Wikia

Jedipedia

Planet zum Tode verurteilt

Diskussion0
32.966Seiten in
diesem Wiki
Planet zum Tode verurteilt
Allgemeines
Texter:

Chris Claremont

Zeichner:
Weitere:
Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Planet zum Tode verurteilt ist eine Comicgeschichte, die von Chris Claremont geschrieben und von Walt Simonson und Carmine Infantino gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Januar 1983 im vierzehnten Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages. Die Geschichte spielt nach den Ereignissen von Episode V – Das Imperium schlägt zurück im Jahre 3 NSY.

Im amerikanischen Original wurde dieser Comic in zwei getrennten Marvel-Heften mit den Titeln The Last Gift From Alderaan und Starfire Rising veröffentlicht, während Ehapa die beiden Geschichten unter dem Titel Planet zum Tode verurteilt zusammenfasste.

Handlung

Während einer Aufklärungsmission gerät der Blockadebrecher von Prinzessin Leia Organa in ein Minenfeld. Dabei erleidet das Beiboot des Schiffes schweren Schaden, und Captain Chedaki verunglückt tödlich. Um das Schiff zu retten und die restliche Besatzung vor der Entdeckung durch imperiale Kriegsschiffe zu schützen, verlässt Leia das Schiff mit dem Beiboot. Kurz nachdem sie eine Bruchlandung auf dem unscheinbaren Planeten Shiva IV gemacht hat, wird sie von unbekannten primitiven Wesen angegriffen. Bei diesen handelt es sich um Ausgestoßene der so genannten Calian-Konföderation. Eine Gruppe von Menschen, zu der auch König Kéral Langmesser, dessen Blutsbruder Aron Friedensbringer sowie Havero und Delois gehören, bemerkt den Angriff und rettet die Prinzessin vor den Nichtmenschen. Anschließend wird Leia von Aron und den anderen Kriegern zu deren Hauptstadt K'avor begleitet, die jedoch zu ihrem Entsetzen völlig zerstört worden ist. Leia vermutet dahinter sofort einen Angriff des Galaktischen Imperiums, doch fragt sie sich auch, welchen Wert eine primitive Welt wie Shiva IV für das Imperium haben könnte.

Die Antwort ergibt sich, als Leia und Aron während einer Festlichkeit in der Thronstadt Illyriaqum von imperialen Sturmtruppen entführt und zu General Sk'ar verschleppt werden. Wie sich herausstellt, ist Delois ein Verräter, der sich dem Imperium zugewandt hat und nun die Herrschaft über den Planeten an sich reißen will. Aron und Leia setzen sich gegen die Imperialen zur Wehr, und tatsächlich gelingt ihnen dabei mit einem kleinen Luftschiff die Flucht. Sie nehmen die Verfolgung von Sk'ars Kampfschiff auf. Dieser hat sich zuvor abgewandt, um gemeinsam mit Delois den Planeten mit einer Antimateriebombe anzugreifen. Trotz des imperialen Widerstandes, der nicht zuletzt durch die Ankunft des Millennium Falken mit Luke Skywalker, Chewbacca und Lando Calrissian an Bord gebrochen werden kann, gelingt es Leia, die Bombe in einem waghalsigen Manöver zu entschärfen und damit die Bedrohung abzuwenden. Mit dem gezielten Wurf eines Metallstückes kann Chewbacca auch Sk'ars Kampfschiff zur Explosion bringen und den General töten.

Nach diesem Sieg findet im Thronsaal von Illyriaqum eine Feier statt, die jedoch von einem Ortungsalarm des Droiden R2-D2 gestört wird. Der Astromechdroide warnt seine Freunde vor einem imperialen Sternzerstörer, der direkten Kurs auf Shiva IV genommen hat. Leia und die anderen Rebellen begeben sich sofort zum Millennium Falken, um einen imperialen Vergeltungsschlag gegen Arons Volk abzuwehren. Während des Gefechtes entdecken die Rebellen ein Schwarzes Loch. Daraufhin steuert Luke wagemutig auf dessen Schlund zu. Er lässt sich von der Macht leiten und kann im letzten Moment abdrehen, bevor das Schiff von der Gravitation des Schwarzen Loches erfasst wird. Der Sternzerstörer, der ihn verfolgt, kann dieses Manöver nicht nachahmen und gerät in den Gravitationstrichter des Schwarzen Loches. Anschließend fliehen die Rebellen in den Hyperraum, um die Suche nach einem geeigneten Planeten für einen neuen Stützpunkt für die Allianz wieder aufzunehmen.

Dramatis personae


Literaturangaben

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki