Wikia

Jedipedia

Schwarmkrieg

Diskussion0
33.694Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-NeuJedi


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Das kann doch noch nicht alles sein! Die Reihe umfasst drei Romane! JP-Corran-Horn (Diskussion) 18:15, 12. Apr. 2013 (UTC)

Schwarmkrieg
Luke im Schwarmkrieg
Beginn:

36 NSY

Ende:

36 NSY

Auslöser:

Angriff auf das Chiss-Nachschubdepot

Endergebnis:

Entfernung von Raynar Thul aus der Kolonie und Zurückentwicklung der Killiks.

Kontrahenten
  • Kolonie
  • Verschiedene Insektenrassen
Kommandeure
Wichtige Schlachten

Blockade des Utegetu-Nebels
Schlacht am Tuskenauge
Schlacht im Murgo-Engpass
Schlacht von Nickel Eins
Schlacht von Thyferra
Schlacht von Sarm

Entscheidungsschlacht

Schlacht von Tenupe

Der Schwarmkrieg war ein Konflikt, der aus der Qoribu-Krise hervorging und in den Unbekannten Regionen stattfand. Es war zunächst nur ein Konflikt zwischen den Chiss und den Killiks, in den sich später die Galaktische Allianz einschaltete. Der Krieg hatte schwere Auswirkungen auf die Zusammenarbeit zwischen dem Neuen Jedi-Orden und der Regierung der Galaktischen Allianz unter Cal Omas.

Vorgeschichte

Hauptartikel: Qoribu-Krise

Bereits 35 NSY bahnte sich ein kriegerischer Konflikt zwischen der Kolonie und den Chiss an. Die Killiks hatten sich bis an die Grenzen des Chiss-Reichs ausgedehnt und schienen auf Grund ihrer bisherigen Expansion, auch vor den Grenzen der Chiss nicht Halt zu machen. Zwar gelang es den Jedi unter Luke Skywalker noch, eine Eskalation des Konflikts zu verhindern, doch war der Frieden nicht von Dauer. Die Jedi glaubten den aggressiven Teil der Kolonie, das Gorog-Nest, nach der zweiten Schlacht von Qoribu vernichtet, als aber ein Jahr später Schwarzer Membrosia im GA-Raum auftauchte, schien diese Hoffnung erledigt. Als Reaktion auf den Handel mit dem Schwarzen Membrosia, der süchtig machte, entsandte der Staatschef der GA, Cal Omas, die Fünfte Flotte unter Admiral Nek Bwua'tu in den Utegetu-Nebel, um diesen zu blockieren und damit den Handel mit schwarzem Membrosia zu verhindern. Ab da standen fast alle Zeichen auf Krieg. Sämtliche Hoffnungen auf Frieden in den Unbekannten Regionen erledigten sich, als Jacen Solo, von einer Vision bewegt, mit einigen anderen Jedi ein Nachschubdepot der Chiss angriff, um einem angeblichen Präventivschlag der Chiss zuvorzukommen.

Kriegsverlauf

Kurz nach Kriegsausbruch begannen die Killiks mit einem Angriff auf die Fünfte Flotte der Allianz im Murgo Engpass. Die technisch überlegene Flotte der GA musste eine herbe Niederlage, sowie den Verlust ihres Flaggschiffs der Admiral Ackbar hinnehmen. Damit hatten die Killiks Zugriff auf den freien Raum und bald schlossen sich ihnen viele Insektenspezies, so zum Beispiel Geonosianer und Vratix, an. Auf den Welten dieser Spezies kam es zu Staatsstreichen. Im Roche-Asteroidengürtel konnten die Jedi zwar eingreifen und den Putsch verhindern, jedoch fiel Thyferra und damit auch die Versorgung mit Bacta. Schließlich erkannte Luke Skywalker, dass man den Krieg nur beenden konnte, ohne, dass es zu einem Genozid an den Killiks kam, wenn man die Nachtschwester Lomi Plo und Raynar Thul aus der Kolonie entfernte und diese damit auflöste. Er versuchte, die Nachtschwester bei Sarm zu stellen, doch sie entkam, sodass sie von den Jedi und der GA bis nach Tenupe verfolgt wurden. Dort tobte eine Schlacht zwischen den Kiliks und den Chiss. Nach einem Duell sowohl mit Raynar Thul als auch mit Lomi Plo gelang es Luke, die Herrin der Gorog zu töten und Raynar gefangen zu nehmen.

Danach gelang es den Jedi, die Chiss davon zu überzeugen, dass die Killiks nun keine Bedrohung mehr darstellten, weshalb die Chiss von weiteren militärischen Aktionen gegen die Killiks absahen.

Quellen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki