Wikia

Jedipedia

Schlacht von Kamino (21 VSY)

Diskussion5
33.616Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von Schlacht von Kamino (Klonkriege)

30px-Ära-Aufstieg


« Vorherige:

Scharmützel vom Rishi-Mond[1]

» Nächste:

Schlacht von Dac

Schlacht von Kamino
Schlacht von Kamino TCW
Konflikt:

Klonkriege

Datum:

21 VSY

Ort:

Orbit und Oberfläche von Kamino

Ergebnis:
Kontrahenten

Galaktische Republik

Konföderation unabhängiger Systeme

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
„Wir müssen die Produktion weiterer Klone verhindern, wenn wir diesen Krieg gewinnen wollen.“
— Grievous (Quelle)

Die Schlacht von Kamino fand während der Klonkriege im Orbit und in der Hauptstadt Tipoca City des Planeten Kamino statt. Ziel der separatistischen Offensive war es, die Klon-Anlagen auf Kamino zu zerstören und so zu verhindern, dass weitere Soldaten für die Republik produziert würden. Zudem wollte man das DNA-Material der Klone stehlen, um es für eigene Zwecke zu verwenden. Bereits vor der Schlacht hatte sich die Attentäterin Asajj Ventress auf dem Planeten versteckt und auf die Ankunft der Flotte gewartet. Der erste Versuch war jedoch von der Republik verhindert worden.

Schließlich griff eine separatistische Flotte die republikanische Blockade an, wurde jedoch von der republikanischen Gegenoffensive von Anakin Skywalker zurückgeschlagen. Das war jedoch das Ziel der Separatisten, da die Trümmer der zerstörten Schiffe unter Wasser zu Angriffsschiffen der Separatisten umgebaut wurden. So griffen sie die Hauptstadt Tipoca City an, wurden jedoch von den Klonkriegern zurückgeschlagen. Auch Ventress' Versuch, die Klon-DNA zu stehlen, wurde vereitelt.

Vorgeschichte

Hauptartikel: Scharmützel vom Rishi-Mond
„Alle Vorbereitungen für Euren Angriff laufen nach Plan.“
— Asajj Ventress zu Grievous (Quelle)
Während der Klonkriege wollten die Separatisten die Klon-Anlagen auf Kamino zerstören, um sich im Krieg einen Vorteil zu verschaffen. Die Klon-Produktion auf Kamino sicherte neue Truppen für die Republik und war für die Republik von entscheidender Bedeutung. Graf Dooku, der Anführer der Separatisten-Allianz, übertrug dem Cyborg-General Grievous und der Attentäterin Asajj Ventress das Kommando und rüstete sie mit einer Flotte aus. Ventress begab sich unbemerkt auf den Planeten und hielt sich dort versteckt, um die Ankunft der Separatisten zu erwarten. Ihr gelang es, die Koordinaten der strategisch wichtigen Ziele in Tipoca City an die Flotte zu übermitteln. Die Begleitschiffe innerhalb des Flottenverbandes waren so ausgebaut, dass ihre Trümmer von Ventress' Droiden genutzt werden konnten, um Kraken-Schiffe zu erbauen und einen Überraschungsangriff auf Tipoca City auszuführen.[2]
Raumkampf-Rishi

Die republikanische Flotte verhindert die Invasion von Kamino.

Um unbemerkt nach Kamino vordringen zu können, musste er jedoch zuerst den republikanischen Außenposten im Rishi-System ausschalten, um zu verhindern, dass von dort eine republikanische Flotte alarmiert wurde. Deshalb entsandte Grievous eine Einheit Kommandodroiden, die sich auf den Rishi-Mond begab und die Basis einnahm. Nur drei der Klone, Echo, Fives und Hevy, überlebten den Angriff und entkamen aus der Station. Die Überlebenden erhielten unerwartete Unterstützung durch die beiden Offiziere Rex und Cody, die in der Absicht gekommen waren, den Außenposten zu inspizieren und den Hinterhalt rechtzeitig bemerkt hatten, um fliehen zu können. Gemeinsam eroberten sie die Basis zurück, mussten jedoch feststellen, dass der Sender sabotiert worden war. Deshalb entschieden sie, die Basis zu zerstören und so das Entwarnungssignal zu unterbrechen. Das gelang ihnen schließlich, doch gab dabei Hevy sein Leben, als er den Zünder per Hand auslöste. Durch das abgebrochene Signal wurde die republikanische Flotte alarmiert und die Invasion vorerst abgewendet.[1]
„Wir glauben, dass Grievous einen Separatistenangriff auf Kamino plant.“
— Obi-Wan Kenobi (Quelle)
Kamino-Vorbereitung

Grievous und Ventress planen die Schlacht.

Zwar setzten die Separatisten ihre Vorbereitungen fort, doch fing die republikanische Flotte, welche die Separatisten verfolgte, eine Nachricht ab, in der Grievous und Ventress über die Invasion berieten. Den Jedi war klar, dass sie einen Erfolg der Separatisten um jeden Preis verhindern mussten. Auch die Klone stimmten dem zu und sahen es als eine persönliche Angelegenheit, ihre Heimatwelt zu schützen. Die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker ließen ihre Truppen bereit machen und machten sich bald zusammen mit der 501. Legion nach Kamino auf, wo sie von Lama Su, dem kaminoanischen Premierminister, und der Jedi-Meisterin Shaak Ti, welche die Ausbildung der Klone beaufsichtigte, empfangen wurden. Als sie von der bevorstehenden Invasion berichteten, war sich Lama Su jedoch sicher, dass es die Separatisten nicht durch die starke Blockade schaffen würden. Unter den Soldaten, die mit den Jedi nach Kamino kamen, waren auch Fives und Echo, die beiden Überlebenden des Angriffs auf den Außenposten. In Tipoca City trafen sie 99 wieder, einen missgebildeten Klon, der sie während ihrer Ausbildungszeit kennengelernt hatten. Er erklärte sich bereit, den beiden zu helfen.[2]

Geschichte

Schlacht im Orbit

Shaak Ti: „Grievos opfert offenbar seine Transportschiffe, um sein eigenes Kommandoschiff zu beschützen.“
Kenobi: „Da stimmt irgendetwas nicht. [...] Nicht mal Grievous würde so einen Angriff riskieren.“
— Shaak Ti und Kenobi beraten über die Schlacht (Quelle)
Blockade-Kamino-angegriffen

Die republikanische Blockade wird angegriffen.

Kurz darauf traf die separatistische Flotte im System ein, wo bereits der republikanische Verband auf sie wartete. Grievous gab sofort den Befehl, die Positionen einzunehmen und den Feind anzugreifen. Als die separatistischen Schiffe das Feuer eröffneten, gab Admiral Wulff Yularen auf einem der Jedi-Kreuzer den Befehl, das Kommando in Tipoca City zu warnen. Daraufhin startete Jedi-Ritter Anakin Skywalker mit der Schatten-Staffel und einem Geschwader ARC-170 Sternjäger, um die Blockade zu unterstützen, während sich Kenobi, Shaak Ti, Lama Su und die Klon-Offiziere Rex und Cody in der Kommandozentrale versammelten. Ti bemerkte, dass die Flotte nicht so groß war, wie sie es vermutet hatte, erteilte jedoch trotzdem den Befehl zum Angriff, woraufhin Skywalkers Jäger die Separatisten-Schiffe angriffen. Dabei wurden zwar mehrere der Klon-Piloten abgeschossen, doch konnten sie den feindlichen Schiffen großen Schaden zufügen, woraufhin befahl, zu den Kreuzern abzudrehen. Allerdings gehörte das zum Plan der Separatisten, da die Trümmerteile zum Planeten flogen, wo sie Ventress' Droiden unter Wasser zu Angriffsschiffen zusammenbauten. Im Kommandozentrum bemerkte Ti hingegen, dass Grievous seine Fregatten zu opfern und dafür sein Flaggschiff zu schützen schien. Schließlich erkannte Kenobi, dass die Trümmer der Schlüssel waren, und beschloss, sich unter Wasser zu begeben, um der Sache auf den Grund zu gehen.[2] Während der Schlacht begab sich auch Grievous mit einem Trümmerteil auf den Planeten.[3]

Kenobi machte sich mit einem Wasser-Speeder auf und erkannte schließlich, dass Aqua-Droiden aus den Trümmern ein Angriffsschiff zu bauen schienen. Kenobi berichtete Skywalker davon, wurde kurz darauf aber von den Droiden entdeckt und angegriffen. Sie zerstörten zunächst die Außenhülle des Schiffes, sodass Kenobi in einer Notfallkapsel fliehen musste. Schließlich sprengte er die Kapsel und hielt sich an einem vorbeikommenden Aiwha fest, das ihn wieder an die Oberfläche brachte.[2]

Angriff auf Tipoca City

„Tötet sie alle!“
— Grievous (Quelle)
Kraken-Angriff

Ein Kraken-Schiff greift Tipoca City an.

Unterdessen griffen die Kraken-Schiffe Tipoca City an und bohrten sich in die Dachkuppeln und besetzten die Brücken, wo sie dutzende Aqua-Droiden absetzten. In einer der Schiffe war auch Grievous, der den Droiden befahl, alle Klone zu töten, während Ventress auf den Brücken eintraf und dort beobachten konnte, wie die Droiden die Klone überrannten. Auch in anderen Bereichen der Stadt, darunter den Hangars, gewannen die Separatisten schnell die Überhand. Kenobi und Skywalker, der auf den Planeten zurückgekehrt war, verteidigten gemeinsam mit einigen Klonkriegern eine Stellung außerhalb der Stadt. Kenobi vermutete, dass die Separatisten die vereinzelten Angriffe nur als Ablenkung nutzten, und schickte Skywalker zur DNA-Kammer, während er sich Grievous' annehmen wollte. Indes waren die Droiden weiter in die Stadt eingedrungen, wo sich ihnen der ARC-Trooper Colt entgegenstellt. Als er nach dem Tod seiner Brüder noch einmal angreifen wollte, wurde er von Asajj Ventress mit einem Macht-Würgegriff gepackt und fand durch ihr Lichtschwert den Tod. Grievous zeigte sich von den Fähigkeiten der Attentäterin beeindruckt, doch wollte er den Angriff schnell fortsetzen und schickte Ventress zur DNA-Kammer, wo sie das Genmaterial der Klone beschaffen sollte. Grievous wollte ihr eine Droideneskorte zur Seite stellen, doch lehnte Ventress ab und begab sich allein zur Kammer, wo sie das DNA-Material erhielt. Währenddessen waren einige Aqua-Droiden auch zur Kommandozentrale vorgedrungen, doch konnte sie Shaak Ti schnell ausschalten. Danach informierte sie die anderen Offiziere, dass sie ihre Angriffe schnell fortsetzen mussten.[2]

Echo und Fives sollten eine strategisch wichtige Brücke auf einer höhergelegenen Position sichern. Nach einiger Zeit trafen sie auf 99, der von dem Kampfgeschehen überrascht worden war, und erkundigten sich nach einer besseren Position. Allerdings wurden sie von einigen Droiden angegriffen, die Fives mit einer Granate zerstören konnte. Dabei begegneten sie einigen Kadetten, die von ihrer Gruppe getrennt worden waren. Auf der Suche nach ihrer Einheit versammelten sie sich in den Schlafräumen, da sie nicht wussten, wie es nun weitergehen sollte. Mit der Ankunft von Rex und Cody schöpften sie jedoch neuen Mut und begaben sich schließlich zur Waffenkammer, wo sie ausreichend Munition fanden, die sie zum Kampf benötigten.[2]

Gegenschlag der Republik

„Die Droiden wurden zum Haupthangar zurückgedrängt!“
— Shaak Ti (Quelle)
Kenobi-Grievous-Kamino

Kenobi und Grievous duellieren sich.

Schließlich traf Kenobi auf Grievous, der ihn entwaffnen und zu Boden bringen konnte, bis der Jedi wieder die Oberhand gewann und den Cyborg zur Flucht zwang. Kenobi verfolgte ihn bis auf eine der Brücken, die jedoch von einem Kraken-Schiff zum Einsturz gebracht wurde. Während Kenobi ins Meer fiel und abermals von einem Aiwha gerettet wurde, trat Grievous mit seinem Schiff die Flucht an. Auch Skywalker, der Ventress in der DNA-Kammer überrascht hatte, konnte Ventress bis an den Rand einer Plattform drängen, wo er ihr die DNA-Kapsel abnehmen konnte und von einer Einheit Soldaten verstärkte wurde. Allerdings entkam Ventress in Grievous' Schiff, das sie kurz darauf mitnahm. Indes waren auch die Klone in den Schlafräumen auf Feindkontakt verstoßen und einen Hinterhalt vorbereitet. Mithilfe von Detonatoren konnten sie die Droiden zurückhalten, doch informierte Rex die Kadetten, als die Droiden weiter vorgerückt waren. Jene hatten sich in den Schlafkabinen versteckt und eröffneten nun das Feuer. Allerdings ging den Klonen der Vorrat an Detonatoren aus, weshalb 99 neue Munition holen wollte. Dabei wurde er jedoch von Droiden erschossen. Währenddessen waren die Droiden in den Haupthangar zurückgedrängt worden, wo es den Soldaten gelang, mittels Raketenwerfern die Kraken-Schiffe zu zerstören. Diese Taktik wurde auch an anderen Orten in der Stadt angewandt und so schließlich die Bedrohung abgewandt. Auch die Schlacht im Orbit konnte die Republik für sich entscheiden.[2]

Nach der Schlacht versuchten die überlebenden Klonkrieger, die Schäden festzustellen, welche der Angriff verursacht hatte. Echo und Fives wurden für ihre besonderen Verdienste in der Schlacht zu ARC-Troopern befördert und blieben fortan auf Kamino.[2]

Truppenverbände

Galaktische Republik

„So etwas nehmen wir Klone persönlich.“
— CC-2224 „Cody“ (Quelle)
Kamino-Angriff

Die Sternjäger der Republik nehmen Kurs auf die feindliche Flotte.

Die Galaktische Republik hatte eine Blockade um Kamino errichtet, um die Klon-Anlagen auf dem Planeten zu schützen. Der Verband bestand aus mehreren Sternzerstörern, Leichten Kreuzern und Angriffstransportern und bot deshalb genug Schutz gegen die Separatisten. Mit der Schatten-Staffel schloss sich eine bekanntere Bomber-Staffel dem Verband an, der von ARC-170 Sternjägern und Torrent-Sternjägern unterstützt wurde. Zudem wurde die 501. Legion nach Kamino entsandt, um den Bodenangriff zu führen, zu der auch die beiden Soldaten Echo und Fives,[2] welche eine frühere Invasion ihrer Heimat abgewendet hatten,[1] und Captain Rex gehörten, der zusammen mit Kommandant Cody vom 212. Angriffsbataillon zusammenarbeitete. Die Schlacht wurde von den Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi geleitet, Admiral Wulff Yularen leitete die Blockade. Zusätzlich kamen noch die Jedi-Meisterin Shaak Ti, welche die Klon-Ausbildung beaufsichtigte, und einige ARC-Trooper sowie ARF-Trooper hinzu, die sich auf Kamino aufhielten. Der zahlenmäßig überlegenen Flotte gelang es, die Separatisten vorerst zurückzuschlagen, doch war dies nur eine Ablenkung. Die Schlacht in Tipoca City gestaltete sich als wesentlich verlustreicher: Die Stellungen an den Brücken und den Hangars wurden von den Droiden überrannt, es gelang einigen Droiden sogar, bis zur republikanischen Kommandozentrale vorzudringen. Die Klone konnten die Bedrohung allerdings zurückschlagen. Auch Kenobi und Skywalker besiegten ihre Gegner und Grievous und Ventress in die Flucht schlagen. Die beiden Klone Echo und Fives wurden aufgrund ihrer Verdienste zu ARC-Troopern befördert.[2]

Konföderation unabhängiger Systeme

„Kamino ist gefallen. Eure Klonarmee ist dem Untergang geweit!“
— Grievous zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)
Ventress-Grievous

Die beiden Kommandanten der Separatisten: Grievous und Ventress.

Für die Invasion von Kamino übertrug der Separatisten-Anführer Dooku seinen zwei treuesten Untergebenen, Grievous und Asajj Ventress, das Kommando über eine Flotte, die aus Begleitschiffen, Kontrollschiffen, Recusant-Zerstörern und einem Providence-Zerstörer bestand.[2] Während Ventress sich unbemerkt auf den Planeten begab und Grievous' Ankunft erwartete, scheiterte jener beim ersten Versuch, die Klon-Produktion zu zerstören.[1] Schließlich verwickelte seine Flotte die Blockadenkreuzer jedoch in ein Gefecht, in dem er sein Flaggschiff schützen ließ, während er die zahlreichen Fregatten opferte, was jedoch zu Grievous' Plan gehörte. Die Trümmer der Fregatten, welche in den Meeren von Kamino versanken, wurden von Ventress' Droiden zu Kraken-Schiffen umgebaut, die schließlich einen Angriff auf Tipoca City starteten. Dazu setzten sie Aqua-Droiden und Kampfdroiden ab, welche die Klone überrannten und bis tief in die Stadt eindrangen. Allerdings gelang es ihnen nicht, dem Widerstand der Klone entgegen zu halten, sodass sie schließlich zerstört wurden. Auch die beiden Anführer des Angriffs wurden von den Jedi besiegt. Dabei konnte Ventress ihren Auftrag, die Beschaffung des Genmaterials der Klone, nicht erfüllen. Letztendlich musste sich auch die Flotte zurückziehen.[2]

Hinter den Kulissen

„A lot of the destruction, also, we decided to take to another level. Instead of things just blowing up, we tried to make it more cinematic, more powerful, because you can't just do a big sound cue and have a little explosion. We really had to up it a bit.“
— Joel Aron über Staffel Drei (Quelle)
SvK-Konzept

Eine Konzeptzeichnung zur Schlacht von Kamino.

  • Die Schlacht von Kamino tauchte zuerst in der Episode ARC-Soldaten der Fernsehserie The Clone Wars auf. Die Inhalte der Schlacht wurden schon zuvor, anlässlich der Trailer zur dritten Staffel der Serie, teilweise bekannt und auf Veranstaltungen wie der Celebration V gezeigt.
  • In der Folge Rekruten war eine Invasion von Kamino verhindert worden. Da die Hauptpersonen der Folge sowohl bei den Zuschauern und den Entwicklern der Serie Anklang fanden, entschied man, zum Anfang der dritten Staffel eine Hintergrundgeschichte (Klonkadetten) zu entwickeln und diese mit ARC-Soldaten fortzusetzen. Allerdings setzte man ARC-Soldaten nicht direkt im Anschluss an Rekruten an, um Echo und Fives Zeit zu lassen, Erfahrung zu sammeln.[3]
  • In einer Szene aus ARC-Soldaten, in der Asajj Ventress den Soldaten Colt tötet, sollte Ventress ihn zuerst töten und ihn dann küssen, bevor sie ihn zu Boden fallen ließ. Allerdings lehnte der Sender Cartoon Network die Szene ab, da sie nicht dem Publikum entspreche, und schnitt sie aus der endgültigen Fassung.[4]
  • Die Schlacht zeigt das erste Aufeinandertreffen von Ventress und Grievous in der Serie.[3]
  • Auch wenn mit Kommandant Cody ein Soldat des 212. Angriffsbataillons in der Schlacht kämpfte, ist nicht bestätigt, ob die Einheit ebenfalls am Kampf beteiligt war.

Quellen

Referenzen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki