Tricks an anderen Lebewesen zu verwenden, da ihr solche Manipulationen nicht zusagten.[55] Während ihres Falles zur dunklen Seite der Macht verwendete Jaina jedoch des Öfteren die Macht sehr erfolgreich, um Gedanken anderer zu löschen, selbst der Wookiee-Jedi Lowbacca bemerkte nicht wie Jaina ihre Fähigkeiten bei ihm anwandte.[43] Als sie eine Ausbildung bei Boba Fett und den Mandalorianer vollzog, lehrte Goran Beviin ihr die Kunst, sich im Kampf zu verlieren. Von ihrem Onkel Luke lernte sie zu dieser Zeit zudem die Bruchpunkttechnik.[68]

Namen

Jaina hatte eine Vielzahl von verschiedenen Deck- und Kosenamen erhalten, hauptsächlich während des Yuuzhan-Vong-Krieges.

  • Jaya: In ihrer Kindheit verwendeten ihre Brüder diesen Spitznamen für Jaina.[10]
  • Sticks: Die Renegaten-Staffel gab ihr diesen Namen, da sowohl der Steuerknüppel als auch das Lichtschwert, was sie beides besaß, so genannt wurde.[35]
  • Göttin: Dieser Name wurde ihr von den Yuuzhan Vong gegeben, die in ihr ihre Göttin Yun-Harla sahen. Dieser Name blieb bei ihr bis zum Ende des Krieges.[48]
  • Die Große: Auch ein von den Yuuzhan Vong ihr gegebener Name, der sie als die Göttin verehrte.[48]
  • Schwert der Jedi: Dieser Name wurde ihr von ihrem Onkel Luke Skywalker bei ihrer Zeremonie zum Jedi-Ritter gegeben.[48] Ihr Partner Zekk glaubte, Jaina nehme diesen Titel zu ernst, jedoch sah sie dies nicht ein, da sie nicht einmal um die Bedeutung des Titels wusste. Nicht einmal ihr Onkel Luke konnte ihr erklären, wieso er sie Schwert der Jedi genannt hatte. Daher nahm Jaina an, dass womöglich die Macht durch ihn gesprochen hatte und Zekk vermutete, bei ihr könnte es sich um die neue Auserwählte handeln.[63]

Ausrüstung

Jainas X-Flügler

Jaina flog in der Zwillingssonnen-Staffel einen eigens für sie lackierten X-Flügler. Der X-Flügler war komplett weiß lackiert und auf den Seiten war ein Voxyn abgebildet. Anfangs empfand Jaina ihren Flügler nicht besonders ansprechend, bis sie erkannte, dass dies mehrere Bedeutungen haben und den Feind stark verwirren könnte. Einerseits könnten die Voxyn bedeuten, dass Jaina eine Jedi war, die diese Kreaturen nicht fürchtete und andererseits könnte es bedeuten, dass sie ihre Wildheit und ihre Tücken bewunderte. All dies war Teil einer unscheinbaren Taktik, die den Yuuzhan Vong zum Verhängnis werden könnten.[45]

Astromechdroiden

Im Verlauf ihrer Karriere hatte Jaina mehrere Astromechdroiden, denen sie in der Regel Spitznamen gab. Die Droiden hatten die Gewohnheit nie lange in dem Dienst der Jedi zu stehen und oft vernichtet zu werden.

  • Sparky war ihr erster Astromechdroide, welcher in der Schlacht von Kalabra zerstört wurde. Sein Verlust verletzte sie sehr.[39]
  • Cappie stellten den Ersatz für Sparky dar und diente Jaina während ihrer Zeit bei der Zwillingssonnen-Staffel. Der Name leitete sich von dem einer verstorbenen Freundin von ihr ab.[45]
  • Sneaker diente Jaina im Zweiten Corellianischen Aufstand und wurde früh auf Terephon zerstört.[62]

Beziehungen

Leia Organa Solo

„Weißt du, Töchter sind schwierig. Sie sind deine beste Freundin und deine schlimmste Konkurrenz, und das alles in einer Verpackung, die dich ständig daran erinnert, wie du selbst einmal ausgesehen hast.“
— Leia (Quelle)

Während Jaina zu ihrem Vater ein sehr gutes Verhältnis hatte, war ihre Beziehung zu ihrer Mutter nicht besonders eng. Durch die vielen Pflichten, die Leia als Staatschefin der Neuen Republik nachgehen musste, trennte sie dies oft von ihrer Familie und so ließ sie Winter, Chewbacca oder C-3PO ihre mütterlichen Aufgaben übernehmen.[1] Obwohl Jaina ihre Mutter liebte, gestand sie sich in ihrer Jugend ein, dass wahrscheinlich sogar Chewbacca eine wichtigere Rolle in ihrem Leben spielte.[41]

In dem Frust und der Distanz, die sie Leia gegenüber aufbaute, war Jaina darüber erfreut, dass Leia in ihrer Jedi-Ausbildung versagt und sie nicht beendet hatte. So konnte sie wenigstens in diesem Bereich aus dem Schatten ihrer Mutter treten.[35] Die ohnehin schon angespannte Situation zwischen Mutter und Tochter fand nach Jainas Abschuss bei der Schlacht um Kalabra einen Höhepunkt, als sie nach längerer Zeit endlich auf Duro ihrer Mutter, der gar nichts über Jainas Verletzungen bekannt war, begegnete und ihr klar machte, dass sie sie nicht mehr benötigte. Sie war bereits ohne sie zu Recht gekommen. Jedoch vertrugen die beiden sich bald darauf wieder.[39] Erst nach Anakins Tod distanzierte sich Jaina erneut von Leia. Sie ging ihr ständig aus dem Weg und nannte sie nur noch Mutter und nicht wie üblich nur Mom. Nach einem Gespräch mit Tahiri machte Jaina allerdings wieder einen Schritt auf Leia zu und gab ihr zu verstehen, dass sie inzwischen verstanden hatte, weshalb sie als Mutter nur so selten für sie da gewesen war. Sie vertraute ihr auch ihre Ängste an und von diesem Zeitpunkt an war ihre Beziehung enger als jemals zuvor.[45]

Han Solo

Han Jaina

Jaina mit ihrem Vater

„Sie ist ebenso störrisch wie ihr Vater.“
— Leia Solo (Quelle)

Mit ihrem Vater fühlte sich Jaina zu jeder Zeit ihres Lebens sehr verbunden, was daran lag, dass die beiden sich in ihrem Verhalten am ähnlichsten waren.[43] Er war ihr persönlicher Held.[31] Während sie ihr Haar für keinen bedeutenden Botschafter oder Würdenträger zurecht machte, so tat sie dies, wenn sie ihr Vater auf Yavin IV bei der Akademie besuchte und auch sonst hoffte sie immer, ihm imponieren zu können.[21] Jaina versuchte auch, Han während seiner Trauer um seinen verstorbenen Freund Chewbacca zu unterstützen[35] und warf ihm sein negatives Verhalten, welches er zu dieser Zeit an den Tag legte, später nicht vor.[43]

Jacen Solo

„Was sagen dir deine Sinne?“
„Dass er mir eines Tages irgendwie das Herz brechen wird.“
— Luke und Jaina über Jacen (Quelle)

Jaina war stets unzertrennlich mit ihrem Bruder verbunden. Die beiden teilten durch die Macht eine Zwillingsverbindung[48] und schon als Kinder stellten sie gemeinsam viele Streiche an.[13] Als Jacen im Yuuzhan-Vong-Krieg während der Schlacht um Ithor scheinbar ums Leben kam, erlitt Jaina bereits große Schmerzen über den Verlust ihres Zwillings und dieser wiederum musste sie ebenfalls durch die Macht wahrnehmen.[36] Auch als Jaina bei der Schlacht um Kalabra schwer verwundet wurde, spürte Jacen dies, obwohl er sich bei dem Geschehen auf Duro aufhielt.[39] Nach dem Tod ihres jüngeren Bruders Anakin fand auch bald die Zwillingsverbindung ein Ende. Als Jaina sich der dunklen Seite zuwandte, verlor auch Jacen den Kontakt zu ihr. Mit der Flucht von Myrkr versprach Jaina trotz der Vorwürfe, die sie Jacen wegen Anakins Tod gemacht hatte, zurückzukehren und ihn zu befreien.[42] Jedoch musste sie schon wenig später auch Jacens Tod wahrnehmen,[43] welchen sie noch schrecklicher empfand als Anakins Tod. Mit Jacen an ihrer Seite war Jaina nie allein gewesen, sie brauchte sich weder zu langweilen noch Angst zu haben und mit seinem Verlust fehlte ihr ein Teil von ihr selbst.[45] Während dieser Zeit wollte sie von einem möglichen Überleben ihres Zwillingsbruders nichts wissen. Schon darauf angesprochen zu werden, versetzte sie in Rage und ließ, wodurch sie noch weiter der Dunklen Seite verfiel.[47]

Die Rückkehr von Jacen stellte auch für Jaina etwas Unglaubliches dar, jedoch hielt sie sich bei ihrem Zusammentreffen zurück und ging ihm weitestgehend aus dem Weg, da sie es nicht ertragen konnte, ihm von ihrem Fall zu berichten.[48] Nach Jacens fünf jähriger Reise war er entschlossen, das Band zwischen ihm und Jaina zu kontrollieren. Er selbst war zurückhaltender geworden, wenn es darum ging, etwas zu teilen, doch Jaina war bereit, die Zwillingsverbindung zu erhalten und alles zu teilen, was er nicht mit ihr teilen wollte. Die Beziehung der Geschwister wurde im Jahr 36 NSY aber erheblich gestört, als Jacen die Zwillingsverbindung nutzte, um Jaina zu täuschen und sie zu einem Präventivschlag gegen die Chiss zu bewegen.[58] Vier Jahre danach gab sich Jaina ihrem Zwilling gegenüber sehr distanziert und bemerkte seine Annäherung an die Dunkle Seite. Sie traf seine Entwicklung unmittelbarer als den Rest ihrer Familie.[61] Im Verlauf seines Falls zur Dunklen Seite hasste Jaina ihren Bruder und beklagte, ihn verloren zu haben, abwechselnd und versuchte zu begreifen, was mit ihm vorgefallen war, was eine solche Veränderung seiner selbst rechtfertigte.[65]

Zekk

Jaina Zekk

Jaina Solo und Zekk

„Er ist der Mann, der meine Tochter durch die ganze Galaxis nachstellt.“
— Han (Quelle)

Jaina lernte Zekk bereits in ihrer Kindheit kennen und sowohl sie als auch ihr Zwilling freundeten sich gut mit dem Waisenjungen an. Nachdem Zekk in die Schattenakademie entführt wurde, traf es besonders Jaina hart[21] und so setzte sie später alles daran, ihren Freund zur hellen Seite zu bekehren.[24] Es gab Zeiten, in denen sie an kaum etwas anderes als Zekk denken konnte, doch änderten sich ihre Gefühle im Laufe der Zeit und ihre Schwärmerei schwand.[42]

Im Yuuzhan Vong-Krieg ging von Seiten Zekks mehr als nur der bloße Wunsch nach Freundschaft aus, allerdings empfand Jaina zu dieser Zeit eher nur noch schwesterliche Gefühle für Zekk, so wie sie es für ihre Brüder tat.[42] Als Jaina und Zekk sich im Jahr 35 NSY den Killiks anschlossen und zu Unsrigen wurden, verbanden die zwei sich geistig miteinander und konnten jeweils die Gefühle und Gedanken des anderen wahrnehmen.[57] Selbst ein Jahr nach ihrem Aufenthalt bei den Killiks wussten die beiden oft nicht, wo das Denken des einen begann und das des anderen endete.[58] Im Laufe der Zeit nahm die Intensität ihrer Verbindung stark ab, jedoch waren ihre Gefühle und Gedanken noch immer auf eine für einen Jedi ungewöhnliche Art eng miteinander vereinigt.[60] Zur Zeit des Zweiten Corellianischen Aufstands wünschte sich Jaina vor allem, dass Zekk aufgab, eine Romanze mit ihr zu haben, da sie ausschließlich mit ihm befreundet sein wollte. Er gab ihr gegenüber bald zu, sie wären bessere Freunde als ein Liebespaar.[62] Trotz dieser Tatsache widerstrebte es ihm immens sie in Jagged Fels Gesellschaft alleine zu lassen. Außerdem bot er sich mit diesem regelrechte Wettstreite vor Jaina.[63]

Kyp Durron

„Er ist ein bisschen alt für dich, findest du nicht?“
— Jacen (Quelle)

Als Jaina von ihrem Onkel ausgeschickt wurde, Kyp zu finden, machte dieser Jaina viele Komplimente und wandte oft Machttricks bei ihr an. Er tat dies nur, um Jaina zu verwirren, damit sein Plan besser funktionierte. Als sein Vergehen aufflog, vertraute Jaina Kyp kein bisschen mehr.[41] Nachdem sie sich aber der dunklen Seite zuwandte, war es Kyp, der sie zurück zum Licht führte[43] und als er sich etwas später den Zwillingssonnen anschloss, schien auch er Gefühle für sie zu entwickeln.[45] Zu dieser Zeit empfand Jaina jedoch bereits etwas für Jagged Fel. Kyp glaubte später, dass Jainas Anziehung nur auf ihn Einfluss nahm, weil er schon so lange allein gewesen war und er in so großer Schuld bei Han stand. Durch Jainas Beziehung mit Jag trennte sich Kyp während ihrer gemeinsamen Schlachten ständig von seiner Machtverbindung mit Jaina, doch die beiden konnten ihre Differenzen bald beilegen und von da an teilten sie eine enge Freundschaft.[46]

Jagged Fel

Apocalypse back

Jaina und Jag

Zwar gestand sich Jaina schon bald nach ihrer ersten Begegnung mit dem Sohn des imperialen Barons Soontir Fel ein, dass sie sich ein wenig für Jagged Fel interessierte, jedoch fand sie, es wäre nicht die rechte Zeit für eine Beziehung, schließlich befanden sie sich mitten in einem Krieg. Außerdem gelang es dem jungen Piloten immer wieder, Jaina unabsichtlich zu provozieren und in Streitigkeiten mit ihr zu verweilen.[36] Nach der Schlacht um Borleias, in der Jagged Fel seine Schilde verlor und mit beschädigten Triebwerken im All herumtrieb, half Jaina ihm, obwohl sie dadurch gegen den direkten Befehl von Wedge Antilles verstieß. In der darauf folgenden Besprechung mit Jag küssten sie sich zum ersten Mal. Seit diesem Augenblick verband Jag und Jaina mehr als nur Kameradschaft[45], auch wenn Jag dies aufgrund seiner Aufzucht bei den Chiss nie in der Öffentlichkeit zeigte. Obwohl Jaina Jag in dieser Sache akzeptierte wie er war, kam es jedoch auch vor, dass sie sich wünschte, er würde einfach einmal über seinen Schatten springen.[50] Nach dem Ende des Krieges ging ihre Beziehung aufgrund des Kampfgeflechtes, das Jaina während der Myrkr-Mission mit den anderen Jedi geteilt hatte, zu Ende, da sie sich durch dessen Einfluss immer weiter von Jag entfernte.[57]

Als Jagged von den Chiss ausgestoßen wurde – woran Jaina eine Mitschuld trug – duldete er Jainas Anwesenheit in seinem Team bei der Jagd auf Alema Rar alleine deshalb, weil es seine Aufgabe war. Dennoch taute er mit der Zeit ein wenig auf und stichelte vor allem gegen Jainas Partner Zekk, wie auch dieser gegen ihn selbst. Indes versuchte Jaina ihn auf Abstand zu halten, auch wenn sie dies manchmal gar nicht wollte und verfluchte ihn insgeheim dafür, dass er ihren Panzer geknackt hatte.[63] Später dann heiratete sie Jagged Fel.[77]

Hinter den Kulissen

Charakterentstehung

  • Timothy Zahn ließ Leia die Zwillinge in dem letzten Buch der Thrawn-Trilogie Das letzte Kommando zur Welt bringen. Obwohl Jaina als erste der beiden geboren wurde, legte Zahn zuerst Jacens Namen fest. Wie bei Luke und Leia wollte er die gleichen Anfangsbuchstaben für die Namen der Kinder. Bei Jainas Namen überlegte Zahn längere Zeit, bevor er seine Entscheidung traf.
  • Als Kevin J. Anderson und Rebecca Moesta ihre Young-Jedi-Knights-Reihe planten, waren sie sich einig, dass Jaina kein typischer Mädchencharakter werden sollte. Stattdessen ließen sie die beiden Autoren mehr burschikos in Erscheinung treten, wie ihr Vater Han Solo. Sie ist mehr logisch und technisch talentiert angelegt wurden.[79]

Erscheinen

  • Nachdem Jaina und Jacen bereits in der Jedi-Akademie-Trilogie von Kevin J. Anderson kleinere Rollen spielten und eine größere in Vonda McIntyres Roman Der Kristallstern, wurden die beiden die Hauptcharaktere der vierzehnteiligen Young-Jedi-Knights-Reihe. Davon erschienen allerdings nur elf Teile in der deutschen Sprache. In der neunzehnteiligen Das Erbe der Jedi-Ritter-Reihe durchleben die drei Solo-Kinder das Zurücklassen ihrer Kindheit und Jaina beginnt, getrennt von ihrem Zwilling in Erscheinung zu treten. Auch bei dieser Reihe spielen die Solo-Kinder Hauptrollen, wenn auch nicht mehr in jedem Buch. Auch in den folgenden Büchern drehen sich viele Handlungen um Jaina und ihre Familie.
  • Jaina tritt außerdem in dem Comic The Other von der Tales-Reihe auf. Dabei schützt ihre Mutter Leia sie und ihre Brüder vor dem Angriff einiger Imperialer. Welchem kanonischem Status dieser Comic unterliegt, ist jedoch nicht geklärt.[80]

Sonstiges

  • Im Juni 2006 erschien von Wizards of the Coast für ihr Star Wars Minatures Game ein Set, das Jaina beinhaltete und den Namen Champions of the Force trug. Die Miniaturausgabe von Jaina präsentierte sie mit einem blauen und nicht mit einem violetten Lichtschwert, welches sie in Romanen und dergleichen stets benutzte.[81]
  • Der Autor Troy Denning gab in einem Interview bekannt, dass Jaina sein Lieblingscharakter der „Guten“ der jüngeren Generation ist.[82]
  • In dem Roman Sturmfront unterhalten sich Jaina und Ben Skywalker über die Namensgebung der Anakin Solo. Jaina fragt Ben, „Was hat er [Jacen] sich nur dabei gedacht? “, woraufhin Ben etwas erwidert. In der englischsprachigen Originalversion sagt Jaina noch zusätzlich: „That he would drag our little brother's name into the poodoo pit with him? ”. Dieser Satz wurde schlichtweg nicht übersetzt und erschien somit auch nicht in der deutschen Fassung des Romans.

Fehler

  • In dem Buch Das Ultimatum heißt es, Jaina sei bereits neunzehn Jahre alt, doch müsste sie zu dieser Jahreszahl, 27 NSY, erst achtzehn Jahre alt sein. Im darauf folgenden Buch wird sie wiederum nur als achtzehn beschrieben, wie es mit der Zeitangabe übereinstimmt. So behauptet Ta'a Chume in diesem Buch, Jainas Flucht, außerdem, dass Jaina jünger als Tenel Ka ist, dabei ist sie die Jüngere der beiden. Ein weiterer Altersfehler geschah in Intrigen, wo Jaina als zwei Jahre älter als Zekk dargestellt wird.
  • In Sturmfront wird Jaina versehentlich Jana genannt.

Quellen

Andere Quellen:

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Jaina Solo in der Datenbank von StarWars.com
  2. 2,0 2,1 Das letzte Kommando
  3. Das Dunkle Imperium I
  4. 4,0 4,1 Flucht ins Ungewisse
  5. Der Geist des dunklen Lords
  6. Die Meister der Macht
  7. Chewbacca (Comic)
  8. Palpatines Auge (Roman)
  9. Darksaber – Der Todesstern
  10. 10,0 10,1 10,2 Der Kristallstern
  11. 11,0 11,1 Vor dem Sturm
  12. 12,0 12,1 Rebellion der Verlorenen
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 Der Hinterhalt (Roman)
  14. Angriff auf Selonia
  15. Showdown auf Centerpoint
  16. Schatten der Vergangenheit
  17. Der Zorn des Admirals
  18. Union
  19. 19,0 19,1 19,2 19,3 19,4 Die Hüter der Macht
  20. 20,0 20,1 20,2 Akademie der Verdammten
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 21,4 21,5 Die Verlorenen
  22. 22,0 22,1 22,2 Lichtschwerter (Roman)
  23. 23,0 23,1 23,2 Die Rückkehr des dunklen Ritters
  24. 24,0 24,1 24,2 Angriff auf Yavin IV
  25. 25,0 25,1 25,2 25,3 Die Trümmer von Alderaan
  26. 26,0 26,1 Allianz der Vergessenen
  27. 27,0 27,1 27,2 27,3 Stimmen des Zorns
  28. 28,0 28,1 Gefangen auf Ryloth
  29. 29,0 29,1 29,2 Das Vermächtnis des Imperiums
  30. 30,0 30,1 Return to Ord Mantell
  31. 31,0 31,1 31,2 31,3 31,4 Der Kristall
  32. 32,0 32,1 32,2 32,3 32,4 Die Abtrünnigen
  33. 33,0 33,1 Angriff der Yuuzhan Vong
  34. 34,0 34,1 Rescues
  35. 35,0 35,1 35,2 35,3 35,4 35,5 35,6 Die schwarze Flut
  36. 36,0 36,1 36,2 36,3 36,4 36,5 36,6 36,7 Das Verderben
  37. Der Untergang
  38. Die letzte Chance
  39. 39,0 39,1 39,2 39,3 39,4 39,5 39,6 39,7 39,8 Planet der Verlorenen
  40. Anakin und die Yuuzhan Vong
  41. 41,0 41,1 41,2 41,3 41,4 Die Verheißung
  42. 42,0 42,1 42,2 42,3 42,4 42,5 42,6 42,7 Das Ultimatum
  43. 43,00 43,01 43,02 43,03 43,04 43,05 43,06 43,07 43,08 43,09 43,10 Jainas Flucht
  44. The Apprentice
  45. 45,0 45,1 45,2 45,3 45,4 45,5 45,6 45,7 45,8 45,9 Rebellenträume
  46. 46,0 46,1 Aufstand der Rebellen
  47. 47,0 47,1 Verräter
  48. 48,00 48,01 48,02 48,03 48,04 48,05 48,06 48,07 48,08 48,09 48,10 48,11 48,12 48,13 48,14 Wege des Schicksals
  49. 49,0 49,1 Ylesia (Roman)
  50. 50,0 50,1 50,2 50,3 Die Ruinen von Coruscant
  51. 51,0 51,1 51,2 Der verschollene Planet
  52. 52,0 52,1 52,2 52,3 Wider alle Hoffnung
  53. Übersetztes Zitat aus Die den Tod auslachen: „You, Jaina Solo, can be at the vanguard of a brave new regime!“
  54. 54,0 54,1 Die den Tod auslachen.
  55. 55,0 55,1 55,2 55,3 Die letzte Prophezeiung
  56. 56,0 56,1 56,2 56,3 56,4 56,5 56,6 Vereint durch die Macht
  57. 57,0 57,1 57,2 57,3 57,4 Die Königsdrohne
  58. 58,0 58,1 58,2 58,3 Die verborgene Königin
  59. 59,0 59,1 Der Schwarmkrieg
  60. 60,0 60,1 60,2 Intrigen
  61. 61,0 61,1 61,2 Blutlinien
  62. 62,0 62,1 62,2 62,3 62,4 Sturmfront
  63. 63,0 63,1 63,2 63,3 63,4 63,5 Exil
  64. 64,0 64,1 Opfer
  65. 65,0 65,1 65,2 65,3 Inferno
  66. 66,0 66,1 66,2 Zorn
  67. 67,0 67,1 67,2 67,3 Enthüllungen
  68. 68,0 68,1 68,2 68,3 68,4 68,5 68,6 Sieg
  69. 69,0 69,1 69,2 69,3 Der Ausgestoßene
  70. 70,0 70,1 70,2 Omen (Roman)
  71. 71,0 71,1 71,2 Abgrund
  72. 72,0 72,1 72,2 72,3 Rückschlag
  73. Die Verbündeten
  74. 74,0 74,1 Im Vortex
  75. Verurteilung
  76. 76,0 76,1 Aufstieg
  77. 77,0 77,1 77,2 77,3 77,4 Das Verhängnis der Jedi-RitterApokalypse
  78. Erben des Imperiums
  79. Interview mit Kevin J. Anderson
  80. The Other
  81. Champions of the Force
  82. Interview mit Troy Denning


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki