Wikia

Jedipedia

Zygerrianer

Diskussion0
32.961Seiten in
diesem Wiki
Zygerrianer
Miraj Scintel
Allgemeines
Heimatwelt:

Zygerria

Merkmale:
  • spitze Ohren
  • gewalttätig[1]
Klasse:

Humanoid

Sprache:

Basic

durchschnittliche Lebenserwartung:

81 Standardjahre[1]

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

1,7 Meter[1]

Durchschnittliches Gewicht:

60 kg[1]

Haarfarbe:

Rot[1]

Augenfarbe:

blau, gelb

Weitere Daten
Bekannte Individuen:

Zygerrianer sind humanoide Wesen, vom Planeten Zygerria, die vor allem durch Sklaverei Aufsehen erregen. Mehrere hundert Jahre lang handelten sie mit Sklaven aus dem Äußeren Rand und verschleppten die Eingeborenen Spezies selbst in die Systeme der Galaktischen Republik. Als ihnen Einhalt geboten wurde, weigerten sich die Zygerrianer aufzuhören und die Jedi zerstörten ihr Sklaven-Imperium während der Klonkriege. Dennoch halten sie am Sklavenhandel fest. Sie gerieten in Vergessenheit, obwohl sie weiterhin tätig sind.

Biologie und Erscheinen

Die Zygerrianer waren eine humanoide, intelligente Spezies. Der männliche Körperbau war ein kräftiger, stämmiger während die weiblichen durch ihre Schlankheit auffielen. Von den langen Ohren bis über die Wangen zum Kinn, an dem starke Stacheln wuchsen, waren sie mit Haaren bedeckt. Männer waren gewöhnlich behaarter als die Frauen und alle teilten sich ihre knochigen Wangen. Zygerrianer galten schon mit 17 Jahren als erwachsen, denn sie sie lebten nur etwa 81 Standartjahre. Mit rund 60 kg und einer Größe von 1.7 m waren die Zygerrianer sehr leicht und klein gewachsen.

Gesellschaft und Kultur

„Sklaverei ist die Ordnung der Natur“
— Miraj Scintel zu Anakin Skywalker

Die Zygerrianer unerstanden alle einer Monarchie. In den Klonkriegen war es Miraj Scintel, die über Zygerria herrschte. Ihre Gesellschaft war in Ständen augebaut. Zygerrianer mit großer Karriere im Militär befanden sich in einem höheren Stand als der gemeine Bürger. Ein höherer Stand wurde gesehen wenn ein Zygerrianern möglichst viele Sklaven besaß. Die Philosophie dieser Spezies besagte dass sich die Schwachen (Sklaven) den Starken, Mächtigen unterordnen sollten. Schächliche Sklaven überlebten nicht lange bei ihnen, denn die Sklaventreiber ließen extreme Gewalt bei ihren Untergebenen walten. Sklaven konnten auch wie Tiere in Käfigen ausgestellt werden um sie den Kunden zu zeigen. Aber nicht nur intelligente Spezies wurden versklavt auch Tiere wie der Blixus nahmen sie in Besitz. In ihren Städten flogen sie gerne mit dem Brezak umher. Zygerrianische Sklavenbesitzer mit vielen Sklaven flogen meistens mit Schiffe wie der Tecora oder die Spartaner.

Geschichte

Invasion von Kiros

In den Klonkriegen verbündeten sich die Zygerrianer mit den Separatisten. Count Dooku erbot ihnen Hilfe beim Aufbau eines neuen Imperiums. Darum nahm die Konförderation ganzen Togruta-Kolonisten von Kiros gefangen um sie dann Miraj Scintel zu überbringen, denn mit diesen "kleinen" wäre es ihr möglich die berühmte Zygerrianische Auktion wieder einzuführen. Als die Republik schließlich auf Kiros eintraf fanden sie den ganzen Planeten leer auf. Doch dann wurden sie aber von Darts D'Nar kontaktiert. Er forderte Obi-Wan Kenobi auf allein in den Turm von Kiros zu kommen. Obi-Wan erschien im Turm und fragte den Zygerrianer wo sich die Kolonisten befanden. D'Nar antwortete sie befänden sich in den Häusern und es wären überall Bomben platziert die er bei einem falschen Schritt der Republik zünden würde. Doch der Jedi hattesein Komlink eingeschaltet lassen damit Anakin Skywalker das Gespräch mithören konnte. Er und sein Padawan Ahsoka Tano machten sich auf den Weg die Bomben zu entschärfen. Obi-Wan kämpfte inzwischen mit D'Nar um den Standort der Togruta. Der Jedi-Meister siegte aber der Verlierer flüchtetezu seinem Schiff, der Tecora. Ahsoka nahm D'Nar schließlich gefangen und brachte die Tecora unter Besitz der Republik.

Quellen

Einzelnachweise

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki