Wikia

Jedipedia

Sith vs Sith

Diskussion23
33.613Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Legacy30px-Ära-Real


Legacy27
Sith vs Sith
Allgemeines
Originaltitel:

Into the Core

Texter:

John Ostrander

Zeichner:

Brad Anderson

Cover:

Omar Francia

Inhalt
Epoche:

Vermächtnis-Ära

Datum:

137 NSY

Hauptcharaktere:

Sith vs Sith ist die neunte Comicgeschichte der Legacy-Reihe. Der Comic wurde von John Ostrander geschrieben und von Brad Anderson gezeichnet. Er erzählt von den Geschehnissen rund ein Jahrhundert nach den Ereignissen der Romanreihe Das Erbe der Jedi-Ritter (137 NSY).

Handlung

Darth Wyyrlok, Darth Krayts loyaler Vertrauter, macht sich auf nach Prakith, ins Zentrum der Galaxis, um aus Darth Andeddus Grab Wissen zu bergen, das es ihm ermöglichen könnte, seinen Meister von dessen Leiden zu befreien. Nach der Reise in den Tiefkern auf Prakith angelangt, entdeckt Wyyrlok in einem abgelegenen Teil des Planeten Darth Andeddus Festung. In der verfallenen Festung wird er von der Missgunst angegriffen, diesen Angriff vereitelt Wyyrlok mit einer Illusion der Macht, die die Gruppe veranlasst, sich selbst umzubringen. Den letzten Überlebenden Gerlun nutzt Wyyrlok als Führer in die untersten Ebenen der Festung. Doch dort ist nichts, außer einem leeren Raum, aus dem Andeddus Holocron den Weg in die Gruft seines Schöpfers führte. In der Gruft rät ihm das Holocron, es auf die Brust seines Meisters zu stellen, um alles Wissen Andeddus zu erhalten, doch Wyyrlok lehnt ab, da er mit den Schriftrollen in der Gruft zufrieden war. Gerlun, der seine Chance sieht, sich an dem Sith zu rächen, nimmt das Holocron an sich und drückt es auf die Brust des Leichnams. Durch die Lebensenergie Gerluns geht Andeddus Geist vom Holocron wieder über in dessen Körper. Auf diese Weise von den Toten auferstanden, ist er keineswegs bereit, sein Wissen und seine Macht mit dem Eindringling zu teilen. So kommt es zu einem Zweikampf der beiden Sith im Gebrauch der Macht. Bei den Illusionen, die sie heraufbeschwören, gewinnt am Ende Wyyrlok, da er Andeddus glauben lässt, dass er die Grundlage seiner Macht, seinen Bücher und Schriftrollen und alles andere, was von ihm ausginge, restlos vernichtete. Somit ergibt sich durch Andeddus Angst für Wyyrlok die Möglichkeit, den Geist des anderen zu vernichten. Nach Ende des Kampfes nimmt Wyyrlok aus Andeddus Bibliothek mit, was er braucht und versiegelt den Sarg und die Kammer wieder, bevor er sich auf den Rückweg macht.

Dramatis personae


Literaturangaben

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki