Wikia

Jedipedia

Saul Karath

Diskussion0
33.625Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Sith


Saul Karath
Saul Karath
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Grau

Augenfarbe:

Blau

Biografische Daten
Tod:

3956 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Admiral

Zugehörigkeit:

Saul Karath war ein hochdekorierter Kriegsheld der Galaktischen Republik in den Mandalorianischen Kriegen. Später war er Admiral der Sith-Flotte.

Biografie

Mandalorianischen Kriege

Saul Karath war einer der Kommandeure der republikanischen Flotte in der Schlacht von Vanquo und danach der Oberkommandierende der restlichen Schiffe. Er sammelte seine Truppen neu bei Raltiir, ehe er mit diesen nach Serroco sprang, wo er sein Lager aufschlug. Sein Ziel dabei war es, die Mandalorianer dort zum Kampf zu empfangen und diesmal besser vorbereitet zu sein als bei Vanquo. Zu diesem Zweck ließ er bei den Stereb-Städten Truppenstützpunkte errichten und landete einen Teil der Flotte, während der Rest im Orbit um den Planeten auf die Flotte der Mandalorianer wartete.

Kurz vor dem Angriff der Mandalorianer wurde der gesuchte Mörder Zayne Carrick von Carth Onasi auf seine Brücke gebracht und vom Admiral sofort erkannt. Er ließ Zayne festnehmen und hielt den Gesuchten für einen Spion der Mandalorianer. Er wusste auch vom Diebstahl des Imbissschiffes und dass Zayne mit seinem Kumpanen Gryph unterwegs war. Zayne versuchte den Admiral vor einem bevorstehenden Angriff der Mandalorianer gegen die Städte des Planeten zu warnen, doch Karath glaubte ihm kein Wort. Er gab Onasi den Befehl, den Jedi-Rat auf Coruscant über den Gefangenen zu informieren und beließ Zayne auf der Brücke, damit dieser mitansehen konnte, wie man den Mandalorianern entgegentrat. Außerdem durfte Onasi nach dem Jedi Squint fragen, der laut Zayne seine Geschichte bestätigen konnte.

Als die Mandalorianer auftauchten, machten sie genau das, was Zayne gesagt hatte und führten einen Atomschlag gegen die Städte des Planeten. Karath musste entsetzt ansehen, wie man die Raketen nicht aufhalten konnte, da die Abwehr der Schiffe noch nicht bereit war. Die Raketen umflogen die Schiffe und schlugen auf dem Planeten ein, sie verwüsteten und zerstörten die dortigen Städte und Lager. Nur acht seiner Schiffe konnten noch vom Planeten starten. Immer noch fassungslos, befahl er den Rückzug der überlebenden Streitkräfte. Zayne ließ er in eine Zelle sperren. Auf dem Flug zu einem neuen Sammelpunkt wurde die Courageous von mandalorianischen Truppen angegriffen und geentert. Karath verteidigte mit einigen Untergeben die Brücke und zog sich dann bis zu den Zellen zurück. Dabei wurde ihm von Onasi das Leben gerettet, als dieser einen Mandalorianer erschoss, der den Admiral töten wollte. Er bat Zayne um Hilfe und nachdem er diesem zusicherte, ihn mitzunehmen, löste Zayne eine Panzerplatte aus der Zellenwand, so dass alle in den versteckten Hangar gelangen konnten, in dem Onasis Schiff stand. Mit diesem gelang der kleinen Truppe die Flucht von Bord.

Unterwegs erhielten sie eine Nachricht des Duros Eejee Vamm von Adascorp, der den Admiral um ein Treffen bat, wobei man ihm eine Waffe anbieten wollte, welche den Krieg zu ihren Gunsten wenden könnte. Karath stimmte zu und begab sich mit der Deadweight zur Vermächtnis Arkanias. Als er ankam und erfuhr, was Arkoh Adasca vorhatte, war er sehr wütend, hielt den Lord für einen Verräter an der Republik, da dieser die Republik erpressen wollte und war schockiert, als sogar die Mandalorianer auftauchten, mit Mandalore an der Spitze, da sie ebenso zu den Verhandlungen geladen wurden. Jedoch musste er mitspielen und mitbieten, da er nicht zulassen konnte, dass die Exogorthen in die Hände der Mandos fielen. Als die Demonstration begann und alle zusahen, wie die Exogorthen die Asteroiden zerstören, erlaubte er Onasi zu gehen, unwissend, dass dieser Zayne Carrick befreien wollte, der in einer Zelle von Adasca saß. Karath bot einen Senatssitz für Adasca, doch wurde er von Mandalore überboten, der dem Arkanier nicht nur das Fürstentum seiner Heimat anbot, sondern auch zum Hauptwaffenlieferanten der Mandalorianer zu werden. Am Ende wollte Karath von Adasca wissen, was er wirklich will, als dieser die bietenden Parteien als Bittsteller betitelte. Als dann die Jedi Zayne Carrick und Lucien Draay angriffen und auch Squint zur Waffe griff, sah er geschockt zu, wie die Lage eskalierte und alle Parteien begannen, sich gegenseitig zu beschießen und die Verhandlungen damit endeten. Als auch noch die Exogorthen das Schiff angriffen, da Camper diese nun unter Kontrolle hatte, zog er sich mit seinen Truppen zurück, vor allem, da niemand diese neue Waffe in die Hände bekommen konnte. So kehrte er mit Onasi und seinen verbliebenen Truppen zur Republik zurück.

Admiral Saul Karath befehligte die republikanische Flotte von Bord seines Schiffes Leviathan aus, einem Kreuzer der Interdictor-Klasse, in der Schlacht von Malachor V und zwang die Mandalorianer zum Rückzug.

Jedi-Bürgerkrieg

Admiral Karath war einer der bedeutendsten Offiziere, die in die Reihen der Flotte des Sith-Lords Revan wechselten, als dieser die Republik verriet. Als Beweis der Ergebenheit den Sith gegenüber ließ Karath, nach dem Befehl durch Malak, Revans Schüler, den wenig geschützten Planeten Telos IV bombardieren. Telos war der Heimatplanet des ehemaligen Lehrlings Karaths, Carth Onasi, dessen Familie bei der Attacke ums Leben kam. Seitdem schwor Onasi ewige Rache an Karath und allen, die sich den Sith unterwarfen.

Nach dem Sturz Revans durch Malak wurde Karath zum obersten Kommandant der Sith-Flotte ernannt. Malak hatte das Ziel, die junge Jedi Bastila Shan, die durch ihrer Kampfmeditation großen Einfluss auf den Verlauf einer Schlacht nehmen konnte, zu töten oder auf seine Seite zu ziehen.

Um die auf Taris notgelandete Gruppe um Revan zu töten, der die Attacke Malaks überlebte und von den Jedi mit einer anderen Vergangenheit programmiert worden war, befahl Malak Karath, den ganzen Planeten zu zerstören. Doch die Gruppe entkam an Bord des Frachters Ebon Hawk.

Später stellte Karath der Gruppe eine Falle und konnte die Crew der Ebon Hawk gefangen nehmen. Doch diese konnten sich aus der Gefangenschaft befreien und fliehen. Dabei stellten sie Karath auf der Brücke der Leviathan und waren gezwungen, ihn zu töten. Vor seinem Tod verriet der Admiral Carth Onasi noch die Wahrheit über Revan, der davon ziemlich geschockt war, dies jedoch vorerst für sich behielt.

Hinter den Kulissen

Während des Verhörs steht im Spiel Knights of the Old Republic die Option Alderaan! Sie ist auf Alderaan!“ auf die Frage nach der Position der Jedi-Enklave auf Dantooine zur Auswahl. Dies ist eine Hommage an die Antwort Leia Organas auf Wilhuff Tarkins Frage nach dem Rebellen-Stützpunkt in Eine neue Hoffnung, auf die sie antwortete Dantooine! Sie ist auf Dantooine!“. Karath und Tarkin bekleideten in ihrer jeweiligen Umgebung ungefähr den gleichen Posten.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki