Wikia

Jedipedia

Tru'eb Cholakk

Diskussion3
33.705Seiten in
diesem Wiki

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-exz


Tru'eb Cholakk
Tru'eb Cholakk
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek[1]

Geschlecht:

Männlich

Hautfarbe:

Weiß

Körpergröße:

2,20 Meter[1]

Biografische Daten
Geburtsdatum:

28 VSY[2]

Heimat:

Ryloth[3]

Beruf/Tätigkeit:
Bewaffnung:

Blaster

Fahrzeuge:

Luudrian Star

Bekannte Verbrechen:

Waffenschmuggel

Zugehörigkeit:
„Vielen Dank, Tru'eb. Vielen Dank, dass du mich an diesem Erlebnis hast teilhaben lassen. Von nun an werde ich einen weiten Bogen um dich machen.“
— Platt Okeefe zu Tru'eb Cholakk (Quelle)

Tru'eb Cholakk war ein Schmuggler, Söldner und Waffenschieber. Er war ein langjähriger Partner von Platt Okeefe und zählte zu ihren engsten Freunden. Außerdem war er der Cousin von Ku’amar und ein entfernter Verwandter von Lonay, einem Vigo der Schwarzen Sonne.

Cholakk geriet zunächst als Sklave in die Dienste von Quintik Kahr, konnte sich jedoch gemeinsam mit Platt Okeefe daraus befreien und eine Karriere als Schmuggler und Waffenschieber starten. Schon bald verbündete er sich mit der Rebellen-Allianz im Kampf gegen das Imperium und war einer von Airen Crackens Agenten. Später wurde er zu einem Mitglied der Black Curs, um die Neue Republik zu unterstützen.

Biografie

Frühe Jahre

„Tru'eb, du wurdest angeklagt und für schuldig befunden, das Gedankengut deiner Gefährten zu verschandeln, einen Aufstand anzuzetteln und den Weg des Lebens infrage zu stellen, dem unser Volk seit mehr als 500 Generationen folgt.“
— Tru'ebs Vater [4]

Tru'eb Cholakk, ein Twi'lek, wurde auf Ryloth in der Stadt Kala'uun geboren und war ein Einzelkind, allerdings hatte er einen Cousin namens Ku'amar.[3] Er war dazu ausersehen, zum Oberhaupt des Clans aufzusteigen. Damals hatte er das große Ziel, seine Heimat zu rüsten und gegen die Sklavenhändler in den Krieg zu ziehen, deren Tyrannei seine Stadt bedrohte. Die Bewohner Kala'uuns mussten den Sklaventreibern Ryll aushändigen und sich zu großen Teilen versklaven lassen. Allerdings verstieß er mit seinem Vorhaben gegen die Philosophie der Twi'leks, weshalb er nur auf Widerstand seitens seiner Leute stieß.[1] Tru'eb vertraute sich einigen anderen seines Clans an, die ihm nahe standen, und offenbarte sein Anliegen. Doch Ku'amar, dem er glaubte, vertrauen zu können, verriet ihn an die Oberhäupter des Clans. Sein Cousin wollte an seiner Statt zum Häuptling des Clans aufsteigen und hatte ganz eigene, finstere Pläne. Tru'eb hatte niemandem geschadet, weder einen Mord begangen noch seinen Clan betrogen, doch er wurde des Hochverrats angeklagt und schuldig gesprochen. Somit wurde er nicht zum Häuptling des Clans, sondern als Tribut an die Organisation vergeben, um sein Schicksal als Sklave zu finden. Er wurde zu einem Schiff gebracht, das bereits auf ihn wartete, und sein Vater verschwendete keinen weiteren Gedanken an das Schicksal seines einzigen Sohnes, der nun als Verstoßener galt.[3]

Zeit als Sklave

Cholakk: „Erinnerst du dich, wie ich im Schiff von Big Quince gearbeitet habe?“
Okeefe: „Wie könnte ich das jemals vergessen?“
— Platt Okeefe und Tru'eb Cholakk (Quelle)

Tru'eb geriet in den Besitz des Sklavenhändlers Quintik Kahr, der sich in der Gegend des Äußeren Randes einen Namen unter seinem Pseudonym „Big Quince“ gemacht hatte. Anders als die anderen Sklaven genoss er das Privileg, sich in der direkten Nähe des Sludir aufhalten zu dürfen und auf der Quincey's Girl als eine Art Majordomus für ihn zu arbeiten. Er wurde mit vielen halbwegs wichtigen Aufgaben betraut, darunter fiel auch der Umgang mit den Sklaven, die Big Quince regelmäßig verkaufte, sowie die Vorbereitung der Übergaben an die Käufer.[5]

Eines Tages erwartete Big Quince den Besuch von Antoll Jellrek, dem Moff des Galov-Sektors, in dem sich das Schiff von Big Quince zu der Zeit aufhielt. Der Sklavenhändler musste regelmäßig die Herrscher der Sektoren und Systeme bestechen, damit sie ihn in Frieden ließen, und so war es auch mit diesem. Neben einer Ladung Ryll plante Big Quince, dem Moff eines der hübschesten Sklavenmädchen zu schenken, die er im Angebot hatte, da Jellrek viel für Sklavinnen übrig hatte. Tru'eb wurde damit beauftragt, ein Mädchen aus den Quartieren auszuwählen und entschied sich für die junge Platt Okeefe, die erst seit kurzer Zeit auf dem Schiff war. Die brentaalanische Schmugglerin, die wegen Schulden an einem Verbrecherlord in die Sklaverei geraten war, machte dem Twi'lek das Angebot, sie beide aus ihrer Lage zu befreien, und entwickelte einen Plan, dem Tru'eb nach anfänglicher Besorgnis zustimmte. Platt bastelte aus einer Kiste Ryll und einer Flasche Gruvianischem Tovash eine Falle, die ausgelöst wurde, als der Moff sie bei ihrem Treffen im Hangar öffnen wollte. Als dies geschah, reagierten der Alkohol und die Droge miteinander und eine Wolke blauen Gases schoss hervor, sodass die beiden Sklaven die überraschten Sturmtruppen überwältigen und mit dem Shuttle von Jellrek fliehen konnten. Tru'eb, der bis dahin noch keine Erfahrung mit dem Fliegen eines Schiffs gemacht hatte, ruinierte die Flucht beinahe und eröffnete versehentlich das Feuer auf das Schiff, wobei jedoch weder er noch Platt erkannten, ob sie jemanden getroffen hatten. Platt versprach ihm anschließend, ihm einiges über das Fliegen beizubringen.[5]

Zeit als Schmuggler

Beginn der Karriere

Cantina Breakout

Platt und Tru'eb mit Blaine Hansom in einem Gefecht mit Sturmtruppen.

Nachdem sie aus der Sklaverei entkommen waren, verhalf Platt Okeefe ihm zu einer Karriere als Waffenschieber und Schmuggler, sie hielt ihr Versprechen ein und brachte ihm alles bei was er später vorzuweisen hatte. Sie war ihm eine Stütze, indem sie sein Schiff, die Luudrian Star, beschaffte und sie es gemeinsam modifizierten, und verschaffte ihm seine ersten Kontakte und Jobs.[1][5] Tru'eb half ihr ebenfalls, indem er sie bei der Finanzierung ihres neuen Schiffs, der Pok's Demise unterstützte.[6] Nach ihrer Versklavung tauchten sie einige Zeit auf Tatooine unter, wo sie eine Schlucht entdeckten, die sich gut für ihr Vorhaben als Schmuggler eignete; sie nannten sie die Dead Bantha Gulch.[7] Der Twi'lek schmuggelte Waffen im Äußeren und Mittleren Rand, nicht selten direkt im Krisenherd. Er stärkte die Rebellen-Allianz, indem er ihre Stützpunkte mit Ausrüstung belieferte. Trotz der Verbannung seiner Person aus der Heimat durch die eigenen Leute, entwickelte auch zu dieser Zeit noch Pläne, um sein Volk aus der Versklavung zu befreien.[1] Er stand im Kontakt zu Lonay, einem entfernten Verwandten, der sein Schicksal teilte und ebenfalls der Sklaverei anheim gefallen war, bevor er wie Cholakk zum Waffenschieber wurde; später sollte Lonay für die Schwarze Sonne als Vigo arbeiten. Cholakk schenkte ihm während seiner Zeit als Schmuggler eine Brosche, die mit Ryll gefüllt werden konnte und somit zum Drogenschmuggel gut geeignet war.[8]

Aus der Zusammenarbeit mit Platt Okeefe entstand über die nächste Zeit eine enge Freundschaft und Partnerschaft. Sie waren jedoch oft auf der Flucht vor dem Imperium und mussten an verschiedenen Orten untertauchen. Häufig hielten sie sich in einer Cantina auf Wroona auf. Eines Tages gerieten sie dort in eine Schießerei mit einigen Sturmtruppen, als ein anderer Schmuggler namens Blaine Hansom von diesen verfolgt und dort abgefangen wurde. Gemeinsam mit ihm konnten sie sich den Weg aus der Cantina freischießen und entkommen.[9] Als Okeefe jedoch in einen Kampf mit der Kopfgeldjägerin Beylyssa geriet, wurde sie schwer verletzt, und Cholakk konnte sie gerade noch nach Port Haven bringen, wo er sie mit der Unterstützung von Hallomar und Mister Mxil wieder gesund pflegte. Gleichzeitig fanden sie in der kleinen verlassenen Hütte, in der sie unterkamen, eine kleine Residenz und in Port Haven eine geeignete Zuflucht, die sie noch öfter nutzten.[3]

Gemeinsam mit ihr reiste er in seine einstige Heimat Kala'uun und den dortigen Raumhafen. Tru'eb galt dort nach wie vor als Ausgestoßener, was beinahe dazu führte, dass einige Twi'leks seine Freundin entführten. Mal'aa konnte sie allerdings warnen und vor den Eindringlingen in Mal'aa's Kitchens retten. Er erzählte ihr, wie es zu seiner Verbannung gekommen war, doch obwohl die Bewohner Kala'uuns glaubten, er würde seinen Status als Clanführer einnehmen wollen, bestand er nicht darauf.[3] Während seine Partnerin sich um die Geschäfte kümmerte und Ryll von Ryloth in den Korporationssektor schmuggelte, machte Tru'eb einen Ausflug zum Shadowport auf Kothlis und traf dort Rithgar. Er tauschte dort mit seinem Schmugglerkollegen To'iir geheime Informationen aus, indem er zur Konversation seine Lekkus nutzte. Als ein Sternzerstörer aufkreuzte, verschwand er jedoch schnell und verließ den Planeten.[8]

Gefangen auf Tatooine

„Also, alles was du zu tun hast, ist Tharrand die Blaster abzukaufen, anschließend treffen wir uns im Dead Bantha Gulch auf Tatooine.“
— Okeefe zu Cholakk [10]
Okeefe & Cholakk

Platt Okeefe befreit Tru'eb Cholakk nach ihrer Gefangenschaft durch Birkets Truppen.

Im Jahre 0 NSY machte Tru'eb auf Brentaal IV Geschäfte mit Platt, die damit nach langer Zeit die Heimatwelt besuchte. Ihr Vorhaben diente zur Unterstützung der Rebellen, die dringend Waffen brauchten, und er berichtete ihr von einem seiner Kontakte, der schwere Bewaffnung für sie organisieren könne, wenn sie im Gegenzug Tibanna-Gas für ihn besorgte. Die beiden verabredeten sich für ihr nächstes Treffen auf Tatooine, und während Tru'eb die Waffen bei Tharrand auf Brentaal besorgte, würde Platt sich auf Bespin mit ihrem alten Freund Mussat Nasrabi treffen, um das Gas zu besorgen. Nachdem sie abgeflogen war, machte er sich auf zu Tharrand und startete anschließend nach Tatooine, Mos Eisley. Cholakk machte dort seinen Weg von einer Cantina aus über einen Marktplatz und durch einige Gassen, wobei er bemerkte, dass er die ganze Zeit über von einem Kubaz verfolgt wurde. Er verbarg sich in einer Gasse, sodass er den Nichtmenschen belauschen konnte, als dieser in sein Komlink sprach, und dieses Gespräch offenbarte ihm, dass er von Sturmtruppen gesucht wurde, der Kubaz war lediglich ein Spitzel derselben. In einem unaufmerksamen Moment überwältigte er den Fremdling mit einem Stunnerbolzen. Er hatte keine Ahnung, dass Platt auf Bespin zur gleichen Zeit ebenfalls in Schwierigkeiten geriet und sich gegen einige Kopfgeldjäger behaupten musste.[7]

Er wusste, dass, wenn die Sturmtruppen hinter ihm her waren, sicher einige davon bei seinem Schiff postiert waren, weshalb er seinen Blaster nun wieder auf seine tödliche Funktion umstellte. Cholakk beschrieb nun einen anderen Weg als geplant, doch je weiter er sich dem Raumhafen näherte, desto weniger Sturmtruppen konnte er ausmachen. Nachdem er sich versichert hatte, dass die Luft rein war, gelangte er an Bord seines Schiffes. Allerdings wurde er dort von Boddu Bocck erwartet, einem Kopfgeldjäger im Auftrag Major Birkets. Tru'eb kannte den Mann bereits von früheren Ereignissen und war bereits öfter mit ihm aneinander geraten. Bocck war jedoch nicht alleine, er hatte eine ganze Truppe Sturmtruppler hinter sich, sowie Birket selbst. Die Anwesenheit des imperialen Offiziers des Imperialen Sicherheitsbüros verdeutlichte Cholakk, wie ernst seine Lage war. Birket und Bocck hatten vor, seine Partnerin in in der Dead Bantha Gulch in eine Falle zu locken, indem sie ihr auf Tru'ebs Schiff auflauerten. Als die Schmugglerin eintraf, hatten die Imperialen bereits alles vorbereitet. Platt und Tru'eb, sowie Darrik gelang es jedoch, die Imperialen in einem Kampf zu überwältigen, am Ende nahmen sie Birket gefangen und verhandelten über dessen Schicksal. Tru'eb überließ den Major seiner Partnerin, die ihn zusammen mit den Waffen, die er besorgt hatte, an die Rebellen ausliefern würde. Zusätzlich hatten sie mit der Bewaffnung der Imperialen, die sie getötet hatten, weitere Ressourcen für die Rebellen sicher stellen können.[7]

Flucht vor dem Imperium

„Komm schon, Tru'eb! Wir nehmen den Hinterausgang.“
— Okeefe zu Cholakk [11]

Im Jahr 1 NSY, acht Monate nach diesem Vorfall, sahen sich Tru'eb und Platt Okeefe gezwungen, eine neue Basis für ihre Operationen ausfindig zu machen. Sie arbeiteten zu dieser Zeit mit sechs anderen Schmugglern zusammen, darunter Traut, und auch wenn Cholakk ihr vertrautester Partner war, hatte sie das sagen in der Gruppe. Die Schmuggler erfuhren von der Galaktischen Forschungsakademie und den Informationen über nicht registrierte und unbewohnte Planeten, die dort gespeichert waren. Auf der Flucht vor dem Imperium steuerten sie den Planeten Koaan an, wo die Akademie zu finden war.[12]

Sie infiltrierten die Akademie gemeinsam mit ihren Partnern und wussten, dass sie schnell handeln mussten. Nachdem sie den Wachmann Strey mit einem Stunner niederstreckten, trafen sie in der Räumlichkeit, aus der sie die Daten gewinnen wollten, auf drei Personen und einen Droiden. Es handelte sich um Zak und Tash Arranda sowie ihren Onkel Mammon Hoole und D-V9, genannt Deevee. Es stellte sich heraus, dass diese aus demselben Grund das Anwesen aufgesucht hatten. Darth Vader hatte ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt, und auf ihrer Flucht vor Boba Fett suchten sie nach einem Planeten, auf dem sie untertauchen konnten. Deevee hatte auf dem Computer bereits einen solchen ausgemacht, Dagobah - ein unbesiedelter Planet im Äußeren Rand.[12]

Der Raum wurde kurzerhand von Sturmtruppen gestürmt und Cholakk und die anderen eröffneten das Feuer. Sie lieferten sich in der Halle einen Schusswechsel mit den Imperialen, um Okeefe den Rücken freizuhalten, während sie die Daten vom Rechner lud. Auf der Suche nach einem alternativen Ausweg aus dem Gebäude flüchteten Okeefe, Cholakk und ihre Partner gemeinsam mit den beiden Kindern und dem Shi'ido über einen Turbolift durch den Hinterausgang, wobei sie Deevee zurückließen. Sie konnten sich bis zur Last Chance durchschlagen und entkommen, kurz bevor Boba Fett das Gebäude erreichte und ihre Fährte aufnahm, indem er die gelöschten Daten wiederherstellte.[12]

Verschollen auf Dagobah

„Nach Boba Fett jagen? Hast du Sumpffieber oder so was?“
— Cholakk zu Okeefe [13]
Angriff Zak & Tash

Zak und Tash werden von einer Sumpfschnecke attackiert.

An Bord der Last Chance machten Cholakk und das Team Pläne für ihr weiteres Vorgehen, während Tash und Hoole die Daten über Dagobah auswerteten. Die Kundschafter, die den Planeten einst entdeckt hatten, waren offenbar niemals zurückgekehrt. Tash, das Mädchen an Bord, war machtsensitiv und erkannte noch vor der Landung auf Dagobah, dass dort etwas Eigenartiges lauerte. Nachdem sie auf der durch Knorrenbäume verdunkelten Oberfläche gelandet waren, erkundeten sie das Camp der Kundschafter, die vierzig Jahre zuvor den Planeten entdeckt hatten, und machten einen Pfad ausfindig. Ihnen wurde bewusst, dass sie nicht alleine waren, da der Pfad in einem guten Zustand war, und Okeefe sah damit ihre Pläne gefährdet, eine geheime Basis zu errichten. Sie machten sich auf den Weg, die Gegend zu ergründen, wobei Zak in einen Sumpf stürzte und von menschlichen Leichnamen attackiert wurde. Okeefe konnte ihn retten und erschoss einen der Untoten, allerdings verschonte sie den zweiten, als dieser um Gnade bettelte. Dieser stellte sich als Galt heraus, und anstelle eines Untoten war er ein Überbleibsel des verlorenen Kundschafterteams, völlig verwahrlost und kaum des Sprechens fähig. Er beteuerte, nicht vorgehabt zu haben, dem Jungen zu schaden. Die Schmuggler misstrauten dem Mann in seiner fahlen, bleichen Gestalt. Auf der Reise nach Galts Zuflucht, in der es noch weitere seiner Sippe geben sollte, wurden sie von einer Sumpfschnecke attackiert und unterlagen beinahe. Während Okeefe in den Sumpf stürzte, hielten Cholakk und die anderen Schmuggler das Feuer aufrecht, doch letztendlich landeten sie alle im modrigen Wasser. Sie konnten sich gerade noch retten, und als eine Drachenschlange sich an ihrer Stelle der Kreatur annahm, entkamen sie aus der Gefahrenzone.[12]

Sie gelangten wenig später zur Unterkunft der verwahrlosten Menschen, die sich selbst Die Kinder nannten. Cholakk und zwei der Schmuggler begaben sich zurück zur Last Chance, um zu verhindern, dass die Bewohner der Zuflucht ihr Schiff plündern würden. Sie erfuhren später, dass Okeefe und die anderen einen Holoprojektor zum Laufen gebracht hatten, der ein Vermächtnis des Forscherteams darstellte, sodass Halka Four-Den in einem Hologramm erschien und in ihren Aufzeichnungen vor dem Planeten warnte. Jedoch wurde der Gruppe die Abreise verwehrt, denn Cholakk musste ihnen ausrichten, dass die Last Chance metertief im Schlamm versunken war. Okeefe entwickelte den Plan, mithilfe des Repulsorlifts aus dem Schlamm zu ziehen, allerdings würde dies mehrere Tage in Anspruch nehmen. Als in der folgenden Nacht einer der Schmuggler zu Tode kam und Zak im Verlauf des Tages die Sklave I, das Schiff von Boba Fett, entdeckte, verschlimmerte sich ihre Situation. In den Sümpfen war der Junge allerdings auch Yoda begegnet, einer seltsamen Gestalt, die auf Dagobah lebte. Okeefes Sorge galt der Anwesenheit des Kopfgeldjägers, und als sie Pläne machte ihn zu jagen, bevor er sie einen nach dem anderen eliminieren würde, protestierte Cholakk. Er hielt es für ein Himmelfahrtskommando, den berüchtigten Kopfgeldjäger zu jagen, ließ sich jedoch von seiner Partnerin überzeugen. Die Schmuggler teilten sich in zwei Gruppen auf, eine davon führte Okeefe, die andere Cholakk, gemeinsam mit Hoole, während zwei ihrer Leute, darunter Traut, Tash und Zak zu Yodas Hütte begleiteten. Nach einem Tag auf der Jagd konnten sie kein Zeichen des Kopfgeldjäger ausmachen, und als sie zurückkehrten, mussten sie erfahren, dass Traut schwer verletzt war und der zweite Schmuggler getötet wurde, angeblich von Weißen Spinnen. Gemeinsam mit Okeefe und Hoole machte sich Cholakk zu Yoda auf, um Tash zu finden, die im Gegensatz zu Zak dort verblieben war. Bis sie bei Yodas Zufluchtsort angelangten, war auch Zak bereits dort angekommen - jedoch ebenso Boba Fett. Cholakk und seine Partner eröffneten das Feuer auf den Kopfgeldjäger und konnten ihn somit in die Flucht schlagen, um dann so schnell es ging von Dagobah zu verschwinden.[12]

Zurück auf der Last Chance, die sie wie geplant aus dem Morast befreiten, setzten sie Kurs auf das Sluis-System. Sie hatten die Kannibalen mit an Bord genommen, nachdem diese durch eine von Yoda herbeigerufene Vision über ihre Kindheitstage einen Sinneswandel erlebten und ihre Taten bereuten. Sie hatten vor, sie später an ihre Kontakte in der Rebellen-Allianz ausliefern, mit der Hoffnung, dass diese sich ihrer annahmen. Okeefe unterbreitete Hoole ebenfalls das Angebot, ihn und die Kinder mit den richtigen Personen in Verbindung zu bringen, worauf er einwilligte.[12]

Operationen auf Zelos II

„Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie du es geschafft hast, mich zu dieser Aktion zu überreden.“
— Tru'eb Cholakk zu Platt Okeefe (Quelle)
Tru'eb und seine Partnerin lernten irgendwann 4 NSY Dirk Harkness kennen, der das Imperium noch mehr hasste als sie selbst. Sie gingen mit ihm eine Partnerschaft ein, hauptsächlich um gegen das Imperium vorzugehen, und gründeten somit die Söldnergruppe Black Curs. Bereits kurz nach der Schlacht von Endor arbeiteten sie mit ihm zusammen für die Neue Republik, wodurch sie aber auch das vorrangige Angriffsziel für Bregius Golthan wurden, der sie über lange Zeit verfolgte und dem es zwischendurch gelang, Harkness gefangen zu nehmen. Zwar konnten Tru'eb und Platt ihren Freund retten, dieser verlor jedoch bei den Folterungen ein Auge.[14] Noch im gleichen Jahr, zwei Monate nach der Schlacht von Endor, machten sie Pläne, auf Zelos II eine Waffenlieferung aus imperialer Produktion abzufangen. Dazu hatten sie einige von Platts Schmugglerfreunde kontaktiert, die für Ablenkung sorgen sollten. Im Gegensatz zu ihnen bestand Harkness jedoch darauf zu erfahren, woher die Waffen stammten, sodass er sich einen Landgleiter mietete und verschwand, nachdem er seine Kontakte beim Geheimdienst der Neuen Republik kontaktiert hatte. Der Geheimdienst hatte offenbar einige Agenten ausgesandt, da eine geheime Garnison des Imperiums auf Zelos II vermutet wurde. Okeefe und der Twi'lek führten die Verhandlungen mit dem Waffenhändler, während sie auf Harkness warteten.
Zombie

Cholakk und Okeefe werden von einem Untoten bedroht.

Dieser kehrte allerdings auch nach vier Tagen nicht zurück. Da sie ihren Coup nicht ohne ihn durchführen konnten, setzten sie sich mit einem Raumhafenarbeiter in Verbindung, der von der Landgleiter-Vermietung erfuhr, wohin Harkness verschwunden war. Trotz der Warnungen des Mannes, dass in den Bergen die Toten wandeln würden, machten sie sich dorthin auf.[15]

Tief im Gebirge stießen die beiden auf die Überreste des Lagers der Agenten, welche vom Geheimdienst ausgesandt worden waren, allerdings waren alle Agenten tot. Offenbar hatte es einen vernichtenden Angriff seitens der Imperialen gegeben. Mithilfe ihres Makrofernglases konnten sie in der Ferne einen von ein paar Sturmtrupplern besetzten Unterstand entdecken. Die Anwesenheit der Imperialen verriet ihnen, dass Harkness in deren Gefangenschaft geraten sein musste. Bevor sie sich jedoch weiter damit befassen konnten, wurden sie von einem Sullustaner in republikanischer Uniform attackiert, den Cholakk mit einem Stunner niederschießen musste. Zu ihrem Erschrecken war dies einer der Leichname aus dem Lager, der auferstanden war. Sie konnten herausfinden, zumindest war dies Cholakks Theorie, dass die Leichen von Parasiten belebt wurden, die Enzyme in den biologisch toten Gehirnen freisetzten. Das Wissen um die Untoten machten sie sich zunutze, als sie weiter vorgingen und die beiden Sturmtruppen an der E-Netz Blasterkanone ausschalteten.[15]

Rettung von Dirk Harkness

„Ich schätze, wir können jetzt mit Fug und Recht behaupten, dass wir wissen, wo Harkness ist.“
— Tru'eb Cholakk (Quelle)

Sie drangen in völliger Dunkelheit und dem ständigen Nebel in das Umbra-Tal vor, und als sich der Boden unter ihren Füßen auftat, konnte Cholakk seine Freundin gerade noch retten. Ein riesiger künstlicher Schacht tat sich dort auf, wo sie gestanden hatte, aus dem ein TIE-Jäger aufstieg, womit sie erkannten, dass sie die Basis erreicht hatten. Am Morgen gelangten sie den Schacht hinunter, sahen sich allerdings einer Überzahl imperialer Sturmtruppen ausgesetzt. Ein Problem für sie stellte Cholakks Herkunft als Twi'lek dar, was ihm jegliche Tarnung als imperialer Sturmtruppler versagte, zudem war Okeefe in der Kleidung eines Mannes verkleidet, was ihre eigene Tarnung ebenfalls bei näherem Hinblick disqualifizierte. Aus diesem Grund wurden sie schon wenig später entlarvt, und um sich zu retten stürzten sie sich in ein Feuergefecht. Mit der Hilfe einiger Düsenschlitten fanden sie Schutz, und bevor die Verstärkung eintraft, gelangten sie über den Turbolift in die Ebene des Zellentrakts. Dort fanden sie Harkness vor, der gerade mitten in einem gewaltsamen Fluchtversuch befangen war.[15]

Jai & Geisel

Jai Raventhorn und ihre Geisel.

Der Söldner weigerte sich, die Flucht anzutreten, ohne Jai Raventhorn mitzunehmen, eine Agentin der Neue Republik, die mit ihm seine Zelle geteilt hatte. Bevor sie sich an die Rettung der Frau machen konnten, erschien diese bereits selbst, mit dem weiblichen Major Luana Treftite als Geisel und deren Blaster in der Hand. Gerade noch rechtzeitig konnte sie die Gefangennahme von Tru'eb und den anderen verhindern, die von der Verstärkung der imperialen Truppen bereits umzingelt wurden. Sie veranlasste die Evakuierung der Basis und erklärte dem Leutnant der Truppen gegenüber, dass sie ihre Peinigerin bereits zur Kontaktaufnahme mit der Regierung von Zelos II gezwungen habe. Hiermit war es ihr gelungen, den Planeten für die Neue Republik zu gewinnen. Gouverneur Galleros Nul war verärgert über die Vorgänge im Umbra-Tal und die geheimen Machenschaften einer umso geheimeren militärischen Basis der Imperialen, worauf er die Zerstörung derselben angekündigt hatte.[15]

Während der nachfolgenden Evakuierung flüchteten Cholakk und die anderen mit dem Lambda-Shuttle des Majors aus der Basis, um den Planeten anschließend an Bord der Last Chance zu verlassen. Sie kümmerten sich so gut es ging um die Verletzungen ihrer Mitreisenden. Okeefe steuerte Wroona an, wo sie sich mit ihren Kontakten innerhalb der Allianz in Verbindung setzen konnte, um Raventhorn weiterzuvermitteln und den in ihrem Frachtraum eingesperrte imperiale Offizier auszuliefern. Raventhorn entschied sich jedoch letzten Endes dagegen, weiterhin für die Republik zu arbeiten. Stattdessen schloss sie sich Harkness, Tru'eb und Platt mit ihrer Söldnerbande an und wurde zum vierten Mitglied der Black Curs.[15]

Zeit als Söldner

Eroberung neuer Welten

Als Black Curs beschlagnahmten Tru'eb und seine Partner eine verlassene Militärbasis der Rebellen-Allianz, die nur noch aus Ruinen bestand, und nannten sie Station Schwarzer Fluch. Die Koordinaten des Planeten, auf dem die Station gelegen war, hielten sie streng geheim, ihre Verbündeten wussten lediglich von der Existenz der mysteriösen Anlage. Einen großen Teil der Basis stellten sie wieder her und reparierten ihn, außerdem gaben sie mehreren obdachlosen Waisenkindern ein Zuhause, indem sie sie dort wohnen ließen und sich um sie kümmerten.[16][17] In der Zeit nach der Rettung von Dirk Harkness bereisten Tru'eb und die anderen Mitglieder der Black Curs im Auftrag von Airen Cracken die Gegenden der Expansionsregion und Kernwelten, wo sie die Lage nach Palpatines Tod erkundeten. Bei dieser Spionagemission kooperierten sie und trafen sich mit anderen Rebellen, und unterstützten Mon Mothma und die anderen Beteiligten in den hohen Ämtern bei ihrem Vorhaben zur Gestaltung einer Neuen Republik.[18]

Auf ihrer Reise an Bord der Last Chance[17] gelangten sie zunächst auf Planeten wie Kuat und Corellia, zwei der bestgeschützten Welten des Imperiums, aufgrund der Kuat-Triebwerkswerften und der Corellianischen Ingenieursgesellschaft. Sie trafen auf rebellische Untergrundorganisationen, die sich dem Imperium widersetzten, und nahmen Kontakt auf, um mehr über die Lage zu erfahren. Ebenso reisten sie nach Kelada und in den Sluis-Sektor, auf Sluis-Van waren sie über mehrere Tage hinweg mit Verhandlungen beschäftigt, als sie Luiss Nevs zu einem Widerstand motivieren wollten. Weitere Ziele der Reise waren Salliche und Chandrila, die sie beide äußerst stark verteidigt vorfanden, Chandrila diente dem Imperium, wie sie erfuhren, als eine Art Versicherung gegen einen Angriff auf Coruscant.[18]

Schlacht von Moorja

„... stürzen ab. Ich wiederhole, hier spricht die Last Chance, ich rufe alle Schiffe der Neuen Republik in der Umgebung. Wir wurden von Turbolasern getroffen und haben massiven Schaden erlitten. Bitte um Unterstützung. Ich wiederhole, wir stürzen ab.“
— Platt Okeefe [19] (Quelle)
Moorja

Die Schlacht von Moorja.

Die Söldner blieben auf ihrer Mission nicht unbemerkt, und sie stellten fest, dass Bregius Golthan und seine Flotte die Verfolgung aufgenommen hatten, als sie die Mission als beendet erklärt hatten und bereits auf dem Rückflug waren. Der Imperiale Berater wollte um jeden Preis verhindern, dass die von der Black Curs aufgezeichneten Informationen an die Republik übermittelt wurden, doch alles was sie ihm entgegen zu setzen hatten war die Last Chance und ihre Crew, bestehend aus Dirk Harkness, Tru'eb Cholakk, Jai Raventhorn und Platt selbst. Während die Schmugglerin den Planeten Moorja im Inneren Rand ansteuerte, sandte Harkness wenige Stunden vor ihrer Ankunft eine Nachricht an Airen Cracken und bat um Unterstützung im bevorstehenden Kampf gegen die Verfolger. Der Anführer des Geheimdienstes reagierte umgehend und sandte eine Gruppe von Agenten zu ihrer Unterstützung aus. Im Orbit von Moorja entbrannte eine Schlacht zwischen den Sternzerstörern von Golthan, der die Black Curs verfolgte, und denen des Kriegsherrn Prentioch, der sein eigenes Imperium erschaffen und die restlichen Überbleibsel des Imperiums auslöschen wollte. Die Schlacht wurde allerdings nicht nur zwischen den imperialen Kontrahenten geführt, da sich beide für den Report der Black Curs interessierten, und die Last Chance wurde schwer getroffen und durch den Beschuss der Turbolasern so stark beschädigt, dass Platt eine Notlandung auf Moorja vollziehen musste. Das Schiff stürzte direkt in einen Ionensturm über dem Planeten hinein, wobei die Verbindung abbrach, Platts letzter Notruf konnte jedoch von der Rettungsmission der Republik abgefangen und ihr Absturzort lokalisiert werden.[17]

Sowohl Golthan als auch sein Konkurrent ließen Truppen auf dem Planeten nieder und schickten diese nach dem abgestürzten Schiff aus, sodass Platt und ihre Leute von AT-ATs und AT-STs eingekreist wurden. Die Truppen eröffneten sowohl auf die Last Chance das Feuer, bekämpften sich aber auch gegenseitig. Platt und die Söldner nahmen den Kampf auf, als wenig später die Unterstützung der Republik eintraf, Dirk Harkness entfernte sich jedoch, um zu einem Y-Flügler zu gelangen, den sie einige Zeit zuvor auf dem Planeten zurückgelassen hatten. Während Platt, Tru'eb und Jai sich um die Verteidigung und gleichzeitigen Reparaturen der Last Chance kümmerten, konnte Harkness das Schiff ausmachen. Die imperialen Truppen waren so sehr in den Kampf gegeneinander verstrickt, dass die Last Chance schon bald wieder flugtauglich war, und die Söldner wagten den Versuch, mit den drei zur Verfügung stehenden Schiffen die Blockade im Orbit zu durchbrechen. Nachdem ihnen dies gelang, konnte Harkness seinen Report an die Neue Republik übermitteln.[17] Der Bericht über die Spionagereise der Black Curs wurde von den hohen Politikern der Neuen Republik mit unterschiedlichem Vertrauen und unterschiedlicher Zuversicht aufgefasst, so erwies sich Mon Mothma als äußerst dankbar, wohingegen Borsk Fey'lya den Informationen der Gesetzlosen keinerlei Vertrauen schenkte. Admiral Ackbar plante im Folgenden die Eroberung von Sluis Van,[18] die erfolgreich verlief.[20] Platt Okeefe und Dirk Harkness bereiteten sich zu dieser Zeit bereits auf eine weitere Mission vor.[17]

Rettung von Platt

Nachdem Platt von einer Mission auf Canyon nicht zurückkehrte, mussten Tru'eb und die anderen erfahren, dass ihre Freundin in die Hände von Bregius Golthan geraten war. Dieser hatte in Zusammenarbeit mit der Regierung des Planeten eine Falle für Luke Skywalker organisiert, die jedoch fehlgeschlagen war, da der Jedi nicht erschien. So war jedoch Platt als Repräsentantin der Neuen Republik dort hin gereist und in die Nähe von Golthan gekommen. Dieser hatte nun nach langer Verfolgung somit ein Mitglied der Black Curs in seiner Gewalt und hatte Platt in seine Festung nach Voktunma mitgenommen, wo er sie seither festhielt. Airen Cracken setzte sich zwar mit Mon Mothma in Verbindung, die Neue Republik weigerte sich jedoch, eine Rettungsaktion zu veranlassen, da sie Platt offensichtlich nicht für wichtig genug hielten und Borsk Fey'lya sie als Sicherheitsrisiko betrachtete. Voktunma war eine stark befestigte Welt in den Händen des Imperiums und die Republik wagte nicht, ihre Ressourcen für die Rettung einer einzelnen Söldnerin zu gefährden, indem sie eine Rettungsmission und einen Angriff auf eben diese Welt in Gang setzte.[17]

Airen Cracken waren die Hände gebunden, aber Harkness und Tru'eb waren weit davon entfernt, ihre Freundin im Stich zu lassen, sodass sie die Rettung selbst in die Hand nahmen. Sie besorgten sich einige Leute zur Unterstützung, was aufgrund ihrer eigenen Tätigkeit als Söldner eher ungewöhnlich war, und konnten so eine Gruppe organisieren, die in die Festung auf Voktunma eindrang, während sie selbst mit der Luudrian Star und X-Flüglern angriffen.`Es gelang ihnen, die stark in Mitleidenschaft gezogene, halb verhungerte Platt zu befreien und in Sicherheit zu bringen, und sie konnten sich bei ihrer Flucht gegen den Beschuss der Raumschiffe behaupten, die Voktunma sicherten. Auch wenn Bregius Golthan überlebte, gelangten sie somit zumindest in Sicherheit - und Platt war gerettet.[17]

Schlacht von Hensara

„Dieser Auftrag sollte eigentlich so einfach sein, daß jeder Nerf-Hirte ihn ausführen könnte, aber die andere Seite wird zurückschießen, also müssen wir vorsichtig sein.“
— Corran Horn vor der Rettungsaktion (Quelle)

Irgendwann nach dieser Zeit kaperten die Mitglieder der Black Curs eine Imperiale Zollfregatte, die sie deutlich umbauten und Schlacht von Yavin nannten, nach der Schlacht, in welcher die Rebellen mit der Zerstörung des Todessterns einen bedeutenden Sieg für die Allianz erreicht hatte.[16]

Im Jahr 6 NSY führten sie erneut Ermittlungen in den Kernwelten durch, um das politische Klima und die Stärke der imperialen Truppen abzuschätzen, doch bei ihrem Rückweg zur Basis wurden sie von der Verwüstung abgefangen. Hierbei gelang es den Imperialen, die Schlacht von Yavin zu beschädigen, und die Söldner mussten auf Hensara III notlanden. Sie hatten dort keine Möglichkeit, ihr Schiff zu reparieren und verschanzten sich daher, als die die Verwüstung Truppen auf dem Planeten absetzte, um die Spione der Republik aus dem Weg zu räumen. Sie wurden im Folgenden von zwei Einheiten aus Sturmtruppen, einen AT-AT und zwei AT-ST bedrängt, jedoch gelang es ihnen, sich nahe dem See, in dem sie ihr Schiff gelandet hatten, zu verbergen.[16]

Erst kurze Zeit zuvor war die Renegaten-Staffel neu gebildet worden und hatte bereits im Chorax-System ihre erste Schlacht erlebt. Wedge Antilles und seine Staffel waren es, die zur Rettung der Black Curs anreisten und den Kampf gegen die zahlenmäßig weit überlegenen Einheiten des Imperiums aufnahmen. Daraus resultierte das Scharmützel von Hensara, in welchem die Verboten auf dem Planeten landete und die Black Curs im Verteidigungskampf unterstützte, sodass sie die Bodeneinheiten ohne eigene Verluste ausschalten konnten. Währenddessen setzten sich die X-Flügler im Orbit gegen die Raumjäger durch und auch hier konnten sie ohne Verluste den Sieg erringen. An Bord der Verboten begleiteten die Mitglieder der Black Durs anschließend die Staffel nach Talasea, von wo aus sie dann gefahrlos zu ihrer Basis zurückkehren konnten.[16]

Vergeltungsakt bei Wroona

Schwarzer Fluch

Tru'eb und seine Freunde von der Black Curs.

Bis ins Jahr 7 NSY war die Black Curs um ein weiteres Mitglied angewachsen, ein Pilot namens Starter, der über seine Vergangenheit die unglaubwürdigsten Geschichten erzählte. Angeblich hatte Mon Mothma ihm persönlich die Führung über die Rebellen-Allianz überlassen wollen. Während ihres gemeinsamen Aufenthalts auf Wroona berichtete jedoch nicht nur Starter von vergangenen Abenteuern,[21] sogar Dirk Harkness kam aus sich heraus, nach drei Jahren der Freundschaft erzählte er erstmals offen über seine verstorbene Verlobte Chessa.[22] Hierdurch fühlten sich auch Platt und Tru'eb veranlasst, über ihr Leben zu erzählen und berichteten von ihrer Zeit als Sklaven von Big Quince.[22] Die ganze Zeit über vergaßen sie hierbei jedoch nicht den eigentlichen Grund für ihre Anreise auf dem Planeten. Bregius Golthan war mit seinem Sternzerstörer im Orbit, am Wroona Stardock, und Dirk Harkness sah die Stunde seiner Rache gekommen für das verlorene Auge, welches Golthan ihm Jahre zuvor genommen hatte.[14]

Während Jai und Dirk die Vengeance infiltrierten und auf ihre Zerstörung vorbereiteten, indem sie Detonatoren anbrachten, starteten Tru'eb, Platt und ihr neuer Freund Starter den offenen Angriff mit ihren Raumschiffen. Hierbei mussten sie sich gegen mehrere TIE-Jäger zur Wehr setzen und stets ein Auge auf den Hangar haben, wo sie ihre Freunde vor der Explosion erwarteten. Das Attentat verlief erfolgreich und nach Plan, doch Dirk und Jai mussten sich bereits im Sternzerstörer selbst gegen Golthan und die Kopfgeldjägerin Beylyssa behaupten, sodass sie nicht rechtzeitig vor der Explosion am Hangar erschienen, wo Platt sie abholen sollte. Während Tru'eb, Platt und Starter in den letzten Momenten vor der Explosion noch entkamen, ohne selbst davon erfasst zu werden, gelang es Jai Raventhorn, sich und den schwer verletzten Dirk mit einer Rettungskapsel vom Schiff zu retten. Die beiden landeten auf der Oberfläche von Wroona, und auch wenn Harkness schwer verletzt war, endete ihr gemeinsamer Racheakt an Golthan als ganzer Erfolg. Mit der Zerstörung der Vengeance und der Ermordung von Bregius Golthan verhinderten sie sowohl den durch Golthan bereits geplanten Eroberungsfeldzug des Imperialen Beraters auf Sluis Van als auch eine Jagd durch Beylyssa nach den Mitgliedern ihrer Organisation.[14]

Persönlichkeit

„Er ist ziemlich trübselig und formell. Ein sehr traditioneller Bursche, für einen Waffenschieber.“
— Okeefe über Cholakk [23]

Tru'eb Cholakk war ein äußerst stoischer Twi'lek, der sich vorzugsweise mit grauen und schwarzen Waffenröcken kleidete. Er hatte eine tiefe und feste Stimme, und wenn er sprach, erwähnte er oft seinen Kampf zur Wiedergutmachung der Unterdrückung, die das Imperium und andere Organisationen über die Galaxis brachten. Angehörige seiner Spezies bekannten sich in Konfliktsituationen nur selten einer Partei zugehörig, Tru'eb jedoch war ein bekennender Idealist. Er war äußerst ehrenhaft, trotz seines verrufenen Jobs, und glaubte, er könne mit seinen Taten etwas bewegen. Cholakk brachte den Schwächeren und Unterdrückten zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs viel Mitgefühl und Respekt entgegen und hatte das Bedürfnis, ihnen zu helfen. Diese Einstellung war noch während seiner frühen Zeit durch Ereignisse auf Ryloth entstanden.[1] Tru'eb sprach immer mit sehr stolzer Stimme und kleidete sich in schwarze und graue Kleidung. Als Sklave von Big Quince unternahm er keine eigenständigen Fluchtversuche, plante jedoch zu entkommen, und er hatte Vorbehalte, dass es nicht funktionieren könnte. Es brauchte erst die Entscheidung der weitaus draufgängerischeren Platt Okeefe, bis er etwas unternahm.[5] Die beiden entwickelten eine enge Freundschaft, aber Platt hatte auch zukünftig klar das Sagen. Er war keinesfalls unterwürfig, sondern ließ sich viel eher von ihr verleiten und nahm die Dinge so hin, wie sie kamen. Da es so gut wie immer Platts Pläne waren, die sie umsetzten, konnte er zumindest an diesen herumnörgeln und es war nicht seine Schuld, wenn sie fehlschlugen, aber es war nicht so, dass er auch nur einmal ablehnte seine Freundin zu unterstützen - selbst als es darum ging, Jagd auf Boba Fett zu machen, was er wie Selbstmord auffasste.[12][15]

Hinter den Kulissen

  • Tru'eb Cholakk tauchte erstmals in Cracken's Rebel Operatives auf, wo ein Teil seiner Vorgeschichte, sein Charakter und sein Beruf erklärt wurde. Die meisten der Charaktere, die in diesem Quellenbuch zu finden sind, wurden nicht mehr für spätere Werke verwendet. Während Platt Okeefe in Cracken's Rebel Operatives nur am Rande als Tru'ebs Partnerin erwähnt wurde, baute Peter Schweighofer gerade auf diese Figur stark auf. Tru'eb war in den meisten der Quellen- und Sachbücher, in denen sie verwendet wurde, als ihr Begleiter vorhanden und tauchte auch im Roman The Hunger und etlichen Kurzgeschichten, wie etwa Schatten der Erinnerung, an ihrer Seite auf.
  • Da von den Mitgliedern der Black Curs in Angriff auf Coruscant nur Dirk Harkness namentlich genannt wird, ist nicht eindeutig bestätigt, dass auch Tru'eb am Scharmützel von Hensara beteiligt war. Es wird aber erwähnt, dass es sich um eine ganze Gruppe handelt, und da die Black Curs zu dem Zeitpunkt nur vier Mitglieder hat und sie ihre Missionen zusammen durchführen, ist von seiner Teilnahme auszugehen. Sein Beisein und das der anderen bei der vorherigen Spionagemission in den Kernwelten, die in Recon & Report: The Journey to Coruscant erzählt wird, wurde in Black Curs Blues bestätigt.
  • Normalerweise ist es bei Twi'lek-Namen üblich, dass der Name und der Clanname zusammen geschrieben und durch ein Apostroph getrennt werden (Bib Fortuna wäre Bibfort'una vom Una-Clan). Tru'eb wäre somit vom Eb-Clan, alternativ müsste er Tru Eb geschrieben werden. Allerdings hat er noch einen Beinamen zusätzlich zu diesem, Cholakk, was somit keine klaren Schlüsse zulässt und nicht mit der Twi'lek-Kultur vereinbar scheint.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Cracken's Rebel Operatives
  2. Cracken's Rebel Operatives gibt sein Alter als 28 Jahre an, direkt nach der Zerstörung des Ersten Todessterns.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Platt's Starport Guide
  4. „Tru'eb, you have been accused and found guilty of poisoning the minds of your fellows, formenting revolt, an challenging the very way of life by which our people had lived for more than 500 generations.“ (Platt's Starport Guide)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Big Quince
  6. Sandbound on Tatooine
  7. 7,0 7,1 7,2 Imperial Double-Cross
  8. 8,0 8,1 Shadows of the Empire Sourcebook
  9. The Roleplaying Game, Second Edition, Revised and Expanded
  10. „So all you have to do is buy the blasters from Tharrand, then meet me at Dead Bantha Gulch on Tatooine.“ (Imperial Double-Cross)
  11. „Come on, Tru'eb! We're taking the back door!“ (The Hunger)
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 12,4 12,5 12,6 The Hunger
  13. „Go after Boba Fett? Have you come down with swamp fever or something?“ (The Hunger)
  14. 14,0 14,1 14,2 Vengeance Strike
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 15,4 15,5 Schatten der Erinnerung
  16. 16,0 16,1 16,2 16,3 Angriff auf Coruscant
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 17,4 17,5 17,6 Black Curs Blues
  18. 18,0 18,1 18,2 Recon & Report: The Journey to Coruscant
  19. Originalzitat:
    „...going down. I repeat, this is the Last Chance, calling any New Republic ships in the area. We've been hit by turbolaser fire and have sustained major damage. Please assist. I repeat, we're going down.“ (Black Curs Blues)
  20. Star Wars Enzyklopädie
  21. Starter's Tale
  22. 22,0 22,1 Chessa's Doom
  23. „He's all stodgy and formal. A very traditional fellow, for a gunrunner.“ (Imperial Double-Cross)

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki