Wikia

Jedipedia

Omen (Schiff)

Diskussion6
33.451Seiten in
diesem Wiki
Omen
Omen (Schiff) 01
Allgemeines
Hersteller:

Sith-Imperium[1]

Modell:

Sith-Dreadnaught[1]

Klasse:

Schlachtschiff[1]

modifiziert durch:
Technische Informationen
Hyperraumantrieb:

Vorhanden[1]

Kommunikationssysteme:

Vorhanden[1]

Bewaffnung:

Mehrere Protonentorpedowerfer[1]

Kapazitäten
Crew:

Massassi und Sith verschiedener Spezies[1]

Passagiere:

Mindestens 300[1]

Beladung:

Mehrere Lieferungen Lignan[1]

Nutzung
In Dienst gestellt:

Vor 5000 VSY[1]

Erste Sichtung:

5000 VSY[1]

Letzte Sichtung:

41 NSY[3]

Erlebte Schlachten:
Bekannte Kommandanten:

Yaru Korsin[1]

Bekannte Crewmitglieder:
Rolle:
Flottenverbände:

Flotte des Vergessenen Stammes[3]

Zugehörigkeit:

Die Omen war ein Raumschiff des Sith-Imperiums während des Großen Hyperraum-Kriegs. 5000 VSY stürzte es auf dem Planeten Kesh im Wilden Raum ab. Aus den Überlebenden der Besatzung entwickelte sich der Vergessene Stamm der Sith.

Geschichte

Absturz auf Kesh

Im Jahr 5000 VSY wurde die Sith-Bergbauflotille bei Primus Goluud gesammelt, darunter auch die kürzlich unter Yaru Korsins Kommando gestellte Omen. Die Omen war hier das allgemein favorisierte Schiff. Nicht nur, weil sich Captain Yaru Korsin in den letzten zwanzig Jahren einen guten Ruf gemacht hatte, sondern auch weil der Capitain des Schwesternschiffs der Omen, der Herold, ein gefallener Jedi war.[1]

Der erste Auftrag der Omen unter neuem Kommando war es Lignan-Kristalle von Phaegon III zu bergen, um damit die Flotte von Naga Sadow bei Kirrek zu unterstützen. Nach dem erfolgreichen Abbau der Kristalle bei Phaegon III wurden die Omen und die Herold von einem Sternjäger der Jedi angegriffen. Dabei wurde die Herold so schwer beschädigt, dass sie manövrierunfähig wurde. Die Omen bereitete gerade den Sprung in den Hyperraum vor, als die Herold mit ihr kollidierte. Durch diesen Zusammenstoß wurde der Kurs der Omen im Hyperraum verändert, sodass sie ungeplanterweise wieder über dem Planeten Kesh aus dem Hyperraum austrat. Noch im Hyperraum hatte die Omen ganze Teile ihrer Konstruktion, wie die Waffenkammer, verloren. Über Kesh war sie schließlich völlig manövrierunfähig und stürzte auf den Kontinent Keshtah im Cetajan-Gebirge ab.[1]

Frühe Keshiri bei abstürzender Omen

Keshiri entdecken die abgestürzte Omen.

Bei der Bruchlandung wurde die Omen zwar nicht vollkommen zerstört, jedoch war sie auch nicht mehr flugtauglich und die überlebenden Sith waren so an den Planeten gebunden. Wenige Tage nach dem Absturz fand Adari Vaal, eine Ureinwohnerin, die Absturzstelle der Omen. Durch sie gelangten die Sith zu der Zivilisation der Ureinwohner Keshs, den Keshiri. Indem sich die Sith als Gottheiten der Keshiri, die Himmelsgeborenen, ausgaben, unterwarfen sie die Ureinwohner des Planeten und gestalteten die gesamte Gesellschaft um.[4] Da es auf Kesh keinerlei Erze gab, waren die Überreste der Omen die einzige Metallquelle.

Errichtung des Tempels

Hauptartikel: Sith-Tempel (Kesh)
Um die Omen vor dem Abrutschen zu bewahren, begannen die Sith und Keshiri aus großen Granitblöcke Stützpfeiler um das Schiff zu errichten. Außerdem erbauten sie einen einfach zu begehenden Landweg zur Absturzstelle.
Sith-Temepl Kesh

Der Sith-Tempel auf Kesh.

[4]

In den nächsten 15 Jahren wurde um das Wrack des Schiffes ein robustes Bauwerk errichtet, das es schütze. Das Bauwerk war zwar unbewohnt, doch der Platz davor diente Yaru Korsin, der sich inzwischen als Großlord des Vergessenen Stamms der Sith auf Kesh betitelte, Hof hielt. Sowohl Keshiri als auch Sith kamen hierher um ihm ihre Bitten vorzutragen. Auf diesen Platz trohnte der Großlord auf seinem ramponierten Kapitänssessel der Omen inmitten eines mehrere hundert Meter langen Säulengangs.[2]

4975 VSY verkündete Yaru Korsin, dass die Sith ihre Behausungen bei der Absturzstelle der Omen verlassen würden und nach Thav, der Hauptstadt des Kontinents ziehen würden. Dadurch hatte das Bauwerk um die Omen nur noch die Rolle eines Tempels.[5] Mehr als die nächsten tausend Jahre blieb der Tempel durch eine massive Schutzmauer verschlossen, über die das Wrack der Omen wie ein Mahnmal für die stellare Herkunft der Sith ragte. Über ihr kreisten stetig Uvak-Reiter um den Tempel vor Eindringlingen zu schützen.[6]

Im Jahre 3000 VSY fand der Vergessene Stamm der Sith während der Verlesung von Yaru Korsins Testament zufällig eine alte Nachricht von Naga Sadow an Yaru Korsin durch die offenbart wurde, dass die Besatzung der Omen nichts als Sklaven Naga Sadows waren. In brennender Wut und Verzweiflung begaben sich mehrere Sith zum Tempel um ihn mitsamt der Omen zu zerstören. Varner Hilts, der bisherige Verwalter des Stammes, konnte das jedoch verhindern indem er den Anwesenden eine Karte des den Sith bisher unbekannten Kontinents Alanciar zeigte und ihnen somit wieder eine gemeinsame Aufgabe gab.[7]

Wiederinbetriebnahme

Im Jahre 41 NSY begab sich die intelligente und zum Denken fähige Sith-Meditationskugel Schiff nach Kesh. Schiff wurde von einer Entität der Dunklen Seite, dem Wesen Abeloth, nach Kesh geschickt, um den Vergessenen Stamm der Sith zu unterstützen, eine ausreichende Raumflotte herzustellen, um in die Galaxis einzufallen und sie zu erobern. Mithilfe von Schiff gelang es dem Stamm, die Omen wieder zu reparieren und für funktionstüchtig zu erklären. Daraufhin wurde die Omen eines der ersten Raumschiffe in der Armada des Vergessenen Stammes der Sith und war an der Eroberung der Galaxis beteiligt.[3]

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki