Wikia

Jedipedia

Schlacht von Sullust (Klonkriege)

Diskussion0
33.006Seiten in
diesem Wiki
» Nächste:

Mission von Serenno

Schlacht von Sullust
SchlachtSullustKlonkriege
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

Sullust

Ergebnis:
  • Sieg der Galaktischen Republik
  • Ventress’ Tod wird angenommen
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste

Kampfdroiden, Sternjäger, sowie das Kommandoschiff der Separatistenflotte

Resolute

Asajj Ventress: „Meister, Ihr müsst mir helfen, schnell! Ich bin umzingelt.“
Dooku: „Ihr habt die Schlacht bereits verloren, Kind. Ich habe Eure Verstärkung zurückbeordert.“
Asajj Ventress: „Nein! Ich werde die Jedi zerstören. Ihr werdet schon sehen.“
Dooku: „Ihr habt mich zum allerletzten Mal enttäuscht. Ihr seid nicht länger mein Lehrling. Und nun werdet Ihr sterben.“
— Dooku und Ventress (Quelle)

Die Schlacht von Sullust war ein während der Klonkriege entstandener Konflikt im Sullust-System, bei dem die vereinten Streitkräfte des Jedi-Ordens und der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme zusammentrafen. Kommandiert von dem republikanischen Admiral Wullf Yularen trat die Flotte bei Sullust gegen die Flotte der Separatisten an, die von der Dunklen Jedi Asajj Ventress angeführt worden war. Während des Kampfes gelang es der machtsensitiven Kämpferin das Flaggschiff der Republik, die Resolute, zu zerstören. Nach einer Intervention der Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi wurde die Dunkle Jedi in den Hangar des separatistischen Kommandoschiffs zurückgedrängt und gestellt. Während dieses Zwischenfalls kontaktierte der Sith-Lord Dooku den Taktischen Droiden TJ-912, der Ventress bei der Schlacht zur Seite stand, und befahl dem Droiden die Zerstörung des Kommandoschiffs, um Asajj Ventress zu töten. Hintergrund dieses Befehls war ein Gespräch des Sith-Lords Darth Sidious, der sich vor der ansteigenden Macht Asajj Ventress‘ fürchtete. Mit der Zerstörung des Kommandoschiffs zog sich die separatistische Flotte zurück und verlor die Schlacht um den Planeten.

Vorgeschichte

„Ventress? Ihr vertraut einer Attentäterin, deren Einsätze in der Vergangenheit mehr als fraglich gewesen sind?“
— Darth Sidious zu Dooku (Quelle)
Ventress gegen Tano&Unduli

Asajjs Stärke nimmt mit der Zeit zu, trotz einiger Fehlschläge in der Vergangenheit

Schon früh während der Separatisten-Krise, die ihren Anfang vor den Klonkriegen nahm, war es dem Sith-Lord Dooku, der einst ein Jedi gewesen war, gelungen mehrere machtsensitive Individuen um sich zu scharren. Einige von ihnen waren Jedi, die mit den Prinzipien des Jedi-Ordens nicht mehr einverstanden waren.[1] Im Jahr 22 VSY trafen die Jedi erstmals auf eine von Dooku angeheuerte Dunkle Jedi, die die Truppen der Konföderation unabhängiger Systeme anführte, die Chiss Sev'rance Tann. Tann wurde jedoch im Zuge der Dezimatoren-Kampagne getötet[2] und Dooku suchte sich auf dem Planeten Rattatak eine andere Schülerin.[3] In Asajj Ventress fand Dooku eine Dunkle Jedi, die er vorallem durch ihr Können und ihre Infiltrationskünste favorisierte, sodass er sie als wichtig für sich betrachtete. Dooku versprach Ventress zu einem Sith-Lehrling zu machen, doch stellte Dooku die Einschränkung, dass Ventress sich erst noch zu beweisen hatte.[4] Im Zuge dessen setzte der Separatisten-Führer dei Dunkle Jedi an verschiedenen Kriegsfronten ein, sodass sie während der Schlacht von Christophsis,[5] die ein Jahr nach Kriegsbeginn stattfand,[6] Kommandogewalt inne hatte.[5] Während ihrer Einsätze wuchs ihre Stärke,[4] doch Palpatine, dessen alter Ego Darth Sidious war, betrachtete Ventress nur als Mittel zum Zweck. Während ihrer Rekrutierung auf Rattatak[3] und ihrer Anteilnahme während der Schlacht von Teth[7] trat der Sith-Lord zwar persönlich mit ihr in Kontakt, doch war er nicht an ihr interessiert. Erst später, als Dooku weitere Aufträge an Ventress verteilte, zweifelte Sidious daran, dass Asajj die von Dooku aufgetragenen Mission erledigen konnte, da sie zu oft scheiterte.[8] Erst geraume Zeit nach den Einsätzen auf Christophis und anderen Welten wuchs Ventress Stärke und ihr Wissen um die Dunkle Seite, sodass sie eine Erschütterung in der Macht auslöste, die Darth Sidious spürte.[4]

Schlachtverlauf

Angriff der Separatisten

Resolute Flotte

Die republikanische Flotte verteidigt Sullust

Um das Jahr 21 VSY[6] trafen Streitkräfte der Großen Armee der Republik und Truppen der Separatisten im Sullust-System aufeinander. Dabei bezogen zwei Zerstörer der Recusant-Klasse und ein Providence-Klasse Kommandoschiff in Begleitung von sechs Munificent-Fregatten Stellung[4] über dem Planeten Sullust[9]. Die republikanische Teilflotte, angeführt von den Jedi-Generälen Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, bestand dabei aus fünf Sternzerstörern der Venator-Klasse[4], die von der Resolute angeführt worden waren.[10] Unterstützt wurden die Sternzerstörer dabei von einem Verbund aus Acclamator-Klasse Angriffstransportern, drei Arquitens-Klasse Kreuzern, drei Consular-Charger c70-Klasse Kreuzern und mindestens einer Fregatte der Pelta-Klasse. Da die Konföderation mehrere Droidenjäger-Typen, darunter Modelle wie Vulture-Droiden, Hyänen-Klasse Bomber oder aber auch die wendigen Droiden-Tri-Jäger gegen die Schiffe der Republik schickte, entsandte Admiral Wullf Yularen eine große Anzahl Jäger ARC-170 Sternjäger, BTL-B Y-Flügel Sternjäger und V-19 Torrent-Sternjäger, um den Jägerangriffen der Konföderation unabhängiger Systeme entgegen zu setzen.

Resolute wird zerstört

Die Resolute wird zerstört

Während die republikanischen Streitkräfte durch Yularen und die Jedi Skywalker und Kenobi befehligt wurden, war es Asajj Ventress, die Dooku mit dem Oberbefehl über die Schlacht gestellt hatte.[4] TJ-912, ein Taktischer Droide, unterstützte die Dunkle Jedi und Attentäterin bei der Koordination der Truppen.[10] Während der Schlacht bestieg Ventress einen Sternjäger der Ginivex-Klasse und begann damit Angriffe auf die republikanische Flotte zu starten. Begleitet von einer Reihe von Tri-Droiden konnte sie sich den Sternzerstörern der Venator-Klasse nähern und schließlich zum Angriff übergehen. Mit dem Ziel das Flaggschiff der Republik, auf dem sich Admiral Yularen befand, zu zerstören, befahl sie der Dreizackgruppe 1 die Steuerbordantriebe der Resolute zu attackieren. Während eine Reihe von Consular-Raumkreuzern dem separatistischen Laserfeuer zum Opfer fielen, beorderte sie die Dreizackgruppe 2 zu den Koordinaten des Schildgenerators, um diesen zu zerstören. Sie selbst setzte einen Kurs zur Brücke der Resolute und eröffnete das Feuer. Da die Schilde des Schiffes zwischenzeitlich versagt hatten und ihr Raumgleiter dem republikanischen laserfeuer entgehen konnte, war es ihr möglich die Brücke des Kommandoschiffs direkt anzugreifen und schwer zu beschädigen.[4] Admiral Wullf Yularen evakuierte daraufhin mit dem Großteil seiner Crew den Sternzerstörer,[10] der kurzerhand später auseinander brach und zu einem glühenden Wrack wurde.[4]

Verrat an Ventress

„Richtet die Kanonen auf unser Kommandoschiff und eröffnet das Feuer.“
— Graf Dooku (Quelle)
DookuundTJ912

TJ-912 erhält den Befehl Ventress zu vernichten

Während sich Ventress im Sullust-System dem Kampf gegen die republikanische Flotte widmete, befand sich der Sith-Lord Dooku auf dem Planeten Serenno, wo er plötzlich von seinem Meister Darth Sidious kontaktiert wurde. Dieser teilte Dooku mit, dass er eine Erschütterung in der Macht gespürt hatte, die von der Dunklen Jedi Asajj Ventress herrührte. Da Sidious fürchtete, dass Ventress' Fähigkeiten an Stärke zunahmen und Dooku seinen eigenen Sith-Lehrling ausbildete, befahl der Sith-Lord die Eliminierung der Attentäterin. Dooku bezeugte zwar die Wichtigkeit Asajj Ventress für ihn selbst, Sidious selbst beharrte jedoch auf die Auslöschung Ventress', sodass Dooku sich mit TJ-912 in Verbindung setzte. Während dessen hatten sich die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker aufgemacht, um in ihren Delta-7B Aethersprite-Klasse Sternjägern den Kampf gegen die Separatisten weiter fortzuführen. Nur kurze Zeit nachdem beide das Wrack der Resolute passiert hatten, wurden sie Ziel der Angriffe von Ventress, die sich mit ihren Droidengeschwadern von hinten genähert hatte. Mit einem präzisen Schuss gelang es ihr den Sternjäger Obi-Wans zu treffen und zu beschädigen. Rasch kommandierte die Dunkle Jedi die beiden Dreizackgeschwader dazu ab den Jedi Skywalker anzugreifen, während sie sich um den fliehenden Obi-Wan Kenobi kümmerte. Abermals gelang es Ventress Obi-Wans Jäger zu treffen, doch dieses Mal zeigte der Schuss der Separatistin eine größere Wirkung. Obi-Wan Kenobi war gezwungen durch die Beschädigungen an dem Jäger auf den Haupthangar des Separatisten-Kommandoschiffes zuzusteuern und dort notgedrungen zu landen.[4]

Recusant-Feuer

TJ-912 lässt das Feuer auf das Kommandoschiff eröffnen

Während dessen wich Anakin Skywalker im All seinen Droiden-Verfolgern aus, als er gerade einen Zerstörer der Recusant-Klasse passierte. Mit einem trickreichen Flugmanöver gelang es ihm die Droiden auszumanövrieren und sie zur Kollision zu bringen. Anschließend landete er in dem Hangar des Kommandoschiffs der Separatisten, wo sein Astromech-Droide R2-D2 das Feuer an Kenobis Jäger löschte. Während diesen Geschehnissen kontaktierte Dooku die Flotte und führte ein Gespräch mit dem verantwortlichen Taktikdroiden. Dooku befahl einen Rückzug der Flotte, doch sollte sie zu aller erst das Kommandoschiff zerstören, auf dem sich Ventress befand, um sie zu töten, wie Darth Sidious es gewünscht hatte. Nachdem Asajj im Hangar des Providence-Klasse Zerstörers gelandet war und Verletzungen durch ihre Bruchlandung erlitten hatte, kontaktierte sie Dooku, um von ihm Hilfe anzufordern. Dooku jedoch, der den Auftrag Sidious' ausführte, offenbarte ihr, dass er sie nicht mehr als Schülerin ansah und sie nun dem Tod übergeben werde. Nur Momente später näherten sich Kenobi und Skywalker dem abgestürzten Jäger und Asajj Ventress stellte sich ihnen entgegen. Es gelang Ventress die Macht zu nutzen und beide Jedi fortzuschleudern. Während sie gegen die beiden kämpfte, verlor sie dabei ihre Lichtschwerter und wurde in die Enge gedrängt. Als sie einen Macht-Würgegriff gegen Kenobi und Skywalker einsetzte, eröffnete TJ-912s Zerstörer das Feuer auf das Kommandoschiff und unterbrach den Kampf. Nur kurze Zeit später setzte ein beschädigter Hyänen-Klasse Bomber auf den Befehl des Taktikdroiden einen Kurs zum Hangar und explodierte darin. Gerade noch rechtzeitig konnten die Kontrahenten ausweichen und in ihre Jäger steigen, um aus dem Kommandoschiff der Separatisten zu fliehen, das schwer unter Beschuss stand. Nur wenige Momente nachdem Kenobi und Skywalker das Schiff verließen, explodierte der Zerstörer in einem großen Feuerball, sodass die jedi Ventress für tot hielten. Auch an Bord von TJ-912s Zerstörer erfassten die Sensoren keine Lebenszeichen mehr und Dooku befahl den Rückzug der Flotte. Ventress war es jedoch möglich gewesen nur Sekundenbruchteile nach der Flucht der Jedi das Schiff zu verlassen, wobei ihr Jäger dabei durch die Explosion noch stärker beschädigt worden war.[4]

Nachwirkungen

„Bislang war nur Dookus Attentäterin zu so einer Tat fähig, doch sie wurde angeblich getötet, in der Schlacht von Sullust.“
— Adi Gallia über Ventress und den mysteriösen Tod von Jedi (Quelle)
Wasser des Lebens

Auf Dathomir erfährt Ventress Unterstützung

Nachdem Dooku von TJ-912 erfahren hatte, dass Asajj Ventress tot war, beendete er die Verbindung zu der Separatisten-Flotte und wurde abermals auf Serenno von Darth Sidious kontaktiert, der mit Freude feststellte, dass Dooku seine Treue ihm gegenüber unter Beweis gestellt hatte. Einige Zeit später zog die Flotte der Republik über Sullust ab, nachdem die Separatisten-Flotte geflohen war und ein großes Trümmerfeld blieb im Orbit um den Planeten.[4] Das Schrottsammler-Schiff Raider[10] durchsuchte die Wrackteile und fand daraufhin Asajj Ventress' schwer beschädigten Jäger, in dessen Innern die bewusstlose Attentäterin lag. Das Schiff, das unter dem Befehl des Schmugglers[4] Ratch stand[10], nahm das Schiff auf und man weckte Ventress auf, die daraufhin die Mannschaft tötete und einen Kurs nach Dathomir setzte, wo sie die Hilfe der Nachtschwesternmutter Talzin erbat, um Rache an ihrem Peiniger Dooku zu nehmen. Zusammen mit zwei Schwestern der Nacht, die Talzin ihr zur Seite gestellt hatte, reiste die Attentäterin nach Serenno, wo sie Dooku töten wollte, doch der Versuch scheiterte.[4]

Hinter den Kulissen

  • Die Schlacht von Sullust ist Teil des Multimedia-Projekts The Clone Wars und tauchte bisher nur in der zwölften Episode Schwestern der Nacht der dritten Staffel der Serie auf.
  • Die Schlacht führt den Droiden-Tri-Jäger und den Ginivex-Klasse Sternjäger in The Clone Wars ein, sowie neue Kleidungsstile der Charaktere.
  • In Schwestern der Nacht wird der Ort der Schlacht im Sullust-System betitelt. Erst in Hexen des Nebels spricht Adi Gallia von der Schlacht von Sullust und präzisiert somit den Ort des Geschehens.
  • Die Schlacht ist das zentrale Element der Dathomir-Trilogie, da sie den Verrat Dookus an Asajj Ventress behandelt.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki