Wikia

Jedipedia

Leia Organa Solo

Diskussion73
32.984Seiten in
diesem Wiki
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Das Verhängniss fehlt vollständig. JP-Corran-Horn (Diskussion) 18:48, 22. Feb. 2013 (UTC)

Der Artikel ist für Leia Organa Solo generell extrem kurz!!! JP-Corran-Horn (Diskussion) 12:29, 29. Mai 2013 (UTC)

Leia Organa Solo
Leia Organa
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Alderaaner

Geschlecht:

Weiblich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,50 Meter[1]

Biografische Daten
Geburtsdatum:

19 VSY (16:5:26 NGR)[2][3]

Heimat:

Alderaan, geb. auf Polis Massa

Familie:
Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Bewaffnung:

DDC-Blasterpistole[4]

Zugehörigkeit:
„Ein Prachtmädchen. Entweder bringe ich sie um oder ich verliebe mich noch in sie!“
— Han Solo (Quelle)

Leia Organa Solo, geborene Leia Amidala Skywalker, war eine Jedi-Ritterin des Neuen Jedi-Ordens. Sie war die leibliche Tochter von Padmé Amidala und Anakin Skywalker und die Zwillingsschwester von Luke Skywalker. In den privilegierten Königshäusern Alderaans unter der Erziehung ihrer Adoptiveltern Breha und Bail Organa aufgewachsen, kam Leia bereits in frühen Jahren in die Position der Prinzessin von Alderaan. Ihr außerordentliches politisches Engagement an der Seite ihres Adoptivvaters führte dazu, dass Leia zur jüngsten Senatorin Alderaans ernannt wurde. Später führte sie die Rebellen-Allianz im Galaktischen Bürgerkrieg an und formierte als anerkannte Diplomatin die Neue Republik. Im Jahr 11 NSY wählte sie ihr Volk für zwei Amtsperioden zur Staatschefin. Außerdem ließ sie sich teilweise von ihrem Bruder in den Wegen der Macht unterweisen.

Leia Organa Solo war mit Han Solo, einem ehemaligen Schmuggler und späteren Staatsmann der Neuen Republik, verheiratet. Sie war Mutter von drei Kindern; den Zwillingen Jaina und Jacen und ihrem dritten Kind Anakin. Dieser starb im Jahr 27 NSY im Zuge des Yuuzhan-Vong-Krieges während einer Mission zum Planeten Myrkr. Infolge des Yuuzhan-Vong-Krieges wurde Leia im Jahr 35 NSY in die Ereignisse um das dunkle Nest verwickelt, in welchen sie die Jedi-Schülerin von Saba Sebatyne und schließlich ein Jahr später eine vollwertige Jedi-Ritterin wurde. Zu dieser Zeit wurde sie Großmutter von Allana, der Tochter ihres verbliebenen Sohnes Jacen.

Im nächsten großen Konflikt der Galaxis im Jahr 40 NSY, dem Zweiten Corellianischen Aufstand, stellten sich Leia und Han auf die Seite Corellias und entgegen der ihrer Familie und der Galaktischen Allianz.

Biografie

Kindheit und Jugend

Leia Neugeboren

Die neugeborene Leia wurde nach Alderaan gebracht.

„Meine Frau und ich werden das Mädchen nehmen. Wir wollten schon lange ein kleines Mädchen adoptieren. Sie wird bei uns viel Liebe erfahren.“
— Bail Organa (Quelle)

Genau wie auch ihr älterer Zwillingsbruder Luke Skywalker wurde Leia kurz nach der Machtergreifung durch Imperator Palpatine auf der Asteroiden-Kolonie Polis Massa geboren. Ihre Mutter Padmé Naberrie war durch die letzterlebten Ereignisse sowohl psychisch als auch körperlich sehr angeschlagen. Ihr Mann und der Vater ihrer Kinder, Anakin Skywalker, schloss sich der Dunklen Seite der Macht an und nannte sich fortan Darth Vader. Kurz vor ihrer Einlieferung in die Krankenstation von Polis Massa, war Padmé auf dem Planeten Mustafar mittels der Macht ihres Mannes verletzt worden. Zwar waren die Verletzungen nicht tödlich, doch die andauernden Strapazen führten dazu, dass Padmé ihren Lebenswillen verlor und unmittelbar nach der Geburt von Luke und Leia starb.[2]

Später wurde über das weitere Schicksal der beiden Neugeborenen entschieden. Angesichts der Tatsache, dass die Zwillinge eines Tages mit ihrer Machtbegabung eine entscheidende Rolle spielen dürften, musste ein Kontakt zu ihrem Vater Darth Vader unbedingt vermieden werden. Die Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Yoda waren zu dem Entschluss gekommen, dass Luke nach Tatooine zu seinem Onkel Owen und zu seiner Tante Beru Lars gebracht werden sollte. Leia vertraute man hingegen Bail Organa, dem Senator und Vizekönig des Planeten Alderaan, an. Bail und seine Frau Breha Organa hegten schon seit längerem den Wunsch nach einem Kind und Bail versprach den beiden Jedi, dass Leia sehr viel Liebe erfahren würde.[2]

Leben auf Alderaan

„Nie haben sie in ihren Bemühungen nachgelassen, mich zu einer sogenannten anständigen Prinzessin zurechtstauchen zu wollen...“
— Leia über ihre Tanten (Quelle)
Winter Leia als Kind

Leia und ihre Freundin Winter in ihrer Kindheit

Bail brachte seine Adoptivtochter zu seinem Heimatplaneten Alderaan und stellte sie seiner Frau Breha, der Königin und gleichzeitig agierenden Bildungsministerin von Alderaan, vor. Leia genoss während ihrer Erziehung die privilegierten Verhältnisse am Königlichen Hof von Alderaan. Genau wie ihr Bruder, der auf Tatooine die harte Arbeit auf einer Feuchtfarm verrichtete, wurde auch Leia über ihre wahre Herkunft im Ungewissen gehalten. Sie kannte weder ihre wahren Eltern, noch wusste sie von ihrem Zwillingsbruder.

Einige Monate nach Leias Ankunft auf Alderaan, im Jahr 18 VSY, geriet ihre Sicherheit erstmals in Gefahr. Im Laufe eines Ausflugs mit ihrer Betreuerin Memily zu einem Park am Rande von Aldera kam es zu einem scheinbar unbedeutenden Zwischenfall: Kurz bevor Memily sich an einen maroden Zaun, der den Park von einer gefährlichen Steilküste abtrennte, anlehnen wollte, warf Leia einen Laserball an diesen Zaun, so dass Memily die angehende Gefahr erkennen konnte. Es wurde angenommen, dass dies aufgrund Leias Machtsensitivität geschah. Hals über Kopf verließ ihre Betreuerin mit ihr den Park, in der Hoffnung nicht gesehen worden zu sein. Aber ein imperialer Spion, der Markthändler Dartan Ziemba, hatte diesen Vorfall beobachtet und später der Inquisition des Imperiums gemeldet. Jedoch konnte er nicht feststellen, um wen es sich genau handelte. Die Inquisitoren untersuchten zu dieser Zeit das Auftauchen von machtsensitiven Wesen in der Galaxis und schickten zwei von ihnen nach Alderaan. Einer von ihnen war der ehemalige Jedi-Padawan Ferus Olin und derzeitiger Doppelagent, die andere war Hydra. Olin hatte von Obi-Wan Kenobi den Auftrag erhalten, die Identität des machtsensitiven Kindes geheim zu halten, da das Schicksal der Galaxis von ihm abhing. Trotz einiger Schwierigkeiten – wie den Ermittlungen von Hydra, das Auftauchen von Darth Vader und der Ernennung eines Gouverneurs für Alderaan – gelang es Olin, mit der Hilfe von Leias Adoptivvater Bail Organa, den Fall zu den Akten zu legen. So war ihre Sicherheit wieder garantiert. Wenige Wochen später zog Olin nach Alderaan, nachdem sein Projekt eines organisierten Widerstands gegen das Imperium gescheitert war. Er hatte sich zur Aufgabe gemacht, Leia zu beschützen, sich jedoch nie aktiv in ihr Leben einzumischen.[5][6]

Bail Organa unleashed

Leias Vater bespricht in ihrem Beisein die Rebellion gegen das Imperium.

Ihre Charaktereigenschaften ähnelten denen ihrer Mutter sehr. Auch Leia war sehr an Politik interessiert, besaß eine starke aber beruhigende Persönlichkeit und setzte sich, genauso wie ihr Adoptivvater Bail, stets für die Philosophie des Pazifismus ein. Bail bestand zudem darauf, dass Leia zu ihrem Schutz einige wenige Kampftechniken erlernte, obwohl man auf Alderaan eine waffenlose und friedliche Politik propagierte. Somit erlernte Leia dank der Unterweisungen ihres Waffenmeisters Giles Durane einen perfekten Umgang mit ihrem Blaster.

Ausgebildet wurde sie außerdem von Sabé, einer ehemaligen Zofe und besten Freundin ihrer leiblichen Mutter, da Bail diese dazu ermutigt hatte, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an Leia und Winter weiterzugeben. Im Gegensatz zu Leia wusste Sabé allerdings über die wahre Herkunft des Mädchens Bescheid. Von ihr erlangte Leia unter anderem ihre diplomatischen Kenntnisse und ihr Wissen um die Hofetikette.[7] Neben Sabé wirkte auch Silya Shessaun an Leias Erziehung mit, ebenfalls eine ehemalige Bekannte Amidalas, jedoch aus deren Zeit als Senatorin.[8] Die wohl größte Rolle in Leias Erziehung zur Prinzessin nahmen ihre Tanten Celly, Rouge und Tia ein. Sie versuchten, sie streng nach der Etikette zu einer vorbildlichen und kultivierten jungen Dame heranzuziehen, so wie es sich ihrer Meinung nach gehörte. Leia empfand ihre Fürsorge und Strenge als schrecklich und ihrer Meinung nach machten die drei Frauen aus ihrer Kindheit und Jugend einen wahren Albtraum. Leias Tante Tia besaß vier Pittins als Haustiere, und Leia gab einem der Tiere den Namen AT-AT.[1][9]

Obwohl Leia noch sehr jung war, nahm sie regelmäßig in Begleitung ihres Adoptivvaters an diplomatischen Missionen teil, wo sie sich für die Rechte der Armen aussprach. Bei wichtigen Diskussionen um Politik und Senat durfte Leia genauso ihre Meinung einbringen, wie auch bei offiziellen Treffen auf dem Planeten Coruscant. Schnell wurde ihr klar, dass die diktatorische Grundhaltung des Imperiums ihr nicht zusagte, und dennoch zeigte sie großes Interesse an der Politik des Imperiums.[10]

Humanitäre und andere Missionen

Nach der Amtsniederlegung ihres Adoptivvaters nahm Leia die Position der Senatorin von Alderaan an sich und wurde somit zur jüngsten Senatorin überhaupt gewählt. Leia fand durch ihr intelligentes, freundliches und offenes Wesen viel Zuspruch innerhalb ihrer Bevölkerung. Ihre politische Stellung und das Interesse der Holomedien erlaubte es nun, die drakonische Politik Palpatines öffentlich anzuprangern.[10]

Doch die jugendliche Prinzessin führte ein Doppelleben, das um jeden Preis vor der Öffentlichkeit geheimgehalten werden musste: Sie war bereits zu jener Zeit ein führendes Mitglied der Rebellen-Allianz. Mit ihrem Konsularschiff, der Tantive IV, unternahm sie medienwirksame humanitäre Missionen, bei denen sie Medikamente und Hilfsgüter zu Planeten brachte, die von Katastrophen heimgesucht wurden. In einigen Fällen waren dies Naturereignisse, etwa eine verheerende Seuche auf Dagelin Minor oder die Beben auf Eamus 6, bei anderen Gelegenheiten hingegen erschien die Tantive IV in Sternsystemen, wo die Rebellen Unterdrückungsmaßnahmen des Imperiums zu erdulden hatten, so etwa bei Kostra, Belassar, Gendrah-Narvin, Solaest oder Nentan. Auf solchen Missionen übermitteltete Leia Botschaften zwischen verschiedenen Rebellengruppen, lieferte dringend benötigte Güter oder spielte auf Zeit, um führenden Mitgliedern der Rebellen die Flucht zu ermöglichen. Das Imperium verdächtigte Leia zwar das Verrates, konnte sie jedoch nie auf frischer Tat ertappen.[10]


Galaktischer Bürgerkrieg

Entdeckung des Todessterns

„Helft mir, Obi-Wan Kenobi. Ihr seid meine letzte Hoffnung.“
— Leia (Quelle)
Leia Blaster

Leia verteidigt sich gegen imperiale Sturmtruppen.

Leia war mit ihrem diplomatischen Konsularschiff, der Tantive IV, auf dem Weg zum Planeten Raltiir, wo auch Darth Vader und der imperiale Offizier Tion zugegen waren. Kyle Katarn, einem Rebellenspion, war es gelungen einige Blaupausen über die Konstruktionspläne des Todesstern zu stehlen. Umgehend informierte er daraufhin die Prinzessin über die Existenz einer solchen imperialen Superwaffe. Später luden Leia und ihr Adoptivvater den Offizier Tion zu einem gemeinsamen Essen ein, in der Hoffnung, mehr über diese Superwaffe in Erfahrung zu bringen. Doch im Laufe dieses Treffens verplapperten sich die Rebellen um ihr bisheriges Wissen um den Todesstern. Bail und Leia wurden daraufhin von Tion angegriffen und wenig später löste sich ein Schuss aus Tions Waffe, der den Offizier tötete. Alles sollte so aussehen, als sei Tion durch einen Unfall ums Leben gekommen und man versteckte dessen Leiche im königlichen Wildpark.

Tarkin droht

Leia wird von Wilhuff Tarkin mit der Zerstörung Alderaans erpresst.

Durch den todesmutigen Einsatz von Bria Tharen konnten Kyles lückenhafte Blaupausen über den Todesstern komplettiert und an die Tantive IV im Orbit über Toprawa gesandt werden. Mit den Plänen versuchte die Prinzessin nun nach Tatooine zu gelangen, wohlwissend, dass dort ein alter Jedi-Ritter namens Obi-Wan Kenobi lebte, den sie dazu bringen wollte, sich der Rebellen-Allianz anzuschließen. Während des Fluges wurde sie jedoch von Darth Vaders Sternzerstörer, der Devastator, angegriffen und geentert. Leia speicherte die Pläne des Todessterns mitsamt einem Hilferuf, der an Obi-Wan gerichtet war, in den Droiden R2-D2 ein. Zusammen mit C-3PO konnte R2-D2 mit einer Fluchtkapsel auf der Oberfläche des Planeten Tatooine landen, wogegen Leia von imperialen Sturmtruppen gefangen und Darth Vader vorgeführt wurde.

Auch wenn Leia in diplomatischer Mission unterwegs war, konnte das Imperium sie aufgrund des Hochverrats festnehmen und zur Todesstrafe verurteilen. Dennoch war es wichtig für das Imperium, dass sie von der Anführerin der Rebellen-Allianz den derzeitigen Standort des Rebellenstützpunktes erfuhren, um diesen mithilfe des Superlasers des Todessterns zu zerstören. Allerdings war Leia nicht gewillt, diese wichtige Information preiszugeben. Selbst als Darth Vader sie mit Verhördroiden und seiner Macht folterte, bekam man aus ihr kein Wort heraus. Als letzte Maßnahme sollte sie die Lage des Rebellenstützpunktes verraten oder zusehen wie ihr Heimatplanet zerstört wird. Zwar gab sie fälschlicherweise an, dass Dantooine der Rebellenstützpunkt sei, doch Großmoff Wilhuff Tarkin befahl dennoch die Zerstörung Alderaans. Leia musste zusehen wie ihr Planet mit nur einem einzigen Laserstrahl des Todessterns vernichtet wurde.[11]

Leias Befreiung

„Was für einen betörenden Geruch Sie entdeckt haben.“
— Han zu Leia in der Müllpresse des Todessterns. (Quelle)
Leiadeathstar

Luke, Leia und Han auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit.

Nach der Zerstörung Alderaans befahl Tarkin die Exekution der Prinzessin und sie wurde wieder zurück zu ihrer Zelle (2187) im Inhaftierungsblock (AA-23) des Todessterns gebracht. Dort trauerte Leia um ihren geliebten Heimatplaneten und um ihre dort lebenden Freunde und Familienmitglieder. Die Tatsache, dass das Imperium eine solche grausame Machtdemonstration verübte, bestätigte Leia in ihrem Handeln bei den Rebellen im Kampf gegen die Tyrannei. Als sich die Türe ihrer Zelle öffnete, stand ein Soldat der imperialen Sturmtruppe vor ihr. Wider Erwarten war der Imperiale nicht gekommen, um Leia hinzurichten, sondern um sie zu retten. Es handelte sich um Luke Skywalker, der zusammen mit dem Schmuggler Han Solo, dem Wookiee Chewbacca und Obi-Wan Kenobi einen Rettungsversuch unternahm.[11]

Luke holte die Prinzessin aus ihrer Zelle, wo gerade eine wilde Schießerei im Gange war. Leia bewaffnete sich mit einem Blaster der besiegten Sturmtruppen und öffnete mit einem gezielten Schuss einen Durchgang. Das Loch führte die Flüchtlinge direkt in eine Müllverarbeitungsanlage. Nachdem R2-D2 sie daraus befreit hatte, konnte die Gruppe zurück zum Schiffshangar laufen, wo Han Solos Schiff, der Millennium Falke, stand. Allerdings war Obi-Wan gerade mit Darth Vader in einen Lichtschwertkampf verwickelt. Die anhaltende Begeisterung der Sturmtruppen an dem Kampf sorgte dafür, dass der Falken unbeaufsichtigt war, sodass Leia und ihre Retter an Bord des Schiffes steigen konnten. Lediglich Luke beobachtete den Lichtschwertkampf weiterhin, doch als Obi-Wan besiegt wurde, kam auch er an Bord und das Schiff konnte zur Flucht ansetzen.[11]

Das nächste Ziel sollte der Mond Yavin IV darstellen, wo sich die tatsächliche Rebellenbasis befand. Dort würde man die Konstruktionspläne des Todessterns nach einer möglichen Schwachstelle untersuchen können. Luke war sehr mitgenommen über den Tod von Obi-Wan und Leia versuchte ihn während des Fluges zu trösten. Der Falke wurde noch von einigen TIE-Jägern angegriffen, die jedoch alle besiegt werden konnten.[11]

Die Schlacht von Yavin

Leia & Dreipeo

Besorgt verfolgt Leia die Entwicklung der Schlacht von Yavin.

Der Umstand, dass ihnen der Todesstern nach Yavin IV gefolgt war, veranlasste die Rebellen dazu, sich unverzüglich auf einen bevorstehenden Angriff vorzubereiten. Leia besprach die Situation im Besprechungsraum des Yavin-Tempel mit dem Rebellen-Kommandanten Vanden Willard. Mithilfe der gestohlenen Pläne des Todessterns ließ sich eine Schwachstelle erschließen, sodass auf dessen Grundlage schnell ein Schlachtplan angefertigt werden konnte. Demnach musste mindestens ein Pilot ein Protonentorpedo in die Ventilationsöffnung des Todessterns befördern. Ein gezielter Treffer würde somit eine zerstörerische Kettenreaktion hervorrufen, was die komplette Vernichtung der Raumstation zur Folge hätte. Luke meldete sich für diesen Einsatz freiwillig und flog mit der Rot-Staffel als Rot 5 dem Todesstern entgegen, wogegen Han seinen Abschied verkündete. Jedoch wollte Han vor seiner Abreise die versprochene Bezahlung von Leia an sich nehmen, um sich von seinen Schulden bei dem Hutten Jabba freizukaufen.[11]

Helden der Rebellion

Leia überreicht Han und Luke Tapferkeitsorden.

Der Todesstern hatte bereits Yavin IV erreicht und umkreiste dessen Umlaufbahn, um den Mond anschließend in seiner Gesamtheit zerstören zu können, wie es zuvor schon bei Alderaan demonstriert wurde. Leia, Jan Dodonna und der Droide C-3PO beobachteten die Situation vom Kommandoraum aus. Von dort aus sahen sie, wie lange noch Zeit war, bis der Todesstern die Umlaufbahn umkreiste und blieben außerdem im ständigen Funkkontakt mit der ausschwärmenden Rotstaffel. Sämtliche X- und Y-Flügler wurden nacheinander von TIE-Jägern abgeschossen und die ohnehin geringen Siegeschancen schienen immer weiter zu schwinden. Plötzlich meldete sich Han Solo mit dem Millennium Falken zurück und gab Luke Skywalker Rückendeckung, indem er Darth Vader in seinem TIE-Jäger wegschleuderte. Luke gelang es, einen Torpedo in die Ventilationsöffnung der Raumstation zu feuern und brachte somit die Zerstörung des Todessterns in Gang, bevor dieser die Gelegenheit erhielt, Yavin zu vernichten.[11]

Später wurde der Sieg der Rebellion über die Schlacht von Yavin im Thronsaal des Yavin-Tempels gefeiert. Außerdem übergab Leia den beiden Helden Han Solo und Luke Skywalker Tapferkeitsorden zu Ehren ihrer Heldentaten.[11]

Doch trotz des letzten Sieges über das Imperium war Yavin kein sicherer Ort mehr für einen Rebellenstützpunkt. Deshalb schwärmten viele Mitglieder der Allianz aus, um einen neuen Ort für eine sichere Basis zu finden. Daneben war es auch noch wichtig, weitere Bündnisse zwischen anderen Welten zu schließen, um den Einfluss der Rebellen weiterhin zu stärken.

Nach der Schlacht von Yavin zogen sich die Rebellen vorübergehend nach Thila zurück, wo sie sich organisierten, und auch Leia landete auf diese Weise dort. In der Kommandozentrale auf Thila besprach sie die Planung eines Überfalls zur Kaperung von Vorräten des Imperiums, als der assistierende Historiker und Journalist Voren Na'al sie dort aufsuchte. Als eine der Helden von Yavin gab sie dem Mann, zunächst widerwillig, ein Interview, da seine Ankunft ihr von Arhul Hextrophon bereits angekündigt worden war.[12]

Rettung von Luke

„Noch gibt es Darth Vader und das Imperium. Wir sind noch nicht am Ziel!“
— Leia Organa (Quelle)

Auf Yavin IV trennten sich die Wege von Leia und Han Solo, der mit seinem Kopiloten Chewbacca aufbrach, um nach Tatooine zu gelangen. Leia und Luke blieben zurück, um den Stützpunkt der Rebellen auszubauen.[13] Da Luke jedoch durch die Tatsache beunruhigt war, dass Darth Vader ihren Standpunkt kannte, brach er gemeinsam mit den Droiden C-3PO und R2-D2 auf, um einen neuen Stützpunkt zu suchen. Leia war sehr besorgt aufgrund der Tatsache, dass er sich diese Aufgabe zumutete und allein loszog. Obwohl sie ihn lieber begleitet hätte, überzeugte der anwesende General sie, dass sie bei den Rebellen gebraucht wurde, sowohl als Führungsperson als auch als Symbol.[14] Obwohl sich Leia bereits nach einiger Zeit wieder sorgte, da keine Meldung von Luke eintraf, kontaktierte er sie schließlich und berichtete, dass er im Drexel-System sein Ziel gefunden habe. Nachdem der Kontakt unerwartet abbrach und es den Anschein machte, als sei Luke in Schwierigkeiten geraten, entschied Leia, dass sie aufbrechen und ihn finden musste, ganz egal wie.[15]

Han Leia Action

Han und Leia kämpfen auf dem Schiff von Roter Jack.

Sie brach alleine mit einem Raumschiff auf und bereute, dass sie auf Jan Dodonna gehört und nicht mit Luke geflogen war. Während sie ihr Ziel ansteuerte, wurde ihr bewusst, dass sie Han Solo vermisste und seine Unterstützung eine große Hilfe gewesen wäre.[16] Noch ahnte sie nicht, dass sie wenig später wieder auf Solo treffen würde, als der Pirat Roter Jack ihr Raumschiff abfing und sie an Bord nahm, um sie zu verhören. Der Piratenkapitän versuchte, aus ihr die Position der Rebellen-Basis herauszuquetschen, da er glaubte, somit wertvolle Informationen an das Imperium verkaufen zu können. Nachdem Jack auch Han Solo und Chewbacca abgefangen hatte, setzten sich diese gegen seine Leute durch und konnten ihn mit einer Lüge besänftigen. Han gab vor, dass er Jack zu einem Schatz führen und mit ihm kooperieren würde. Als er versuchte, Leia in seine Lügengeschichte mit einzubeziehen und ihre Kooperation zu bewirken, indem er sich als ihr Geliebter ausgab, überwältigte sie ihn, um sich nicht von ihm vorführen zu lassen. Dennoch spielte sie sein Spiel mit, indem sie Jack ins Drexel-System führte, wo sie wusste, dass Luke Skywalker sich befand. Um nicht länger die Piraten um sich haben zu müssen, ließ sie sich von Jolli freiwillig in eine Gefängniszelle sperren, wo sie plante, Han Solo irgendwie über Lukes Notlage aufzuklären und mit ihm gemeinsam den Farmerjungen zu retten, der ihr inzwischen sehr ans Herz gewachsen war.[17] Über Drexel II angelangt wurde der Kreuzer vom Roten Jack durch das Abfangsystem von Quarg erfasst, und da die Systeme ausfielen und auf dem Schiff Chaos ausbrach, konnten Leia, Han und Chewie somit die Verwirrung zur Flucht auf den Rasenden Falken nutzen. Sie konnten zwar auf Drexel II runtergehen, doch mitten im Meer fand gerade ein Krieg zwischen Drachenreitern und Quargs Piraten auf ihren Wasser-Kampfgleitern statt. Dass Han die Kampfgleiter für ihre potentiellen Verbündeten und die Monster für ihre Feinde hielt, wurde ihm zum Verhängnis, da er und Chewbacca über Bord geschleudert wurden und Leia im Schiff zurück blieb.[18] Die Kampfgleiter nahmen den Falken fest und verschleppten ihn mitsamt der Prinzessin zum Schiff des Gouverneurs.[19]


Geldnot der Allianz

„Manchmal fürchte ich, dass der Kampf alles ist, was mich noch am Leben hält.“
— Leia zu Tobin Elad (Quelle)
Han-Leia-Fadenkreuz

Han und Leia

Nach Alderaans Zerstörung hatte die Rebellion einen beträchtlichen Anteil ihrer finanziellen Mittel verloren, sodass Jan Dodonna Leia auftrug nach Muunilinst zu reisen, um den Muun Mak Luunim zu treffen, der über die Zugangscodes geheimer Konten der Allianz verfügte. Obwohl Leia zu dieser Zeit vor allem bei ihrem Volk sein wollte, von welchem einige Überlebende bei Delaya im Alderaan-System mit General Carlist Rieekan auf sie warteten, stimmte Leia der Mission zu. Sie tat, was immer die Rebellion von ihr verlangte und zusammen mit Luke, Chewbacca und Han sowie ihren Droiden brach sie nach Muunilist auf, wo ihnen ein unbekannter Pilot zu Hilfe kam, als sie von einem TIE-Jäger angegriffen wurden. In Folge seiner Hilfeleistung stürzte er auf einem nahegelegenen Mond ab und die Gruppe machte sich auf die Suche nach ihm, jedoch fanden sie seinen abgestürzten Preybird-Jäger nur leer vor. Nach einigem Suchen entdeckten sie ihn schließlich in einer Höhle und mussten sich zum zweiten Mal auf dem Mond mit einem Reek auseinandersetzen. Sehr zu Leias Verdruss wurden sie dank Han in der Höhle eingeschlossen, als er kurzerhand seinen Blaster abfeuerte, ohne Luke die Möglichkeit zu geben, überlegter zu handeln. Der Pilot, den sie gefunden hatten, stellte sich als Tobin Elad vor und nachdem Luke sie mit seinem Lichtschwert aus der Höhle befreien konnte, brachten sie ihn zur medizinischen Versorgung auf den Falken. Dort berichtete er Leia von seiner Geschichte als Krieger von Malano III und dem Verlust seiner Frau und seines Kindes durch das Imperium, was in ihr den Schmerz von Alderaan hervorbrachte. Vor dem Fremden brachte sie nun erstmals ihre Befürchtungen wegen ihres Verlustes zum Vorschein, allerdings war sie sich wie Han nicht sicher, ob sie dem Mann überhaupt vertrauen konnten. Letzten Endes nahmen sie ihn aber mit nach Muunilinst, wo sie von Mak Luunims Tod erfuhren und bald von Nal Kenuun gefangen genommen wurden. Luunim hatte einige Schulden bei Letzterem gehabt, weshalb sich die Datenkarte der Rebellion nun in dessen Besitz befand. Er war zwar dazu bereit, ihnen die Datenkarte auszuhändigen, jedoch musste Luke zunächst ein Podrennen für ihn gewinnen. Damit sie noch einen Ausweichplan hatten, taten sich Luke und Leia zusammen und spielten den anderen einen Streit vor, in welchem Leia wutentbrannt davonging, weil sich Luke von dem gefährlichen Rennen nicht abbringen ließ. Während Luke das Rennen gewann und Han völlig im Unklaren über ihren Plan war, eignete sich Leia den Baby-Kraytdrachen Urgiluu von Nal Kenuun an, der diesem aufgrund der wertvollen Krayt-Drachenperle in seinem Bauch ungemein viel bedeutete. Ihr Notfallplan stellte sich als berechtigt heraus, denn nach Lukes Sieg im Rennen drohte Kenuum damit sich die Kopfgelder für Han und Tobin anzueignen, wobei sich Tobin bereit erklärte, als einziger zurückzubleiben. Soweit musste es aber nicht kommen, da Leia in diesem Moment erschien und den Kraytdrachen gegen ihre Freiheit eintauschte. Nach diesen Ereignissen bat Leia Tobin um Verzeihung, weil sie ihm nicht von Anfang an vertraut hatte, und hoffte, dass er sich der Rebellion anschließen würde. Mit ihm wollte sie außerdem über Alderaan reden, zumal er den Schmerz verstehen konnte, den auch sie empfand.[20]

Der Kampf um die Rebellion

„Der Grund, warum die Rebellenallianz existiert, ist der, die Galaxis von Tyrannei zu befreien. Die Angst vor Gewalttätern und Gesetzlosen ist nicht minder Tyrannei als die Erlasse aus dem Thronsaal des Imperators.“
— Leia (Quelle)

Um weitere Unterstützung für die Rebellion zu finden, sollte Leia nach Aguarl III reisen und vor dem Ministerpräsidenten Yenley einen guten Eindruck machen. Kurz bevor sie aufbrechen sollte, suchte sie noch Han beim Millennium Falken auf der Kallas Stanchion auf, der offensichtlich versuchte Leia zu ärgern, indem er mit der Rebellin Deena Shan flirtete. Zuvor hatte sie sich außerdem voller Freude Luke zugewandt. Vor Leias Abreise ertönte allerdings der Raumalarm der Stanchion und Han zwang sie mit auf den Falken, wo er sie sicherer wusste, als auf dem erheblich größeren Ziel, der Stanchion. Da Leia über einen großen Bekanntheitsgrad verfügte, sprangen sie mit dem Falken ins Nichts und empfingen wenig später ein Notrufsignal von einem namenlosen Planeten. Dort ließ Han Leia mit Deena auf dem Falken zurück, während er und Chewbacca aufbrachen, um dem Notsignal nachzugehen. Die zwei Frauen tauschten in ihrer gemeinsamen Zeit ihre jeweiligen Lebensgeschichten aus, bis Leia Blasterschüsse wahrnahm und mit Deena zu Han und Chewbacca aufbrach, die von einer Kreatur angegriffen wurden. Die Mannschaft, die das Notsignal abgegeben hatte, war bereits tot, doch konnten die vier Freunde die Kreatur gemeinsam bezwingen und anschließend wieder von dem Planeten verschwinden.[21]

Leia-Raal-Drachenschlange

Raal und Leia werden von einer Drachenschlange angegriffen.

Damit der Rebellen-Allianz ein neuer Zufluchtsort bereit gestellt werden könnte, reiste Leia mit C-3PO zu einem Mond des Ryloth-System, welcher ihrem alten Jugendfreund Raal Panteer und seinem Bruder Heeth gehörte. Die beiden Alderaaner hatten die Vernichtung ihres Heimatplaneten überlebt, weil sie sich derzeitig auf ihrem Anwesen ihres Mondes befunden hatten und nach der Tragödie freute Raal sich ungemein Leia wieder zu sehen, zumal er noch Gefühle für sie hegte. Sogleich vertraue Leia ihm ihre Verbindung zur Rebellen-Allianz an und obwohl er gewillt war, sie zu unterstützen, lag es an seinem Bruder eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen und dieser war keineswegs dazu bereit. Teilweise sah er sogar eine Schuld Seiten Leias an der Vernichtung Alderaans und er wollte das restliche Stück Heimat, das die Panteers mit dem Mond verbanden, nicht opfern. Dennoch konnte Raal ihm das Versprechen abnehmen, dass er sich alles noch einmal überlegen würde, und vorerst unternahmen er und Leia einen Ausflug in das Jagd-Reservat der Brüder. Dabei eröffnete Raal ihr, dass er noch immer Gefühle für Leia empfand, jedoch wollte sie keine neue Beziehung mit ihm beginnen. Ihr Ausflug wurde durch den Angriff einer Drachenschlange unterbrochen, wobei sie zwar mit dem Leben entkamen, die beiden anschließend aber gezwungen waren, zu Fuß zum Anwesen zurückzukehren. Die gefährlichen Tiere des Reservats stellten sich ihnen regelmäßig in den Weg und schließlich wurde Raal durch den Biss eines Morps vergiftet. Anstatt ihn aber zurückzulassen, wie er es selbst wollte, stützte Leia ihren alten, nun teils gelähmten Freund und gemeinsam kamen sie noch weit voran. Als ihn das Gift aber übermannte, bat Raal Leia um einen letzten Kuss, den sie ihm nicht verweigerte. Nach seinem Tod fand Heeth seinen toten Bruder mit Leia an seiner Seite und gab ihr die Schuld für das Unglück, woraufhin er sie aufforderte den Mond zu verlassen. Somit war ihre Mission zum Einrichten einer neuen Rebellenbasis ein Fehlschlag.[22]

Nur wenige Zeit nach der Schlacht von Yavin kam es in einem Versteck der Rebellen-Allianz zu einem Treffen zwischen Mon Mothma, der obersten Kommandantin der Allianz, und Leia, Luke und Han. Die Kommandantin hatte einen Auftrag für die drei, bei dem sich Leia mit dem Adarianer Yeeru Chivkyrie treffen sollte, der glaubte, mit einem seiner Pläne der Allianz einen gewaltigen Schub in Richtung Sieg gegen das Imperium zur Verfügung stellen zu können. Han und Luke sollten die Prinzessin unauffällig in den Shelsha-Sektor bringen und obwohl Han sich dazu bereit erklärte, blieb er überaus widerwillig und respektlos. Ein Versuch Seiten Leias seinem Verhalten auf den Grund zu gehen, schlug sichtlich fehl und kurze Zeit danach empfahl Leia, Han mit Luke loszuschicken, um Information über Piraten an ihren Versorgungslinien zusammenzutragen. Bei dem Treffen mit Chivkyrie und zwei Rebellenführern, die gegen seinen Plan protestieren wollten, gab der Adarianer Leia gegenüber seine Absichten bekannt, den gesamten Shelsha-Sektor auf die Seite der Allianz ziehen zu wollen. Laut Chivkyrie hatte ihm der Chefadministrator Vilim Disra mitgeteilt, der Gouverneur Barshins Choard leite bereits erste Schritte in die Wege, sich vom Imperium loszusagen. Ein derartig abtrünniger Sektor konnte sich, nach Leias Meinung, sogar als Anfang des Endes vom Imperium erweisen. Damit sich Leia mit Choard treffen konnte, brachen sie nach Shelkonwa auf, wo sie in Makrin City vorerst Vilim Disra begegneten. Die Zusammenkunft währte nur kurz, da Disra für Leia eine grobe Statistik der Stärke seiner Verbündeten zusammenstellen sollte. Selbst nicht recht wissend, was sie genau empfand, wollte Leia keinen Kontakt mehr zu Disra, allerdings war sie fest davon überzeugt, dass er sie an das Imperium ausliefern wollte. Daher wollte sie Shelkonwa umgehend wieder verlassen, nur war ihr Disra bereits einen Schritt voraus und hatte eine Abflugsperre mit Schiffen mit menschlicher Besatzung eingeleitet. Chivkyrie besorgte Leia als Schutz eine Arbeitsstelle in einem Tapcafé als Kellnerin, doch riskierte sie ihre Entdeckung schon wenig später, als sie Einbrecher daran hindern wollte, einem Jungen etwas anzutun. Ernsthaft in Gefahr schwebte sie aber erst, als Sturmtruppen mit Darth Vader auf Shelkonwa eintrafen, doch konnte sie gemeinsam mit Luke, Chewbacca und Han von dem Planeten entkommen.[23]

Das Projekt Sternenschrei

„Nein! Die Rebellion kann nicht untergehen. Unmöglich!“
— Eppon zwingt Leia ihre schlimmsten Ängste zu durchleben (Quelle)

Einige Zeit nach Alderaans Zerstörung fanden sich Leia, Han, Chewbacca und Luke auf D'vouran in der Cantina Bleibt-doch wieder. Scheinbar waren sie auf der Suche nach Unterstützung für die Rebellen-Allianz. Ebenso hielten sich der Anthropologe Mammon Hoole, seine Nichte Tash Arranda, sein Neffe Zak Arranda und der Droide DV-9 in der Cantina auf, wo sie von einigen Ganks des Hutten Smada bedroht wurden. Mit dem Einschreiten von Leia, Han, Luke und Chewbacca konnte die Situation allerdings ohne einen Kampf geklärt werden. Leicht zur Beunruhigung von Leia und den anderen erkannte Tash sie sogleich als Prinzessin von Alderaan. Genau wie Leia stammten Tash und ihr Bruder Zak von Alderaan und gemeinsam konnten die beiden Gruppen nun etwas zu sich nehmen. Von einem Schrei außerhalb der Cantina unterbrochen, begaben sich Leia und die anderen zum Ursprungsort des Lärms. Auf der Straße saß der vollkommen aufgebrachte Kevreb Bebo, der den Verlust seiner Freundin Lonni betrauerte. Noch vor einem Moment soll sie neben ihm gewesen sein, um eine Sekunde später spurlos zu verschwinden. Seine Geschichte wurde aber als eine seiner Verrücktheiten abgetan. Leia und die anderen erklärten sich schließlich dazu bereit, ihren neuen Freunden aus der Cantina bei den Reparaturen ihres Schiffes, der Lightrunner, zu helfen. Kurz danach verließen Luke und die anderen D'vouran wieder. Später kehrten sie aber noch einmal nach D’vouran zurück und konnten so Tash, Zak, Hoole und DV-9 retten, als der lebende Planet versuchte, sie als Nahrungsquelle aufzunehmen. Hoole war sich nach alledem sicher, dass jemand mit Hilfe der Wissenschaft Mutanten schuf, wozu D’vouran auch zählte.[24] Leia und die anderen setzten ihre Freunde anschließend auf Nekropolis ab.[25]

Im Verlauf der Zeit wurde deutlich, dass D’vouran Teil des Projekts Sternenschrei des imperialen Wissenschaftlers Borborygmus Gog war und es noch weitere Experimente gab. Mit der Rebellen-Allianz gingen Leia, Luke, Han und Chewbacca dem Projekt auf Kiva genauer nach und trafen dort erneut auf die Arrandas und Hoole. Nachdem ihr eigenes Schiff zerstört worden war, begleiteten die Arrandas sowie Hoole Leia und die anderen zu ihren Transportmitteln, bis Sturmtruppler in Begleitung von Darth Vader erschienen und ein Kampf entbrannte. Auf Kiva war ein weiterer Teil des Projekts Sternenschrei entstanden, die Kreatur Eppon, welche letzten Endes mit Vader kämpfte. Zudem verfügte Eppon über die Kräfte, andere ihre schlimmsten Alpträume durchleben zu lassen, wobei Leia den Untergang der Rebellion durchlitt. Der Wissenschaftler Gog konnte schließlich besiegt werden, woraufhin die Arrandas und Hoole mit Leia und den anderen entkommen konnten.[26] Kurze Zeit nach den Vorfällen auf Ord Mantell berichtete Cynabar's Infonet in einer Spezialsendung über die aktuellen Ereignisse im Leben einger berühmter Schmuggler, darunter Platt Okeefe, Lando Calrissian, Bettle und Jaxa sowie Han Solo, dessen Aufeinandertreffen mit Skorr für Aufsehen gesorgt hatte. In diesem Zusammenhang galt Cynabars Aufmerksamkeit auch insbesondere Hans neuen Mitreisenden, Luke und Leia, deren Zusammenheit mit Han Solo in der Schmugglerwelt für einige Gerüchte und Spekulationen sorgte, besonders da er seit seinen Abenteuern auf Stars' End laut Cynabar nicht mehr mit derart vielen Partnern gearbeitet hatte. Man ging davon aus, dass Leia die neue Liebschaft von Solo war, die er irgendwo aufgerissen hatte, allerdings entging auch Cynabar nicht, dass sie eine alderaanische Adelige sein musste und eine auffällige Ähnlichkeit mit einer Person aufwies, die Palpatine im Imperialen Senat belehrt hatte.[27]

Begegnung mit Darth Vader

„Es werden Widerstandsgruppen aus dem ganzen System Circarpous da sein. Wenn ich nicht erscheine, gibt es eine Panik.“
— Leia Organa (Quelle)
Luke & Leia (Mimban)

Leia und Luke sind auf dem Planeten Mimban notgelandet.

Zusammen mit Luke, R2-D2 und C-3PO sollte Leia 2 NSY auf Circarpous IV an einer geheimen Konferenz teilnehmen, da Circarpous kurz davor stand, sich den Rebellen anzuschließen und nur noch einen kleinen Schubser brauchte. Sie hatten das System schon erreicht und befanden sich in der Nähe von Circarpous V, als Leia einen Triebwerksschaden an ihrem Y-Flügler meldete. Sie befürchtete, das Treffen zu versäumen und entschied sich auf Circarpous V, auch Mimban genannt, zu landen, um ihren Jäger reparieren zu lassen. Beim Landeanflug orteten Leia und Luke ein Funkfeuersignal, gerieten jedoch in einen Atmosphärensturm und waren zu einer Bruchlandung gezwungen, bei der Luke und Leia ein Stück weit voneinander entfernt landeten. Nachdem sie sich im Urwald von Mimban wieder gefunden hatten, machten sie sich auf die Suche nach Zivilisation. Dabei stießen sie auf eine imperiale Minenkolonie, wo sie sich Bergarbeiteranzüge stahlen und ein Wirtshaus aufsuchten um etwas zu essen. Während des Essens mussten sie auch einen imperialen Bürokraten täuschen, der ihnen gegenüber misstrauisch war. Luke gab Leia dabei als seine Dienerin aus, da sie durch ihre Hände, die nicht wie die eines Bergarbeiters aussahen, aufgefallen war. Danach wurden Leia und Luke von der machtbegabten Halla angesprochen, die meinte, ihnen helfen zu können. Sie hatte erkannt, dass die beiden fremd auf Mimban waren und wollte ihnen bei der Flucht helfen, wenn sie ihr bei der Suche nach dem legendären Kaiburr-Kristall helfen würden. Leia war zuerst abweisend, doch Halla konnte ihre These durch einen Splitter des Kristalls beweisen und Luke war überzeugt, dass Halla die Wahrheit sprach. So musste Leia ebenfalls zustimmen.[28]

„Ihre Manieren entsprechen allenfalls Ihrer Inkompetenz.“
— Leia zu Grammel (Quelle)

Als sie das Wirtshaus verließen, wurden Luke und Leia durch eine Schlammschlacht auffällig und gerieten mit einigen Bergarbeitern aneinander. Sie verteidigten sich erfolgreich gegen Jake und seine Kollegen, bis schließlich imperiale Sturmtruppen eingriffen. Halla hatte sich währenddessen zusammen mit den Droiden zurückgezogen. Organa und Skywalker wurden dem Generalkapitän Grammel vorgeführt, der ihnen den Kaiburr-Splitter abnahm und erkannte, dass sie nicht von Mimban waren. Er wollte mehr erfahren und als die beiden nicht antworteten, trat er auf Organa ein. Als er für einen weiteren Tritt ausholte, sprach Luke und erzählte Grammel, sie seien entflohene Diebe von Circarpous. Daraufhin wurden sie erst einmal verhaftet und trafen im Gefängnis auf die Yuzzem Hin und Kee trafen, die ebenfalls dort festgehalten wurden. Grammel informierte unterdessen seinen Vorgesetzten Essada und zeigte ihm Bilder von Leia. Essada erkannte sie und gab an, jemanden zu schicken, der sich ihrer annehmen würde. Mit Hallas Hilfe gelang es Luke, Leia und den Yuzzem auszubrechen und nach einem Feuergefecht entkamen sie aus der Anlage und trafen sich mit Halla, die einen Schlepper gestohlen hatte. Die Yuzzem schlossen sich der Gruppe an und zusammen fuhren sie mehrere Tage durch den Urwald Mimbans, auf der Suche nach dem Tempel des Pomojema, wo sich der Kristall befinden sollte. Ihre Fahrt wurde jedoch plötzlich gestoppt, als sie von einem Wandrella angegriffen wurden. Sie flohen zu Fuß, wobei Leia und Luke von den anderen getrennt wurden. In einem Thrella-Brunnen fanden sie Schutz, doch das hinabstürzende Wandrella zerstörte ihren Rückweg an die Oberfläche. So waren die beiden gezwungen, unterirdisch weiterzugehen und einen anderen Ausgang zu finden.[28]

Luke Leia auf Mimban

Luke und Leia in den Höhlen von Mimban.

Leia und Luke fanden sich in einer bizarren Welt aus Tunneln und unterirdischen Flüssen wieder. Einmal geriet Leia auf instabilen Untergrund und wäre beinahe in die Tiefe gestürzt, wenn Luke sie nicht festgehalten hätte. Auf dem weiteren Weg trafen sie auf einen unterirdischen See, den sie nach einer Übernachtung mit dem Schwimmblatt einer Wasserpflanze überquerten. Als sie das andere Ufer erreicht hatten, gestand Leia, dass sie nicht schwimmen könnte und verblüffte ihren Bruder damit stark. Die beiden befanden sich nun in einer verlassenen Stadt, die augenscheinlich von einer intelligenten Spezies erbaut worden sein musste. Mit dieser gerieten sie auch sofort aneinander. Eine Gruppe Coway griff sie mit Speeren und Äxten an, doch Luke konnte sie mit dem Lichtschwert abwehren. Ein Coway flüchtete, Leia traf ihn jedoch mit einem geschickten Axtwurf. Als sie dem Verwundeten folgten, stießen sie dann in einer großen Höhle auf eine bewohnte Stadt der Coway. Diese hielten Halla, die Yuzzem und die Droiden gefangen, um diese zu opfern. Luke und Leia kamen unbehelligt näher und nahmen Kontakt mit Halla auf, die sich mit dem Coway verständigen konnte. Die ältere Frau arrangierte einen Zweikampf zwischen einem Coway und Luke, in dem es um die Freilassung der Gefangenen ging. Luke konnte gewinnen, woraufhin die Gruppe von den Coway akzeptiert und respektiert wurde. Bald darauf meldeten Coway-Späher, dass einige Sturmtruppen auf dem Weg zur Höhle waren. Luke spürte, dass Darth Vader auch bei ihnen war, um sich ihrer anzunehmen. Leia bestand darauf, dass Luke sie im Ernstfall töten sollte, damit sie nicht erneut in die Gefangenschaft Vaders geraten würde. Die Coway legten den imperialen Streitkräfte jedoch einen Hinterhalt und ein Gefecht entbrannte. Auch Leia und ihre Gefährten halfen den Coway gegen die Angreifer und die Imperialen wurden schließlich zurückgeschlagen. Leia gab auch einige Schüsse auf Vader ab, wobei sie jedoch nur seine Rüstung ansengte.[28]

„Die Macht stehe mir bei, Sie zu töten, bevor ich sterbe.“
— Leia zu Vader (Quelle)
Leia-Vader EGF

Leia kämpft gegen Darth Vader.

Zurück an der Oberfläche eroberten die Yuzzem ein Panzerfahrzeug des Imperiums, womit sich die Gruppe auf den Weg zum Tempel machte, um Vader bei der Suche nach dem machtsensitiven Kristall zuvorzukommen. Sie kamen tatsächlich vor Vader dort an, wurden aber von einem großen Echsenwesen an der Bergung des Kristalls gehindert. Luke konnte es jedoch töten, indem er Teile der Tempeldecke einstürzen ließ. Dabei wurde er jedoch selbst eingeklemmt. Im selben Moment erschien Darth Vader und verkündete, dass er Hin und Kee getötet habe. Dann wollte er die Rebellen foltern und ihrem Leben ein Ende setzen, doch Leia ergriff Lukes Lichtschwert und verteidigte sich. Sie parierte jedoch nur und niemand konnte ihr helfen, da Halla vom Kristall abgelenkt und Luke weiterhin eingeklemmt war. Langsam brachte Darth Vader seiner Gegnerin immer mehr Brandwunden mit dem Lichtschwert bei, bis diese erschöpft und in die Enge getrieben war. In diesem Moment konnte sich Luke durch Hins Hilfe befreien und Leia warf ihm das Lichtschwert zu. Der Kampf zwischen Vader und Luke endete, als der dunkle Lord in eine Opfergrube fiel. Schließlich wurde Leia von Luke, der den Kaiburr-Kristall einsetzte, geheilt und auch ihre Lichtschwertwunden verschwanden. Letztendlich beschlossen Leia und Luke nach Circarpous IV zu fliegen, um sich mit den Rebellen zu treffen.[28]

Die Schlacht von Hoth

„Ich weiß, Sie mögen mich, weil ich ein Schurke bin!“
— Han Solo zu Leia Organa (Quelle)
HanLeiaStreit

Han reagiert wutentbrannt auf Leias ignorante Art.

Zufällig stieß Luke auf den Eisplaneten Hoth, der als neuer Rebellenstützpunkt abgelegen genug war, um nicht gleich vom Imperium entdeckt zu werden. So verließen die Rebellen ihre ursprüngliche Basis und gründeten auf der Oberfläche von Hoth die Echo-Basis. Auch Han brachte sich in der Rebellenbasis in Sicherheit, da er immer noch nicht Jabbas Schulden zurückgezahlt hatte und deshalb ein hohes Kopfgeld auf ihn ausgesetzt worden war. Leias Bewunderung für den in Ungnade gefallenen Han steigerte sich allmählich in Zuneigung. Als Han plötzlich seine Abreise bekannt gab, um weitere Verhandlungen mit Jabba zu beginnen, versuchte Leia vergeblich, ihn von seinen Plänen abzuhalten mit der Begründung, dass seine Führungsqualitäten von großer Wichtigkeit für die Allianz seien. Außerdem glaubte Leia, dass sich Han endgültig für die Rebellen entschieden hätte und wurde daher enttäuscht, als sie erfuhr, dass dem nicht so war.

LeiaHoth

Leia verfolgt die Schlacht von Hoth.

Während die Rebellen dabei waren die Echo-Basis einsatzbereit zu machen, stellten sie auch fest, dass Luke noch nicht von seiner letzten Patrouille zurückgekehrt war. Die nahende Dunkelheit und die frostigen Temperaturen veranlassten Han dazu, nach Luke zu schauen und dabei sein eigenes Leben zu riskieren. Tatsächlich kehrten weder Han noch Luke vor Einbruch der Dunkelheit zurück und widerwillig musste Leia die Schließung der Schutztüren mit ansehen. Am nächsten Morgen entsandte man umgehend einige Renegaten mit Schneegleitern, die Luke und Han unterkühlt retteten. Aufgrund eines Angriffs durch ein Wampa hatte Luke schwere Verletzungen im Gesicht davongetragen. Zudem war er stark unterkühlt und brauchte daher ein heilendes Bad in einem Bacta-Tank, welches ihn vollständig genesen ließ. Wenig später kam der Bericht aus der Operationszentrale der Echo-Basis, dass ein imperialer Sondendroide die Rebellenbasis gefunden hat und General Carlist Rieekan ordnete eine schnellstmögliche Evakuierung der Echo-Basis an.[29]

Es dauerte nicht lange, da waren die ersten imperialen Streitkräfte und insbesondere die schweren AT-AT-Kampfläufer in Sichtweite gerückt. Es bestand dringender Handlungsbedarf und Leia unterstützte ihre Truppen bei der Evakuierung, indem sie die Piloten einwies, die Platzverteilung in Frachtern organisierte, Marschbefehle ausrief und letztlich auch das Kommando über die Basis erlangte, nachdem Rieekan selbige verließ. Während die Schlacht außerhalb der Basis in vollem Gange war und die Imperialen immer näher rückten, musste schließlich auch die Prinzessin die Flucht ergreifen. Gemeinsam mit Han irrte Leia durch die verwinkelten Gänge ihres Stützpunktes, um die eindringenden Sturmtruppen abzuschütteln. Schließlich gelangten die zwei durch den Frachtraum zum Millennium Falken, mit dem sie Hoth gerade noch rechtzeitig verließen, denn Darth Vader kam wenige Sekunden später in den Hangar.[29]

Flucht vor dem Imperium

Leia Reparatur

Leia versucht den Hyperantrieb zu reparieren.

Im Orbit von Hoth wurde im Vorfeld eine imperiale Blockade durch Sternzerstörer errichtet, um flüchtende Rebellen abzupassen. Als der Millennium Falke mit Han, Leia, Chewbacca und dem Droiden C-3PO an Bord durch die Blockade brechen wollte, nahm ein Sternzerstörer die sofortige Verfolgung auf. Ausschwärmende TIE-Jäger eröffneten ebenfalls das Feuer auf den Falken. Das Imperium wollte den ehemaligen Schmuggler nicht töten, sondern festnehmen. Demzufolge blieb das Imperium verhältnismäßig zurückhaltend. Der gescheiterte Versuch, einen Sprung in den Hyperraum zu unternehmen, zwang die Flüchtenden dazu, in ein Asteroidenfeld zu fliegen. Die TIE-Jäger hatten im Gegensatz zu den wendigen Flugmanövern des Millennium Falken Probleme, den Asteroiden auszuweichen, sodass zahlreiche Jäger mit den Asteroiden kollidierten. Während Han versuchte, seine Verfolger abzuschütteln, suchte er gleichzeitig nach einem geeigneten Versteck. Schließlich fand er einen riesigen Asteroiden und flog in eine der tiefen Felsspalten des mondgroßen Himmelskörpers.[29]
HanLeiaKuss

Nur kurz können sich Han und Leia ihren Gefühlen hingeben.

Leia war sichtlich beeindruckt von Hans Flugtalent und seiner ideenreichen Spontaneität und machte sich selbst an die Reparatur des Hyperantriebs. Sie platzierte Module an den dafür vorgesehenen Stellen und deaktivierte die Absperrvorrichtung, sodass das System des Falken neu gestartet werden konnte. Jedoch klemmte der Mechanismus und Leia quetschte sich ihre Hand. Sofort war Han zur Stelle und kümmerte sich um die schmerzende Hand der Prinzessin. Zuerst verweigerte Leia ihm seine Fürsorge, doch nachdem sich beide ihre Fehler eingestanden, entwickelte sich eine Romanze mit einem zärtlichen Kuss. C-3POs frohe Botschaft über ein fehlerhaftes Bauteil, das er isoliert habe, bereitete der romantischen Stimmung ein jähes Ende. Zurück im Cockpit des Schiffes bemerkte Leia einen Mynock, der sich am Sichtfenster des Falken festkrallte. Weitere Mynocks bohrten sich durch die Rumpfdecke des Schiffes und nagten sämtliche Kabelleitungen an. Als sich Han mit seinem Blaster gegen die Kreaturen wehrte, fing plötzlich der Boden unter ihnen an zu beben. Han erkannte die Situation und stellte fest, dass sie sich inmitten des Maules einer Weltraumschnecke befanden. Fluchtartig verließen sie ihr vermeintlich sicheres Versteck und flogen direkt in die Arme wartender Raumschiffe des Imperiums.[29]

Han befahl seinem Kopiloten Chewbacca, den Falken zur imperialen Flotte zu steuern, sodass Han im Folgenden sein Schiff an die Hinterseite der Brücke eines Sternzerstörers heften konnte. Dort wartete die Gruppe - im toten Winkel der Sensoren -, bis der Sternzerstörer die Suche aufgab und in den Hyperraum wechselte. Kurz vor dem Eintritt in den Hyperraum, warf der Sternzerstörer belastenden Schrott von Bord. Zusammen mit dem Weltraumschrott ließ sich Han unbemerkt davon treiben, während die imperiale Flotte in Überlichtgeschwindigkeit verschwunden war. Han entschied, dass die Wolkenstadt auf dem Planeten Bespin eine sichere Zuflucht vor dem Imperium sein würde. Dort lebte sein alter Bekannter Lando Calrissian, der Baron-Administrator der Stadt.[29]

Falle in der Wolkenstadt

Ben Kenobi: „Dieser Junge ist unsere letzte Hoffnung.“
Yoda: „Nein. Es gibt noch eine andere.“
— Ben Kenobi und Yoda über Leia (Quelle)

In der Wolkenstadt wurde die Gruppe von Lando persönlich empfangen. Zwar hatte sich Han und Lando bei ihrem letzten Treffen im Streit getrennt, doch glaubte Han, dass Lando die Auseinandersetzungen längst vergessen hätte. Tatsächlich wurde der Gruppe ein herzlicher Empfang bereitet, was in Leia Unbehagen hervorrief. Doch durch Landos charmante und hinreißende Art verflüchtigte sich die ernste Miene der Prinzessin. Allerdings passierten in der Stadt schon bald seltsame Dinge. C-3PO verschwand, was aber von niemandem bemerkt wurde.

LandosFalle

Lando führt Leia und Han in eine Falle.

Lando führte Han, Leia und Chewbacca durch die verwinkelten und hell beleuchteten Korridore der Stadt. Als sie den Speisesaal erreichten und sich die Tür öffnete, standen sie plötzlich Darth Vader, einigen Sturmtruppen und dem Kopfgeldjäger Boba Fett gegenüber. Scheinbar hatte sie Lando in eine Falle laufen lassen. Selbst Han Solos Blasterschüsse konnten dem Dunklen Lord nichts anhaben. Später gab Lando zu, dass nicht Leia oder Han Vaders Ziel sein, sondern Luke. Sie sollten lediglich als Köder fungieren und Luke nach Bespin locken, sodass sich Darth Vader seiner annehmen konnte. Schnell wurde auch für Lando klar, dass sich Vader nicht an die versprochene Abmachung hielt und auch darauf bestand, Han an die Kopfgeldjäger auszuliefern. Gleichzeitig wollte Vader die Funktion einer hochtechnisierten Karbonit-Gefrieranlage an dem lebenden Han ausprobieren, damit seine eigentliche Absicht, Luke in Karbonit einzufrieren und seinem Meister auszuliefern, nicht schief gehen würde. Bevor Han in der Karbonit-Gefrierkammer eingefroren wurde, gestand Leia ihm ihre Liebe und Sekunden später war Han in Karbonit eingefroren und wurde Boba Fett übergeben.[29]

Anschließend sollten Chewbacca und Leia laut Vaders Befehl auf dessen Schiff gebracht werden. In einem unbeobachteten Moment schlug sich Lando auf die Seite der Rebellen und half ihnen, sich aus ihren Ketten zu befreien und die anwesenden Sturmtruppen zu überwältigen. Chewbacca, der in seiner Zelle auf den zerstörten C-3PO gestoßen war, brachte diesen auf seinen Rücken geschnallt mit. Für eine Rettung Hans war es jedoch schon zu spät, da Boba Fett noch knapp entkommen konnte und den vieren blieb nur die Möglichkeit, Bespin mit dem Millennium Falken zu verlassen. Kurz vor dem Austritt aus der Atmosphäre spürte Leia die Gegenwart von Luke. Außerdem schien es, dass er in großer Gefahr war und Leia befahl Chewbacca, den Falken zurück zur Wolkenstadt zu steuern. Tatsächlich trafen sie unterhalb der Wolkenstadt auf Luke, der sich an einer Wetterfahne festhielt. Luke war von Darth Vader im Duell besiegt worden und hatte dabei seine rechte Hand und sein Lichtschwert verloren. Nachdem R2-D2 den Hyperantrieb des Schiffes wiederherstellen konnte, unternahmen sie den Sprung durch die Lichtmauer.[29]

Affäre mit Prinz Xizor

Leia tritt Xizor

Leia wehrt sich gegen Xizors Annäherungsversuche

„Ich bin mitten in einer - einer, ah ... delikaten Unterhaltung. Kann es nicht warten?“
— Leia zu Chewbacca (Quelle)

Leia, Luke und Chewbacca suchten nach einer Möglichkeit, um den in Karbonit eingefrorenen Han Solo aus Jabbas Gefangenschaft zu befreien. Noch während Leia und Chewbacca auf dem Wüstenplaneten Tatooine darauf lauerten, dass Boba Fett seinen Gefangenen endlich auslieferte, baute Luke in Obi-Wan Kenobis alter Hütte ein neues Lichtschwert. Dabei kam die Prinzessin hinter eine Verschwörung des Falleen-Verbrechers Prinz Xizor, der Luke töten wollte, sodass er gegen Darth Vader intrigieren und schließlich dessen Platz an der Seite des Imperators einnehmen konnte. Um weitere Anhaltspunkte über die Mordintrige des Prinzen zu erfahren, reiste sie zusammen mit Chewbacca nach Coruscant, der Hauptwelt des Imperiums. Damit Leia unbemerkt und sicher auf der Zentralwelt landen konnte, verkleidete sie sich als Kopfgeldjäger Boushh, dessen Rüstung sie von Guri, einer Replikantendroidin und der Assistentin von Prinz Xizor, erhielt. Chewbacca nahm ebenfalls die Identität eines Kopfgeldjägers an.[30]

Nach ihrer Ankunft auf Coruscant wurde Leia von Xizors außergewöhnlichem Charme beflügelt. Leia fühlte sich schon bald zu dem Verbrecherlord hingezogen und genoss Xizors charismatisches Wesen, sodass sie von ihrem eigentlichen Ziel abdriftete. Chewbacca hingegen hatte genug von Xizors Spielen, zerrte Leia während einer Privataudienz mit Xizor aus dem Raum und brachte sie wieder zur Besinnung. Dabei stellte Leia fest, dass sie unter dem Einfluss von Pheromonen stand und sich deshalb mit dem Prinzen gut verstanden hatte. Als Xizor sich ein weiteres Mal an Leia heranmachte, wehrte sich Leia und gab dem Falleen einen Tritt.[30]

Xizor war erbost und hetzte seine Wachen auf die beiden Rebellen. Gemeinsam mit Luke, Lando, Chewbacca und Dash Rendar konnte Leia erst aus Xizors Burg und anschließend mit dem Millennium Falken, der von R2-D2 und C-3PO geflogen wurde, entkommen. Noch bevor der Falke den rettenden Sprung in den Hyperraum hinlegen konnte, tauchte Darth Vaders Exekutor auf und stellte sich ihnen in den Weg. Vader war gekommen, um Xizor zu Rechenschaft zu ziehen. Der Dunkle Lord duldete es nicht, dass Xizor seinen Platz an der Seite des Imperators einnehmen wollte und es zudem versucht hatte, Luke umzubringen, und vernichtete daraufhin dessen Himmelsdom. Hierbei kam Prinz Xizor ums Leben, wogegen die Rebellen zurück nach Tatooine flüchten konnten, um Han Solo zu befreien.[30]

Befreiung von Han Solo

In der Rüstung des verstorbenen Kopfgeldjägers Boushh verkleidet, betrat Leia Jabbas Palast. Chewbacca nahm sie als ihren Gefangenen mit, um damit Jabbas Vertrauen zu gewinnen. Jabba war beglückt, neben seiner Han-Solo-Wanddekoration nun auch dessen Wookiee ausgeliefert zu bekommen und bot dem Kopfgeldjäger eine Bezahlung an, die jedoch weit unter Wert lag. Daraufhin erpresste Leia den Hutten mit einem hochexplosiven Thermaldetonator, sodass Jabba nicht nur seine Bezahlung erhöhte sondern den gerissenen Kopfgeldjäger auch noch zu festlichen Hofveranstaltungen einlud. Als dann die Nacht hereinbrach und Jabbas Thronsaal unbewacht war, schlich sie sich zu Hans Karbonitblock und befreite ihren Geliebten. Han überstand die Prozedur des Gefrierens, doch litt er an einigen Nachwirkungen, die auch sein Augenlicht betrafen. Nachdem sie sich in die Arme geschlossen hatten und sich leidenschaftlich küssten, wurden sie von Jabba ertappt, der Han sogleich in eines seiner Verliese sperren ließ. Jabba behielt Leia hingegen bei sich und verpasste ihr eine aufreizend freizügige Sklavenkleidung.[31]

Jabbadeath

Leia tötet Jabba.

Am nächsten Morgen betrat Luke den Palast, um mit Jabba zu verhandeln. Doch der Hutte war misstrauisch geworden und ließ nicht mehr mit sich reden. Kurzerhand wurde Luke von seinem Gegenüber in die Grube des Rancors geschmissen. Zu Jabbas Erstaunen gelang es dem Jedi, sich gegen das Monster zu wehren und dieses auch zu töten. Wutentbrannt befahl Jabba die Hinrichtung von Luke, Han und Chewbacca in der Grube von Carkoon, wo sie dem Sarlacc zum Fraß vorgeworfen werden sollten. Lediglich Leia sollte weiterhin an Jabbas Seite für tänzerische Unterhaltung sorgen und die Exekution ihrer Freunde aus nächster Nähe verfolgen. Nachdem Luke durch R2-D2s Hilfe an sein Lichtschwert gekommen war, geriet die Hinrichtung in ein heilloses Durcheinander. Luke konnte sich immer weiter zu Jabbas eigentlicher Segelbarke vorkämpfen, um Leia aus ihrer Gefangenschaft zu retten.[31]

Abgelenkt von den Ereignissen, bemerkte Jabba zu spät wie die Prinzessin ihre Kette um seinen massigen Körper warf, um den Hutten zu erwürgen. Nachdem Jabba tot war und R2-D2 sie aus den Ketten befreite, traf auch Luke ein und nahm Leia mit zum Deck der Segelbarke. Dort aktivierte sie die Autofunktion des Hauptgeschützes und richtete dessen Feuer auf die Barke. Luke und Leia sprangen auf das Wüstenskiff, das bereits von Han und Chewbacca eingenommen werden konnte, und flüchteten, während hinter ihnen Jabbas Segelbarke in einer hochflammenden Explosion unterging.[31]

Die Schlacht von Endor

„Du irrst dich, Leia. Auch du besitzt diese Macht. Und irgendwann lernst auch du, sie zu nutzen, genau wie ich. Die Macht ist stark in meiner Familie. Mein Vater hat sie... ich habe sie... und meine... Schwester hat sie auch.“
— Luke Skywalker zu Leia Organa auf Endor (Quelle)

Während Luke nach Hans Befreiung zurück nach Dagobah zu Meister Yoda reiste, versammelten sich Lando, Chewbacca, Han und Leia in der Nähe ihrer rebellischen Raumflotte, die in der Nähe des Planeten Sullust eintraf. Auf einem Schiff der Mon Calamari, der Heimat Eins, besprachen die Rebellen ihre nächste Mission, die zur Zerstörung des zweiten noch im Bau befindlichen Todessterns führen sollte. Ein Einsatzkommando war vonnöten, das auf dem Waldmond Endor den dort positionierten Schildgenerator zerstören sollte, um den Todesstern für die rebellische Raumflotte angreifbar zu machen. Lando wurde mit der Aufgabe betraut, die Raumflotte im Orbit von Endor in die Schlacht zu führen, wogegen sich Han freiwillig für das Kommando der Bodentruppe meldete. Leia, Luke und Chewbacca schlossen sich ihm an und gemeinsam konnten sie sich dank einer gestohlenen Raumfähre, der Tydirium, durch die imperiale Raumblockade über Endor schmuggeln.[31]

Auf Endor angekommen wurde die Gruppe auch gleich von einigen Scouttroopern entdeckt. Die Imperialen versuchten sofort, mit ihren Düsenschlitten zu entkommen, um die Rebellen in ihrem Hauptquartier zu melden. Luke und Leia nahmen die Verfolgung der Scouts mit weiteren Düsenschlitten auf und konnten somit ein vorzeitiges Scheitern ihres Sabotage-Vorhabens verhindern. Während der Verfolgungsjagd stürzte Leia von ihrem Schlitten und verlor den weiteren Kontakt zu Luke. Als Leia aus ihrer Ohnmacht erwachte, bemerkte sie wie sich ihr ein fremdartiges, kleinwüchsiges und pelziges Wesen vorsichtig näherte. Es war ein Ewok namens Wicket, den Leia schließlich um Hilfe bat. Nachdem der Ewok ungefähr begriffen hatte, worum es ging, führte er die Prinzessin zu seinem Heimatdorf Bright Tree.[31]

Leia auf Endor

Leia auf Endor.

Später trafen auch Han, Luke, Chewbacca und die beiden Droiden als Geiseln einer Ewok-Bande ein, um in einer abendlichen Zeremonie geopfert zu werden. Da C-3PO mit seinem glänzenden Antlitz mit einer Gottheit verwechselt wurde, konnte die Gruppe der Opfergabe entkommen und befreit werden. Die Ewoks erklärten sich bereit, den Rebellen im Kampf gegen das Imperium zu helfen. Doch bevor die Operation am nächsten Tag fortgesetzt wurde, erfuhr Leia von Luke, dass sie Geschwister seien. Außerdem erzählte Luke, dass sie beide Darth Vader als Vater haben. Diese Nachricht trug Leia mit Fassung, da sie bereits ihre Vorahnungen bezüglich dieser Angelegenheit hatte. Viel mehr bereitete ihr Lukes Plan, die Bekehrung ihres Vaters, Kummer. Sie riet Luke, von Endor zu flüchten, doch Luke war fest entschlossen, seinem Vater die Helle Seite vor Augen zu führen und stellte sich kurz darauf einer imperialen Patrouille.[31]

Am Tag darauf planten die Rebellen, den Schildgenerator vom Hintereingang aus zu stürmen. Mit der Hilfe einiger Ewoks und insbesondere Paploo, der ein Ablenkungsmanöver unternahm, gelang es ihnen, die imperialen Wachen wegzulocken und in den Bunker einzudringen. In der Kommandozentrale angekommen, wurden sie wieder von Soldaten nach draußen begleitet, wo bereits ein Trupp von Scouttroopern und AT-ST-Kampfläufern eingetroffen waren, die die unterlegenen Rebellen bedrohten. Plötzlich rannte eine Armee von Ewoks herbei, um ihre Freunde zu unterstützen. Somit konnten Leia und Han wieder zum Eingang des Bunkers vordringen. Die verriegelte Türe konnte jedoch erst mit Chewbacca, der einen AT-ST-Kampfläufer eroberte, geöffnet werden. Die Imperialen ergaben sich und die Rebellen jagten den gesamten Bunker in die Luft, sodass der Schildgenerator des Todessterns deaktiviert wurde. Landos Raumflotte konnte nun den Todesstern zerstören, wobei Luke, dem es gelang Vader zur Hellen Seite zu bekehren, rechtzeitig von der Raumstation floh. Erleichtert und voller Glück küssten sich Han und Leia innig. Wenig später wurde der Triumph der Rebellen über das Imperium zusammen mit den Piloten der Raumflotte, Luke und den Ewoks ausgelassen gefeiert.[31]

Dem Sieg auf Endor folgte ein trauriges Ereignis. Leia sollte noch wenig später der Beerdigung von Silya Shessaun beiwohnen, einer ihrer ehemaligen Erzieherinnen. Sie reiste zu deren Heimatplaneten Thesme und war anwesend, als Silya mit 55 Jahren starb. Die Beisetzung der ehemaligen Senatorin fand im Rahmen von Silyas engsten Vertrauten statt, zu denen sich auch Leia zählte.[8]

Neue Republik

Pakt von Bakura

Leia Pakt von Bakura

Leia und Nereus einigen sich zu einem Waffenstillstand.

„Sie hat die erste wirkliche Veränderung ihrer Einstellung bewirkt.“
— Luke über Leia (Quelle)

Nachdem der Imperator in der Schlacht von Endor gefallen war und das Imperium seine Kampfstation verloren hatte, bekam die Rebellen-Allianz die Möglichkeit geboten, ein neues Staatsgefüge zu gründen. Somit musste sich die Rebellen-Allianz nicht weiter im Untergrund bewegen, um gegen das Imperium vorzugehen. Vielmehr war sie durch die geschwächte Präsenz des Imperiums nun in der Lage, ihren Einflussbereich aktiv zu erweitern, weil sich mehr und mehr Planeten den Rebellen anschlossen. Des Weiteren waren diplomatische Missionen zu fremden Welten nötig, um für die Neue Republik zu werben und deren neue demokratische Regierung zu etablieren. Schon einen Tag nach der siegreichen Schlacht von Endor, konnte man diese theoretische Vorgehensweise in die Tat umsetzen. Eine Kurierdrohne des imperialen Außenpostens Bakura meldete, dass der Planet von fremdartigen Invasoren, den reptilienartigen Ssi-ruuk, angegriffen wurde. Leia wies darauf hin, dass der Planet keinesfalls im Stich gelassen werden sollte. So könne man durch eine militärische Unterstützung das Vertrauen des Außenpostens gewinnen und Bakura zur Allianz bewegen. Zusammen mit ihrem Bruder Luke reiste Leia als ranghöchste Diplomatin mit einem militärischen Aufgebot nach Bakura, wo sie in eine tobende Schlacht zwischen den Invasoren und den imperialen Streitkräften hereinbrachen.[32]

Der imperiale Kommandant Pter Thanas war mit seinen Armeen den Ssi-ruuk weit unterlegen und stand kurz vor einer endgültigen Niederlage. Leia erkannte auch die heikle wirtschaftliche Situation des Planeten und schlug einen Waffenstillstand zwischen der imperialen Garnison und den Streitkräften der Rebellen-Allianz vor. Angesichts der schier aussichtslosen Situation, sah sich der imperiale Gouverneur Nereus gezwungen, Leia die Hand zu geben und so vereinbarten sie den ersten Waffenstillstand in der Geschichte der Rebellen-Allianz und dem Galaktischen Imperium. Beiden Parteien war bewusst, dass dieser Frieden nur für die Dauer der Invasion anhalten würde und obwohl Nereus einige Intrigen plante, konnten sie die Ssi-ruuk gemeinsam vom Planeten vertreiben. Nachdem die Schlacht gegen die Echsenspezies vorüber war, eröffnete Nereus augenblicklich das Feuer auf die Rebellen, was schließlich den Verlust des Rebellen-Schiffes Flurry zur Folge hatte. Durch Lukes Eingreifen konnte Nereus getötet werden, woraufhin Kommandant Thanas zum ranghöchsten Offizier Bakuras befördert wurde. Han Solo konnte Thanas schließlich dazu zwingen, die Angriffe auf die Rebellen einzustellen und sich zu ergeben.[32]

Mit der Befreiung Bakuras hatte die Rebellion den Planeten für sich gewonnen. Nach diesem, wenn auch verlustreichen, Erfolg setzte sich Leia für einen dauerhaften Friedensvertrag mit dem Imperium ein, um die Gründung einer neuen Republik zu vereinfachen. Außerdem war Leia darum bemüht, möglichst viele Planeten zu einem Beitritt in die Rebellen-Allianz zu überzeugen. Ihr Engagement, das sie für die Gründung der Neuen Republik aufbrachte, fand großen Zuspruch, und Leia wurde zu einer der bekanntesten und beliebtesten Politikerinnen. Die geplanten Verhandlungen mit Sate Pestage, dem rechtmäßigen Nachfolger Palpatines, kamen jedoch niemals zustande, da Ysanne Isard einen Aufstand gegen Pestage erhob und jegliche Führungsmitglieder des Imperiums tötete, um dadurch selbst an die Macht zu gelangen. Nachdem Ysanne dies gelungen war, schien ein Friedensvertrag undenkbar. So sah sich Leia weiterhin gezwungen, weitere Welten um sich zu scharen, um das Imperium nach und nach von ihrem Einfluss zu lösen. Sie wusste, dass es früher oder später zu einer Kapitulation kommen würde.

Liebe zu Han Solo

„Ob ich ihren Prinzen nun heirate oder nicht, ich kann nicht unsere Chance zerstören, normale Beziehungen zu ihnen herzustellen.“
— Leia über die Hapaner (Quelle)

Während ihr geliebter Han Jagd auf den Kriegsherren Zsinj machte, führten Leias Wege nach Hapes, wo sie das Hapes-Konsortium in ihre Allianz aufnehmen wollte. Diese Gruppe von Planeten, die seit mehreren tausend Jahren von der Galaxis isoliert wurde, stellte für das Bündnis der Neuen Republik einen enormen Zuwachs dar und viel Druck lastete auf Leia, dass diese diplomatische Mission mit Erfolg beendet werden würde. Der dortige Prinz Isolder zeigte sich von der Diplomatin so sehr angetan, dass er Leia reich beschenkte und ihr sogar einen Heiratsantrag stellte. Leia sah sich gezwungen, das Angebot wahrzunehmen, um das Bündnis in vollem Umfang herzustellen. Dazu kam, dass Leia den Prinzen überaus attraktiv fand und sie sich von ihrem eigentlich geliebten Han entfremdet hatte.[33]

Leia Hochzeit

Leia während ihrer Hochzeit auf Coruscant.

Noch bevor die Heirat zustande kam, wurde Leia von Han nach Dathomir entführt, einem Planeten, den er bei einem Sabacc-Spiel gewonnen hatte. Zuerst war Leia enttäuscht und wütend über die verlorene Chance, das Hapes-Konsortium zu einem Bündnis mit der Neuen Republik zu bewegen. Doch schnell kehrte Leias Leidenschaft zu Han zurück und die misslungene Diplomaten-Mission war vergessen. Doch der Umstand, dass Dathomir zu Zsinjs Machtbereich gehörte, ließ sie nach ihrer Ankunft auf Dathomir in das Feuer des Kriegsherren hineingeraten. Nichtsdestotrotz gelang ihnen die Landung auf der Planetenoberfläche, wo sie jedoch rasch von Dathomirs Macht-Hexen festgenommen wurden. Später konnte Luke die beiden im Lager der Macht-Hexen vorfinden und einen Angriff der bösen Nachtschwestern vereiteln. Han gelang es hingegen Zsinj zu töten, wodurch der Planet von dessen Einfluss befreit wurde. Sechs Wochen später heirateten Leia und Han im Alderaanischen Konsulat auf der Zentralwelt Coruscant.[33]

Leia sprach nur selten über ihr Empfinden gegenüber ihrer wahren Herkunft. Doch die Tatsache, dass sie die Tochter des Sith-Lords Darth Vader war, erfüllte Leia stets mit Ekel und Ablehnung. Um sich von diesem Gedanken abzulenken, war Leia voller Tatendrang mit der Etablierung der Neuen Republik beschäftigt. Lukes Angebot, eine Jedi-Ausbildung zu beginnen, schlug sie aus Angst, eines Tages der Dunklen Seite zu verfallen, ab. Sechs Monate nach ihrer Hochzeit reiste Leia zusammen mit Han nach Tatooine, um ein verloren geglaubtes, alderaanisches Gemälde wieder zu finden. Das Kunstwerk, welches nun versteigert werden sollte, beinhaltete wichtige Informationen über das Kommunikationsnetzwerk der Rebellen und durfte daher nicht in falsche Hände geraten. Während ihres Aufenthaltes auf Tatooine, verfolgte Leia die Spuren ihres Vaters, der damals als Sklavenjunge auf Tatooine gelebt hatte. Dabei erkannte sie den jungen Anakin auf einem Holowürfel abgebildet und entdeckte das alte Tagebuch ihrer Großmutter Shmi Skywalker. Durch diese Hinweise begriff sie Anakins Tragödie und konnte daher besser nachvollziehen, warum Anakin auf die Dunkle Seite gewechselt war. Außerdem hörte sie auf, Anakins Werdegang auf sich selbst zu transferieren. Sie verzieh ihrem Vater und verlor ihre Scheu, Kinder zu bekommen. Wenig später wurde Leia von Han schwanger.

Aufstände des Imperiums

Leia Jaina Jacen

Leia mit den neugeborenen Zwillingen Jaina und Jacen.

Obgleich Leia schwanger war und von Han ständig zu hören bekam, dass sie sich schonen solle, beteiligte sich Leia weiterhin an zahlreichen diplomatischen Missionen. In der Begleitung von Luke, Chewbacca und ihrem Mann Han landete Leia dabei auf dem Planeten Bimmisaari, wo sie schnell von einer unbekannten Spezies angegriffen wurden. Die Situation eskalierte und da die Gruppe ohnehin ins Visier des Großadmirals Thrawn geraten war, beschloss man, Leia nach Kashyyyk in Sicherheit zu bringen. Thrawn war ein strategisch geschickter Krieger, der das geschwächte Imperium rasch erstarken ließ und dabei die Neue Republik an den Rand der völligen Vernichtung trieb. Er eroberte bei seinem Feldzug durch die Galaxis zahlreiche Welten zurück und machte somit Leias jahrelange diplomatische Bemühungen binnen weniger Monate zunichte. Nachdem Leia auf Kashyyyk angekommen war, kam es zu einem weiteren Angriff dieser fremdartigen Spezies, die sich später als Noghris entpuppen sollten. Der Angriff wurde mit Hilfe der Wookiees abgewehrt. Allerdings starb dabei der Wookiee Salporin. Als schließlich der gefangene Noghri Khabarakh erfuhr, dass Leia die Tochter Darth Vaders ist, verspricht er ihr nichts mehr zu tun. Da die Noghri Darth Vader verehrten, sah Leia eine Möglichkeit, die Spezies auf die Seite der Allianz zu ziehen. Dazu reiste Leia nach Honoghr, der Heimatwelt der Noghri, um die Noghri darüber aufzuklären, dass sie vom Imperium ausgenutzt wurden. Zunächst verweigerte die Spezies ihr die Unterstützung, doch dank Leias diplomatischen Geschicks wechselten sie schließlich auf die Seite der Allianz und sagten Leia ihre Hilfe zu. Während einer anschließenden Strategiebesprechung auf Coruscant setzten plötzlich Leias Wehen ein und sie brachte die Zwillinge Jacen und Jaina zur Welt. Mit der von Han und Luke durchgeführten Zerstörung von Thrawns Klonanlagen auf Wayland und der erbitterten Schlacht von Bilbringi konnte dem Feldzug des Großadmirals ein Ende bereitet werden.

Leia-Holocron EGF

Leia und das Holocron

Der Sieg über Thrawn hatte der Neuen Republik alles abverlangt und so sah man einer Eroberung der Zentralwelt Coruscant durch das Imperium zunächst hilflos entgegen. Während einer Mission von Luke und Lando stürzten die beiden mit ihrem Sternzerstörer auf Coruscant ab. Auf Coruscant fand man heraus, dass der tot geglaubte Imperator Palpatine doch noch lebte; seine Seele hatte sich in den Körper eines Klons eingenistet. Später erreichten auch Han und Leia mit dem Millennium Falken den Planeten und Leia stellte entsetzt fest, dass sich ihr Bruder der Dunklen Seite zugewandt hatte. Leia sah sich gezwungen, ihren Bruder aus Palpatines Fängen zu befreien und so besorgten sich Han und Leia auf dem Mond Nar Shaddaa ein Schiff, mit dem sie sich unauffällig fortbewegen konnten. Dabei lernte Leia auch die Schmugglerin Salla Zend kennen, die sich bereit erklärte, Leia und Han zum Sitz des Imperators nach Byss zu fliegen. Nachdem die erneut schwangere Leia auf den wiedergeborenen Palpatine stieß, bekam sie von ihm ein wertvolles Jedi-Holocron überreicht. Daraufhin erklärte ihr Palpatine, wie sich sein Geist in Leias ungeborenes Kind einnisten würde, woraufhin Leia sofort die Flucht ergriff. Durch den unermüdlichen Einsatz seiner Schwester fand Luke wieder zu den Pfaden der Hellen Seite und wandte sich von Palpatine ab.

Doch bevor sie sich daran machte, den wiedergeborenen Palpatine endgültig zu vernichten, reiste Leia zusammen mit Han nochmals nach Nar Shaddaa, um die Jedi Vima-da-Boda zu finden, da sie sich sicher war, dass Vima eine große Hilfe bei der Gründung eines neuen Jedi-Ordens sein würde. Zwar gelang es Leia Vima wieder zu finden und sie von ihrem Plan zu überzeugen, doch wurden sie während der Flucht von Nar Shaddaa von Boba Fett entdeckt und angegriffen. Um sich zu retten, flogen Han und Leia in eine Strahlungswolke, womit sie Boba abschütteln konnten. Inmitten der gasigen Umgebung fanden sie die Welt Ganath vor. Über Ganath regierte der ehemalige Jedi Empatojayos Brand. Seitdem Brand bei einem Kampf gegen Darth Vader schwer von dem Sith-Lord zugerichtet worden war, war er gezwungen, einen Druckanzug zu tragen. Brand half Han, Leia und Vima dabei, den Falken zu reparieren und erklärte sich ebenfalls bereit, die Gründung eines neuen Ordens zu fördern. So schloss sich Brand der Gruppe an und zusammen reisten sie auf den geheimen republikanischen Stützpunkt in der Raumstadt von Nespis VIII, wo Leia auch ihr drittes Kind gebar. Als Zeichen der Vergebung zu ihrem Vater, nannte sie ihr Neugeborenes Anakin. Doch auf der weiteren Flucht nach Onderon wurde die Gruppe von einem geschwächten Palpatine aufgespürt. Kurzerhand zog Han seinen Blaster hervor und schoss ihn nieder. Weiter irrte der dunkle Geist umher und versuchte, sich in Anakins Körper einzunisten. Der schwer verletzte Brand warf sich aufopferungsvoll dazwischen und schloss den Geist in sich ein. Schließlich starb Brand, wodurch auch Palpatine endgültig vernichtet wurde.

Im Dienste der Neuen Republik

„Ich habe das Gefühl, dass das Leben an mir vorbeigeht.“
— Leia zu Luke (Quelle)
Neu-Han Luke Leia

Han, Leia und Luke im Jahr 11 NSY.

Im Jahr 11 NSY hatte Leia bereits mehr und mehr wichtige diplomatische Aufgaben übernommen und Luke fasste schließlich den Entschluss einen Neuen Jedi-Orden zu gründen. Vor dem Senat der Neuen Republik verkündete er seine Entscheidung und bat außerdem um einen Ort, an dem er die neuen Jedi unterweisen könnte. Die Suche nach einem passenden Ort übernahm Leia später und entschied sich mit Mon Mothmas Hilfe für Yavin IV.[34]

Mittlerweile hingen von Leia Schicksale ganzer Welten ab, nachdem Mon Mothma ihr immer mehr Arbeiten übertrug, und sie musste verschiedene Botschafter dazu bewegen, sich der Neuen Republik anzuschließen. Darunter befand sich auch der caridanische Botschafter Furgan, der zu dem militärischen Ausbildungszentrum des Imperiums zählte und dessen Besuch auf Coruscant alleine ein großes Wunder für sich bedeutete. Währenddessen hatten sich Han und Chewbacca nach Kessel aufgemacht, um den Kontakt mit der Welt wiederherzustellen, jedoch nahm Leia an, die beiden würden sich nur amüsieren wollen. Sie war wegen ihrer Pflichten an Coruscant gebunden und mussten sich zusätzlich bald um die von Anoth rückkehrenden Zwillinge Jaina und Jacen kümmern, die mit Winter und ihrem jüngeren Bruder Anakin zu ihrer eigenen Sicherheit auf dem Planeten versteckt gewesen waren. Han und Leia konnten sie nur ein paar Mal im Jahr sehen, doch mit zwei Jahren waren Jaina und Jacen alt genug, um sich mit ihren Machtfähigkeiten selbst zu schützen und Leias eigene Fähigkeiten genügten ebenfalls, um sie abzuschirmen. Dennoch hatte ihre Ausbildung zur Jedi unter ihren gesamten Aufgaben und Pflichten für die Republik erheblich gelitten und sie machte diesbezüglich nur wenig Fortschritte.[34]

Derweil Han noch immer fort war, ohne sich bei seiner Frau auch nur gemeldet zu haben, empfing Leia die Zwillinge und Winter alleine auf Coruscant und musste erkennen, dass sie für die Kinder inzwischen zu einer Fremden geworden war. Sie musste zunächst lernen mit ihren eigenen Kindern umzugehen und nach einem Gespräch mit Winter setzte sie sich mit Moruth Doole in Verbindung, dem Leiter der Gewürzminen von Kessel, um mehr über den längst überfälligen Han in Erfahrung zu bringen. Doole aber berichtete, dass nie jemand von der Neuen Republik eingetroffen war, womit Leias Argwohn zur Gänze geweckt wurde. Sobald Luke und Lando davon hörten, machten sie sich umgehend nach Kessel auf und Leia kümmerte sich in der Zwischenzeit um Lukes erste beiden Jedi-Anwärter Gantoris und Streen. Durch die Ungewissheit von Hans Verbleiben war es Leia nicht einmal so recht möglich, sich über ein Lob Mon Mothmas zu freuen, die ihre positiven Arbeiten anerkannte. Das Treffen mit Botschafter Furgan verlief dagegen alles andere als positiv, denn Furgan war ein treuer Anhänger des Imperiums, der ständige Sticheleien gegen Leia und die Republik nicht zu unterdrücken vermochte. Indem er der Staatschefin Mon Mothma einen Drink ins Gesicht schüttete, stellte er seine endgültige Abneigung gegen die Republik zu Schau und verschwand daraufhin wieder von Coruscant. Schon wenig später kehrte Han nach Coruscant zurück, nachdem er in den Gewürzminen von Kessel gefangen gehalten worden war.[34]

Aufstieg zur Staatschefin

„Leia leistet wundervolle Arbeit, aber wenn du mich fragst, überfordert sie sich.“
— Wedge zu Luke (Quelle)

Gemeinsam mit Admiral Ackbar besuchte Leia noch im selben Jahr Vortex, wo es zu einem scheinbaren Unfall mit unzähligen Toten kam, als Ackbar ihr Schiff in die Kathedrale der Winde manövrierte. Leia musste dabei per Schleudersitz aus dem Schiff aussteigen und entging dem Tod. Nach diesem Unfall trat Ackbar aus seinem Amt zurück und Leia musste als Stellvertreterin der Staatschefin weitere Pflichten übernehmen, als sich Mon Mothma mehr und mehr zurückzog. Um das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familienleben ringend, wobei Letzteres sichtlich unterlag, stand Leia kurz davor von der Staatschefin einen Kompromiss zu verlangen. Doch bevor es dazu kommen sollte, offenbarte Mon Mothma ihr, dass sie in absehbarer Zeit sterben würde, und Leia sah sich gezwungen Ackbar aus dem Ruhestand zurückzuholen. Auf Mon Calamari suchte sie zusammen mit der Botschafterin Cilghal den zurückgezogenen Ackbar auf, doch selbst nach einem Angriff durch den imperialen Admiral Daala verweilte der Mon Calamari weiterhin auf seiner Heimatwelt. Allerdings erkannte Leia die Machtsensitivität von Cilghal, die nun zu Lukes Jedi-Praxeum reiste und ihre Ausbildung in der Macht begann.[35]

3PO-Han-Leia-Chewie01

Han und Leia mit Chewbacca und 3PO.

Dort war Luke mittlerweile von Kyp Durron, einem seiner Schüler, in ein tiefes Koma versetzt worden und so reiste Leia mit den Zwillingen und Han zu ihrem Bruder, um zumindest in seiner Nähe zu sein. Da sich Kyp der Dunklen Seite zugewandt hatte, machte sich Han auf den Weg zu seinem Freund, den er von Kessel kannte, und versuchte zu verhindern, dass er neben Carida noch weitere Welten mit dem Sonnenhammer zerstörte. Die Vernichtung von Carida wurde auch von Leia als Störung in der Macht wahrgenommen. Nach Yavin IV gelangte auch bald der Techniker Terpfen, der Leia darüber in Kenntnis setzte, dass sich ihr Sohn Anakin in erheblicher Gefahr befand, denn das Imperium hatte Anoths Aufenthaltsort herausgefunden. Jedoch kannte Leia den Weg zu dem Planeten selbst nicht, weshalb sie vorerst zu Ackbar reisen mussten, welcher mit ihnen in der Galaktischer Raumfahrer zu Anakin aufbrach. Hinter dem Entführungsversuch steckte der Botschafter Furgan, aber es gelang ihnen, Anakin vor den Imperialen zu retten und infolge dessen nahm Leia den Einjährigen mit sich nach Yavin IV. Zwischenzeitlich war es den Jedi-Schülern gelungen den Geist des Sith-Lords Exar Kun zu bezwingen und Luke war wieder zu sich gekommen, wogegen Han Kyp zurück zur Hellen Seite führen konnte.[36]

Sie werden unsere neue Staatschefin, Leia.“
— Mon Mothma (Quelle)

Zurück auf Coruscant suchte Leia Mon Mothmas Totenbett auf, Mon Mothma war aus dem Amt der Staatschefin zurückgetreten, und in einer geheimen Abstimmung hatte der Rat Leia zur neuen Staatschefin gewählt. Nun musste diese als erstes ihren Einfluss dazu nutzen, dass Luke mit dem geläuterten Kyp den Sonnnenhammer zum Schlund fliegen und das Schiff zerstören konnte. Obwohl es Cilghal kurze Zeit später schaffte, Mon Mothma zu heilen, versicherte die Frau Leia, dass sie nicht vorhätte, das Amt der Staatschefin ein weiteres Mal zu bekleiden.[36]

Palpatines Auge

„Dann werden wir uns nun mal anschauen, was auf dieser Eiskugel wirklich getrieben wird.“
— Leia auf Belsavis (Quelle)

Im Jahr 12 NSY reiste Leia gemeinsam mit ihrem Ehemann Han und den Kindern, die von Winter begleitet wurden, nach Ithor, um dort einer Versammlung der ithorianischen Sternenherden beizuwohnen, ein Ereignis, das sie als atemberaubend empfand. Han begleitete sie auf ihrer diplomatischen Reise, die nach ihrer Einschätzung jedoch zum größten Teil aus Urlaub und Erholung bestand, und auch Chewbacca war an ihrer Seite. Leia traf dort außerdem auf ihren Bruder Luke, der seine Schülerin Cray Mingla bei ihrem Vorhaben unterstützte, Nichos Marr vor dem Tod zu bewahren, weshalb sich dessen Geist bereits in einem Droidenkörper befand. Während der Versammlung der Herden, die auf der so genannten Mutter aller Wolken stattfand, wurde Han überraschend von einem älteren Mann attackiert, der sich wie tollwütig auf ihn stürzte, jedoch durch das Einschreiten Lukes zurückgehalten und festgenommen werden konnte. Nachdem Han Solo den scheinbar außer sich geratenen Mann als einen alten Bekannten namens Drub McKumb identifizierte, wurde dieser in einem Med-Center untersucht. Hierbei stellte sich heraus, dass er Han gar nicht hatte angreifen, sondern warnen wollen. Zwar konnten sie trotz Lukes Anstrengungen, in den Geist des Mannes einzudringen, keine klaren Antworten finden, doch sie erkannten eine Warnung vor einem bevorstehenden Unglück auf Belsavis, bei welchem Jedi-Kinder in Gefahr sein sollten. Zudem erwähnte McKumb einen geheimnisvollen Ort namens Pletts Quell.[9]

Han Leia PA

Han und Leia im Jahr 12 NSY.

Gemeinsam mit Chewbacca und R2-D2 reisten Leia und ihr Mann nach Coruscant, während Luke und die anderen zurückblieben. Mit dem Falken flogen sie weiter nach Belsavis und bereisten dort die Stadt Plawal, wo sie von Jevax zwar zum gesuchten Ort geführt wurden, jedoch niemand etwas von unterirdischen Katakomben wissen wollte, die dort verborgen sein mussten. Somit stellten sie weitere Nachforschungen im Gebiet des Raumhafens an und befragten Zivilisten in den dortigen Lokalen. Während Leia und Han sich für eine Weile trennten, kehrte Han mit Chewbacca an seiner Seite in die Zitadelle des Jedi-Meisters zurück und verschaffte sich Zugang zu den Katakomben, doch wurden die beiden in den Höhlen unter der Zitadelle von mutierten Bestien angegriffen. Nachdem Leia's Mann zurückkehrte, nahmen sie Kontakt zu Mara Jade auf, von der sie mehr über die früheren Pläne des Imperiums erfuhren, Belsavis zu zerstören. Mara klärte sie über den Bau einer Superwaffe auf, ohne zu wissen, weshalb diese niemals ihre Mission erfüllt und Belsavis angegriffen hatte. Was die drei außerdem nicht wussten war, dass Luke Skywalker zu dieser Zeit bereits gemeinsam mit Cray, Nichos und C-3PO eben diese Waffe gefunden hatte, ein Raumschiff namens Palpatines Auge. Während der Jedi auf dem Schiff gegen eine künstliche Intelligenz ankämpfte, die seine Freunde manipulierte und dasselbe mit ihm versuchte, sahen sich Han und Leia in der folgenden Nacht dazu gezwungen, R2-D2 außer Gefecht zu setzen, als dieser scheinbar durchdrehte und jegliche Ausgänge ihres Zimmers verschweißte. Leia glaubte nicht, dass es sich um einen Defekt gehandelt hatte und vermutete bereits, dass mehr hinter dem seltsamen Verhalten des Droiden steckte. Als Leia später bereits zum zweiten Mal eine Frau in der Stadt entdeckte, die sie nun als Roganda Ismaren, einer früheren Konkubine Palpatines identifizierte, ließ sie Han in ihrer gemeinsamen Behausung zurück und verfolgte die Frau. Das Ausmaß der Lügen, mit welchem Roganda ihre Anwesenheit bei dem Treffen rechtfertigte, wurde Leia jedoch erst viel später klar, als sie erkannte, dass Roganda Ismaren selbst eines der Jedi-Kinder in Pletts Zuflucht gewesen war, und als sie Ohran Keldor und Drost Elegin auf Belsavis entdeckte, wusste sie, dass wesentlich mehr vor sich ging als bisher geahnt. Bei ihrer Verfolgung der Männer nahm sie entgegen Hans Einwürfen R2-D2 mit, und als sie auf die Männer sowie Roganda Ismaren und deren Sohn Irek Ismaren stieß, erkannte sie, dass Irek mit der Macht auf den Droiden einwirken konnte und auch für das vorherige Attentat verantwortlich war. Leia konnte gewährleisten, dass R2 entkam, selbst geriet sie jedoch in Gefangenschaft und musste erfahren, dass Irek Ismaren die Palpatines Auge nach Belsavis steuerte. Allerdings hatte der Junge keine Kontrolle über sie, weshalb die Superwaffe davor stand, ihre eigentliche Bestimmung zu erfüllen, die dreißig Jahre zuvor von Callista Ming und Geith hatte abgewendet werden können, und den Planeten zu zerstören. Leia konnte sich befreien und entkommen, als Han und Chewbacca sie fanden. Während sie noch eine Warnung an Ackbar senden wollten, da Irek floh und noch immer eine Gefahr darstellte, erlebten sie von Belsavis aus ungläubig die Explosion der Palpatines Auge im Orbit des Planeten. An Bord des Galaktischen Jägers, des Raumschiffs von Mara Jade, retteten sie bald darauf Luke, der wie auch C-3PO und Triv Pothman von der Superwaffe hatte entkommen können, während Cray Mingla und Nichos Marr diese zerstört hatten. Bevor Cray jedoch in der Explosion gestorben war, hatte sie ihren Körper Callista Ming überlassen, die sich mithilfe der Macht dorthinein retten konnte und ebenfalls an Bord des Jägers gelangte. Leia und die anderen Passagiere erkannten, dass Luke sich während seines Aufenthalts auf dem so genannten Kampfmond neu verliebt hatte, und Leia musste sich sowohl daran gewöhnen, dass es nun eine andere Frau war, die in Cray Minglas Körper steckte als auch an die Tatsache, dass die mit ihr befreundete Cray selbst tot war.[9]

Bedrohung durch die Hutts

„Es ist noch gar nicht so lange her, daß die Hutts ein Kopfgeld auf uns beide ausgesetzt haben, aber dieser Durga will einen neuen Anfang machen. Es ist unsere diplomatische Pflicht, die fette Schnecke zu empfangen und uns anzuhören, was sie zu sagen hat.“
— Leia (Quelle)

Im Anschluss an die Ereignisse auf Belsavis wurde zwischen Luke und Callista das Hindernis immer deutlicher, das darin bestand, dass die Frau nach ihrer Introjektion in Cray Minglas Körper keine Verbindung mehr zur Macht hatte. Um einen Weg zu finden, dies zu ändern, reiste Leias Mann gemeinsam mit Luke nach Tatooine, um dort Kontakt zum Geist Obi-Wans aufzunehmen. Leia selbst blieb mit ihren Kindern auf Coruscant. Nachdem die Männer erfolglos zurückkehrten, erwartete Leia eine politische Zusammensitzung mit Durga Besadii Tai, der angeblich ein friedliches Abkommen mit der Republik schließen wollte, wobei ihm jedoch sowohl Leia als auch ihr Mann misstrauten. Tatsächlich nutzte der Hutt das folgende Treffen nur, um an die Pläne des Todessterns heranzukommen, die sein Diener Bevel Lemelisk für die Konstruktion einer neuen Superwaffe benötigte, und ohne dass Leia oder Han es bemerkten, gelang Durga dies mithilfe seiner Taurill. Leia machte er das Angebot, über seinen Vorschlag nachzudenken und weitere Verhandlungen auf Nal Hutta folgen zu lassen.[37]

Einige Zeit verstrich, in welcher Leia Organa Solo Spione auf die Angelegenheit ansetzte und hoffte, dadurch bald mehr zu erfahren. Als Luke sie jedoch besuchte und ihr von Mara Jades Berichten an ihn erzählte, die ebenso wie seine eigenen Erfahrungen im Palast Jabbas auf Tatooine auf einen geheimen Plan der Hutts hinwiesen, erübrigten sich weitere Nachforschungen beinahe. Im gleichen Zug wurde sie von Luke gebeten, sich um die Angelegenheit ohne seine Hilfe zu kümmern, da er sich mit Callista einige Zeit zurückziehen wollte, wogegen seine Schwester nicht widersprach.[37]

„Der erste Todesstern war die ultimative Weltuntergangswaffe des Imperiums. Jetzt macht er die Hutts zu galaktischen Tyrannen mit einem großen Knüppel – und wer sollte sie davon abhalten, die Pläne an jeden kleinen Diktator zu verkaufen? Wir können die Verbreitung des Todessterns nicht zulassen, oder die Galaxis versinkt im Chaos. Wenn jeder mit genug Credits die Pläne kaufen und Planeten in die Luft jagen kann, ist niemand mehr sicher. Wir müssen das um jeden Preis verhindern.“
— Leia (Quelle)
Han Leia Darksaber

Leia und Han zur Zeit des Konflikts mit Durga.

Nachdem 3PO und R2-D2 im Imperialen Informationszentrum Beweise dafür fanden, dass Durgas Taurill unerkannt die Pläne des Todessterns gestohlen hatten und davongekommen waren, legten sich Leia und Han während eines Essens mit ihren Kindern ihr weiteres Vorgehen zurecht. Sie wussten, dass die Hutts nicht davon ausgehen würden, dass sie ihnen trauten, und Leia organisierte den Staatsbesuch auf Nal Hutta, den Durga ihr beim letzten Treffen angeboten hatte. Von der Flotte der Neuen Republik eskortiert tauchte sie überraschend auf, sodass sie bei den Hutts Verwirrung anrichtete und das Überraschungsmoment auf ihrer Seite hatte. Sie und Han wurden von Korrda empfangen, einem niederen Diener des abwesenden Durga, doch der Verbrecherlord tauchte wenig später persönlich auf und sie setzten die Verhandlungen fort, die beiden Seiten nur zur Ablenkung dienten. Über einen Informationshändler erfuhren die Staatschefin und ihr Mann, dass das Imperium sich neu geordnet hatte und dessen Kommandantin der todgeglaubte Admiral Natasi Daala war, während Chewbacca auf Nar Shaddaa nachforschte und Crix Madine die Beschattung von Durga in die Hand nahm und diesem folgte, als der Hutt Nal Hutta verließ. Han und Leia kehrten zu Admiral Ackbar und Wedge Antilles zurück, doch nachdem Leia über die Macht einen Hilferuf von Luke erhielt, erteilte sie ihre Befehle und brach gemeinsam mit Han und Chewbacca zur Rettung ihres Bruders auf. Sie fanden und retteten ihn, als er und Callista mit ihren Kräften am Ende waren, anschließend brachen sie nach Yavin IV auf, um dem Angriff von Admiral Daala entgegen zu wirken. Durch den Einsatz von Callista Ming, die mit einem TIE-Jäger an Bord der Jedi-Hammer gelangte und diese zum Absturz brachte, und durch das rechtzeitige Auftauchen der Verstärkung, konnten sie die aussichtslos erscheinende Schlacht am Ende gewinnen. Auch der Darksaber, die Superwaffe, die Durga im Hoth-Asteroidengürtel gebaut hatte, war zerstört worden.[37]

Auf Coruscant wohnte Leia gemeinsam mit Han und Luke der Gedenkfeier für Crix Madine bei, der während seiner Sabotage des Darksabers von Durga exekutiert worden war. Leia sprach dort vor der versammelten Menge und betrauerte außerdem den Verlust von Dorsk 81, der den Angriff Pellaeons auf Yavin IV abgewehrt hatte und hierbei gestorben war, und Callista, die nach ihrer Infiltration von Daalas Flaggschiff für tot gehalten wurde. Später erfuhr Luke jedoch, dass sie noch lebte, obgleich sie nicht bereit war zu ihm zurückzukehren, solange sie nicht über ihre Jedi-Kräfte verfügte.[37]

Planet des Zwielichts

Callista03

Luke, Leia und Han im Jahr 13 NSY

Im Jahr 13 NSY wurde Leia zu einem Treffen mit Seti Ashgad gebeten, wegen eines Konflikts auf Nam Chorios. Als Vorsitzender der Rationalisten-Partei versuchte er, durch die Verhandlungen mit der Staatschefin planetarischen Handel mit der Republik zu erwirken, obwohl nach Leias Ansicht wohl der Großteil der Bevölkerung des Planeten eindeutig gegen ein solches Vorgehen war. Ashgad argumentierte mit der überaus schlechten Situation der Einheimischen und damit, dass sie sich seiner Überzeugung nach durch ihre Weigerung zur Kooperation nur quasi ihr eigenes Grab schaufelten, was weder er noch Leia zulassen dürften. Seiner Äußerung nach wurden sie von den Theranern beeinflusst, die den Kontakt mit der Außenwelt strikt meiden wollten. Bereits vor dem Gespräch hatte Leia eine seltsame Warnung von Callista Ming erhalten, sich auf keinen Fall mit dem Mann einzulassen. Dies tat sie letzten Endes auch nicht gänzlich, doch immerhin versicherte sie ihm, nach ihrer Rückkehr nach Coruscant ein Ermittlerteam nach Nam Chorios auszuschicken, das sich mit den Theranern in Verbindung setzen und nach Alternativen zur Beilegung der Konflikte suchen würde.[38]

Im Anschluss traf Leia sich mit Luke, der auf der Suche nach Callista ebenfalls angereist war und Nam Chorios besuchen wollte, da er Callistas Nachricht dorthin hatte zurückverfolgen können. Er drängte Leia, mit dem Lichtschwert zu trainieren, doch obwohl sie spürte, dass sie es aus irgendeinem Grund nötig haben würde, fragte sie sich weshalb. Als sie sich zurück zu ihrem Schiff, der Borealis, begab, überkam Leia eine unerklärliche Müdigkeit, die sie letztlich zusammenbrechen ließ, und als Ashgad und Dzym mit ihren Synthdroiden zu ihnen stießen, mussten C-3PO und R2-D2 erkennen, dass diese nicht gekommen waren, um Leia zu helfen. Ashgad hatte nicht nur für Leias Bewusstlosigkeit gesorgt, sondern auch für den Tod oder die Einsatzunfähigkeit ihrer gesamten Begleitschaft, was er durch den Einsatz der Todessaat-Seuche schaffte. Während die Stattschefin von ihm entführt wurde, schlossen sich die Droiden mit Marcopius zusammen, um etwas zu ihrer Rettung zu unternehmen, doch die ganze Sache war von Ashgad sorgfältig geplant worden, da er es offiziell so aussehen ließ als ob Leia die Verhandlungen abgeschlossen hätte und bereits heimkehrte, und auch Marcopius starb wenig später an der Seuche. Während ihrer Gefangenschaft auf Nam Chorios, in deren Verlauf sie auch Liegeus Sarpaetius Vorn kennen lernte, erfuhr sie durch ein Gespräch zwischen Ashgad, Dzym und deren Verbündeten Beldorion, auf welche Weise man ihre Mitreisenden getötet hatte. Bei dieser Gelegenheit erkannte sie auch, dass es sich bei Beldorion um einen Jedi handelte, und nachdem sie von den Plänen der Männer erfahren hatte, schwor sie sich diese zu vernichten.[38]

Beldorian Leia Duel TEC

Leia kämpft gegen Beldorion.

Leia erkannte während ihres Aufenthaltes, dass Liegeus zwar mit Ashgad zusammenarbeitete, jedoch ebenfalls nicht mehr als ein Gefangener war. Sie selbst wurde mit Drogen wie der Süßblüte gefügig gehalten, wobei sie den Konsum jedoch entgehen konnte, und Ashgad konnte Dzym davon abhalten ihr etwas zuleide zu tun, da er wusste, dass Luke Skywalker ihren Tod spüren und zu einem Problem werden würde. Während eines Essens erfuhr sie über Beldorion von dessen Machtkampf mit Taselda, etwa zur gleichen Zeit wurde diese von Luke aufgesucht, als er sich überall nach Spuren von Callista erkundigte um diese zu finden.[38]

Im Jahr 12 NSY erreichte Staatschefin Leia Organa Solo ein Notruf der Corbos-Minenkolonie, die sich unter dem Angriff einer unbekannten Kreatur befand. Da Leia noch dabei war das Militär wieder aufzubauen, schlug Admiral Ackbar ihr vor, Luke darum zu bitten, ein oder zwei seiner neuen Jedi nach Corbos zu schicken. Als Leia ihren Bruder kontaktierte, zeigte sich Luke sehr bereitwillig, schließlich stellte dies eine gute Gelegenheit für die jungen Jedi dar, zu lernen. Kyp Durron, Dorsk 82, Streen und Kirana Ti konnten Corbos von dem Leviathan befreien, der die gesamte Kolonie vernichtet hatte.[39]

Die Kopfgeldjägerin Lelila

Als sich Leia im 14 NSY mit ihren Kindern und Chewbacca auf Munto Codru aufhielt und Luke und Han alleine in eine Art Urlaub aufgebrochen waren, wurden Jaina, Jacen und Anakin das Opfer einer Entführung durch den Dunklen Jedi Lord Hethrir. So machte sich Leia alleine in Begleitung von Chewbacca, den sie anfänglich die Schuld an dem Geschehen gab, und R2-D2 auf die Suche nach ihren Kindern. Sie verließ Munto Codru mit der Alderaan ohne jemanden in Kenntnis zu setzen, da sie von dem Codru-Ji Iyon nur zurückgehalten wurde, noch abzuwarten und auf ein Lösegeld der Entführer zu warten. Ihr Weg führte sie zuerst zu imperialen Kolonistenschiffen, wo sie die Firrerreoanerin Rillao retteten, die ihrerseits auf der Suche nach ihrem Sohn Tigris war. Leia wechselte nun ihre Identität und gab sich als die Kopfgeldjägerin Lelila aus, nach ihrem Spitznamen aus ihrer Kindheit. Gemeinsam fanden sie zunächst Jaina und Jacen mit vielen weiteren entführten Kindern auf dem Weltschiff Lord Hethrirs, der mittlerweile bereits mit Anakin zur Crseih-Station aufgebrochen war, um ihn an das Wesen Waru zu opfern. Erleichtert konnte Leia nun die Zwillinge in die Arme schließen, jedoch ließ sie keine Ruhe aufkommen, sondern brach mit Rillao und den anderen sogleich wieder auf. Auch auf der Crseih-Station angekommen, traf Leia auf Luke und Han, die sie in der gebotenen Eile mit sich zu Waru nahm. Es war allerdings Tigris, Rillaos Sohn, welcher Anakin vor dem Tod bewahrte und obgleich die Familie wieder vereint war, so war die Gefahr von Waru und Hethrir noch nicht gebannt. Anstelle von Anakin wollte das Wesen nun Luke töten und dieser ließ sich von dessen Lügen manipulieren. In Sorge um ihren Bruder folgte Leia ihm in die Gefahr des Todes und ihr wiederum Han. Selbst Leia konnte Warus Kraft nicht ohne Weiteres widerstehen, allerdings sorgten die Rufe ihrer Kinder dafür, dass sie wieder zu sich fand. Letzten Endes war es Hethrir, den Waru tötete, und die Familie konnte wieder mit den restlichen entführten Kindern sowie Rillao und Tigris von der Crseih-Station verschwinden.[40]

Amt der Staatschefin

Wenn sie all ihre anderen Verpflichtungen aufgeben und die Geheimnisse der Macht studieren würde, könnte sie zu einer überaus mächtigen Jedi werden.“
— Luke (Quelle)

Neun Jahre nach dem Sieg über Thrawn zählte Leia, erneut als Staatschefin, zu einer coruscantischen Delegation, die an einer Handelskonferenz auf dem Planeten Corellia teilnahm und den ersten Schritt zur Wiedereingliederung des gesamten corellianischen Sektors bewirken sollte. Dass die Konferenz auf dem Planeten abgehalten werden konnte, hatte Leia schon als Triumph erachtet, denn Corellia wurde in der Galaxis weitgehend als engstirnig betrachtet. Die Reise zu dem Planeten unternahm Leia in Begleitung ihres Mannes und ihrer Kinder, damit sie ein wenig Urlaub zusammen hätten. Mit ihrer Jedi-Ausbildung hatte sie weiterhin wenig Fortschritt geleistest und indes hatte sie sich damit abgefunden, nie so erfolgreich im Gebrauch mit der Macht zu sein wie ihr Bruder, auch wenn sie womöglich dasselbe Potential aufwies. Vor ihrem Aufbruch schenkte Luke seiner Schwester ein neues Lichtschwert mit roter Klinge, da er der Ansicht war, sie hätte es vollkommen verdient, die Waffe zu tragen und sich als eine Jedi zu betrachten. Bei einem kurzen Trainingskampf konnte Leia, sehr zu seiner Verblüffung, Luke schlagen und nach ihrer Ankunft auf Corellia suchte sie für ihre Kinder einen Hauslehrer aus, den Drall Ebrihim, welcher die Staatschefin vollkommen von seiner Kompetenz überzeugte. Zur selben Zeit hatte Han eine erste Bekanntschaft mit der radikalen Menschenliga gemacht und der Generalgouverneur des corellianischen Sektors, Micamberlecto, klärte ihn und Leia über die angespannte Situation der Welt auf. Die drei Völker des Sektors Menschen, Drall und Selonianer gingen gegeneinander vor, was wohl auch der Grund für den minderbesuchten Handelsgipfel war. Zu dem Treffen erschien Mara Jade mit einer Nachricht für die Solos, mit Informationen über einen explodierten Stern, der eine Klasse innehatte, welche unmöglich zu einer Supernova hätte werden können. Unmittelbar nachdem die Solos die Nachricht erhalten hatten, brach der Corellianische Aufstand aus und Thrackan Sal-Solo, Hans Cousin, erklärte sich selbst zum Diktaten von Corellia und verlangte eine Deportierung sämtlicher Selonianer und Drall von Corellia in den nächsten dreißig Standardtagen. Andernfalls drohte er mit einer weiteren Vernichtung, ähnlich der des Sterns. Im folgenden Chaos wurde Leia von dem Rest ihrer Familie getrennt.[41]

Chewie Han Leia

Chewbacca, Han und Leia während des Aufstands.

Sie wurde im Corona-Haus von der Menschenliga gefangen gehalten und mit Mara Jade in ein Zimmer eingesperrt, wobei sich die Frauen dafür entschieden zusammenzuarbeiten, obgleich Leia der Händlerin nicht ohne weiteres trauen konnte. Maras Schiff, die Jadefeuer, war mit einem Autokontrollsystem ausgestattet, jedoch mussten sie sich dafür in den zwölften Stock des Gebäudes begeben, um die dazugehörige Einheit zu holen, die Mara versteckt hatte. Von dem achtzehnten Stock aus bahnten sie sich ihren Weg mit Bettlaken an der Gebäudewand entlang, um letzten Endes mit der Jadefeuer zu entkommen. Während Mara nun zurück nach Corellia wollte, wo das Zentrum aller Aktivitäten lag, wünschte Leia Kurs nach Drall zu nehmen, wo sich höchstwahrscheinlich ihre Kinder mit Ebrihim befanden. Da sie zu keiner Einigung gelangten, richteten sie sich nach dem Yggyn-Konzept und machten sich auf nach Selonia. Dabei konnten sie eine bakuranische Flotte entdecken, die Luke derweil in dem Konflikt als Unterstützung organisiert hatte, und Leia nahm Han in einem Kegelschiff wahr, weshalb eine Wiedervereinigung nicht länger aufgeschoben werden musste.[42]

Auf Selonia wurden Leia, Mara und Han von dem Hunchuzuc-Stock in einer luxuriösen Villa untergebracht und mussten die nächste Zeit mit Warten verbringen, während die Selonianerin Dracmus auf eine komplizierte Lage innerhalb ihrer eigenen Reihen verwies. Zwar war Leia bereit ihre Geduld zu wahren, doch stellte Mara bald ein Ultimatum von einer Stunde, nach deren Ablauf sie wieder von Selonia aufbrechen würde. Zu einer Abreise kam es aber nicht mehr, nachdem eine andere Selonianerin erschien, Kleyvits, und die drei im Namen des Oberstrocks gefangen hielt. Statt den Forderungen des Oberstrocks nachzugeben, Selonias Unabhängigkeit anzuerkennen, entschied sich Leia für die Alternative und den Tod. Dennoch wurden sie noch nicht getötet, weil Kleyvits auf eine Änderung ihrer Meinung hoffte, und nun erreichten Han und Leia ein Tiefschlag, als Thrackan Sal-Solo bekannt gab, dass er ihre Kinder in seiner Gewalt hielt. Der Konflikt um Corellia dauerte weiter an und die Sacorrianische Triade entpuppte sich als der wahre Ausgangspunkt der Unruhen, wobei Thrackan Sal-Solo sich mit der Menschenliga zuvor abgespalten hatte. Die Centerpoint-Station stellte einen entscheidenden Machtfaktor bei alledem dar, jedoch konnte die Neue Republik auch die Corellia-Krise für sich entscheiden. Leia und Han konnten ihre Kinder auf der Eindringling unbeschadet wieder in ihre Arme schließen, nachdem ihnen mit ihren Beschützern die Flucht im Millennium Falken gelungen war. Dies sollte auch Thrackans vorläufiges Ende darstellten, da er inhaftiert werden konnte.[43]

Vorübergehender Rücktritt

„Den meisten ist das noch gar nicht klar. Aber das hier könnte die größte Bedrohung sein, der sich die Neue Republik bisher stellen musste. Es könnte uns buchstäblich auseinanderreißen.“
— Leia (Quelle)

Im Jahr 19 NSY übertrug Leia ihr Amt vorübergehend dem Calibop Ponc Gavrisom, wodurch sie auch hoffte, dass ihr Leben mit einer Familie und einem zeitraubenden Beruf leichter werden würde. Als sie sich gerade mit ihren Kindern auf Wayland aufhielt, gelangte Leia durch den Devaronianer Lak Jit an historische Datenkarten, deren Informationen sie mit Hilfe von Talon Karrde einsehen konnte. Sie erfuhren von der Teilnahme der Bothaner bei der Verwüstung des friedfertigen Planeten Caamas, nachdem die Täter für das Verbrechen jahrelang nicht identifiziert werden konnten. Der Zeitpunkt, in dem diese Informationen nun an die Oberfläche gelangten, konnte für die Neue Republik allerdings kaum schlechter sein, da überall in ihren Grenzen Spannungen und diverse Krisen aufloderten. Daher reiste Leia nach Coruscant, um den Hohen Rat vor einem bevorstehenden Aufruhr zu warnen. Von Rat Borsk Fey'lya bekam sie bei einer persönlichen Unterredung die Teilnahme der Bothaner an der Verwüstung Caamas' bestätigt, jedoch waren die Bothaner niemals dahinter gekommen, wer genau darin verwickelt war. Auf der Suche nach einer angemessenen Gerechtigkeit sollten die Bothaner eine neue Welt für die Caamasi ausfindig machen und diese auf ihre Kosten gemäß den ursprünglichen Lebensbedingungen des Volkes umformen. Nun offenbarte Fey'lya vor Leia und Ponc Gavrisom, dass das Vermögen der Bothaner überhaupt nicht existierte und sie eine Täuschung in den Wirtschaftsberichten begangen hatten. Um diese Finanzsituation der Bothaner zu überprüfen, machten sich Leia und Han auf den Weg nach Bothawui und gerieten in einen Aufstand von Demonstranten, der in das Zentralgebäude der Vereinten Clans eindrang. Leia versuchte mit ihrem Status als Jedi etwas auszurichten, nur konnten mehrere Tote und der Zerstörung eines erheblichen Teils des Gebäudes nicht verhindert werden. Neben den ohnehin schon bestehenden Problemen sollte der Neuen Republik noch ein weiterer Schlag versetzt werden, als Großadmiral Thrawn scheinbar zurückkehrte und allein die Furcht vor ihm den Rat zusätzlich auf der Suche nach Lösungen stark behinderte. In all den Schwierigkeiten suchten Leia und Han den Planeten Pakrik Minor auf, um sich vor alledem zurückzuziehen.[44]

Auf Pakrik Minor machten die Solos Bekanntschaft mit einigen imperialen Klonen und ihre Noghri Sakhisakh und Barkhimkh überbrachten Leia eine Nachricht von Garm Bel Iblis, welcher sie bat, auf Pakrik Minor auf ihn zu warten. Leia verweilte nun ohne Han auf dem Planeten, da er gemeinsam mit dem Klon Carib Devist und Lando Calrissian in das imperiale Zentrum Bastion aufbrach, wo sie versuchten, eine Kopie des Caamas-Dokuments zu finden. Zur selben Zeit empfing Leia den Caamasi-Treuhänder Elegos A'Kla in Begleitung des Hackers Zakarisz Ghent, der seine Nachricht nur als die Bel Iblis' ausgegeben hatte. Dies hatte er getan, um eine echte und wichtige Nachricht für Bel Iblis an jemand Hochrangigen weiterzuleiten, damit die Neue Republik über die Absicht des Imperiums und Admiral Gilad Pellaeons, über einen Friedensvertrag zu verhandeln, erfuhr. Mit Ghent und Elegos brach Leia schnellstmöglich nach Pesitiin zu Pellaeon auf und es begann ein erstes Gespräch über einen möglichen Frieden und die dazugehörigen Abmachungen.[45]

Kurze Zeit darauf machte sich Leia auf den Weg nach Bothawui zu Staatschef Gavrisom, der dort in einer Frage um die Kriegsflotte vermittelte und unterbreitete ihm Pellaeons Vorschlag auf Frieden. Inmitten einer Schlacht um den Planeten, in der sich verschiedene Völker der Republik angriffen, nahm Leia durch die Macht eine drohende Gefahr für ihren bereits von Bastion zurückgekehrten Ehemann war und schon bald beteiligten sich feindliche Imperiale an dem Geschehen. Sowohl Han als auch Leia überstanden die siegreiche Schlacht und nur wenig später wurde ein Friedensvertrag zwischen der Republik und dem Imperium geschlossen. Mara und Luke hatte derweil eine Kopie des Caamas-Dokuments auftreiben können und bei dem zurückgekehrten Thrawn hatte es sich bloß um einen Schauspieler gehandelt.[46]

Iella-Mara-Mirax-Leia2

Leia mit Iella, Mirax und Mara

Im selben Jahr beschloss Luke, Mara Jade zu heiraten, weshalb Leia die Hochzeit ihres Bruders organisierte und mit Iella Wessiri Antilles, Mirax Terrik Horn und Mara auch einkaufen ging und mit Tionne Solusar und Winter, zwei weiteren Brautjungfern, ein Slingbal-Spiel besuchte. Schließlich konnte eine glückliche Hochzeit gefeiert werden und die pragmatische Leia, die sich nie von der Politik lösen konnte, kehrte erneut in die obersten Ämter der Neuen Republik zurück.[47]

Das Zweite Imperium und die Allianz der Vergessenen

„Wir müssen die Neue Republik stärken. Es gibt immer wieder äußere Bedrohungen.“
— Leia (Quelle)

Damit die Zwillinge Jaina und Jacen ihre Jedi-Ausbildung beginnen konnten, schickte Leia ihre Kinder im Jahr 23 NSY zu ihrem Bruder Luke und dem Jedi-Praxeum auf Yavin IV.[48] Doch ihre Ausbildung bürgte vielerlei Gefahren in sich und schon nach kurzer Zeit wurden Jaina und Jacen zur Schattenakademie des Zweiten Imperiums verschleppt, um die Wege der Dunklen Seite zu erlernen. Besorgt um ihre Kinder konnten Leia und Han nur wenig Begeisterung für Lukes Bitte erübrigen, als zentrale Sammelstelle für Informationen zu dienen, anstatt sich aktiv an ihrer Befreiung zu beteiligen. Ihre Begegnung mit der Schattenakademie überstanden die Zwillinge, sehr zur Erleichterung ihrer Eltern, unbeschadet[49] und kurze Zeit darauf kehrten sie für Ferien nach Coruscant zurück. Diese Gelegenheit nutzte Jacen, um seiner Mutter einen überaus wertvollen Corusca-Gemme zu schenken, den er auf Lando Calrissians Gemmentaucher-Station vor ihrer Entführung durch die Schattenakademie gefunden hatte. Sichtlich gerührt von der Geste und schon allein von der Absicht ihres Sohnes reichlich beschenkt, wollte Leia aber, dass Jacen den Stein für eine besondere Gelegenheit aufbewahrte. Die Zwillinge, Anakin und ihre Freunde Lowbacca, Tenel Ka Djo und Zekk beteiligten sich nur kurze Zeit später an einem diplomatischen Bankett der Staatschefin mit der Botschafterin von Karnak Alpha. Der Straßenjunge Zekk blamierte sich bei dem Bankett, indem er das Bouquet fälschlicherweise für Salat hielt und dieses zu sich nahm. Daraufhin versuchten Leia und Han die Situation wieder ins rechte Licht zu rücken und aßen ebenso etwas von dem Bouquet, was die Botschafterin zwar durchschaute, jedoch umso mehr beeindruckte. Nachdem die Staatschefin und ihr Gatte dem Jungen aus einer peinlichen Bredouille zu verhelfen versuchten, sah die Botschafterin keine Gründe mehr, auf ein Abkommen mit der Neuen Republik zu verzichten. Doch nach seiner Blamage schloss sich Zekk der Schattenakademie an und als Tenel Ka und Jacen, die sich auf die Suche nach ihm begeben hatten, nicht zurückkehrten, brach Leia gemeinsam mit Anakin in die Unterstadt auf, wo sie die beiden bewusstlos vorfanden. Sie waren von Anhängern der Schattenakdemie betäubt worden und nun fand es Leia an der Zeit, gegen das Zweite Imperium vorzugehen.[50]

C-3PO Leia YJK3 DieVerlorenen

Leia leitet die Neue Republik durch mehrere Krisen.

Darüber beriet sie sich auch mit Luke[51], zumal sie sich genauso Sorgen um das Jedi-Praxeum machte.[52] Als dauerhafte Bewachung für das Jedi-Praxeum stellte sie Truppen zusammen und bald konnten die Schattenakademie und das Zweite Imperium besiegt werden.[53] Für die Reparaturen an dem Praxeum schickte Leia Mannschaften von Ingenieuren aus der Neuen Republik als Unterstützung. Im folgenden Jahr, 24 NSY, feierte sie auf Yavin IV im Beisein ihrer Familie ihren Geburtstag, wobei die Zwillinge für ihre Mutter ein Trümmerstück ihres alten Heimatplaneten Alderaan geborgen hatten und Anakin eine Nachbildung des Jedi-Tempels angefertigt hatte.[54]

Nach dem Verschwinden von Bornan Thul, dem wohlhabenden Mitgründer der Bornaryn-Handelsgesellschaft , wollte sich Leia durch Luke davon versichern, dass seine Ehefrau Aryn Dro Thul sowie ihr gemeinsamer Sohn Raynar Thul außer Gefahr waren. Als er die Zwillinge und ihre Freunde zur Bornaryn-Flotte brachte und Aryn darüber in Kenntnis setzte, sollte Luke Leia ihren aufrichtigen Dank übermitteln.[55] Wegen Bornans Verschwinden gerieten die Zwillinge in die Geschehnisse um die rassistische Allianz der Vergessenen und auch Leia wurde auf Coruscant ein Bericht zugespielt, der eine mit Nolaa Tarkona sympathisierende Musikgruppe offenlegte, welche ihre Engagements als Deckmantel benutzte, damit sie Waffen für die Allianz schmuggeln konnten. Um eine Panik innerhalb der Neuen Republik zu vermeiden, in der sich die menschlichen Bürger gegen die nichtmenschlichen stellten, kamen Leia und Luke überein, vorerst nichts über die Allianz publik zu machen. Jaina und Jacen begaben sich unterdessen nach Ryloth, wo sie ihren Freund Lowbacca aus dem Hauptquartier der Allianz befreien konnten, und wurden anschließend von ihren besorgten Eltern auf Coruscant gleichzeitig mit Erleichterung und sanftem Tadel in die Arme geschlossen. Nach ihrem beinahe tödlichen Vorgehen schwor sich Leia sämtliche Reserven der Neuen Republik gegen die Allianz der Vergessenen aufzubringen.[56] Sie berief eine Sitzung im Senat ein, in welcher ihre Kinder und ihre Freunde ihre Erfahrungen in Bezug auf die Allianz vortragen sollten, was zur Folge hatte, dass ein Team von Ermittlern selbst nach Ryloth aufbrach. Um die Menschen komplett auszulöschen, wollte sich die Allianz eine tödliche imperiale Seuche zu Nutze machen, jedoch hatte Bornan Thul sich mit den Zwillingen und weiteren bereits daran gemacht, die Gefahr zu bannen. Seine Frau Aryn Dro suchte Leia auf und die Staatschefin entsandte, eine vertrauenswürdige Streitmachte zum Geschehen mit ihrem Ehemann als Leiter. So wurde schließlich auch diese Bedrohung gebannt.[57] Nach Leia trat der Bothaner Borsk Fey'lya in das Amt des Staatschefs.[58]

„Ich kann nicht glauben, dass du dieses… dieses… Ding da gekauft hast, ohne vorher mit mir darüber zu sprechen!“
— Leia zu Han über den Jäger (Quelle)

Als Jaina und Jacen sechzehn Jahre alt waren, wurden sie mit ihren Freunden und ihrem jüngeren Bruder Anakin in einer Zeremonie auf Yavin IV zu vollwertigen Jedi ernannt. Voller Stolz wohnten Leia und Han der Zeremonie bei, wenngleich die Stimmung ein wenig von einer Erkrankung Mara Jades überschattet wurde. Zum Anlass der Feier schenkte Han ihrer Tochter Jaina einen alten Z-95-Kopfjäger, was bei Leia jedoch nur wenig Zustimmung weckte. Hans Entscheidung ließ in Leia scheinbar einige Wut aufwallen, da ihr Ehemann nicht einmal über die Anschaffung des Schiffes gesprochen hatte und es darüber hinaus über eine beträchtliche Feuerkraft verfügte. Dennoch gestattete auch Leia ihrer Tochter, allein mit dem Kopfjäger zu einem Familienurlaub auf Mon Calamari aufzubrechen. Als Jaina schließlich zu dem Rest ihrer Familie auf dem Planeten stieß, musste sie ihre Eltern allerdings über einen Angriff der Bail Jumper aufklären.[59]

Yuuzhan-Vong-Krieg

Erste Kontakte mit dem Feind

„Vielleicht habe ich einen Punkt in meinem Leben erreicht, an dem ich mich selbst als Leia betrachten möchte. Nicht als Prinzessin Leia, nicht als Ratsherrin Leia, nicht als Staatschefin Leia und ganz bestimmt nicht als Lady Vader. Nur als Leia.“
— Leia zu Mara (Quelle)

Im Jahr 25 NSY wurde Leia als Diplomatin nach Rhommamool geschickt, einem Planeten, der mit seinem Nachbarplaneten Osarian in Konflikt stand. Gemeinsam mit ihrer erkrankten Schwägerin Mara sowie ihrer Tochter Jaina begab Leia sich an Bord der Jadeschwert zu den verfeindeten Zivilisationen, mit der Absicht den derzeitigen politischen Führer von Rhommamool namens Nom Anor, vor welchem Mara sie ausdrücklich warnte, zu treffen und eine Lösung des Problems zu finden. Während dieser Reise hatte Leia wegen der Beziehung ihrer Tochter zu Mara ein wenig mit Eifersucht zu kämpfen, doch war sie sich sicher, dass Mara für Jaina keinen Mutterersatz darstellte. Sicher, dass es zu Komplikationen mit dieser Entscheidung kommen könnte, reisten sie zu der Schlichter, dem Schlachtkreuzer des Mon Calamari Ackdool, wo sie von einigen osarianischen Söldnern genötigt wurden auf Osarian zu landen. Jedoch hatte Leia nicht vor ihre Pläne zu ändern, weshalb sie der Jadeschwert befahl zu entkommen, allerdings mischte sich nun der Jedi Wurth Skidder mit Gewalt in das Geschehen ein und eskortierte die Jadeschwert zur Schlichter. Er wurde darauf von Leia wegen seines unüberlegten Handelns zu Recht gewiesen, da er durch diese Aktion eine ohnehin schon aussichtslose Situation schier unmöglich gemacht hatte. Kurz danach bekam Leia die Gelegenheit sich mit Nom Anor, der eine erschreckende Ähnlichkeit mit Darth Vader aufwies, zu treffen, jedoch mit keinerlei Erfolg in ihren Bemühungen, Frieden zwischen den beiden Welten zu stiften. Nach einer kurzen aber hitzigen Diskussion machte sich Leia mit ihren Begleitern über einen kleinen Umweg über einen Droiden-Opferplatz auf den Weg zurück nach Coruscant. Zwischen Rhommamool und Osarian brach ein Krieg aus und Nom Anor täuschte seinen Tod vor und setzte sich ab. Er würde noch eine große Rolle in einem Konflikt spielen, der währenddessen begann.[58]

Leia

Leia zu Beginn des Krieges.

Auf Coruscant eingetroffen, reiste Leia, nachdem sie dem Rat Bericht erstattet hatte, mit ihrer Familie nach Dubrillion, dem neuesten Planeten Lando Calrissians. Angekommen bei ihrem altem Freund musste sich Leia bald schon um ihre Kinder und ihren Ehemann sorgen, die an Landos Asteroidenrennen teilnahmen und erneut wurde die angespannte Beziehung zu ihrer Tochter deutlich, die gegen Leias Willen durch die Asteroiden flog. Dennoch unterstützte Leia Jaina durch die Macht, als sie das Rennen als beste Pilotin abschloss.

Han unternahm gemeinsam mit Chewbacca und Anakin kurz darauf einen Auftrag für Lando, wobei sie eine Lieferung nach Sernpidal ausführten. Bei ihrer Rückkehr brachten sie jedoch schreckliche Nachrichten für den Rest ihrer Familie mit, denn der Wookiee war auf dem Planeten umgekommen. Die noch unbekannten Yuuzhan Vong begannen mit einer Invasion, die auch Dubrillion heimsuchte. Leia und Han halfen im Falken bei der Verteidigung des Planeten, jedoch mussten sie sich auch bald Sorgen um Anakin machen, der sich mit seinen Geschwistern unerlaubt an der Schlacht im offenen Raum beteiligt hatte und darauf einen blinden Sprung vollzogen hatte. Die zwei machten sich auf die Suche nach ihrem jüngsten Kind und konnten ihn schließlich ausfindig machen, als Leia seinen Hilferuf durch die Macht wahrgenommen hatte. Ihr Weg führte sie darauf in das Helska-System, wo Jaina und Jacen die Rettung der Wissenschaftlerin Danni Quee erwirkten, die in die Gefangenschaft der Invasoren geraten war. Nach ihrer Befreiung wurde noch einmal ein Angriff auf Helska IV gestartet, bei welchem der Kriegskoordinator der Yuuzhan Vong vernichtet wurde.[58]

Mit ihren Kindern sowie dem Wookiee Lowbacca und dem Prinzen Finn Galfridian machte sich Leia bald auf die Suche nach einem Schmuggler. Sie brachen mit dem Millennium Falken nach Nar Shaddaa auf, wo Leia sich mit jemand treffen wollte und die Jugendlichen sich derweil etwas umsehen konnten. Als Finn kurzzeitig zum Falken zurückkehrte, begegnete er Han, der sich von seiner Familie zurück zog. Mit Leia wechselte er zwar einige Worte, jedoch lehnte er eine Begegnung mit seinen Kindern ab. Wenig später wollte Finn seinen Droiden Prowl dazu verwenden, dass der Kriminelle Dahal sie zu ihrem gesuchten Schmuggler führte. Die Hilfe der anderen lehnte er hierbei ab, da er sie für zu auffällig erklärte. Während Finn unterwegs war, erfuhren Jaina, Jacen und Anakin durch Leia erst von Hans Aufenthalt auf Nar Shaddaa. Besonders Anakin nahm diese Neuigkeit nach Chewbaccas Tod schwer auf. Dennoch konnten sie durch Finn zu dem gesuchten Schmuggler gelangen, dem Vratix Spraug, der ihnen ein Holocron überließ. Das Holocron beinhaltete die Gestalt eines als Menschen verkleideten Yuuzhan Vong, welchen Finn als einen alten Freund von seiner Heimatwelt erkannte, Dulac.[60]

In Begleitung von Danni Quee, Jaina und dem Caamasi-Senator Elegos A'Kla reiste Leia, während Han in seiner Trauer um Chewbacca in Selbstmitleid versank, nach Agamar, um vor dessen Rat von den ersten Geschehnissen mit den Yuuzhan Vong zu berichten und Hilfe für die Flüchtlinge zu erbitten. Mit ihrer Unterstützung konnte sich die Gruppe wieder nach Dubrillion begeben und die Evakuierung der Bewohner des Planeten in die Wege leiten. Vor Gavin Darklighter, der neue Piloten für das Renegaten-Geschwader rekrutierte, setzte sich Leia für Jaina ein, die beinahe wegen ihrer Verwandtschaft zu ihr nicht aufgenommen wurde. Der anschließende Flüchtlingskonvoi nach Agamar wurde allerdings von den Yuuzhan Vong behindert, worauf sie gezwungen waren nach Dantooine auszuweichen. Dort traf Leia auch wieder auf ihre zwei Söhne sowie Luke und Mara und vor Senator A'Kla brachte sie nun ihre Bedenken in Bezug auf ihre Namenswahl für Anakin zu Ausdruck. Doch er versicherte ihr, dass der junge Jedi stark genug für die Last war, die Leia ihr mit dem Namen ihres Vaters auferlegt hatte, um diesen reinzuwaschen.[61] Nach der verlorenen Schlacht um den Planeten suchte Leia mit Danni Bastion auf, um Gilad Pellaeon und das Restimperium um Unterstützung zu bitten.[62]

Krisen

„Arme Mom. Sie hat eine halb blinde, störrische Tochter, die nicht mehr kämpfen kann, und einen Sohn, der Angst hat, ein Jedi zu sein. Gut, dass Anakin mitgekommen ist.“
— Jaina zu Mara (Quelle)
Luke-Leia

Luke und Leia während der Invasion.

Da Han noch immer um Chewbacca trauerte und teilweise auch Anakin die Schuld an dessen Tod gab, stürzte sich Leia in der folgenden Zeit auf ihre Arbeit mit der Organisation SELCORE, um den Flüchtlingen zu helfen. So kam es, dass sie auf Ord Mantell[63] und Gyndine Zeuge der Verwüstungen der Yuuzhan Vong wurde. Als sie darauf nach Hapes reiste, konnte sie jedoch einen Teil von Dromas Familie ausfindig machen, dem Ryn, mit welchem ihr Ehemann nach eben diesen suchte. Als Leia vor dem Konsortium nun die Unterstützung der dreiundsechzig Welten erbat, kam es zu einem Eklat, denn Achron Thane beleidigte Leia ebenso wie Tenel Ka Djo, worauf Prinz Isolder es zu einem Duell kommen ließ. Mit seinem Sieg erwirkte er nicht nur eine Entschuldigung des Abgeordneten, sondern auch die Beteiligung der Hapaner in dem Krieg. Der Großteil dieser Flotte wurde allerdings schon wenig später bei der Schlacht von Fondor vernichtet, bei welcher Thrackan Sal-Solo die Centerpoint-Station abfeuerte, welche von Leias Sohn Anakin wieder reaktiviert worden war. Zwar fielen auch zahlreiche Yuuzhan Vong dem Angriff zum Opfer, doch plagten Leia nun starke Gewissensbisse, zumal sie kurz zuvor eine Vision durch die Macht der Zerstörung hatte.[64]

Die nächste Zeit verbrachte Leia in den Flüchtlingslagern von SELCORE auf Duro, fern ihrer Familie, die in der Galaxis verstreut war. Zu ihrer Überraschung tauchten Han, Jacen und Jaina bald in ihrem Lager auf, jedoch fiel die Freude nicht alt zu groß aus, da Han sich noch immer von Leia zurückzog und Jaina sich von ihrer Mutter im Stich gelassen fühlte, nachdem sie bei der Schlacht um Kalabra getroffen und vorübergehend ihr Augenlicht verloren hatte, allerdings niemand Leia hatte ausfindig machen können. Auch Duro wurde von den Yuuzhan Vong angegriffen, wobei Leia in die Gefangenschaft des Kriegsmeisters Tsavong Lah geriet, der ihr schwere Verletzungen an den Beinen zufügte. Gerade noch rechtzeitig konnte Jacen zu ihrer Rettung erscheinen und auch Jaina überwand ihren Groll und unterstützte ihren Zwilling hierbei. Mit dem Falken entkamen die Solos, worauf auch Leia und Han sich wieder etwas näher kamen.[65]

Auf Corellia begann Leia sich langsam von ihren Verletzungen zu erholen, doch schon bald gerieten sie und Han erneut in Schwierigkeiten. Mit der Jedi Eelysa, die sich in einem Bacta-Tank ebenso erholte und die sie als ihre Tochter Jaina ausgaben, und dem Arconier Izal Waz verschwanden Leia und Han sogleich wieder von dem Planeten. Ebenfalls befanden sich die Barabel Tesar Sebatyne und Bela und Krasov Hara an Bord des Millennium Falken und halfen bei einem folgenden Angriff an den Geschützen. Den Anweisungen der Jedi-Heilerin Cilghal befolgend, setzte Leia es in dem Versteck ihrer neuen Verbündeten an die Genesung ihrer Beine und da sie Beweise gegen die Senatorin Viqi Shesh vorzuweisen hatte, begaben sie und Han sich zurück nach Coruscant, wo sie erneut einem Attentat entgingen. Vor dem Korruptionsausschuss erwirkte Leia schließlich Sheshs Ausschluss vom Senat, allerdings wurde die Anklage nach einem fragwürdigen Selbstmord von Victor Pomt fallen gelassen.[66]

Schaffung des Großen Flusses

„Mir gefällt meine neue Kopilotin.“
— Han zu Leia (Quelle)

Einer Bitte von Luke nachkommend verbrachten Leia und Han die folgende Zeit damit einen sogenannten Großen Fluss für die Jedi zu schaffen. Nach den jüngsten Ereignissen benötigten die Jedi sichere Welten, auf denen sie auf Zuflucht hoffen konnten und die Leia und Han nun mit dem Millennium Falken ausmachen sollten. Während sie sich damit beschäftigten, blieben ihnen Ereignisse wie die Schlacht um das Jedi-Praxeum verborgen, bei der sich ihr Sohn Anakin in große Gefahr stürzte. Zusammen bereisten sie unter anderem die Planeten Ryloth und Bimmisaari, wobei ihnen einige Rückschläge nicht erspart blieben, und auch ihr Sohn Jacen begleitete sie, in der Hoffnung den aggressiven Kriegsakten so zu entgehen, zeitweise bei ihrem Auftrag. Wegen seiner Einstellung kam es allerdings zu Spannungen unter den dreien, da Angriffe der Yuuzhan Vong und der Friedensbrigade auf den Falken keine Seltenheit waren, Jacen aber nicht bereit war sich in Kämpfe zu stürzen. Obwohl Leia seinen Standpunkt respektierte, konnte auch sie sein Verhalten auf diese Weise nicht hinnehmen und versuchte Jacen im Schlund davon zu überzeugen, dass seine Eltern ihn brauchten. Ihre Reise setzten die drei gemeinsam fort und bald erschien ein Lichtblick in dem Krieg mit der Geburt von Leias Neffen Ben.[67]

Zerfall der Neuen Republik

„Wir haben schon genug Feinde im Senat."
„Jacen, mit dem Senat bin ich ein für alle Mal fertig. Wieder einmal“
— Jacen und Leia (Quelle)
Lando-Leia-Han

Lando, Leia und Han im Jahr 27 NSY.

Im folgenden Jahr, 27 NSY, suchten Leia und Han die Bilbringi-Werften auf und baten General Muun um eine Unterstützung von zwanzig Schiffen für einen Evakuierungskonvoi der Vray. Mitten in dem Gespräch mit dem General wurden sie von einem Yuuzhan-Vong-Gesandten unterbrochen, der mit Leia über das Schicksal von Flüchtlingen verhandeln wollte. Leia erklärte sich zu einem Treffen mit dem Gesandten bereit und wurde von Nom Anors Präsenz überrascht, welcher ihnen einen Tauschhandel mit der Nebula Chaser anbot. Der Starliner befand sich in der Gewalt der Yuuzhan Vong und da sich Jaina und Mara derzeitig auf einer Mission mit der Chaser befanden, waren Leia und Han um das Wohlergehen ihrer Verwandten besorgt. Jedoch war ihnen klar, dass Nom Anor möglicherweise nichts über die Anwesenheit der beiden Jedi dort wissen konnte, und Leia war nicht bereit sich mit den Leben der zehntausend Flüchtlinge erpressen zu lassen. Im Gegenzug für die Flüchtlinge wollte Anor in Tsavong Lahs Namen den Aufenthaltsort der geheimen Jedi-Basis erfahren, allerdings gestand sie nicht einmal ihre Existenz. Zusätzlich drohte er mit einer Flotte, die die Welt Talfaglio umzingelten und Flüchtlingsschiffe im Orbit festhielt, die im Falle der Widersetzung der Jedi zerstört werden sollten. Dennoch standen für Leia und Han die Unterwerfung der Jedi außer Frage und sie waren nicht bereit, die Verantwortung für die Tode zu übernehmen. Durch dieses Unglück erklärte sich General Muun aber dazu bereit, zehn Schiffe für die Vray abzuziehen.[68]

Schon kurze Zeit danach mussten sich Leia und Han mit einigen der neugezüchteten Voxyn der Yuuzhan Vong auseinandersetzen. Als sie im Orbit von Coruscant die Sweet Surprise verfolgten, taten sie sich mit dem Renegaten-Geschwader von Gavin Darklighter zusammen und Leia kämpfte kurzzeitig mit den gefährlichen Wesen. Die Kadaver der Voxyn brachten sie daraufhin nach Eclipse, wo sie der Jedi-Heilerin Cilghal bei ihren Untersuchungen halfen. Als die Jedi kurz darauf begannen die umstrittene Mission nach Myrkr zu planen, um die Voxyn-Königin zu vernichten, waren Leia und Han anwesend. Anführer der Mission war ihr jüngstes Kind Anakin und auch Jaina und Jacen beteiligten sich an dem Vorhaben. Während ihre Kinder mitten in der Mission steckten, halfen Leia und Han trotz ihrer Angst um die drei bei der Schlacht um Talfaglio bei der Jagd um einen Yammosk. Doch schon wenig später traf die Familie Solo erneut ein harter Schlag, als Leia den Tod ihres Sohnes Anakin durch die Macht wahrnahm, und in ihrer Trauer erdrückte sie sogar beinahe Ben, der sich in der Obhut der Solos befand. Anders als nach Chewbaccas Tod verschwand Han dieses Mal nicht aus ihrem Leben, sondern versuchte ihr so gut es ging beizustehen, und so mussten sie sich auch schon kurz nach Anakins Verlust an die Flucht von Coruscant machen. Der Planet wurde von den Yuuzhan Vong erobert und auf dem Weg zum Millennium Falken begegneten Leia und Han mit Ben der Senatorin Viqi Shesh, die sich als Welda Kether ausgab, und ihrem angeblichen Sohn Tarc Kether. Dieser hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit Anakin und sollte der Senatorin dabei helfen, den jungen Ben zu entführen, jedoch schlug ihr Plan fehl und Ben wurde mit C-3PO fortgeschickt. Die beiden entkamen an Bord der Byrt von Coruscant und da Leia Viqi Shesh aus Wut heraus verfolgt hatte, die Senatorin aber entkommen war und sie so Ben und C-3PO verloren hatten, machte sie sich schwere Vorwürfe. Nach einem kurzen Streit mit Han brachen er und Leia nach Imperial City zu Borsk Fey'lya auf, von wo aus Leia eine Rede hielt. Daraufhin nahmen sie noch Luke und Mara mit dem Falken auf und entkamen unbeschadet von Coruscant, bevor die Yuuzhan Vong den Planeten vollständig eroberten. Ben und C-3PO konnten von Lando Calrissian gerettet werden.[68]

Rückkehr der Tochter

„Du bist eine Kämpferin, bist es immer gewesen. Du hast einen höllischen Schlag eingesteckt, aber du bist wieder auf die Beine gekommen.“
— Han zu Leia (Quelle)

Auf der Flucht von Coruscant begegneten Han und Leia einer Yuuzhan-Vong-Fregatte, deren Flugstil Han als den ihrer Tochter Jaina erkannte. Ein wenig daran zweifelnd nutzte Leia die Macht, um sich Gewissheit zu verschaffen, und musste bedauernd feststellen, dass sie ähnliche Emotionen, wie die von Darth Vader, hatte. Doch auch Jacen befand sich nicht auf dem Schiff und auf dem Weg nach Hapes musste Leia, genau wie viele der anderen Jedi, sein Verschwinden aus der Macht wahrnehmen. Im Gegensatz zu den anderen glaubte sie aber als einzige nicht an seinen Tod und Han reichte ihre Aussage diesbezüglich aus. Auf Hapes trafen die beiden Jaina wieder, nur fiel ihre Begegnung kurz und kühl Seiten Jainas aus, jedoch brachte sie ihren Eltern Anakins Leichnam mit. Dieser wurde nach alter Jedi-Tradition auf dem Planeten beigesetzt. Spätere Versuche Leias, auf ihre Tochter zu zugehen, blieben vergebens und im Flüchtlingslager wurde Han das Opfer eines Angriffs, den er mit Hilfe von Jagged Fel überstand. Als Leia im Lager eintraf, erfuhr Jagged ihren Dank und während Hans Behandlung teilte er ihr mit, dass Jaina den Planeten vor kurzem verlassen hatte. So beschloss auch Leia mit ihrem Mann Hapes zu verlassen. Längst fort von dem Planeten und zurück in der Jedi-Basis kehrten Hans Erinnerung von Hapes und seiner dortigen Schlägerei zurück. Die ehemalige Königinmutter Ta'a Chume hatte Gesandte geschickt, die in Prinz Isolders Namen um Jainas Hand angehalten hatten.[69]

Han-Leia

Han und Leia nach dem Fall von Coruscant.

Zu einer Hochzeit der beiden kam es aber nie und während der Besetzung von Borleias sahen Leia und Han ihre Tochter wieder, die sich langsam von ihrem Abrutsch von der Dunklen Seite erholte. Dennoch blieb sie vor allem Leia gegenüber distanziert. Mit dem Millennium Falken flogen Leia und Han bald einige Jedi- und Zivilistenkinder in die Sicherheit des Schlunds, unter denen sich auch Tarc Kether befand. Nach einer kurzen Diskussion mit dem Jungen entschlossen sich die Solos ihn nicht im Schlund zu lassen, obwohl sein Anblick sie immer an ihren verstorbenen Sohn erinnerte. Zurück auf Boreleias konnten Leia und Jaina ihre Differenzen beilegen und Jaina vertraute ihrer Mutter ihre Ängste bezüglich des Krieges an.[70]

Einrichtung von Widerstandszellen

„Ich bin zur Gaunerseite der Macht übergelaufen.“
— Leia (Quelle)

Für eine diplomatische Mission begaben sich Leia und Han nun nach Vannix, wo sie eine Widerstandszelle einrichten zu erhofften. Von Addath Gadan, der Vertreterin des Planeten im Senat der Neuen Republik, begrüßt wurden die beiden davon unterrichtet, dass der Presider Sakins eine Woche nach dem Fall von Coruscant den Staatsschatz geplündert hatte und Vannix sich gerade im Wahlkampf befand. Neben Addath Gadan war außerdem die Flottenoffizierin Apelben Werl Kandidatin für das Amt des Presiders. Da sich auf dem Millennium Falken zwei geheime Passagiere für die Einrichtung der Widerstandszelle befunden hatten, hätten die Solos bereits kurz nach ihrer Landung den Planeten wieder verlassen können. Allerdings waren sie sich einig, Addath Gadan bei den Wahlen nicht siegen lassen zu können, weil sie dadurch einen unvermeidlichen weiteren Verbündeten der Yuuzhan Vong an der Spitze einer Regierung hätten. Aus diesem Grund trafen sie sich mit Apelben Werl und gaben ihr im Gegenzug für acht militärische Wasserfahrzeuge die Versicherung für ihren Wahlsieg. Die Wasserfahrzeuge sollten für die Widerstandzelle dienen, wie Han Leia nach der Besprechung erklärte. Bei einer Zusammenkunft mit Gadan bot diese Leia militärische Ressourcen, über die sie keine legale Macht hatte, um die Solos ebenfalls für sich zu gewinnen. Diese Gelegenheit nutzte sie aus, indem sie der Enthüllungsjournalistin Fasald Ghem ermöglichte, das Gespräch der beiden Frauen aufzuzeichnen, und Gadan so von Vannix vertrieb.[71]

Han Leia

Han und Leia an Bord des Falken.

Auf Aphram IV sollten Leia und Han den nächsten Widerstand einrichten, wofür sie sich mit einigen Schmugglern treffen wollten, die Behauptungen über geheimnisvolle Schiffslandungen und –starts gemacht hatten. Die Yuuzhan Vong oder Friedensbrigade im Verdacht, versuchten die Solos auch auf diesem Planeten gegen die Invasoren vorzugehen, jedoch wurde ihre falsche Identität enttarnt und sie wurden wegen Verbrechen gegen die Staatsgewalt verhaftet. R2-D2 kam ihnen aber zuhilfe und beschaffte ihnen ihre Waffen, wodurch sie die Flucht zum Falken ergreifen konnten. Trotzdem konnten sie nicht einfach von Aphram verschwinden, denn jemand hatte sich an Bord des Falken befunden und Han befürchtete Sabotage. Nachdem die Probleme behoben worden waren, kehrten sie trotz einiger Dovin-Basal-Minen wieder unbeschadet nach Borleias zurück. Letztlich eroberten die Yuuzhan Vong den Planeten aber zurück.[71]

Kriegswende

„Von jetzt an wird alles anders.“
— Leia (Quelle)

Im folgenden Jahr, 28 NSY, sollte sich Leias Glaube an Jacens Überleben bewahrheiten, als sie auf einmal seine Präsenz wahrnahm. Dabei befand sie sich gerade mit ihrem Mann und dem imperialen Commander Vana Dorja auf dem Weg nach Bastion zum Restimperium, wobei sie auch auf Jagged Fel trafen. Der dekorierte Kampfpilot und Sohn des Barons Soontir Fel war mittlerweile der Freund ihrer Tochter, und obwohl Leia froh war, dass Jaina so jemanden hatte, der sie von ihren Sorgen ablenkte, hoffte Leia die beiden würden nicht heiraten. Schließlich bei der imperialen Hauptstadt Bastion angelangt trafen Han und Leia Oberbefehlshaber Pellaeon, der ihnen von Jacens Ankunft auf Mon Calamari berichten konnte. Bevor sie Jacen wiedersehen konnten, mussten sie zuerst Pellaeon um Karten des Imperiums seiner Routen durch den Tiefkern bitten, was zu ihren am besten gehüteten Geheimnissen zählte. Im Austausch für die Karten bekam er von Leia Wissen über die Yuuzhan Vong in Bezug auf Waffen, Taktiken, Kommunikation und Organisation, doch hätte sie ihm all diese Information auch bereitwillig umsonst gegeben, da ihr alles recht war, um die Yuuzhan Vong in eine schlechtere Position zu versetzen. Allerdings war sie nicht befugt und gewillt dem Imperium Planeten der Neuen Republik anzubieten.[72]

Auf Mon Calamari konnten Leia und Han kurz darauf ihren Sohn Jacen wiedersehen und waren bei der Ernennung von ihm, Jaina und den anderen Überlebenden der Myrkr-Mission zu Jedi-Rittern anwesend. Bald danach nahmen Han und Leia an der Schlacht von Ebaq 9 teil, wobei Leia sich dem Macht-Geflecht der Jedi anschloss.[72]

Mission für die Galaktische Allianz

Erstes Ziel
„Wir sind hier, um die Kommunikation wieder zu ermöglichen und Leben zu retten, nicht, um ein Urteil darüber zu fällen, wer es verdient hat zu leben und wer nicht.“
— Leia (Quelle)
Nach dem Sieg von Ebaq 9 koordinierte Belindi Kalenda für die Solos einen Auftrag, bei welchem sie sich um die Wiederinstandsetzung des Kommunikationssystems der Galaktischen Allianz, der reformierten Neuen Republik, kümmern sollten. Ihre Begleitung stellten hierbei die Zwillingssonnen-Staffel von Jaina und die Pride of Selonia von Todra Mayn dar. Bevor sie aufbrachen, kam es zu einem Zwischenfall mit Tahiri Veila, die vor seinem Tod eine enge Freundin von Anakin Solo gewesen war. Leia glaubte, die junge Jedi-Ritterin benötigte eine Gelegenheit, um herauszufinden, wer sie war, und diese wollte sie ihr nun geben, indem sie sie mit zu ihrer Reise einlud. Dazu willigte Tahiri ein und schon bald befand sich der Millennium Falke auf dem Weg nach Galantos, während sich der Rest der Solo-Skywalker-Familie mit der Jadeschatten auf die Suche nach dem geheimnisvollen, lebenden Planeten Zonama Sekot begab. Von den einheimischen Fia wurden Leia und die anderen begrüßt, wobei sie ihr Erscheinen als Ehre und Privileg ansahen.
Han Leia Pellaeon

Han, Leia und Gilad Pellaeon im Jahr 28 NSY.

Anfangs war nur Han gegen ein Besuch bei den Fia, jedoch empfand auch Leia nach einiger Zeit auf dem Planeten ein schlechtes Gefühl und es kam den Besuchern schon beinahe zu ruhig vor. So ermöglichte sie es Tahiri Galantos ein wenig alleine zu besichtigen, wobei sich ein weiterer Vorfall mit ihr ereignete und Leia all ihren Einfluss nutzen musste, um die Fia davon zu überzeugen, das bewusstlose Mädchen in ihren eigenen Zimmern zu lassen. Da die Fia nach der Schwarze Flotte Krise unverständlicher Weise keinerlei Ängste mehr gegen die Yevetha hegten, gaben sich Leia und Han damit einverstanden Jaina nach N'zoth zu schicken, damit sie der Sache auf den Grund gehen könnte. Es stellte sich heraus, dass die Yuuzhan Vong die Yevetha bereits ausgelöscht hatten und die Fia einen Handel mit den Invasoren abgeschlossen hatten, bei dem sie im Gegenzug für den Schutz vor den Yevetha Ressourcen erhielten. Dabei handelte es sich allerdings um die Fia selbst als Sklaven und nicht wie sie angenommen hatten um Mineralien. Mit dieser Erkenntnis machten sich Leia, Han und Tahiri daran Galantos zu verlassen, bevor die uneinsichtigen Fia sie gefangen nehmen konnten. Während ihre Eskorte den Angriff der Yuuzhan Vong abwehrte, gelangen Leia, Han und Tahiri mit dem Falken die Flucht vom Planeten, woraufhin sie sich im Raum mit einer mysteriösen Person unterhielten, die ihnen Bakura als nächstes Reiseziel vorschlug.[73]
Intrigen auf Bakura
„Die Galaktische Föderation Freier Allianzen wird sich nie mit einer Regierung verbünden, die die Lebensenergie ihrer Bevölkerung ausbeutet – ganz gleich, wer sie sind oder waren.“
— Leia zu Panib (Quelle)

Dem nachkommend suchten Leia und Han mit ihrer Eskorte Bakura auf, wo Todra Mayn vor General Grell Panib umgehend die Absichten ihrer soeben eingetroffenen Schiffe erklären sollte. Erneut mit einem schlechten Gefühl verfolgten Leia und Han die Aufforderung und Leia griff noch vor einem Streit ein und gab bekannt, sie seien ausschließlich in diplomatischer Mission unterwegs. Zudem hatte sie aufgrund der Probleme im Kommunikationsnetz nicht die Möglichkeit gehabt den Millennium Falken und ihre Begleiter anzukündigen.[74]

Auf dem Planeten herrschten derzeitig einige Unstimmigkeiten, denn so stand Bakura kurz davor ein Vertragsangebot mit den P'w'eck einzugehen. Diese Reptiloiden waren vor der Geburt des Keeramak die Unterdrückten der Ssi-ruuk gewesen, bis der einzigartige Ssi-ruu sie zu einer Revolte gegen ihre Herren anführte und sie aus ihrer Knechtschaft befreite. Daraufhin hatten aber auch die P'w'eck den Vorgang der Technisierung nicht aufgegeben, weshalb Bakuras Bevölkerung fast an Verrat glaubte, nachdem Premierminister Molierre Cundertol und der Senat ihr Vertragsangebot annahmen. General Panib war bereit sich mit Leia und den anderen auf der Wächter zu treffen und klärte sie dort über die Geschehnisse von Bakura auf, genau wie der P'w'eck Lwothin ihnen von der Techinisierung berichtete, der niemand mehr gegen seinen Willen ausgesetzt wurde. Außerdem sollte Bakura bald von dem Keeramak geweiht werden, damit die Seelen der P'w'eck ihrem Glauben entsprechend nicht verloren gingen, sofern sie auf einem ungeweihten Planeten starben.[74]

Schließlich auf dem Planeten nahm ein Ryn des Ryn-Netz', Goure, Kontakt mit den Solos und Tahiri auf und warnte sie vor den Dingen, die sich derweil auf Bakura entwickelten. Ebenso hinterließ er ihnen eine Botschaft über Malinza Thanas, welche angeblich nützliche Informationen für sie hatte. Bevor sich Jaina zu ihr in das Gefängnis von Salis D'aar begab, suchte Leia ihre Tochter auf, um mit ihr über Tahiri zu sprechen. Sowohl Jaina als auch Jagged waren in der jüngsten Vergangenheit äußerst abweisend ihr gegenüber gewesen und wie ihre Tochter ihr nun erklärte, hatten die beiden einen Anhänger der Yuuzhan Vong von dem Mädchen gefunden. Aufgrund der Tatsache, dass die zwei alles verschwiegen hatten, war Leia verärgert, und einer Erwartung nachgehend lockte sie Tahiri mit diesem Anhänger. Während sie so tat, als ob sie schliefe, kam Tahiri nachts in ihr und Hans Zimmer, um den Anhänger zu holen, wobei Leia sie mit dem Namen ihrer Yuuzhan-Vong-Persönlichkeit Riina ansprach. Doch als Leia ihr versuchte zu erklären, dass ihre zweite Persönlichkeit noch immer existierte und sie sich dies eingestehen musste, ergriff Tahiri die Flucht.[74]

In der folgenden Zeit besuchten Leia und Han die Arena, in der der Keeramak die Weihe Bakuras vollzog und in der der stellvertretende Premierminister Blaine Harris eine Bombe platziert hatte, um letztlich das bakuranische Volk hinter sich zu vereinigen. Obwohl es Jaina gelang Harris zu überwältigen und Leia durch die Macht zu warnen, konnte die Detonation nicht verhindert werden, jedoch gelang es der ebenfalls erschienenen Tahiri die Explosion einzudämmen. Zwar überlebten Leia und Han das Attentat, jedoch befand sich unter den Toten auch der Premierminister Cundertol und trotz des Chaos führte der Keeramak die Weihe unbeirrt fort. Mit deren Ende, seiner Aussage, Bakura zähle nun zum Ssi-ruuk-Imperium und dem Eintreffen von Schiffen mit Ssi-ruuk-Kriegern wurde deutlich, dass die Weihe der P'w'eck nur ein Vorwand für die Ssi-ruuk gewesen war, um den Planeten zu erobern. Mit einem vervollkommnen Technisierungsprozess wollte der Keeramak sich die Lebensenergie der machtsensitiven Leia und Jaina nicht entgehen lassen und auch Cundertol, der sich selbst in einen humanoiden Replikantendroiden hatte technisieren lassen, versuchte mit einer Chance auf ewiges Leben für Überzeugung zu sorgen. Seine Vorstellungen wurden aber von niemandem geteilt und nun war auch der Zeitpunkt für die P'w'eck gekommen eine echte Rebellion zu starten. Sie wandten sich in der Schlacht gegen die Ssi-ruuk und infolge des Sieges gegen sie wurde Leia von Lwothin gebeten die Jäger im Raum zu kontaktieren, den Widerstand aufzugeben. Er konnte sie von seinen guten Absichten überzeugen und Leia setzte sich mit der Pride of Selonia in Verbindung. Nach dem Sieg über die Ssi-ruuk gingen die P'w'eck mit Bakura ein Bündnis ein und Tahiri war in ein Koma gefallen. Leia und Han setzten daraufhin den Kurs nach Onadax.[74]

Nach den Vorfällen von Bakura hielten es Leia und Han genau wie ihre Tochter Jaina für ratsam, in Bezug auf die humanoiden Replikantendroiden einige Nachforschungen zu betreiben. Die Solos reisten daher nach Onadax, wo sie einen Anhaltspunkt für die Droiden hatten und zudem nach weiteren Angehörigen des Ryn-Netzwerkes Ausschau halten konnten. Dort brachte Jaina in Erfahrung, dass Cundertol ein Kunde von Stanton Rendar gewesen war, jedoch konnte Rendar vor Jaina fliehen, nachdem er sie von einigen Droiden hatte angreifen lassen. Anschließend kehrte Jaina zu Leia und Han zurück.[75]

Auf Onadax und Esfandia
Han Leia Droma

Han, Leia und Droma während der Zeit auf Esfandia.

Auf Onadax hofften sie einen weiteren Ryn ihres Spionagenetzwerks zu treffen. Doch einzig Hans alter Freund Droma schloss sich ihnen an, nachdem auf dem Planeten starke Unruhen ausgebrochen waren. Dass er der Gründer des Ryn-Netzes war, verschwieg er ihnen, allerdings veranlasste er sie sich nach Esfandia zu begeben, wo eine Kommunikationsstation zum Äußeren Rand unter Angriffen der Yuuzhan Vong stand. Unterstützung erhielten sie dieses Mal von imperialer Seite und Leia unterstellte ihre Eskorte den Befehlen von Gilad Pellaeon, da sie durch die Macht spürte, sie könne ihnen trauen und zudem verteidigte er eine Station der Galaktischen Allianz. Auf der Oberfläche des Planeten konnte der Falke mit Hilfe von C-3PO Kontakt zu den sogenannten Kalten aufnehmen, einer auf Esfandia lebenden Spezies. Als der Falke aber über die Oberfläche des Planeten geflogen war, hatte er unbeabsichtigt fünfzehn dieser Blütengestalten getötet, und so wollten sie den Solos nicht den Standort der Kommunikationsbasis verraten, solange sie nicht von ihren guten Absichten überzeugt waren. Daraufhin schützten sie die Kalten mit den Schilden des Falken vor den Angriffen der Yuuzhan Vong, obwohl ihre eigenen Leben ernsthaft in Gefahr waren. Dadurch gewannen sie ihr Vertrauen und sie gestatteten ihnen Unterschlupf in ihren unterirdischen Nestbereichen, wodurch sie schließlich zur Kommunikationsbasis gelangten. Kommandantin Ashpidar bestand darauf Leia alle Leute der Basis vorzustellen und sie klärte sie darüber auf, dass es in ihrer Basis einen Verräter geben musste, der die Yuuzhan Vong über einen Villip gerufen hatte. Während sich Han und Droma mit dem Noghri Eniknar, den sie als den Verräter vermuten, und weiteren auf die Oberfläche Esfandias begaben, verweilte Leia in der Basis und kam dem echten Verräter auf die Spur. Um die Yuuzhan Vong zu sich zu führen, hatte der Ugnaught Tegg den Villip gestohlen und stand kurz davor die Basis zu verlassen. Leia versuchte sich mit ihrem Lichtschwert einen Weg in die blockierte Schleuse zu bahnen, durch die Tegg zu entkommen versuchte. Mit Jainas Eintreffen bei der Basis konnte er letztlich aufgehalten werden und die Schlacht von Esfandia konnte gewonnen werden.[76]

Letzte Kriegsjahre

„Zwei Wochen, und niemand hat versucht uns umzubringen.“
— Leia zu Han (Quelle)

Nach Vollendung des Auftrags fasste Tahiri zum Unbehagen der Solos den Entschluss alleine nach Dagobah zu reisen, wo sie den Yuuzhan Vong begegnete. Mittlerweile hatte sie mit ihrer zweiten Persönlichkeit Riina Kwaad Frieden geschlossen und war Eins mit der Yuuzhan Vong geworden – ein Umstand an den sich noch alle gewöhnen mussten. Die Solos nahmen sie anschließend mit dem Falken auf und wurden von ihr über ihr Versprechen gegenüber einem Beschämten in Kenntnis gesetzt. Die junge Frau sollte den Propheten der Beschämten, Yu'shaa, über Zonama Sekot aufklären, den Planeten ihrer Prophezeiung. Einem Anruf von Kenth Hamner folgend begaben sie sich nach Mon Calamrai, von wo aus Tahiri sich auf eine Mission mit Corran Horn begeben sollte, um den Propheten auf Coruscant zu treffen. Neben Hans Gedanken an eine Falle für die Jedi gab Leia auch zu bedenken, dass die Yuuzhan Vong womöglich nur nach einer Möglichkeit Ausschau hielten, damit sie Zonama Sekot angreifen konnten. Luke, der den Planeten mit seiner Gruppe inzwischen ausfindig gemacht hatte, hatte somit ein Wort mitzureden, jedoch gab es trotz der Anstrengungen der Solos in letzter Zeit Probleme mit dem Kommunikationsnetz und eine Verbindung zu ihm war nicht möglich. Schließlich machten sich Tahiri und Corran auf den Weg zum Propheten und Jaina zog mit den Zwillingssonnen in die Schlacht von Bilbringi, weshalb Leia dem mürrischen Han vorwarf, Langeweile zu empfinden. Als Han von jemandem vom Ryn-Netz kontaktiert wurde, endete die kurze Ruhephase der Solos dennoch in der Schlacht von Bilbringi. Die Yuuzhan Vong hatten einen Kommunikationszusammenbruch erwirkt, wodurch die Solos als Kurierdienst arbeiten mussten, um eine Verbindung zwischen den Flotten von Wedge Antilles, Treast Kre'fey und Gilad Pellaeon herzustellen. Mitten im Geschehen von Bilbringi blieben den Solos weitere Sorgen um eines ihrer Kinder nicht erspart, denn Jaina war auf einer Golan-II-Kampfstation in Gefangenschaft genommen wurden. Leia und Han konnten ihre Tochter aber unbeschadet von der Station holen und die Flotte der Galaktischen Allianz floh von Bilbringi.[77]

C-3PO-Leia-Han

C-3PO, Leia, Han und der Falke im Jahr 29 NSY.

„Ich gewinne durch Tücke.“
— Leia (Quelle)

Leia und Han wurden im letzten Jahr des Krieges zu einer Rettungsmission nach Selvaris geschickt, um einige Gefangene der Yuuzhan Vong zu befreien. Unter den Angriffen der Yuuzhan Vong gelang es ihnen, einen der vier Flüchtigen aufzunehmen, den Jenet Thorsh, und anschließend nach Contruum zu reisen. Die Adjutantin von Airen Crackan, Major Ummar, nahm sich Thorsh an, der sofort Bericht erstattet sollte, da er über kodierte Informationen verfügte. Dadurch erfuhren sie von einem Flüchtlingskonvoi von Selvaris nach Coruscant, den es aufzuhalten galt, zumal die Gefangenen bei einer Zeremonie geopfert werden sollten. An dieser Schlacht beteiligten sich Leia und Han ebenso, wobei sie sich auf einen Yuuzhan-Vong-Träger begaben und unter anderen zu der Befreiung von Judder Page und Pash Cracken beisteuerten. Nichtsdestotrotz entging der Falke nicht einigen Schaden und musste mit seinen Flüchtlingen in den Hyperraum springen, woraufhin sie auf der Caluula-Station Zuflucht suchten. Doch selbst Caluula blieb vor den Yuuzhan Vong nicht verschont und erneut mussten die Solos die Flucht ergreifen, dieses Mal nach Mon Calamari.[78]

Als nächstes begaben sich Leia und Han mit Kyp Durron und Weiteren zurück nach Caluula, um den Yammosk des Planeten unschädlich zu machen. Zu ihrer Überraschung stellten ihre Gegner keine ernsthafte Gefahr dar, obwohl sie letztlich doch von dem Kommandanten Malik Carr in Gefangenschaft genommen wurden. Bevor sie aber der Tod ereilen sollte, kamen sämtliche Lebewesen der Yuuzhan Vong sowie sie selbst auf unerklärliche Weise ums Leben. Eine Rettungsaktion von Lando Calrissian, Talon Karrde und Shada D'ukal war somit umsonst organisiert. Kyp kam nun allerdings die Lösung für die tödlichen Vorfälle auf dem Planeten, nämlich die Biowaffe der Chiss Alpha Rot. Über den Einsatz der Waffe waren Han und Leia entsetzt und Leia nahm Staatschef Cal Omas das Versprechen ab, dass das Projekt umgehend ein Ende fände, jedoch befürchtete sie einen weiteren Einsatz. Inzwischen war Zonama Sekot mit den restlichen Verwandten der beiden Solos bei Coruscant aus dem Hyperraum gekommen, womit ein freudiges Wiedersehen entstand. Außerdem stellte Luke ihnen den Yuuzhan-Vong-Priester Harrar vor, der zu ihnen übergelaufen war und sie in der kommenden Schlacht um Coruscant unterstützte. Mit ihm und dem Rest ihrer Familie begaben sich Leia und Han unter starkem Beschuss auf den Planeten, wo sich Luke und Mara mit Jaina und Jacen auf den Weg zu Shimmrras Zitadelle machten, während Leia und Han mit Harrar zum Welthirn flogen. Schließlich war es aber Jacen, der das Welthirn davon abhielt, Coruscant zu zerstören und gemeinsam mit Mara und dem gefangenen Nom Anor gelangten sie zu Shimrras Bunker. Luke hatte den Höchsten Oberlord bereits getötet und war schwer verwundet, jedoch setzten sich Jaina und Jacen noch mit seinem Intimus Onimi auseinander. Leia, Han und Nom Anor folgten den Zwillingen auf ein Schiff, das allerdings mit dem Tod von Onimi durch Jacen ebenfalls zu sterben begann. Nachdem Nom Anor ein letztes Mal versuchte zu fliehen, konnten Leia, Han, Jacen und Jaina mit dem Falken entkommen. Nach der Schlacht von Coruscant ging der Kriegsmeister Nas Choka mit der Galaktischen Allianz den Frieden ein und Leia und Han trafen sich noch einmal mit Gilad Pellaeon auf der Right to Rule. Er schenkte ihnen nun das Gemälde Killik-Zwielicht, das die beiden in ihrem Schlafzimmer auf dem Millennium Falken auf hingen. Im Beisein ihrer Familie reisten die Solos daraufhin noch einmal nach Kashyyyk, wo Han Anakins Lichtschwert in einem Wroshyrbaum zurückließ.[78]

Das Dunkle Nest

Eine neue Bedrohung

„Nach allem, was ich gesehen und getan habe, läuft es immer auf eines hinaus. Auf eine Jedi, eine Klinge, die gegen die Dunkelheit steht.“
— Leia (Quelle)

35 NSY bemühten sich Leia und Han für die Ithorianer einen neuen Heimatplaneten zu finden, nachdem ihrer zu Beginn des Yuuzhan-Vong-Krieges verwüstet worden war. Sie vermaßen den Planeten Borao, doch kam ihnen das Unternehmen RePlanetHab in die Quere, welches an eine größtmögliche Anzahl von Planeten für den Wiederaufbau zu gelangen versuchte. Mitten in ihren Bemühungen RePlanetHab zuvorzukommen, nahm Kyp Durron mit Leia und Han Kontakt auf und informierte sie über den Weggang Jainas und weiterer Jedi-Ritter in die Unbekannten Regionen und einem Zusammenhang diesbezüglich mit den Chiss. Hinzu kam noch, dass sich drei Meister, Luke, Mara und Saba Sebatyne, auf den Weg gemacht hatten, ihnen zu folgen, und Jacen sich ebenfalls bei den fehlenden Jedi befand. Nach seiner fünfjährigen Reise durch die Galaxis erhofften sich Leia und Han ein Wiedersehen mit ihm, weshalb sie sich genauso in die Unbekannten Regionen begaben und bald auf Saba, Luke und Mara sowie ihren Sohn Ben trafen. Zudem machten sie erste Bekanntschaften mit den insektoiden Killiks und taten sich mit dem Ewok Tarfang und dem Sullustaner Jae Juun zusammen, die sie nach Yoggoy führen konnten, um den jungen Jedi-Rittern zu folgen. Die Gruppe traf nun auf den Ersten Unu und Leia gelang es, in seiner entstellten Gestalt den vermissten Raynar Thul wiederzuerkennen, der hingegen beteuerte, nicht mehr zu existieren und inzwischen UnuThul zu sein. Er hatte die Jedi-Ritter durch die Macht zu sich gerufen und sie gebeten, den Killiks in dem Grenzkonflikt mit den Chiss beizustehen und den Frieden zu bewahren. Zwar verbot er den Besuchern, die Jedi zu sehen, jedoch hieß er sie auf Yoggoy willkommen und so wollten sie vorerst ein wenig mehr über die Kolonie erfahren. Bei der Erkundung des Planeten suchten Leia und die anderen die Absturzstelle der Tachyon Flier auf, an der Leia durch die Macht von Jacen von Qoribu im Guel-System erfuhr. So wurde die Gruppe das Opfer eines Angriffs durch einzelne Killiks, jedoch tat UnuThul dies bei einem erneuten Zusammentreffen als Unfall ab.[79]

Leia-Königsdrohne

Leia während der Qoribu-Krise.

Auf Qoribu stießen sie schließlich auf die verschwundenen Jedi, die sich dem Kollektivgeist der Killiks angeschlossen hatten und Teil des Taat-Nests geworden waren. Nach einem Gespräch mit ihnen bat Luke Jaina, Jacen und die anderen nach Coruscant zurückzukehren, da sie in dem Konflikt ihre Neutralität nicht bewahrt hatten. Jedoch versuchten sie Gegenargumente vorzuweisen, weshalb Jaina auch um die Meinung ihrer Mutter bat, obwohl Leia sich aufgrund ihres inoffiziellen Status im Orden und der Tatsache, dass sie keine Meisterin war, zurückgehalten hatte. Sie meinte, durch die Anwesenheit der jungen Ritter würde die Situation nur noch schlimmer werden, weil es provokant gegenüber den Chiss war und so letztlich nur der zu verhindern gewollte Krieg ausbrechen würde. Dennoch wollten die Jedi nicht einfach von Qoribu fort, zumal sich ihr Freund Lowbacca noch in Gefangenschaft der Chiss befand. Nur Tahiri, Tesar Sebatyne, Tekli und Jacen reisten mit Luke, Mara und Ben nach Ossus, während Leia, Han und Saba bei Jaina, Zekk und Alema Rar und den Killiks blieben. Auf der Jagd wurde Saba wenig später das Opfer eines weiteren Angriffs durch die Killik und dem dunklen Jedi Welk, wobei sie schwer verletzt wurde. Deshalb waren Han und Leia gezwungen mit der Barabel ebenfalls nach Ossus zu Cilghal zu reisen, ohne Jaina und Zekk, die sich weiterhin weigerten die Killiks zu verlassen. Einzig Alema Rar erklärte sich dazu bereit, die Solos zu begleiten, und allein mit ihr auf dem Falken nutzte Leia die Gelegenheit die Twi'lek zu verhören, da sie nicht verstand, warum sie sie begleiten wollte. Doch erst als eine Fehlfunktion, bei der Leia und Han von Sabotage ausgingen, den Falken zu einer Notlandung auf einem unbewohnten Planeten zwang, offenbarte Alema ihr wahres Gesicht, als sie sich alleine mit Leia auf den Planeten begab, um Kühlflüssigkeit zu sammeln. Alema versuchte eindeutig die Solos zu behindern und gab schließlich zu, nicht zulassen zu können, dass sie den Jedi-Rat gegen die Kolonie aufbringen würden. Es entbrannte ein Kampf zwischen ihr und Leia sowie ihren Noghri-Leibwachen, die aber bald von der Twi'lek ausgeschaltet wurden, und am Ende wurde Alema durch ein explodierendes Außenschott einer Rettungskapsel ausgeschaltet. Die bestens abgesicherte Twi'lek brachten sie anschließend nach Ossus, wo Leia und Han die Ältesten der Ithorianer empfingen, allerdings auch von Staatschef Cal Omas überrascht wurden.[79]

„Ich will jemanden, der mir beibringt, was ich nicht weiß.“
— Leia zu Saba (Quelle)

In der Hoffnung einen Krieg zu verhindern, bot Leia die von ihr und Han entdeckten Planeten an, um eine Umsiedlung der Qoribu-Nester zu ermöglichen und nicht wie geplant, sie den Ithorianern zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug wollten sie von Cal Omas Borao für die Ithorianer bekommen und er gab zu, den Anspruch von RePlanetHab erheblich behindern zu können, und versprach spätestens in einem Jahr einen Planeten für sie zu haben. Mittlerweile war den Jedi außerdem bewusst, dass Alema von einem dunklen Nest, Gorog, beeinflusst wurde und eine Gefahr von diesem ausging. Bevor die Jedi aber aufbrachen es unschädlich zu machen, konnte Zakarisz Ghent Leia und Luke durch R2-D2s Speicherermöglichen, einen Blick auf ihre Mutter zu werfen. Daraufhin folgten die Jedi und Han und Leia Alema Rar, welche sie mit einem Sender hatten entkommen lassen, und vernichteten Gorog bei der Schlacht von Kr. Als der Frieden wieder hergestellt war, bat Leia Saba Sebatyne von ihr zu einer richtigen Jedi ausgebildet zu werden, womit sie sich einverstanden gab.[79]

Die Wege des Ordens

„Sie weiß bereits, wie man Befehle gibt. Jetzt muss sie lernen, welche entgegenzunehmen.“
— Saba über Leia (Quelle)

Ein Jahr später tauchte auf Welten der Galaktischen Allianz Schwarzer Membrosia auf und den Jedi wurde bewusst, dass sie bei der Vernichtung des dunklen Nests nicht effektiv genug gewesen waren. Gemeinsam mit ihrem Mann, ihrem Bruder, ihrer Schwägerin und ihrer Meisterin begab sich Leia nach Woteba zu Raynar Thul, nachdem er den Jedi eine Botschaft hatte zukommen lassen. Dies war der Planet, den Leia und Han den Killiks für die Umsiedelung zur Verfügung gestellt hatten, weshalb der Erste Unu ihnen vorwarf, die Verantwortung für den Ausbrauch des Fizz' zu tragen. Die Killiks waren den Angriffen des Fizz' schutzlos ausgesetzt und um ihr Vertrauen zu gewinnen, blieben Han und Luke freiwillig auf Woteba zurück, derweil sich Leia, Saba und Mara mit einer Probe der zersetzenden Substanz zurück nach Ossus begaben. Jedi-Heilerin Cilghal sollte mehr über den Fizz in Erfahrung bringen, jedoch musste Leia sich auch mit ihrer strengen Meisterin auseinandersetzen. Wegen der neu entstandenen Probleme legte Leia Eile an den Tag und glaubte sich über die Regeln des Ordens hinwegsetzen zu können, nur war Saba fest entschlossen sich von ihren Fähigkeiten des Argumentierens nicht überwältigen zu lassen. So musste sie zunächst meditieren, wie es beim betreten der Akademie üblich war und gestand sich dadurch ein, mehr wegen Hans Abwesenheit besorgt zu sein, als wegen des Fizz'. Auch mit dem Erscheinen von Corran Horn änderte Saba ihr Wesen nicht und verwies Leia auf ihren niedrigeren Rang, als sie seine Entscheidung infrage stellte, der Galaktischen Allianz über die Geschehnisse Bericht zu erstatten. Deshalb trug sie ihr außerdem auf, dem Meister beim Verfassen des Berichts zu helfen, während sie sich alleine auf den Weg zu Cilghal machte. Alleine mit Corran gab Leia ihm zu bedenken, dass Staatschef Omas mit Lukes Fehlen versuchen könnte, die Kontrolle über den Orden zu übernehmen, und konnte ihn zumindest dazu bringen, zuvor noch mit Mara über alledem zu sprechen.[80]

Leia Killiks

Leia mit zwei Killiks.

„Diese hier findet deinen Mangel an Glauben verstörend, Jedi Solo. Du musst lernen, deine Meisterin nicht anzuzweifeln."
„Du sagst mir doch immer, dass ich alles anzweifeln soll.“
— Saba und Leia (Quelle)

Im Einsatzplanungszentrum des Jedi-Tempels auf Coruscant berieten sich Leia, Saba und Mara per HoloNetz mit mehreren Jedi über die neuen Probleme mit dem dunklen Nest und aufgrund von Kenth Hamners Misstrauen gegenüber Jaina und Zekk, die offensichtlich eine emotionale Bindung zu den Insektoiden hegten, sah sich Leia gezwungen ihre Tochter und ihren Freund in Schutz zu nehmen. Sie beteuerte, die beiden seien ihre größte Chance, das dunkle Nest wieder ausfindig zu machen, überdies hatten sie ihre Loyalität zum Orden bereits unter Beweis gestellt. Entgegen der Anweisung des Staatschefs setzte Hamner ausschließlich Leia, Mara und Saba über die Versetzung der Fünften Flotte zum Utegetu-Nebel in Kenntnis und Saba versprach Jaina und Zekk nichts darüber zu berichten. Von Cilghal erfuhren Leia und die Jedi außerdem, dass der Fizz höchst wahrscheinlich nicht von dem dunklen Nest resultierte, sondern vielmehr ein planetares, auf nanotechnologie beruhendes Verteidigungssystem war. Gemeinsam mit ihrer Meisterin brach Leia im Falken und in Begleitung von Mara und weiteren StealthX-Piloten daraufhin zum Utegetu-Nebel auf, allerdings wurden sie im Murgo-Engpass aus von der Mon Mothma dem Hyperraum gezogen. Da ein alter Freund der Familie, Gavin Darklighter, das Schiff befehligte, glaubte Leia keine großen Probleme bekommen zu können und kam dem Ratschlag ihrer Meisterin zur Umkehr nicht nach. Ihre Entscheidung endete letztendlich mit der Beschlagnahmung des Falken und der Gefangennahme der Jedi, woraufhin Leia Admiral Nek Bwua'tu sogar ihr Wort als Jedi gab, keinen Fluchtversuch zu starten. Saba gab ihrem Beispiel erst nach einigem Drängen nach und zusätzlich warnten die Jedi den Admiral noch vor einer Unstimmigkeit in der Macht auf dem Schiff. Diese Warnung nahm er aber nicht ernst und in ihrer Zelle untergebracht, nahm Leia einen Ärger zwischen den Zwillingen wahr, der mit dem Gefühl von Verrat begleitet wurde. Denn in der Zwischenzeit hatte Jacen seine Schwester und weitere Jedi zu einem Angriff auf ein Chiss-Nachschubdepot getrieben, um einen Krieg zu provozieren. Keine andere Möglichkeit zum Eingreifen konnte Leia ihre Kinder nur durch die Macht berühren und bitten sich ihretwillen umeinander zu kümmern. Anschließend beschloss sie ihre Zelle zu verlassen und fand nur die leere Zelle ihrer Meisterin mit einem Kom vor, mit welchem sie sich verständigen konnten. Wie sich bald herausstellte, befand sich Gorog ebenfalls auf der Mon Mothma, was das Machtgefühl der beiden Jedi erklärte und einen Kampf entbrennen ließ. Darüber hinaus musste Leia sich in einem Lichtschwertduell gegen Alema Rar bewähren, das sie beinahe für sich entscheiden konnte, jedoch mit dem Eintreffen von Saba und ihren Noghri nicht vollenden konnte. Ihr Erscheinen veranlasste die Twi'lek zur Flucht und nach dem Ende der Schlacht war der Schwarmkrieg nicht mehr aufzuhalten. Nur Luke und Han konnten von Woteba zurückkehren.[80]

Vollendung der Ausbildung

„Du musst immer noch das Richtige tun. Du kannst einfach nicht anders.“
— Han zu Leia (Quelle)

Nach Ausbruch des Schwarmkrieges und nicht enden wollenden Konflikten innerhalb des Jedi-Ordens berief Luke auf Ossus eine Versammlung der Jedi ein, der Leia und Han beiwohnten. Luke verlangte von jedem Ordensmitglied eine Entscheidung, ob er seine Pflichten als Jedi über alles andere stellen könnte und ernannte sich selbst zum Großmeister. Obwohl Leia nicht die Absicht hegte, den Orden zu verlassen, konnte sie nur wenig für den Entschluss ihres Bruders erübrigen, der sich als ein Trick herausstellte, um die anderen Meister endlich zu einer Einheit werden zu lassen. Im Gegensatz zu Leia trat Tenel Ka Djo nun schweren Herzens aus dem Orden aus, da sie Herrscherin eines ganzen Reiches war und zudem vor kurzem erst Mutter einer kleinen Tochter, Allana, geworden war. Unwissentlich waren Han und Leia Großeltern geworden, denn ihr Sohn Jacen war Vater des Kindes, nur hielten er und Tenel Ka es für das Beste und Sicherste die Identität des Vaters geheim zu halten. Aufgrund der Tatsache, dass Tenel Ka das Kind derartig unter Verschluss hielt, vermuteten Han und Leia, mit Allana stimme etwas nicht, doch auch Leias Bemühungen ihrem Sohn etwas diesbezüglich zu entlocken, blieben vergebens. Bei dem Problem um die Killiks unterstützte sie ihn bei seiner Ansicht, Raynar Thul müsse womöglich getötet werden, um die Insektoiden in ihr ursprüngliches Gleichgewicht zurückzubringen. Als sich die Jedi-Meister aber wieder in nicht endenden Streitigkeiten verfingen, machten sich Leia und Han auf den Weg, ihre Tochter von der Kolonie wegzuholen. Dies aber ohne Lukes Zustimmung und nur aus eigenem Handeln heraus.[81]

Han Leia Schwarmkrieg

Leia und Han im Jahr 36 NSY.

„Diese hier hat sehr gute Arbeit geleistet, wenn man das Ausgangsmaterial bedenkt.“
— Saba zu Leia nach ihrem Sieg über Alema (Quelle)

Auf der Suche nach Jaina begaben sie sich mit der Swiff und einer Magkanone zum Lizil-Nest, wo sich Han als der Arkanier Rysto und Leia als die Falleen Syrule verkleideten und auf die drei Squib-Direktoren Grees, Emala und Sligh trafen, die sie von ihrer gemeinsamen Zeit auf Tatooine kannten. Ihnen wurde bewusst, dass sich Jaina und Zekk auf Tenupe mitten im Kriegsgebiet befanden, nur konnten sie ihnen nicht folgen, nachdem sie von einem geplanten Staatsstreich der Kolonie erfahren hatten. Daher begaben sie sich nach Coruscant in die Kommandozentrale der Verteidigungsstreitkräfte, um eine Warnung auszusprechen. Anschließend machten sie sich gemeinsam mit Saba auf nach Tenupe, wurden nun aber zu Gefangenen der Chiss, wobei Leia ein Verhör über sich ergehen lassen musste, bei dem sie mit ansehen musste, wie ihr Ehemann gefoltert wurde. Als der Verhörspezialist, Commander Baltke, ihr eine Injektion verbreichen wollte, nutzte Leia die Macht, sodass er sich die darin enthaltene Droge selbst injizierte. Doch Hans Folter dauerte noch weiter an und erst als Leia von einem Parasiten der Chiss erfahren hatte, der die gesamten Killik-Spezies auszulöschen drohte, erschien ihr Ehemann unversehrt bei ihr. Seine Folter hatte in Wirklichkeit nicht stattgefunden und Leia, Han und Saba konnten mit dem Falken nach Tenupe gelangen, wo es an ihnen lag, die Parasitenbomben der Chiss unschädlich zu machen, um den Genozid der Killiks zu verhindern. Zur selben Zeit befanden sich Jaina und Zekk in ihren StealthX im Kampf, wodurch Leia ihrer Tochter durch die Macht eine Warnung zukommen lassen konnte. Auf dem Planeten trennte sich Leia bei der Suche nach den Parasitenbomben zeitweise von ihrer Meisterin und begegnete ein weiteres Mal der Twi'lek Alema Rar. Die Begegnung endete wie schon die vorige auf der Mon Mothama mit einem Lichtschwerduell, das Leia dieses Mal endgültig für sich entscheiden konnte, als Alema von einem Raubtier mitgerissen wurde. Wie sich herausstellte, hatte Saba den ganzen Kampf beobachtet und beteuerte, stolz auf ihre Schülerin zu sein. Da keine Gefahr mehr von den Bomben ausging, konnten sie Jaina und Zekk mit dem Falken aufnehmen und mit dem Tod von Lomi Plo und Raynar Thuls Gefangennahme konnte der Krieg beendet werden. Nach der Schlacht von Tenupe sollte sich Leia laut Saba ein neues Lichtschwert bauen, weil ihr derzeitiges nicht mehr ihren Fähigkeiten entsprach, und so durfte sie sich nun auch als eine Jedi-Ritterin betrachten.[81]

Zweiter Corellianischer Aufstand

Gegen die Allianz

„Ich bin eine Jedi-Ritterin. Und ich habe geschworen, die Galaktische Allianz zu schützen. Manchmal sogar vor sich selbst.“
— Leia zu Aidel Saxan (Quelle)

Im Jahr 40 NSY lebten Leia und Han wieder auf Coruscant und es kam zu einem Familientreffen in ihren neuen Quartieren, bei dem das Thema Corellia eine übergeordnete Rolle spielte. Denn der Planet wollte sich von der Galaktischen Allianz lossagen und in Unabhängigkeit leben. Während Han für seine Heimatwelt einstand und die restlichen Familienmitglieder mehr auf das gefährliche Treiben der Corellianer hinwiesen, hielt sich Leia noch mit ihrer eigenen Meinung zurück. Im Anschluss des Zusammentreffens stellten Han und Leia diesbezüglich einige Nachforschungen an und Leia wollte sich am liebsten überhaupt nicht in das Geschehen um Corellia einmischen, bis ihr Mann ihr verdeutlichte, dass es in der Galaxis auch Platz für Unabhängigkeit geben musste, wo Leuten wie ihm ein wenig Freiheit bereitgestellt wurde. Daher zog sie es in Betracht, Corellia vor der Galaktischen Allianz zu warnen, die offensichtlichen einen Offensivakt gegen den Planeten plante. Sie gab sich damit einverstanden, Han auf der Seite seiner Heimat zu unterstützen, jedoch nur unter der Bedingung, dass Corellia wirklich unabhängig würde. Derzeitig nutzten die Corellianer noch sämtliche Vorteile einer Mitgliedschaft der Galaktischen Allianz, was Leia in der Form nicht akzeptieren konnte, wenn sie es mit ihrem Vorhaben ernst meinten. Dass Unabhängigkeit und die Vorzüge bei der Galaktischen Allianz, ohne sich an ihre Regeln zu halten, nicht vereinbar waren, sah auch Han ein. Entgegen ihrer Familie, deren restlichen Mitglieder allesamt für die Galaktische Allianz kämpften, suchten sie die Fünf-Welten-Premierministerin Aidel Saxan in einem geheimen Treffen auf, damit Han sie von einem militärischen Schlag der Allianz warnen konnte. Jedoch wollte er Corellia nur im Falle der Abdankung Saxans und seines Cousins Thrackan Sal-Solos, dem Staatsoberhaupt des Planeten, öffentlich unterstützen. Die Beiden gaben offensichtlich nicht die Wahrheit über die Umstände der gewollten Unabhängigkeit Preis und so sollte ihrem Treiben ein Ende gesetzt werden. Erzürnt über diese Unterstellung wandte Saxan sich an Leia, die als Jedi geschworen hatte, die Galaktische Allianz zu verteidigen und durch ihre Anwesenheit womöglich Hochverrat beging. Als Jedi-Ritterin hatte sie dies tatsächlich geschworen, allerdings war sich Leia sicher, die Allianz im Falle der Notwendigkeit auch vor sich selbst schützen zu müssen. Außerdem stellte Han bei dem Treffen bloß seine Mutmaßungen der politischen Bewegung an, woran Leia als Ehepartner einfach teilnahm und in dem sie keinen Hochverrat erkennen konnte.[82]

„Ich habe dich verdorben.“
— Han zu Leia (Quelle)

Später erfuhren sie von der Operation Karussell, bei der ihn Sohn Jacen und ihr Neffe Ben die Centerpoint-Station unschädlich gemacht hatten und ihre Tochter Jaina zu einer fehlgeschlagenen Mission zur Gefangennahme Thrackan Sal-Solos aufgebrochen war. Vor allem Han war über Lukes Entschluss der Entsendung ihrer Familienmitglieder wütend, allerdings wurden den Jedi auch Hinterhalte und Fallen durch die Corellianer gelegt, weshalb Schuldgefühle in ihm aufkamen. Doch Leia machte ihm deutlich, dass er den Corellianern keine Warnungen über Jedi gegeben hatte. So kamen die Solos Lukes Bitte nach, sich mit ihm und ihren restlichen Familienmitgliedern auf die Toryaz-Station zu begeben, wo es zu Friedensverhandlungen zwischen Aidel Saxan und Oberbefehlshaber der Galaktischen Allianz Gilad Pellaeon kam. Dort erfuhren sie auch von Luke von einem unbekannten Feind, den er bereits gespürt hatte, als er noch nicht existierte, und nun ab und an zu existieren schien und dann wieder nicht. Die Friedensverhandlungen kamen zu einem baldigen Ende, als ein Trupp Soldaten in die Toryaz-Station eindrang und einen Doppelgänger Pellaeons ermordete sowie die Premierministerin Aidel Saxan. Die Angreifer in ihrem eigenen Quartier konnten Han und Leia unbeschadet abwehren. Daraufhin unterstützte Leia die restlichen Jedi bei den Nachforschungen um den Vorfall und tat sich mit Mara zusammen, wobei die zwei dafür sorgten, dass mit Forensikern vergleichbare Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dorthin gebracht wurden, damit sie die Leichen der Soldaten untersuchen konnten. Nach Vollendung der Arbeiten beauftragte Luke, Han und Leia zu versuchen, die Lage zwischen Corellia und der Galaktischen Allianz zu beruhigen.[82]

Anschließend trafen sich Leia und Han mit Denjax Teppler, dem vorübergehenden Fünf-Welten-Premierminister. Er hatte sie in die sichersten Bereiche ihres Kriegsministeriums eingeschmuggelt, damit sie Zeuge eines geheimen Militärtreffens werden konnten. Dadurch erfuhren sie von der Operation Edler Wilder, die teilweise von Thrackan Sal-Solo entworfen wurde und bewusst den Tod Tausender corellianischer Zivilisten verschulden sollte, um die Schuld für das Vergehen der Galaktischen Allianz zuzuschieben. Nachdem Wedge Antilles aber seine Bedenken über die Operation geäußert hatte, wurde eine andere, von ihm entwickelte, Taktik schließlich von Thrackan akzeptiert. Für diese Mission meldete Han sich freiwillig, was Leia nicht unbedingt begrüßte. Sie begab sich daraufhin auf die Dodonna zu Admiral Tarla Limpan, in der Hoffnung zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein und die Überlebenschancen ihres Mannes bei der Schlacht von Tralus zu erhöhen. Dabei ließ sie glatte Lügen nicht aus und war sogar bereit einen Akt des Hochverrats zu begehen, indem sie alle Arten von Daten über die verschiedenen Streitkräfte abrufen und sammeln konnte und sie für den Schutz von Han nutzte. Um Han dabei zu helfen die Schlacht zu überstehen, war es ihr gleich, ob sie dadurch zuwider der Interessen der Galaktischen Allianz handeln musste. Beispielsweise übermittelte Leia ihrem Ehemann die Identität von Wedges Tochter, Syal Antilles, und die ihrer eigenen Tochter, Jaina. Die Schlacht wurde von allen vieren überlebt, jedoch wurde Leia trotz dieser Tatsache von Kummer ergriffen, denn in gewisser Weise hatte sie selbst nicht überlebt. Sie hatte gelogen und betrogen, weshalb sie zu dem Schluss kam, in Zukunft nur ihr eigenes Leben für das ihrer Familie zu opfern, aber niemals wieder das eines anderen. Schließlich hatte sie dazu keinerlei Recht.[82]

Wandlungen in der Familie

„Für einen Jedi ziemt es sich nicht, politische Putsche zu diskutieren.“
— Leia (Quelle)

Nach den ersten Ereignissen des scheinbar unvermeidlichen Krieges zwischen der Allianz und Corellia wurden Han und Leia bewusst, dass sich die Allianz mehr und mehr zu einem neuen Galaktischen Imperium wandelte. Durch den Konflikt war auch ihre Beziehung zu ihren Verwandten gestört, doch machte sich Leia vor allem Sorgen um ihren Sohn Jacen, mit welchem Han derzeitig nicht sprechen wollte. Sie konnte ihren Mann zwar davon überzeugen Jacen anzurufen, allerdings erfuhren sie auf Corellia durch eine Nachricht von Dur Gejjen von einem Kopfgeld, das Thrackan Sal-Solo als Vergeltung für Jacens Taten auf der Centerpoint-Station auf sie ausgesetzt hatte. Bei einem Treffen mit Gejjen erfuhren sie außerdem von seinem Wunsch, einen Regierungswechsel zu vollziehen und Thrackan aus dem Weg zu schaffen. Die Tatsache, dass sein Cousin ein Kopfgeld auf ihn und seine Familie ausgesetzt und sie zusätzlich offiziell zu Feinden Corellias erklärt und ihre Verhaftung angeordnet hatte, erzürnte Han ungemein, weshalb er sich bereits Gedanken machte, Thrackan umzubringen. Nach einem Attentat auf ihn, das Leia abwehrte, kehrten sie vorerst nach Coruscant zurück. Knapp einem Absturz entgangen suchten Jacen und Jaina ihre Eltern auf, wobei die Probleme innerhalb der Familie nicht zu übersehen waren. Bei dem folgenden Zusammentreffen mit Luke, Mara und Ben artete wegen des Corellia-Konfliktes zwischen Leias Bruder und ihrem Mann ein Streit aus und so waren sie schon wieder drauf und dran nach Corellia zurückzukehren, als sie schockiert in den Nachrichten mit verfolgen mussten, wie ihr Sohn mit ihrem Neffen Razzien in der corellianischen Gemeinde auf Coruscant durchführte.[83]

„Wie kann irgendjemand hinnehmen, dass sich sein Kind in etwas Schreckliches verwandelt?“
— Leia über Jacen (Quelle)

Auf Corellia trafen sich die Solos erneut mit Dur Gejjen , da Han noch immer die Absicht hegte, seinen Cousin zu töten. Diesbezüglich konnte Leia keine Entscheidungen für Han treffen, zumal sie seine Frau und nicht seine Mutter war. Sie machte sich aufgrund der Tatsache, dass sie und ihre Kinder Jedi waren, wegen Thrackan keine Sorgen, doch musste sie sich zwangsläufig um Han Sorgen machen. Um sein Ziel zu erreichen, tat sich Han mit Boba Fett und Mirta Gev zusammen und Letztere brachte Thrackan schließlich um. Nach Vollendung der Tat sollte Leia die drei abholen und daraufhin herausfinden, was mit der Attentäterin Ailyn Vel geschehen war, die Jacen auf Courscant festgenommen hatte und Fetts Tochter war. Sie war auf die Solos angesetzt worden, jedoch erfuhr Leia nun durch ihren Sohn von ihrem Tod bei einem Verhör. Nachdem sie Boba Fett und Mirta Gev darüber informiert hatte, hielt sie Mirta davon ab, den Kopfgeldjäger zu erschießen, denn wie sich herausstellte, war sie Ailyns Tochter. Fett hatte seine Frau und Tochter früh verlassen, woraufhin Ailyn ihr Leben widmete ihren Vater zu töten. Nun da sie tot war, hatte Mirta dies übernehmen wollen. Als die Situation aufgeklärt war, gab sich Leia damit einverstanden den beiden den Leichnam von Ailyn zu überbringen, denn schließlich hatten sie gerade ihre Mutter und Tochter verloren. Alleine mit Han vertraute Leia ihm außerdem an, dass Fett sogar Grund für Groll gegen sie hatte. Jacen hatte Ailyn persönlich während des Verhörs umgebracht und Leia nahm an, er hatte sie zusätzlich noch gefoltert. Als Jacen den Solos die Leiche überbrachte, teilte Han ihm mit, er wolle nichts mehr über ihn wissen, und so übergaben sie den Körper wenig später Fett und Mirta. Für Leia fühlte sich Jacen verändert an, und sie nahm wahr, wie unglücklich auch ihre Tochter derzeitig war.[83]

Han und leia in exile

Leia und Han während des Aufstands.

„Dein Vater war genauso voller Überraschungen, wie du es bist.“
— Nashtah zu Leia (Quelle)

Auf der Thrackan Sal-Solo wurden Han und Leia über ein Angebot der Königinmutter Tenel Ka Djo von Hapes informiert, eine Delegation der Corellianer zu empfangen, was sie nur schwerlich glauben konnten. Tenel Ka war eine loyale Unterstützerin der Galaktischen Allianz, dennoch brachen die Solos für das Treffen nach Hapes auf. Zu einer Zusammenkunft mit der Königinmutter sollte es aber nie kommen, stattdessen wurden Leia und Han Zeuge eines Attentatsversuchs auf Tenel Ka und ihre Tochter Allana. Den Solos wurde klar, dass sie von Dur Gejjen benutzt worden waren, und auch der Rest ihrer Familie musste ein zweifelhaftes Bild von den beiden hinnehmen, nachdem sie scheinbar der machtsensitiven Attentäterin Nashtah geholfen hatten. Dabei hatten sie allerdings die Absicht gehegt, mehr über alledem in Erfahrung zu bringen. Gemeinsam mit der Attentäterin flohen sie, nach dem fehlgeschlagenen Kontrakt, von Hapes und Nashtah sprach Leia auf Jacens Wandlung an, die sie ausgesprochen an Darth Vader erinnerte. Leia machte sich so unmittelbar Gedanken darüber, ob sie Jacens Entwickelung nicht hätte kommen sehen müssen. Ihre Entscheidung, ihn aufzuhalten, sofern er dem Pfad Vaders weiter folgte, stand aber bereits fest. Daraufhin reisten sie zur Telkur-Station, wo Leia und Han von dem mittlerweile heruntergekommenen Jagged Fel vor Alema Rar gewarnt wurden, die auf Tenupe nicht umgekommen war, sondern einem Rachefeldzug gegen die Solo-Familie nachging. Der hapanische Sicherheitsdienst war ihnen ebenfalls gefolgt und es kam zu einem Schusswechsel, bei welchem Han eine Blasterwunde davontrug. Die Wege von Nashtah, bei der es sich in Wirklichkeit um Aurra Sing handelte, und den Solos trennten sich wieder und an ihrer Stelle begleitete sie nun Lula Morwan. Morwan war Teil des Gremiums, welches sich für die Amtsenthebung von Tenel Ka einsetzte, und schließlich gerieten Han und Leia in die Schlacht von Hapes. Um Tenel Ka zu helfen, übermittelten sie ihr die Eintrittskoordinaten der AlGray-Flotte, die den endgültigen Putsch durchführen sollte. Wenig später nahmen sie Jaina, Zekk und Ben mit dem Falken auf, nachdem diese mit Raumanzügen die Vagabund hatten verlassen müssen. Während des Kampfes eröffnete Jacen außerdem mit seinem neuen Sternzerstörer, der Anakin Solo, das Feuer auf seine Eltern, was den Tod von Leias Noghri Cakhmaim und Meewalh zur Folge hatte. Nach einem Zwischenfall mit Ben verließen Jaina und Zekk mit dem Jungen nach Hans Anweisung den Falken in einer Rettungskapsel wieder und Leia und Han flohen alleine.[84]

Bedrohung der Dunklen Seite

„Die gehört mir.“
— Leia über Alema Rar (Quelle)

Leia und Han suchten die Tendrando-Betankungs- und Wartungsstation im Gyndine-System auf, wo sie Lando Calrissian über Jacens jüngste Taten aufklärten. Mit ihrem alten Freund brachen sie schon bald mit der Liebeskommandant wieder nach Corellia auf, damit sie Premierminister Dur Gejjen in Bezug auf den Mordversuch an Tenel Ka befragen und nötigenfalls zur Rechenschaft ziehen könnten. Um durch die Blockade der Galaktischen Allianz zu gelangen, machten sich die drei vor allem Leias Gedankentricks zunutze. Auf Corellia konnten sie sich mit Denjax Teppler treffen, der sie darüber informierte, dass Gejjen die Hauptfigur für den Plan von Tenel Kas Ermordung war und Wedge Antilles mit alledem nichts zu tun hatte. Da man sie mittlerweile entdeckt hatte, mussten die Solos mit Lando die Flucht ergreifen, wobei diese im Beisein von Wedge, seiner Frau und Tochter, sowie Corran und Mirax Horn auf der Fliegender Händler von Booster Terrik endete.[85]

Derweil hatte der Jedi-Rat auf Coruscant sich einige Gedanken über Leias Position gemacht. Der Jedi-Orden stand loyal zur Galaktischen Allianz, welche der Meinung war, dass der Orden einen Jedi-Ritter ausweisen sollte, wenn dieser aktiv seinen Feind unterstützte. Dem kam der Jedi-Rat aber nicht nach und Leia genoss nach wie vor das Vertrauen der Jedi, welche nicht davon ausgingen, dass man ihr in einem fairen Prozess irgendetwas anlasten könnte.[85]

Auf der Fliegender Händler unterstützte Leia die anderen sowie Jaina, Zekk und Jagged, welche derzeitig gemeinsame Jagd auf Alema Rar machten, bei eben dieser. Dieses Unterfangen musste sich trotz ihrer eindeutigen Überzahl aber letztlich als ein Fehlschlag herausstellen und nachdem Leia und Han der Schmugglerin Uran Lavint für eine Nachricht über die Twi'lek als Austausch den Aufenthaltsort und den Zeitraum eines Treffens der Konföderation bei Gilatter VIII in Erfahrung gebracht hatten, machten sie sich ebenso auf den Weg dorthin. Dieses Treffen sollte sich jedoch als eine Falle Corellias für die Galaktische Allianz und insbesondere Jacen herausstellen, der sich im Glauben ihrer Echtheit zu der Zusammenkunft auf eine dortige Ferienstation begeben hatte. Wenngleich ihr Sohn noch vor kurzem versucht hatte, sie umzubringen, begaben sich Han und Leia nach dieser Offenbarung zu Jacen, wobei Leia Jacens Warnung durch die Macht wahrnahm, obgleich dies nicht an sie gerichtet war. Jacen hatte sich gemeinsam mit seiner Sith-Meisterin Lumiya bereits gegen die Corellianer zur Wehr gesetzt und war keinesfalls über das Erscheinen seiner Eltern sowie das von Luke und Mara erfreut. Im Geschehen des Gefechts musste sich Leia erneut mit Alema Rar auseinandersetzen, während Luke sich Lumiya stellte und Jacen kurzerhand die Flucht ergriff und seine Familie, die nur für seine Rettung erschienen war, alleine mit alledem zurückließ. Die Solos und Skywalker konnten nur mit knapper Not entkommen.[85]

Jacens Wandlung zum Sith unter Lumiyas Anleitung schritt nach wie vor weiter voran und so sollte er laut seiner Meisterin ein Opfer der Liebe ausführen. Deshalb spielte er mit dem Gedanken Leia und Han zu töten, allerdings war er sich nicht länger sicher, ob er die beiden überhaupt noch liebte. Trotz dieser Tatsache stand sein Entschluss fest, die beiden so oder so zu eliminieren, da er selbst genau wie die Galaxis nach seiner Meinung ohne sie besser dran wäre.[85]

Als Mara den Entschluss fasste, die Sith Lumiya zu töten, kontaktierte sie Leia, die sich mit Han noch immer aufgrund des gegen ihn gerichteten Haftbefehls bedeckt hielt. Da Mara früher oder später auf Jacen treffen würde, wollte sie von ihrer Schwägerin wissen, ob sie ihn auf sein Verhalten von Gilatter VIII ansprechen sollte. Jedoch befürchtete Leia, sofern Mara von Jacen eine Antwort bekommen sollte, diese überhaupt nicht hören zu wollen. Alles, was Leia Mara sagen konnte, war, dass sie alles tun sollte, was sie für die Jagd nach Lumiya für nötig hielt, und sie anschließend dafür sorgen würden, Jacen wieder auf den rechten Weg zu bringen.[86]
Schon bald darauf trafen sich Leia und Mara auf Drall in dem Kurort Leuchtende Gärten, nachdem der Premierminister Dur Gejjen bereits ermordetet worden war und Jacen mit Admiral Cha Niathal die Position des Staatschefs eingenommen hatte. Mara wollte Leia einzig wegen Jacen sprechen, von welchem sie glaubte, er sei komplett außer Kontrolle geraten. Dabei bemerkte Leia, dass Mara etwas ungemein beschäftigte und schließlich wurde sie von ihr gefragt, ob Jacen beeinflussbar genug sei, um von Lumiya kontrolliert zu werden. Dies musste Leia entschieden verneinen und obgleich dies bedeutete, er handelte nach seinem eigenen Willen, liebte Leia ihren Sohn nach wie vor. Zwar bleib es dem Rest der Solo-Skywalker-Familie verborgen, jedoch fand wenig später ein Kampf zwischen Jacen und Mara statt, bei welchem Mara von ihrem Neffen getötet wurde. Nach dem Tod ihrer Schwägerin kontaktierte Leia baldigst Luke und sie und Han machten sich so schnell wie möglich auf den Weg zu ihm.[86]

Aktiver Widerstand

„Es ist höchste Zeit, dass wir wegen dieses Jungen etwas unternehmen.“
— Leia zu Han (Quelle)

Unwissend, dass ihr eigener Sohn für Maras Tod verantwortlich war, beabsichtigten Leia und Han an der Bestattung ihrer Schwägerin teilzunehmen. Mittlerweile befürchtete Leia, es sei womöglich schon zu spät, ihren Sohn noch von seinem dunklen Pfad zu retten, und doch war es für sie kaum vorstellbar, dass Jacen seine Eltern tatsächlich auf der Trauerfeier seiner Tante festnehmen lassen wollte. Innerhalb des Jedi-Tempels auf Coruscant hatten selbst Leia und Han nicht mit Soldaten der Galaktischen Allianz gerechnet, weshalb sie gezwungen waren, die Flucht zu ergreifen, anstatt an der Trauerfeier teilzunehmen. Sie reisten nach Kashyyyk zum Ratskreis der Wookiees, die darüber berieten, ob sie sich Jacen und der Allianz anschließen sollten und bereits kurz vor einer Einigung zu stehen schienen. Ebenfalls anwesend bei der Versammlung waren Jae Juung und Tarfang, welche die Situation für die oberste Befehlshaberin der Allianz, Cha Niathal, im Auge behielten. Die beiden bertachteten Han und Leia allerdings als Verräter der Galaktischen Allianz und so gerieten die zwei in eine halbherzige Haftstrafe, aus der sie sich ohne Mühe befreien konnten. Daraufhin versuchte Leia, die Wookiees über Jacens Fehlverhalten aufzuklären, insbesondere seines Putsches mit Niathal. Ihre Rede entfachte den Zorn von Tarfang ungemein, weshalb er Leia zu einem Kampf herausforderte, der mit Lukes Erscheinen endete. Auch ihr Bruder beabsichtigte mit dem Felsenrat zu sprechen, da der Jedi-Rat sich dazu entschlossen hatte, nun aktiven Widerstand gegen Jacens Herrschaft bei der Galaktischen Allianz zu leisten. Mit einer Flotte erschien Jacen bei Kashyyyk und setzte schließlich die Wroshyrwälder in Brand, woraufhin Leia feststellte, dass von ihrem Jacen gänzlich nichts mehr übrig war.[87]

Leia: „Han, was haben wir getan?“
Han: „Dasselbe wie immer, Prinzessin. Was wir tun mussten.“
— Leia und Han (Quelle)

Damit sie die hapanische Flotte von der Seite der Galaktischen Allianz abziehen könnten, suchten Leia und Han Hapes auf, wo sie mit Tenel Ka sprechen wollten. Zunächst kam es jedoch zu einer Konfrontation mit Tahiri, die sich insgeheim Jacen angeschlossen und die Jedi ausspioniert hatte. Tahiri wollte die Solos im Namen der Allianz festnehmen und machte den beiden deutlich, dass sie glaubte, Anakin hätte gewollt, dass sie sich Jacen anschloss. Die Erwähnung ihres verstorbenen Sohnes brachte Leia derart in Rage, das es zu einem Kampf zwischen den beiden Frauen kam, in welchem sie wahrhaftig die Absicht hegten, sich gegenseitig umzubringen. Ihr Kampf endete letztlich unblutig und Königinmutter Tenel Ka verbot Tahiri am Ende, die Solos festzunehmen und ließ sie wieder von Hapes wegeskortieren. Inzwischen sah auch Tenel Ka ein, dass Jacen nicht mehr zu vertrauen war, weshalb sie sich gegen den Vater ihrer Tochter stellte und Kashyyyk und den Jedi mit ihrer Flotte zur Hilfe kam.[87]

Rückkehr zu den Jedi

Jacen: „Ich bin nicht der Einzige von uns, der sich verändert hat.“
Leia: „Die Geschichte entscheidet, wer von uns ein Verbrecher ist, Jacen.“
— Jacen Solo und Leia (Quelle)

Wenig später wurden Leia und Han auf dem Millennium Falken von Alema Rar heimgesucht, jedoch schien es nach dem Kampf, als ob die Twi’lek niemals an Bord des Schiffes gewesen war. Jaina, Zekk und Jagged betrieben diesbezüglich Nachforschungen und Jaina zog bald eine Parallele zu einem Machtphantom von Mara, gegen das Ben zu Beginn des Krieges auf einem Asteroiden von Lumiya hatte kämpfen müssen. Daher sollten die Solos mit Jaina, Zekk und Jagged bald zu diesem Asteroiden aufbrechen. Vorab sprach Leia Jagged jedoch auf ihre Tochter an, die sich derzeitig absolut kalt und gleichgültig gab. Jagged klärte die Solos auf, dass Jaina die Jagd auf Alema Rar nur als eine Übung betrachte, die sie auf einen Kampf mit Jacen vorbereitete, und jegliche Ablenkung nicht toleriert werden durften. Anschließend begaben sich Leia und Han mit Jaina, Zekk und Jagged mit der Liebeskommandant auf die Anakin Solo, wo Leia als ein Ablenkungsmanöver für ihren Sohn diente. Währenddessen luden die anderen von Jacens Raumfähre insgeheim Telemetriedaten herunter, platzierten einen leistungsstarken Holokom-Peilsender und sabotierten den Traktorstrahl der Anakin Solo. Nachdem alle wieder unbeschadet entkommen waren, konnten sie mit Hilfe der Daten aus Jacens Schiff die Koordinaten zu Lumiyas Asteroiden ausmachen, auf dem sich Alema befand. Gemeinsam mit Jaina, Zekk und Jagged machten sich die Solos nun daran, Alema und ihren Phantombildungen auf dem Asteroiden ein Ende zu bereiten. Jagged konnte die Twi’lek schließlich töten und zusammen konnten sie zu dem geheimen Jedi-Außenposten auf Endor zurückkehren.[88]

Als nächste Aufgabe beteiligten sich Leia und Han an der Befreiung der hapanischen Prinzessin Allana, die Jacen auf die Anakin Solo verschleppt hatte. Angekommen bei dem Mädchen konnte Allanas Vertrauen mit einer Nachricht von ihrer Mutter Tenel Ka errungen werden, sodass die Solos sie in Sicherheit auf den Falken bringen konnten. Dort erzählte das Mädchen den Solos, dass Jacen ihr Vater war, woraufhin Leia erwiderte, dies zu wissen, und schloss ihre Enkelin in eine Umarmung.[88] Von Ben wurde Leia mit Jaina kurz darauf darüber aufgeklärt, dass er nicht Alema Rar sondern Jacen für den Mörder seiner Mutter hielt. Außerdem machten sich Leia und Han auf die Suche nach einer neuen Basis für die Jedi. Als Ben seine Nachforschung um den Mord seiner Mutter beendet hatte, konnte er seiner Familie mit einem geheim aufgezeichneten Geständnis von Jacen seinen Mord an Mara aufdecken. Leia beteuerte ihrem Neffen infolge dessen, dass er das richtige getan hatte.[89]

Jacens Ende

„Es ist Jacen. Jaina hat ihn erwischt.“
— Leia (Quelle)

Als ihr Sohn letztendlich unter seinem Sith-Namen Darth Caedus bekannt war, holte sich Jaina die Erlaubnis der Jedi-Meister ein, ihren Bruder ein Ende bereiten zu dürfen. Leia und Han bestanden allerdings darauf, ihre Tochter bei dieser Angelegenheit zu unterstützen, sodass Leia Jaina und Ben nach Coruscant zum Monument Plaza begleitete, um an Caedus heranzukommen. Ben machte sich seine Verbindung zur Garde der Galaktischen Allianz zu Nutze und traf sich mit Lon Shevu, derweil Leia und Jaina das Treffen verdeckt im Auge behielten. Das Treffen blieb Caedus Leuten nicht verborgen, weshalb Leia und Jaina von Ben getrennt wurden und es den beiden Frauen trotz aller Bemühungen nicht gelang, Ben aus den Händen Caedus‘ Schülerin Tahiri zu befreien. So mussten sie Luke über Bens Gefangennahme in Kenntnis setzen, jedoch war ihm dies, zu ihrer aller Überraschung, schon vor ihrem Aufbruch bewusst gewesen. Luke plante die Strategien der Jedi mit der Hilfe von Zukunftsvisionen und hätte er Jaina und ihren Eltern davon erzählt, hätte es die Ereignisse beeinflusst und Caedus hätte Verdacht schöpfen können.[90]

In einem Lichtschwertduell konnte Jaina ihren Bruder unter schweren Verletzungen schließlich zur Strecke bringen. Sie blieb solange bei dem Leichnam von Caedus bis ihre Eltern und Jagged Fel eintrafen. Während des Duells hatten die Imperialen zudem einen Nanokiller auf die hapanische Königsfamilie angesetzt, der Allana angeblich das Leben gekostet hatte. In Wirklichkeit vertraute Tenel Ka ihre Tochter zum Schutz jedoch den Solos an, welche das Mädchen fortan als adoptierte, machtsensitive Kriegswaise Amelia ausgaben. Der Krieg konnte mit Caedus Tod beendet werden und Leia und Han machten ihrer Tochter keinerlei Vorwürfe, ihren Sohn umgebracht zu haben, obwohl sie annahm, dass er noch einmal kurz zu Jacen geworden war, bevor er starb.[90]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Die Pflicht steht bei dir immer an erster Stelle.“
— Han zu Leia (Quelle)

Leia bewährte sich in ihrem Leben vor allem in der Politik und in der dazu benötigten Diplomatie. Sie verfügte über eine starke, für manch einen sogar grobe, Persönlichkeit und hegte stets Mitgefühl für andere. Nichtsdestotrotz hatte sie ebenso einen eigenartigen Sinn für Humor, den sie auch über all die Jahre in ihrer Führungsrolle der Staatschefin und in unzähligen Krisen bewahrte.[1] Ihre aufgeweckte, unverblümte und ausgesprochen wilde Art sorgten schon in jungen Jahren am alderaanischen Hof dafür, dass Leia von Besuchern mit einer gewöhnlichen Einheimischen verwechselt wurde.[91] Nach ihrem alderaanischen Erbe hegte Leia den Respekt vor dem Leben, was sie im Krieg gegen das Imperium unterdrücken musste. Dennoch kehrte es immer wieder zurück an die Oberfläche zurück und auch schien es für sie charakteristisch zu sein, ihre Gefühle tief in sich zu verbergen.[33]

Sie war intelligent und einfallsreich[23] und verfügte über eine überaus ausgeprägte Arbeitsmoral,[72] außerdem war es ihr ein Leichtes, Ärger zu spüren.[78] Laut Han gab sie sich, je besorgter sie war, umso gelassener.[83] Ihre bewundernswerte Geduld ließ sogar ihren Sohn Jacen erstaunen.[55] Dagegen kamen ihr Entschuldigungen nur schwer über die Lippen und ihr missfiel nichts mehr, als wenn sich herausstellte, dass sie sich in etwas geirrt hatte.[20]

„Prinzesssin, du bist die größte Spielerin, die ich je getroffen habe. Aber du riskierst nicht dein Geld, sondern deinen Hals.“
— Lando zu Leia (Quelle)

Als Nachfahrin Anakin Skywalkers verfügte Leia über großes Machtpotential und sie ließ sich auch von ihrem Bruder in ihren Wegen unterrichten,[34] nur beendete sie ihre Ausbildung selbst nach vielen Jahren nicht.[61] Dafür wurde sie aufgrund ihrer Pflichten und Aufgaben zu sehr in Anspruch genommen, als das sie ernsthaft Fortschritte hätte erzielen können. Dennoch erkannte Luke, dass seine Schwester eine Kämpferin war, obgleich sie nicht alle mentalen Machttricks und den Umgang mit dem Lichtschwert meisterte. Trotz allem war sie nämlich für die Gerechtigkeit eingetreten, hatte Richtig und Falsch unterscheiden und dementsprechend handeln können. Sie hatte das angeborene Talent für die Macht und musste dies nur nutzen.[41] Leia wurde noch lange Zeit nach der Zerstörung des Todessterns und später dessen Nachfolgemodells von Albträumen geplagt, in welchen sie verzweifelt durch die Gänge der Superwaffe lief und nach einer Möglichkeit suchte, diese abzuschalten. Sie verkraftete weder die Zerstörung Alderaans noch konnte sie den Personen verzeihen, die auch nur entfernt verantwortlich dafür waren, machte sich jedoch selbst Vorwürfe, Personen zu hassen und den Tod zu wünschen, die am Bau des Todessterns beteiligt gewesen waren. Sie machte sich auch Vorwürfe, da sie laut Tarkin der Grund war, weshalb Alderaan das Ziel für den Todesstern dargestellt hatte. Diese Dinge belasteten ihre psychische Verfassung stark und sie klammerte sich sehr an Han Solos Gegenwart und Verständnis.[9]

Über ihr Leben hinweg meisterte sie die Fähigkeiten des Argumentierens, allerdings hatte sie Schwierigkeiten damit, gehorsam zu sein. Unter ihrer Meisterin Saba Sebatyne musste sie gerade dies lernen, ebenso sollte sie laut der Barabel aufhören, sich alles schwerer zu machen, als es nötig war. Genauso legte sie bei Übungskämpfen die Gewohnheit an den Tag, ihre eigene Kraft zu sparen, indem sie die Stärke des Angreifers gegen ihn einsetzte. Nachdem sie ein gesamtes Leben als Anführerin in Politik und Militär geführt hatte, war es für Leia gelegentlich beschwerlich zu verstehen, dass sie innerhalb des Jedi-Ordens im Grunde nur ein beliebiger Jedi war.[80] Doch bei ihr stand die Pflicht immer an erster Stelle, selbst wenn dies womöglich bedeutete entgegen dem Wohl ihrer eigenen Kinder zu handeln.[81]

Beziehungen

Anakin Skywalker

„Ich bin stolz auf deine Stärken. Ich bitte nicht um Absolution. Nur um deine Vergebung.“
— Anakin Skywalker zu Leia (Quelle)

Für Leia stellte Lukes Nachricht, dass Darth Vader ihr beider Vater war, eine schreckliche Wahrheit dar. Sie wollte diesen Mann niemals als ihren Vater akzeptieren, selbst wenn ihr Zwillingsbruder dies tat, und in der ersten Zeit nach dieser Auflösung fürchtete sie sich davor, allein zu sein. Nachdem sie Vader zu hassen gelernt hatte, war sie nicht dazu bereit, einen anderen Mann als Bail Organa als ihren Vater anzusehen. Nach seinem Tod erschien Anakin Skywalker Leia als Machtgeist und trug ihr auf, Luke zu warnen, Furcht gehöre zur Dunklen Seite. Außerdem wollte er den Zorn aus ihrem eigenen Herzen und Geist tilgen, da dies ebenso zur Dunklen Seite zählte. Er versuchte ihr zu erklären, dass er nicht mehr der Mann war, den sie als Feind betrachtet hatte, und wollte von ihr zumindest als Fremden angesehen werden. Wenngleich er ihre Vergebung erhoffte, konnte Leia ihrem Vater zu diesem Zeitpunkt nicht verzeihen, denn er hatte in all seinen schrecklichen Taten, auch den Mann, den sie liebte – Han – gefoltert. Für sie konnten einige Minuten Reue keine Jahrzehnte der Abscheulichkeit wieder gut machen und diese Begegnung stellte die einzige ihrer Art dar. Mit der Zeit fand sie aber einen inneren Frieden und es störte sie nicht länger, die Tochter Anakin Sykwalkers zu sein.[32]

Dennoch war es die Tatsache, seine Tochter zu sein, die Leia dazu bewegte, es abzulehnen eigene Kinder zu bekommen. Schließlich könnten ihre Kinder Vaders Erbe antreten und ebenfalls der Dunklen Seite verfallen.[84] Zwar überwand sie ihre Zweifel, jedoch ließ sie es nicht aus, ihren zweiten Sohn nach ihrem leiblichen Vater zu benennen, um seinen Namen reinzuwaschen.[61]

Raal Panteer

Leia Organa-Raal Panteer

Leia gibt Raal vor seinem Tod einen letzten Kuss.

Da sich ihre Familien sehr nahestanden, wuchs Leia praktisch gemeinsam mit dem Alderaaner Raal Panteer auf. In ihrer Jugend wurden sie zu festen Freunden, jedoch gestand sich selbst Raal ein, dass sie zu dieser Zeit nicht zueinander passten. Seine Gefühle für Leia verlor er aber nie und auch sie hatte großes Vertrauen in ihm. Als sie ihn nach Alderaans Vernichtung besuchte, hoffte er einen Neuanfang mit ihr haben zu können, nur wollte Leia außer der Rebellion nichts in ihr Leben lassen. Seine Annäherungen blieben erfolglos, doch erfüllte Leia ihm seinen Wunsch nach einem letzten Kuss von ihr, kurz bevor er starb.[22]

Xizor

„Das ist der Nachteil von klugen und starken Frauen: Manchmal sind sie klug und stark, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Ich freue mich, in Ihnen eine würdige Gegnerin gefunden zu haben.“
— Xizor zu Leia (Quelle)

Schon bei ihrer ersten Begegnung war Leia von dem dunklen Prinzen hingerissen und weil sie sich nicht darüber im Klaren war, dass der Falleen seine hochwirksamen Pheromone einsetzte, um sie zu verführen, war sie ebenso mit Schuldgefühlen wegen Han erfüllt. In Xizors Absicht lag es ausschließlich die Prinzessin zu verführen und auch wenn sie ihren Gefühlen nicht einfach nachgab, konnte sie sich gegen die chemischen Lockstoffe auf Dauer nicht zur Wehr setzen. Obwohl sie den Mann kaum kannte und sich dessen wohl bewusst war, gab sie, entgegen ihres Verstandes, den Annäherungsversuchen von Xizor nach. Neben den Schuldgefühlen ergriff sie auch Scham und erst als Chewbacca sie von Xizor fortholte, erkannte sie, dass sie womöglich unter Drogen gestanden haben könnte. Sobald sie dessen bewusst wurde, war sie stark genug dem Prinzen zu widerstehen.[30]

Isolder

„Keine andere Frau hat mich je auf diese Weise gefangengenommen. Die Heirat mit Leia war nicht die Idee meiner Mutter. Sie erfüllte nur meine Bitte.“
— Isolder über Leia (Quelle)

Mit Prinz Isolders unerwarteten Heiratsantrag im Jahr 8 NSY hätte Leia nicht nur die Königinmutter von Hapes werden können, sondern mit dem Reichtum der Welt den Krieg finanzieren, die Überreste des Imperiums besiegen und Milliarden von Lebewesen retten können. Für die Neue Republik konnte sie, obgleich sie eine Beziehung zu Han Solo hatte, das Angebot nicht ohne weiteres ausschlagen und außerdem waren die beiden schon seit längerer Zeit voneinander getrennt gewesen. Als Hapaner verfügte Isolder über eine außergewöhnliche Schönheit, die selbst Leia nicht unbeeindruckt ließ, jedoch wollte Han die Prinzessin nicht einfach aufgeben und entführte sie kurzerhand nach Dathomir. Zwar folgte ihnen Isolder, allerdings fanden Leia und Han wieder vollends zueinander und der Hapaner entdeckte seine eigene Liebe in der Dathomiri Teneniel Djo.[33] Ihre Entscheidung für Han und entgegen dem Prinzen bereute Leia auch Jahre später nicht.[64]

Han Solo

„Ich liebe dich.“
„Ich weiß.“
— Leia und Han (Quelle)

Han war für Leia ein einzigartiger Mann, dessen Stärken sie überaus bewunderte und den sie gleichzeitig doch am liebsten erwürgen würde. Ihm gelang es unentwegt ihre wunden Punkte zu treffen, was ihm offensichtlich auch noch großes Vergnügen bereitete.[23] Kurz bevor Darth Vader Han in Carbonit gefrieren ließ, gestand Leia ihm ihre Liebe, wovon sie bis zu diesem Moment selbst nicht im Bilde war. Jedoch konnte sie nicht leugnen, dass sie den Schurken liebte.[92] Im Jahre 8 NSY heirateten die beiden schließlich, nachdem Han die Prinzessin entführt und sie seinem Gegenspieler, dem Prinzen Isolder, entrissen hatte.[33] Zusammen bekamen sie drei Kinder, erst die Zwillinge Jaina und Jacen[93] und anschließend noch einen jüngeren Sohn, Anakin.[94]

Während des Yuuzhan-Vong-Krieges wurde die Ehe von Han und Leia auf eine harte Probe gestellt, als Hans bester Freund Chewbacca starb und er sich von Leia und dem Rest seiner Familie abwandte.[63][64][66] Doch nach Leias Verletzung durch Tsavong Lah auf Duro fanden die beiden wieder zusammen und mit dem Tod Anakins und dem Verschwinden Jacens wurde ihre Bindung wieder viel enger.[65][68] Sie durchlebten weitere galaktische Konflikte und mit Han an ihrer Seite, empfand Leia die Dinge stets als nicht ganz so schlimm, wie sie in Wirklichkeit waren.[82]

Kinder

„Ich muss mir für Han eine angemessene Bestrafung überlegen. Dafür, dass er unseren Kindern vorlaute Mundwerke und schlechte Manieren vermacht hat.“
— Leia (Quelle)
SoloKinder

Leias Kinder Jacen, Jaina und Anakin im Jahr 27 NSY

Durch die Gefahren, die ihren Kindern schon unmittelbar nach der Geburt durch das Imperium drohten, mussten Anakin, Jaina und Jacen die ersten Lebensjahre versteckt und getrennt von ihren Eltern verbringen, bis sie schließlich zu ihnen nach Coruscant gebracht wurden.[34] Da Leia das Amt der Staatschefin inne hatte, trennte sie dies oft von ihren mütterlichen Aufgaben, weshalb sie Winter, C-3PO oder Chewbacca bat, diese zu übernehmen.[65] Während Jacen und Anakin trotz dessen eine gewöhnliche Beziehung zu ihrer Mutter aufbauten, stand zwischen Jaina und Leia schon zu Beginn des Yuuzhan-Vong-Krieges eine gewisse kälte.[58] Ihre Tochter hatte zudem Probleme, einen Weg aus dem Schatten von Leia zu finden, und war erfreut über die Tatsache, dass sie zumindest ihre Jedi-Ausbildung nicht beendet hatte. Zur selben Zeit hegte Leia Bedenken um die Namenswahl ihres jüngeren Sohnes Anakin, den er wegen ihres Vaters erhalten hatte, um ihn rein zu waschen.[61] Als er starb, stellte einzig Han ihren Halt dar, jedoch baute Jaina nun eine starke Distanz Leia gegenüber auf. Ihre Differenzen konnten sie aber bald beilegen und auch Jacen kehrte zu seiner Familie zurück, wobei Leia als einzige an sein Überleben geglaubt hatte.[68][70][72] Seine Annäherung an die Dunkle Seite musste sie schockiert mitansehen.[83] Ironischerweise hatte Leia ursprünglich geschworen, niemals selbst Kinder zu bekommen, weil eines von ihnen in die Fußstapfen ihres Vaters treten könnte. Doch selbst nach Jacens dunkler Wandlung war Leia bewusst, dass es andernfalls nie einen Anakin Solo gegeben hätte, der die Voxyn zurückschlug, einen Jacen, der die Galaxis zu dem Sieg über die Yuuzhan Vong führte, und eine Jaina, die den Kampf anführte.[84]

Hinter den Kulissen

„Kam dir das Mädchen nicht auch bekannt vor?“
„Keine Ahnung. In diesem Outfit würde ich meine eigene Schwester nicht erkennen.“
— Tag und Bink über Prinzessin Leia, auf dem Todesstern (Quelle)

Verkörperung der Figur

Entstehung und Entwicklung

  • In den frühen Entwürfen der Star-Wars-Filme war Leia eine vierzehnjährige Prinzessin und die verwöhnte Tochter des Königs Kayos und der Königin Breha vom Planeten Aquilae. Das Alter entspricht dem, welches später Padmé Amidala für Die dunkle Bedrohung zugewiesen wurde. Später dann sollte Leia die Tochter von Bail Antilles werden und der Name Organa war als der ihres Heimatplaneten (Organa Major) vorgesehen. In den späteren Entwürfen wurden alle diese Namen aufgegriffen und komplett neu sortiert, sodass die Leia Organa von Alderaan entstand, als die sie publik wurde. König Kayos wurde nicht in das Star-Wars-Universum eingeführt, der Name Breha allerdings für Breha Antilles verwendet. Der Planet Aquilae wurde zwar nicht als Leias Heimatplanet, allerdings als eine frühe Koloniewelt der Duros verwendet.[1]
  • Die Hochzeit von Leia und Han Solo fand in Entführung nach Dathomir (Originaltitel: The Courtship of Princess Leia) statt, einem Roman von 1995. Im 1991 (in den USA) erschienenen Erben des Imperiums war sie allerdings bereits schwanger mit Zwillingen und bekam die Kinder Jacen und Jaina schon im Jahr 1993 in Das letzte Kommando.[1]
  • In Die Rückkehr der Jedi-Ritter erinnert sich Leia an ihre Mutter, obwohl diese in Die Rache der Sith bereits kurz nach ihrer Geburt verstirbt, und beschreibt sie als wunderschön, aber traurig. Da sie ihre Mutter nur in den ersten Momenten ihres Lebens kennenlernen konnte, verwirrte diese Tatsache die Fans und es wurde spekuliert, ob sie von Breha Organa spräche.

Leias Sklavenkostüm

  • Das Sklavenkostüm, wie es von Leia in Die Rückkehr der Jedi-Ritter trägt, blieb den Fans ebenso in Erinnerung wie Leia selbst. Auch in späteren Star-Wars-Projekten wurden dies oder ähnliche Kostüme verwendet, die sich daran orientierten. So wurde beispielsweise Shaliqua in Die dunkle Bedrohung ebenfalls in einem ganz ähnlichen Kostüm präsentiert, Platt Okeefe trug eines in der Kurzgeschichte Big Quince und Zam Wesell war im Comic Jango Fett in einem zu sehen. Außerdem erhielt die Verbannte in KotOR II ein solches Kostüm, damit sie oder eine ihrer Begleiterinnen für den Hutten Vogga tanzen konnten.
  • In dem MMORPG The Old Republic können Spieler ihre weiblichen Charaktere ebenfalls mit solch einem Kostüm ausstatten. In dem Spiel stehen auch andere „Rüstungen“ von ähnlichen Aussehen zur Verfügung.
  • Auch für weitere Auftritte außerhalb des Star-Wars-Universums setzte das Kostüm den Grundstein. Noch viele Jahre nach Erscheinen der Klassischen Trilogie wurde das Kostüm in diversen Film- und Serienprojekten herangezogen, um es zu parodieren:
    • In der ersten Folge der dritten Staffel der Sitcom Friends verkleidete sich die von Jennifer Aniston gespielte Rachel für ihren Freund Ross (David Schwimmer) als Leia Organa in einem Sklavenkostüm. Die Folge trug im englischen Original den Titel The One with the Princess Leia Fantasy, in Deutschland ist sie als Phantasien erschienen.
    • Schauspielerin Kristen Bell trug ebenfalls ein solches Kostüm in der Parodie Fanboys.
    • Auch die Schauspielerin Yvonne Strahovski trug in der US-amerikanischen Ferhsehserie Chuck ein solches Kostüm.
    • Ebenfalls Verwendung fand das Kostüm unter anderem in den Zeichentrickserien Family Guy und American Dad.

Diverses

  • Prinzessin Märtha Louise von Norwegen ließ sich für die Namensgebung ihrer und Ari Behns Tochter Leah Isadora vom Namen Leia Organas inspirieren. Sie erklärte, sie sei ein großer Star-Wars-Fan und speziell Prinzessin Leia habe sie begeistert.[95]
  • Die Musikband Blink 182 besang in ihrem Lied A New Hope, die Zuneigung, welche sie für die Figur Leia empfanden. Ursprünglich veröffentlichten sie es zuerst 1994 unter dem Titel Princess Leia.
„Aber ich wollte doch Prinzessin Leia sein“
— Janelle
  • In Stephen Kings Die Arene wird Leia von Rustys Tochter Janelle erwähnt, da diese sich als diese in Halloween verkleiden wollte.
  • Es gibt Gerüchte, dass Leia neben vielen anderen Charakteren in der neuen Serie Rebels auftritt. Dies ist jedoch offiziell nicht bestätigt worden.

Nicht-kanonische Elemente

  • Leia hat einen vermutlich unkanonischen Auftritt in dem Comic The Other. Der Comic beschäftigt sich mit Leias Ablehnung gegenüber dem Weg der Jedi. Luke versucht, sie von ihrer politischen Karriere fort und zu den Traditionen der Jedi zu bewegen, jedoch spricht Leia von einer Barriere, die sie daran hindert, diesem Pfad zu folgen. Als sie nach langer Zeit wieder in ihrem alten Tagebuch schreibt, stellt sich heraus, dass sie diese Barriere bloß erfunden hat, damit sie nicht in die Fußstapfen ihres Vaters Darth Vader treten könne. Dessen wird sie sich erst richtig bewusst, als sie ihre drei Kinder vor einem Angriff einiger Imperialer beschützt und sie dabei selbst in das Angesicht der Dunklen Seite blickt.

Die Infinities

„Lang lebe das neue Imperium!“
— Leia (Quelle)
  • Die Infinities sind Comics, die offiziell nicht zum Kanon von Star Wars dazugehören und nur alternative Handlungsverläufe zu den Filmen darstellen. In Infinities – Eine neue Hoffnung kommt es nicht zur Zerstörung des ersten Todessterns durch Luke, weshalb die Geschehnisse einen anderen Lauf nehmen. So verliert Leia nach dem fehlgeschlagenen Angriff alle Hoffnung in die Rebellion und kann vom Imperium gefangen genommen werden. Sie wird von Darth Vader nach Coruscant gebracht, wo der Imperator beschließt, dass sie eine Ausbildung des Gehorsams durchlaufen soll. Schon bald händigt ihr Darth Vader ein Lichtschwert aus, das Leia voller Zorn gegen ihn richtet, jedoch nicht fähig ist Vader zu töten. Daher versucht sie mit dem Lichtschwert Selbstmord zu begehen, was Vader aber zu verhindern weiß. Mit der Zeit bringt er Leia seine Ansichten immer näher und schließlich ist sie dem Imperium treu ergeben.
Leia-Luke-Duell

Leia duelliert sich mit ihrem Bruder.

  • Fünf Jahre nach Zerschlagung der Rebellion begeben sich Han und Luke nach Coruscant, um Leia zu retten. Diese hat mittlerweile scheinbar sogar den Gedanken gefasst, der Imperator müsse abgelöst werden. C-3PO führt Han und Luke in eine Falle zu Leia, Darth Vader und dem Imperator, jedoch kann Luke in Leia einen inneren Konflikt auslösen, als er ihr offenbart, er sei ihr Bruder und Vader ihr Vater. Es kommt zu einem erzwungenen Duell der Geschwister, doch bald lässt Leia von ihrem Angriff ab und der Imperator muss einsehen, dass er weder Luke noch Leia für sich gewinnen kann. Daher greift er die beiden mit Machtblitzen an, bis Darth Vader dem Imperator Einhalt gebieten und seinen Kindern sowie Han und C-3PO die Flucht ermöglicht. Der Imperator wird schließlich durch den Todesstern, der wegen Jedi-Meister Yoda auf Coruscant stürzt, getötet. Letzten Endes kann das Imperium bezwungen werden und Leia wird Kanzlerin der Neuen Republik.
  • In Infinities – Das Imperium schlägt zurück stirbt Luke auf Hoth, weshalb sich Leia und Han selbst nach Dagobah begeben, um Yoda aufzusuchen. Als Yoda ihnen begegnet, offenbart er Leias Verwandtschaft zu Luke und Darth Vader und will sie nun anstelle von Luke zur Jedi ausbilden. Obwohl Han glaubt, die Rebellion sowie er selbst würden Leia brauchen, beschließt sie der Jedi-Ausbildung nachzukommen. Währenddessen versucht Han sein Kopfgeld aus der Welt zu schaffen. Schon drei Monate später ist Leia bereits sehr weit in ihrer Ausbildung vorangeschritten und Yoda bezeichnet sie, als seine schnellste Schülerin. Sie muss jedoch in einer Höhle Dagobahs noch einen Kristall für ihr Lichtschwert finden, weshalb sie nicht zugegen ist, als Darth Vader auf der Suche nach seinem Sohn auf Dagobah eintrifft. Yoda klärt ihn darüber auf, dass er Luke hier nicht finden wird, und konfrontiert Vader mit seinen eigenen Geistern. Zwar kann Yoda Vader zusetzen, jedoch zeigt auch Vader seine eigene Macht. Schließlich greift Leia in das Geschehen ein und mit der Erkenntnis, dass sie seine Tochter ist, versucht Vader Leia zur Dunklen Seite zu bekehren. Da Leia sich aber nur nach Frieden sehnt, scheitert Vaders Bestreben und mit Hans Eintreffen kommt Vader durch einen Kopfschuss um. Anschließend stirbt auch Yoda in Leias Armen, doch vor seinem Dahinscheiden, trägt er ihr auf, neue Jedi auszubilden, nachdem sie das Gleichgewicht wiederhergestellt hat. Leia sieht es daraufhin in ihrer und Hans Pflicht die Galaxis zu retten.
  • In dem letzten Teil der Infinities, Die Rückkehr der Jedi-Ritter, detoniert Leias Thermaldetonator in Jabbas Palast, was unter anderen die Zerstörung von C-3PO nach sich zieht. Den Moment des Chaos nutzt Boba Fett, um den eingefrorenen Han mit sich zu nehmen, was Leia trotz ihrer Bemühungen nicht verhindern kann. Somit kehrt Leia nicht zur Flotte der Rebellion zurück und Luke verzichtet ebenso darauf wieder nach Dagobah zu reisen. Stattdessen bemühen sie sich weiterhin Han zu retten. Als Leia, Lando und Chewbacca von einem Treffen zwischen Fett und einigen Imperialen erfahren, können sie dem Kopfgeldjäger auflauern, wobei er ums Leben kommt. So kann Leia mit der Sklave I und dem eingefrorenen Han zur Rebellion zurückkehren, wo er aus seiner Starre befreit wird. Jedoch war er mittlerweile solange eingefroren, dass Han sein Augenlicht für immer verloren hat. Dieser Umstand scheint Leia ungemein zu zusetzen. Außerdem erfährt sie durch eine Nachricht von Luke, dass sie seine Zwillingsschwester ist und er zudem vom Imperium gefangen genommen wurde. Da Han und Lando nur wenig von einer Rettungsaktion halten, bricht Leia alleine mit der Sklave I zu Luke auf, wird aber ebenfalls vom Imperium gefangen genommen. Der Imperator trägt Darth Vader auf, Leia zu töten, weshalb Luke ihrem Vater offenbart, dass auch Leia seine Tochter ist. Schließlich überwiegen Vader Gefühle zu seinen Kindern und Leia und Luke können mit ihrem Vater von dem zweiten Todesstern fliehen, der bei der Schlacht von Endor zerstört wird. Dennoch lebt der Imperator nach wie vor, wenngleich Leia und Luke nun mit der Unterstützung ihres Vaters bei seiner Sicherstellung rechnen können.

Quellen

Andere Quellen:

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Leia Organa Solo in der Datenbank von StarWars.com
  2. 2,0 2,1 2,2 Episode III – Die Rache der Sith
  3. Major Character Birth YearsLeeland Chees Blog auf StarWars.com
  4. Schachfiguren – Die offizielle Sammlung (Ausgabe 10)
  5. Der letzte JediDer Meister der Täuschung
  6. Der letzte JediDie Abrechnung
  7. The Force Unleashed Campaign Guide
  8. 8,0 8,1 Silya Shessaun in der Datenbank von StarWars.com
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Palpatines Auge
  10. 10,0 10,1 10,2 The Essential Atlas (Seite 167 ff.)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 Eine neue Hoffnung
  12. Galaxy Guide 1: A New Hope
  13. Neue Planeten, neue Gefahren!
  14. Acht für Aduba 3
  15. Showdown auf einer öden Welt!
  16. Behemoth aus der Unterwelt
  17. Auf Sternensuche!
  18. Tag der Drachenlords!
  19. Entscheidungskampf
  20. 20,0 20,1 Im Fadenkreuz
  21. Gemeinsam einsam
  22. 22,0 22,1 Ein kleines Stück Heimat
  23. 23,0 23,1 23,2 Treueschwur
  24. Lebendig begraben
  25. Stadt der Toten
  26. Armee des Terrors
  27. Galaxywide NewsNetsAdventure Journal 5
  28. 28,0 28,1 28,2 28,3 Skywalkers Rückkehr
  29. 29,0 29,1 29,2 29,3 29,4 29,5 29,6 Das Imperium schlägt zurück
  30. 30,0 30,1 30,2 30,3 Schatten des Imperiums (Roman)
  31. 31,0 31,1 31,2 31,3 31,4 31,5 31,6 Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  32. 32,0 32,1 32,2 Der Pakt von Bakura
  33. 33,0 33,1 33,2 33,3 33,4 Entführung nach Dathomir
  34. 34,0 34,1 34,2 34,3 34,4 Flucht ins Ungewisse
  35. Der Geist des Dunklen Lords
  36. 36,0 36,1 Die Meister der Macht
  37. 37,0 37,1 37,2 37,3 Darksaber – Der Todesstern
  38. 38,0 38,1 38,2 Planet des Zwielichts
  39. Jedi Academy – Leviathan
  40. Der Kristallstern
  41. 41,0 41,1 Der Hinterhalt (Roman)
  42. Angriff auf Selonia
  43. Showdown auf Centerpoint
  44. Schatten der Vergangenheit
  45. Blick in die Zukunft
  46. Der Zorn des Admirals
  47. Union
  48. Die Hüter der Macht
  49. Akademie der Verdammten
  50. Die Verlorenen
  51. Lichtschwerter (Roman)
  52. Die Rückkehr des dunklen Ritters
  53. Angriff auf Yavin IV
  54. Die Trümmer von Alderaan
  55. 55,0 55,1 Allianz der Vergessenen
  56. Gefangen auf Ryloth
  57. Das Vermächtnis des Imperiums
  58. 58,0 58,1 58,2 58,3 Die Abtrünnigen
  59. Der Kristall
  60. Angriff der Yuuzhan Vong
  61. 61,0 61,1 61,2 61,3 Die schwarze Flut
  62. Das Verderben
  63. 63,0 63,1 Der Untergang
  64. 64,0 64,1 64,2 Die letzte Chance
  65. 65,0 65,1 65,2 Planet der Verlorenen
  66. 66,0 66,1 Genesung
  67. Die Verheißung
  68. 68,0 68,1 68,2 68,3 Das Ultimatum
  69. Jainas Flucht
  70. 70,0 70,1 Rebellenträume
  71. 71,0 71,1 Aufstand der Rebellen
  72. 72,0 72,1 72,2 72,3 Wege des Schicksals
  73. Die Ruinen von Coruscant
  74. 74,0 74,1 74,2 74,3 Der verschollene Planet
  75. Die den Tod auslachen
  76. Wider alle Hoffnung
  77. Die letzte Prophezeiung
  78. 78,0 78,1 78,2 Vereint durch die Macht
  79. 79,0 79,1 79,2 Die Königsdrohne
  80. 80,0 80,1 80,2 Die verborgene Königin
  81. 81,0 81,1 81,2 Der Schwarmkrieg
  82. 82,0 82,1 82,2 82,3 Intrigen
  83. 83,0 83,1 83,2 83,3 Blutlinien
  84. 84,0 84,1 84,2 Sturmfront
  85. 85,0 85,1 85,2 85,3 Exil
  86. 86,0 86,1 Opfer
  87. 87,0 87,1 Inferno
  88. 88,0 88,1 Zorn
  89. Enthüllungen
  90. 90,0 90,1 Sieg
  91. The New Essential Guide to Characters
  92. Schatten des Imperiums
  93. Das letzte Kommando
  94. Das dunkle Imperium II
  95. Princess speaks out on home births, Aftenposten.no

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki