Wikia

Jedipedia

Oppo Rancisis

Diskussion7
33.345Seiten in
diesem Wiki
Oppo Rancisis
Oppo
Beschreibung
Spezies:

Thisspiasianer[1]

Geschlecht:

Männlich[1]

Haarfarbe:

Weiß[2]

Augenfarbe:

Braun[3]

Körpergröße:

1,38 Meter[1]

Besondere Merkmale:

Beherrscht Kampfmeditation

Biografische Daten
Geburtsdatum:

206 VSY

Tod:

19 VSY[4]

Heimat:

Thisspias[1]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi-Meister[3]

Meister:

Yaddle[1]

Organisation:

Jedi-Rat

Zugehörigkeit:
„Ihr habt schon viel getan, Meister Vos. Und es wird für euch noch mehr zu tun geben. Dieser Krieg ist nicht vorbei. Eure Einblicke in Dookus Denken könnten mir sehr nützlich sein, wenn ich neue Strategien ausarbeite. Aber vorerst sollten wir Euch schonen. Ihr seid tief in den Schatten gewandelt. Ruht Euch besser aus und meditiert, dann seid ihr für uns noch von größerem Nutzen.“
— Oppo Rancisis zu Quinlan Vos (Quelle)

Oppo Rancisis war ein männlicher thisspianischer Jedi-Meister, der vor und während der Klonkriege dem Alten Jedi-Orden und der Galaktischen Republik diente. Er lehnte den Thron von Thisspias, den er erben sollte, ab und widmete sich stattdessen den Jedi. Später wurde er Mitglied des Hohen Rates und war in zahlreichen Schlachten der Klonkriege zugegen. Letzten Endes starb er durch die Hand des Dunklen Jedi Sora Bulq. Rancisis war ein Weiser und Gelehrter des altens Ordens und wurde als brillanter Stratege bekannt.

Biografie

Frühe Jahre

Oppo Rancisis wurde im Jahr 206 VSY auf dem Planeten Thisspias geboren. Als Sohn einer königlichen Familie stand ihm eines Tages hohes Ansehen und politische Macht zur Verfügung. Als Oppos Mutter jedoch bemerkte, dass ihr noch junger Sohn ein einzigartiges Talent im Umgang mit der Macht hatte, entschloss sie sich dafür ihren Sohn dem Orden der Jedi zu übergeben. Die Jedi-Meisterin Yaddle nahm sich dem jungen Kind an und bildete es letztendlich aus. Schließlich starb Rancisis’ Mutter und der Titel der Blutmonarchin ging auf Oppos Schwester über, die allerdings nach einer kurzen Amtszeit ermordet wurde. Damit sprach das Königshaus dem Jedi den Thron Thisspias’ zu und stellte ihn vor die Wahl entweder sein rechtmäßiges Erbe anzutreten oder den Titel abzulehnen, um weiterhin bei den Jedi zu bleiben. Oppo Rancisis entschied sich für letzteres und wurde nie ein Mitglied des Königshauses von Thisspias. Mit den Jahren entwickelte Oppo eine ausgeglichene und reservierte Sichtweise auf die um ihn stattfindenden Dinge, was dem Hohen Rat der Jedi imponierte. Letztendlich erlangte Oppo den Titel des Jedi-Meisters und versuchte daraufhin seine Techniken im Kampf zu verfeinern. Es gelang dem Jedi die seltene und gefährliche Kampfkunst Malacia zu erlernen und anzuwenden, einer Fähigkeit, die es ihm während eines Zweikampfs erlaubte beim Gegner schwere Schwindel- und Übelkeitsanfälle hervorzurufen.

Eine gespaltene Republik

Oppo Friedensgespräche

Oppo Rancisis bei Gesprächen auf Trandosha

Später gelangte Oppo Rancisis in den Genuss ein Mitglied des Hohen Rates zu werden, und somit Seite an Seite mit seiner früheren Meisterin Yaddle zu dienen. Im Jahr 33 VSY, nachdem Oppo bereits über 150 Jahre ein Mitglied des Jedi-Ordens gewesen war, war er in einer Ratsbesprechung zugegen, in der der Jedi-Meister Qui-Gon Jinn von der Zerstörung der Revenue berichtete. Ein Jahr später wurde er Zeuge der Blockade des Planeten Naboo durch die Handelsföderation, die gegen die erhobenen Handelssteuern protestierte. Als Meister Jinn einen jungen machtsensitiven Knaben namens Anakin Skywalker vor den Rat brachte und davon sprach, dass der Junge der Auserwählte sei, hörte Oppo aufmerksam zu. Später wurde Oppo Rancisis betraut Friedensgespräche auf dem Planeten Trandosha abzuhalten. Dazu begleiteten ihn alderaanische Friedensvermittler, die sich mit ihm und dem Wookiee-Senator Yarua, sowie dem trandoshanischen Abgeordneten Hadocrassk in Hsskhor treffen sollten. Die langjährige Blutfehde zwischen den benachbarten Wookiees und Trandoshanern spitzte sich zu dieser Zeit immer mehr zu und Rancisis sollte diesen Tendenzen entgegen steuern. Vier Wochen zuvor war über einem trandoshanischen Mond ein Wookiee-Shuttle abgefangen und gekapert worden, was Oppo Rancisis einen schweren Start bei den Verhandlungen bot. Doch bevor der Jedi-Meister auf Trandosha angekommen war, spitzte sich die Lage weiter zu: Yarua blockierte die Handelswege nach Trandosha und die Trandoshaner prangerten diese Handlung an. Hitzige Diskussionen über einen Austritt Kashyyyks aus dem Galaktischen Senat und damit der Republik flammten auf und Spekulationen über einen Beitritt zur Separatisten-Bewegung wurden laut.[5] Nachdem der Jedi-Meister sich in Hsskhor um ein förderliches Gespräch beider Parteien bemüht hatte, eskalierte die Situation, als der Wookiee-Senator eine Beteiligung der Handelsföderation bei der Aufnahme Trandoshas in den Senat erwähnte. Oppo Rancisis war es daraufhin nicht möglich die Abgeordneten zu beruhigen, sodass die Wookiees den Planeten verließen. Der Jedi-Orden rief Oppo daraufhin zurück, sodass die alleinig die alderaanischen Friedensoffiziere auf Trandosha verblieben.[6]

Klonkriege

Galaxisweite Gefechte

Im Jahr 22 VSY hatte sich die Situation der Handelsunternehmen zugespitzt und es bildete sich eine vereinte Droidenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme. Nicht lange nach der Schlacht von Geonosis erfuhren die Jedi von einem Angriff auf den Klonplaneten Kamino. Als der Produktionsort der Klonkrieger war Kamino ein bedeutsames Ziel, sodass gleich mehrere Jedi auf die Wasserwelt entsandt wurden. Obwohl Oppo nicht zu diesen Jedi zählte, nahm er via Holoübertragung an der Besprechung in Tipoca-Stadt teil und teilte den Jedi mit, dass eine große Flotte nur einen Hyperraumsprung weit entfernt sei, sodass bei einer großen Invasionsflotte direkt auf die Bedrohung der Separatisten reagiert werden konnte. Das Eingreifen der großen republikanischen Flotte blieb aus, da die Truppen auf Kamino die Angreifer zurückdrängen konnten und damit den Sieg errungen. Später nahm er an einer Ratssitzung teil, die das Thema behandelte, ob Anakin Skywalker in den Rang eines Jedi-Ritters aufsteigen sollte. Oppo sprach sich erst dagegen aus, weil er es als unerhört empfand, dass Anakin ohne die üblichen Prüfungen ernannt werden sollte und dass er seinem Meister Obi-Wan Kenobi des Öfteren den Gehorsam verweigert hatte. Meister Yoda erwiderte daraufhin, dass er selbst in seiner Jugend ungehorsam gewesen war und sprach sein Vertrauen in die Macht aus.[3] Im Jahr 20 VSY schloss sich die Rendili Verteidigungsflotte Graf Dooku und seiner Konföderation unabhängiger Systeme an. Dieser Seitenwechsel war jedoch nur kurzzeitig.

Oppo Rancisis Clone Wars

Oppo Rancisis während der Klonkriege im Jedi-Rat.

In der Schlacht von Rendili wechselte die Verteidigungsflotte abermals die Seite und bewies Republik-Treue. Zu dieser Zeit befand sich Oppo Rancisis auf dem Planeten Coruscant, wo er später den Bericht Anakin Skywalkers anhörte, der über die Verluste bei Rendili sprach. Oppo erkannte die Leistungen Skywalkers an. Rancisis war maßgeblich bei der Anhörung des Jedi-Meisters Vos beteiligt, von dem man annahm Dooku hätte ihn auf die Dunkle Seite gezogen. Nachdem Vos seine Geschichte vorgetragen und Informationen aus Dookus Lager dem Orden vorgelegt hatte, sah Oppo Rancisis in dem was der Jedi sagte die Wahrheit. Der Thisspiasianer ersann mit Vos neuen Informationen neue Kriegsstrategien zur Bekämpfung der Separatisten.

Letztes Kriegsjahr

„Lebt wohl, Meister Rancisis. Nun seid Ihr eins mit der Macht.“
— Sora Bulq, nachdem er Rancisis getötet hat. (Quelle)
Bulq toetet Rancisis

Sora Bulq und der tote Oppo Rancisis.

In den späten Klonkriegen vernahm Meister Yoda die Stimme des verstorbenen Qui-Gon Jinn. Als er dem Rat von seiner Vernahme berichtete, schlugen die Meister eine gemeinsame Meditation vor, um ebenfalls die Stimme zu hören. Auch Rancisis nahm an dieser Meditation teil, indem er Yoda berührte. Doch auch mit aller Anstrengung von zwölf Ratesmitgliedern gelang es den Meistern nicht, die Stimme zu vernehmen, selbst der Thisspiassianer hörte nichts. Später sprach er mit Obi-Wan Kenobi, Aayla Secura und Luminara Unduli in den Gängen des Tempels, als sie von Mace Windu aufgehalten wurden. Dieser bat Kenobi um ein Gespräch unter vier Augen, sodass der menschliche Meister Rancisis unter seinen weiblichen Kameraden zurückließ.[7]

19 VSY attackierte der Dunkle Jedi Sora Bulq mit den Anzati den Planeten Saleucami. Oppo Rancisis wurde daraufhin beauftragt die republikanischen Truppen anzuführen, um Bulq aufzuhalten und den Planeten zurückzuerobern. Rancisis setzte dabei auf die Hilfe von Meister Vos und bat ihn um Unterstützung. Nach fünfmonatiger Belagerung Saleucamis dünnten sich die Linien der Klonarmee langsam aus, Coruscant lieferte zwar noch Hilfsgüter und Nachschub, aber weniger als in den vorherigen Monaten. Obwohl Jedi-Meister Rancisis mental geschwächt war, befahl er das Vorrücken der Truppen, da er den Separatisten Einhalt gebieten wollte. Noch während die Truppen vorrückten, meditierte Oppo im republikanischen Lager, als er plötzlich von separatistischen Angreifern attackiert wurde. Es gelang Rancisis seine Angreifer zur Strecke zu bringen, doch war er zu geschwächt, um zu erkennen, dass sich Sora Bulq in das Lager geschlichen hatte. Mit einem schellen Lichtschwerthieb war es dem Dunklen Jedi möglich den Thisspiasianer von hinten zu erstechen. Nach Soras Flucht versuchten die Jedi Rancisis zu helfen, doch jede Heiltechnik schlug fehl. Nachdem Rancisis über 200 Jahre dem Orden gedient hatte, starb er. Mit dem Tod des Jedi-Meisters waren jedoch auch die strategischen Informationen verloren, die Oppo ersonnen hatte. Jedi-Meister Vos nutzte daraufhin seine Fähigkeit der Telemetrik, um aus Oppos Geist Informationen zu erhalten. Nachdem dies geglückt war, bereiteten die überlebenden Jedi den Leichnam des Thisspiasianers vor, um ihn der Macht zu übergeben.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Ich habe mich tiefer in die Schlacht-Meditation versenkt. Ich wollte nicht nur diese Schlacht sehen, sondern den Krieg als Ganzes. Aber es ist etwas am Werk, was sich mir entzieht. Die Dunkle Seite verschleiert Vieles und mein Verständnis ist unvollkommen. Es gibt eine verborgene Absicht...Aber ich sehe sie nicht“
— Oppo Rancisis (Quelle)

Oppo Rancisis war ein vielgeschätzer Jedi, der von allen Jedi respektiert wurde.[1] Besonders sein außergewöhnliches Verständnis für Taktik und militärische Strategien war ein Grund dafür. Als einer der wenigen Jedi im Orden beherrschte er die Malacia-Technik, die er einigen seiner Ordensbrüder beibrachte. Jene jedoch erreichten nie das Level, auf dem Oppo Rancisis kämpfte. Die Tatsache, dass der Thisspiasianer während der Naboo-Krise im Jahr 32 VSY etwa 174 Jahre alt war, verblüffte, denn auch für seine Spezies war ein solches Alter ungewöhnlich. Oppo hielt fest an den Traditionen und Regeln des Ordens, meist sogar war er darin extrem, doch während der Klonkriege erkannte er, dass eine solche Denkweise nicht immer förderlich war.[1] Aufgrund seiner Sturheit, war er im Jahr 22 VSY dagegen, dass Skywalker zum Ritter ohne übliche Prüfungen wurde, allerdings wurde er von Yoda zurechtgewiesen.[3] Des Weiteren hatte Oppo diplomatische Fähigkeiten.[5] Besonders bekannt war Oppo für die Technik der Schlachtmeditation.[4]

Hinter den Kulissen

  • Im Gegensatz zu Die dunkle Bedrohung wurde der Schwanz von Oppo Rancisis in Angriff der Klonkrieger durch ein beweglicheres digitales Modell ausgetauscht. Das statische Modell von Die dunkle Bedrohung wurde daher niemals bewegt.
  • Oppo Rancisis wurde in Die dunkle Bedrohung und Angriff der Klonkrieger von Jerome Blake dargestellt.
  • Der Oberkörper wurde in Episode I und Episode II von Mark Coulier realisiert.
  • Das Aussehen des Jedi-Meisters basiert auf einem Bild eines chinesischen Kalenders an der Wand von Benton Jews Großvater.[1]

Quellen

Einzelnachweise


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki