Wikia

Jedipedia

Kampf und Wettkampf

Diskussion15
33.613Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Kampf und Wettkampf
Kampf und Wettkampf
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
2

Episode:
5

Produktion
Originaltitel:

Landing at Point Rain

Produktionsnummer:

2.07

Laufzeit:

21 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

4. November 2009

Erstausstrahlung (DE):

13. Dezember 2009

Stab
Regie:

Brian Kalin O'Connell

Drehbuch:

Brian Larsen

Ereignisse
Zentrale(r) Charakter(e):

Ahsoka Tano, Anakin Skywalker, Ki-Adi-Mundi, Rex

Zentrale(s) Ereignis(se):

Zweite Schlacht von Geonosis

Ort:

Geonosis

Episoden-Chronologie
Vorherige Episode:

Spion des Senats

Nachgehende Episode:

Die Waffenfabrik

Kampf und Wettkampf ist die fünfte Episode der zweiten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Sie wurde am 4. November 2009 erstmals auf dem amerikanischen Privatsender Cartoon Network ausgestrahlt und wurde am 13. Dezember auf dem deutschen Privatsender ProSieben gezeigt.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Kampf und Wettkampf

Glaube an dich, sonst tut es kein anderer.

Gegenangriff! Während die Klonarmee in ermüdenden Kämpfen verzweifelt versucht, General Grievous’ Sternenflotte zu bekämpfen, erheben sich einst als sicher geltende separatistische Planeten nun gegen die Republik. Auf Geonosis lässt Separatistenführer Poggle der Geringere, sicher verschanzt in seinen seit neuestem durch Strahlenschilde geschützten Fabriken, tausende schreckliche neue Waffen vom Band laufen, um sie gegen die ausgedünnte Klonarmee zum Einsatz zu bringen. Die Jedi – fest entschlossen, die Ordnung in der Republik wiederherzustellen – starten eine massive Invasion, um Geonosis zurückzuerobern und Poggles Schreckensfabriken ein für alle Mal zu zerstören …

Handlung

Besprechung für die Schlacht

Die Einsatzbesprechung des Flottenkommandos

Ein riesiger Flottenverband aus Kreuzern und Transportern unter der Führung von Obi-Wan Kenobi und Ki-Adi-Mundi trifft im Orbit über dem Planeten Geonosis ein. Während sich die beiden Jedi-Meister über den Konflikt mit den Geonosianern unterhalten, erscheinen Anakin Skywalker und seine Padawan Ahsoka Tano, die von einer Mission nach Dorin zurückgekehrt sind. Sie diskutieren über ihre Abschussergebnisse, doch Obi-Wan mahnt zur Konzentration, da die anstehende Schlacht von großer Bedeutung ist. Anakin bittet daraufhin Ahsoka das Flottenkommando zu kontaktieren, welches aber schon im Besprechungsraum via Hologramm wartet. In der Einsatzbesprechung berichtet Obi-Wan, dass die Einsatzkräfte bereit und dass sich Poggle der Geringere, ein Angehöriger des Separatistenrates, in der primären Droidenfabrik, die von einem Schild geschützt wird, aufhält. Der Plan sieht eine dreigeteilte Landung an einem Rendezvouspunkt vor, um den Schildgenerator zu zerstören und Zugang zur Fabrik zu erhalten. Kanzler Palpatine äußert Bedenken bezüglich des Risikos, allerdings beschwichtigt Meister Yoda ihn, indem er darauf hinweist, wie wichtig die Gefangennahme Poggles ist. Daraufhin verschwinden die Hologramme und die Klonkommandanten Rex, Cody und Jet erscheinen. Ihnen werden die Koordinaten für den Rendezvouspunkt mitgeteilt. Cody weist auf die Verteidigungsvorrichtunge vor dem Landepunkt hin und gibt bekannt, dass Ki-Adi-Mundi mit Jet von Norden, Obi-Wan und er von Nordosten und Anakin, Ahsoka und Rex von Norden aus landen werden. Außerdem warnt Meister Mundi davor den Schildgenerator anzugreifen bevor alle den Treffpunkt erreicht haben. Schließlich wird die Besprechung beendet und die Kommandeure beeilen sich zum Hangar. Zuerst starten einige Y-Flügler, die die Geschütze der Geonosianer ausschalten, dann Kenobis Streitmacht. Anschließend folgen Anakins und Mundis Verbände. Anfangs ist der Beschuss durch die gegnerischen Kräfte sehr groß, wodurch Anakins Transporter mit Ahsoka und Rex an Bord von einem Geschütz getroffen auf der Oberfläche des Planeten aufschlägt. Die Überlebenden müssen sich gegen eine Garnison von Geonosianern am Boden verteidigen. Unterdessen hat auch Mundi bemerkt, dass Anakin getroffen wurde und befiehlt Cody die Läufer zu landen, da er bereits den Rendezvouspunkt erreicht hat. Dabei wird auch sein Kanonboot getroffen und es muss notlanden. Nachdem Cody den Befehl ausgeführt hat und die AT-TEs kreisförmig um den Rendezvouspunkt angeordnet hat, warnt er Kenobi davor, die Landezone aufzusuchen, da der Luftraum noch nicht frei ist. Aber Kenobis Verband wird von hinten bedrängt, sodass ihm nichts anderes übrig bleibt als weiterzufliegen.

Mundi-Geonosis-Verteidigung

Ki-Adi-Mundi und seine Klonkrieger werden von den Geonosianern in einen Hinterhalt gelockt.

Allerdings kommt Obi-Wan Kenobi ebenfalls in einen Feuerregen, sodass sein Schiff abstürzt. Daraufhin wird Ki-Adi-Mundi von Jet über die Ereignisse unterrichtet. Der Jedi-General ordnet an, dass sie mit den intakten AT-TE zum Treffpunkt marschieren müssen. Unterdessen befiehlt Cody nach Sichtung des abgestürzten Kanonenbootes von Kenobi Waxer und Boil die Überlebenden zu bergen. Sie finden Kenobi und den ARF-Trooper Trapper und eskortieren diese unter schwerem Feindfeuer zurück zum Treffpunkt, wo Kenobi gleich wissen möchte, was passiert ist. Während Ki-Adi-Mundi andernorts Panzersperren mit seinem Lichtschwert fällt, meldet sich Admiral Yularen bei ihm, dass keine Luftunterstützung mehr zur Verfügung stehe und er die Truppen koordinieren werde. Zeitgleich arbeiten sich Skywalker und Ahsoka mit den Klonkriegern weiter zu einer Mauer, die den Weg versperrt. Allerdings ist die Mauer von Kampfdroiden besetzt, sodass sie in Deckung gehen müssen. Anakin ersinnt einen Plan, in dem er sich mit Ahsoka mit Seilwerfern am Hang nach oben bewegt und von oben kommend die Droiden angreift, weil er vorhat, den Wall mit Thermaldetonatoren zu sprengen. Inzwischen musste Ki-Adi-Mundi seine Truppen aufteilen, um durch eine Höhle zu marschieren, während die Panzer einen Umweg nehmen. Er betritt mit den ARF-Troopern den Gang, wo sie nach kurzer Zeit von Geonosianern angegriffen werden, sich aber verteidigen können und die Feinde mit Flammenwerfern töten. Derweil gerät die Landezone in starke Bedrängnis. Anakins Plan hat Erfolg: Ahsoka und er zerstören alle Droiden, und auch gegen die plötzlich auftauchenden Droidekas können sie sich mit der Hilfe von Rex behaupten. Sie geben den mitgebrachten Sprengstoff einem verdutzten Droiden und springen von der Mauer, während der Wall explodiert. Daraufhin können sie weiter zum Treffpunkt marschieren. Anakins Trupp trifft den von Ki-Adi-Mundi, der die letzten brennenden Geonosianer auslöscht. Mundi ruft zur Eile auf, da der Rendezvouspunkt nicht mehr lange gehalten werden könne. Schließlich kontaktiert Anakin Yularen, der einige Y-Flügler schickt, die die Landezone säubern. Der Landeplatz ist nun sicher und die Verbände treffen ein.

Vereinigte Streitkräfte

Die Streitkräfte vereinigen sich.

Nach einer kurzen Beratung über das weitere Vorgehen betreten einige Klonkrieger unter Anakins und Ahsokas Führung das vom Schild geschützte Gebiet. Sie können die feindliche Artillerie mit EMP-Granaten ausschalten, sodass die AT-TEs die restlichen den Schildgenerator und die restlichen Feindobjekte vernichten können. Durch das von den Panzern deaktivierte Schild kommen nun auch die von Ki-Adi-Mundi angeführten Kanonenboote, welche weitere Verstärkung bringen, um die verbliebenen Geonosianer gefangen zu nehmen.
Während der Räumung des Gebiets unterhalten sich Anakin und Ahsoka über ihre getöteten Feinde. Ahsoka fühlt sich als Siegerin, da ihr Meister nur 55 Feinde getötet hat, sie hingegen sogar 60. Da mischt sich Ki-Adi-Mundi ein. Er hat 65 getötet, woraufhin Anakin ihm seinen immerwährenden Respekt verspricht.

Dramatis personae

Trivia

  • In dieser Episode haben die Y-Flügler eine rote Lackierung anstelle der sonst üblichen goldenen. Diese Farbgestaltung geht auf ein von dem US-amerikanischen Spielzeug-Unternehmen Kenner 1979 veröffentliches Model eines Y-Flüglers mit roten Streifen zurück. Vor den Dreharbeiten zu Episode IV – Eine neue Hoffnung war im Drehbuch vorgesehen, dass die Y-Flügler als „Red Squadron“ und die X-Flügler als „Blue Squadron“ bezeichnet werden. Da die damalige Spezialeffekte-Technik noch nicht in der Lage war, die Farbe Blau an Modellen zu verwenden, die später in einen separaten Hintergrund eingefügt werden, wurden die Farbkonstellationen geändert: Die X-Flügler wurden rot und die Y-Flügler nahmen die allseits bekannte goldene Lackierung an.
  • Der Originaltitel „Landing at Point Rain“ ist eine militärische Floskel, die soviel wie „an einem Sammelpunkt landen“ bedeutet. In der Übersetzung ging dieser Sinn verloren.

Weblinks

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki