Wikia

Jedipedia

Orn Free Taa

Diskussion6
33.344Seiten in
diesem Wiki
Orn Free Taa
Orn free taa
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek

Geschlecht:

Männlich

Augenfarbe:

Gelb

Körpergröße:

1,84 Meter

Besondere Merkmale:

Vier Lekku

Biografische Daten
Heimat:

Ryloth

Beruf/Tätigkeit:

Senator

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Orn Free Taa war ein Twi'lek und der Senator von Ryloth im Galaktischen Senat.

Biografie

Frühe Jahre

Bereits in seinen jungen Jahren stieg Orn Free Taa zum Steuereintreiber seiner Heimat Ryloth auf. Sein Hauptaugenmerk lag dabei immer auf dem Posten eines Senators, um sich eine einflussreiche Stellung zu sichern. Besonderes Aufsehen erregte Taa mit seiner korpulente Erscheinung und mit seiner außergewöhnlichen Anzahl von Kopftentakeln, da er statt den für Twi'leks üblichen zwei Tentakel vier Lekku-Kopftentakel aufwies. Obwohl Taa nur wenig von ästhetischen, kunstvollen oder geschmackvollen Eigenschaften verstand und eher mit seinem Vermögen prahlte, legte er bei der Wahl seiner Gefährtinnen einen hohen Anspruch an den Tag. Bevorzugt gesellte sich Taa zu einer rothäutigen lethanischen Twi'lek-Frau, die besonders von Taas Reichtum beeindruckt wurde.

Mit einigen geschickten Bestechungen, seinem bisher guten Ruf und seiner politischen Karriere als erfolgreicher Steuermann von Ryloth konnte Taa eines Tages seinen Wunsch erfüllen und als Senator seiner Heimatwelt in den Galaktischen Senat auf der Zentralwelt Coruscant einziehen. Taas politisches Engagement und sein Drang nach öffentlichem Aufsehen fanden schnelle Zustimmung und so konnte der imposante Twi'lek Kontakte knüpfen, bis ihm ein weitreichendes politisches und gesellschaftliches Netz zur Verfügung stand. Beispielsweise besuchte Taa die Oper, gab Empfänge und sorgte dafür, dass er stets einen Kommentar im Senat hinterließ, obwohl er zumeist nichts von der debattierten Thematik verstand. Sein Interesse lag insbesondere auf den Planeten außerhalb der Kernwelten. Als Interessenkämpfer setzte er sich dabei häufig für seine Heimat Ryloth ein. Doch er stand auch anderen Planeten bei, sofern diese ihm eine Gegenleistung versprachen.

Amtszeit als Senator

Zu den wichtigsten Kontaktpersonen während Taas Amtszeit zählten die Senatoren Toonbuck Toora und Passel Argente sowie Palpatine. Mit seiner Mitgliedschaft in Ausschüssen für die Bewilligung und Zuweisung von Geldern, konnte sich Taa einen Einblick in die Unterlagen über die Besteuerung verschaffen. Somit hatte der Senator früh erfahren, dass der derzeit amtierende Oberste Kanzler der Republik, Finis Valorum, eine erhöhte Besteuerung der Handelsrouten zwischen dem Mittleren und Äußeren Rand einzuführen plante. Zusätzlich erfuhr Taa durch sein breites Netzwerk davon, dass Valorum selbst von den Steuergeldern profitieren würde. Es dauerte nicht lange, bis diese Angelegenheit vor dem Senat diskutiert wurde und der Kanzler in Erklärungsnot geriet, da ihm schwere Vorwürfe der Korruption zulasten gelegt wurden. Zuletzt konnte Valorum keine eindeutigen Beweise liefern, die ihn vor den Vorwürfen retten könnten und so wurde der Oberste Kanzler durch ein von Königin Amidala ausgesprochenes Misstrauensantrag abgewählt. Palpatine wurde daraufhin zum neuen Kanzler ausgerufen.

Als Palpatines größter Mitläufer und Unterstützer schwand Taas Einfluss stetig als Palpatine Kanzler wurde und er seine früheren Ratgeber des Öfteren außer Acht ließ. Trotz seiner korrupten Handlungen und seiner Engstirnigkeit war Taa ein treuer Kämpfer und Befürworter der Galaktischen Republik. Im Senat fiel er besonders durch seine lautstarken Reden auf, die die Republik verteidigten und Abwanderungen zur Konföderation verachteten. Ein schwerer Gang für Senator Taa war auch die Verkündung des Austritts der corellianischen Regierung aus dem Senat, wo ihn das Verhalten von Senator Bel Iblis sehr erzürnte. Taa hielt sich strikt an die Gesetzestexte und versuchte streng, den Senat nach diesen Regeln zu dirigieren, als er mitansah, wie die Republik allmählich in der eigenen Bürokratie unterzugehen drohte. Doch nicht selten frönte Orn Free Taa neben den laufenden Debatten neuen Exzessen, die in ausschweifenden und hitzigen Diskussionen abgehandelt wurden.

Ein berühmtes Beispiel für einen solchen Exzess war eine Feier anlässlich Taas Erwerb eines neuen, teuren Gemäldes. Zur Enthüllung ließ er ein großes Bankett veranstalten, das fünf Tage währte. Doch irgendwie kam heraus, dass das Bild eine Fälschung war. Also veranstaltete Taa eine sechstägige Party, bei der die Fälschung verbrannt wurde. Allgemein stand Orn Free Taa im Ruf, die besten - oder je nach Geschmack, schlechtesten - Feiern und Bankette zu veranstalten.[1] Trotz und gerade wegen seiner vorschriftgerechten Handlung sorgte Taa für anhaltende Diskussion innerhalb des Senats, worin jedoch keine Einigungen erzielt werden konnten - wie es auch bei der Streitfrage zur Aufstellung einer großen Armee der Fall war. Selbst war Taa gegen einen militärischen Einsatz und wurde aufgrund dieser Meinung von Palpatine in dessen Loyalisten-Komitee aufgenommen.

Besetzung von Ryloth

Während der Klonkriege besetzten die Separatisten Orn Free Taas Heimatplaneten. Das Leiden seines Volkes bestürzte ihn und so drängte er auf einen militärischen Einsatz, der schließlich von Mace Windu, Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker geführt ausgeführt wurde. Die Invasion stockte jedoch und konnte nur mit der Hilfe von Cham Syndulla und seinen Freiheitskämpfern fortgeführt werden. Mit diesem lag Orn Free Taa jedoch im Streit, da er ihn für zu radikal und idealistisch hielt. Um die Befreiung des Planeten nicht zu gefährden, lenkte er schließlich aber ein, auch dank der Vermittlung Mace Windus. Nach dem Sieg der Republik kam er zur Siegesfeier nach Ryloth und versöhnte sich bei dieser Gelegenheit mit Syndulla.[2]

Geiselnahme im Galaktischen Senatsgebäude

„Warum muss ich gerade in dieses Gefängnis fahren?“
— Orn Free Taa zu Kanzler Palpatine (Quelle)
FreeTa palpatine Bane holo

Orn Free Taa und Kanzler Palpatine empfangen die Forderungen Cad Banes

Orn Free Taa hielt sich zur Zeit der Geiselnahme im Senatsgebäude auf und erhielt eine Nachricht des Kopfgeldjägers Cad Bane, dass der Ostflügel des Gebäudes und einige Senatoren unter seiner Gewalt stehen. Der Senator überbrachte diese Nachricht unverzüglich dem Obersten Kanzler Palpatine, der sich zur Zeit des Geschehens in seinem Büro befand. Nachdem die Nachricht den Kanzler erreichte, wurde die Stromversorgung des Gebäudes durch Cad Banes Team lahmgelegt. Free Taa und der Oberste Kanzler wurden durch einen Sicherheitsmechanismus im Büro eingeschlossen. Cad Bane stellte die Forderung, dass der Gefangene der Republik, Ziro der Hutt, freigelassen wird. Falls seine Forderung nicht erfüllt wird, müssten dies die Senatoren mit ihrem Leben bezahlen. Kanzler Palpatine setzte sofort ein Begnadigungsschreiben auf, dass Senator Orn Fee Taa zum Gefängnis bringen sollte. Er wurde von dem Droiden 3D abgeholt und zum Gefängnis gebracht, damit dort Ziro dem Droiden übergeben werden kann. Der Droide flog nach der Übergabe sogleich wieder zum Senatsgebäude zurück, um Cad Bane und seine restliche Truppe abzuholen. Free Taa aber setzte sofort die Coruscant-Wachen über die Flucht der Kopfgeldjäger in Kenntnis und ordnete die Gefangennahme der Kopfgeldjäger und den Schutz des Kanzlers an. Obwohl der Befehl ausgeführt wurde, gelang den Kopfgeldjägern, durch geschicktes Handeln von Cad Bane, mit Ziro dem Hutt zu fliehen. Orn Free Taa, der Oberste Kanzler und einige Senatoren, welche durch den Jedi Anakin Skywalker gerettet werden konnten, überlebten die Geiselnahme unversehrt.[3]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

  1. Das offizielle Star Wars Fact File (Ausgabe 32)
  2. Freiheit für Ryloth
  3. Das Geiseldrama
  4. Scott Chernoff: Ewan McGregor. Die Rückkehr der Jedi.. In: Miracle Images Verlags GmbH: Star Wars – Das offizielle Magazin. OZ VERLAG GmbH, Rheinfelden 2002, S. 26.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki