Wikia

Jedipedia

Schlacht um Obroa-skai (28 NSY)

Diskussion0
33.024Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von Schlacht von Obroa-skai (28 NSY)

« Vorherige:

Kampf um das Welthirn

» Nächste:

Schlacht um die Far Thunder

Schlacht um Obroa-skai (28 NSY)
Konflikt:

Yuuzhan-Vong-Krieg

Datum:

28 NSY

Ort:

Obroa-skai

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten

Neue Republik

Yuuzhan Vong

Kommandeure

Oberster Kommandant Komm Karsh

Truppenverbände
  • Acht Fregatten
  • Zwei Transportschiffe
  • Korallenskipper
  • Vorposten-Schiffe
  • Ein Kommandoschiff
Verluste

Pulsar

  • Kommandoschiff
  • mehrere Fregatten
  • Korallenskipper

Die Schlacht um Obroa-skai fand während des Yuuzhan-Vong-Krieges statt und wurde von den Streitkräften der Neuen Republik begonnen. Nachdem der Geheimdienst der Neuen Republik Informationen über das Erscheinen des Höchsten Oberlords Shimrra Jamaane bei der Bibliothekswelt offen legte, wurde ein Angriff auf die Yuuzhan Vong gestartet. Mit Shimrras Tod sollte nach vier Jahren Krieg endlich der Sieg über die Invasoren errungen und der Friede wieder hergestellt werden.

Im Vorfeld

Die Yuuzhan Vong eroberten Obroa-skai bereits zu Beginn ihrer Invasion im Jahr 25 NSY, worauf sie das Wissen der dortigen Bibliothek in ihre Sprache übersetzten. Auf dem Planeten war ein Yammosk ansässig, der die Piloten der Yuuzhan Vong-Schiffe, welche im System patrouillierten, koordinierte. Außerdem wurden die Priester, die in der Bibliothek arbeiteten, von den auf dem Planeten stationierten Bodentruppen beschützt.

Erst im Jahr 28 NSY gelangte der Geheimdienst der Neuen Republik an Informationen, welche besagten, dass der Höchste Oberlord Shimrra auf der Bibliothekswelt erwartet wurde. Davon ausgehend, dass der Oberlord persönlich einen vor kurzen übersetzten, wichtigen Text betrachten wollte, plante die Republik einen Angriff auf diesen. Mit seinem Tod sollte die Kommandohierarchie der Yuuzhan Vong zusammenbrechen und selbst ohne die Kapitulation des Feindes würde Shimrras Ende eine angemessene Antwort auf den Verlust von Coruscant darstellen und der Republik somit eine Pause von den vielen Gefechten gönnen. Ohne die Anweisungen seiner Vorgesetzten und auf Drängen einer seiner Offiziere, Jaina Solo, hin bereitete General Keyan Farlander die Operation vor. Auch die Königinmutter Tenel Ka Djo von Hapes wurde in ihren Plan eingebunden, doch wegen des Debakels bei Fondor beschlossen sie, ihre Flotte nur in den Kampf einzubinden, um den Rückzug zu decken oder wenn der Sieg unmittelbar bevorstand.

Schlachtverlauf

Drei Standardtage nach dem Eintreffen der Nachricht des GNR verbarg sich Major Jaina Solo in ihrer Göttinnenrolle als Yun-Harla gemeinsam mit den Jedi Lowbacca und Tesar Sebatyne in der Yuuzhan Vong-Fregatte Trickster hinter der Masse des Gasriesen Obroa-held. Geschützt vor allen Detektoren auf Obroa-skai warteten sie darauf, dass die Yuuzhan Vong in ihre Falle gerieten und mit ein wenig Verspätung gelangten acht Fregatten, zwei Transportschiffe und unzählige Korallenskipper und Vorposten-Schiffe sowie das Kommandoschiff von Shimrra ins Obroa-skai-System. Daraufhin gab Jaina der Flotte der Neuen Republik, die nur vier Lichtjahre entfernt war, ein Signal, worauf sie den kleinstmöglichen Hyperraumsprung ins System vollzogen. Unter dem Befehl des agamagamarianischen Helden der Rebellion Farlander taten die Schiffe der Republik so, als ob sie die Trickster verfolgt hatten, außerdem sah es für die Yuuzhan Vong nach der perfekten Gelegenheit aus, die Schiffe schnellstens zu besiegen, da sie die Rückkehr in den Normalraum scheinbar falsch berechnet hatten. Die Anx-Jedi Madurrin stand auf der Brücke des Mon Cal-Kreuzers Mon Adapyne bereit, um ein Macht-Geflecht mit den anderen Jedi der Schlacht aufzubauen und der Republik so einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Der Gebrauch von Yammosk-Störsendern von der Wissenschaftlerin Danni Quee und der Einsatz von Köder-Dovin-Basalen, die bereits auf Hapes erfolgreich die Schiffe der Yuuzhan Vong verwirrten und sich selbst angreifen ließen, sollten der Republik zum Sieg verhelfen.

Zum Schock der Neuen Republik schien ihr Yammosk-Störsender, der von der Gespensterstaffel ausgelöst wurde, keine Wirkung außer einer kleinen Verzögerung zu erzielen und weiterhin flogen die Yuuzhan Vong genauestens koordiniert. Bevor ihre Flotte allerdings ernsthaft damit beginnen konnte, die Kampfgruppe der Republik zu bekämpfen, löste Jaina die Köder-Dovin-Basale aus, deren Effekt nicht ausblieb. Aber erst mit der Erkenntnis von Jaina, dass noch ein zweiter Yammosk in die Schlacht eingebunden war, gelang es der Republik, die Oberhand zu gewinnen. Nachdem der Gespenster-Führer Face Loran diesen ebenfalls gestört hatte, gerieten die Schiffe der Yuuzhan Vong durcheinander. Schließlich wurde Shimrras Flaggschiff soweit beschädigt, dass die hapanische Flotte ebenfalls in den Kampf gerufen wurde. Sie zerstörten das Flaggschiff, jedoch wehrte die Freude der Republik nur kurz, da Farlander schon wenig später bekannt gab, dass der Höchste Oberlord sich nicht auf dem Flaggschiff aufgehalten hatte. Bei dem feindlichen Würdenträger hatte es sich um den Obersten Kommandanten Komm Karsh gehandelt.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki