Wikia

Jedipedia

Mara Jade Skywalker

Diskussion55
33.613Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy30px-exz


Mara Jade Skywalker
Mara Jade
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Weiblich

Haarfarbe:

Rot-Blond

Augenfarbe:

Grün

Körpergröße:

1,60 Meter

Biografische Daten
Geburtsdatum:

17 VSY[1]

Tod:

40 NSY[2]

Heimat:

Aufgewachsen auf Coruscant

Familie:

Skywalker

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Padawane:
Fahrzeuge:
Zugehörigkeit:

Mara Jade erlangte zunächst als Die Hand des Imperators Bekanntheit. Sie führte Geheimaufträge für Imperator Palpatine aus und wurde von ihm als sein Kind bezeichnet. Ihre Beziehung zum Imperator führte zu einer Rivalität mit Palpatines eigentlichem Schüler Darth Vader, dennoch konnte sie sich als die rechte Hand Palpatines behaupten. Nach der Schlacht von Endor und dem Tod Palpatines setzte sie alles daran, den letzten Befehl des Imperators auszuführen - sie sollte Luke Skywalker töten.

Sie verließ später das Imperium und wurde Schmugglerin in Talon Karrdes Organisation, der Schmugglerallianz. Während des Feldzuges des letzten imperialen Großadmirals versuchte sie zuerst ihren letzten Auftrag auszuführen, schlug sich letztendlich aber auf die Seite von Luke Skywalker und leistete ihren Beitrag zum erneuten Niedergang des Imperiums. In den folgenden Jahren wurde sie von Skywalker zur Jedi ausgebildet und wurde sogar seine Gefährtin und Ehefrau. Sie nahm nach der Heirat seinen Namen an und hieß von nun an Mara Jade Skywalker. Später bekam sie einen Sohn, Ben Skywalker, und erhielt einen Sitz im neuen Jedi-Rat.

Mara Jade Skywalker wurde schließlich im Jahre 40 NSY von ihrem Neffen Jacen Solo getötet, welcher sie als sein Opfer missbrauchte, um sich so in den Sith-Lord Darth Caedus verwandeln zu können.

Biografie

Die rechte Hand des Imperators

„Ich war seine rechte Hand. So nannte man mich überall am Hof – die rechte Hand des Imperators. Ich habe ihm überall in der Galaxis gedient, Aufträge für ihn ausgeführt, die die imperiale Flotte und die Sturmtruppen nicht für ihn erledigen konnten. Verstehen Sie, das war mein einziges Talent – an jedem Ort des Imperiums konnte ich seinen Ruf hören und ihm auf gleichem Wege antworten. Ich habe Verräter entlarvt, seine Feinde ausgeschaltet, ihm geholfen, die Kontrolle über die Bürokratie aufrechtzuerhalten. Ich genoss Ansehen und Macht und Respekt.“
— Mara Jade (Quelle)
Newmara

Mara Jade - Hand des Imperators

An ihre Kindheit konnte Mara sich kaum noch erinnern. Sie wurde bereits als kleines Mädchen von Palpatine zu sich genommen und ihren Eltern entrissen. Der Imperator unterrichtete sie in der Benutzung der Macht, sie wurde mit Ehrengardisten des Imperiums ausgebildet. Unter seiner Obhut wurde sie zu einer Kämpferin und absolut loyalen Vertrauten Palpatines.[3][4][5]

Mara brach in ihrer ersten Mission in die Quartiere Großmoff Wilhuff Tarkins ein, dabei war der frühe Gefolgsmann des Imperators gar kein Verräter und es diente lediglich als erster Test, den sie allerdings bestand, und am Hofe des Imperators galt sie als eine seiner zahlreichen Mätressen, wie zum Beispiel Roganda Ismaren, und gab sich als Tänzerin aus. Trotz alledem wusste sie nichts über die anderen Hände ihres Meisters, obwohl beide eine telepathische Verbindung hatten, sodass sie ihn an jedem Ort und zu jeder Zeit hören konnte.[5][6][7]

Vor der Schlacht von Yavin erhielt Mara eine wichtige Information von einem Mann, welcher seine Informationen wiederum von einem Sarcorrianer hatte und auf Kuat gefangen genommen worden war. Sie erfuhr durch ihn den Aufenthaltsort der Dunklen Frau, einer Überlebenden der Order 66, welche sich im Äußeren Rand versteckte. In Palpatines Thronsaal auf Coruscant berichtete sie auch Darth Vader von der überlebenden Jedi und wollte ihre Exekution nun selbst durchführen, weshalb sie und der dunkle Lord der Sith miteinander stritten. Der Imperator sprach ein Machtwort und Vader wurde nach Cophrigin V geschickt, wo er die Jedi tötete.[8]

Im Selsha-Sektor

Kurz nach der Schlacht von Yavin, einer vernichtenden Niederlage für das Imperium, bei welcher der erste Todesstern zerstört wurde, arbeitete Mara unter der Identität der Gräfin Claria im Palast des Moffs Glovstoak und deckte hier die Korruption des imperialen Würdenträgers auf, wovon sie dem Imperator Bericht erstattete. Anschließend bat sie ihren Meister, einige Nachforschungen im Shelsha-Sektor durchführen zu dürfen, die einige Kunstwerke aus Glovstoaks Sammlung betrafen. Hierzu erhielt sie die Erlaubnis, die private Bibliothek des Imperators für ihre Recherchen zu nutzen, wo sie auch prompt Darth Vader über den Weg lief, welcher ihr sein Missfallen über die Hand des Imperators zum Ausdruck brachte. Ihre Ermittlungen im Shelsha-Sektor führten Mara nun als nächstes zum Auktionshaus der Birtraub-Brüder auf Shelkonwa, von denen sie einen zwang, ihr den Weg zu seinem Parnter Caaldra zu zeigen, mit dem einige illegale Geschäfte abgewickelt worden waren, an denen auch Glovstoak beteiligt war. Schnell fand sie das Warenhaus und verschaffte sich mit ihrem Lichtschwert Zutritt, um eine Piratenbasis zu entdecken. Nachdem sie ein Gespräch Caaldras belauschte, verschaffte sie sich Zutritt zu einem Frachter der Piraten und hielt sich dort versteckt, bis sie ihre Ermittlungen fortsetzen konnte. Vier Tage hielt sie sich unentdeckt auf dem Schiff auf, das sie in der Nacht immer erkundete, bis die Crewmitglieder versuchten, sie zu überraschen und zu überwältigen. Da sie dies jedoch rechtzeitig bemerkte, konnte sie die vier Piraten, die sie gefangen nehmen wollten, überwältigen und am Ende die Kontrolle über das Schiff erlangen, das gerade ein anderes zu kapern versuchte. Sie nahm mit dem imperialen Transporter Kontakt auf und wies ihn an, die Reprisal unter Kapitän Kendal Ozzel zu rufen, welche sich nach Maras Autorisierung als Hand des Imperators sofort auf den Weg machte. Von dem Sternzerstörer erhielt sie alle Unterstützung, die sie benötigte, aber dennoch sicherte sie sich die Hilfe des Piraten Tannis, mit dem sie zur Basis der Piraten auf Gepparin in der Happer's Way – dem überfallenen Transporter – aufbrechen wollte. Hier gab sie sich den Piraten als Anführerin einer Gruppe aus, die sich auf Raumschiffen einschmuggelte und diese während des Fluges übernahm. Da sie vorgab, mit den BloodScars eine Allianz eingehen zu wollen, ließ man sie zum Kommodore, den Anführer der Piraten, der geneigt war, ihr Angebot anzunehmen. Nach einem Festmahl kam es zu ersten Verhandlungen, doch der Kommodore legte Wert darauf, dass Mara über die Entscheidung erst eine Nacht schlafen solle. In der Nacht stahl Mara sich ins Kommandozentrum, wo sie den beiden Imperialen, die sie von der Reprisal mitgenommen hatte, begegnete, doch die handelten eigentlich im Auftrag eines ihrer Vorgesetzten, der auf der Jagd nach einigen Deserteuren war. Dieses kurze Treffen wurde vom Kommodore unterbrochen. Mara gab nun zu, gelogen zu haben, und bot dem Kommodore einige Sicherheiten im Austausch für den Namen von dessen Vorgesetzten an. Die ganze Geschichte endete jedoch in einer Schießerei, aus der Mara dank ihres Lichtschwerts schnell mit ihrem Unterstützer Tannis entkommen konnte. In diesem Moment wurde die Basis der Piraten aus dem All von der Reprisal angegriffen, weswegen sie mit Tannis auf einem Frachter der Piraten die Flucht ergriff und nach Shelkonwa flog. Hier traf sie direkt auf Darth Vader und dessen Kommandoschiff Exekutor, auf dem sie mittels ihrer Position als Hand des Imperators landen durfte. Bei Vader erbat sie sich weitere Unterstützung, die sie zur Aufdeckung des Verrates benötigte, da ihr der Besuch auf Gepparin einige Hinweise gegeben hatte: Gouverneur Choard von Shelkonwa hatte mit den Piraten zusammengearbeitet und mit dem Angriff der Reprisal wollte er seine Spuren verwischen. Auf Shelkonwa musste sie sich nun Caaldra entgegenstellen, der mit der Happer's Way erschienen und einen der dort eingelagerten AT-ST nutzte, um sich mit Mara zu messen. Mara nutzte daraufhin die Unterstützung einer Sturmtrupplereinheit – der Hand der Gerechtigkeit, die Caaldra so lange ablenkte, bis es ihnen gelang, den AT-ST außer Gefecht zu setzen – nur um dann festzustellen, dass dieser nur per Computer gesteuert wurde und alles nur eine Ablenkung war. Nach einem Zwischenstopp bei der Happer's Way setzte sie ihren Weg zum Gouverneurspalast fort, wo sie von der Hand der Gerechtigkeit begleitet wurde. Mara tötete Caaldra im Palast und verhaftete mit der Hilfe ihrer Leute auch noch den Gouverneur, der dann Lord Vader übergeben wurde. Im Anschluss darauf verließ sie Shelkonwa, um nach Coruscant zurückzukehren, wo sie ihren nächsten Auftrag entgegennehmen sollte.[9]

Als Lianna, Palpatines Lieblingstänzerin, wurde sie während der Einweihung eines neuen Palastflügels Thrawn vorgestellt. Erst als dieser nach der Veranstaltung zum Großadmiral befördert wurde, enthüllte man ihre wahre Identität, und der Großadmiral hielt sie sich genau in Erinnerung.[10]

In Jabbas Palast

„Ich war Tänzerin im Palast von Jabba dem Hutten an dem Tag, als Sie kamen, um Solo zu befreien.“
— Mara Jade zu Luke Skywalker (Quelle)
Mara Jade alias Arica

Mara als Arica

Nachdem Vader auf Bespin Luke Skywalker das Angebot machte, sich ihm anzuschließen, begann Mara damit, den jungen Jedi zu studieren, und wurde von Palpatine in den Palast des Hutts Jabba geschickt. Unter dem Pseudonym Arica stellte sie sich Jabbas Stellvertreter vor und wurde, da sie sich, wie von ihm gewünscht, unterwürfig zeigte, vom Stellvertreter akzeptiert und Melina Carniss zugeteilt. Melina führte sie in Jabbas Thronsaal, wo sie eine Holobotschaft Lukes erblickte, der Jabba zwei Droiden schenkte. Mara blieb die nächste Zeit in seinem Palast, studierte ihn und machte sich mit den Begebenheiten vertraut, bis schließlich der Kopfgeldjäger Boushh mit dem Wookiee Chewbacca erschien und ihn Jabba auslieferte. Nach diesen Verhandlungen unterhielt sich die Hand des Imperators mit Boba Fett, einem berüchtigten mandalorianischen Kopfjäger. Sie hatte erkannt, dass Boushh kein Mann war und erkundigte sich bei Boba, wer genau er denn sei. Nachdem Leia Organa, die sich als Ubese, Bouushs Spezies, verkleidet hatte, enttarnt wurde, erschien nun Luke selbst im Palast. Als Jabba ihn erwartete, versuchte Mara einen Blaster von einem Wächter zu stehlen und ihn zu erschießen, doch Melina erwischte sie und Jade musste fliehen. Versteckt beobachtete sie, wie der Jedi Jabbas Rancor besiegte und bedauerte, ihre Chance verpasst zu haben, zumal der Hutt es später ablehnte, sie mit auf seine Segelbarke zu nehmen.[6][11]

Der Schwarze Nebel

Jade verließ nun Tatooine und reiste zu ihrem nächsten Auftrag: sie sollte Dequc, einem ehemaligen Mitglied der Schwarzen Sonne, welcher eine neue Organisation, den Schwarzen Nebel aufbaute, auf Svivren töten. Nach ihrer Ankunft observierte sie zuerst die Basis des Nebels und sicherte sich danach die Unterstützung der imperialen Garnison unter General Touno, der ihr Kapitän Strok und zwei Sturmtrupplereinheiten zur Seite stellte. Während Strok und die Sturmtruppler bei einem Festival den Rodianer Cevva Xuz, dem Verbindungen zu den Rebellen nachgesagt wurden, festnahmen, nutzte sie die Ablenkung und verschaffte sich Zugang in die Basis des Nebels, wo sie Dequc tötete und ein Medaillon von ihm an sich nahm. Auf Geheiß des Imperators kehrte sie nun nach Imperial City zurück. Während ihrer Freizeit auf dem Planeten kam jedoch langsam der Verdacht auf, dass sie nicht etwa Dequc sondern einen Doppelgänger getötet hatte, und während sie die Situation immer wieder mittels Droiden nachahmte und verschiedene Möglichkeiten abwog, kontaktierte Palpatine die Hand des Imperators. Luke Skywalker und Darth Vader töteten den Imperator auf dem Zweiten Todesstern, weshalb ihr Meister Mara den Auftrag gab, Luke Skywalker zu töten. Desillusioniert fiel Jade nun in Ohnmacht und wurde von Ysanne Isard, der Direktorin des Imperialen Geheimdienstes festgenommen und in eine Zelle gesperrt, da sie für ihre Untersuchungen etwas aus den Schatzkammern ihres Meisters gestohlen hatte und des Verrates bezichtigt wurde.[6]

Mittlerweile hatten Isard und Sate Pestage die Herrschaft über das Imperium, das jedoch gleichzeitig von verschiedenen Kriegsherren aufgeteilt wurde, an sich gerissen, doch Pestage lehnte es ab, sie zu „brechen“, da das, was Mara über das Imperium wusste, ihm mehr schaden würde, als dass es nütze. Jade blieb während ihrer Gefangenschaft bei ihrer Identität als private Tänzerin des Imperators, auch wenn der Offizier Ivak sie dazu zu überreden versuchte, ihm Informationen zur Verfügung zu stellen. Nachdem sie sich anfangs weigerte und die Kameras in ihrer Zelle größtenteils ausschaltete, gab sie schließlich vor, Ivaks Angebot annehmen zu wollen, und gelangte so in die Zentrale des Gefängnisses, wo sie den Offizier überwältigte und die Flucht ergriff.
Mara tötet

Mara tötet ein Mitglied des Schwarzen Nebels.

Dank zahlreicher Geheimgänge, die der Imperator in den Imperialen Palast eingebaut hatte, gelangte sie in Isards private Gemächer, während diese zur gleichen Zeit mit einer Suche nach der Hand des Imperators begann. In den Gemächern der Direktorin gelang Mara wieder in den Besitz ihrer Besitztümer, darunter ihr Lichtschwert, und entschloss sich, Isard nicht zu töten, da dies den Rebellen einen noch schnelleren Sieg ermöglichen würde, und Coruscant zu verlassen. Nach einer Begegnung mit zwei Sturmtrupplern konnte sie schließlich auf einem Schiff Imperial City unbehelligt verlassen, auch wenn ihre Machtfähigkeiten, wie sich bei der Konfrontation mit den Stumtrupplern gezeigt hatte, mittlerweile stark nachgelassen hatten. Ihre Flucht führte sie nach Phorliss, wo sie in der Cantina von Gorb Drig eine Anstellung und ein Heim fand. Anfangs wollte sie noch in das Regierungszentrum von Phorliss einbrechen, um herauszufinden, ob Isard sie suchen ließ, jedoch zögerte sie dies solange heraus, bis es schließlich nicht mehr nötig schien. Als Chiara Lorn freundete sie sich mit dem Barbesucher Jorshim an und konnte mit ihren Kampffähigkeiten auch einen bewaffneten Barbesucher vertreiben. Der Schwarze Nebel stellte dieses Leben jedoch auf den Kopf, als sie kurz darauf erschien und Schulden bei Grob einforderte. Diese Konfrontation, die Grob und Jorshim das Leben kostete, endete erst, als Mara ihr Lichtschwert einsetzen und die Schläger der Verbrecherorganisation töten konnte. Dies weckte nun ein Rachegefühl in ihr und mit Grobs Ersparnissen entschloss sie sich, Dequc zu töten und damit den vorletzten Auftrag Palpatines zu erledigen.[6] Im Bovris Tapcafé auf Ifron wertete Mara Daten aus, die sie von den Schlägern des Nebels erhalten hatte, und kam zu dem Schluss, dass Dequc die Blasenklippen von Nezmi als Hauptquartier auserkoren hatte. Als Baroness Peltonae checkte sie in einem Hotel ein und besuchte am Abend das Kasino, wo sie bei Spinner mit dem Gebrauch der Macht Lord Allic, den Kasinobesitzer und einem Verbündeten des Nebels, auf sich aufmerksam machte, und zu ihm geholt wurde. Allic gaukelte Jade nun vor, dass sie, obwohl sie keinerlei Technologie, die dies bewirken konnte, finden konnte, beim Spiel betrogen habe und sie für eine Firma arbeite, die mit dem Nebel kooperieren wollte. Sie gab vor, dass in ihrer Brosche der Betrugsmechanismus versteckt sei, und zerstörte diese mit einer zuvor eingebauten kleinen Bombe. Diese Ablenkung nutzte Mara, um ein Fenster im Raum zu öffnen; anschließend ging sie und kehrte erst gegen Abend ans Fenster zurück, um eine Unterhaltung zwischen Allic und Dequc anzuhören und dem Lord anschließend zum Hauptquartier des Nebels in den Bubble Cliffs zu folgen.
Mara auf der Flucht

Mara verlässt Nezmi

Am nächsten Morgen flog sie mit Allic und anderen ins Hauptquartier, wo sie mit einiger Ablenkung auch ihr Lichtschwert hineinschmuggeln konnte, und stellte direkt fest, dass Strok, der ihr beim ersten – und missglückten – Attentat auf Dequc zur Seite gestanden hatte, sich hier ebenfalls aufhielt, weshalb sie den imperialen Kapitän vorerst außer Gefecht setzte und vorgab, ihn für einen imperialen Spion zu halten. Als sie nun dem Kopf des Nebels vorgeführt wurde, demonstrierte sie die Technik, die ihre „Firma“ herstellte, wobei es sich hier nur um ihre, wenn auch langsam zurückentwickelten, Machtfähigkeiten handelte. Während sie den Kriminellen Zeit gab, ihre „Technik“ zu analysieren, besichtigte sie die Basis der Organisation und stieß hier wieder auf Strok, was sie nun zum Handeln drängte. Sie schaltete ihren Aufpasser aus und tötete den Kapitän, danach kämpfte sie sich den Weg bis zu einem leeren Raum frei, wo sie ihr Lichtschwert in einer Büste Prinz Xizors versteckte und gefangen genommen und zu Dequc gebracht wurde. Sie spielte dem Verbrecherboss vor, dass die Büste der Grund ihrer Anwesenheit sei, da sie den Weg zu einem geheimen Waffenlager der Schwarzen Sonne beinhaltete. Da sich der Jedou diese sich nun genauer ansah, aktivierte Mara die Fernsteuerung ihres Lichtschwerts und tötete damit den „Prinzen“, wie er sich mittlerweile anreden ließ. Anschließend kämpfte sie sich den Weg frei und konnte durch einen Geheimgang hinausgelangen. Anschließend verschwand sie vom Planeten und hatte damit die Schwarze Sonne zerschlagen.[6]

Auf Kintoni

„Die Anklage lautet auf Hochverrat und Veruntreuung. Haben Sie etwas zu Ihrer Verteidigung vorzubringen?“
— Mara Jade. (Quelle)
Mara & Barkale

Mara und der tote Gouverneur

Auf der Flucht vor Isards Häschern reiste Mara auf dem Schiff von J'tt'sa zum Planeten Kintoni, wo sie bei der Ankunft General Crix Madine über dem Weg lief und bei einem Gespräch davon erfuhr, dass Barkale, Gouverneur des Planeten, verhaftet worden war. Sie hatte noch einen offenen Auftrag für Palpatine mit ihm zu erledigen und lotste einen Taxifahrer zur imperialen Garnison, wo sie den Wachdroiden mit ihrem Lichtschwert außer Gefecht setzte. Nachdem sie Barkales Gespräch mit Madine belauscht hatte, fand sie in einen Quartier Aufzeichnungen der Exekutor und speiste sie ins Empfängersystem ein. Gerade, als sie nun in das Zimmer des Gouverneurs einbrechen wollte, überraschte Madine sie und bedrohte sie mit einem Blaster. Da der General ein „typisch menschliches Schamgefühl“ hatte, konnte sie ihn und zwei Soldaten überwältigen, während gleichzeitig in der Rebellen-Zentrale ihre Phantom-Exekutor bemerkt wurde. Mara und Madine gingen ein Abkommen ein, dank dessen sie Bakalde befreien und in die Tinegrisalle 455 bringen konnte, sein geheimes Versteck. Barkale versuchte, sie auf seine Seite zu ziehen, indem er ihr zahlreiche Schätze anbot, doch Mara vollstreckte das Todesurteil des Imperators und exekutierte ihn. Danach verschwand sie mit J'tt'sa vom Planeten.[12]

Auf Poln Major

Als Hand des Imperators trat sie erneut auf, als im Candoras-Sektor ein weiterer Gouverneur Hochverrat begangen hatte. Bidor Ferrouz hatte mit der Rebellenallianz Kontakt aufgenommen und bot ihr auf dem Planeten eine voll ausgestattete Basis und Schutz der eigenen Truppen und der Flotte an. Um den Auftrag, ihn zu töten, auszuführen, bediente sie sich erneut der Hilfe der Hand der Gerechtigkeit und reiste in das Poln-System. Dort erfuhr sie jedoch, dass Ferrouz ein treuer Imperialer war und der Kriegsherr Nuso Esva seine Familie entführen ließ, um ihn zu erpressen. Mithilfe des Jedi-Ritters Luke Skywalker gelang es ihr, Familie Ferrouz zu befreien und Esvas Pläne, den Candoras-Sektor zu erobern, zu vereiteln. Die eintreffende imperiale Flotte unter Gilad Pellaeon gelang es, die Feueröfen des Außenwelters zu vertreiben und ihn vernichtend zurückzuschlagen.

Ein Leben unter Schmugglern

Begegnung mit Talon Karrde

Nachdem sich Mara zunächst selbst unter anderem als Kellnerin über Wasser hielt, geriet sie auf Varonat an Talon Karrde. Sie traf ihn das erste Mal auf seinem Schiff Uwana Buyer, wo sie dank ihres technischen Verständnisses binnen weniger Stunden den Hyperantrieb des Schiffes reparierte. Mara stellte sich Talon als Celina Marniss vor; Talon nutzte ebenfalls einen falschen Namen, so gab er sich als Pandis Hart aus. Als Talon Karrde an einer Safari auf Varonat teilnahm, kam er dem verbrecherischen Treiben Gamgalons auf die Schliche und wurde von Gamgalon und seinen Männern gefangen genommen. Da er zu viel wusste, sollte er getötet werden. Mara kam dem jedoch zuvor, indem sie den Ruf eines Morodins nachahmte, und die Männer verscheuchte, weshalb sie die Gelegenheit erhielt, Gamgalon, der Talon mit sich zog, mit einem Blasterschuss zu töten. Nachdem sie Talon das Leben rettete und sich ihm zu erkennen gab, flehte sie ihn an, sie in seine Organisation auf zu nehmen. Talon, von Maras Fähigkeiten beeindruckt, nahm sie deshalb auf.[13]

In den Wäldern Myrkrs

„Hören Sie gut zu, Skywalker. Ich will Sie schon seit langem töten. In jenem ersten Jahr habe ich jede Nacht davon geträumt, Sie umzubringen. Davon geträumt, es geplant - ich muss tausend verschiedene Pläne geschmiedet und wieder verworfen haben. Von mir aus nennen Sie es eine Trübung meines Urteilsvermögens; ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Der Wunsch, Sie zu töten, ist der einzige Gefährte, den ich habe.“
— Mara zu Luke (Quelle)

Mara arbeitete zwar erst fünf Monate für Talon, doch in dieser Zeit machte sie sich stark mit den Wäldern Myrkrs sowie deren Bewohner, darunter die Vornskrs, vertraut. Sie machte es sich möglich, völlig alleine im Wald zu überleben und versteckte sogar etwas Geld. Diese Zeit reichte ihrem Chef, um mit dem Gedanken zu spielen, sie zu befördern. Bei einem Abendessen teilte er ihr mit, dass er sie zu seiner Stellvertreterin machen wollte, und beide unterhielten sich einige Zeit, bis sich Talons Mitarbeiter Aves meldete und von der Schimäre berichtete, welche über Myrkr eingeschwenkt war. Nach Talons Gespräch mit Kapitän Pellaeon unterhielten sich beide weiter und machten bald darauf einen Ausflug nach Bpfassh, wo sie eigentlich eine Lieferung überbringen sollten und mitten in eine Schlacht gerieten.[3]

Luke-Mara-Myrkr

Luke, R2-D2 und Mara im Wald von Myrkr.

Mara wollte eigentlich die Lieferung zu Ende bringen, doch Talon widersprach ihr und sie verschoben alles um eine Woche. Auf der Wilder Karrde spürte Mara bald darauf Luke, welcher nach einer Konfrontation mit der Schimäre mit beschädigten X-Flügler im Raum trieb. Sie führte die Wilder Karrde zu Luke und regelte das Abschleppen seines Schiffes, danach kam der Jedi an Bord. Mara zeigte ihm offen ihren Hass und er spürte ihn auch, als Talon ihn betäubte und beide ihn nach Myrkr brachten. Sie wartete anschließend auf Myrkr bei Luke und nachdem er erwachte, brachte sie "Skywalker" zu Talon. Nach diesem Gespräch brachte sie den jungen Jedi auf Karrdes Befehl hin in eine Zelle. Stark zeigte sich auch hier wieder der Hass auf Luke und mittlerweile war auch Talon klar geworden, dass Luke, Palpatine und das Imperium vor der Schlacht von Endor nicht zu den Themen gehörten, die er ansprechen sollte.[3]

Fynn Torve brachte bald darauf Han Solo und Lando Calrissian nach Myrkr und Talon befahl Mara, Luke besser zu verstecken. Sie vermutete zwar, dass die beiden die Beschlagnahmung der Ätherstraße eingefädelt hatten, doch Talon hatte diesen Gedanken verworfen und Mara führte ihre, wenn auch nicht gründlich, da Luke bald darauf entkam, Aufgabe aus. Mit der Ankunft Großadmiral Thrawns, den sie noch von ihren frühen Jahren kannte, gelang Luke die Flucht, als Mara Aves anwies, den Millennium Falken fortzuschaffen. Mara hatte es ihren Boss übel genommen, dass sie Luke nicht töten konnte und wollte diese alte Rechnung nun selbst begleichen, doch dann bemerkte sie Lukes Flucht in einem Blitzjäger.[3]

Sie folgte ihm, doch beide stürzten in Myrkrs Wäldern ab und Mara wurde verletzt. Anfangs lehnte sie jede Hilfe von Luke ab und wollte sogar alleine weiterreisen, doch mit dem Auftauchen einer Raumfähre der Lambda-Klasse taten sie sich zusammen und kämpften sich mehrere Tage und mit dem Droiden R2-D2 nach Hyllyard City durch. Beide ließen sich nun gefangen nehmen und während Luke sich als „Jade“ ausgab, wurde aus Mara „Senni Kiffu“ und sie begegneten in Hyllyard Han. In einem Hinterhalt besiegten sie die Imperialen und da Karrde Thrawn hintergangen hatte, musste die Basis auf Myrkr nun geräumt werden.[3]

Jagd auf die dunkle Macht

„Willkommen daheim, rechte Hand des Imperators. Sie haben lange gebraucht, um zurückzukehren“
— Großadmiral Thrawn (Quelle)
Mara und Karrde

Mara und Talon

Bei der Evakuierung blieb die Wilder Karrde noch im Orbit Myrkrs, um die Ankunft der Imperialen zu beobachten. Mara ahnte, dass etwas nicht stimmte und Talon hatte genügend Vertrauen zu ihr, dass die Karrde rechtzeitig verschwand und dem Abfangkreuzer Bezwinger entging. Auf der neuen Basis, Rishi, die Mara aufgrund der Menschenmasse überhaupt nicht zusagte, berichtete Talon ihr von der verschollenen Katana-Flotte, auch dunkle Macht genannt, deren Koordinaten er kannte. Mara wollte, dass er sie an das Imperium verkaufte, doch er bestand auf seine Neutralität. Bei einem Botengang stieß sie auf einen Kopfgeldjäger, den sie leicht besiegte und tötete, und erfuhr von einem Kopfgeld, das auf Talon aufgesetzt war, weshalb beschlossen wurde, Rishi zu verlassen.[10]

Auf Abregado-rae löste Mara nun die Ätherstraße auf und begegnete Wedge Antilles, doch schon im Raum fing sie der Sternzerstörer Gnadenlos ab und brachte sie nach Endor, zu Thrawn persönlich. Sie machte dem Chiss ein Angebot: die Katana-Flotte gegen eine Aufhebung von Talons Kopfgeld. Thrawn stimmte ein und Mara reiste, verfolgt von seinen Truppen, zurück zu Talon. Obwohl Thrawn versprach, ihr acht Tage zu geben, wurde Talon schon direkt bei ihrer Ankunft von [[|Sturmtruppen|Sturmtruppler]]n verhaftet. Der Großadmiral hatte es sich anders überlegt und Mara kehrte zu den Schmugglern zurück, während ihr Boss in Gefangenschaft saß. Aves besorgte ihr einige Ysalamiri und einen Blitzjäger, mit dem sie nach Jomark zu Luke und Joruus C'baoth aufbrach.[10]

Hier fand sie Luke unter C’baoths Einfluss vor, doch beide überwältigten den dunklen Jedi und brachen zur Schimäre auf. Mithilfe einer Fähre landeten sie auf dem Sternzerstörer und konnten Talon befreien, sodass ihnen mit dem Millennium Falken die Flucht gelang. Auf Coruscant war Mara zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder im Imperialen Palast und nach einer Sitzung zwischen Talon, Borsk Fey'lya, Mon Mothma und einigen anderen schickte er sie zu Aves, damit sie seine Schiffe zur Dunklen Macht brachte und sich an der Schlacht um die Katana-Flotte. Genau wie General Bel Iblis erschien Mara mit den Schiffen bei der alten Flotte und griff in den Kampf gegen eine imperiale Flotte ein, doch nachdem sie getroffen wurde, brachte man sie nach Coruscant.[10]

Mission auf Wayland

„Ich werde ihm nicht dienen, Skywalker. Sie müssen mir versprechen, dass Sie mich töten, bevor er mir das antun kann.“
— Mara zu Luke über C'baoth (Quelle)

Da Mara in ein Koma gefallen war, schlief sie einen Monat bewacht von Ghent im imperialen Palast. Als sie erwachte, empfing sie neben dem Slicer die weise Winter, Beraterin von Leia Organa Solo, welche sie in den imperialen Palast einwies und sie vom Stand der Dinge unterrichtete. Leia stattete ihr schließlich selbst einen Besuch ab und erkundigte sich, ob Mara etwas von einer Schwachstelle Thrawns wusste, da die Republik den Kampf langsam gegen ihn verlor und die Situation immer hoffnungsloser erschien. Mara hatte gerade einen schlimmen Traum über Palpatines Ende und auch kamen die Frauen auf Endor zu sprechen, wo seine Präsenz trotz seines Todes noch immer stark war. Nachdem die Rätin gegangen war, bemerkte die ehemalige Hand des Imperators eine imperiale Eingreiftruppe im Palast und wurde jedoch von Lando Calrissian festgehalten.[14]

Sie erkannte den Geschäftsmann und Garm Bel Iblis sofort und unterrichtete sie von dem imperialen Eingreiftrupp, der Han und Leias Zwillingen Jacen und Jaina entführen wollte. Durch die Macht sandte Mara der jungen Mutter eine Botschaft und weckte sie, hatte dann jedoch eine Konfrontation mit Nachzüglern und erhielt Hilfe von der Palastwache. Durch einen Geheimgang konnte sie zu Leias Quartier vordringen und die Imperialen wurden überwältigt, doch einer von ihnen beschuldigte Mara als Doppelagentin, die für das Imperium arbeitete, weshalb man sie unter Arrest stellte.[14]

Mara tötet Luuke

Mara tötet Luuke

Leia stattete ihr bald einen Besuch ab, wo sie sich bei Mara für ihren Einsatz bedankte und auf den Imperator sowie Thrawns Klonarmee zu sprechen kam. Mara erinnerte sich an Palpatines private Schatzkammer, den Mount Tantiss auf Wayland, den sie einst besucht hatte und welcher nun vom Großadmiral zur Erschaffung einer Klonarmee genutzt wurde. Luke, Han und die anderen befreiten sie und über Obroa-skai konnten sie Wayland erreichen. Sie landeten und schlugen sich durch den Dschungel, wobei Mara Luke fragte, wie genau ihr Meister gestorben sei und es zeigte sich, dass sie eine andere Version von ihm kannte als Luke. Der Jedi-Meister unterrichtete sie im Gebrauch der Macht und sie begegneten einigen Noghri, bis sie schließlich Palpatines Schatzkammer erreichten. Sie hatten C'baoths Anwesenheit gespürt, er hielt sich im Thronsaal auf.[14]

Nachdem sie die Spaarti-Zylinder entdeckten, gingen Mara und Luke weiter zum Thronsaal, wo C'baoth sie bereits erwartete und zu seinen dunklen Jedi bekehren wollte und Luke gegen seinen Klon Luuke antreten ließ. Während des Duells versuchte der dunkle Jedi, Mara immer mehr auf seine Seite zu ziehen, doch mit dem Auftauchen von Talon und Leia tötete sie den dunklen Jedi und Lukes Klon.
Luke-Mara-LS EGF

Luke schenkt Mara das Lichtschwert seines Vaters

Dadurch, dass sie Luuke getötet hatte, war sie von Palpatines letztem Befehl befreit und die Gruppe verließ die explodierende Schatzkammer. Nun, auf Coruscant, vermachte Luke ihr das Lichtschwert seines Vaters.[14]

Jedi-Ausbildung

„Ich werde einige Zeit in Skywalkers Jedi-Trainingszentrum verbringen. Es kann nicht schaden, wenn ich lerne, meine Jedi-Fähigkeiten einzusetzen und sei es zu meinem eigenen Schutz“
— Mara Jade (Quelle)

Im Jahr darauf suchte sie Kyle Katarn auf, um von dem berüchtigten Jedi ihre Ausbildung vervollkommnen zu lassen, nachdem dies durch den Tod des Imperators nicht mehr möglich war. Beide trainierten auf Altyr 5 als es zu einem imperialen Angriff kam und beide mehrere Missionen bestreiten mussten, die sie schließlich zu einem alten Sith-Tempel auf Dromund Kaas führten.[15]

Während der Operation Schattenhand und Palpatines Rückkehr in einem Klonkörper wurde Mara von Sedriss QL ersetzt und erfuhr über einen Schmugglerkollegen vom Standort einer sich zurückziehenden Flotte der Republik, weshalb sie sich auf die Suche nach der Messenger begab und Taryn Clancy davon unterrichtete, da diese eine Botschaft für die Flotte überbringen sollte. Anschließend verschwand sie wieder.[16]

Später begab Luke sich auf die Suche nach Jedi-Studenten, um einen Neuen Jedi-Orden zu gründen, und ähnlich wie Kam Solusar, Kirana Ti und Streen wurde auch Mara von ihm angesprochen. Da Talon mittlerweile im Ruhestand war, hatte Mara die Leitung der Allianz übernommen und traf sich in Imperial City mit Han, Lando und dem jungen Kyp Durron, wo sie die drei von den Angriff Admiral Daalas auf Dantooine berichtete, und, dass der Admiral einige Schmuggler kontaktiert hatte. Da sie nun einige Zeit auf Yavin IV verbringen wollte, bot Lando ihr an, sie zum Dschungelmond zu bringen, allerdings reiste sie schließlich selbst mit einem Kopfjäger an. Bei ihrer Ankunft erkundigte sie sich bei Luke, ob sie ihn jetzt „Meister Skywalker“ nennen solle, und brachte eine eigene Jedi-Robe mit. Beim Abendessen unterrichtete sie auch Luke und die anderen Jedi-Schüler über die derzeitige Situation, doch der hitzige Kyp, der von Exar Kun korrumpiert wurde, stahl darauf ihren Kopfjäger, weshalb Jade auf dem Planeten festsaß.[17]

Mittlerweile prallte sie jedoch immer mehr mit Luke und seiner Art aneinander und konnte nicht mehr richtig meditieren, da „Lukes bester Schüler“ ihr Schiff gestohlen hatte. Sie kontaktierte daraufhin Lando, welcher sie mit dem Falken abholte. Auf der Reise zurück nach Imperial City ignorierte sie ihn, erst als er mit Han eine Partie Sabacc spielte, erlangte er ihre Aufmerksamkeit zurück. Beim Spiel bezeichnete sie ihn und Han als „fauchende Vornsrks, die sich um ihr Territorium streiten“, und der Glücksspieler versuchte sie zu beeindrucken, da er den gewonnenen Falken Han zurückgab. Zurück auf Coruscant kontaktierte Calrissian sie erneut, da er ein Angebot für eine Zusammenarbeit machte: Die Gewürzminen auf Kessel waren zur Übernahme frei und er konnte ein entsprechend hohes Kapital aufbringen, doch er benötigte einen Partner, weshalb Jade sich bereit erklärte, mit ihm zusammenzuarbeiten.[17][18]

Eine Flotte der Schmugglerallianz reiste ins ehemalige imperiale Strafgefängnis und übernahm die Basis, bis zu Landos Ankunft. Als er und Han bei Kessel erschienen, schickte Mara ihm die Glücksdame , welche er bei einem vorherigen Besuch zurückgelassen hatte. Bei einer Besichtigung beobachtete man die Reparaturen der Schäden durch Daalas Angriff, doch es gab noch ein Problem zu bewältigen: Moruth Doole, ehemaliger Leiter der Minen hatte sich in Kessels Garnisonsmond verschanzt. Gerade als man sich ihm entledigt hatte, erschien Tol Sivron, Administrator des Schlund-Forschungszentrums, mit seinem Todesstern auf der Bildfläche und zerstörte den gerade eroberten Mond. Bis auf zwei Schiffe und eine Mistryl-Schattenwächterin konnten alle Schiffe und sämtliches Personal gerettet werden. Mara und die anderen bedrängten den Todesstern und als die Superwaffe in den Schlund zurückkehrte, folgten Mara, Lando und Han, da sie den Reaktor des Prototypen zerstören wollten. Insgesamt legten sie acht Sprengsätze und verschwanden nach der Konfrontation mit Sturmtruppen wieder, doch einer der Soldaten entfernte sieben der Sprengsätze, bis der achte explodierte. Mit dem Auftauchen des Sonnenhammers wurden beide Superwaffen zerstört und der Betrieb auf Kessel konnte weitergehen.[18]

Callista

„Sie sind also Skywalkers neue Freundin?“
— Mara zu Callista (Quelle)

Auf Bitten von Han und Leia, die sich beide auf Belsavis aufhielten, recherchierte sie 12 NSY etwas in den imperialen Datenarchiven und fand einige Hinweise auf eine geheime Superwaffe, mit der Vader und der Imperator einst eine Jedi-Kolonie zerstören wollten. Bald darauf meldete sie sich wieder bei Han, der ihr von einer Hand des Imperators auf Belsavis berichtete. Mara war schockiert darüber, dass Palpatine eine zweite Hand hatte, die sie hätte ersetzten können. Schockiert darüber begann sie ihren Meister zu beleidigen, obwohl er sie selbst nicht mehr hören konnte.
Mittlerweile war Luke auf ebenen jener Superwaffe in Gefangenschaft und erst Jade konnte ihn und einige andere mit der Galaktischer Jäger retten. Sie war besorgt über Lukes Verletzung, doch trotzdem verließ die Gruppe schließlich den Ruheort von Palpatines Auge und Luke stellte ihr und den anderen eine Jedi des alten Ordens vor: seine Geliebte Callista Ming, die er in Palpatines Auge kennen und lieben lernte.[7]

Bald darauf erhielt Karrde, der aus dem Ruhestand zurückgekehrt war und wieder aktiv in der Allianz arbeitete, von Ghitsa Dogder und Fenig Nabon Informationen über die Obro-Raummine der Hutts, welche in letzter Zeit aufgefallen war. Mara reiste nach Yavin IV und berichtete Luke von den Informationen, obwohl sie auch zu Leia auf Coruscant hätte reisen können, um es ihr persönlich zu sagen. Danach blieb sie noch kurz zum Essen und traf hier auf Callista. Die hatte angenommen, dass Mara selbst einmal an Luke interessiert war, weshalb diese die andere Jedi daran erinnerte, dass sie selbst Luke einst töten wollte und dies sicherlich keine langfristige Beziehung möglich machte.

Marajade

Mara Jade

Anschließend verließ sie nach dem Essen Yavin IV und viele Jahre nach ihrer Hochzeit mit Luke kamen Gerüchte auf, dass Mara Callistas Verschwinden arrangiert hatte.[19][20][21]

Aufstand von Almania

Mara: „Wissen Sie, wie viele Leute in den letzten Wochen vernichtet wurden, Solo?“
Han: „Genug“
Mara: „Mehr als genug. Zu viele. Kueller zehrt von diesen Leben, um seine Stärke zu intensivieren. Er absorbiert die dunkle Seite wie ein Droide, den man an die Energieversorgung angeschlossen hat. Wenn das so weitergeht, wird er am Ende unbesiegbar.“
— Mara und Han über Kueller (Quelle)

Mara begann wieder aktiv mit Talon zusammenzuarbeiten, doch sie vergaß auch ihre Beziehung zu Lando nicht. Beide verbrachten einige Zeit auf Mon Calamari, aber dann musste sie etwas für Karrde im Minos-Sternhaufen erledigen, weshalb sie sich wieder trennten. Kurz nach einer Bombenexplosion im Senat der Neuen Republik, ein Teil des Aufstandes von Almania, wurden beiden von Lando kontaktiert. Nach dem Attentat waren sämtliche HoloNetzverbindungen zu Imperial City tot und Lando wusste noch nichts von dieser Tatsache. Nach einem weiteren kurzen Gespräch über den Schmuggler Jarril riet Talon Lando in den Run zu gehen, um dort zu ermitteln.[22]

Han kontaktierte nach Landos Ermittlungen Talon und Mara und bat sie, einige Ysalamiri nach Almania zu bringen, damit er Leia und Luke gegen den dunklen Jedi helfen konnte. Mara entschloss sich ihm zu helfen und wechselte auf den Falken, während Talon das Schlachtfeld verlassen wollte. Sie unterhielt sich auf dem Flug nach Almania mit Han, der ihr berichtete, dass er Kueller alleine besiegen wollte, indem er die Ysalamiri benutzte. Der Falke flog nun auf Almania zu und Mara bediente die Geschütze, um die feindlichen TIEs abzuschießen, als der alte Frachter getroffen wurde. Sie hatte zwar Verbrennungen dritten Grades, hielt aber dennoch durch und die Gruppe erhielt schließlich sogar Unterstützung von Talon, der sich entschlossen hatte, doch einzugreifen. Nun, auf Almania, blieb Mara weit hinter Han und Chewbacca aufgrund der Ysalamiri zurück, doch ein Thernbee fraß die Geschöpfe und rannte auf Luke, Leia und den dunklen Jedi zu, sodass er die Macht nicht mehr spüren konnte und besiegt wurde. Sie steckten jedoch, bis das Tier die Ysalamiri verdaut hatte, fest, da sich Han und Chewbacca stritten, wer die Schäden am Falken reparieren sollte. Nachdem Mara lediglich drohte, beide zu erschießen, konnten sie schließlich den Planeten verlassen.[22]

Unabhängige Händlerin

„Ich bin Geschäftsfrau, eine Händlerin. Verhandeln gehört zu meinem Beruf.“
— Mara Jade (Quelle)
Einige Zeit darauf trennte Mara sich von Talon und den anderen Schmugglern und arbeitete mit der Jadefeuer als Leiterin eines eigenen Handelsunternehmens, wo sie eher streng mit ihrer Besatzung, dem Mon Calamari Tralkpha und Nesdin, umging. Als bald eine Handelskonferenz auf Corellia stattfinden sollte, bekam Jade einen Würfel in die Hände, welcher nur von Leia geöffnet werden konnte ohne sich selber zu zerstören, weshalb sie nach Coronet aufbrach und sich während des Gipfels mit den Solos und Corellias republikanischem Generalgouverneur Micamberlecto traf.
MaraJadeSkywalker

Mara als Händlerin

Im Solo-Apartment des Corona-Hauses wurde die Nachricht, die auf einem Chip im Würfel gespeichert war, abgespielt und eine Stimme auf dem Chip warnte alle davor, Hilfe zu holen und befahl Ihnen, den Anweisungen zu folgen. Danach betrachteten Mara und die anderen einige Aufzeichnungen einer Supernova in einem unbewohnten Sternsystem und erhielten eine Liste von Sternen, darunter auch Corellias Sonne Corell, welche demnächst auch zur Nova werden sollten.[23]

Als nun der Aufstand von Corellia ausbrach, wurde Mara von der Menschenliga gefangen genommen und mit einer weiteren Frau eingesperrt, doch da sie sich mit dieser stritt, tat man sie mit Leia zusammen. Beide diskutierten die aktuelle Situation und entschlossen sich dazu, die Autokontrolleinheit der Jadefeuer für ihre Flucht zu benutzen, doch dafür mussten sie in den zwölften Stock gelangen. Mit einem aus Bettwäsche gefertigtem Seil hangelten sich zuerst Leia und danach Mara in das fünfzehnte Stockwerk hinunter. Mara drang danach mit der Staatschefin in ihr ehemaliges Quartier vor, wo die Autokontrolleinheit versteckt unter ihrem Bettrahmen von ihnen gefunden wurde. Nach einer Konfrontation mit einigen Ligisten gelang ihnen schließlich die Flucht mit der Jadefeuer und im Orbit der Sonne Corellias entschlossen beide sich, nach Selonia zu fliegen, da der Hyperraum aufgrund der Centerpoint-Station für sie gesperrt war.[24]

Auf dem Weg nach Selonia bemerkten Mara und Leia mit den Sensoren des Schiffes die Ankunft einer Flotte des Planeten Bakura, welche von Luke, Gaeriel Captison und Hortel Ossilege kommandiert wurde. Außerdem trafen sie wieder mit Han zusammen, welcher mit einigen Selonianern auf einem Kegelschiff durchs System geflogen war, doch Luke blieb vorerst bei den Bakurern. Mit Han ging es nun nach Selonia, wo es nach einer kurzen Konfrontation mit einigen Aufständischen erst einmal dazu kam, dass sie in einer selonischen Villa warten mussten. Mara stellte der Selonianerin Dracmus schließlich ein Ultimatum, dass sie nur noch eine Stunde warten und dass sie ansonsten mit der Jadefeuer den Planeten wieder verlassen wolle. Nach einer längeren Diskussion über mögliche Hintergründe der Verschwörung, die das System erschütterte, meldete sich schließlich Kleyvits und mit Luke, der ihnen nun ebenfalls an ihrer Seite stand, kam es schließlich zu einem Kriegsrat, dem neben Mara, Luke, Leia, Han und Dracmus auch Gaeriel Captison, Marcha, Belindi Kalenda, Hortel Ossilege, Jenica Sonsen und R2-D2 und C-3PO angehörten. Es wurde beschlossen, gegen die Sacorrianische Triade, den Hintermännern der Krise, in den Kampf zu ziehen, aus dem Mara und die anderen siegreich wieder hervortraten.[25]

Mara und Luke

Auf Nirauan

Mara gab nach der Krise ihr Unternehmen auf und schloss sich wieder Karrde an, da alles nur ein Versuch war, mit dem sie etwas Geschäftserfahrung sammeln sollte. Deshalb zog es sie mit Talon nun nach Wayland, wo sie Leia zu Hilfe kamen, die mit dem flüchtigen Dieb Lak Jit ein Problem hatte. Er hatte eine unvollständige Ausgabe der Caamas-Dokumente gefunden, die die Beteiligung von unbekannten Bothanern an der Vernichtung von Caamas aufdeckte, aber dennoch waren weder Mara noch Talon und Leia überzeugt, dass sich jemand für ein lange zurückliegendes Ereignisse interessieren würde. Im Auftrag von Karrde half sie Luke einige Zeit später, als er einige Probleme mit den Cavrilhu Piraten hatte. Hierbei erschien ein Chiss-Jäger und sendete eine Nachricht ab, die Mara bei einem Treffen mit Booster Terriks Fliegender Händler erneut von einem Jäger erhielt. Mit den Sprungvektoren führte es sie zum zweiten Planeten des Nirauan-Systems, wo sie mit einem Defender-Sternjäger hinunter setzte. Als sie eine Festung hier entdeckte, machte sie eine Art Erstkontakt mit einem einheimischen Lebewesen, bei dem sie ihre Waffen verlor. Dann jedoch fiel sie und wurde bewusstlos. Da die Sterneneis unter Shirlee Faughn keine Signale mehr von ihr erhielt, verschwand das Schiff aus dem System und Mara war hier erst einmal gestrandet.[26] Aus diesem Grund traf Mara nach ihrem Erwachen auf den ihr bereits lange bekannten Luke Skywalker, der sich hier auf der Suche nach ihr befand. Auch er war hier gestrandet. Aufgrund der Unterstützung, die sie durch die einheimischen Spezies der Qom Qae und Qom Jha erhielten, verbanden sich beide in der Macht, um die Kommunikation mit den Unterstützern zu verbessern, als sie sich auf dem Weg zur Festung machten. Bei ihrer Tour durch die Höhlen nutzten sie nach einiger Zeit die Zweisamkeit für ein Gespräch über Maras abgebrochene Jedi-Ausbildung, welches jedoch dann mit der Begegnung eines, hier in den Höhlen hausenden, Lebewesens unterbrochen wurde. Mittels eines Tricks konnten sie an ihm vorbeigelangen, um dann daraufhin sich erst einmal schlafen zu legen.[27]

Thrawn klon

Mara und Luke haben Thrawns Klon entdeckt.

Nach einigen weiteren Hindernissen und Unannehmlichkeiten gelang es ihnen schließlich, die Festung zu erreichen. Nachdem sie sich Zugang verschafft hatten, versetzte Luke sie für längere Zeit in eine Jedi-Heiltrance,[27] bis sie ihren Weg fortsetzen konnten und einen riesigen Kartenraum fanden, von wo aus sie über die Expeditionen Großadmiral Thrawns, der die ganzen Unbekannten Regionen erfasst hatte, erfuhren. Unvorstellbar große Ressourcen würden damit dem zerbröckelnden Imperium in der bekannten Galaxis zugängig gemacht werden, sollte es davon erfahren, was die derzeitigen Friedensbemühungen unterbinden würde. Aus diesem Grund trennte Mara sich von Luke und nahm Kontakt mit den Bewohnern der Festung – der Hand von Thrawn – auf. Hier stieß sie auf den imperialen Admiral Voss Parck und Artgenossen Thrawns, dem Volk der Chiss, mit denen sie ein längeres Gespräch über Thrawn führte, auf das dann ein Beitrittsangebot vom Seiten des Imperiums der Hand, wie sich die Gruppe nannte, folgte. Mara lehnte dieses Angebot jedoch ab und betonte, dass sie nicht riskieren wolle, dass die Ressourcen, die Thrawn aufgebracht hatte, dem Restimperium in die Hände fallen würden. Als man sie außer Gefecht setzen wollte, erschien nun Luke, mit dem sie schnell die Flucht auf einem Schiff der Chiss ergriff. Um die Imperialen daran zu hindern, mit den Überresten des Imperiums Kontakt aufzunehmen, befahl Mara nach ihrer Landung nicht weit von der Festung entfernt mit ihrer Fernsteuerung der Jadefeuer, mit der Luke ja nach Nirauan gekommen war, in die Hangaröffnung der Basis zu fliegen und somit vorerst jegliche Starts zu unterbinden. Um jedoch noch an weitere Informationen zu gelangen, verschafften sie sich über einen geheimen Eingang Zugang zum Komplex. Hier – in einem geheimen Abschnitt der Festung – stießen sie auf einen Spaarti-Klon-Zylinder, in dem ein Klon des Großadmirals heranreifte. Kurz nach ihrer Entdeckung mussten sich beide zweier Wachdroiden erwehren, um daraufhin jedoch festzustellen, dass ein naher See den unteren, geheimen Teil des Komplexes mit Wasser ausfüllte, weswegen ihr Fluchtweg versperrt war. Aufgrund der gemeinsam erlebten Ereignisse fragte Luke Mara nun, ob sie bereit wäre, ihn zu heiraten. Sie stimmte zu, um dann daraufhin mit ihm einen Weg aus der Falle zu finden, auch wenn dies dem Klon Thrawns das Leben kostete. Mit dem Schiff kehrten sie schließlich in das Gebiet der Neuen Republik zurück – und hatten dank des Uploads von der Datenbank, den R2D2 durchgeführt hatte, nun eine Kopie des Caamas-Dokumentes in der Hand, die sie der Neuen Republik zur Verfügung stellen konnten.[28]

Hochzeit auf Coruscant

„Mara, willst du mich heiraten?“
— Lukes Antrag (Quelle)

Nach den Geschehnissen auf Nirauan verbrachte das Paar einige Zeit auf Garqi im Äußeren Rand. Sie sprachen über die geplante Heirat und Leia verkündete auf Coruscant die bevorstehende Zeremonie. Schon jetzt wurden Stimmen laut, die kritisierten, dass beide ein Machtimperium errichten wollten, doch schon nach der Rückkehr begann Leia mit Jade die Suche für ein passendes Hochzeitskleid. Die einzelnen Angebote sagten ihr zuweilen überhaupt nicht zu und passten nicht einmal, weshalb erst die Twi'lek Jari'Kyn Hoffnung brachte. Bei einem Ausflug fand Mara die junge Frau weinend vor und tröstete sie, woraufhin die Schneiderin sich bereiterklärte, Maras Kleid zu fertigen. Mit Iella, Mirax und Leia machte sie bald darauf ebenfalls einen Ausflug, bei dem sie sich über die aktuelle Mode unterhielten.[29]

Luke Mara Hochzeit

Luke und Maras Jedi-Hochzeit

Schließlich war es so weit und Kam Solusar vermählte beide in der Jedi-Hochzeit auf Coruscant. Mara erinnerte noch einmal daran, dass sie Luke einst töten wollte und ihr baldiger Ehemann war der Meinung, die Macht hätte sie zusammengeführt. Kurz darauf wurde Luke bei seinem Junggesellenabschied verprügelt und Mara hatte einen schlimmen Traum, in der Luke ihr als Imperator erschien. Trotz alledem besuchte sie mit Tionne, Winter, Mirax, Iella und Leia ein Wellnesscenter, wo sich wieder über die anstehende Hochzeit unterhalten wurde. Bei einem Treffen mit Jari'Kyn griff ein Ehrengardist des Imperiums an, den Mara jedoch mit Leichtigkeit besiegte. Insbesondere Luke hatte jetzt starke Zweifel was die Hochzeit anbelangte und eine Gruppe imperialer Verschwörer wollte sie auf jeden Fall unterbinden.[29]

Luke und Mara

Luke und Mara küssen sich

Als der große Tag nun kam, war Mara extrem nervös, doch Leia war in der Lage, sie zu beruhigen. Als nun die Imperialen auf Swoops die Veranstaltung angriffen, versuchte die Renegaten-Staffel alles, um die Situation unter Kontrolle zu bringen, doch der Anführer Moff Takkar drohte, ein Computervirus auf die Republik loszulassen, welches sie ins Chaos führen würde. Luke konnte den Imperialen allerdings davon überzeugen, sich der Republik anzuschließen, sodass beide schließlich eine glückliche Hochzeit feierten, die auf ganz Coruscant bejubelt wurde.[29]

Das Extragalaktische Flugprojekt

„Was sagten Sie da? Sagten Sie ... Überlebende?“
„Entweder das oder die Chiss unterhalten hier ein Urlaubshotel.“
— Bearsh und Mara (Quelle)

Für Talon Karrde suchte Mara mit ihrem Mann im Jahr 22 NSY den Schmuggler Jeff Huxley auf, um diesem von Karrdes Rücktritt aus dem Schmugglergeschäft zu berichten. Wenig begeistert von dieser Nachricht, da er so seine Einnahmequelle verlor, befahl Huxley einem seiner Angestellten, die ebenfalls in der Cantina, in der ihr Treffen stattfand, zugegen waren, Mara das Lichtschwert abzunehmen. Sie als Schutzlos sehend, verlangte Huxley nun eine halbe Millionen Credits von Karrde, ein Angebot, das Mara unmöglich akzeptieren konnte. Von einem Droideka bedroht, begann Mara mit einem Ablenkungsmanöver, bei welchem sie ihr Lichtschwert in den Händen Sinkers, dem Angestellten, der es ihr abgenommen hatte, wild durch die Cantina schwingen ließ. Mit Lukes Eingreifen in das Geschehen konnte der Droideka schließlich außer Gefecht gesetzt werden, worauf Huxley einsah, dass er den Jedi nicht gewachsen war. Zwar ließ er die beiden ziehen, jedoch erklärte sich Mara trotz allem dazu bereit, Huxley zwanzigtausend Credits zukommen zu lassen. Nachdem die Situation bereits geklärt war, sprach Mara Luke dennoch auf seine Vorgehensweise an, die ihr überhaupt nicht zusagte, da er einige Arroganz an den Tag gelegt hatte. Er konnte sie aber wieder beruhigen.[30]

Schon kurze Zeit darauf wurden Mara und Luke von den Chiss darum gebeten, sie zu den Überresten des Extragalaktischen Flugprojekts zu begleiten, welches Thrawn Jahre zuvor angegriffen hatte. Um diese Schande zumindest ein wenig zu tilgen, wollten die Chiss es nun der Neuen Republik aushändigen. Mit ihrem Schiff, der Jadeschwert, dockten Mara und Luke an der Chaf Envoy, dem Schiff des Aristocra Formbi, an und begannen die Reise zu dem Flugprojekt. Immer wieder hatte Mara bei ihren Erlebnissen mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, besonders als sie auf die Imperialen der Hand unter der Führung von Chak Fel stieß.
Mara

Mara während der Ereignisse um das Extragalaktische Flugprojekt.

Neben den Imperialen beteiligte sich auch der republikanische Botschafter Dean Jinzler an der Expedition, allerdings flog vor den beiden Jedi sein Betrug auf, da sie schon nach kurzer Zeit herausfanden, dass er nicht im Auftrag der Republik zu ihnen gestoßen war. Sie verrieten ihn vor den Chiss aber nicht. Auch einige Geroons schlossen sich den Chiss an und vor den Jedi sprachen sie stets Dank aus, weil sie von ihnen vor den Vagaari bei dem Angriff auf das Projekt gerettet wurden. Während ihrer langen Reise kam es jedoch immer wieder zu Zwischenfällen, wie Bränden und Komplikationen durch Leitungskriecher. Sicher, dass es sich hierbei um Sabotageakte handelte, vollzog Mara Nachforschungen, die aber Ergebnislos blieben und auch wurden ihr und Luke bald von dem feindseligen General Drask verboten, ihre Lichtschwerter weiterhin zu benutzen.
Schließlich bei dem Flugprojekt angekommen, nahmen Mara und Luke weitere Leben auf den Überresten war, weshalb sie die Dreadnaughts weiter Erforschten. Sogleich trafen sie auf das machtsensitive Mädchen Evlyn Tabory, der es gelang sie in eine Falle zu locken, in der sie mit Jorad Pressor dem Hüter des Volkes Kontakt aufnahmen. Bald wurde deutlich, dass die Überlebenden des Projekts eine starke Abneigung gegenüber den Jedi hegten, jedoch bekämpften Mara und Luke die Geroons, bei denen es sich in Wirklichkeit um gewalttätige Vagaari handelte und die ihre Rache ausüben wollten, indem sie sämtliche Überlebenden töten wollten. Mit Luke an ihrer Seite konnte Mara den Vagaari letzten Endes Einhalt gebieten, nachdem sie ihre Flucht in einem der Dreadnaughts verhinderten, indem sie zu ihrem Bedauern den Tod aller Vagaari herbeiriefen. Aristoca Formbi gestand, dass er dies von Anfang an geplant hatte, ein direkter Angriff auf die Vagaari von den Chiss nicht erfolgen konnte, da dies ihre Militärdoktrin nicht zuließ.[30]

In den Jahren nach ihrer Hochzeit verbrachte Mara viel Zeit mit Mirax Terrik Horn oder unterstützte junge Jedi auf ihren Missionen; hielt sich dabei jedoch fern von den Aktivitäten der Akademie, wo Luke den Unterricht seiner Schüler fortsetzte. Weiterhin beschützte Mara auf Monor II einen Diplomaten, was von Nom Anor, einem Agenten der Yuuzhan Vong, genutzt wurde, um sie mit einer Krankheit zu infizieren, die sie in der weiteren Zukunft schwächen sollte. Auf Lukes Initiative wurde Mara schließlich in den Rang einer Jedi-Meisterin erhoben.[5] Als Maras Nichte Jaina im Jahr 25 NSY die Jedi-Akademie abschloss und infolgedessen von ihrem Vater einen Z-95-Kopfjäger erhielt, inspizierte Mara das neue Schiff ihrer Nichte, die sie schließlich als Schülerin annahm. Nach einer Inspektion ihres Lichtschwertes, wo sie merkte, dass Jaina dort kein weiteres Training mehr benötigte, beschloss Mara, zu den Flug-Lektionen überzugehen. Jaina flog alleine zu einem Familientreffen auf Mon Calamari beim Crystal Reef, wo Mara ihr eine ID-Platte mit der neuen Schiffsbezeichnung Kristall überreichte. Es war geplant, dass nach dem Urlaub Mara die Ausbildung Jainas einleiten sollte.[31]

Yuuzhan-Vong-Krieg

Die Krankheit

„Ich werde langsam müde vom Kämpfen, und diese Krankheit lässt nicht nach.“
— Mara zu Leia (Quelle)

Wegen eines Konfliktes zwischen den beiden Nachbarplaneten Rhommamool und Osarian wurde Maras Schwägerin Leia als Schlichterin ausgewählt, um für einen friedvollen Ausgang in diesem Disput zu sorgen. Gemeinsam mit ihrer Tochter und Maras neuer Schülerin Jaina sowie Mara selbst reiste Leia an Bord der Jadeschwert zu den verfeindeten Zivilisationen in das Osarian-System. Ihre Ankunft wurde sogleich mit einigen Söldnern von Osarian begrüßt, die sie zur Landung auf ihren Planeten zwingen wollten, und mit Leias Entschluss, sich nicht erpressen zu lassen, überließ Mara ganz zur Freude ihrer Nichte Jaina das Steuer des Schiffes. Auf die Fluchtversuche der Jadeschwert wurde auch der Jedi Wurth Skidder aufmerksam, der sich umgehend mit Gewalt in das Geschehen einmischte und somit aus der ohnehin komplizierten Situation ein schier unlösbares Problem machte. Er eskortierte das Schiff zu der Schlichter, einem Mon-Calamari-Schlachtkreuzer unter Führung von Ackdool, wo Mara Schwächen vor den anderen beiden Frauen wegen ihrer mysteriösen Krankheit zeigte. Leia machte sich zwar deutlich Sorgen, jedoch signalisierte Mara ihr, dass die Krankheit allein ihr Kampf war und dieses Territorium für niemanden nicht einmal ihrem Mann zugänglich war. Ganze Stunden ihrer Zeit und ungemein viel Machtenergie verwendete sie gegen diese Bedrohung, dennoch war es etwas vollkommen Privates, das nur sie anging. Zunächst kam es aber zu dem Zusammentreffen mit Skidder, der äußerst grob von Leia zurechtgewiesen wurde. Kurz bevor es zu dem Treffen mit dem politischen Führer Rhommamools, Nom Anor, kam, warnte Mara ihre Schwägerin ihn nicht zu unterschätzen, da er das seltsamste Geschöpf darstelle, dem sie je begegnet war. Ihre Warnungen sollten sich als zutreffend erweisen, als Anor sich keinesfalls kooperativ gab und zudem noch eine erstaunliche äußerliche Ähnlichkeit zu Darth Vader aufbaute. Ohne etwas erreicht zu haben, machten sich die drei Frauen auf den Rückflug nach Coruscant, wobei Mara erneut Jaina das Steuer der Jadeschwert überließ, während sie sich ein wenig erholte. Kurz vor dem Landeanflug suchte Leia Mara auf, die sie aufgebracht in ihrer Kabine vorfand. Nach einigem Sträuben klärte sie Leia über ihre Befürchtungen auf, durch die Krankheit vielleicht keine Kinder mehr bekommen zu können. Mit der Bemerkung, Jaina inzwischen unter ihren Fittichen zu haben, traf sie bei Leia allerdings einen wunden Punkt, da sie der Beziehung der beiden mit ein wenig Neid gegenüberstand. Sie versicherte Mara nur noch, sie würde die Krankheit überstehen, bevor sie auf Coruscant angelangten.[32]

„Versuch doch mal, sie aufzuhalten.“
— Luke zu Leia über Mara (Quelle)

Zurück bei ihrer Familie berichtete Mara ihrem Mann von Skidders tödlichem Fehltritt, von dem sie überzeugt war, dass er bloß auf Aufregung aus war. Da die Jedi derzeitig durch die komplette Galaxis streiften, wusste Luke noch nicht so recht, wie er mit diesem Problem umgehen sollte. Wegen Leias Auseinandersetzung mit Skidder war Mara von seiner Zurückhaltung in der nächsten Zeit aber überzeugt und so informierte Luke sie über die anstehende Reise nach Dubrillion, einem Planeten von Lando Calrissian. Während die Solos den Falken und Mara und Luke die Jadeschwert nutzten, bekam Jaina die Gelegenheit alleine mit dem X-Flügler ihres Onkels zum Äußeren Rand zu gelangen. Dies nutzte Mara umgehend aus, um ihre Schülerin zu testen, und programmierte R2-D2 falsche Koordinaten ein. Als den Solos Jainas Verspätung auffiel, konnte besonders Leia nur wenig für Maras Lehrmethoden erübrigen, doch enttäuschte Jaina ihre Meisterin nicht und tauchte wenig später ebenfalls auf. Von ihrem alten Freund Lando begrüßt, wurde den drei Solo-Kindern gestattet, sich an seinem Asteroidenrennen zu beteiligen. Nachdem Jacen und Anakin bereits ihre Runden vollzogen hatten, widersetzte sich Jaina der Anweisung ihrer Mutter und absolvierte ebenfalls den Parcours. Hierbei unterstützte Mara sie durch die Macht und auch Leia stimmte sich mit in die Verbindung ein, als sie ihren Groll überwunden hatte. Mit Jainas erfolgreichem Flug und dem Einstellen des vorigen Rekords von Kyp Durron fand auch Mara eine gewisse Bestätigung, weshalb sie Landos Angebot, mit Luke zusammen im Zweisitzer im Gürtel zu fliegen, ausschlug. Die Ruhe, die der Familie hier gegönnt war, hielt nicht lange an. Mara und Luke suchten den Planeten Belkadan auf, von welchen nur noch Statik zu vernehmen war und von dem ExGal-4-Außenposten keinerlei Lebenszeichen mehr ausgingen. Angekommen bei dem Planeten, wurde den Skywalkers umgehend bewusst, dass der Planet tot war, nur wussten sie noch nicht was genau geschehen war. Luke richtete sich eher aus, wieder nach Dubrillion zurückzukehren, allerdings brachte das nur Zorn bei Mara hervor, die dies als einen Versuch sie zu schützen auffasste. Schließlich landeten die beiden Jedi und untersuchten getrennt das Gelände. In dem ExGal-Gebäude stieß Mara bald auf eine Gestalt, die R2-D2 als Perversion beschimpfte und sie angriff. Die Gestalt gab sich als Yomin Carr, dem Vorboten ihres Unterganges, zu erkennen und nutzte noch unbekannte Waffen im Kampf und war in der Macht nicht wahrzunehmen. Dagegen konnte sich Mara jedoch behaupten und schon kurz nach ihrem Sieg verließen sie und Luke den Planeten. Sie setzten nun ihren Kurs ins Helska-System, wohin sich einige Wissenschaftler des Außenpostens aufgemacht hatten.[32]

Mara Schwarze Flut

Mara zu Beginn des Krieges.

Dort erwartete sie ebenso Feindseligkeit, die von fremden, feindlichen Jägern ausging. Luke, der in seinem X-Flügler unterwegs war, wurde schnellstens von Mara und der Jadeschwert aufgenommen, worauf sie sich zurück nach Dubrillion begaben. Han, Chewbacca und Anakin hatten währenddessen für Lando einen kleinen Auftrag auf Sernpidal übernommen und kehrten mit der erschreckenden Nachricht von dem Tod des Wookiees zurück. Die Familie fand sich im Yuuzhan-Vong-Krieg wieder und noch war ihr Wissen um die Invasoren stark begrenzt. Als sich Jaina und Jacen mit der Glückauf kurzerhand nach Helska IV begaben, um die Wissenschaftlerin Danni Quee zu retten, folgten Mara, Luke sowie Han und Leia den beiden. Sie konnten die drei aufnehmen und verschwanden umgehend wieder aus dem System, da sie sich erneut dem Feind gegenübersahen. Daraufhin wurde ein Angriff auf den Planeten geplant, wobei Mara gemeinsam mit Jaina und Danni an Bord der Jadeschwert kämpfte. Letztlich gelang es ihnen den Kriegskoordinator der Yuuzhan Vong unschädlich zu machen, doch stürzte die Jadeschwert beinahe auf den Planeten. Aufgrund ihrer Krankheit verlor Mara mitten im Geschehen ihr Bewusstsein und nur mit Lukes Hilfe konnte Jaina das Schiff vor der unweigerlichen Zerstörung bewahren. Die Skywalkers und Solos entkamen schließlich wieder unbeschadet.[32]

Kampf gegen die Krankheit

„Ich meine, wenn ich die Macht nicht benutzt hätte, dann hätte ich...“
„...schwitzen müssen?“
— Anakin und Mara auf Dantooine (Quelle)

Da Mara eine Erholung von der Kräfte zehrenden Krankheit benötigte, arrangierte Luke einen gemeinsamen Urlaub mit ihrem Neffen Anakin auf dem Planeten Dantooine. Mit der Jadeschwert campten sie in einem kleinen Tal und führten mehrere Diskussionen über den Gebrauch der Macht, da Maras Neffe seine Kräfte zur Erleichterung seiner Arbeit einsetzte. Sie überzeugte ihren Neffen davon, die Macht nicht mehr für alle Lagen des Lebens als Erleichterung einzusetzen, da ihrer Meinung nach das „Flüstern“ verloren ging. Während des weiteren Urlaubs hatte Mara immer wieder Phasen, in denen sie die Schwäche überfiel, was auch den einheimischen Dantari nicht verborgen blieb. Bei einer Kontaktaufnahme mit Anakin erhielten die beiden Jedi Vinchawurzeln, für die sie Feuerholz eintauschen konnten. Weitere Beobachtungen an den Lebensweisen an den Dantari folgte jedoch das Erscheinen der Yuuzhan Vong. Die benachbarten Dantari waren von den Yuuzhan angegriffen wurden, doch auch wenn Anakin zwei von ihnen töten konnte und sich Schiffe der Neuen Republik im Orbit befanden, ergriffen die Jedi nach einigen weiteren Kämpfen die Flucht. Mehrere Tage lang flohen sie vor den Yuuzhan Vong und in dieser Zeit schützte Anakin seine Tante vor allen Gefahren, bis sie schließlich von der Neuen Republik gerettet worden. Hier gerieten sie jedoch vom Regen in die Traufe, da es zur Schlacht von Dantooine kam, bei der Mara an der Seite ihrer Schwägerin Leia garantierte, dass getarnte Yuuzhan Vong in den Linien der Neuen Republik keinen Schaden anrichten können. Die Jadeschwert hingegen verloren sie bei diesem Zwischenfall auf Dantooine.[33]

Wieder auf Yavin IV mussten die Jedi um Mara feststellen, dass ihre getreue Daeshara'cor sich auf der Flucht befand. Die Twi'lek wollte, aufgrund des Todes von Miko Reglia, eine der Superwaffen des verstorbenen Imperators finden, um sie im Kampf gegen die Invasoren einzusetzen. Mit der Unterstützung von Anakin, dem Bummler Chalco und Mirax Terrik Horn, Corran Horns Ehefrau, führte sie der Flug auf der Pulsarrochen zum Planeten Vortex, wo sich bei einem Treffen mit Qwi Xux herausstellte, dass Daeshara'cor sich zwar hier aufgehalten hatte, jedoch wieder abgereist war. Es kam zu einer Grundsatzdiskussion zwischen Qwi und Mara, da die Wissenschaftlerin keine Waffen mehr entwickeln wollte, die Lebewesen in irgendeiner Weise schaden würden, Mara hingegen der Meinung war, dass diese Waffen eben genau jetzt im Kampf gegen die Yuuzhan Vong vonnöten sein würden. Schließlich verließen sie Vortex in Richtung Garos IV. Gerade als Mara, Mirax und Luke ein Gespräch mit der Universitätsdirektorin auf dem Planeten hatten, meldete sich Daeshara'cor, die Anakin in ihrer Gewalt hatte und Informationen über eine zweite Version der Superwaffe Palpatines Auge forderte. Da jedoch die Gruppe darüber keine Informationen besaß, entschloss man sich, Daeshara'cor falsche Daten im Austausch für Anakin zu überreichen. Da sich Anakin und Chalco jedoch selbst befreien konnten und Daeshara'cor geläutert wurde, konnten sie als nächstes nach Ithor aufbrechen, welches sich in der Eroberungsschneise der Yuuzhan Vong befand. Der Krieg gegen die Yuuzhan Vong war immer weiter fortgeschritten und mittlerweile kämpfte sogar das Imperium auf Seiten der Neuen Republik. Auf der Tafanda Bay war Mara jedoch, aufgrund der Schwäche durch die Krankheit, nicht in der Lage, sich an einem Ritual der Ithorianer zu beteiligen, weshalb es im Privaten noch einmal alleine mit ihr durchgeführt wurde. Dennoch war sie danach stark genug, um sich an der Schlacht von Ithor zu beteiligen, und kämpfte in den Gefechten auf der Planetenoberfläche an der Seite von Anakin und Kyp Durron gegen die Yuuzhan Vong, doch all ihre Bemühungen zum Schutz reichten nicht aus, da es den Invasoren trotzdem gelang, den Planeten so zu beschädigen, dass von einem Erfolg der Schlacht nicht mehr die Rede sein konnte.[34]

Wegen ihrer Krankheit kontaktierte Mara als nächstes Cilghal, Ism Oolos und Tomla El, allesamt bekannte Ärzte, die jedoch einfach keine Möglichkeit finden konnten, um ihr zu helfen. Da sie sich zu schwach fühlte, konnte sie auch nicht Chewbaccas Gedenkfeier auf Kashyyyk beiwohnen und blieb in ihrer Wohnung auf Coruscant, wo Luke sie anschließend besuchte. Beide führten eine kurze Diskussion über einige derzeit anfallende Themen und kamen zum Schluss, dass sie langsam einen Sieg brauchten, um die Krise zu überwinden. Eine Überläuferin der Yuuzhan Vong erklärte zu dieser Zeit, Informationen über eine Krankheit zu haben, und verlangte ein Treffen mit den Jedi. Da Hoffnungen bestanden, dass es sich hierbei um Maras Krankheit handelte, stimmte man dem Treffen zu, doch bei einer Zusammenkunft mit Leia stellte sich heraus, dass sich Han auf der Königin des Imperiums auf dem Weg nach Bilbringi befand und er dort von Piraten angegriffen wurde. Luke, Leia und Mara entschlossen sich, ihrem Schwager mit dem Millennium Falken zu folgen und ihm zu helfen. Kurz nach ihrer Ankunft konnte die Königin befreit werden und Mara, Luke und Leia landeten auf dem Schiff, um sich wieder mit Han zu vereinigen, doch schon sofort verschwand er wieder und brachte die Tränen der Fosh Vergere mit, die Mara auf Coruscant, obwohl keiner ihrer Ärzte genau wusste, um was es sich handelte, einnahm. Jetzt konnte sie einen ersten Erfolg verbuchen, da sie sich langsam wieder der Genesung näherte.[35]

Geschehnisse auf Duro

„Mara Jade Skywalker, nicht wahr? Warum sind Sie noch nicht tot?“
„Sind wir uns schon einmal begegnet?“
„Kein Wunder, dass die Neue Republik die Galaxis nicht verteidigen kann. Selbst ihre sogenannten Helden sind dumm. Ja, wir sind uns schon einmal begegnet. Ich hätte sie beinahe umgebracht.“
— Nom Anor und Mara Jade (Quelle)

Nach der Schlacht von Fondor hatte sich mittlerweile bei Mara eine Abneigung Kyp Durron gegenüber eingesetzt, da sie mit seinen Taktiken nicht zufrieden war. Bei einer Unterredung mit Cilghal, Kenth Hamner, Anakin und Luke ließ sie sich das jedoch nicht anmerken und widmete ihrer Aufmerksamkeit der jungen Chadra-Fan Tekli, die, nachdem es zuvor einen allgemeinen Lagebericht gegeben hatte, von einem möglichen Yuuzhan-Vong-Agenten in einem Tapcaf in der JoKos Allee berichtete. Nach der Besprechung hatte sie noch eine Unterredung mit Luke, der immer noch ein wenig besorgt um sie war, und besprach mit ihm eine Reihe Themen, darunter Jacen und Anakin, um dann mit ihrem Neffen ins Grüne Blatt zu gehen. Schnell fanden sie den verdächtigen Kellner, überprüften ihn mithilfe der Macht, woraufhin sie aßen und ihm dann nach dem Essen folgten. Ihnen gelang es, die Yuuzhan-Vong-Kriegerin zu überrumpeln und zu Doktor Joi Eicroth zu bringen, die sie in ihrem Beisein untersuchte. Der Kriegerin gelang es allerdings, sich während der Untersuchung selbst zu töten, weshalb Maras Stimmung bei einem anschließenden Gespräch mit Luke eher gedrückt war. Bei einer Besprechung mit einigen Senatoren verhielt sie sich wieder still, während Luke die Position der Jedi im Krieg verteidigte, wobei sie sich jedoch es nicht nehmen ließ, einigen Senatoren böse Blicke zuzuwerfen.[36]

Mara auf Duro

Mara auf Duro

Bei den Coruscant Docks trafen Mara und Luke dann Tresina Lobi, die ihnen von ihrer verschwundenen Schülerin Thrynni Vae berichtete, welche auf Duro verschwunden war, und wieder zurück in ihrem Apartment musste sie feststellen, dass sie schwanger war. In ihr erhärtete sich der Entschluss, die Schwangerschaft vorerst mit Luke geheim zu halten, und auch wenn in beiden Hoffnung aufkeimte, hatten sie aber dennoch Angst um ihr Baby. Mit der Jadeschatten, ihrem neuen Schiff, ging es nun nach Duro, wo sie – Luke, Anakin und Mara –, als Kubaz verkleidet, mit der Suche nach Thrynni begannen. Mara wechselte jedoch in die Verkleidung einer Kuati-Baroness und konnte so einen Duro-Kaufmann befragen und seine Ergebnisse mit einem alten Code von Ghent überprüfen. Sie stellte fest, dass jemand in Gateway, einer Flüchtlingssiedlung auf Duro, Verbindungen nach Rhommanool hatte, weshalb sie Leia, die im Moment als Verwalterin der Siedlung fungierte, aufsuchte und sogar C-3PO ihre Verkleidung als Baroness Muheling nicht durchschaute. Mit Jaina, die sie als ihre Dienerin Emlee auftrat, konnten sie zu Dr. Cree'Ar vordringen, der die Codes benutzt hatte, und musste feststellen, dass es sich um Nom Anor handelte, den sie auf Rhommanool gestorben glaubte. Der Yuuzhan Vong verschwand nach einer kurzen Konfrontation und begrub Jade und Jaina unter einem großen Steinhaufen, aus dem sie sich jedoch wieder befreien konnten. Mit der Jadeschatten verließen sie nun sofort den Planeten und hatten noch ein kurzes Gespräch mit Leia, der sich sofort ein Streit mit Jaina anschloss, die, in Maras Augen, einfach kindisch war. Sie werteten nun mit Luke und Anakin die Daten aus, und da sich die Anzeichen für einen Angriff immer weiter erhärteten, wollte Luke noch Thynni finden. Mara und Jaina blieben zusammen und nahmen Kontakt zu den Streitkräften aufnahmen, die sie warnen wollten. Sie befreiten noch Jacen aus der Hand eines Sympathisanten Friedensbrigade – Kollaborateure, die mit den Yuuzhan Vong zusammenarbeiteten – und als der feindliche Angriff kurz bevor stand, besuchte Mara erneut Admiral Wuht, Kommandant der Streitkräfte. Sie versuchte ihn davon zu überzeugen, dass sie Yuuzhan Vong ihr Versprechen, die fliegenden Städte der Duros zu verschonen, nicht halten würden und genau in jenem Moment meldete sich Jaina, die dies noch einmal bestätigte. Zudem berichtete sie, dass Leia vom Kriegsmeister Tsavong Lah gefangen gehalten wurde, doch darum kümmerte sich Jacen, sodass Mara sich darauf konzentrieren konnte, mit dem Admiral zusammenzuarbeiten. Ihr gelang es, trotz einiger Schwierigkeiten, zur Jadeschatten zurückzukehren und vom Planeten, während gleichzeitig die Schlacht von Duro tobte, zu fliehen. Zuvor wurde ihr noch durch die Macht bewusst, dass ihr neues Baby ein Sohn sein würde.[36]

Schwanger

„Wenn wir dies noch einmal machen, bist du dran.“
— Mara zu Luke in Bezug auf die Schwangerschaft (Quelle)

Nach einer großen Versammlung der Jedi auf Coruscant traf sich Mara mit Luke und beide beredeten die momentane Situation. Die Jedi drohten auseinander zu brechen und auch mit Anakin und Jacen gab es Probleme, doch Mara hatte gleichzeitig Angst wegen ihres Kindes, da sie nicht wusste, was passieren würde, wenn ihre Krankheit wieder ausbräche. Da sich die Angst ausweitete, dass die Friedensbrigade das Jedi-Praxeum angreifen würde, wollte man Booster Terrik und seine Fliegender Händler dazu überreden, die Schüler aufzunehmen, doch da der im Moment im Hutt-Raum schmuggelte, kontaktierte Mara Talon Karrde, damit dieser sich der Sache annahm.[37]

Einige Monate nach der erfolgreichen Evakuierung des Praxeums machten Mara und Luke Urlaub auf einer künstlichen Insel im Westlichen Meer, die Lando ihnen zur Verfügung gestellt hatte, und erhielten dort Besuch von Kenth Hamner, dem Verbindungsmann zwischen dem Militär der Neuen Republik und den Jedi, der sie warnte, dass Staatschef Fey'lya einen Haftbefehl gegen sie erwirkt hatte. Direkt nachdem Kenth ihnen die Situation erklärte, bemerkte Mara einige Probleme bezüglich des Babys, die, wie ein MD-Droide herausfand, mit Vergeres Tränen zusammenhingen, welche mittlerweile synthetisiert wurden. Diese Diagnose wurde von Cilghal und Ism Oolos bestätigt. Das verfrühte Einleiten einer Geburt wurde von Mara genau wie das weitere Einnehmen der Tränen abgelehnt; sie entschloss sich, mit Luke und Cilghal Coruscant zu verlassen und auf der Fliegender Händler ihr Kind auf die Welt zu bringen. Sie kontaktierten Jaina und flogen mit der Jadeschatten, die unter einer gefälschten ID reiste, in Coruscants Orbit, allerdings hatte man sich auf dem Boden entschlossen, sie nicht gehen zu lassen. Eine Blockade wurde aufgebaut und es kam zu einem kurzem Gefecht, bei dem jedoch Gavin Darklighter und die Renegaten-Staffel die Skywalkers unterstützten, was ihnen ermöglichte, das Coruscant-System zu verlassen und Booster nahe Clak'dor zu erreichen. Begrüßt wurden die drei von Mirax, Kam, Tionne, Booster und einigen Jedi-Schülern, doch Mara nahm nicht an der daraufhin folgenden Besprechung teil, sondern traf sich mit Mirax und Cilghal. Die Krankheit brach kurz darauf wieder endgültig bei ihr aus und Mara entschloss sich, auf die Tränen Vergeres zu verzichten, bis sie ihren Sohn zur Welt gebracht hatte. Innerlich kämpfte sie gegen die Krankheit an, um sie von ihrem Baby fernzuhalten. Auch wenn Cilghal versuchte, ein Heilmittel zu finden, besserte sich Maras Zustand nicht und sie weigerte sich immer noch vehement, die Geburt verfrüht einzuleiten. Die beiden Skywalkers vereinten sich schließlich in der Macht, um die Krankheit gemeinsam zu bekämpfen, was, nach ihrem Erfolg, schließlich die Geburt von Ben Skywalker ermöglichte.[38]

Der Verlust von Coruscant

„Und vor allem würde seine Mutter ihn gern sehen. Aber sie möchte ihn auch gern beschützen, und der einzige Weg, das zu erreichen, besteht darin, die Yuuzhan Vong von Coruscant fern zu halten. Und angesichts der vielen Flüchtlingskonvois, die von Ralltiir und Rhinnal verschwinden, erscheint mir die Situation ein wenig zu ruhig.“
„Ich fühle es auch. Es ist die Dunkelheit vor der Nova.“
— Mara und Luke (Quelle)

Einige Zeit nachdem Mara ihren Sohn zur Welt gebracht hatte, unternahmen sie, Jaina und die Jadeschatten eine Mission, bei der sie die Rar-Schwestern, Numa und Alema Rar, von der Nebula Chaser, einem Passagierschiff, holen sollten. Da die Yuuzhan Vong das Schiff übernahmen und einen neu gezüchteten Jedi-Jäger, die Voxyn, hier einsetzten, konnten Mara und ihre Nichte nur eine der beiden Schwestern mit einer Rettungskapsel aufnehmen. In der Raumstation Solistation, einem Jedi-Stützpunkt, bekam Mara eine Aufzeichnung von Nom Anor zu Gesicht, der der Republik ein Ultimatum setzte, das die Auslieferung von Jedi verlangte, da man sonst Flüchtlingsschiffe bei Talfaglio zerstören würde. Sie hatte sie bereits vorher einige Male gesehen. Sie und Luke wollten sich hier mit Kyp beraten, doch dieser blieb aufsässig und verschwand wieder mit seinen Piloten, weshalb Mara und Luke sich mit der Barabel Saba Sebatyne beschäftigten, einer Schülerin der Jedi Eelysa. Saba vertraute den beiden ihren Sohn Tesar und dessen Brutgefährten Bela und Krasov Hara an. Die Skywalkers vertrauten ihr und den Wilden Rittern Danni Quee an, welche einige Forschungen betreiben musste, und mussten zu ihrem Bedauern feststellen, dass Eelysa auf Corellia von Voxyn getötet wurde. Bei einer Versammlung, der auch viele jüngere Jedi beiwohnten, stellte Cilghal ihre Forschungsergebnisse vor und berichtete, dass die Voxyn auf dem Planeten Myrkr gezüchtet wurden, weshalb die Entsendung einer Einsatzgruppe angeführt von Anakin Solo vorgeschlagen wurde, die die Voxyn-Königin töten sollte. Mara stimmte für den Plan, genau wie Leia und einige andere, und schließlich war die Mission beschlossene Sache. Die jungen Jedi wurden von Lando Calrissian den Yuuzhan Vong als Gefangene übergeben, damit diese sie ins Feindesland bringen konnten. Mara und einige andere schauten bald darauf eine Übertragung aus dem Senat, in der Nom Anor von der „Gefangennahme“ berichtete.[39]

Mara und Luke hatten kurz darauf in Eclipse, der neuen Basis der Jedi, mit einigen Jedi, darunter auch Kyp, zu kämpfen, die Anakin und den anderen folgen wollten, weil man sie nicht unterrichtet hatte, dass alles eigentlich nur inszeniert war. Nach einem Gespräch seiner Ehefrau weihte Luke schließlich Kyp und die anderen in den Plan ein. Mit vielen Piloten, die teilweise Jedi und manchmal auch nur deren Unterstützer waren, nahmen Luke und Mara kurz darauf an einem Angriff auf Talfaglio teil, wo es ihnen gelang, die Flüchtlingsschiffe mittels der Unterstützung der Generäle Garm Bel Iblis und Wedge Antilles zu befreien. Weil die Verluste nur minimal waren, war die Macht, so schätzte Jade es etwas ein, mit ihnen. Während des Gefechts war Luke einen Moment von Kyp abgelenkt, doch Mara erinnerte ihren Mann, sich wieder der Schlacht zuzuwenden, sodass sie nach dem siegreichem Ende in der Wohnung der Solos sehen konnte, wie Luke Borsk Fey'lya dabei half, Viqi Shesh hochzuheben. Etwas später lieh sie Danni und Cilghal die Schatten, damit sie bei Borleias Untersuchungen durchführen konnten, doch schon bei ihrer Rückkehr wurden herannahende Korallenskipper gemeldet. Booster hatte sie wohl von Reecee mitgebracht, weshalb Mara und die Jedi in ihren Jägern starteten, um gegen die herannahenden Schiffe mit Booster und weiteren Jägern von Reecee zu kämpfen. Kurz darauf meldeten sich Leia und Han von Coruscant aus, dass Viqi Shesh versucht hatte, Ben zu entführen, wobei jedoch alles glatt gelaufen war und ihr Sohn in Sicherheit war, was jedoch ihre Motivation nur noch mehr stärkte, sich den Yuuzhan Vong entgegenzustellen und sie von Coruscant fern zu halten.[39]

Bei einer Konferenz mit den besten Strategen der Jedi in Eclipse stellten die Jedi fest, dass die Yuuzhan Vong sich wohl über das OboRim-Kometencluster näherten, um eine Invasion auf Coruscant zu starten, doch zur gleichen Zeit merkten beide durch die Macht, dass Anakin bei der Myrkr-Mission sein Leben gelassen hatte. Mara erinnerte ihren Ehemann, der in Selbstzweifeln versinken wollte, dass er seine Gefühle unterdrücken musste, damit Ben nichts davon erfuhr. Zudem gab sie den Befehl, dass man mit Admiral Sovv Kontakt aufnehmen solle, da die Jedi Platz zum Andocken brauchten, wenn sie bei Coruscant eintreffen würden. Da Talon den Jedi Informationen über eine Schlachtflotte, die das eroberte Borleias verlassen hatte, zur Verfügung stellte und sich bei den mächtigen Meistern zudem ein Gefühl der Bedrohung breit machte, konnten Mara und die anderen Jedi sich schließlich einer Yuuzhan-Vong-Streitmacht entgegen, die Coruscant erobern wollte. Nachdem es Luke in einer waghalsigen Aktion, von der Mara ihn nicht abhalten wollte, gelang, einen Yammosk zu töten, kehrten die Jedi zu Wedge zurück, um aufzutanken und um den Kampf wieder fortzusetzen. Als den Jägern eine Nahkampfpause befohlen wurde, nahm Mara Kontakt mit ihrem Schwager auf, und bat ihn, Coruscant bitte schnellstmöglich zu verlassen, und bald darauf bekamen sie wieder eine Feuererlaubnis, doch schon kurze Zeit später meldeten sich Han und Leia, dass C-3PO sich mit Ben auf dem Schiff Byrt befand und die Skywalkers sie „retten“ sollten. Mara hatte jedoch die Schlacht nicht unbeschadet überstanden, weshalb sie, als sie das Schiff erreichten, nach einem Gefecht mit einigen Korallenskippern in Richtung Planet fliegen mussten, um dort zu landen. Ihren Sohn konnten sie jedoch nicht retten, eine Aufgabe, die Lando nachher übernahm. Mit ihren Jägern stürzten sie in der Westsee ab, überlebten dies jedoch und konnten danach über einen offenen Kanal eine Rede Leias hören, in der die Bevölkerung Coruscants zum Weiterkämpfen aufgefordert wurde. Die beiden Solos konnten sie schließlich kurz darauf mit dem Falken abholen, sodass der Skywalker-Clan mit Eskorte der Jedi Coruscant in Richtung Hapes verlassen konnte. Die Königinmutter Teneniel Djo bot hier allen Flüchtlingen einen Zufluchtsort, in dem sich Mara und Luke wieder mit Ben vereinen konnten. Sie verließen Hapes jedoch kurz darauf wieder in Richtung Eclipse.[39][40]

Besetzung von Borleias

Luke-Mara-Ben

Mara, Luke und ihr Sohn Ben.

Mit Coruscants Verlust begleiteten Mara und Luke mit ihrem Sohn Ben die Streitkräfte der Neuen Republik nach Borleias, wo sie in Lukes neu gegründeter Jägerstaffel, den Zwillingssonnen, gegen die Yuuzhan Vong kämpften. In der Sorge um ihren noch so jungen Sohn, der nur knapp Viqi Sheshs Entführung entgangen war, fasste Mara, nachdem sie sich bei einem der Gefechte um den Planeten verletzte, den Entschluss, nicht mehr in den Krieg zu ziehen und somit auch Ben nicht alleine und schutzlos zu lassen. Dies konnte Luke jedoch in keiner Weise tolerieren, zumal Mara Ben so weniger schützen würde, als wenn sie gegen die Yuuzhan Vong vorging. In ihren Ängsten ließ Mara sich von Luke aber nicht zu Vernunft bringen.[41]

„Mein Wunsch wurde erfüllt.“
— Mara nach dem Tod von Viqi Shesh.

Da Luke mittlerweile mit Hilfe der Gespenster eine Expedition nach Coruscant plante, wo er eine Störung der Macht vernahm, überließ Mara schweren Herzens Ben den Jedi im Schlund, welche sich bereits um die übrigen Kinder des Ordens kümmerten. Das Weggeben ihres Kindes setzte Mara ungemein zu, dennoch konnte sie Luke nicht ohne sich selbst nach Coruscant ziehen lassen und ihn den dortigen Gefahren aussetzen. An der Seite ihres Mannes, Tahiris und Danni Quees sowie einigen weiteren erforschten sie den in Umwandlung befindlichen Planeten, auf dem der machtsensitive Irek Ismaren sein Unwesen trieb. Von diesem Anhänger der dunklen Seite der Macht ging auch die Störung aus, welche Luke empfangen hatte, und so begann er gegen den Einsatztrupp vorzugehen und ihn zu terrorisieren. Während der Trupp mehr über Ismarens Vergangenheit herausfand, traf auch Viqi Shesh auf die Jedi, worauf Mara, von ihrem Hass auf die Frau angetrieben, die Verfolgung nach ihr aufnehmen wollte. Es gelang Luke allerdings seine Frau von ihrem Vorhaben abhalten und den Kampf gegen Ismaren fortzusetzen. Nach dessen Tod konnten sie an Bord der Hässlichen Wahrheit, dem Schiff von Shesh, von Coruscant entkommen. Zuvor durfte Mara jedoch zu ihrem Glück noch den Selbstmord Sheshs mit ansehen.
Nach ihrer Rückkehr auf Borleias flog Mara gemeinsam mit Luke in der Schwarzmond-Staffel bei der finalen Operation von Wedge Antilles, um den Planeten. Dem Supersternzerstörer Lusankya gelang es hierbei letztendlich sein Ziel zu erreichen und das Weltschiff der Domäne Hul zu vernichten. Die Yuuzhan Vong nahmen Borleias darauf wieder ein.[41][42]

Der Wendepunkt

Nach den Geschehnissen auf Borleias, die in der Holodokumentation Kampf um Borleias zur Legende wurde, reisten Luke und Mara nach Mon Calamari, wo sich der Senat der Neuen Republik nach dem Fall von Coruscant sammelte. Hier teilten sie sich eine Hotelsuite in Heureka mit Han und Leia, und während Luke ein Gespräch mit Fyor Rodan führte, überzeugte Mara mit dem Wookiee-Senator Triebakk Cal Omas davon, als Staatschef der Republik zu kandidieren, was sie Luke bei einem anschließenden Gespräch über die politische Situation mitteilte. Bei einem weiteren Treffen mit den beiden Senatoren wurde hier der Vorschlag gemacht, einen neuen Jedi-Rat einzurichten, in dem jedoch nicht nur Jedi sondern auch hochrangige Politiker Mitglied waren. Hier konnte sich Jacen über die Macht zurückmelden, der seit der Myrkr-Mission als verschollen galt, weshalb das Skywalker-Ehepaar ihn und seine Helferin Vergere in den Mon-Calamari-Schiffswerften empfing. Mara war insbesondere überrascht, dass es sich bei der Fosh um eine Jedi der Alten Republik handelte, und konnte bei Admiral Sovv kurz darauf eine weitere Begegnung mit Ackbar und Winter verzeichnen, die sie beide ebenfalls schon länger nicht mehr gesehen hatte. Da nun der Wahlkampf von Cal Omas im vollem Gange war, übernahm Mara die Aufgabe, den Senator zu unterstützten und mit ihm öffentlich zu erscheinen. Nach einer Diskussion über die derzeitige Stimmverteilung und einem Gespräch mit Jacen, riet Mara ihrem Ehemann, dass Jacen dem Einfluss von Vergere entzogen werden müsse.[43]

Nachdem sich kurz darauf die Schmugglerallianz erneut dazu entschloss, den Jedi zu helfen, kam es wieder zu einem Treffen mit Admiral Ackbar, der einen Plan vorstellte, mit dem die Neue Republik eine Wende im Krieg einleiten könnte. Mittels des YMJ-M1, einer Neuentwicklung von Tendrando Arms arbeitete Mara nun daran, die Spionagenetze der Yuuzhan Vong auf Mon Calamari auszuheben, und konnte einen Mitarbeiter von Senator Krell Praget als Spion enttarnen. Mit dem Flottengeheimdienst unter Ayddar Nylykerka konnte sie ihre Arbeit, die sie teilweise sogar als „Spaß“ empfand, fortsetzen und einen zweiten Spion enttarnen. Als sie eine Agentin observierte und dabei feststellte, dass diese sich mit einem anderen Agenten traf, übernahm Mara ein Unterwasserfahrzeug und folgte den beiden, sodass sie ein Attentat auf Triebakk und Cal Omas verhindern konnte, welcher kurz darauf als neuer Staatschef offiziell bestätigt wurde. Am Morgen danach kam es zu einem Disput mit Vergere, die die Skywalkers angriff, weil sie für das Entstehen einer Jedi-Dynastie verantwortlich waren und Ben geboren hatten.[43]

Mit Cal als neuen Staatschef arbeiten Luke und Mara die Mitglieder für den neuen Jedi-Rat aus, in den Mara jedoch nicht aufgenommen wurde. Trotz ihres Widerstandes entschied Luke sich auch für Kyp Durron, nachdem Kenth Hamner, Tresina Lobi, Saba Sebatyne und Cilghal bereits bei ihr durchgekommen waren. Einige Monate darauf erzählte Luke ihr, dass Geheimdienstdirektor Dif Scaur bei einem Treffen des neuen Rates vorgeschlagen hatte, die Biowaffe Alpha Rot gegen die Yuuzhan Vong einzusetzen, und dass Cal Omas gewillt war, sie auch zu benutzen, weshalb Mara vorschlug, dass er Mitglieder des Hohen Rates überreden solle, gegen die Waffe zu stimmen. Vergere hatte dieses Gespräch jedoch mit angehört und verschwand acht Tage später, um die Waffe unbrauchbar zu machen, was ihr auch gelang. Die Skywalkers wurden deshalb von GNR-Beamten unter der Führung Direktor Scaurs zu Cal Omas geführt, wo sie erklärten, dass sie nichts mit Vergeres Plänen zu tun hatten. Während sich die Neue Republik deshalb darauf vorbereitete, den Yuuzhan Vong bei Ebaq 9 eine Falle zu stellen, hoben Mara und der Flottengeheimdienst ein weiteres Spionagenetz der Yuuzhan Vong aus, bis der große Tag schließlich gekommen war. Im Operationszentrum des Flottenkommandos beobachtete Mara den Verlauf der Schlacht von Ebaq 9, in der die Neue Republik schließlich einen großen Sieg errang.[43]

Suche nach Zonama Sekot

Gemeinsam mit ihrem Mann nahm Mara einige Zeit nach der Schlacht um Ebaq 9 auf Mon Calamari an einem Treffen des Staatschefs Cal Omas und den Leuten, denen er Vertrauen schenken konnte, teil. Zu ihrer Freude beabsichtigte Omas nicht, einen gewaltigen militärischen Schlag gegen die Yuuzhan Vong zu starten, was nur zu einem kurzweiligen, erzwungenen Frieden hätte führen können. Viel mehr wünschte er sich, dass die Skywalkers sich an einer Mission zur Wiederinstandsetzung des Kommunikationssystems der Galaxis beteiligten, zumal sie so in der friedfertigen Rolle der Jedi bleiben könnten. Mara und Luke hatten jedoch bereits andere Pläne und so berichteten sie dem Staatschef, dass sie sich auf eine diplomatische Mission zu den Restimperium und den Chiss aufmachen wollten.
Mara 28NSY

Mara während der Suche nach Zonama Sekot.

Ihre Absicht, in den unbekannten Regionen nach dem lebenden Planeten Zonama Sekot zu suchen, verschwiegen sie allerdings. In Begleitung ihres Neffen Jacen, der Wissenschaftlerin Danni Quee, der Heilerin Tekli sowie der Barabel Saba Sebatyne hofften die beiden mit Hilfe des Planeten einen anhaltenden Frieden zu erreichen. Noch bevor sie mit der Jadeschatten aufbrachen, baten sie Jagged Fel um einige Informationen über die Chiss.[44]

Entschlossen erst die Imperialen Restwelten aufzusuchen, begab sich die Gruppe nach Bastion, wo sie unmittelbar nach dem Austritt aus dem Hyperraum in eine laufende Schlacht verwickelt wurden. Als Beweis ihrer friedlichen Absichten übermittelten sie Admiral Gilad Pellaeon hilfreiche Informationen im Kampf gegen die Yuuzhan Vong und ihren Yammosk. Die Niederlage der Imperialen ließ sich aber auch mit diesen Informationen nicht abwenden und Pellaeons Leben konnte nur mit knapper Not von der Chadra-Fan Tekli gerettet werden. Daraufhin unterstützten Mara und die anderen die Imperialen bei einem Hinterhalt bei Borosk. An Bord der Jadeschatten, die im Inneren des Dreadnaught Knochenbrecher von Braxant versteckt wurde, half Mara Danni und Saba bei ihrem Vorhaben, einige Gefangene aus einem Sklavenschiff der Yuuzhan Vong zu befreien. Nach dem Sieg der Imperialen wurde ein Bündnis mit der Galaktischen Allianz eingegangen, worauf die Jedi von der Widowmaker unter der Führung von Arien Yage begleitet wurden.[44]

Ein weiteres Ziel der Gruppe stellte Munlali Mafir dar, wo Luke und Jacen Kontakt mit den einheimischen Krizlaws aufnahmen, was letztendlich in einer gewalttätigen Auseinandersetzung endete. Nachdem ihnen die Flucht von dem Planeten gelungen war und sie ihre Suche nach Zonama Sekot fortgesetzt hatten, wurden Mara und die anderen von der Vorgeschobenen Verteidigungsflotte der Chiss entdeckt. Commander Irolia griff die Schatten zwar nicht an, jedoch machte sie deutlich, dass die Chiss zu Gewaltanwendungen bereit wären, sollten sich die Jedi nicht umgehend nach Csilla begeben und die Erlaubnis erhalten, sich frei innerhalb ihrer Grenzen zu bewegen.
Wie ihnen geheißen, reiste die Gruppe zu der Eiswelt, schließlich waren sie nach wie vor auf einer friedlichen Mission. Zu ihrem Glück wurde ihnen gestattet, die Chiss Expeditionsbibliothek aufzusuchen, um dort einen Anhaltspunkt des Aufenthaltsorts von Zonama Sekot zu suchen. Von Soontir Fel wurden Mara und der Rest der Gruppe zu der Bibliothek befördert, wo sie die mühselige Arbeit des Durchforstens der vielen Bücher erwartete. Nach Stundenlangem Suchen beschlossen sie auf der Jadeschatten eine Pause einzulegen, einzig Jacen und Soontirs Tochter Wynssa blieben zurück. Auf ihrem Rückweg wurde die Barkasse, auf welcher sie sich befanden, von ein paar Chiss überfallen, die Soontirs Sympathien mit den Fremdlingen keinesfalls teilten. Gemeinsam mit Saba und Luke ging Mara gegen die Angreifer vor, während es Jacen gelang, einen auf Wynssa gerichteten Entführungsversuch zu vereiteln. Nachdem diese Situationen geklärt waren, wurde die Suche nach Zonama fortgesetzt und wenig später entdeckte Jacen einen entschiedenen Hinweis auf den lebenden Planeten.[45]

Der lebende Planet

„Ganz gleich, wie mächtig Sekot zu sein glaubt, ganz gleich, wie weit der Planet fliegt, er wird sie nicht für immer fernhalten können. Und dann wird es zu spät sein, nach Verbündeten zu suchen, denn wir werden alle tot sein.“
— Mara (Quelle)

Die nächste Zeit an Bord der Jadeschatten stellte sich als überaus nervenaufreibend heraus, da selbst mit den detaillierten Karten der Chiss nicht sämtliche Anomalien des Hyperraums hervorzusehen waren. Nicht einmal Mara konnte das Schiff vor den Unsicherheiten und Gefahren bewahren, doch Luke vertraute seiner Frau vollends und war sich sicher, dass sie die Gruppe unbeschadet zu ihrem Ziel führen würde. Von einer gewissen Frustration blieb aber auch sie nicht befreit. Sie hoffte einfach schnellstmöglich Zonama Sekot zu finden, womit sie sobald wieder zu Ben heimkehren könnte.[46]

Ein mentaler Schrei des Planeten erreichte die machtsensitive Besatzung der Jadeschatten kurz darauf und so konnte Mara in Verbindung mit den anderen der Spur folgen. Schließlich gelangten sie zu Zonama Sekot, der gerade von den Yuuzhan Vong angegriffen wurde, sie aber erfolgreich abwehren konnte. Die Besatzung der Schatten fiel durch eine Art Schlag durch die Macht in die Bewusstlosigkeit, allerdings erwachte Mara nach Jacen wenig später und landete ihr Schiff sicher auf dem Planeten.[46] Die einheimischen Ferroaner, bis auf die Magistra Jabitha, bereiteten ihnen nun einen wenig erfreuten Empfang und führten sie zu ihrem Dorf, wo sie sich näher unterhalten könnten. Bei der dortig stattfindenden Versammlung versuchte Luke das Misstrauen zwischen ihnen und den Ferroanern zu bereinigen und nur schwer gelang es Mara währenddessen ihre Nervosität zu beherrschen. Sie sagte zwar nichts Übereiltes, aber das feindselige Verhalten der Einheimischen hatte sie bereits bei ihrer ersten Begegnung verärgert. Nach einiger Zeit gab die Magistra bekannt, sie müsse erst nachdenken, und Mara wiederum beteuerte noch einmal die Gefahr, die von den Yuuzhan Vong ausging. In der folgenden Nacht kam es zu einem Zwischenfall, in welchem Danni Quee entführt wurde, und sogleich mussten sich die Ferroaner von Mara Vorwürfe wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen anhören, die sie sich jedoch nicht bieten lassen wollten. Als Jacen sich gegen Maras Wunsch umgehend an Dannis Rettung machte, versicherte Saba ihr, dass sie auf ihn aufpassen würde, und folgte ihm.[46]

„Wenn wir nicht bald ein paar Antworten bekommen werde ich anfangen, eurem Volk Gründe zu geben, die Jedi zu fürchten.“
— Mara (Quelle)
Mara Saba Tekli

Mara, Saba und Tekli auf Zonama Sekot.

Lukes Versuche seine Frau zu beruhigen, als diese weiterhin mit den Ferroaner stritt, schlugen fehl. Erst mit der Erkenntnis, dass die Magistra ebenfalls Opfer der Angreifer wurde, ließ Maras Wut ein bisschen abklingen. Neben den Sorgen um ihre Freunde kamen bald noch weitere hinzu, als Arien Yage die Jedi über einen Korallenskipper im Orbit informierte. In nicht enden wollenden Streitereien mit den Ferroanern verwickelt, gab Luke Captain Yage den Befehl, das Yuuzhan-Vong-Schiff keinesfalls zu gestatten das System zu verlassen. Maras Frustration stieg erneut an, da sie mit der Jadeschatten die Lage ihrer Ansicht nach besser im Griff hätte. Um nicht zu riskieren, dass sich Zonama Sekot der Dunklen Seite anschließen würde, widerrief Luke seinen Befehl allerdings wieder. Daraufhin erschien Sekot in der Gestalt von Anakin Skywalker und nahm endlich mit ihnen Kontakt auf. Er hatte mittlerweile viel über die Neuankömmlinge erfahren, doch war der Korallenskipper mit Lukes Entscheidung nicht anzugreifen entkommen, wodurch die Yuuzhan Vong vom Aufenthaltsort Zonamas erfahren würden. Letztendlich erklärte sich der Planet dazu bereit, den Jedi im Krieg beizustehen und Jacen, mit dem Sekot ebenso gesprochen hatte, Saba, Danni sowie die Magistra kehrten unbeschadet zu den anderen zurück.[46]

Ein Krieg endet

In der folgenden Zeit trafen auch die beiden Jedi Corran Horn und Tahiri Veila in Begleitung der Yuuzhan Vong Yu'shaa, Nen Yim und Harrar auf Zonama Sekot ein. Sie wurden von Luke und Jacen wahrgenommen, aber selbst sie konnten nicht mit Sicherheit sagen, dass es sich wirklich um sie handelte. Von Yu’shaas wahrer Identität, Nom Anor, hatten weder Corran und Tahiri noch die anderen beiden Yuuzhan Vong etwas gewusst und so gelang es dem angeblichen Propheten den Hyperantrieb des Planeten zu sabotieren und die anderen zwei Yuuzhan Vong zu ermorden. Mit dem Schiff von kürzlich zuvor eingetroffenen Yuuzhan Vong-Kriegern konnte er fliehen und nun wurden Tahiri und Corran von den Kriegern angegriffen. Zu ihrem Glück traf die Jadeschatten mit Mara, Luke und Jacen noch rechtzeitig ein, um ihnen zur Hilfe zu eilen.[47]

Während Zonamas Sprüngen durch den Hyperraum suchten Mara und Luke Zuflucht in einer Höhle einer Klippe, wo ungleichmäßig die Tage vergingen, als der Planet versuchte die Kontrolle zurückzuerhalten. Jacen und Saba erkundeten mit Luftschiffen die anderen Teile Zonamas und nachdem Mara, Luke und Corran ihnen bei der schwierigen Landung im Unwetter halfen, berichteten sie von hunderten Toten und Zerstörungen. Bei diesem Treffen stieß auch Jabitha oder möglicherweise der Planet selbst hinzu und versicherte, dass Zonama durchhalten würde und sie zu ihrer eigenen Sicherheit in ihren Behausungen bleiben sollten. Unmittelbar darauf führte Danni die Jedi zu dem Priester Harrar, der Nom Anors Angriff mit Hilfe von Tekli und Tahiri überlebt hatte. Er versprach den Jedi schließlich, er wolle mit ihnen eine Lösung für den Konflikt zwischen seiner Spezies und der restlichen Galaxis finden. Die ruhelose Mara begleitete gemeinsam mit Luke, Jacen, Harrar und Saba die Magistra zu einem rauen Gelände. Dort hatten die Yuuzhan Vong einst die Festung ihres Vaters zerstört und nun führte Jabitha die Gruppe in einen alten Lavatunnel in einem Berg - einem Ort an dem die Macht stark war und sie Sekots Aufmerksamkeit erhielten. Mit Harrars Erscheinen wurde dem Planeten letzten Endes klar, dass den Yuuzhan Vong die Macht genommen worden war. Bald nach dieser Erkenntnis versuchten Mara und Luke vergeblich über die Jadeschatten Kontakt mit der Esfandia Station aufzunehmen, doch ohne Gegenreaktion befürchtete Mara, dass etwas Schreckliches geschehen war. Ihre Befürchtungen um Ben brachten sie dazu, Luke um einen Aufbruch zu bitten, aber Luke wollte keinesfalls riskieren, Sekot mangelndes Vertrauen entgegen zu bringen. So nahm Mara ihrem Mann das Versprechen ab, sollte ihr jemals etwas zu stoßen, sollte er Ben zum Mittelpunkt seines Lebens machen, wie er es für sie war.[48]

Schon wenig später fiel Zonama Sekot bei Coruscant aus dem Hyperraum und Mara, Luke und Jacen konnte endlich wieder ihre restliche Familie und Freunde in die Arme schließen. Mit der Jadeschatten reisten Mara und Luke zusammen mit der Fliegender Händler nach Contruum, wie es das Oberkommando der Allianz ihnen befohlen hatte. Im Kriegsraum der Ralroost angekommen, kam Admiral Traest Kre’fey sogleich auf den Punkt und berichtete von der ersten Phase eines geplanten Angriffs auf Coruscant, jedoch ließ er die Anwesenheit der Jedi nicht außer Acht und vertraute ihrem Urteilsvermögen. Trotz einiger Unstimmigkeiten bei der Besprechung versicherte Luke der Allianz die Unterstützung der Jedi. Zurück auf Zonama Sekot überzeugte Mara Jaina noch davon, dass sie von den Jedi gebraucht wurde und sie nicht mit ihrer Staffel bei der folgenden Schlacht fliegen konnte. An Bord des Millennium Falken begaben sich Mara, ihre Familie und einige weitere durch die Dovin Basale nach Coruscant zu einer Stadt namens Nekropolis. Von der Macht geleitetet, schlugen sich die Jedi über die zerstörte Umgebung zu Shimrras Zitadelle durch, wo Luke Mara bat Tahiri und Kenth im Kampf an Seite der Beschämten zu helfen. Widerwillig kam sie dem nach und mitten in dem Gewirr aus Ketzern und Kriegern begegnete Tahiri Nom Anor, der darauf die Flucht von den Jedi ergriff. Mit der Entschlossenheit, ihn sogar bis zum Kern des Planeten zu verfolgen, um ihn gefangen zu nehmen, nahm Mara die Verfolgung nach dem ehemaligen Exekutor auf. Als sie ihn eingeholt hatte, verharrten die beiden in einem Duell, wobei Mara ihr Lichtschwert bald deaktivierte und Anor für seine Taten im Krieg bezahlen ließ, bis er schließlich um sein Leben bettelte. Da sie nicht als seine Scharfrichterin dienen wollte, verschonte sie Anor, worauf er ihr von Shimrras Vorhaben, Alpha Rot gegen Zonama Sekot einzusetzen, berichtete. Daraufhin begab sich Mara mit ihrem Gefangenen zu Han und Leia, die sich inzwischen zum Welthirn aufgemacht hatten, allerdings hatte sich Jacen bereits mit diesem auseinandergesetzt und ihn von der Zerstörung Coruscants abgehalten. Anor führte die Gruppe nun zu Shimrras Bunker in der Krone seiner Zitadelle. Zwar war es Luke gelungen den Höchsten Oberlord zu töten, doch war er selbst mit einem Gift aus dessen Amphistab infiziert wurden und Anor beteuerte, dass es kein Gegengift dafür gab. Leia und Han folgten ihren Kindern, die noch immer mit Shimrras Intimus Onimi konfrontiert waren, während Mara und Tahiri sich um Luke kümmerten und er zum Millennium Falken gebracht wurde. Mit dem Falken retteten sie Han, Leia, Jaina und Jacen von Onimis sterbendem Schiff, worauf Jacen seine und Maras Tränen verwendete, um Lukes Leben zu retten.[48]

Nach der Einsicht, dass der Höchste Oberlord tot war, ging der Kriegsmeister Nas Choka mit der Galaktischen Allianz den Waffenstillstand ein, somit fand der Krieg sein Ende. Auf Zonama Sekot verfolgte Mara Lukes Jedi-Versammlung, in der er den Jedi mitteilte, sie sollen einen Weg finden, wie sie der Macht am besten dienen können. Wieder mit Ben vereint, verließen die Skywalkers den Planeten als letzte und reisten nach Kashyyyk, wo ihre Familie noch einmal Chewbacca ehrte und Han Anakins Lichtschwert in einem Wroshyrbaum zurückließ.[48]

Das dunkle Nest

Die Qoribu-Krise

Mara-Luke-Dark-Nest

Mara und Luke während der Krise.

Mit einem Sitz im Jedi-Rat im neuen Jedi-Tempel auf Coruscant wohnte Mara einem Treffen mit Cal Omas und Mitt'swe'kleoni, einem Aristocra der Chiss, bei, die sich beim Rat über die Aktivitäten der Solo-Kinder und einiger weiterer Jedi an der Grenze zum Reich der Chiss beschwerten, da sich die jungen Jedi in einen Grenzstreit einmischten. Auf der Jadeschatten reisten nun Mara, Luke, Ben und Saba in die Unbekannten Regionen, um sich der Sache anzunehmen. Hier fanden sie eine Kolonie des Killik-Nestes Lizil, in dem sie neben so genannten Neunistern und später auf Han und Leia trafen. Saba heuerte in dieser Zeit den Ewok Tarfang an, welcher sie zu ihrem Chef Jae Juun führte. Er brachte sie zum zentralen Nest, Unu, wo sich ihnen der lang verschollene Raynar Thul als neuer Anführer der insektoiden Killiks offenbarte. Er weigerte sich jedoch, ihnen den derzeitigen Aufenthaltsort von Jaina, Jacen, Lowbacca und den anderen zu nennen, weshalb man sich nun selbst auf die Suche nach den Jedi begab. Als sie die Absturzstelle der Tachyon Flier, dem Schiff, mit dem Raynar zu den Killiks gelangt war, fanden, hatte Mara zwar Bedenken, dass die möglichen Funde beim Schiff ihren Sohn wohl emotional schädigen könnten, doch nachdem Leia eine Vision hatte, führte sie der Weg nach Qoribu, nachdem sie Yoggoy flüchtend verlassen mussten, als einige Killiks versuchten, sie zu töten. Kaum hatten sie die Schatten erreicht, betrat Mara sofort das Schiff, während die anderen noch mit Raynar sprachen, nur um dann ihr zu folgen und die Reise nach Qoribu aufzunehmen. Mit Lukes illusionistischen Fähigkeiten gelang ihnen eine einigermaßen sichere Landung auf Qoribu, wo es Luke, Mara, Leia und Han gelang, Tekli, Tahiri und Jacen mit nach Ossus zu nehmen, doch Jaina und Zekk weigerten sich und verblieben bei den Killiks.[49]

Nach einem relativ unspektakulären Flug nach Ossus besuchten die Jedi gemeinsam Cilghals Labor, die die mitgebrachten jungen Jedi untersuchte und dabei eine entscheidende Veränderung in ihren Gehirnen feststellte. Als nächstes erhielten die Jedi einen Besuch von Aristocra Formbi, welcher ihnen bereits durch den Vorfall mit dem Extragalaktischen Flugprojekt bekannt war und der sich die Akademie ansah. Mara und Luke übernahmen die Führung für den hochrangigen Chiss und kamen bei dem daraus entstehenden Gespräch auf die Veränderungen bei den Killiks, die durch Raynars Einfluss entstanden waren, als auch auf politische Umstrukturierungen im Reich der Chiss zu sprechen. Kurz darauf besuchte Mara ihren Sohn im Cottage der Familie Skywalker, wo sie feststellen musste, dass Ben einen Killik mitgebracht hatte, welcher ihn stark beeinflusste. Um ihren Sohn zu schützen, machte sie den Killik unschädlich, auch wenn sie von ihrem Sohn sehr enttäuscht war. Da der Widersacher ihren Sohn so manipuliert hatte, dass er Mara nun für böse hielt, verbrachte sie nun jede freie Minute mit Ben, um die Dinge wieder ins Lot zu bringen, wobei sie es natürlich nicht versäumte, an einem weiteren Treffen mit Cal Omas teilzunehmen, welcher davon berichtete, dass eine Flotte des Hapes-Konsortiums auf Tenel Kas Befehl den Killiks zu Hilfe kam. Zudem kam es zu Komplikationen, da die Chiss ebenfalls noch in der Killik-Krise agierten. Mittlerweile hatte sich jedoch herausgestellt, dass neben Raynar auch Lomi Plo und Welk überlebt hatten, verhärtete sich die Theorie eines Dunklen Nestes, das Raynar und seine Handlungen beeinflusste. Da R2-D2 eine Fehlfunktion hatte, beauftragen Mara und Luke ihren alten Bekannten Ghent mit einer Überprüfung des Astromechs, wo alte Archivaufnahmen, die Lukes Mutter Padmé Amidala und Anakin Skywalker zeigten, zu Tage kamen.[49]

Da sich die Situation bei Qoribu immer weiter verschärfte, zog es die Solo-Skywalker-Familie wieder zu den Killiks. Während Han und Leia zwischen den Chiss und den Hapanern vermittelten, reisten Luke und Mara mit ihren StealthX nach Qoribu, um die flüchtige und vom Dunklen Nest beeinflusste Alema Rar zu finden. Angekommen drangen die Skywalkers in ein Killik-Nest ein, wo sie sich durch viele Killiks kämpften, bis sie die gesuchte Twi'lek fanden und stellten. Hier war die Begegnung mit der abtrünnigen Jedi jedoch nur von kurzer Dauer, da sich ihnen wieder zahlreiche Killiks entgegenstellten, die sie jedoch mit Unterstützung von Han und Leia besiegen konnten. Nun stellten sich ihnen als nächstes die dunklen Jedi Welk und Alema, die ebenfalls noch von Lomi Plo unterstützt wurden, doch auch wenn ihnen kein endgültiger Sieg gelang, waren sie trotzdem in der Lage, mit Han und Leia rechtzeitig auf dem Falken zu fliehen, jedoch nicht ohne Welk zu töten. Dies entschärfte die Situation vorerst, da die Grenzstreitigkeiten beigelegt und die Killiks umgesiedelt wurden.[49]

Der Schwarmkrieg

Mit dem Falken führte es Mara, Luke, die Solos und Saba Sebatyne nach Woteba, einer der Welten der Killiks, weil Raynar sie kontaktiert hatte, um ihnen von den Beweggründen des dunklen Nestes für den Angriff auf Mara zu berichten. Mara war fest entschlossen, nur mit dem Unu zu reden und danach Woteba sofort wieder zu verlassen, doch die ganze Gruppe war von der Epidemie, die sich den Killiks ausgebreitet hatte, überrascht. Thul beschuldigte Mara und ihre Getreuen, den Killiks absichtlich den Planeten zur Verfügung gestellt zu haben, und verlangte einen Informationsaustausch. Mit einigen Hin und Her berichtete Raynar von seinen Ergebnissen: Die Familie von Maras Attentatsopfer Daxar Ies war, da Mara sie verschont hatte, für die Entstehung des Nestes verantwortlich und wollte. Aufgrund dessen wollten Beda und Eremay Ies ihren Tod, welches sich nun auf Gorog übertrug. Mit dem Auftrag, Informationen über Fizz, die Killik-Epidemie, herauszufinden, verließen Mara und Leia mit Saba Woteba, mussten jedoch Han und Luke als „Pfand“ bei Raynar zurücklassen. Auf Ossus berichtete Kenth Hamner nun, dass Cal Omas die fünfte Flotte in den Utegetu-Nebel geschickt hatte, da die Übergriffe der Killiks und erneute Spannungen mit den Chiss wieder zunahmen. Um die Situation zu klären, entschlossen Mara und die anderen Jedi, dass es ihr Ziel sei, sich Raynar Thuls anzunehmen und die Kolonie in ihren ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Als StealthX-Eskorte begleitete Mara den Falken mit Leia und Saba an Bord zurück zum Utegetu-Nebel, wo es zu einigen Differenzen mit der Mon Mothma unter Kommodore Darklighter kam. Als Rückendeckung flankierten Mara und ihre StealthX die X-Wings der Galaktischen Allianz, welche den Falken bedrohten. Da die Konfrontation schließlich unvermeidbar war, versuchten Leia und Saba nach Woteba durchzubrechen, während Mara und die anderen zurückblieben und sich mit der Allianz beschäftigten. Sie zogen sich jedoch zurück und versetzten sich in eine Macht-Trance, bis sie wieder gebraucht wurden. Alarmiert von Leia beteiligte sie sich nun an der Schlacht von Murgo Choke, wo sie Han und Luke, welche von Wotoba fliehen und ein Nestschiff der Killiks infiltrieren konnten, zu Hilfe im Kampf gegen Lomi Plo kam. Mit einer Schattenbombe zerstörte sie den Hyperraumantrieb des Nestschiffes nach ihrer Flucht vom Schiff, doch dies konnte nicht verhindern, dass nun der Schwarmkrieg mit den Killiks ausbrach.[50]

Mara Jade Skywalker

Mara.

Mit dem Schwarmkrieg kehrten die Skywalkers nach Ossus zurück. Hier wurde von den Jedi eine große Versammlung einberufen, auf der sich Luke zum Oberhaupt der Jedi ausrief und alle Jedi aufforderte, den Orden zum Fixpunkt all ihrer Interessen zu machen oder den Orden zu verlassen. Mara unterstützte diese Entscheidung, da ihrer Meinung nach etwas getan werden musste. Da Luke nun den Großteil des Ordens hinter sich hatte, kamen Mara und die anderen Jedi zum Schluss, dass der Schwarmkrieg, der Konflikt zwischen den Killiks, der Galaktischen Allianz und den Chiss, nur beendet werden konnte, indem Raynar Thuls Leben ein Ende finde, womit auch die Bedrohung des dunklen Nestes gebannt wäre. Etwas später hatten Mara und Luke ein Treffen auf Coruscant mit Raynars Mutter und seinem Onkel, wo sich herausstellte, dass Lowbacca und Tesar Sebatyne Informationen an Bornan Trayding, der Firma der Thuls, herausgegeben hatten. Obwohl sie davon enttäuscht waren, nahmen sie immer noch ein Geschenk von den Thuls an – den R2-Prototyp, der es ihnen gestattete, weiterhin die Aufzeichnungen von R2-D2 über Lukes Eltern abzurufen. Nach einer Befragung der beiden Jedi, bei der Mara jedoch still und passiv blieb, als sie nach Dagobah verbannt wurden, gaben sie den Prototypen an Ghent weiter, der es ihnen ermöglichte, dem Schicksal von Lukes Mutter weiterhin zu folgen.[51]

Als nächstes folgte eine Befragung Jacens, bei der sich die Jedi zum einen erkundigten, warum Jacen den Schwarmkrieg ausgelöst hatte und warum sich eine Blockade in Bens Gedächtnis befand, die Erinnerungen abschirmte. Allerdings stellten Jacens Erklärungen sie soweit zufrieden, dass sie sich wieder der Krise zuwenden konnten. Im Roche-System führten sie eine Operation bei Nickel One aus, bis Admiral Pellaeon – der neue Oberkommandierende der Streitkräfte der Galaktischen Allianz – mit dem Supersternzerstörer Megador erschien und von der Eroberung des Bacta-Lieferanten Thyferras berichtete. Im Planungszentrum auf Coruscant kam es zu einer Art Gipfeltreffen mit Cal Omas, Pellaeon, einigen Jedi – darunter auch Mara und Luke – sowie Han und Leia. Luke stellte hier seinen Plan vor, wie er gedachte, die Krise zu lösen, wodurch er Zustimmung von Pellaeon und dem Staatschef erhielt. Während sich die Jedi auf der Megador für den Angriff auf die Killiks vorbereiteten, zeigte Ghent den Skywalkers eine der letzten Aufzeichnungen aus R2-D2s Datenspeicher, die Lukes Eltern auf Mustafar zeigten.[51]

Die Operation der Jedi im Utegetu Nebel hatte als erstes Lomi Plos Ende als Ziel, weshalb Mara, Luke und Jacen mit ihren StealthX in das Nest der verborgenen Königin eindrangen und sie ein erstes Mal stellten. Zu ihrer Überraschung war die ehemalige Nachtschwester durchaus sichtbar, doch da ihr die Flucht gelang, war der Erfolg des ersten Einsatzes nur von kurzer Dauer, weil sie unter anderem auch Verletzungen davontrugen. Jacen war deshalb außer Gefecht und auch Mara benötigte eine Jedi-Heiltrance, um wieder voll einsatzfähig zu sein. Bei einem Gespräch mit Jacen und Luke stellte sich heraus, dass Maras Ehemann alleine auf die Jagd nach Lomi Plo und Raynar Thul gehen wollte, wobei sie sich zu guter Letzt noch die letzte Holo-Aufzeichnung R2s sahen, die das Ende von Lukes Mutter preisgab. Da Luke sich trotz Maras Widerstand alleine auf die Jagd begab, blieb Mara bis zum Ende des Schwarmkrieges passiv und beteiligte sich nicht weiter an bekannten Einsätzen.[51]

Zweiter corellianischer Aufstand

Unruhen

„Also muss Ben sein vorlautes Mundwerk und seine schlechten Manieren dir zu verdanken haben. Eines Tages werde ich mir eine irgendeine angemessene Rache dafür überlegen müssen.“
„Hast du einen Lieblingsprothesenhersteller? Ich kann dir schon mal eine vorbestellen.“
— Jacen und Mara (Quelle)

Im Jahr 40 NSY träumte Luke von einem Feind, der, wie er sagte, nicht existierte. Er berichtete Mara, dass dieser Leid über ihn persönlich bringen würde, und so unterbreitete sie ihrem Mann die Idee, zu warten bis der Feind auftauchte und ihn dann zu vernichten. Damit gab Luke sich einverstanden und kurze Zeit darauf nahmen die beiden an einem Familienessen im Haus der Solos teil. Nach einem Streit mit Han über die zugespitzte Lage zwischen der Galaktischen Allianz und Corellia bekam Mara die Gelegenheit Jacen in Bezug auf seiner Meister-Rolle zu Ben zu danken. Später als die Jedi die Operation Karussell starteten, kämpfte Mara mit Luke im Hardpoint-Geschwader im Raum um Corellia, wobei sie nach einiger Zeit zum Planeten aufbrechen mussten, um Jainas Team Purella und das Team Tauntaun in Sicherheit zu bringen.[52]

Um Friedensverhandlungen zwischen Corellia und der Galaktischen Allianz als Neutralität beizuwohnen, suchten die Jedi die Toryaz-Station auf, wo sie Opfer eines Angriffes eines Trupps Soldaten wurden. Mara und die anderen konnte sie zwar erfolgreich abwehren, doch kam die Fünf-Welten-Premierministerin Aidel Saxan sowie ein Doppelgänger Admiral Pellaeons ums Leben. Somit fanden die Friedensverhandlungen ohne Ergebnis ein jähes Ende und nach einigen Ermittlungen auf der Station selbst reisten Luke und Mara nach Corellia. Dort hofften sie die Gründe für den Anschlag herausfinden zu können. Während Luke Corran Horn traf, begab Mara sich zu Staatschef Thrackan Sal-Solos Residenz, in der sich noch seit der Operation Roundabout die Jedi Tiu Zax befand. Gemeinsam suchten sie Thrackans Quartiere auf und entdeckten eine Nachricht von einem Unbekannten, der über das Treffen auf Toryaz berichtete. Daraufhin verschwanden Mara und Tui wieder von Corellia. Zurück auf Coruscant begegnete Mara eine Machtprojektion eines Jungen, der Ben ähnelte, allerdings voller Zorn war und ebenso gut mit Luke und Anakin Skywalker in ihrer Jugend zu vergleichen war. Gegen ihn kämpfte Mara nun, nicht wissend, dass es sich um ihren eigenen Sohn handelte. Mit einem Tritt in seinen Bauch konnte Mara den Kampf für sich gewinnen, jedoch verspürte der echte Ben diesen mit ganzer Wucht im Sternsystem MZX32905. Ebenso hatte Luke währenddessen mit einem Abbild von Jacen gekämpft und war ebenfalls als Sieger hervorgetreten. Hinzu kam noch, dass Luke wenig später wahrnahm, dass sein Feind inzwischen existierte.[52]

Aufgrund des Vorfalls mit Centerpoint kam es auf Coruscant kurz darauf zu einem Bombenattentat, weswegen Luke und Mara sich mit Cal Omas trafen und dort auch Jacen begegneten. Omas plante nun, einen neuen Zweig der Verteidigungsstreitkräfte einzurichten, der sich nur mit solchen Vorfällen beschäftigte. Vor allem wegen ihrer Geheimdiensterfahrungen bot er zuerst Mara diesen Posten an, der dann jedoch an Jacen ging. Da Ben in letzter Zeit viel mit Jacen unterwegs war, statteten die Skywalkers seinem Apartment einen Besuch ab, wo sie dann auch auf ihren Sohn und später sogar auf Han und Leia an der Seite von Jacen stießen. Es kam jedoch zu einigen Spannungen zwischen Han und Luke, weswegen Mara die beiden alleine lassen wollte, damit sie sich austoben konnten, doch ihr Schwager zog es vor, das Apartment zu verlassen. Mara besuchte nun alleine Jacen, den neuen Leiter der Garde der Galaktischen Allianz, und führte ein kurzes Gespräch mit ihm, wobei sie ihn auch fragte, ob er im Moment verliebt sei, da sie das schon länger an ihm bemerkt hatte. Als er dies bejahte, ließ sie ihn ziehen, weil sie dies für den Auslöser für sein Verhalten und die um ihn heraufziehende Dunkelheit erachtete. Die meisten Ratsmitglieder äußerten jedoch ebenfalls Sorgen bezüglich Jacens Verhalten und seiner Arbeit bei der Guard, doch Mara weigerte sich zum einen, sich an der Diskussion zu beteiligen, und zum anderen, Ben aus seinem Einfluss zu entfernen. Bezüglich Ben sprachen beide nach einem Treffen mit Cal Omas und Admiral Niathal ihren Neffen noch einmal an und baten Jacen, ihm auszurichten, dass er nach dem heutigen Einsatz bei der GGA sich bitte bei ihnen melden sollte. Das Abendessen verlief relativ unproblematisch, da Ben die beiden überzeugen konnte, weiterhin für die GGA zu arbeiten, doch dies wurde von einer Offenbarung kurze Zeit später überschattet: im Dienst der GGA hatte er einen anderen Menschen getötet.[53]

Ungewissheit

Ben blieb zwar weiterhin im Dienst der Garde der Galaktischen Allianz, doch verbrachte er nun auch mehr Zeit mit seinen Eltern, sodass Mara einen Übungskampf zwischen Luke und seinem Sohn beobachten konnte. Schockierend war dann jedoch kurz darauf der überraschende Tod von Tresina Lobi, da man Mara und Luke zudem zu den Ermittlungen einlud. Nach einiger Arbeit erhärtete sich der Verdacht, dass Lukes alte Freundin Lumiya an Tresinas Tod verantwortlich war. Schon zuvor hatten die Skywalkers den Verdacht geschöpft, dass Jacen mit ihr zusammenarbeitete, und nun führte sie der Weg schließlich zum Zorp-House-Apartmentturm, wo sie in dem Apartment der Sith-Lady weitere Indizien für eine Zusammenarbeitet fanden. Aus diesem Grund wollten sie ihren Sohn nicht weiter in Jacens Nähe haben, doch der war gerade mit Jacen auf der Anakin Solo nach Hapes aufgebrochen, weswegen sie ihnen mit der Jadeschatten sofort folgten. Sie hatten zudem noch eine Nachricht von Han und Leia erhalten, die jedoch nur für Tenel Ka persönlich bestimmt war, und nach einer längeren Diskussion und dem Erreichen der Anakin Solo teilten sie Jacen ihren Entschluss mit, ihren Sohn nach Ende der hapanischen Unruhen mit sich zu nehmen, und übergaben Tenel Ka die Nachricht von Han, die alle Verdächtigungen bezüglich einer Beteiligung des Solo-Ehepaares an einem Attentatsversuch bereinigte. Um sich mit ihrem Sohn zu treffen, brachen die Skywalkers nun weiter in die Vergänglichen Nebel auf, wo sie sich beim Roqoo-Depot mit Ben treffen wollten. Dies war jedoch eine Falle. Lumiya und überraschenderweise auch Alema Rar stellten sich ihnen hier entgegen und forderten sie zum Duell heraus, das die Skywalkers – Mara im Kampf gegen Alema und Luke gegen Lumiya – für sich entscheiden konnten. Sie waren jedoch nicht dazu in der Lage, ihre Gegner zu töten, da diese im Falle ihres Todes eine an ihrem Körper angebrachte Bombe auslösen würden. Als Lumiyas Leben sich allem Anschein nach dem Ende näherte, verließen sie schlagartig den Kampfplatz und auch das Depot, um zurück nach Hapes zu kehren. Während des Fluges lasen sie noch Jaina und Zekk auf, die mit den Fluchtkapsel des Falkens unterwegs waren und ebenfalls einige Erlebnisse während der kurzen hapanischen Revolte gehabt hatten. Wieder bei Hapes angekommen, kam es innerhalb der Familie zu einer heftigen Diskussion, wo der Verdacht, dass Jacen Luke und Mara nach Roqoo geschickt hatte, damit sie dort von Lumiya getötet werden konnten, vorerst bereinigt wurde. Weiterhin nahmen Mara und Luke ihren Sohn trotz einiger Widerstände seinerseits endgültig mit nach Coruscant zurück.[54]

Nach der Ankunft auf Coruscant berichtete Kyp den Skywalkers, dass Admiral Niathal und Cal Omas ein Treffen mit Luke wünschten, um über die Ernennung von Jacen zum Jedi-Meister zu beraten. Mit Kyp an ihrer Seite kam es daraufhin zu einem Treffen im Büro des Staatschefs mit Cal und der Admirälin, bei dem Mara den beiden Politikern klarmachte, dass Jacens Begabung in der Macht ihn nicht unbedingt direkt zum Amt des Meisters qualifiziere. Was Luke und Mara jedoch im privaten Gespräch mehr Sorgen bereitete, war die Bewunderung Bens, die ihr Sohn Jacen entgegenbrachte. Dafür erhielten sie Besuch von Jagged Fel, der sich bereiterklärte, zur Reinwaschung seines Namens sich an der Jagd nach Alema Rar, die sich mittlerweile mit Lumiya verbündet hatte, zu beteiligen. Nicht viel später jedoch mussten sie feststellen, dass ihr Sohn Ben verschwunden war, weshalb sie Jacen auf der Anakin Solo kontaktierten und sich bei ihm zornig über den Verbleib ihres Sohnes erkundigen. Da er ihnen jedoch nicht helfen konnte, bat Mara ihn lediglich nur darum, ihnen jegliche Informationen über Ben, die auftauchen sollten, zukommen zu lassen. Kurz darauf wurden sie dann von Leia kontaktiert, als sie gerade einen weiteren Abstecher in Lumiyas Apartment machten, die sie um eine kleine Gefälligkeit bat. Mit den Daten, die sie aus Lumiyas Apartment geborgen hatten, konnten sie sich eine mögliche Erklärung für die Rückkehr der Sith-Lady geben und erklären, weshalb Lumiya sich in der Garde der Galaktischen Allianz vorarbeitete, wussten jedoch nicht, was bei einer Mission Jacens und Bens vor einiger Zeit auf MZX32905 passiert war, weshalb sie ins Corellia-System aufbrachen, um den jungen Jedi zur Rede zu stellen. Von daher trafen sich sie mit Han und Leia auf der Fliegender Händler und erfuhren, dass Jacen dort ebenfalls anzutreffen war, sodass sie ihn zur Rede stellen konnten und von ihm über die Ereignisse auf MZX32905 unterrichtet wurden. Da es plötzlich zu einigen Kampfhandlungen kam, mussten Luke und Mara die Sicherheit der Fliegender Händler gewährleisten, bevor das Schiff sicher entkommen konnte und sie nach Coruscant aufbrachen. Den Kampfhandlungen folgte die Gründung der Konföderation, einer Art Gegengewicht zur Galaktischen Allianz, dem sich die Planeten anschlossen, die auf Corellias Seite waren. Da der Geheimdienst von einem Treffen der Konföderation bei Gilatter VIII erfahren hatte, brachen die Skywalkers mit den Jedi dorthin auf, um der Allianz bei einem Hinterhalt beizustehen. Da sich das ganze jedoch als Falle herausstellte, wollten Mara und Luke dem hilflosen Jacen zu Hilfe eilen, welcher auf der Station der Versammlung der Konföderation als Beobachter beiwohnen wollte. Als sie ihm helfen wollten, wurden sie mit Lumiya konfrontiert, allerdings kam der Kampf zu einem vorläufigen Ende, als die Station beschädigt wird und Atmosphäre entweicht. Auf dem Rückflug nach Coruscant erfuhr Mara von Luke, dass Ben sich auf dem Nachhauseweg befand.[55]

Eine letzte Jagd

„Hallo, kleine Hausfrau…“
— Lumiya zu Mara (Quelle)

Schon wenig später fasste Mara den Entschluss, die Sith Lumiya zu töten, da sie die Sicherheit ihres Sohnes ernsthaft in Gefahr sah. Zudem gab sie nun zu, dass es ein fataler Fehler gewesen war, ihrem Neffen Jacen so lange zu vertrauen und Ben nicht länger unter seinem Einfluss stehen sollte. Die dunkle Wandlung von Jacen war nicht länger zu verleugnen und sicher, dass sie früher oder später auf ihn treffen würde, setzte Mara sich mit Leia in Verbindung, die sich aufgrund des Haftbefehls gegen sie nach wie vor mit Han bedeckt hielt. Mara wollte wissen, ob sie Jacen auf sein Verhalten von Gilatter VIII ansprechen sollte, sobald es auf ein Aufeinandertreffen kam. Allerdings war sich Leia nicht sicher, ob sie die Antwort darauf überhaupt hätte hören wollen, und daher sollte Mara nach ihrer Ansicht, alles Nötige für ihre Jagd auf Lumiya unternehmen. In folge dessen hätten sie Jacen wieder auf den rechten Weg bringen sollen.[2]

Mara Jade Skywalker Opfer

Mara zieht los, um Lumiya zu töten.

Während ihrer Jagd auf Lumiya schloss sich ihre Nichte Jaina zeitweise Mara an, um die von ihr selbst gejagte Alema Rar ausfindig zu machen. In dem Raumjägerführungsstab auf Coruscant markierten sie deren bekannten Aufenthaltsorte, jedoch zeichneten sich keine Muster ab. Dabei gestand Mara Jaina, dass Lumiya irgendeinen Einfluss auf Jacen ausüben musste, allerdings richtete Mara ebenso einen gewissen Zorn gegen ihre Nichte. Nachdem sie selbst bereits mit Jacen gesprochen hatte, war sie fest davon überzeugt, Jaina als seine eigene Zwillingsschwester hätte dem schon längst nachkommen müssen. Es entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden, in welchem Mara nicht nachvollziehen konnte, wieso Jaina ihrem Bruder nie zurechtgewiesen hatte. Dagegen sah Jaina wiederum nicht ein für Jacen verantwortlich zu sein, zumal sie seine dunkle Entwicklung als erstes zur Kenntnis genommen hatte und sie durch ihn bereits in eine Militärgerichtsanklage verwickelt worden war. Einen besonders boshaften Schlag versetze Mara ihrer Nichte, als sie ihr vorwarf, sich mehr Gedanken über ihre Freunde Jagged Fel und Zekk zu machen, als sich um ihren Bruder zu kümmern. Bei der Jagd verzichtete Mara schließlich auf Jainas Hilfe, die sich ihrer Meinung nach lieber auf Alema Rar konzentrieren sollte. Es kam kurz darauf zu einem Kampf zwischen Mara und Lumiya, nur konnte Mara diesen nicht vollends für sich entscheiden, da sie hinterrücks von einem Sith-Schiff übermannt wurde. So konnte Lumiya ein weiteres Mal entkommen.[2]

Bald darauf verlangte Mara von Ben zu wissen, wieso er auf dem Planeten Vulpter gewesen war, wo der Fünf-Welten-Premierminister Dur Gejjen ermordet worden war. Seinen Aufenthaltsort hatte Mara mit einem Peilsender verfolgt und schließlich gestand Ben, das Attentat auf Gejjen auf Jacens Auftrag hin ausgeführt zu haben. Derzeitig war der Junge vor allem wegen des Verlustes seines Freundes Jori Lekauf am Boden zerstört, jedoch wollte er noch nicht zu seinen Eltern heimkehren. Dennoch schien er seiner Mutter zu dieser Zeit am meisten zu vertrauen, sodass er sie wenig später über ein Treffen von Lumiya und Jacen aufklärte, das er heimlich belauscht hatte.[2]

„Du glaubst…du hast gewonnen. Aber Luke wird dich vernichten… und ich lasse nicht zu… dass du… die Zukunft…zerstört… für meinen Ben.“
— Maras letzte Worte (Quelle)

Nachdem Jacen mittlerweile außerdem die Position des Staatschefs in Zusammenarbeit mit Admiral Cha Niathal eingenommen hatte, suchte Mara ihre Schwägerin Leia auf Drall im Kurort Leuchtende Gärten auf. Grund für das Treffen war Leias Sohn Jacen, der laut Mara vollkommen außer Kontrolle geraten war. Einzig durch die Tatsache, dass er ihr Neffe und Leias Sohn war, suchte Mara nach einem Grund nichts gegen ihn unternehmen zu müssen. Jedoch sollte Mara die letzte Aussage von Leia erhalten, die sie hören wollte. Nach Leias Ansicht war Jacen nämlich nicht beeinflussbar genug, um von Lumiya kontrolliert zu werden, was bedeutete, dass er noch immer nach seinem eigenen Willen handelte. Schweren Herzens brach Mara also auf, um Jacen unschädlich zu machen und ihrer Schwägerin und ihrem Ehemann ihren einzig verbliebenen Sohn zu nehmen. Auf Kavan im Hapes-Sternenhaufen kam es zwischen Jacen und Mara schließlich zu einem harten Duell, in dem Mara keinesfalls unterlegen war. Letzten Endes konnte Jacen seine Tante aber für einen Moment aus der Fassung bringen, indem er eine Illusion von Ben projizierte und ihr sogleich ein Gift injizierte. Mit Maras Tod sollte sich für Jacen ein Sith-Opfer erfüllen, wodurch er ein vollständiger Sith-Lord werden konnte, Darth Caedus.[2]

Vermächtnis

Ben hatte sich nicht weit entfernt von den beiden befunden, dennoch blieb ihm der Mörder seiner Mutter zunächst verborgen. Für lange Zeit saß er einfach nur neben dem leblosen Körper seiner Mutter, bis Jacen bei ihm erschien und sich nichts anmerken ließ. Der Kampf der beiden war ebenso von Luke und Jaina vernommen wurden, die beide nach ihrem Tod schnellstens nach Hapes aufbrachen. Als Maras Mörderin schlussfolgerten sie Lumiya und Luke zog bald los, diese unschädlich zu machen, was ihm nach einem kurzen Kampf gelang. Als Ben seinem Vater jedoch mitteilte, dass Lumiya nicht Maras Mörderin hatte sein können, da sie sich zu ihrem Todeszeitpunkt unmittelbar beieinander befunden hatten, fühlte sich Luke ein weiteres Mal von der Sith-Lady betrogen. Auf ihre Nichte hatte Maras Tod ebenfalls Auswirkungen, da diese nun ihrem Titel als „Schwert der Jedi“ gerecht werden und sich nicht länger von Belanglosigkeiten ablenken lassen wollte.[2]

Mara-Trauerfeier

Maras Beerdigung

Viele Jedi reisten kurz darauf nach Coruscant, um im Jedi-Tempel Maras Beerdigung beizuwohnen. Neben Tenel Ka waren auch Kenth Hamner, Cilghal und sogar Jacen zugegen, während Jaina und Zekk mit ihrer Jagd nach Alema Rar beschäftigt waren und Kam und Tionne auf Ossus verweilen mussten. Auch Cha Niathal war zugegen und nach ursprünglichen Planung zufolge sollte Leia mit Han erscheinen, um die Trauerrede zu halten. Nachdem jedoch ein Squad der Garde der Galaktischen Allianz dies vereitelte, hielt Saba ihre Trauerrede, die von Jacen unterbrochen wurde. Kaum hatte Jacen den Raum betreten, löste sich Maras Körper auf und Saba beendete ihre Rede, um fertig zu sein, bevor Maras Körper vollends verschwinden konnte.[56]

Später, im Jahre 43 NSY tauchte sie in einem See der Erscheinungen des Schlunds als Machtpräsenz wieder auf. Luke und Ben konnten mit ihr reden.[57]

Eigenschaften

„Sie ist ein richtiger Witzbold.“
— Lando Calrissian (Quelle)
Familie Skywalker

Mit ihrer Familie wuchs in Mara ein Beschützerinstinkt heran.

In den frühen Jahren ihrer Karriere als Hand des Imperators legte Mara eine Art Arroganz und Überzeugung in ihre eigenen Fähigkeiten an den Tag, was zum Beispiel darin zum Ausdruck kam, dass sie es sich zutraute, die dunkle Frau alleine besiegen zu können. Trotzdem zeichnete sie sich – neben einem Sinn für Humor, Sarkasmus und Ironie – durch ihre unerschütterliche Loyalität aus, die sich später vom Imperator auf ihren Vorgesetzten Talon Karrde und den Jedi-Orden übertrug, dem jedoch auch eine gewisse Art von Eigensinn gegenüberstand, weswegen sie auch mit den Methoden der Jedi-Akademie nicht zurechtkam. Davon hoben sich aber auch eine gewisse Art der Neugierde und ein Wissensdurst ab, zumal sie vor allem in ihrer Tätigkeit als Geschäftsfrau von vielen Dingen informiert sein wollte. Mara war durchaus bereit, ein Risiko einzugehen, wenn sie dafür ihr ein sich gesetztes Ziel erreichen konnte. Diese Risikofreudigkeit wich jedoch in der Zeit mit Luke und in den Jahren als Mutter einer gewissen Vorsicht gepaart mit einem Beschützerinstinkt. Insbesondere von Luke verlangte sie, sich an keinen sehr risikoreichen Missionen oder Gefechten zu beteiligen, da sie vor allem an ihren Sohn dachte, den sie auch vor allen Gefahren beschützen wollte. Besonders bei ihrer schweren Krankheit zeigte sich ein starker Geist, der sich nicht unterkriegen lassen wollte. Insbesondere in einem stillen Moment mit Luke war Mara durchaus in der Lage, eine Art von Zweifel zu zeigen, der jedoch von ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Beharrlichkeit verdrängt wurde. Zu diesen Eigenschaften gesellten sich ein gewisses Temperament und ein Zorn, doch auf der anderen Seite war sie durchaus auch geduldig und handelte gleichzeitig auch überlegt und sorgfältig wie zum Beispiel bei ihren Ermittlungen im Shelsha-Sektor. Mara selbst lehnte eine zu starke Benutzung der Macht im Alltag stark ab, da sie körperlich fit bleiben wollte und sich nicht von der Macht in Abhängigkeit geraten wollte. Zudem nahm sie den Tod ihres Neffen Anakin weitaus gefasster auf und gehörte zu denjenigen, die Luke ermutigten, weiter zu kämpfen.

„Wenn es ums Kämpfen geht, bist du die Beste von allen.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Aufgrund ihrer Ausbildung unter Imperator Palpatine war Mara vor allem in der Lage, die Macht zu nutzen und vor allem auch im Kampf anwenden zu können. Mit Palpatines Tod ließen diese Fähigkeiten jedoch nach und konnten von ihr nur noch spärlich benutzt werden; erst die Jedi-Ausbildung garantierte ihr wieder eine Kontrolle über ihre Fähigkeiten. Palpatine brachte ihr jedoch auch den Gebrauch mit dem Lichtschwert und den Kampf mit vielen weiteren Waffen bei, wobei sie sich auch im Einzelkampf zur Wehr setzen konnte. Meist war sie aber mit einem Blaster bewaffnet.
Darüber hinaus war sie eine passable Pilotin, die neben einem X-Wing auch ihre eigenen Schiffe fliegen konnte, und verfügte über viele Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit als Geheimagentin, wobei sie nach dem Ende des Imperators sich auch als Mechanikerin über die Runden bringen konnte. Weiterhin war sie eine Meisterin der Verkleidung, was ihr in der Zeitspanne vom der Hand des Imperators bis zum Yuuzhan Vong Krieg von Nutzen war.

Maras Schiffe

Jaina Solo: „Du bietest mir dein Schiff an?“
Mara Jade Skywalker: „Ich leihe es dir für eine gute Sache. Aber bringe es mir heil zurück, verstanden?“
— Jaina und Mara (Quelle)

Gegen Ende ihrer Karriere als Hand des Imperators verfügte Mara über ein persönliches Raumschiff, auf dem sie mit Hilfe des Droiden Kaytree mit ihrer Crew Kontakt halten konnte und das mit verschiedenen persönlichen Gegenständen und Waffen bestückt war. Das Schiff fungierte als eine Art mobile Basis, wenn sie sich im Einsatz befand, da sie von hier auf einen Headhunter und eine Datenbank mit Informationen über ihre Einsatzziele zugreifen konnte. Es bleibt jedoch außer Acht, was nach dem Zerfall des Imperiums mit dem Schiff geschah. Da sie dies nicht weiter verwendete, ist das Schicksal des Schiffes unbekannt.

Das nächste Schiff erhielt sie vierzehn Jahre später. Zwischenzeitlich flog sie immer wieder einen Headhunter oder war Teil der Crew des Millennium Falken oder der Wilder Karrde, doch mit der Jadefeuer, die sie nach einem gelungen Auftrag erhielt, konnte sie sich erstmals selbstständig machen und war die Kommandantin einer eigenen Crew, die sie durch die anfängliche Corellia-Krise begleitete. Dieses Schiff garantierte ihr eine zeitweilige Unabhängigkeit, mit der sie sich als Unternehmerin hervortun konnte. Die emotionale Bindung, die sie zu diesem Schiff hielt, war sehr ausgeprägt, da sie es als einzige Verbindung zu einem wirklichen Leben sah. Als sie das Schiff auf Nirauan opfern musste, war sie so davon ergriffen, dass sie in Tränen ausbrach. Sie bezeichnete den Verlust als ein Opfer, da es in den zehn Jahren, in denen sie sich eine Existenz in der Galaxis aufbauen wollte, eine wahre Konstante in ihrem Leben war. Aus Dank für dieses Opfer schenkte Luke ihr nach der Hochzeit die Jadeschwert, mit der sie die Anfänge des Yuuzhan-Vong-Krieges bestritt, doch da auch dieses Schiff schließlich ein Ende durch die Invasoren fand, wurde die Jadeschatten zu ihrem neuen Gefährt, das sie den ganzen Krieg und darüber hinaus in den Dienst der Jedi stellte. Die ehemalige von Lando Calrissian besorgte Jacht wurde modifiziert, um auch einem X-Flügler Platz bieten zu können. Unter anderem diente es den beiden Skywalkers als Heimstätte, nachdem sie von Coruscant vertrieben worden waren oder als sie sich auf der Suche nach Zonama Sekot befanden. Des Weiteren nutzte die Familie das Schiff, um die verschollenen Jedi während der Qoribu-Krise zu nutzen.

Beziehungen

Luke Skywalker

„Übrigens, Jade, nur für den Fall, dass es noch niemand erwähnt hat: Sie und Skywalker geben ein prima Team ab.“
„Hüten Sie ihre Zunge.“
— Shirlee Faughn und Mara Jade (Quelle)

Als Mara den Jedi-Ritter erstmals kennen lernte, war sie vor allem von einem Abscheu dem Jedi gegenüber befallen, da sie als letzten Auftrag ihres Meisters nicht anderes zum Ziel hatte, als ihn zu töten. Während der Thrawn-Krise mussten sie jedoch eine Art Zweck-Allianz eingehen, um die gemeinsamen Feinde zu töten. Zum Teil schlugen sie sich gemeinsam auch durch den Dschungel von Myrkr, wobei hier jedoch Misstrauen an der Tagesordnung war. Als sie jedoch Lukes Klon Luuke Skywalker auf Wayland töten konnte, entwickelte sich eine Art lockere Freundschaft. In den darauf folgenden Jahren wollte Luke sie unter anderem zur Jedi ausbilden, wobei Mara jedoch bei ihrem kurzen Aufenthalt in der Akademie es nicht mehr ausgehalten hatte, und die Akademie verließ. Mit der Corellia-Krise hingegen waren ihre Gefühle wieder etwas aufgewärmter, da sie ihm, wie es seinem Schwager Han Solo auffiel, ein „Lächeln“ schenkte. Trotzdem hieß er immer noch für sie Skywalker, wenn sie ihn beim Namen nannte. Dann kamen jedoch die Erlebnisse auf Nirauan, wo sie sich gemeinsam durch die Festung der Chiss schlugen. Das Band, was sie durch die Macht aufbauten, näherte sie immer weiter an und sie verschmolzen so sehr, dass Luke sich gegen Ende des Abenteuers dazu überwand und Mara fragte, sie zu heiraten. Von nun an nannte sie ihn immer Luke, auch wenn es noch vor ihrer Hochzeit zu einer kleinen Krise kam. Doch nach der Zeremonie hatten sie eine Zeitlang das Problem, dass jeder sich immer noch um seine eigenen Geschäfte kümmern musste. Zwar hatte Shada D'ukal Maras Posten in der Schmugglerallianz übernommen, aber dies verhinderte dennoch nicht, dass man sich in den ersten Jahren der Ehe nicht immer jeden Tag sehen konnte. Ebenfalls hielt Mara sich von Lukes Aufgaben in der Jedi-Akademie fern und übernahm Aufträge als Leibwächterin. Mit der Ankunft der Yuuzhan Vong hingegen näherten sie sich immer weiter an und wurden zu einem Team, das durch die Geburt ihres Sohnes immer mehr zusammengeschweißt wurde.

Talon Karrde

Mit Talon Karrde verband Mara anfangs nur eine Art von Loyalität, auch wenn der Schmugglerboss schon in ihrer Anfangszeit lernte, Mara und ihre Vor- und Abneigungen einschätzen zu können. In späteren Jahren verband beide, nachdem sie zu seiner Stellvertreterin geworden war, neben der Geschäftsbeziehung auch noch eine tiefe Freundschaft, die auch noch bis in die Jahre als Jedi hineinreichte, in denen sie noch Kontakt hatten. Ihr Verhältnis beruhte auf Vertrauen und Loyalität, zumal ihr Vorgesetzter sich auch um sie sorgte, als er bei der Nirauan-Geschichte nichts von ihr hörte, und sie auch mit Aufgaben betraute. Unter anderem war er ihr Brautvater bei der Hochzeit mit Luke.

Lando Calrissian

Lando Calrissian kannte Mara bereits aus Jabbas Palast und einige Jahre danach erkannte er sie nach einiger Zeit wieder und zeigte ein großes Interesse an ihr, welches jedoch nur einseitig war, da sie ihn zuweilen ignorierte oder sehr schroff mit ihm umging. Um sie zu beeindrucken, überließ er Han den Millennium Falken, den er bei einer Sabacc-Partie gewonnen hatte, und sie trug später eine Goldkette, welche er ihr geschenkt hatte. Durch die Betreibung einer Mine auf Kessel begannen beide laut Mara eine geschäftliche Beziehung, doch hegte Lando auch eine andere Art von Interesse an ihr, ganz im Gegensatz zu ihr selbst. Da jedoch Lando später in Tendra eine neue Frau fand und Luke und Mara sich ineinander verliebten, trennten sich ihre Wege über die Jahre.

Anakin Solo

„Du hast keine Ahnung, wozu du, Anakin Solo, ohne die Unterstützung der Macht fähig bist“
— Anakin und Mara auf Dantooine (Quelle)

Mara selbst hatte einigen Einfluss auf die Entwicklung ihres Neffen im Verlauf der Yuuzhan-Vong-Invasion. Bei ihrem gemeinsamen Abenteuer auf Dantooine nutzte Mara ihre Überzeugungskraft bei einer Diskussion mit dem jungen Jedi, um ihn davon zu überzeugen, sich nicht immer auf die Macht zu verlassen, wenn er diese Probleme auch mit dem Einsatz seiner Körperkraft lösen könnte. Auch übte sie ihn in Geduld, als sie später auf Coruscant Ermittlungen anstellten, um eine Yuuzhan-Vong-Spionin zu finden. Sie fühlte sich dem jungen Jedi verbunden, weshalb sie auch bei seinem plötzlichen Tod eine Trauer zeigte, die sie jedoch nicht davon abhielt, ihren Ehemann daran zu erinnern, im Krieg weiterzukämpfen.

Leia Organa Solo

Anfangs nannte Mara Leia einfach nur "Organa Solo", in den späteren Jahren begannen sie sich zu duzen. Neben Luke und Karrde vertraute Mara der halben Jedi immer noch am meisten, sodass sie ihr ihren Sohn Ben anvertraute, während sie und Luke gegen die Yuuzhan Vong kämpften. Da Leia jedoch nicht verhindern konnte, dass Viqi Shesh Ben entführte, übernahm Mara den Schutz ihres Sohnes. Trotzdem war Leia, wie sie Jahre später dem älter gewordenen Ben sagte, ihre "beste Freundin".

Hinter den Kulissen

Verwendung

Mara Jade entwickelte der amerikanische Autor Timothy Zahn für seine Thrawn-Trilogie, die Anfang der neunziger Jahre einen wahren Boom neuer Star-Wars-Literatur auslöste, bei der auch Mara nicht unverwendet blieb. Autoren wie Kevin J. Anderson, Barbara Hambly oder Kristine K. Rusch ließen es sich nicht nehmen, die beliebte Figur in ihren Büchern zu verwenden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich bei Mara ein großer Bekanntheitsgrad, der schließlich sogar in eine Comicserie mit selben Namen mündete. Aus dem Erweiterten Universum ließ sie sich schließlich nicht mehr wegdenken und die Autoren gingen sogar so weit, dass Luke Mara in Timothy Zahns Die Hand von Thrawn-Reihe einen Heiratsantrag machte. Durch die Hochzeit mit Luke gehörte Mara nun auch zu den Hauptfiguren der Erbe der Jedi-Ritter-Reihe und der Dunklen-Nest-Trilogie und nahm in beiden Reihen eine bedeutende Position ein. Timothy Zahn ist und bleibt jedoch der häufigste Verwender seiner Figur: Mara Jade spielte mit Luke in zwei weiteren Romanen aus seiner Feder und in einer Kurzgeschichte, die mit zahlreichen weiteren in Palast der dunklen Sonnen veröffentlicht wurde, eine wichtige Rolle. Darüber hinaus schrieb der Autor auch eine Comickurzgeschichte, die in den Star Wars Tales veröffentlicht wurde. Außerdem kommt sie in dem Spiel Empire at War aufseiten des Imperiums vor.

Etymologie

Timothy Zahn liebt Wortspielereien und Andeutungen aus dem Bereich der Religion, womit er sich an George Lucas anlehnt.

  • Das Wort Mara ist Namensgeber für unser heutiges Wort „Mahr“ (Nachtmahr/Nightmare); als Mara wurde eine Hexe bezeichnet, die sich nachts in die Schlafzimmer bewegte und bei Menschen wie Tieren Alpträume verursachte. (vgl. Mara Jade selbst leidet unter Nachtmahren)
  • Māra ist eine Göttinnengestalt aus der lettischen Mythologie. Gemeinsam mit dem Gott Dievs und anderen bildet sie mehrere Aspekte eines Ganzen, hell und dunkel. (vgl. Mara/Luke)
  • Das hebräische Wort Mara bedeutet übersetzt „bitter“. Im alten Testament fällt die Bezeichnung unter anderem als Name für eine nicht trinkbare Wasserquelle im Sinai. (vgl. Maras anfängliche Haltung zu Luke)
  • Im Buddhismus wird als Mara die „Scheinwelt“ bezeichnet, welche für das Leid der Menschen ursächlich ist, da Mara Erleuchtung verhindert. (vgl. Palpatines implantierte Einflüsse auf Mara)
Shannon4

Shannon McRandle und Timothy Zahn

  • Jade ist ein Edelstein von grüner Farbe (es gibt auch die seltenere gelbe, violette und sogar schwarze Jade). Der Stein wird unter anderem in China sehr geehrt und gilt als Sinnbild für die fünf Tugenden: Barmherzigkeit, Weisheit, Gerechtigkeit, Bescheidenheit und Mut. Dem Stein Jade wird nachgesagt, dass er heilende Wirkung auf das Herzchakra hat und den Träger die Fähigkeit gibt, Träume zu deuten.

Bemerkenswertes

  • Mara Jade wurde – unter anderem für das Star Wars Card Game – von Shannon McRandle dargestellt.
  • Die Figur der Mara Jade Skywalker ist eine der umstrittensten Figuren aus dem EU, aufgrund ihrer großen Bedeutung und ihres Einflusses auf die weitere Entwicklung der Personen, allen voran Luke Skywalker.
  • Ein vager Hinweis auf Mara Jades tatsächliche Abstammung findet sich in Callsigns: Names of Corellia, einem Artikel in der neunten Ausgabe des Star Wars Gamers. Dort wird ihr Vorname als typischer corellianischer Vorname gelistet, außerdem entspricht ihr Vor- und Zuname weiterhin der dortigen Beschreibung eines üblichen corellianischen Namen (vor allem, da er sehr kurz ist), weshalb diese Informationen darauf hindeuten, dass sie von Corellia stammt. Allerdings sind neben bekannten corellianischen Figuren aus dem Star-Wars-Universum wie Han Solo, Corran Horn und Garm Bel Iblis auch mindestens zwei Namen von Personen genannt, deren Herkunft durch andere Quellen eindeutig als eine andere belegt ist, Kyle Katarn und Platt Okeefe - weshalb auch Mara Jades Abstammung hierdurch nicht eindeutig belegt wird, sondern lediglich die Herkunft ihres Namens.
  • Ursprünglich hatte Mara ihren Sohn zum Abschluss der Das-Erbe-der-Jedi-Ritter-Reihe gebären sollen. Die Autorin von Planet der Verlorenen, Kathy Tyers, hatte jedoch unbedingt Maras Schwangerschaft enthüllen wollen und letztlich wurde ihr dieser Wunsch gewährt. So wurde Mara schon relativ früh in dieser Reihe Mutter.[58]

Das Cover von Opfer

  • Auf dem Cover des Romans Opfer ist Mara Jade zu sehen und ähnelt stark der Schauspielerin Famke Janssen, was sowohl das Gesicht als auch die Figur anbelangt. Es ist anzunehmen, dass man sich an der durch die X-Men-Filme bekannt gewordenen Schauspielerin orientierte.

Inkonsistenzen

Falsche Benennung

  • Im Roman Treueschwur wird Mara zweimal fälschlicherweise als „Lara“ bezeichnet.
  • Im Roman Die Verschollenen wird sie auf Seite 161 versehentlich als „Maar“ bezeichnet.

Diverses

  • Es gibt Gerüchte, dass Mara Jade neben vielen anderen Charakteren in der neuen Serie Rebels auftritt. Dies ist jedoch offiziell nicht bestätigt worden.

Quellen

Maras LS

Maras Lichtschwert

Einzelnachweise

  1. Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Opfer
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Erben des Imperiums
  4. Dark Side Sourcebook
  5. 5,0 5,1 5,2 The New Essential Guide to Characters
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Mara Jade – Die Hand des Imperators
  7. 7,0 7,1 Palpatines Auge (Roman)
  8. Darth Vader und die Dunkle Frau
  9. Treueschwur
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Die dunkle Seite der Macht
  11. Taschenspielertricks
  12. Ein Abend in der Stadt
  13. Erster Kontakt
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 Das letzte Kommando
  15. Jedi Knight – Mysteries of the Sith
  16. Rückzug von Coruscant
  17. 17,0 17,1 Der Geist des dunklen Lords
  18. 18,0 18,1 Die Meister der Macht
  19. Einfache Tricks
  20. Darksaber – Der Todesstern
  21. Die letzte Chance
  22. 22,0 22,1 Rebellion der Verlorenen
  23. Der Hinterhalt
  24. Angriff auf Selonia
  25. Showdown auf Centerpoint
  26. Schatten der Vergangenheit
  27. 27,0 27,1 Blick in die Zukunft
  28. Der Zorn des Admirals
  29. 29,0 29,1 29,2 Union
  30. 30,0 30,1 Die Verschollenen
  31. Der Kristall
  32. 32,0 32,1 32,2 Die Abtrünnigen
  33. Die schwarze Flut
  34. Das Verderben
  35. Der Untergang
  36. 36,0 36,1 Planet der Verlorenen
  37. Anakin und die Yuuzhan Vong
  38. Die Verheißung
  39. 39,0 39,1 39,2 Das Ultimatum
  40. Jainas Flucht
  41. 41,0 41,1 Rebellenträume
  42. Aufstand der Rebellen
  43. 43,0 43,1 43,2 Wege des Schicksals
  44. 44,0 44,1 Die Ruinen von Coruscant
  45. Der verschollene Planet
  46. 46,0 46,1 46,2 46,3 Wider alle Hoffnung
  47. Die letzte Prophezeiung
  48. 48,0 48,1 48,2 Vereint durch die Macht
  49. 49,0 49,1 49,2 Die Königsdrohne
  50. Die verborgene Königin
  51. 51,0 51,1 51,2 Der Schwarmkrieg
  52. 52,0 52,1 Intrigen
  53. Blutlinien
  54. Sturmfront
  55. Exil
  56. Inferno
  57. Abgrund
  58. The New Jedi Order in 100 Easy Lessons


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki