Wikia

Jedipedia

Tash Arranda

Diskussion13
32.201Seiten in
diesem Wiki
Tash Arranda
Tash Arranda TERC
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Weiblich

Haarfarbe:

Blond

Augenfarbe:

Blau

Biografische Daten
Geburtsdatum:

13 VSY

Heimat:

Alderaan

Familie:

Familie Arranda

Zugehörigkeit:

Allianz zur Wiederherstellung der Republik

„Du bist manchmal auch ein bisschen seltsam.“
— Zak zu Tash (Quelle)

Tash Arranda war ein menschliches Mädchen vom Planeten Alderaan. Sie und ihr jüngerer Bruder Zak überlebten die Zerstörung ihrer Heimatwelt durch den ersten Todesstern und wurden daraufhin von ihrem Onkel Mammon Hoole aufgenommen. Mit diesem gerieten sie mitten in die Geschehnisse um das Projekt Sternenschrei des imperialen Wissenschaftlers Borborygmus Gog. Im Laufe der Zeit vereitelten Tash und die anderen alle sechs Phasen des Projekts. Sie machten seine Pläne in Zusammenhang mit dem lebenden Planeten D'vouran zunichte, sowie Experimente mit lebenden Toten von Nekropolis. Ebenso scheiterten, dank Tash und Zak, Gogs Versuche, mit der sogenannten Alptraummaschine und wenig später sein Vorhaben, sich die Macht gefügig zu machen. Dabei entdeckte Tash auf Nespis VIII auch ihre Machtsensitivität und konnte mit ihren wachsenden Machtfähigkeiten kurz darauf dazu beitragen, Gogs letztes Experiment, Eppon, gegen den Wissenschaftler aufzubringen.

Tash, ihr Bruder und ihr Onkel wurden über lange Zeit unnachgiebig vom Imperium und insbesondere Darth Vader verfolgt, weshalb sie eine ganze Zeit lang auf Dantooine untertauchten. Als selbst der gefürchtete Kopfgeldjäger Boba Fett auf sie angesetzt wurde, sahen sie sich endgültig gezwungen, auf einer unentdeckten Welt ein neues Leben zu beginnen. Nachdem sie sich mit der berüchtigten Platt Okeefe und ihrer Bande von Schmugglern zusammentaten, gelangten sie nach Dagobah, wo Tash den im Exil lebenden Yoda kennen lernte, jedoch währte auch ihr dortiger Aufenthalt nur kurz und war gezeichnet von tragischen Ereignissen. Letzten Endes ließen sich Tash und Zak gemeinsam mit ihrem Onkel Hoole auf einem unbekannten Planeten nieder, und Tash ließ sich auf einer Akademie ausbilden. Außerdem schlossen sich Tash und Zak der Rebellen-Allianz an.

Biografie

Frühe Jahre

Tash wurde im Jahr 13 VSY auf Alderaan geboren und wuchs dort gemeinsam mit ihrem ein Jahr jüngeren Bruder Zak auf. Sie konnte nie schnell Freunde finden, da sie die Angewohnheit hatte, die Sätze anderer zu beenden, Überraschungstests vorauszusagen oder auch nur ein schlechtes Vorgefühl zu haben. Dadurch hielten sie die anderen Kinder für verrückt, besonders, weil es sich meistens bei letzterem um traurige oder beängstigende Dinge handelte. Von ihrem Zimmer aus hatte Tash die Möglichkeit, sich in das galaxisweite Kommunikationsnetz HoloNet einzuklinken, um Bibliotheken auf fernen Welten zu durchforsten oder sich mit Menschen zu unterhalten, die Lichtjahre entfernt waren. Als sie sich eines Tages die Zeit im HoloNet vertrieb, stieß sie auf eine Nachricht, welche unter einem für sie vollkommen unbekannten Codewort abgelegt war. Ganze Stunden verbrachte Tash damit, das Codewort „Jedi“ zu entschlüsseln, jedoch lohnte sich die Arbeit. Der Text, der die Nachricht enthielt, war von jemandem mit dem Pseudonym „Machtfluss“ eingestellt worden und beinhaltete die Geschichte der Jedi-Ritter. Die Legenden der Jedi waren lange vor Tashs Geburt aus dem Imperium verbannt wurden und somit war ihr Interesse an dieser verbotenen Geschichte nicht ungefährlich. Über die geheimnisvolle Kraft mit Namen „Macht“ und die so genannten Wächter der Alten Republik neugierig geworden, schickte Tash umgehend eine Nachricht an Machtfluss. Ihre Hoffnung, mehr zu erfahren, erstarb allerdings, weil sie keine Antwort erhielt und das Original der Geschichte aus dem HoloNet gelöscht wurde. Nach diesem Ereignis versuchte sie so viel wie möglich über die Jedi und ihre Lehren in Erfahrung zu bringen. Neben dem Durchsuchen des HoloNets besuchte sie auch Bibliotheken und sprach mit jedem, der eine Geschichte zu den Jedi kannte oder von der Macht gehört hatte. So blieb es nicht aus, dass einer ihrer größten Wünsche darin bestand, eines Tages einen Jedi zu treffen und vielleicht irgendwann selbst zu einer zu werden. Nach der Löschung des ersten Berichtes aus dem HoloNet folgten bald die anderen öffentlichen Aufzeichnungen und wurden durch einen einzigen Bericht des Imperiums ersetzt.[1]

Ein neues Leben

„Das würde ein Jedi-Ritter niemals tun.“
— Tash (Quelle)

Im Jahre 0 VSY verreisten Tash und ihr Bruder für zwei Wochen von Alderaan. Während dieser Reise kam ihre Familie durch den imperialen Angriff des Todessterns auf Alderaan um, bei welchem der Planet komplett vernichtet wurde. An dem Tag, an dem ihre Eltern umkamen, hatte Tash trotz Lichtjahren Entfernung bereits gewusst, dass es geschehen würde. Ihr war dies nicht zum ersten Mal geschehen, nur bei diesem Mal hatte es sich für sie am schlimmsten angefühlt. Mit dem Eintreffen der Nachricht über das Unglück hätte Tash sich am liebsten in ihrem Zimmer eingeschlossen, doch konnte sie das allein wegen Zak nicht tun. Sie fasste den Entschluss, sich nicht vor der Galaxis zurückzuziehen, sondern sich ihr gemeinsam mit Zak zu stellen und zu ihrer Überraschung stellte sie fest, wie lieb sie ihren Bruder eigentlich hatte. Zudem schwor sie sich noch, nie wieder eine nahe stehende Person zu verlieren. Der Tod ihrer Eltern, Freunde und Nachbarn traf die beiden Kinder hart und somit entwickelte Tash auch einigen Hass gegenüber dem Imperium. Nach Alderaans Zerstörung wurden Tash und Zak von ihrem Onkel, dem Shi'ido-Anthropologen Mammon Hoole, adoptiert. Auf dessen Raumschiff Lightrunner begleiteten sie Hoole auf seinen Forschungsreisen, wobei sein Droide D-V9, kurz „Deevee“ genannt, ihnen Unterricht erteilte. Der als Forschungsdroide programmierte D-V9 war aber nicht sonderlich begeistert von seiner neuen Aufgabe und beschwerte sich fortlaufend über seine Bestimmung als Kindermädchen, allerdings gingen Tash und Zak bald nicht mehr weiter darauf ein.[1]

Nun versuchte Tash, ihrem Bruder auch als gutes Beispiel voran zu gehen und sich vor ihm für ihren Onkel einzusetzen. Die beiden waren zwar nur mit Hoole verwandt, weil ihre Tante Beryl seinen Bruder geheiratet hatte, jedoch zählten die Shi’ido jedes Familienmitglied zum engen Kreis. Da der Anthropologe aber kaum mit den zwei sprach und wenig über sich Preis gab, hatte es besonders Zak schwer, sich mit der neuen Situation abzufinden. Auch Tash fiel es schwer, nur wollte sie sich als ältere Schwester vor ihrem Bruder zusammenreißen. Um mehr über Hoole in Erfahrung zu bringen, suchte Zak sechs Monate nach Alderaans Zerstörung unerlaubt seine Kabine auf; Tash wollte sich jedoch darauf nicht einlassen und begab sich stattdessen in das Cockpit der Lightrunner. Nachdem sie sichergestellt hatte, dass die Navigationssystem tatsächlich auf Automatik liefen, überließ sie sich ganz ihrer Phantasiewelt. Umso überraschter war sie, als das Schiff unerwartet in den Normalraum zurückkehrte und auf den blau-grünen Planeten D’vouran zustürzte. Um zu sehen, was geschehen war, kamen Hoole, Zak und Deevee schnellstens in das Cockpit und entdeckten bloß die verängstigte Tash, die beteuerte, sie hätte nichts gemacht. Ihr Onkel beschuldigte sie allerdings wieder einmal, Jedi-Ritter gespielt und dabei das Problem verursacht zu haben.[1]

Ereignisse auf D'vouran

Ungewöhnliche Gefühle

„Ich habe einfach ein komisches Gefühl, was diesen Ort betrifft.“
„Du hast immer ein komisches Gefühl.“
— Tash und Zak (Quelle)

Nach einer unsanften Landung wurden Tash und die anderen überaus freundlich von den einheimischen Enzeen begrüßt; nur war dem Mädchen äußerst unbehaglich zumute, weil sie ähnliche Gefühle empfand wie am Tag des Todes ihrer Eltern. Die Enzeen hängten ihnen Blumenkränze um und Hoole fragte einen Enzeen namens Chood nach Hilfe für die Reparaturen, die die beschädigte Lightrunner nun benötigte. Aufgrund der Tatsache, dass die Enzeen nicht viel für Technik übrig hatten, bot Chood an, sie zu der Cantina Bleibt-doch zu führen, wo sich derzeitig einige Sternjägerpiloten aufhielten. Auf ihrem Weg zur Cantina erzählte Chood ihnen von der Geschichte D'vourans. Angekommen an der Bleibt-doch wurden Tash und die anderen gerade Zeugen, wie der ehemalige Pilot Kevreb Bebo auf unsanfte Weise aus der Cantina flog. Sofort vergewisserte sie sich, ob alles bei ihm in Ordnung sei. Sie schaffte es aber nicht, ein richtiges Gespräch mit ihm zu beginnen und Chood merkte nur an, Bebo sei nicht ganz bei Sinnen. Von Hooles Abmachung mit Chood, die Kinder mit Deevee die nächsten Tage in seinem Haus unterzubringen, da der Anthropologe selbst zu beschäftigt sei, auf sie aufzupassen, war Tash nicht sonderlich erfreut. Noch immer fühlte sie sich auf eine Weise beobachtet und auf keinen Fall wollte sie, dass Hoole sie ebenso verließ wie ihre Eltern. Sie wusste jedoch, dass er dies nicht begreifen würde. So nahm sie es einfach hin und begleitete die anderen in die Cantina, um direkt darauf von einigen Ganks des Hutten Smada bedroht zu werden. Der Verbrecherlord hatte es sich in den Kopf gesetzt, Hoole, mit seinen Fähigkeiten die Gestalt ändern zu können, als einen seiner Leute zu engagieren. Umgehend verteidigte Tash ihren Onkel, der Wissenschaftler und kein Auftragsmörder war, woraufhin Smada ihr entgegnete, es gebe einige Seiten an ihrem Onkel, die sie noch gar nicht kenne.[1]

„ Du solltest deinen Gefühlen vertrauen.“
— Luke zu Tash (Quelle)

Die Situation wurde mit dem Einschreiten des Jedi Luke Skywalker, dem Piloten Han Solo, der Prinzessin von Alderaan Leia Organa und dem Wookiee Chewbacca ohne einen Kampf geklärt, worauf sie gemeinsam etwas zu sich nahmen. Dabei bemerkte Luke auch, wie Tash sich einige Sorgen machte und sprach sie an, wodurch sie zum ersten Mal von ihren ungewöhnlichen Gefühlen erzählte. Als sie auf die Jedi zu sprechen kamen, wurden sie durch Lärm außerhalb der Cantina unterbrochen. Auf der Straße saß der völlig aufgebrachte Bebo, der den Verlust seiner Freundin Lonni betrauerte. Noch vor einem Moment soll sie neben ihm gewesen sein, nur um eine Sekunde später spurlos zu verschwinden. Seine Geschichte wurde wieder als eine seiner Verrücktheiten abgetan, obwohl Tash das Gefühl hatte, er sage die Wahrheit. Ihre neuen Freunde aus der Cantina hatten sich aber bereit erklärt, ihnen bei den Reparaturen der Lightrunner zu helfen und so ließen sie Bebo erneut alleine, jedoch teilte er Tash noch mit, sie würden ohnehin alle sterben. Mit Luke konnte sie sich an Bord des Millennium Falkens in das HoloNet einklinken, um Bebos Geschichte zu überprüfen, wobei sie nur auf einen imperialen Bericht stieß. Als sie bemerkten, wie jemand versuchte ihre Spur zurückzuverfolgen, klinkten sie sich schnell wieder aus und kurz danach verließen Tashs neue Freunde D'vouran wieder.[1]

Das Rätsel um D'vouran

„Tash, nicht alles in der Galaxis ist unbedingt gleich ein großes Mysterium. Das mußt du begreifen. Manche Dinge sind genau das, was sie zu sein scheinen. Du brauchst dir nicht jedesmal den Kopf über die Macht zu zerbrechen, wenn der Wind weht.“
— Hoole zu Tash (Quelle)

Die Nacht sollten Tash und Zak wie abgemacht in Choods Haus verbringen, während Hoole, wie üblich ohne zu verraten, worum es sich dabei handelte, seiner Arbeit nachging. Inmitten der Nacht wurde Tash von merkwürdigen Geräuschen geweckt. Ohne die Aufmerksamkeit ihres schlafenden Bruders zu erwecken, begab sie sich in das Wohnzimmer des Hauses, von wo die Geräusche herkamen. Sie traf jedoch nur auf Chood, der meinte, die Geräusche stammten von einem streunenden Tier; noch auf dem Rückweg zu ihrem Zimmer beschloss sie, keinerlei voreiligen Schlüsse mehr über D'vouran zu ziehen. Dort angekommen sah sie jemanden über Zak gebeugt stehen und sogleich schlossen sich auch um sie ein Paar Hände. Völlig außer sich schrie sie ihrem noch immer schlafenden Bruder zu, wegzulaufen und schon befanden sie sich auf der Flucht vor zwei von Smadas Ganks. Um Hilfe rufend fanden sie sich schließlich vor der Bleibt-doch wieder, wo sie einige Siedler aufweckten, die dem Lärm nachgingen. Noch immer in Panik wollte Tash ihnen ihre Verfolger zeigen, doch war mittlerweile niemand mehr hinter ihnen und ihre ganze Geschichte, die sie Chood und Hoole darlegte, klang letzten Endes nicht glaubwürdiger als eine von Bebo. Auch Zak musste jetzt einräumen, dass er überhaupt niemanden gesehen hatte und nur den Anweisungen seiner Schwester gefolgt war. Schlussendlich gestand Tash ihrem Onkel ein, dass es wahrscheinlich zu keinem Verschwinden irgendwelcher Ganks gekommen war und sie bloß einen Alptraum gehabt hätte. Nichtsdestotrotz musste er ihr versprechen, dass er und Zak unter keinen Umständen verschwinden würden.[1]

Tash-Zak-Schwebeboard
Tash und Zak auf dem Schwebeboard und einige Enzeen.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Am nächsten Tag wurde Zak Opfer von Smada und seinen Handlangern, als er gerade mit seinem Schwebeboard unterwegs war, und ein weiteres Mal begegnete ihm Bebo, dem Zak sogar sein Leben verdankte. Das Geschehen fand ein jähes Ende mit dem Eintreffen von Hoole, Tash, Deevee und einigen Einheimischen, worauf ihr Onkel Tash gestattete, unter Deevees Aufsicht sich ein bisschen näher mit Bebo zu unterhalten. Bebo führte Tash in einen Wald zu einem alten verlassenen imperialen Laboratorium. Bei ihrem Marsch ließen die beiden den Droiden weit hinter sich zurück und als er sie endlich einholte, projizierte er umgehend das Gebrüll eines Krayt-Drachen, um Bebo mit Erfolg zu verschrecken und Tash vor dem Mann zu schützen. Durch diese Aktion kam Tash sofort der Gedanke, dass Deevee sie und Zak inzwischen vielleicht doch lieb gewonnen haben könnte. Sie klärten das Missverständnis und danach erklärte der Droide, was er über die komplizierten Maschinen des Labors glaubte. Sie waren seiner Meinung nach Teil eines wissenschaftlichen Experiments gewesen, nur worum es dabei ging, konnte er nicht sagen. Vorerst wollte Deevee aber von Bebo erfahren, warum er als einziger nicht verschwunden war, und so präsentierte der Eremit den beiden einen Anhänger, der ein schützendes Energiefeld um ihn warf. Zwar wusste Bebo nicht, worum es sich bei der Gefahr auf D'vouran handelte, jedoch konnte er den beiden seine Geschichte erzählen, wie er mit der Misanthrop auf dem Planeten abstürzte und nacheinander sämtliche Überlebenden des Unglücks spurlos verschwanden. Nach alledem gab Tash Deevee Recht, erst Hoole Bericht zu erstatten, und so schenkte Bebo dem Mädchen zum Schutz seinen Anhänger. Auf ihrem Rückweg durch den Wald bemerkten Tash und Deevee Chood und die anderen Enzeen, die bei ihrem Anblick sofort auf sie losgingen. Auf der Flucht vor den Enzeen musste Tash den stürzenden Droiden zurücklassen, bis sie selbst von ihnen eingekreist wurde. Sich ihrem Schicksal überlassend nutzte Tash die Macht, bis es zu einem Erdbeben kam und nicht sicher, ob sie dafür verantwortlich war, ergriff sie wieder die Flucht. In der Stadt angelangt musste sie allerdings feststellen, dass sie vollkommen ausgestorben war. Daraufhin machte sie sich mit Zaks Schwebeboard auf zu Smadas Festung, wo ihr Bruder festgehalten wurde und sie gemeinsam mit dem zurückgekehrten Deevee auf dem Schwebeboard abermals flohen. Dabei gelang es dem Hutten das Schwebeboard stark zu beschädigen und wenig später sahen sich die drei erneut ihm und seinen Ganks gegenüber. Die Ganks wurden bei dem Versuch, die Kinder zu packen, plötzlich vom Boden aufgenommen und bald wurden sie von Chood und den Enzeen entdeckt. Er löste nun das Rätsel um das Verschwinden mit der Erklärung, dass der Planet selbst die Personen als seine Nahrung zu sich nahm und die Enzeen selber D'vourans Parasiten waren. Erneut gefangen wurden Tash, Zak, Deevee und Smada zum Herz von D'vouran gebracht, wo sie bei lebendigem Leibe vom Planeten verdaut werden sollten. Bevor es aber dazu kommen konnte, erschien Hoole, der sich die ganze Zeit über als ein Enzeen ausgegeben hatte und warf den beiden Kindern Zaks Schwebeboard zu, welches er reparieren konnte. Dabei wurde Chood mit samt Tashs Anhänger in D'vourans Herz gestoßen, wodurch der Planet verärgert reagierte und mit Lavaausstößen begann. Auf dem Schwebeboard konnten Tash und Zak sich aus der Grube befreien, nur wurde ihre Rettung beinahe von Smada zunichte gemacht. Durch sein unüberlegtes Verhalten verschuldete er letztlich seinen eigenen Tod und konnte nicht gemeinsam mit Tash, Zak, Deevee und Hoole zur Lightrunner fliehen. Entkommen konnten sie im Endeffekt jedoch erst mit Eintreffen des Millennium Falken, da ihr eigenes Schiff festsaß.[1]

Die Stadt der Toten

„Mom und Dad sind tot! Sie kommen nicht zurück!“
— Tash (Quelle)

Der Falke setzte Tash und die anderen daraufhin auf dem Planeten Nekropolis ab, wo Hoole sich ein neues Raumschiff kaufen wollte. Auf diesem Planeten brachten die Traditionen Tash und Zak zu allererst einen Schrecken bei, als sie von Mumien begrüßt wurden. Wie die beiden erfuhren, gab es auf Nekropolis den so genannten Fluch der Sycorax, der aber mit Ausnahme vom Hüter der Gräber Pylum nur noch Traditionsgemäß von den Einheimischen zur Kenntnis genommen wurde. Während der Nekropolitaner Kairn die Gruppe zu einer Herberge brachte, erzählte er näheres über den Fluch der Sycorax. Vor Jahrhunderten behauptete die Sycorax, sie hätte die Kraft die Toten wieder zum Leben zu erwecken, jedoch wurde sie des Betrugs beschuldigt und ihr Sohn wurde umgebracht, damit sie ihre Kräfte beweisen könnte. Sie selbst, sei danach an gebrochenem Herzen gestorben und zu Tashs und Zaks Überraschung begraben wurden, wie es die Nekropolitaner stets mit ihren Verschiedenen machten. Wegen der Ereignisse auf D'vouran ging Tash mittlerweile vorsichtiger um und beachtete ihre Gefühle mehr, was auch ihr Onkel tat. In der Herberge stießen sie auf den Kopfgeldjäger Boba Fett, der auf der Suche nach Dr. Evazan, auch bekannt als Dr. Tod, war. Als Kairn den beiden Kindern noch mehr über die Legende über Sycorax erzählte, bemerkte Tash bereits, dass ihr Bruder sich anscheinend Hoffnungen machte, ihre Eltern wieder sehen zu können. Nach dem Tod ihrer Eltern hatte Tash sich in ihrem Schmerz in sich selbst verkrochen und erst Zak hatte sie aus ihrem Elend herausgezogen. Nun fragte sie sich aber, ob er unter dem Verlust nicht genauso litt wie sie. In der Nacht schlich Zak sich mit Kairn und ein paar anderen Jungen zum Friedhof und ließ sich dort auf eine Mutprobe ein. Dabei wurde er beinahe Opfer von Dr. Evazan, denn nachdem er schon Kairn umgebracht hatte, wollte er einen weiteren Jungen für seine Experimente. Schließlich konnte Boba Fett Evazan aber ein Ende bereiten und dadurch auch Zaks Leben retten. Tash, Hoole und Deevee fanden Zak mit Fett genau wie Pylum bei den Leichen und Zak beteuerte, dass die Toten sich tatsächlich aus ihren Gräbern erhoben. Besorgt musste Tash in der nächsten Zeit feststellen, wie Zak sich in seinem Zimmer verkroch. Sie lag allerdings mit ihrer Annahme richtig, als sie Zak auf das Zurückbringen der Toten ansprach und glaubte, er hätte versucht, ihre Eltern zurückzubringen. Nachdem sie zumindest einige Worte mit ihrem Bruder gewechselt hatte, kehrte sie zu ihrem eigenen Zimmer zurück und bekam mit, wie ihr Onkel sich mit Boba Fett unterhielt. Nicht wissend, worüber sich sie sich unterhalten hatten, beschloss Tash der Sache später auf dem Grund zu gehen. Nach Kairns Beerdigung, einem Besuch bei Meegos Sternenschiff-Handelscenter und einem weiteren Zwischenfall durch Zak, beschattete sie mit ihrem Bruder den Kopfgeldjäger. Dabei trennten sie sich und da sie sich nicht sonderlich professionell bei ihrer Spionage anstellten, sah Tash sich bald Fett und seinem Blaster gegenüber. Er wollte ohnehin erfahren, warum ihr Bruder Evazan nach dessen Tod in seinem alten Raumschiff, der Shroud, gesehen hatte. Nachdem sie seine Fragen beantwortet hatte, ließ er sie unversehrt gehen.[2]

Tash-Zak-Boba
Tash gefangen und Zak und Boba Fett.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Schon wenig später erwartete Tash ein neuer Schock, als Zak tot auf dem Friedhof aufgefunden wurde. Scheinbar hatte er giftige Kryptabeeren zu sich genommen, jedoch konnte Tash das nicht glauben, da er über die Beeren Bescheid gewusst hatte. So wollte sie nach Zaks Beerdigung Evazans Grab öffnen lassen und zu ihrem Erstaunen ließ sich ihr Onkel darauf ein. Auf dem Friedhof machten beide noch Scherze über die Ruhe der Toten, nur hatten sie nicht damit gerechnet, dass sie im nächsten Moment dutzenden Untoten gegenüber stehen würden. Sie hatten die Angst und die Wut der Einheimischen entfacht und mussten sich vor ihnen und Pylum wegen Grabschändung rechtfertigen. Gemeinsam mit Pylum wurden sie in die Krypta des Friedhofs gebracht, in welcher der Hüter der Gräber sein wahres Gesicht offenbarte. Es stellte sich heraus, dass Pylum mit Dr. Evazan zusammenarbeitete und dieser ein Reanimationsserum entwickelte hatte, um die Toten zurück ins Leben zu rufen. Um seine Untoten im Kampf zu erproben, ließ er Hoole mit seinen Shi'ido Fähigkeiten gegen seine Geschöpfe antreten. Daraufhin wurden er und Tash in Zellen eingesperrt, bis Boba Fett und kurz danach der doch noch lebende Zak mit Deevee auftauchte. Dem Droiden gelang es letztlich, den Reanimationsprozess umzukehren, wodurch die Untoten aufgehalten wurden. Nach der glücklichen Wiedervereinigung der Geschwister fand die Gruppe noch den toten Pylum auf, der sich unter nicht ganz geklärten Umständen das Genick gebrochen hatte. Tash, Zak, Deevee und Hoole verließen Nekropolis anschließend mit ihrem neuen Schiff, der Shroud.[2]

An Bord der Shroud

„Vielleicht ist dieser Machtfluß nur ein Witzbold oder ein Unruhestifter.“
— Hoole zu Tash (Quelle)

Nach ihrer Abreise von Nekropolis trat Tash über das HoloNet mit Machtfluss in Verbindung, um mehr über ihren Onkel in Erfahrung zu bringen. Bevor sie ihm aber auch nur eine Frage stellen konnte, kam es an Bord der Shroud zu einem Zwischenfall mit Zak. Ihr Bruder erlitt einen Ohnmachtsanfall und machte einen äußerst kranken Eindruck, nur hofften sie vorerst, es handele sich bloß um eine Grippe. Währenddessen versuchte Deevee, Zugriff auf Evazans alte verschlüsselte Daten zu bekommen, wobei er einzig das Passwort „Projekt Sternenschrei“ entschlüsseln konnte. Die restlichen Dateien, so musste selbst er zugeben, waren zu komplex für seine Systeme. Mittlerweile hoffte Tash, in den Dateien nicht nur einen Hinweis auf Zaks Gesundheitszustand zu finden, sondern auch Informationen über die imperialen Aktivitäten zu entdecken. Zum ersten Mal in ihrem Leben verspürte sie ein Verlangen nach Rache und erneut wollte sie sich mit Machtfluss in Verbindung setzen. Ehe er ihr aber Bericht erstatten konnte, wurde er selbst entdeckt und musste sich aus dem HoloNet zurückziehen, zudem verschlechterte sich Zaks Zustand weiter, weshalb Hoole auf Gobindi beim Mah-Dala-Krankenhaus landen wollte.[3]

Das Gobindi-Virus

„Ich fürchte, wir sitzen zusammen in derselben fürchterlichen Patsche.“
— Dr. Kavafi zu Tash (Quelle)

Im Gobindi-System wurden sie fast das Opfer eines imperialen Sternzerstörers, der sie als Piratenschiff betrachtete und erst mit dem Absenden des Identifizierungscodes, welchen Zak versehentlich deaktiviert hatte, das Feuer einstellte. Auf dem Planeten kümmerte sich umgehend Dr. Kavafi, ein alter Freund von Hoole, um Zak und verabreichte Tash und dem Shi'ido außerdem eine vorbeugende Injektion für den Fall, dass sie sich an Zaks Virus angesteckt hatten. Während sich Zak erholte, machte Deevee mit Tash einen Spaziergang durch Mah-Dala, wo sie von einer Art lebendigen Knubbel angegriffen wurden. Dessen Angriff konnten sie mit der Unterstützung von Wedge Antilles unbeschadet entgehen. Ihr Retter führte sie daraufhin ein wenig durch die Stadt und berichtete von einer planetaren Blockade, die Tash und die anderen unverständlicherweise hatten passieren dürfen. Zudem hielt es Antilles für ratsam, Tash darüber in Kenntnis zu setzen, dass in den letzten Wochen niemand mehr das Krankenhaus lebend verlassen hatte. Unmittelbar danach wurde das Mädchen Zeuge davon, wie einige Imperiale einen Rodianer wegen Piraterie festnahmen und Antilles auf einmal verschwunden war. Sie fand sein Bild neben dem dreier anderer, eines davon von dem Rodianer, auf einer gesuchten Liste. Allesamt wurden der Piraterie beschuldigt und schnellstens machte sich Tash auf den Weg zurück zum Krankenhaus, um nach ihrem Bruder zu sehen. Er genas gerade in einem Bactatank und – alleine mit ihm im Krankenzimmer – nutzte Tash einen Computer, in welchem sie das Passwort „Sternenschrei“ benutzte, um auf einen Eintrag namens „Abteilung für biologische Waffen des Imperiums“ stieß. Sie konnte sich die Sache allerdings nicht genauer ansehen, da sie von einem Medizintechniker unterbrochen wurde. Um noch einmal mit Machtfluss Kontakt aufnehmen zu können, eilte sie zurück zur Shroud, wo der HoloNet-Zugang aber verweigert wurde. In dem Bemühen eine Lösung für das Problem zu finden, tauchten auch Wedge und die anderen Gesuchten auf der Shroud auf und gaben zu, Angehörige der Rebellen-Allianz zu sein.[3]

Tash-Knubbel
Tash wird von einem Knubbel angegriffen.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Augrund der Blockade saßen sie auf dem Planeten fest und hofften, mit Tash und den anderen wieder von Gobindi verschwinden zu können. Antilles berichtete ihr nun von den Jedi und der Art wie sie gelebt hatten. Da Tash selbst Rache am Imperium nehmen wollte, erzählte er ihr, dass die Jedi niemals aus Rache handelten und sie selbst nicht einmal daran denken sollte. Mitten in ihrem Gespräch erschien ein weiterer Knubbel, dem beinahe ein Freund von Antilles zum Opfer gefallen wäre und dessen Ursprung die Rebellen beim Imperium sahen. Sie trennten sich nach dem Ereignis wieder und Tash brach abermals zum Krankenhaus auf, wo sie Hoole mit Dr. Kavafi entdeckte, wie sie mit einem Lift in das unterste Geschoss des Gebäudes fuhren. Erneut mit Hilfe ihres Passwortes konnte Tash ihnen folgen und sah sich sogleich weiteren der Knubbel gegenüber. Wie sich herausstellte, waren diese Knubbel ein Virus, welches in einem letzten Test an Dr. Kavafi beobachtet werden sollte. Gemeinsam mit ihm in einem Raum gefangen, erfuhr Tash, dass sie die ganze Zeit über einem falschen Kavafi gegenübergestanden hatte. Ein anderer Shi’ido hatte sich als der Doktor ausgegeben und hielt zudem noch Hoole gefangen. Er erprobte jetzt den Virus bei der Übertragung durch die Luft und in dem Glauben, dagegen immun zu sein, konnte Tash zu ihrem Onkel gelangen. Der fremde Shi’ido nahm ihr nun den Glauben an ihre Immunität und berichtete ihr von ihrer Infizierung durch seine Injektion direkt nach ihrem Ankommen auf Gobindi. Er nahm sich vor, den gesamten Planeten in seinem Projekt Sternenschrei mit dem Virus zu erproben, und verschwand augenblicklich von Gobindi, um sich selbst zu schützen. Tash verließen inzwischen ihre Kräfte und sie begann bereits sich selbst in eines dieser Knubbelkreaturen zu verwandeln. In der Verzweiflung ihren Onkel aus seinem Gefängnis befreien zu müssen, versuchte sie sich an ihrer Rache zu nähren, damit sie noch lange genug durchhalten könne. Als sie jedoch nicht weiter vorankam, erinnerte sie sich an Antilles Worte und ließ von ihren hasserfüllten Gefühlen ab. Stattdessen baute sie sich mit dem auf, wofür sie kämpfte, und konnte schließlich Hoole befreien, der Gobindi von dem Virus bewahrte. Zusammen mit dem echten Dr. Kavafi verließen sie das Gebäude und stießen auf Zak, Deevee und die Rebellen im Kampf gegen mehrere der Knubbel. Durch Hooles Shi’ido-Fähigkeiten gelangten sie zur Shroud und mit Deevees und Zaks erworbenem Wissen über den Virus konnte Kavafi ein Antiserum produzieren. Nach einem Tag in der Bewusstlosigkeit hatte Tash sich wieder erholt und sie nahmen sich vor in Kürze aufzubrechen.[3]

Ausflug zur Hologram Fun World

Entdeckung der Alptraummaschine

„Einer von uns wird sterben.“
— Tash (Quelle)

Infolge der Geschehnisse auf Gobindi reiste die Gruppe auf kürzestem Wege zur Galaktischen Forschungsakademie auf dem Planeten Koaan. In der Akademie besaß Hoole ein Büro, jedoch besuchte er es nur äußerst selten und nun sahen Tash und Zak ihre Chance gekommen, mehr über ihren verschlossenen Onkel herausfinden zu können. Wie es schon oft geschehen war, hatte Hoole die beiden Arrandas ohne Erklärungen mit Deevee alleine gelassen und um sich endlich Antworten zu beschaffen, versuchten sie an seine persönlichen Dateien zu gelangen. Der Anthropologe war ihnen allerdings einen Schritt voraus und konnte sie an ihrem Vorhaben hindern. Aufgrund der vielen Gefahren, denen sie in letzter Zeit ausgesetzt waren, hatte er beschlossen, die beiden mit Deevee vorerst in Ferien zu schicken, während er sich um seine Erledigungen kümmern müsste. In Bezug auf das Projekt Sternenschrei gab er ihnen aber den Namen des Shi’idos, Borborygmus Gog, Preis, dem sie auf Gobindi begegnet waren.[4]

Deevee-Tash-Zak
Deevee mit Tash und Zak, die vor einem Rancor fliehen.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Auf ihrem Weg zum Vergnügungspark Hologram Fun World gelang es Tash, Kontakt mit Machtfluss aufzunehmen und diesen über das Projekt Sternenschrei und ihren Onkel zu befragen. Über das Projekt konnte er ihnen zwar nichts Neues mitteilen, doch über Hoole erhielten Tash und Zak seine persönlichen Daten aus der Akademie. In diesen bemerkten sie, dass von dem Leben ihres Onkels ganze vier Jahre fehlten, und obwohl die Kinder davor gewarnt wurden, ihren nächsten Aufenthaltsort an irgendjemanden weiterzugeben, berichtete Tash Machtfluss von ihren Ferien in der Hologram Fun World. Nachdem Hoole sie dort abgesetzt hatte, bekamen Tash und Zak schon wenig später die überzeugenden Holograme des Vergnügungsparks in Form eines Rancors zu spüren, auf den beide hereinfielen. Ebenso machten sie bald Bekanntschaft mit dem Geschäftsmann Lando Calrissian, welcher sich für die Meinungen der Arrandas über den Park interessierte, da er sich überlegte, Anteile für Fun World zu erwerben. Zak gelang es, Deevee von dem Fremdling zu überzeugen und so ließen sie sich darauf ein, den Park mit Calrissian genauer zu erkunden. All ihre Sorgen blieben für kurze Zeit vergessen, bis Tash und ihr Bruder die Gelegenheit erhielten, ihre alte Heimatwelt in dem „Allerorten-Kabinett“ wieder zu sehen. Die Schmerzen über ihre Eltern kamen wieder an die Oberfläche, jedoch lehnten alle beide es ab, ihr Zuhause noch einmal zu sehen. Sie wussten, dass es nur Hologramme waren und wollten sich dies ersparen. Auch danach sollte sich die Laune der Arrandas nicht wieder bessern, denn in der so genannten Alptraummaschine erblickte Zak Borborygmus Gog, wie er mit Hilfe einer merkwürdigen Kreatur Experimente an Kindern durchführte. Um sich Klarheit darüber zu verschaffen, suchten sie zusammen mit Lando den Baron Administrator von Fun World, Danna Fajji, auf. Dieser kehrte schließlich mit ihnen zu der Attraktion zurück und erklärte ihnen das Prinzip der Alptraummaschine, die die Ängste der Besucher in holographische Abbilder verwandelte. Damit man aus der Attraktion kommen konnte, musste man bloß „Simulation Ende“ sagen oder sich seiner größten Angst stellen, um das Spiel zu gewinnen.[4]

Die Gefahren von Fun World

„Ihr beide seid äußerst bemerkenswert. Du bist ein ziemlich talentierter junger Mann, und du… deine Ahnungen sind wirklich faszinierend. Die Macht? Vielleicht. Wir werden sehen.“
— Gog zu Zak und Tash (Quelle)

In der folgenden Nacht suchte Zak Tashs Zimmer auf, wo er sie an ihrem Panoramafenster sitzend vorfand und ihm mitteilte, dass einer von ihnen beiden sterben würde. Sie befand sich in einer Art Trance und konnte sich nicht mehr an ihre Worte erinnern, als Zak letztlich ihre Aufmerksamkeit gewann und mit ihr in einem Streit über Fun World verharrte. Daraufhin setzten sie gemeinsam mit Deevee und Calrissian ihre Erkundung des Vergnügungsparks fort, wobei Tash fortwährend von Kopfschmerzen geplagt wurde. Außerdem erschien ein weiteres Mal der Rancor vor ihnen, jedoch wollten Tash und Zak sich nicht weiter von ihm stören lassen. Zu ihrem Schrecken mussten sie nun aber mit ansehen, wie Calrissian von dem Untier gefressen wurde. Mit Deevee mussten sie Flucht zu einer Lagune von Fun World ergreifen, wo sie sich in dem Wasser in Sicherheit wissen wollten. Sich davon nicht stören lassend folgte ihnen der Rancor auch dort hinein, nur sollte nicht er derjenige sein, der an Beute gelangte. Ein Whaladon verschlang die Kinder und den Droiden; im Inneren der Kreatur war Tash schon bereit aufzugeben und sich dem Tod zu beugen. Zak wollte dies aber unter keinen Umständen zulassen und durch eine Laserlampe von Deevee konnten sie schließlich aus dem sonst friedlichen Meeresgeschöpf entkommen. Zurück an der Oberfläche brachte Zak seine vorm ertrinken stehende Schwester zum fernen Strand. Ohne Deevee machten sie sich zu den Gebäuden auf, wo sie auf die „Werkstatt des Schöpfers“ stießen. Während Zak sich über die verschiedenen mechanischen Gerätschaften der Werkstatt erfreute, entdeckte Tash ein Lichtschwert, welches sie zwar an sich nahm, jedoch nicht kurz darauf einsetzte, um die angreifenden Geräte des Schöpfers, eines BT-2000 Droiden, abzuwehren. Mit der Angst vorm Versagen angefüllt, unternahm Tash nichts, um ihrem Bruder zu helfen. Als sie die Waffe allerdings losließ, ließen auch die Maschinen von ihrem Angriff ab, woraufhin die Arrandas zum Raumdock eilten. Dort kam es zu einem weiteren Zwischenfall, als Tash beinahe in die Leeren des Weltraums gezogen wurde und nur knapp mit Zaks Unterstützung dem Tod entging. Zu ihrer Freude war inzwischen ihr Onkel Hoole zur Hologram Fun World zurückgekehrt, der versprach alles aufzuklären und sie zu Donna Fajji führte. Dieser verwandelte sich zu dem Wissenschaftler Borborygmus Gog und befahl Hoole, die Kinder zu vernichten. Dem nachkommend richtete er bereits seinen Blaster auf Zak, allerdings konnte er seinen Onkel mit einem automatischen Sabacckartengeber lange genug ablenken, um erneut mit Tash zu fliehen. Von Deevee wurden sie kurz danach in einer Attraktion gefunden, die kurz davor stand, ihnen die Vernichtung von Alderaan zu zeigen, es aber mit dem Erscheinen des Droiden nicht vollendete. Zak wurde nun bewusst, dass er und Tash sich noch immer in der Alptraummaschine aufhielten und sie nur deshalb all diesen furchtbaren Sachen ausgesetzt waren. Ebenso war die ganze Zeit über Deevee nur ein Hologramm gewesen und mit dieser Erkenntnis ging der Droide zum Angriff über. Zak und Tash wussten somit auch, dass sie die Alptraummaschine nur verlassen konnten, wenn sie sich ihrer größten Angst, einander zu verlieren, stellen würden. Deshalb trennten sich die beiden, wodurch sie erwachten und sich der merkwürdigen Kreatur von Gog gegenübersahen, die Zak gesehen hatte, als er die Alptraummaschine zum ersten Mal betreten hatte. Der echte Deevee und Calrissian kamen ihnen zur Hilfe, töteten das Geschöpf, mussten sich aber geschlagen geben, als Sturmtruppen von Gog auftauchten und sie festnahmen. Bevor sie aber in sein Laboratorium gebracht werden konnten, erschien Hoole, mit dem sie in der Shroud entkommen konnten.[4]

Treffen mit Machtfluss

„Als unsere hiesige Jedi ist sie hier so sicher wie ein Wookiee auf einem Wroshyrbaum!“
— Zak über Tash (Quelle)

Auf der Flucht vor imperialen Sternzerstörern sprach Tash ihren Onkel auf die Rebellen-Allianz an, jedoch hatte er keinerlei Kontakte zu dieser, wie das Mädchen inzwischen angenommen hatte. Dennoch fand er die Idee, die Rebellen zu kontaktieren nicht abwegig, weshalb er Kurs nach Tatooine nahm. Dort suchten sie Jabbas Palast auf, wo der Hutt ihnen zwar nichts über die Rebellen berichten konnte, aber von merkwürdigen Geschehnissen im Auril-System, in die die Jedi verwickelt waren. Diesen Gerüchten nicht folgen wollend, trug Hoole Tash auf, sich mit Machtfluss in Verbindung zu setzen, da er dachte, es sei an der Zeit, ihren Freund zu treffen. Mit einem Treffen gab er sich einverstanden und auch er beorderte sie in das Auril-System, in welchem sie beinahe mit einer riesigen Raumstation zusammenstießen. Bei dieser handelte es sich um die Raumstadt von Nespis VIII, die nur als eine Legende galt und angeblich das Wissen der gesamten Galaxis bewahrte – einschließlich der Jedi-Weisheiten. Trotzdem hatten nur wenige es gewagt, nach der dortigen Bibliothek zu suchen, denn Nespis VIII sollte der dunklen Seite verfallen sein und den Geist eines dunklen Jedi beherbergen. Nur einem wahren Jedi sollte es möglich sein, dem Fluch zu widerstehen und obwohl Tash noch immer an den Jedi interessiert war, hatte sie nach ihrem Versagen in der Alptraummaschine ihren Glauben daran verloren, eines Tages selbst einer zu werden.[5]

D-V9-Hoole-Arrandas
Deevee, Hoole, Tash und Zak auf Nespis VIII.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Trotz dieser Legende begaben sich Tash, Zak, Hoole und Deevee auf die Raumstation und trafen Machtfluss, der es ablehnte, ihnen seinen echten Namen anzuvertrauen. Auf Nespis VIII wurde Tash schon kurz nach ihrem Eintreffen von seltsamen Empfindungen – allen voran Angst – geplagt. Machtfluss glaubte, dass Tash und die anderen nach der versteckten Jedi-Bibliothek suchen sollten, da das darin aufbewahrte Wissen ihnen gegen ihre Feinde helfen könnte. Außerdem brachte er sie zu den Schatzsuchern der Station, die alle hofften wertvolle Dinge zu bergen oder gar die Bibliothek zu entdecken. Neben Domisari und Mangol bemerkte Zak auch noch Dannik Jerriko, den er bereits aus Jabbas Palast zu kennen meinte, doch ging Tash nicht weiter darauf ein. Als Mangol kurz danach bei der Entdeckung der Bibliothek auf unerklärliche Weise ums Leben kam, nahm Zaks Argwohn nur weiter zu. Einer merkwürdigen Stimme folgend entdeckte Tash in der nächsten Nacht selbst die Bibliothek, allerdings wurde sie im Inneren von der Stimme angeschrien und schließlich von ihrer Angst übermannt. Durch dieses Erlebnis glaubte sie vollends an den Fluch und war nach ihrem Erwachen nicht darauf aus, sie noch einmal zu betreten. Nachdem Mangols Leichnam verschwunden war, wollte sich Domisari mit den beiden Arrandas vor dem Schacht, der zur Bibliothek führte, treffen. Doch bevor sie auch nur ein Wort wechseln konnten, erschien der Anzati Dannik Jerriko und ermordete die Frau. Weder Tash noch Zak gingen auf Danniks Worte ein und flohen in einen Abfallschacht, in welchem Tash fast das Opfer eines Dianogas wurde. Mit Zaks Hilfe konnte sie sich befreien und kurz darauf entdeckten die beiden einen Raum für kryptogenetisch aufbewahrte Leichen. Dort nahm Tash erneut die fremde Stimme wahr, die ihr befahl, den Ort zu verlassen. Im folgenden Moment wurde sie gewürgt und gegen eine Wand gedrückt, welche im Augenblick der Berührung einen Geheimgang zurück zur Bibliothek offenbarte. Dort angekommen fanden die Arrandas den Leichnam ihres Onkels sowie den deaktivierten Deevee mit Dannik Jerriko an ihrer Seite. Ohne zu gestehen, wer ihn beauftragt hatte, gab er zu, dass er den Auftrag erhalten hatte, Nespis VIII vor ihnen zu erreichen und sie vor einem Berufskiller zu retten. Bei diesem hatte es sich um Domisari gehandelt und nun mit der Vollendung seiner Anweisung verließ Dannik die Kinder. Zak reaktivierte Deevee wieder, als er aber eines der Bibliotheksbücher berührte, verlor auch er sein Leben. Daraufhin lief Tash voller Panik im Angesicht eines Geists zur Shroud, wohin ihr Deevee gemeinsam mit Machtfluss folgte. Machtfluss trug Tash auf, in die Bibliothek zurückzukehren und in den Büchern nach Antworten zu suchen. Zurück in dem Raum gelang es dem verstorbenen Jedi Aidan Bok endlich in Form eines vollständigen Geistes Kontakt mit ihr aufzunehmen und sie davon zu überzeugen, dass sie stark in der Macht wäre und ein Wissenschaftler die Bibliothek als eine Falle benutzte. Mittlerweile hatte Machtfluss die Geduld verloren und zog zornig in den Raum, um sich als Gog zu offenbaren und Tash mit einem Blaster zu bedrohen. Gemeinsam mit Aidan schaffte Tash es, den Blaster mit der Macht abzulenken und die Flucht zurück in den Abfallschacht anzutreten, in dem diesmal der Shi’ido Opfer des Diagonas wurde. Im Leichenaufbewahrungsraum erfuhr sie von Aidan, wie sie den Verstorbenen ihre Lebensenergie zurückführen konnte, die Gog ihnen entzogen hatte. Doch auch der Wissenschaftler konnte zu dem Raum gelangen und nur dank Deevee, der seinen Blasterschuss abwehrte, konnte Tash den Prozess umkehren und die anderen langsam zurück ins Leben rufen. Durch sein Vorhaben, sie aufzuhalten, war Gog schwer verletzt wurden, was ihn jedoch nicht daran hinderte, selbst zu fliehen. Als Tash ihn eingeholt hatte, konnte sie ihn nicht davon überzeugen, dass er zu schwach zum Entkommen war, worauf er in einen Lüftungsschacht stürzte.[5]

Bevor Tash und die anderen mit der Shroud wieder von Nespis VIII abreisten, berichtete Aidan ihr, er würde dank ihr den Ort bald selbst verlassen können und sich den Jedi anschließen, die in die Macht eingegangen waren.[5]

Das Ende von Projekt Sternenschrei

„Das muß ein Alptraum sein.“
— Tash (Quelle)

Noch immer im Visier der Imperialen suchte Hoole mit Tash, Zak und Deevee als nächstes den Planeten Kiva auf, dem Ursprungsplaneten des Projekts Sternenschrei. Deevee erklärte den Arrandas, dass Kiva das Opfer von misslungenen, biologischen Experimenten eines Wissenschaftlers geworden war. Die gesamte blühende Kultur der Kivaner war vernichtet worden, was Tash und Zak an Alderaan erinnerte. Kiva erreicht, wurde die Shroud von einem computergestützten, vollautomatischen Verteidigungssystem abgeschossen, worauf ein Absturz folgte. Die Gruppe musste die zerstörte Shroud verlassen und mit Hoole als Führer machten sie sich auf den Weg. Der Shi’ido war außergewöhnlich kurz angebunden und hatte selbst für seine Droiden keine freundlicheren Verhaltensweisen zu erübrigen. Während ihres Marschs wurde Tash auf die ungewöhnlichen Schatten von Kiva aufmerksam, die sie auf unerklärliche Weise sogar angriffen. Durch die Macht konnte Tash den Hass der Wesen spüren und nur Deevee gelang es mithilfe der Ionenkanone, welche sie anfangs abgeschossen hatte, die nach Rache suchenden Schatten in die Flucht zu schlagen. Daraufhin stellte Deevee die Theorie auf, die Wesen hätten das Unglück ihrer Welt irgendwie überlebt und glaubten jeder, der von Außerhalb erschien, sei der Wissenschaftler, der ihnen das Leid angetan hatte.[6]

Letztlich erreichten sie Gogs Hauptquartier, wo sie in einer Geburtskammer einen kleinen, ungefähr ein Jahr alten Jungen entdeckten. Dieser gab stets nur das Wort Eppon von sich und so gaben sie ihm auch dies als Namen. Zwar vertraute Hoole nichts, was aus Gogs Einrichtung stammte, jedoch konnten weder Tash noch Zak das kleine Geschöpf in der Kammer zurücklassen. Unmittelbar nach ihrer Entdeckung erschien die Rebellen-Allianz mit ihren alten Bekannten, Han, Leia, Luke, Chewbacca sowie den Droiden R2-D2 und C-3PO. Sie waren gerade dabei, dem Projekt Sternenschrei selbst genauer auf den Grund zu gehen und da ihr eigenes Schiff zerstört war, geleiteten die Arrandas, Hoole und Deevee sie zu ihren Transportmitteln. Auf dem Weg durch die Felslandschaft wechselten sie sich ab, Eppon zu tragen und bald kam es zu einer mysteriösen Begebenheit, als der Soldat Rax einfach spurlos verschwand und nur seine Kleidung und Ausrüstung zurückblieb. Trotzdem sah Tash ihre Chance gekommen, einen anderen Jedi über die Macht auszufragen und begab sich zu Luke, doch bevor sie ihr Gespräch vertiefen konnten, erschienen Sturmtruppler in Begleitung von Darth Vader. Es entbrannte ein Kampf und die Gruppe teilte sich auf, wobei Tash, Zak, ihr Onkel und Deevee mit Eppon und den Soldaten Sikes, Bergan, Tino und Meex aufbrachen. Zu ihrer Überraschung machte Eppon unerklärliche Wachstumsschübe und auch die Schatten versuchten weiterhin, ihrer Rache nachzukommen. Einer der Schatten offenbarte ihnen schließlich, dass Hoole derjenige war, der für die Ausrottung der Kivaner die Schuld trug, und ohne eine Erklärung verschwand der Shi’ido kurzerhand von den anderen. Nicht recht wissend, wie sie sich verhalten sollten, beschlossen Tash und Zak bei Eppon zu bleiben. Wie es vor kurzer Zeit schon mit Rax geschehen war, verschwanden auch Tino, Bergan und Sikes spurlos und nur in Begleitung des Soldaten Meex erreichten die Arrandas, Eppon und Deevee die Schiffe.[6]

Tash-Zak-Vader
Tash und Zak mit Darth Vader.
JP-Jaina SoloHinzugefügt von JP-Jaina Solo

Dort wurden Tash und Zak noch einmal von den Schatten heimgesucht und auch Hoole tauchte wieder auf und gestand, dass er und Gog die Wissenschaftler waren, die für das Unglück auf Kiva die Verantwortung trugen. Sie erfuhren nur noch von Hooles geplanter Hinrichtung, bevor sie wieder alleine waren und mit Eppon auf den doch noch lebenden Gog stießen. Eppon war eine seiner Waffen und der letzte Teil des Projekts Sternenschrei, jedoch erschien auch Darth Vader wieder und der Wissenschaftler ergriff mit seinem Experiment die Flucht. Daraufhin wurden Tash und Zak von dem Sith-Lord verhört, wobei sie ohne Zögern alles berichteten und nur in Bezug auf Tashs Machtsensitivität schweigsam blieben. Wieder alleine mit Deevee begann der Droide den Arrandas zu erklären, dass Gog die Hauptschuld an der Vernichtung von Kiva trug und das Imperium gezielt den Ruf von Hoole zerstört hatte, nachdem er sich von ihnen abgewandt hatte. Aus der Gewalt der Imperialen konnten sie sich mit Tashs Machtfähigkeiten befreien, als sie zwei Soldaten ablenkte und sie dadurch mit dem Millennium Falken starten konnten. Sie brachen zu Hoole und den Schatten auf, die kurz davor standen den Shi’ido hinzurichten, es allerdings nicht vollenden konnten, da er sich mit dem Wissen von Gogs Überleben zum Labor aufmachte. Ein weiterer Kampf zwischen Vader und Eppon entstand in dem Inneren des Gebäudes und auch die Rebellen erschienen erneut. Nachdem Vader von den anderen abgeschirmt wurde, konnte Tash mit Unterstützung von Luke die Macht gebrauchen, um das Gute in Eppon zu wecken. Dieser wandte sich nun gegen seinen Schöpfer, der seinerseits aber aus seinen Fehlern gelernt hatte und ihn ohne Probleme vernichten konnte. Damit sie endlich Rache an Hoole nehmen konnten, trafen die Schatten ebenfalls im Labor ein und begannen ihre Hinrichtung zu vollenden, bis Deevee ihnen eine Datei vorspielte, die Gogs Schuld bewies. Mit dem Erkennen der Wahrheit beendeten sie nicht Hooles sondern Gogs Leben und die Arrandas, ihr Onkel und der Droide konnten mit den Rebellen vor Vader entkommen.[6]

Die Klone auf Dantooine

„Du kannst nicht davonlaufen! Ich werde dich finden!“
— Tash Arrandas Klon [7]

Auf ihrer fortwährenden Flucht vor dem Imperium suchten Mammon Hoole und die Kinder lange Zeit nach einem Ort, an dem sie untertauchen konnten, gerieten jedoch immer mehr in Schwierigkeiten. Irgendwann im Jahr 1 NSY erwählten sie Dantooine als ihren neuen Zufluchtsort. Sie wurden dort von den heimischen Dantari freundlich aufgenommen und teilten über diese Zeit hinweg das bescheidene Leben der Dantari, während sie bei ihnen unterkamen. Tash machte auf Dantooine weitere Fortschritte beim Umgang mit der Macht, doch begann sie zu dieser Zeit auch, ihre Eltern stärker zu vermissen. Aufgrund ihrer Machtsensitivität erhielt sie zudem sehr viel Aufmerksamkeit unter den primitiven Einwohnern Dantooines, genau wie ihr Onkel Hoole, den sie aufgrund seiner Spezies als sehr exotisch empfanden. Über die ersten Wochen waren Tash und Zak glücklich mit ihrem neuen Leben auf dem idyllischen Planeten, erkannten allerdings irgendwann, dass er außer seiner schönen Landschaft kaum etwas zu bieten hatte. Zudem fühlte sich der Garoo der Dantari, Maga, von Tash bedrängt, da sie wegen ihrer Fähigkeiten, der blonden Haare und ihrer Andersartigkeit im Gesamten so viel Aufmerksamkeit von seinem Stamm erhielt.[8]

Als die Dantari ihr Dorf an eine andere Stelle verlegten und hierzu mit Tash und den anderen reisten, kamen sie und ihr Bruder bei einem Steinschlag beinahe ums Leben. Tash war sie nachher sicher, dass sie jemanden gesehen hatte, der diesen Steinschlag mutwillig ausgelöst hatte, und war davon überzeugt, dass es sich hierbei um Maga handelte, der sie loswerden wollte. Als sie ihn damit konfrontierte, bestritt er den angeblichen Mordanschlag, doch Tash war weiterhin misstrauisch. Nur wenig später erfuhr sie von den Ruinen der Jedi-Enklave und war hoch erfreut, ein solches Gebäude auf Dantooine vorzufinden. Maga erklärte ihnen, dass die Gebäude, auch jenes, welches viele Jahre nach der Enklave unweit davon entfernt erbaut worden war, sehr alt waren. Tash machte sich umgehend auf den Weg dorthin, und im Innern erkannte sie, dass sie Präsenz der Dunklen Seite äußerst stark vorhanden war. Kurz darauf wurde sie unerwartet von einem Fremden attackiert, doch als Hoole den Angriff erwiderte, gab sich der Mann als Eyal Shah zu erkennen. Er behauptete, einer der Rebellen zu sein, die auf Dantooine stationiert waren. Anschließend führte er sie gemeinsam mit Zak und Mammon Hoole zum Stützpunkt der Rebellen, allerdings wird ihnen schnell bewusst, dass dort etwas nicht stimmen konnte. Tash entdeckte mehrere der Personen, die absolut identisch aussahen.[8]

Vader Klon
Vader kämpft gegen seinen Klon, während Zak und Tash versuchen, die Mammon Hooles zu unterscheiden.
JP-SolHinzugefügt von JP-Sol

Erst als Tash niemand anderem als sich selbst begegnete, wurde ihr klar, dass tatsächlich etwas Gespenstisches vor sich gehen musste, und zu ihrem Erschrecken versuchte die andere Tash, sie zu töten. Sie flüchtete vor dem Klon und gelangte zurück zum Dorf der Dantari, wo sie lediglich Maga begegnete. Er konnte ihr nur berichten, dass der „Mann ohne Gesicht“ gekommen war und die anderen Dantari entführt hatte. Zudem machte er ihr große Vorwürfe, da sie angeblich an der Seite des gesichtslosen Mannes gekommen wäre und ihm geholfen hätte. Tash wusste nicht mehr, was sie glauben konnte, und eilte zurück zur Basis, wo sie auf Mammon Hoole stieß. Wenig später tauchte auch der Mann ohne Gesicht dort auf, gemeinsam mit den entführten Dantari, und Tash und Hoole erkannten, dass es sich um Darth Vader handelte. Während Vader Hoole angriff, konnte Tash fliehen, geriet jedoch daraufhin in eine Klonanlage, voll mit Tanks, in denen Abbilder von Personen gezüchtet wurden. Auch mehrere Abbilder ihrer selbst wurden dort hergestellt. Sie traf auf einen Klon ihres Onkels, vor dem sie von Zak gerettet werden konnte. Doch schnell wurde sie diesem gegenüber misstrauisch und erkannte, dass es sich ebenfalls um einen Klon handelte, der ihr eine Falle gestellt hatte, damit sie die Shroud zu ihnen rief. Sie konnte dies verhindern, sah sich jedoch daraufhin von einer ganzen Armee aus Klonen umstellt. Nachdem sie vor diesen geflohen und in eine ausweglose Situation geraten war, gelang es ihr, die Klone in den Glauben zu versetzen, sie sei eine von ihnen, wodurch sie die Aufmerksamkeit von sich auf einen ihrer Klone lenkte.[8]

Tash gelangte mit den Klonen zu Vader zurück und fand dort ihren Onkel und ihren Bruder, diesmal die wirklichen, jedoch war Hoole von einem Klon begleitet und sie wusste nicht, welcher der beiden der wirkliche war. Auch Darth Vader stellte sich als dessen Klon heraus, doch erschien wenig später der tatsächliche Sith-Lord und beschloss umgehend, seinen Klon auszulöschen. Tash und Zak nutzten diesen Moment, um mit einem Trick die beiden Mammon Hooles zu unterscheiden. So konnten sie flüchten, kurz bevor Vader seinen Klon tötete und sich an die Verfolgung der beiden machte.[8]

Auf der Flucht vor Boba Fett

Die Forschungsakademie

„Zwei menschliche Kinder, ein Shi'ido und ein Droide. Lasst mich raten - ihr seid nicht die lokale Sturmtruppenpatrouille, richtig?“
— Platt Okeefe [9]

Nach ihrer Flucht von Dantooine tauchten Tash, Zak und Mammon Hoole auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa unter, wo sie glaubten, relativ sicher zu sein. Sie glaubten, dass das Imperium dort kaum Präsenz aufweisen würde, weshalb gerade dieser von Verbrechern bewohnte Planet eine gute Zuflucht bot. Doch schon nach wenigen Tagen ihres Aufenthalts wurden sie von einem Kopfgeldjäger angegriffen, und diesem konnten sie nur durch Tashs Einsatz und Hooles Verwandlung in einen Gamorreaner, als welcher er den Mann niderstreckte, entgehen. Dass man ein Kopfgeld auf sie angesetzt hatte, überraschte sie, doch nun wurde klar, dass sie sich eine neue Zuflucht würden suchen müssen. Hoole erinnerte sich an die Galaktische Forschungsakademie auf Koaan und daran, dass dort viele Planeten verzeichnet waren, die nie registriert wurden. Er hielt es für eine kluge Idee, die Akademie aufzusuchen und sich die Koordinaten einer solchen Welt zu anzueignen, womit sie auf einem Planeten unterkommen würden, den niemand kannte.[10]

Schon während des Fluges mit der Shroud stellten sie allerdings fest, dass sie von einem unbemannten Raumschiff verfolgt wurden. Nachdem sie im Hyperraum waren, glaubten sie, sicher zu sein, doch sie erkannten schon wenig später, dass ihr Verfolger längst an Bord war. Ein weiterer Kopfgeldjäger, den man auf sie angesetzt hatte, wobei sie diesen jedoch kannten. Es handelte sich um Boba Fett, der ihnen das Angebot unterbreitete, sie am Leben zu lassen, wenn sie sich ergaben. Tash und ihre Begleiter wussten jedoch, dass sie damit in die Hände Darth Vaders geraten würden und dies kein Schicksal darstellte, dass sie erleiden wollten. Sie setzten sich zur Wehr, und während Hoole seine Fähigkeiten als Shi'ido und einen Blaster einsetzte, kämpfte Tash mit der Macht. Hoole versuchte, Boba Fett in eine Falle zu locken, scheiterte jedoch, und anschließend mussten die drei in einer Rettungskapsel fliehen. Hiermit gelangten sie zumindest an ihr Ziel, sodass sie wenig später auf Koaan landeten.[10]

Nach ihrer Landung trafen sie auf ihren alten Bekannten D-V9, der in der Akademie arbeitete. Der Droide konnte sie am imperialen Sicherheitsbeauftragten Strey vorbeibringen und verschaffte ihnen Zutritt zur Forschungsakademie, wo er in der Datenbank einen Planeten ausfindig machte, der ihren Anforderungen entsprach. Bevor sie allerdings an die Daten gelangten, wurde die Akademie von Platt Okeefe und ihrer Gruppe von Schmugglern infiltriert, die Strey mit einem Stunner außer Gefecht setzten. Unter Verfolgung von Sturmtruppen lud Platt Okeefe eben jene Koordinaten runter, die Tash und ihre Begleiter für sich selbst geplant hatten, und Tru'eb Cholakk und die anderen Schmuggler lieferten sich ein Feuergefecht mit den Truppen des Imperiums, die ihnen gefolgt waren. Gemeinsam konnten sie über einen Turbolift entkommen und zur Last Chance gelangen, dem Schiff von Platt Okeefe. Hoole hatte die Schmugglerin überzeugen können, dass es für sie besser sein würde, wenn sie kooperierten, womit sie sich ihr anschlossen und gemeinsam nach Dagobah aufbrachen, dem unerforschten Planeten.[10]

Abenteuer auf Dagobah

„Ich möchte diesen Yoda treffen.“
— Tash [11]

Okeefe landete das Schiff direkt in der Nähe eines alten Camps, das von einem Forschungsteam lange zuvor dort errichtet wurde. Als sie aufbrachen, um dieses zu untersuchen, wurde Zak attackiert und von Platt Okeefe gerettet, die einen der Angreifer erschoss. Während sie im ersten Moment glaubten, dass es sich um wandelnde Tote handelte, stellte sich der überlebende der Angreifer als Galt heraus, ein Mensch und der älteste Überlebende der Kinder des Forschungsteams. Er war auf Dagobah geboren und bot aufgrund seines Lebens in den Sümpfen einen verwahrlosten, erschreckenden Anblick. Galt beteuerte, dass er niemandem hatte schaden wollen, und obwohl sie ihm misstrauten, ließen sich Tash und die anderen zur Zuflucht von Galt und seiner Sippe führen.

Angriff Zak & Tash
Zak und Tash werden von einer Sumpfschnecke attackiert.
JP-SolHinzugefügt von JP-Sol

Auf dem Weg dorthin wurden sie von einer Sumpfschnecke attackiert, und nur durch das Auftauchen einer Drachenschlange konnten sie gerettet werden, da sich diese an ihrer Stelle der kleineren Kreatur annahm und sie in einen Kampf verwickelte. In der Zukunft angelangt, konnte Platt Okeefe auf einen Holoprojektor die letzten Aufzeichnungen der Forscherin aufrufen, welche darauf die schrecklichen letzten Tage der Expedition offenbarte. Nun erkannten sie erst, dass Dagobah eine schlechte Wahl war, um dort zu leben, doch als der Twi'lek Tru'eb von der Last Chance zurückkehrte, mussten sie erfahren, dass sie keine Möglichkeit hatten, jetzt noch umzukehren. Das Schiff war halb im Schlamm versunken, womit sie auf Dagobah feststeckten. Platt Okeefe glaubte, es wieder freibekommen zu können, jedoch erst in einigen Tagen. Die Situation verschlimmerte sich, als während der folgenden Nacht einer der Schmuggler getötet wurde.[10]

Nachdem Zak über einige Zeit verschwand, kehrte er mit der Nachricht zurück, eine Gestalt namens Yoda gefunden zu haben. Neben diesem war er allerdings auch der Sklave I begegnet, dem Schiff von Boba Fett, der ihnen zweifellos gefolgt war. Tash war über die Nachricht erfreut, dass Yoda, offenbar ein Jedi, sich in der Nähe aufhielt, und trotz der Einwände von Zak und Hoole wollte sie ihn auffinden. Platt Okeefe, die sich mit Mammon Hoole und ihren Schmugglern auf die Jagd nach Boba Fett machte, ließ zwei ihrer Leute mit Tash und Zak gehen, als sie sich zu Yoda aufmachten, darunter Traut. Auf dem Weg wurden sie jedoch von mehreren gigantischen Spinnen angegriffen, und Traut und sein Gefährte konnten die beiden noch in Sicherheit bringen, während sie sich selbst in den Kampf stürzten. Als dieser vorüber war, entdeckten Tash und ihr Bruder den schwer verletzten Traut vor ihrem Versteck. Galt tauchte kurz darauf auf, und gemeinsam mit ihm machten sie sich auf den Weg zurück zur Zuflucht, doch als sie Yoda, dem „Imp“, begegneten, flüchteten Galt und sein Gefährte gemeinsam mit Traut, den sie mit sich schleppten. Tash und Zak ließen sich von Yoda zu seiner Hütte führen, doch die kleine Gestalt schickte Zak kurz darauf wieder fort. Tash verbrachte die Zeit mit ihm mit gewöhnlichen Unterhaltungen, während Zak in der Zuflucht erkennen musste, dass ihre Gastgeber Kannibalen waren. Nachdem er dort aus der Gefangenschaft entkam, kehrte er mit Boba Fett zurück. Dieser versuchte, sie an sich zu reißen, um sich von Vader das Kopfgeld zu holen, doch Yoda konnte ihn in die Höhle des Bösen schleudern. Als die Kannibalen auftauchten, die Zak gefolgt waren, gerieten auch sie - und Zak - in diese Höhle hinein, wo sie sich einer Vision ausgesetzt sahen. Dadurch erkannten die Kinder die Schrecklichkeit ihres Kannibalismus und sagten diesem ab. Zak und Boba Fett kehrten ebenfalls wieder zu Tash und Yoda zurück, doch als der Kopfgeldjäger erneut versuchen wollte, sie an sich zu reißen, wurden sie von Platt Okeefe und Mammon Hoole gerettet, die Boba Fett in die Flucht schlugen.

Tash bat Yoda, sie zur Jedi-Ritterin auszubilden, doch er wusste, dass dies nicht ihr Schicksal war. Dennoch erklärte er, dass sie vielleicht eines Tages eine Jedi werden würde, eventuell auch Zak. Als sie an Bord der Last Chance den Planeten verließen, nahmen sie die Kannibalen mit sich, die beteuerten, dass sie ihre Taten bereuten. Platt Okeefe steuerte nun das Sluis-System an. Sie erklärte, dass sie Tash, Zak und Hoole mit ihren Kontakten innerhalb der Rebellen-Allianz in Verbindung bringen könne, und Hoole erachtete dies als eine gute Idee. Tash wusste nun, dass sie eventuell irgendwann den Weg einer Jedi-Ritterin würde einschlagen können.[10]

Spätere Jahre

Zu einer späteren Zeit ließen sich Tash, Zak und ihr Onkel auf einem Planeten nieder, dessen Position und Namen Hoole vor der Außenwelt streng geheim hielt, um sich und die Kinder zu schützen. Hier fanden sie letztendlich Sicherheit vor dem Imperium. Sie wohnten dort gemeinsam in einem Anwesen, und Tashs Onkel führte seine Arbeiten als Anthropologe fort. Als sie älter wurden, wurden jedoch sowohl Tash als auch ihr Bruder eigenständig, und nachdem der Druck nachließ, vom Imperium entdeckt werden zu können, besuchten sie beide eine Akademie und wurden dort ausgebildet. Ihr Onkel verfasste anschließend eine wissenschaftliche Arbeit über all die verschiedenen Spezies, die sie während ihrer Reisen entdeckt hatten.[12]

Persönlichkeit

„Ja, Tash Arranda, die Macht ist mit dir.“
— Aidan Bok (Quelle)

Tash hatte aufgrund einiger ihrer ungewöhnlichen Verhaltensweisen Probleme Freunde zu finden. Ihr wurde nachgesagt, sie sei verrückt, weil sie oftmals die Sätze anderer beendete, Überraschungstests voraussagte oder bloß ein ungutes Vorgefühl hatte. Dabei handelte es sich in der Regel um traurige, unheimliche Dinge, wie bei dem Tod ihrer Eltern. An jenem Tag war Tash bewusst gewesen, was geschehen würde und auch wenn es nicht das erste Mal war, stellte es das schlimmste Mal dar. Durch Gefühle dieser Art hatte sie Schwierigkeiten sich zu entscheiden, wie sie sich im Leben denn verhalten sollte. Sie war sich nicht sicher, ob sie ihren Gefühlen nun Glauben schenken sollte, oder doch auf ihren Verstand hören sollte. So kam ihr auf D'vouran auch der Gedanke, dass sie wahrscheinlich hinter all den Geschehnissen des Planeten zu stark nach Mysterien suchte. Wohl auch wegen ihrem Treffen mit Luke Skywalker entschloss sie sich aber schließlich dazu, ihren Gefühlen zu trauen.[1]

Im Gegensatz zu ihrem Bruder, der mehr auf seine Hände vertraute, war Tash ein Denker. Sie unterhielt sich gerne über Philosophie und las alles, was sie in die Finger bekam[2] Dabei konnte sie sich auch über längere Zeit zurückziehen. Nach dem Tod ihrer Eltern trug sie einen unendlichen Zorn in sich und selbst wenn sie vieles davon auf das Imperium richtete, konnte sie nicht sagen, auf wen genau sie so zornig war. Als eine große Schwester war Tash der Ansicht, sie müsse Zak den Umstand des Todes ihrer Eltern, so gut es ging, erleichtern. Sie selbst hatte sich nach der Tragödie schrecklich allein gefühlt und dachte, sie würde im nächsten Moment den Verstand verlieren. Trotzdem wollte sie ihrem kleinen Bruder mit gutem Beispiel vorangehen.[1] Nachdem sie aber in der Alptraummaschine nicht den Mut aufbrachte Zak mit einem Lichtschwert vor angreifenden Maschinen zu schützen und sie sich vor ihrem Versagen fürchtete, gab sie ihren Glauben auf, jemals selbst eine Jedi zu werden.[4] Sie glaubte ein Fehler würde ihr alle Hoffnungen nehmen und so zog sie sich in sich selbst zurück. Als Aidan ihr jedoch sagte, sie besäße die Macht, wurde ihr bewusst, dass sie lediglich jemanden gebraucht hatte, der aussprach, was sie tief in ihrem Inneren schon längst gewusst hatte.[5]

Hinter den Kulissen

  • Tash wurde von John Whitman für seine zwölfteilige Galaxy of Fear-Reihe entwickelt. In die deutsche Sprache wurden aber nur sechs Bücher übersetzt und außerhalb von Galaxy of Fear erhielt Tash keine weiteren Auftritte. Nur in einigen Quellenbüchern bekam sie noch Erwähnungen.
  • Für den Namen Natasha ist Tash eine Kurzform.
  • Im Türkischen bedeutet Tash „Stein“.
  • TASH ist ein Akronym für Transkoronare Ablation der Septum Hypertrophie. Sie ist das interventionelle Verfahren der Wahl zur Behandlung der Obstruktion einer Hypertrophe Kardiomyopathie, einer angeborenen Herz-Kreislauf-Erkrankung.
  • In der fiktiven Welt von Narnia ist Tash der Gott des Landes Kalormen.
  • In The Essential Guide to Alien Species wird erklärt, dass Tash später auf einer Akademie ausgebildet wurde, es wird jedoch nicht gesagt, ob es sich um eine Jedi-Akademie handelt, weshalb nicht daraus hervorgeht, ob sie letztendlich zu einer Jedi-Ritterin wurde oder andere Ziele verfolgte.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Lebendig begraben
  2. 2,0 2,1 2,2 Stadt der Toten
  3. 3,0 3,1 3,2 Tödliches Vermächtnis
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Die Alptraummaschine
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Der Geist des Jedi
  6. 6,0 6,1 6,2 Armee des Terrors
  7. „You can't run! I'll find you!“ (Clones)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 Clones
  9. „Two human kids, a Shi'ido, and a droid. I'm just making a guess here-you aren't the local stormtrooper patrol, are you?“ (The Hunger)
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 The Hunger
  11. „I want to find this Yoda.“ (The Hunger)
  12. The Essential Guide to Alien Species

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki